Fünfzehnte Einsendung zum Fotowettbewerb: „Multikulti in Deutschland“


Sehr geehrter Herr Mannheimer,

mein Beitrag zum Thema stammt aus Dietzenbach, genauer aus der sogenannten “neuen Stadtmitte”. Als wir 1992 sehr teuer investierten, glaubten wir unseren Lebensabend hier verbringen zu können. Die Veränderung der  Bevölkerungsstruktur zieht uns die “neue Heimat” unter den Füßen weg.  Auf den Bildern sehen Sie, weshalb. Gerade wurde die Grundsteuer um 20 % erhöht, zwei Jahre zuvor um 64 %. Es wurde uns ein teures Müllsystem übergestülpt. Dafür werden aber die Straßen nicht mehr gekehrt und die Stadtbediensteten sind nur vormittags zu sprechen. 

Fotowettbewerb 5.8.2015(2)

Das Interesse der Wähler an der Stadt äußert sich in der Wahlbeteiligung von 35 % bei der Bürgermeisterwahl… Die bereichernde “Gastronomie” und die Spielhallen machen im Prinzip was sie wollen. Die Rücksichtslosigkeit gegen die arbeitende Bevölkerung (besonders) im Ramadan ist nur schwer in Worte zu fassen.

Die Bereicherung äußert sich hier optisch im wesentlichen darin, dass immer mehr dicke dunkel verscheuselte Frauen und junge Männer tagsüber in Nachthemden auf der Straße herumlaufen. Scharen von dunkelhäutigen Kindern und Jugendlichen lungern auf Straßen und Plätze herum… Die Aufzählung ist nach oben offen ….

Mit freundlichen Grüßen

A. B.


Wer an diesem Fotowettbewerb teilnehmen möchte,
wird gebeten,
sich die Bedingungen dazu hier durchzulesen.


SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.
61 Comments
Oldest
Newest
Inline Feedbacks
View all comments