PI nicht gehackt! Technische Problem verhindern derzeit Zugang zu PI.

 

Soeben habe ich von PI telefonisch erfahren, dass die Gerüchte, PI sei gehackt, nicht der Wahrheit entsprechen. Der PI-Surfer hat derzeit technische Probleme, an deren Lösung fieberhaft gearbeitet wird. PI rechnet, heute, spätestens morgen jedoch, wieder online zu sein.

Michael Mannheimer, 9.8.2015

***

SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.

20 Kommentare

  1. Vielen Dank für qualifizierte Aussage Herr Mannheimer !

    Damit hat sich meine Kritik von gestern erledigt.

    Sie waren auch schon verschwunden und nach langer Suche,habe ich gefunden – nicht immer einfach….

  2. Schön, manchmal ist die Erklärung viel einfacher. War aber trotzdem eigenartig, wie so nach und nach alles verschwand. Mal hing es mal ging es.

  3. Eines der Flaggschiffe in der Aufklärung gegen die Islamisierung, linke Landeszertreter und den Flüchtlingswahn wird nicht so schnell untergehen – auch wenn die besagten Gruppierungen dies gerne hätten!

  4. Technische Probleme? Da lacht sich aber jeder linke Hacker ins Fäustchen. Warum eigene Arbeit investieren, wenn die sich auch selbst lahm legen können. Das ist ja fast wie in der AfD, die haben sich auch selbst zerlegt. Oder richtiger: Die wurden von Lucke zerlegt.

  5. Ich schließe mich an. Mannheimer und PI zum Frühstück, meine tägliche Morgenzeitung, die nie nass wens mal regnet. Ihr seid super 🙂

  6. Na eh nur technische Probleme … wie wohl andere große Webseiten “diese” verhindern? … nicht böse sein, ich mag PI, aber das kann mann besser lösen …

  7. mann ist Absicht, denn in meinem Umfeld, Admins, Administratoren, Netzwerktechnik … ist leider fast alles männlich … die einzige Dame ist Mutter von Zwillingen und ich liebe die kleinen Lauser heiß …

  8. Ich gönne PI den Schuß vor´m Bug.
    Hier hat sich eine antidemokratische Zensorenhölle etabliert. Anonym wird aus dem Hinterhalt gelöscht, wenn es dem Großinquisitor nicht passt.Genau die gleiche Praxis, die ich von linken Pressewichsern kenne. Sag was gegen die PI-Meinung…und raus bist Du. Archipel PI eben.

  9. Es ist schon erschreckend, wenn man PI News aufruft. Technische Probleme sind wohl eher ausgeschlossen. Wenn man bei PI Islam aufruft, gibt es Werbung von muslima.com und diversen anderen Mist. Die Seite wird bei Android komplett anders dargestellt. Man könnte vermuten, dass ein Eigentümerwechsel stattgefunden hat. Bin mal gespannt was wirklich los ist.

  10. Wie wär’s wenn wir jetzt einfach mal die voreilig aber durchaus berechtigt ausgepackte Schnappatmung wieder einkoffern und uns dem eh schon erbärmlichen Tagesgeschäft des uns überollenden Musylantentums zuwenden?

    Es fehlen unter anderem nach wie vor praxisnahe Vorschläge, wie sich lokal und punktuell dem steten Einfluß volksschädlichem Politgeschmeiß entrinnen läßt, um wenigstens als Notfallmaßnahme die Zuwanderung weiteren unerwünschten Abschaums aus allen Herren Ländern zu unterbinden.

  11. @MM

    Gute Information, daran sieht man Ihre Loyalität gegenüber der MM- und PI-Gemeinde.

    Ein Hetzer würde dies als Hackervorfall oppotunistischer Gruppen abtun, und somit lügen.

    Eine Prepaidkarte mit kostenlosem Zugriff (also Seiten ohne Guthaben erreichbar) auf das MM-Portal oder Partnerportale wie PI wäre super, um sich unabhängig jederzeit über Zustände in Buntland informieren zu können.

    Da wird aber kein Mobilfunkfranchiser mitspielen, da es ihnen zu “heiß” ist.


    Sie, Herr Mannheimer, einst geschasst von dem Mainstreammedien, werden diese am Tag X (zusammen mit PI und co.) alt aussehen lassen.

    Weiter so unter Einsatz von allem.

  12. ACH, PI-URLAUB SCHON WIEDER VORBEI, wie genügsam!
    Ich befürchtete schon seit Wochen, wenn in Bayern Schulferien, dann PI wieder tot. Nicht, daß ich den Pi-lern keinen Urlaub gönnen würde. Man sollte es aber ankündigen. Statt Werbelinks pro Islam, lieber ein Schild: “Wir machen Urlaub von… bis…”

    AM 2. AUG. JUBELTE PI NOCH ÜBER DIE HOHEN ZUGRIFFSZAHLEN, um eine Woche später alles wieder zu verspielen!

    Inzwischen wurden zig Artikel hingeknallt, die bloß der Heilige Geist lesen konnte. Daß man so keine neuen Mitstreiter gewinnen u. halten kann, dürfte klar sein. Aber auch die Geduld u. Freundschaft von uns alten Hasen wird über Gebühr strapaziert.

    PI, hinsetzen, Fünf! Nur weil wir PI brauchen, gibt es keine Sechs von mir.

    Übrigens müßte PI stinkreich sein, nach den erfolgreichen Spendenaufrufen u. nervenden Werbung, die sich jetzt auch noch ungefragt öffnet, wenn man sie wegklicken will. Kommentieren macht noch Probleme. Hier gebe ich PI auch Note Fünf.

  13. Für künftig – Einfach die Server spiegeln und die jeweils dazugehörig aktuellen IPs verbreiten. Sollte doch wohl nicht so schwer sein, den erforderlichen Speicherplatz in den digitalen Welten zu finden, oder.

    Wenn dann ein Fehler über längere Zeit auftritt, gibt es mehr als hinreichend Ausweichmöglichkeit.

  14. Ja, BvK (#17):

    Ich denke auch, dass PI eine ziemliche Laienveranstaltung ist!
    Vllt. gesponsort von CIA oder Israel?

    Mit dem Geld hätten sie sich längst über Content Delivery Networks hacksicher machen können. Haben sie aber nicht. Was sagt uns das?

  15. @ MartinP #19

    Nö, das glaube ich eher nicht!
    Ich denke schon, daß die PI-ler echte Einwanderungs- u. Islamkritiker seien. Der eine oder andere dürfte aber auch selbstherrlich und machtgierig sein, für den die Kommentatoren nur Beifalls- u. Klicksvieh sein dürften.

Kommentare sind deaktiviert.