Terror-Führer Abu Bakr Al-Baghdadi vergewaltigte US-Geisel zu Tode

 Al Bagdhadi: Eine islamische Bestie ganz nach dem Vorbild Mohammeds

Er ist ein gläubiger Moslem. Ein promovierter sogar, wenn man so will. Al-Baghdadi kennt den Islam besser als die meisten Moslems dieser Welt.  Er hat ihn studiert, an der Universität Bagdad. Anfangs studierte er an der „Universität für Islamisches Recht“ in der Abteilung für Islamische Rechtsprechung und wechselte später zur Koranwissenschaft. 1999 schloss er seinen Magister ab, mit „sehr gut“. März 2007 legte er seine Dissertation mit dem Titel: „Die einzigartigen Perlen bei der Erläuterung des Shatbi-Gedichts“ vor. Am 14. März 2007 verteidigte er seine Arbeit. Er erhielt bei 82 von 100 Punkten.  Gewiss, Al Bagdhadi die Note kennt den Islam besser als 99,99 Prozent der übrigen Moslems. Seit Mai 2010 ist Baghdadi Anführer der dschihadistisch-salafistischenTerrororganisation Islamischer Staat und verantwortlich für dutzende Selbstmordanschläge, Geiselnahmen, Enthauptungen, Ertränkungen und Verbrennungen bei lebendigem Leib. Seit Mitte 2014 bezeichnet er sich auch als „Kalif Ibrahim“ und sieht sich selbst in der Nachfolge des Propheten Mohammed. Seine bestialischen Untaten vollführt er ohne schlechtes Gewissen. Weil er sich an dem orientiert, was ihm der Koran erlaubt und was Mohammed, in dessen Nachfolge er sich sieht, selbst getan oder erlaubt hatte. Damit ist Al-Bagdadi kein „Islamist“, sondern ein besonders herausragendes Gesicht des wahren Islam. Mit der Ausrufung des Kalifats am 29. Juni 2014 auf syrischem und irakischem Gebiet war er, nach Ansicht seiner Anhänger, als Kalif Ibrahim fortan Befehlshaber der Muslime und oberster Führer des Islamischen Staats.

Niemand soll sich heute noch täuschen lassen: Der Islam ist ein organisiertes Verbrechen wider die Menschlichkeit. Diese Religion hat aufgrund ihrer abartigen Körperstrafen, ihres Hasses gegen Ungläubige und der für diese vorgesehenen abscheulichen Strafen  das Zeug, das Schlechteste aus ihren Anhängern herauszuholen und jene Anhänger, die eine psychopathische Veranlagung haben, zu Monstern werden zu lassen. Monstern wie Al-Baghdadi, oder Al Sarkawi (dem „Schlächter“ von Irak, der es liebte, ausländische Geiseln vor laufender Kamera den Kopf abschneiden zu lassen, von Saddam Hussein oder Gadaffi, dem Psychopathen in Tripolis, ganz zu schweigen. Da Böse ist in die Welt zurückgekehrt und hat nun seine Fühler in die westliche Welt ausgestreckt. Es wird ein Kampf werden auf Sein oder Nichtsein.

Michael Mannheimer, 17. August 2015

***

15. August 2015

ABC: Terror-Führer Abu Bakr Al-Baghdadi vergewaltigte US-Geisel zu Tode

Die US-Entwicklungshelferin Kayla Mueller (†26) war im August 2013 in Syrien von der Terror-Miliz IS entführt worden und starb im Februar unter noch ungeklärten Umständen. Jetzt wurden neue Details über ihre Geiselhaft bekannt.

Eine US-Geisel ist nach einem Bericht des TV-Senders ABC während ihrer Geiselhaft in Syrien wiederholt vom Führer der Terrormiliz Islamischer Staat, Abu Bakr al-Baghdadi, vergewaltigt worden. Der Sender beruft sich auf Aussagen von US-Agenten und der Eltern der Frau.

«Uns wurde gesagt, dass Kayla gefoltert wurde, dass sie das Eigentum von Al-Baghdadi war»,

zitiert ABC die Eltern der 26-jährigen Entwicklungshelferin. Die junge Frau sei damals im Haus des Top-IS-Terroristen Abu Sajjaf gefangen gewesen, der später bei einem US-Angriff getötet wurde.

Damit werden nach Angaben des Senders frühere Darstellungen infrage gestellt. US-Medien hatten vor Monaten von einem Brief der jungen Frau aus ihrer Geiselhaft berichtet. Darin habe sie geschrieben, sie sei an einem sicheren Ort und werde mit Respekt behandelt.

Die Frau war im August 2013 in Syrien entführt worden. Nach IS-Darstellung starb sie im Februar bei einem Angriff jordanischer Kampfflugzeuge im syrischen Al-Rakka. Die USA bestätigen dies nicht. Nach Angaben von US-Beamten ist es nach wie vor unklar, wie die junge Frau ums Leben kam, berichtete ABC.

Bei schweren Bombenanschlägen der Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) in der irakischen Hauptstadt Bagdad sind mindestens 70 Menschen getötet worden und 170 weitere Menschen schwer verletzt.

Unterstützer der Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) bekannten sich im Internet zu der Tat in Sadr City – einem schiitischen Viertel.

Im Kurzmitteilungsdienst Twitter wurde eine Stellungnahme verbreitet, die dem IS zugeschrieben wird. In der Mitteilung behauptet eine sich “Islamischer Staat in der Provinz Bagdad” nennende Gruppe, sie habe den Lastwagen inmitten irakischer Armeeangehöriger und Schiiten zur Explosion gebracht. Dabei seien mindestens 70 Menschen getötet und 170 verwundet worden, brüsten sich die Täter. Ob die Nachricht tatsächlich vom IS stammt, konnte nicht unabhängig überprüft werden. Aussehen und Wortwahl erinnerten allerdings an frühere Mitteilungen.

Erst im vergangenen Monat hatte der IS sich zu einem Bombenattentat auf einen Markt in der östlichen Provinz Dijala bekannt. Bei dem Angriff starben 120 Menschen. Am Montag waren bei zwei Explosionen nordöstlich von Bagdad mindestens 40 Menschen getötet und 75 verletzt worden.

Quelle: bau/SDA/BasNews/AwdNews

http://de.awdnews.com/politik/abc-terror-f%C3%BChrer-abu-bakr-al-baghdadi-vergewaltigte-us-geisel-zu-tode


 

SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.

17 Kommentare

  1. Die Bestialität dieser Typen ist so masslos und abgründig, dass es nur einen Vergleich geben kann, den mit den Nazis.
    Und dass ausgerechnet diejenigen als Nazis beschimpft werden, die diese Bestialität samt ihrer Hintergründe benennen, ist die bizarrste Verdrehung von Tatsachen, die es jemals in der Menschheitsgeschichte gegeben hat.
    Wir sind in der Lage, zig Millionen Kilometer in den Weltraum vorzudringen, eine punktgenaue Landung auf einem Himmelskörper vorzunehmen, der mit der Geschwindigkeit einer abgeschossenen Pistolenkugel durchs All rast und von dort messerscharfe Bilder zur Erde zu schicken, aber wir sollen den Islam , eine vollkommen irrationale und brandgefährliche Ideologie, nicht kritisieren dürfen ?
    So viel Verstand und so viel Dummheit, aus einer Gattung hervorgehend, waren nie.
    Was sind das für Zeiten ?

  2. Für einen frommen Mohammedaner (Muslim = fromm, allahergeben und vor allem GLÄUBIG) ist das verdienstvoller Gottesdienst. ,,Nicht ihr tötet, Allah tötet“ – und damit ist jedes Gefühl, jede persönliche Verantwortung ausgeschaltet. Aber das wollen alle, die sagen: Der Islam gehört zu Deutschland!!

  3. . . . . . er hinkt ! . . . . er ist ein Krüppel ! . . . . . in der Bibel steht :

    „Hütet Euch vor denen , die ich gezeichnet habe“ . . . . . !

  4. Frage mich ernsthaft wie viel Inzucht bei den Muslimen dahintersteckt. Angefangen bei ihrem ‚falschen Propheten‘ scheint es offenbar normal zu sein, dass Vater und Mutter vor ihrer Hochzeit schon miteinander verwandt waren 🙁

  5. Ibrahim Abu-Bakr Al-Baghdadi kann nur das tun, was Gott zulässt. Letzterer wird es niemals erlauben, dass ersterer Israel vernichtet.

  6. Oh Mann! Die Gedankengänge möchte ich NICHT haben. In solch einer Situation in der MEIN LEBEN gegenüber so einem Spinner steht – Hilft mir mit Sicherheit nicht Gott sondern NUR MEIN Gewehr! Verstehen Sie mich nicht falsch aber mit frommen Bibelversen, kommen sie HEUTE nicht mehr weiter. Oder haben Sie schonmal versucht in einer Discothek einen Musel mit einem Vers aus der Bibel davon abzuhalten ihnen was vors Maul zu hauen…. Geht nicht! Da könnte man höchstens dieses dicke, schwere Buch nehmen und es diesem Kana… auf seinen dämlichen Schâdel hauen. So und nicht anders. Oder um es aus der Bibel zu zitieren, Auge um Auge und Zahn um Zahn (seine Augen und seine Zähne).

  7. Das weichliche Wadistengfries sagt alles.
    Wie schon an anderer Stelle erwähnt, die sind so häßlich, die müssen sich die Frauen fangen und gefangen halten. Freiwillig bleibt einfach keine bei denen.

    Soviel zum echt erotischen Fusselbartoutfit.

  8. Wieder ein sogenannter Führer, der sich als Auserwählter für „höhere Aufgaben“ berufen fühlt.

    Egal welcher Couleur, sie alle stammten und stammen immer vom selben toxischen und lebensfeindlich wuchernden Gewächs – dem Ursprung des absolut Bösen, dem Fürsten dieser Welt.

    Gemeinsam ist diesen Führern die Verbreitung von Angst und Schrecken, Gewalt und Tod, die als Instrumentarium zur Ausbreitung und Festigung ihrer Macht dienen.

    Die Geschichte zeigt, dass auf dem Fundament satanisch inspirierter Menschenschlächterei noch kein Reich oder Staat dauerhaft Bestand haben konnte.

    Die, die das Schwert gegen andere erhoben, sind meist – soweit sie sich nicht selbst richteten – selber durchs Schwert umgekommen.

    Die alle Ungläubigen bzw. lebensunwerten Menschen mit Unterwerfung und Tod bedrohende aktuelle Krönung des Islam wird keinen anderen Weg gehen. Es ist nur eine Frage der Zeit.

    Dadurch wird sich aber nichts ändern, weil genügend „Würdige“ bzw. „Berufene“ für die weiter zu forcierende islamische Weltmissionierung bereit stehen.

    So sind auf dem Weg nach Europa auch die vom wahren Islam abtrünnigen/abgefallenen Länder, wie z.B. die von Erdogan geführte und an den Westen und die Kurden (momentan einzige für den IS ernst zu nehmende Gegner) verratene Türkei in einem nächsten Schritt zu bekämpfen (siehe http://www.20min.ch/ausland/news/story/IS-ruft-zu-Aktionen-gegen-die-Tuerkei-auf-28690588).

  9. Dieses islamische Subjekt hätte schon längst abgeknallt sein müssen. Aber Sunnit Hussein Obama sympathisiert mit Sunniten.

    Die Bundeswehr zieht sich aus der „Türkei“ zurück, aus Afghanistan ab u. wird demnächst zur Freude Muslim Obamas im Irak u. Syrien verheizt.

    Al-Baghdadi wird erst dann umgelegt, wenn es ins politische Kalkül Obamas, also zu einer seiner Imagekampagnen paßt. Bis dahin darf Al-Baghdadi weitermachen…

    ÜBER TYRANNENMORD

    KARDINAL MEISNER Nov. 2001:
    http://www.kath.net/news/1073

    http://www.spiegel.de/politik/debatte/kardinal-meisner-toetung-bin-ladens-gerechtfertigt-a-167727.html

  10. Die USA wollten immer nur Demokratie und Frieden bringen und Diktaturen auf irgendwie dillettantische Art entmachten, aber über Korea, Vietnam, Irak, Nordafrika, Nahen Osten haben sie nur Chaos, Not, Tod und Unfrieden gebracht – und uns eine ,,Flüchtlingsflut“, eine Völkerwnanderung eben unter dem Scheinsiegel Flüchtling und Asylant und dorrt und hier Entvolkung gebracht, die ihres Gleichen sucht. Selbst nehmen die USA keine ,,Flüchtlinge“ auf, im Gegenteil, ein hoher stabiler, stark bewachter Zaun trennen die USA und Mexiko (dabei besteht ein gleicher kultureller und religiöser Hintergrund). Dieser Strom entvölkert die Staaten, die ihre Leute vertreiben oder zum Fortgehen animieren, dazu kommen die echten vor dem Islam und seinen ,,Errungenschaften“ Fliehenden. Denen Hilfe zu gewähren ist richtig, aber der ,,Rest“ von Hunderttausenden jungen Männern??? Die kommen, um zu bleiben, ohne Beruf, ohne Ausbildung – und alles, weil ein richtiger, echter Mohammedaner ein Kalifat errichtet hat, das eigentlich nicht bekämpft wird, sondermn im Gegenteil, die Gegenkraft Assad und die Kurden wird geschwächt. Die Welt ist toll. Unfriede wird auch bei uns entstehen – und die schlimmsten ,,Kassandrarufe“ werden in einem Bürgerkroieg in Erfüllung gehen (wobei es kein Bürgerkrieg im eigentlichen Sinne ist, sondern Eindringlinge gegen Einheimische, junge, kräftige Männer, skrupellos durch ihre Weltanschauung, gegen eine alternde gutmenschliche dummtolerante Gesellschaft). Dann erreicht der Islam auch bei uns, was Al Baghadi in Syrien – Irak >>> und Umgebung praktiziert: Islam pur, ohne Maske. Was wir tun können? Patriotische Parteien wählen, wenn das noch geht und die sich nicht hoffnungslos zerstreiten.

Kommentare sind deaktiviert.