“NSU”: Was ist wahr? Was gelogen?

Auszug:

Fragliche Selbstmordthese – Popanz NSU

Zunehmend unwahrscheinlich ist auch die von der Generalbundesanwaltschaft vertretene Selbstmordthese zum NSU. So weist die „Selbstmord“-Waffe keine Fingerabdrücke auf. In den Lungen von Mundlos und Böhnhardt wurden obendrein keine Rußspuren gefunden, was dafür spricht, daß beide bereits tot waren, als im Wohnmobil in Eisenach Feuer gelegt wurde. Im Raum steht der Vorwurf, daß Beweismaterial erst herbeigeschafft und regelrecht platziert wurde, um den NSU als Popanz beziehungsweise Prügelknaben aufzubauen. In der Tat ist laut den öffentlich im Internet zugänglichen NSU-Akten auffällig oft Beweismaterial erst zu einem erstaunlich späten Zeitpunkt aufgefunden worden.”

***

Von Peter Helmes, 19.08.2015

Der Rechtsstaat und NSU – eine unglaubliche Geschichte

Darf man am Rechtsstaat zweifeln? Ja, natürlich. Zu oft gibt es Vorgänge zu berichten, die Zweifel am Rechtsstaat nähren. Zuletzt berichtete ich mehrfach über den „Rentenklau“ an Ostzonenflüchtlingen, die ohne staatliche bzw. rechtliche Grundlage nachträglich wieder von West nach Ost zurückbefördert wurden, als ihnen handstreichartig die ihnen zustehende und „eigentlich“ verbürgte Rente gekürzt wurde (mehr dazu hier).

Zur Einführung in den weiter unten folgenden Artikel zum NSU darf ich doch an ein paar wichtige Grundsätze des Rechtsstaates erinnern. Diese sind:

Freiheitssicherung:

Der Staat soll in die Freiheitsrechte des Individuums nicht eingreifen und die Privatsphäre des Individuums schützen. Die Freiheit, zu deren Sicherung und Behauptung die staatliche Gewalt eingesetzt ist, findet ihre Grenze nur da, wo die Freiheit des anderen beginnt.

Rechtsgleichheit:

Alle Bürger sind vor dem Gesetz gleich.

Rechtssicherheit:

Zur Rechtssicherheit gehört, daß die rechtlichen Folgen persönlichen, ökonomischen und politischen Handelns kalkulierbar sind. Daher gehören zum Rechtsstaat:

– die Bindung der staatlichen Organe an Recht und Gesetz, insbesondere die Ermächtigung des Staates zu Eingriffen in die Privatsphäre des einzelnen nur aufgrund eines Gesetzes (Gesetzesvorbehalt),

– das Verbot rückwirkender, das heißt erst nach Begehung der betreffenden Tat erlassener Strafgesetze,

– die Wahrung des Eigentums und des Besitzes.

Gewaltenteilung:

Der Grundsatz des gemäßigten, an das Recht gebundenen Staates wird durch die Gewaltenteilung verwirklicht. Dabei folgt Deutschland dem Grundmodell von Charles de Montesquieu mit einer Trennung von Exekutive, Legislative und Judikative (Art. 20(2) GG).

Eingriffe des Staates in die Justiz:

Just hier kommen erhebliche Zweifel. Erinnert sei an das jüngste Beispiel eines „Rechtsstaat“, das uns ausgerechnet der Justizminister dieses unseres Staates, Heiko Maas, lieferte, die Entlassung des Generalbundesanwalts Runge betreffend.

Oder Zensur:

Ja, ich weiß, „eine Zensur findet nicht statt“. Aber wie ist das mit der rechtslastigen, besser: rechtsbelastenden Auslegung des „Volksverhetzungsparagraphen“ 130 StGB? Rechtsstaat?

Oder der Fall Mollath:

„Im Namen des Volkes“ wird ein Unschuldiger zum gemeingefährlichen Irren erklärt – selbstredend „rechtsstaatlich“. Rechtsstaat?

Oder der Bruch von EU- bzw. Euro-Recht,

von Maastricht angefangen bis ESFS, No-Bail-Out und so weiter – kurz: Griechenlandhilfen und die Folgen?

Das mag als kleiner Einblick in die Fragezeichen unseres „Rechtsstaates“ genügen. Es gibt noch viel, viel mehr. Der folgende Fall jedoch, kurz „Der Fall NSU“ genannt, wirft ein ganzes Bündel von Zweifeln an unserem Rechtsstaat auf, sauber analysiert von „die-echte-csu“:

Tausend Rätsel um den NSU (Nationalsozialistischen Untergrund)

Seit November 2011 wird die deutsche Öffentlichkeit von den Vorgängen rund um den NSU in Atem gehalten und sieht sich beinahe täglich mit neuen Schlagzeilen konfrontiert: Seit Mai 2013 muß sich die einzige Überlebende, Beate Zschäpe, als Angeklagte vor dem Oberlandesgericht München verantworten. Die dort von der Bundesanwaltschaft in der Anklage gegen Zschäpe vertretene Version sei daher zunächst noch einmal in Erinnerung gerufen:

Ende der 90er Jahre spaltet sich eine aus drei Personen bestehende Zelle aus dem rechtsextremen Milieu des „Thüringer Heimatschutzes“ ab und geht in den Untergrund. Das aus Beate Zschäpe, Uwe Mundlos und Uwe Böhnhardt bestehende Trio finanziert sich durch Banküberfälle und begeht zwischen 2000 und 2007 neun Morde an ausländischen Kleinunternehmern und an der Heilbronner Polizistin Michele Kiesewetter.

Die Taten können dem Trio aber zunächst nicht zugeordnet werden, weil keine Bekennerschreiben erscheinen. Erst als Mundlos und Böhnhardt am 4. November 2011 in Eisenach eine Sparkasse überfallen, kann das Wohnmobil der Täter gefunden werden. Kurz darauf setzen die beiden das Wohnmobil in Brand und töten sich anschließend selbst.

Noch am selben Tag legt Beate Zschäpe in der gemeinsamen Wohnung des Trios in Zwickau Feuer und stellte sich wenige Tage später der Polizei. Erst ab diesem Zeitpunkt gehen bei verschiedenen Zeitungen Bekennervideos ein. Dort präsentiert die Zeichentrickfigur Paulchen Panther den „Nationalsozialistischen Untergrund, NSU“ und rühmt sich der Morde an neun ausländischen Kleinunternehmern.

Immer mehr Rätsel und Ungereimtheiten

Im Zuge des Verfahrens vor dem Oberlandesgericht München und im Nachgang zu den NSU-Untersuchungsausschüssen im Bund, in Thüringen und in Baden-Württemberg tauchen nun aber immer mehr Rätsel und Ungereimtheiten auf, die von den meisten Hauptstrommedien leider weitestgehend ignoriert wurden. Im Internet werden allerdings Fragen gestellt, die bislang weder von der Bundesanwaltschaft noch von anderen Behörden schlüssig beantwortet werden konnten.

Die drei wichtigsten Fragen stellten sich schon in den ersten Tagen der NSU-Entdeckung im November 2011:

1.) Warum sollte eine Terrororganisation sieben Jahre lang Mordtaten begehen und sich dafür nicht einmal in der rechtsextremen Szene dafür brüsten, sondern erst vier Jahre nach der letzten Tat?

2.) Wer fertigte die berüchtigten „Paulchen-Panther-Videos“ an und verschickte sie?

3.) Aus welchen Motiven heraus sollte das NSU-Trio die Polizistin Michele Kiesewetter, ausgerechnet in Heilbronn ermorden?

Die beiden mutmaßlichen Haupttäter, Uwe Mundlos und Uwe Böhnhardt, sollen zehn Menschen kaltblütig ermordetet haben. Warum begingen sie aber am 4. November 2011 nach dem Bankraub in Eisenach in ihrem Wohnmobil im Eisenacher Ortsteil Stregda Selbstmord, obwohl ihnen alle Fluchtwege offen standen; denn nach dem Banküberfall parkte das Wohnmobil in unmittelbarer Nähe der Bundesstraße 19, einem Zubringer zur Autobahn A 4?

Um 9.30 Uhr luden die Bankräuber nach Zeugenaussagen ihre Räder ins Wohnmobil. Warum flüchteten sie nicht über die Autobahn oder andere Überlandstraßen, sondern fuhren in das benachbarte Wohngebiet Stregda? Sie hörten den Polizeifunk ab und wußten, daß die Ringfahndung an den Ausfallstraßen schon um 10.30 Uhr aufgehoben worden war. Trotzdem blieben sie in dem beschaulichen Wohnviertel, wo sie mit ihrem großen Wohnmobil so auffällig waren, daß sie gegen 12.00 Uhr von zwei Beamten der Schutzpolizei entdeckt wurden.

Selbst wenn sich Mundlos und Böhnhardt in Stregda in eine Sackgasse manövriert hätten, warum eröffneten sie nicht das Feuer auf die verhaßte Polizei; denn beide waren ja schwer bewaffnet? Warum flüchteten sie nicht mit ihren Fahrrädern?

War Mordserie beendet?

War die Mordserie an ausländischen Kleinunternehmern nach dem Auffliegen des Terrortrios wirklich beendet? Aufmerksamen Zeitungslesern mußte im Übrigen schon Ende 2011 aufgefallen sein, daß fünf der neun ermordeten Kleinunternehmer nicht türkischer, sondern kurdischer Herkunft waren. Daher forderte die kurdische Gemeinde in Deutschland in einem offenen Brief an den NSU-Untersuchungsausschuß des Bundestages die ethnische Herkunft der fünf Opfer korrekt zu benennen, allerdings vergeblich. Warum weigerte sich das offizielle Berlin dieser Bitte nachzukommen?

Diese und viele weitere Fragen konnten bislang weder der Bundestagsuntersuchungsausschuss noch die Bundesanwaltschaft beantworten.

620 Aktenordner heimlich kopiert

2014 stellte sich heraus, daß ein Mitarbeiter der Bundesanwaltschaft oder des Bundeskriminalamts (BKA) offenbar alle 620 Aktenordner des Falls kopiert und an Dritte weitergegeben hatte. Über diesen kritischen „Whistleblower“ berichtete bereits das ef-Magazin in seiner Juli-Ausgabe des Jahres 2013 (Seite 12: „Ermitteln verboten?“). Die Originaldokumente aus diesen Akten werden seither von einem Internet-Blogger namens „Fatalist“ auf mehreren Seiten und youtube-Kanälen öffentlich zugänglich gemacht (siehe hier).

Gleichzeitig fand sich 2014 ein privater, unpolitischer Ermittlerkreis, bestehend aus Wissenschaftlern, Studenten und anderen Privatpersonen, zusammen und begann gemeinsam mit „Fatalist“ diese Originaldokumente unter dem Namen „Arbeitskreis NSU“ zu analysieren. Zwischenzeitlich haben die Erkenntnisse des „Arbeitskreises NSU“ auch Eingang in eine am 6. Juli 2015 ausgestrahlte Reportage des Senders 3-sat unter dem Titel „Kampf um die Wahrheit“ gefunden (siehe hier).

Wurde der Tod der mutmaßlichen NSU-Mitglieder Uwe Mundlos und Uwe Böhnhardt ausgenutzt, um ungelöste Kriminalfälle durch nur scheinbare Aufklärung zu „entsorgen“?

Diese und andere Thesen hat der erstaunlich gut informierte Blogger „Fatalist“ aufgestellt. Ferner, daß die sogenannten „Döner-Morde“ vermutlich von türkischen Geheimdiensten oder Kriminellen im Kampf gegen Unterstützer oder Aktivisten der verbotenen kurdischen Arbeiterpartei PKK begangen wurden.

Der als „NSU-Leaks“ bezeichnete Vorgang entwickelt sich inzwischen immer mehr zum Politikum, denn die 620 NSU-Ordner, die seit Monaten im Internet kursieren, sind absolut authentisch.

Zentrale Fragen weiterhin umgeklärt

Anders, als dies die umfangreiche Anklageschrift im Münchner NSU-Prozess suggeriert, sind zentrale Fragen tatsächlich noch immer ungeklärt.

So wurde an keinem der 26 Tatorte DNA von Mundlos oder Böhnhardt gefunden. Gleiches gilt für die vier mutmaßlichen Tatwaffen, wobei an einer der Waffen sogar fremdes, bisher nicht zugeordnetes DNA-Material sichergestellt wurde.

Auch die Spuren am Tatort des Mordes an der Polizistin Michele Kiesewetter lassen keinerlei Rückschlüsse auf die NSU-Täter Mundlos und Böhnhardt zu; denn die Akten enthalten Phantombilder, die auf Zeugenaussagen beruhen und allesamt keinerlei Ähnlichkeit mit dem NSU-Duo aufweisen. Der Blogger „Fatalist“ konnte darüber hinaus anhand der Originalakten nachweisen, daß das zu dieser Zeit von Mundlos und Böhnhardt benutzte Wohnmobil nicht in Heilbronn oder Umgebung erfaßt wurde.

Fragliche Selbstmordthese – Popanz NSU

Zunehmend unwahrscheinlich ist auch die von der Generalbundesanwaltschaft vertretene Selbstmordthese zum NSU. So weist die „Selbstmord“-Waffe keine Fingerabdrücke auf. In den Lungen von Mundlos und Böhnhardt wurden obendrein keine Rußspuren gefunden, was dafür spricht, daß beide bereits tot waren, als im Wohnmobil in Eisenach Feuer gelegt wurde.

Im Raum steht der Vorwurf, daß Beweismaterial erst herbeigeschafft und regelrecht platziert wurde, um den NSU als Popanz beziehungsweise Prügelknaben aufzubauen. In der Tat ist laut den öffentlich im Internet zugänglichen NSU-Akten auffällig oft Beweismaterial erst zu einem erstaunlich späten Zeitpunkt aufgefunden worden.

So sollen erst am 1. Dezember 2011 bei einer Untersuchung eines Rucksacks sechs „NSU-Bekenner-DVDs“ entdeckt worden sein, obwohl am 5. November bereits der Inhalt des Rucksacks, der aus dem ausgebrannten Wohnmobil in Eisenach stammte, protokolliert und fotografiert worden war. Bemerkenswert ist auch eine Pistole der Marke Bruni, deren Eingang beim BKA erst für den 22. November protokolliert ist. Aus den ansonsten akribisch geführten Protokollen geht nicht hervor, von welchem „Tatortberechtigten“, wo und wann die angebliche NSU-Waffe aufgefunden wurde.

Sehr lesenswert ist auch, was der Blogger „Fatalist“ zum Mordfall am 6. April 2006 an dem Kurden Halit Yozgat in Kassel zusammengetragen hat. Demzufolge war der in Verdacht geratene Verfassungsschützer Andreas Temme wohl weniger privat als dienstlich am Tatort, einem von dem Opfer Yozgat betriebenen Internetcafe. Anders als bisher dargestellt, war der Arbeitsschwerpunkt Temmes das Gebiet „Ausländer-Extremismus“ und nicht Rechtsextremismus. Interessanterweise haben die Ermittler auch herausgefunden, daß das Lokal des Opfers in der Vergangenheit schon einmal Treffpunkt eines PKK-Killerkommandos war.

Kein „struktureller Rassismus“

Durch das „NSU-Leaks“-Material wird auch deutlich, wie wenig sich der Vorwurf eines „strukturellen Rassismus“ bei den Ermittlungen zu den „Döner-Morden“ halten läßt. So wäre es regelrecht fahrlässig gewesen, den reichlich vorhandenen Spuren in Richtung Schutzgelderpressung durch ausländische Täter nicht nachzugehen.

Vorwurf der „sytematischen Beweismittelfälschung“

Inzwischen zeigt „NSU-Leaks“ erste Auswirkungen auf die Politik. Der CDU-Innenexperte Wolfgang Bosbach hat angekündigt, zur Überprüfung des im Raum stehenden Vorwurfes der „systematischen Beweismittelfälschung“ von der Bundesanwaltschaft eine Kopie des Originalbestandes der NSU-Akten anzufordern.

Noch zu keinen politischen Konsequenzen hat der sowohl gegen den damaligen BKA-Chef Jörg Zierke als auch gegen den damaligen Generalbundesanwalt Harald Range erhobene Vorwurf geführt, sie hätten vor dem Bundestagsinnenausschuß wissentlich falsch ausgesagt. Beide hatten bei einer Befragung am 21. November 2011 geäußert, bei einer Obduktion seien in der Lunge von Mundlos Rußspuren gefunden worden. Tatsächlich waren die Leichen von Mundlos und Böhnhardt aber bereits drei Tage vorher durch die Gerichtsmedizin freigegeben worden, ohne daß Rußspuren hätten nachgewiesen werden können. Range wurde nun zwar entlassen, aber nicht wegen falscher Angabe im Zuge der NSU-Ermittlungen.

Interessant ist auch die Frage, ob die Mordserie an türkischen, kurdischen und griechischen Kleinunternehmern nach dem Auffliegen des Terrortrios tatsächlich beendet war. Nach einem rätselhaften Mordfall in dem Baden-Württembergischen Ort Laichingen ist diese Frage aktueller denn je:

Im Oktober 2011 wird ein 44-jähriger kurdischer Blumenhändler in Laichingen bei Stuttgart ermordet aufgefunden. Die Tat weist dieselben Merkmale wie die Mordserie der Jahre 2000 bis 2006 auf, für die die Bundesanwaltschaft heute das „NSU“-Trio verantwortlich macht. Tatsächlich wollte das Mordopfer von Laichingen nach einem Bericht der Südwestpresse das Blumengeschäft des ersten Opfers der Mordserie, Enver Simsek, in Nürnberg übernehmen. Der 44-jährige Blumenhändler aus Laichingen äußerte vor seiner Ermordung, daß er sich bedroht fühle und um sein Leben fürchte.

Es kommt aber noch besser: Auch der vorherige Inhaber des Blumenladens in Laichingen und sein Schwiegersohn, beide ebenfalls Kurden, wurden Opfer eines Gewaltverbrechens. Die Männer wurden im November 1999 nacheinander in der Türkei erschossen aufgefunden. Zuerst wurde der Ladeninhaber selbst getötet. Als er Anfang November 1999 zu Verwandten in die Türkei reiste, kam er dort nie an. Am 19. November 1999 folgte ihm sein Schwiegersohn, um ihn zu suchen.

Seiner Frau hatte der Schwiegersohn nur gesagt, er wolle ein paar Tage Urlaub machen. Auch er verschwand spurlos. Recherchen vor Ort ergaben, daß der junge Mann am 19. November 1999 auf dem Flughafen in Istanbul angekommen, aber sofort festgenommen worden war. Möglicherweise hatte man beide mit der kurdischen Widerstandsbewegung PKK in Verbindung gebracht. Die polizeiliche Untersuchung führte die Ermittler dann zu einem Massengrab bei Istanbul.

Zwei der zehn Männerleichen, die darin lagen, identifizierte die Polizei schließlich als den Blumenhändler, der auch in Laichingen einen Laden unterhielt, und seinen Schwiegersohn. Zählt man die beiden Mordopfer der Jahre 1999 in der Türkei und den Blumenhändler aus Laichingen mit, so sind insgesamt vier weitere Kurden als Opfer einer miteinander in Verbindung stehenden Mordserie zu beklagen, ohne daß jedoch irgendwelche Verbindungen zum NSU festzustellen wären. Auch dies würde die These des Bloggers „Fatalist“ untermauern, wonach die kurdische Identität der meisten Opfer der vermeintlichen NSU-Mordserie auf einen PKK-Hintergrund bzw. eine gegen die PKK gerichtete Aktion hindeutet.

Tatsächlich ist die Täterschaft von Mundlos und Böhnhardt und die Existenz eines NSU heute umstrittener denn je. Täglich tauchen neue Fragen auf:

Im Jahre 2004 wurde in der Kölner Keupstraße ein ebenfalls dem NSU zugeschriebenes Bombenattentat verübt, bei dem es glücklicherweise keine Toten, sondern nur Verletzte gab. Die mysteriösen Kameraaufzeichnungen vor dem Nagelbombenanschlag in der Keupstraße zeigen zwei Männer mit Fahrrädern. Auf einem der Räder befand sich in einem Gepäckträger die Nagelbombe. Beide mutmaßlichen Täter weisen allerdings keine Ähnlichkeit mit Mundlos oder Böhnhardt auf.

  • Warum tauchen Mundlos und Böhnhardt lange vor ihrer Enttarnung, nämlich 2004 in der ZDF-Serie „Küstenwache auf? (siehe hier).
  • Warum zeigte sich Beate Zschäpe Jahre vor ihrer Enttarnung öffentlich erkennbar in einem Urlaubswerbefilm?
  • Wo ist das Geld der jüngsten, dem NSU zugeschriebenen Banküberfälle in Eisenach und Arnstadt?
  • Warum waren bereits einen Tag nach der Entdeckung des Wohnmobils in Eisenach zahllose Polizeibeamte und Ermittler aus Baden-Württemberg in Thüringen und Sachsen zu Gange, noch bevor feststand, daß einer der aufgefundenen Polizeidienstwaffen von Michele Kiesewetter aus Heilbronn stammte?
  • Wieso zündete Beate Zschäpe die Wohnung in Zwickau an, ohne die entscheidenden Beweismittel, wie Computerdaten und Waffen mitzunehmen oder zu vernichten? Durch die Brandstiftung machte sie die Behörden auf die Wohnung eigentlich erst aufmerksam.
  • Warum fanden sich auf der Tatwaffe für die sogenannte „Dönermorde“, der berühmten Ceska, keine Finderabdrücke oder DNA-Spuren?
  • Welche Rolle spielen die zahlreichen V-Leute des Verfassungsschutzes, die wie der V-Mann Corelli plötzlich und auf wenig natürliche Weise sterben, bevor sie zu den Vorgängen rund um den NSU aussagen konnten, wie zahlreiche weitere Zeugen.

Kommen wir abschließend zurück zu dem merkwürdigen Bekennervideo, das seit kurzem in voller Länge im Internet einsehbar ist (siehe hier). Bei genauerer Betrachtung fällt auf, daß jeder dieses Video hätte produzieren können; denn es enthält nur Ausschnitte aus öffentlich zugänglichen Fernsehberichten und darüber hinaus noch Fehler, weil von neun türkischen Mordopfern die Rede ist, obwohl das achte Opfer ein Grieche war. Die ganze Machart des Videos deutet nicht auf Urheber aus der rechtsextremen Szene; denn es finden sich weder NS-Symbole noch andere szenetypische Texte oder Schriftgestaltungen. Diese und weitere, sprichwörtlich tausendundeine Fragen sind bis heute nicht plausibel beantwortet.

Und so verweise ich zum Schluß auf die Eingangsüberlegungen zum deutschen „Rechtsstaat“.

(Eingestellt von DIE ECHTE CSU, 16.08.2015)

www.conservo.wordpress.com


SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.

17 Kommentare

  1. Die ganze NSU Story ist ein lauer Furz…!

    Damit sollen lediglich die Tag täglichen Aktivitäten des Türkischen Geheimdienstes und der Grauen Wölfe, sowie der türkischen Drogen, Waffen, und Schwarzgeld Mafia, in Deutschland vertuscht werden.

    Der tiefe Staat soll geschützt werden und die etablierten Parteien haben ein Rechtsradikales Schreckgespenst „bekommen“…!

    PS. Sollte die Unschuld des Trios eines Tages tatsächlich bekannt gegeben werden, werden die Straßen wieder umbenannt und die Entschädigungszahlungen wieder zurückgefordert?

    Ich glaube nicht, denn schon damit sollten vollendete Tatsachen geschaffen werden…

    Das einzige was den Behörden Kopfzerbrechen bereitet, ist das der Prozess schon so lange dauert, aber das kommt davon wenn man so eine „Hau Ruck“ Aktion durchzieht und die Bombe hochgegangen ist, als Beate gar nicht zu hause war………

    Weil sie mit ihrer Katze, die eine Kolik bekommen hat, unerwartet zum Tierarzt gefahren ist…

    “Es gelingt wohl, alle Menschen einige Zeit und einige Menschen allezeit, aber niemals alle Menschen alle Zeit zum Narren zu halten.”

    Abraham Lincoln (1809 – 1865 (ermordet)), 16. Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika

  2. Ermittlungserfolg

    Berliner Polizei gelingt Schlag gegen Schleuserbande

    Während der ganzen Woche durchsuchten Beamte Wohnungen in mehreren Bezirken. Zwei mutmaßliche Schleuser wurden festgenommen. Sie hatten erhebliche kriminelle Energie entwickelt.

    http://www.bz-berlin.de/tatort/berliner-polizei-gelingt-schlag-gegen-schleuserbande

    Insgesamt acht Objekte in Marzahn, Lichtenberg, Alt-Hohenschönhausen, Treptow, Köpenick und Reinickendorf wurden von der Staatsanwaltschaft und der Gemeinsamen Ermittlungsgruppe Schleuser (GES) durchsucht, umfangreiches Beweismaterial und Diebesgut wurde sichergestellt. 70 Polizisten waren im Einsatz.

    Die Ermittler waren dem polnisch-vietnamesischen Schleuserring seit November 2014 auf der Spur. Den 21 Tatverdächtigen wird vorgeworfen, Vietnamesen über Litauen, Weißrussland und Üsterreich nach Deutschland und teilweise weiter nach Frankreich und Großbritannien geschleust zu haben. Bislang wird wegen 26 Schleusungsfällen mit etwa 100 geschleusten Personen ermittelt.

    Die Beschuldigten gingen bei den Schleusungen teilweise rücksichtslos und mit erheblicher krimineller Energie vor. Sie sollen Fahrer ohne Führerschein eingesetzt und geschleuste Personen in Wohnungen festgehalten haben, bis Angehörige Geld überwiesen hatten. Für eine Schleusung von Vietnam nach Deutschland verlangten die Schleuser zwischen 10.000 und 25.000 Euro.

  3. Wer ist “die echte CSU” ?

    Das Beate wohl auch ermordet werden sollte, ist mir schon klar, aber die Geschichte mit der Katzen-Kolik ist mir neu.
    Sie soll doch gar keinen Führerschein haben. Das war nämlich auch einmal eine Überlegung, woher sie denn das Benzin hatte um die Wohnung anzuzünden. Mittlerweile heißt es, es sei eine Explosion gewesen, oder sogar drei, also kein Rumgefummel mit Benzin.
    Dann heißt es auch, die Frau, die die Katzenkörbe in der Nachbarschaft verteilt habe, sei gar nicht Beate gewesen.

    Dem Blog “nsu-Leaks” ist schwer zu folgen, weil nur mühsam zu erfassen ist, wovon gerade die Rede geht.

  4. Nach Überfall auf “Jennifer Rostock”-Sängerin
    Rund um das RAW-Gelände häuft sich die Gewalt

    Der Bekannte der “Jennifer Rostock”-Sängerin Jennifer Weist hat nach dem Messer-Angriff auf dem RAW-Gelände das Krankenhaus verlassen. Im Kiez häuft sich die Gewalt.

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/polizei-justiz/nach-ueberfall-auf-jennifer-rostock-saengerin-rund-um-das-raw-gelaende-haeuft-sich-die-gewalt/12204162.html

    „Ey Mädschen“, kommt die Stimme von rechts. „Drogen? Drugs? Weed?“ Starr blickt die Touristin geradeaus, tut, als hätte sie den Lockruf nicht gehört, die Gruppe der Drogendealer nördlich des S-Bahnhofs Warschauer Straße nicht bemerkt. Geradeaus die Revaler Straße hoch, bis zur Kreuzung der Warschauer Straße, dann ist sie raus aus dem Risikobereich, zumindest dem gröbsten.
    Das Areal rund um das ehemalige Reichsbahnausbesserungswerk (RAW) ist nicht nur eines der populärsten Ausgehviertel Berlins und eine auch bei Besserverdienenden zunehmend angesagte Wohngegend. Es ist auch einer der bekanntesten Drogenumschlagplätze der Stadt, an dem sich in jüngster Zeit Gewalttaten häufen, oft in Verbindung mit versuchtem Raub. Nachdem in der Nacht zum Sonntag 15 Männer zwei holländische Touristen krankenhausreif geprügelt worden waren, die einen Taschendieb ertappt hatten, wurde am Dienstag ein weiterer Vorfall aus der selben Nacht bekannt. Ein Freund der Sängerin Jennifer Weist, Frontfrau der Band Jennifer Rostock, war von einem Räuber mit einem Messer in den Hals gestochen worden. Auch er hatte sich gegen den Täter gewehrt, der die beiden beklaut hatte. „Ich habe die offene Wunde und die pochende Schlagader gesehen. Es ist krass, dass Leute für eine Scheißhalskette töten würden“, sagte die seit zehn Jahren in Friedrichshain wohnende Weist dem Tagessspiegel, „ich hätte nie gedacht, dass es in meinem Kiez so weit kommt.“ Ihr Freund ist mittlerweile aus dem Krankenhaus entlassen worden. “Alles in allem lief das glimpflich”, meint die Sängerin.

    Mit ihrem Post wollte Weist die Leute darauf aufmerksam machen, dass rund um das RAW-Gelände immer mehr Gewalt Einzug erhalten hat. Die Gang-Mitglieder habe es ja schon vorher gegeben, aber nun seien sie deutlich aggressiver und sprächen auch Kinder und alte Menschen an. “Das ist nicht der erste Fall, den ich hier mitbekommen habe. Ich will eine Debatte anregen, wie man das Gelände wieder sicherer machen kann”, meint die 28-Jährige. Doch die Rocksängerin will auch keine Panik schüren. “Die Leute sollen immer noch gerne hier herkommen, wir sollten diesen banden das Gelände nicht überlassen.”

    Am Ende möchte sie sich noch einmal explizit bei den beiden Passanten bedanken, die mit ihrem couragierten Eingreifen Schlimmeres verhindert hätte. “Diese Zivilcourage ist nicht selbstverständlich, die beiden wurden auch massiv bedroht”, lobte Weist.
    “Diese Typen beklauen meine Gäste und dealen direkt vor meinem Laden”

    Aus Sicht vieler Menschen, die auf dem Areal oder in der Nähe arbeiten, hat sich die Situation verschlimmert. “Seit über vier Jahren betreibe ich hier schon mein Lokal”, erzählt ein Gastronom, der anonym bleiben möchte, “aber erst vor kurzem wurde es so schlimm hier mit den Dealern, dass wir unsere Tische und Stühle vor dem Außenbereich nehmen mussten”. Der Mann, der in der drückenden Mittagshitze verschwitzt hinter seiner Vitrine steht, hebt mit einer resignierenden Geste die Arme. “Diese Typen haben keinen Respekt, beklauen meine Gäste, dealen direkt vor meinem Laden.”. Auch am Dienstagmittag sieht man schon eine, offensichtlich auf Kundschaft wartende, Gruppe von jungen Männern, die sich im Schatten der Bäume entlang der Mauer an der Revaler Straße herumdrückt. Auf der anderen Seite, kurz vor der Warschauer Brücke stehen am Dienstagmittag zwei Polizeibeamte und Mitarbeiter des Ordnungsamtes. Sie sind gerade dabei, eine Gruppe von alkoholisierten Punks mit ihren Decken, Hunden und biergefüllten Einkaufswagen des Platzes zu verweisen. Der Grund: Ruhestörung. Auf den Hinweis, dass fußläufig entfernt Menschen stehen, die illegale Drogen verkaufen, reagiert einer der Polizisten mit einem Achselzucken. „Sind Sie das erste Mal hier? Selbst wenn wir die jetzt festnehmen würden, morgen stünden sie wieder dort“. Auf die Frage, wie das passieren könne, schaut er belustigt. „Alle überfordert, Richter, Politik, alle einfach.“

  5. Der Fall Tschäpe bzw. der gesamte Hype um die so genannte NSU ist ein einziger Justiz-Skandal. Nicht in dem Sinne, daß über mehrere Jahre angeblich rechtsradikale Idioten ausländische Bürger getötet haben, sondern vielmehr die Frage(n):

    was war die Rolle diverser V-Männer und Verfassungsschützer? Wie konnten Asservate/Beweismittel plötzlich verschwinden/vernichtet werden? Warum “verstarben” wichtige Zeugen ausgerechnet “passend” kurz vor ihren anberaumten Aussagen? Wie sind die Ungereimtheiten beim angeblichen “Suizid” von Bönhard und Mundlos zu erklären? Etliche andere, haarsträubende Lach- und Sachgeschichten lassen vermuten, daß ALLES mögliche bei diesem “Prozeß” heraus kommt: u. a. eine garantierte Verurteilung Tschäpes – aber nur nicht die Wahrheit!

  6. zu nsu kann ich nur sagen, erst eine nsu komödie inszinieren, um gegen das RECHT der rechten und patrioten wie allen deutschen und europäern absprechen zu können um ihre vaterland länder und europa als christliches kontinent zu kämpfen. das recht auf selbst schutz, und schutz seiner heimat und des christentums wie europa und aller europäiswchen christlichen völker zu nehmen, weil ein theater aufgeführt wurde wo angeblich eine terroristen organisation der rechten eine mord serie begangen haben soll, die nie bewiesen wurde, und die anfänglichen untersuchungen im islam mafia drogen wie schutz geld verliefen, und sogar der pkk ermiottelt wurde, und sie dieses theater aufführten, inszinierten um das recht auf selbst verteidigung des vaterlands zu nehmen, und den rechten den wind aus den segeln zu nehmen, und das in verschwörerischer vor schau auf diese ereignisse die jetzt statt finden. erst nsu schwindel, ein insziniertes theater stück, eine organisierte verschwörung bis in die politik und geheimdiensten wie logen, um die jetzige islam invasion zu legitimieren und das recht auf selbst verteidigung der patrioten im vorhinein zu nehmen. erst haben sie das nsu theaterstück diletantisch aufgeführt, und jetzt ist die islam invasion im vollen gange, und da ist kein zusammen hang? das waren islam mafia morde, die rechten iun die schuhe geschoben wurden, um die islam neger araber verbrecher invasion von raub räubern invasoren und einer verbrecher bande zu legitimieren, und die islam flut zu schönigen und zu schützen vor widerstand aus dem volk, den echten christen und den rechten die im recht sind ihr land vor der islam mafia zu schützen, und ihre frauen wie kinder in sicherheit vor gewalt und sexuellen missbrauch und mord legitim schützen zu wollen. und das sage ich als migrant und europäischer christ, der deutschland als seine heimat an sieht die zu schützen gilt.

    die nsu, war vor lybien, und vor der geplanten islam invasion, danach als nsu als unterdrückungs instrument gegen das recht auf heimat schutz und patriotismus zu instalieren, nach nsu schmieren komödie wurde der 2 2 teil des planes der auslöschung deutschlands und europas und dem christentum eingeleitet, und sie haben verbrecherischer art lybien kriegs verbrecherisch zerbombt und massakriert wie die demokratie eh und jeh massen mordet. und die islam flutung des letzten kriminellen islamischen abschaums wurde eingeleitet im plan der kommunistischen islam zionisten herrschaft über der welt, in der asche europas und dem christentums. der 3 teil wird es sein, diese invasoorischen massen von islam mördern auf uns zu hetzen, und europa zu entzünden und zu destabilisieren und uns christlischen europäern zu ermorden, deswegen sind die kampf fähigen islam bestien hier her geholt worden, um das chaos zu schaffen für ihren polizei staat, und das entzünden des dritten welt krieges im chaos was diese lumpen hier importieren. stufe drei wird das entzünden dieser massen sein, was schon zu einem guten teil schon geschieht, wie sie hier schon brandschatzend vergewaltigend und mordend hier uns europäer christen und das weisse volk im auftrag der welt banken mafia dezimierend massakrieren. wenn die stufe drei entzündet wird, ist es nur noch eine frage der zeit bis in europa bürgerkrieg und der welt krieg hier ausbricht der koordiniert hier von statten geht. es ist eine koordienierte verschwörung und eine koordienierte destabilisierung europas und schleichende europäisch christliche vernichtung, die uns im krieg von diesen ach so lieben refugeeees und mit messern um den hals fallen werden. deswegen sind sie da, dafür werden sie geschützt, geschohnt und gefördert von dieser kriminiellen kommunisten diktatur, sie sind nur dazu da, um uns zu ermorden und unsere frauen zu schänden und europa dunkel zu vergewaltigen wie es die moslems seid ihrer gründung getahn haben. und dafür muss der islam in europa vernichtet werden, koste es was es wolle, der islam wird hier in europa begraben, oder ausgewiesen, eins von beiden wird mit dieser lügen doktrien, und mord kult sekte von bestien geschehen. der islam wird in europa fallen, und sehr teuer dafür büssen werden, was sie hier ab ziehen, das christliche schwert werden diese bestien und massen mörder zu spüren bekommen, bis zu einem kreuzzug bis nach mekka, um das blut unserer märtyrer rein zu waschen.

    der nsu schwindel, ist mit der vorausschauenden islam invasion in zusammen hang zu sehen, es ist eine zusammen hängende verschwörung, die eins auf dem anderen aufbaut. die nsu lüge ist das mundtod tv theater um die massen vor selbst geisselung zu lähmen und die vernichtung europas und deutschlands in kauf zu nehmen, das auf dem schuld kult der lüge weiter aufbaut das deutschland in die selbt vernichtung treibt, und die suicid politik der freimaurerischen verschwörer von hochverrätern betreibt eine vernichtungs politik das deutschland aussterben lässt, und das im auftrag der so guten allierten und der zioniostischen welt bank mafia des bösen das die welt in ketten gelegt hat und uns versklaven und vernichten will als christen und gottgläubige menschen die der wahrheit dienen und nicht des molochs mamon und ihrer herrschaft der blutigen lüge.

    freiheit

    gruß

  7. NSU? Das ist ein Show-Prozess zur Legitimation des Unrechtssystem BRD, verlogen und widerlich wie der DDR es war.

  8. Ich erinnere an Haider, Möllemann, Heisig. Widersacher “sterben” rasch nach ihrem Bekenntnis. Alle umbringen geht aber nicht, wer soll sonst noch für den Wohlstand der Welt und seine gottgewollten Herrscher ARBEITEN?
    Mit EINSCHÜCHTERN erreicht man eine viel breitere Schicht der Deutschen. Dazu ist keine Lüge zu verwerflich, um sie dem dummen Volk nicht überstülpen zu können. Die “verstorben” Zeugen mahnen uns nie zu vergessen: WEM nützt es !

  9. Die NSU-Story ist die billigste Lüge, die sich das System je geleistet hat. Sie verfolgt nur den Zweck jeden Widerstand gegen die mörderische Überfremdungspolitik zu diskreditieren. Ausschwitz ist zu lange her, also muß was neues gefunden, zur Not konstruiert werden. Und genau das ist es: Billig und plump konstruiert.
    Ich kann FATALIST und seinen Mitstreitern gar nicht genug danken, dass sie sich nicht unterkriegen lassen und versuchen die Wahrheit ans Licht zu bringen.
    Dieser Staat ist schlimmer als es die DDR je war!!!

  10. der pink panter trickfilm erläutert und beweist die nsu, das dieser comik der beweis für die echtheit der nsu und ihrer verschwörerischer tätigkeit das dieser trickfilm die nsu untermauern soll? so bescheuert halten diese polit lumpen das deutsche volk, das sie durch einen trickfilm die echtheit des nsu schwindels bekräftigen wollen? ob terroristen nichts besseres zu tun haben als einen trickfilm in auftrag zu geben? nur weiss immer noch keiner wer diesen film produzierte, da es eine menge geld kostet so etwas zu erstellen, und es eine agentur war, die nicht ermittelt wurde. hat der bnd eine trickfilm abteilung?

    10 jahre gab es die nsu nicht, und der pink panter ist der beweis für die echtheit dieser show, pink panter ist nsu, und der panter beweist die 10 jährige existenz der nsu und der panter beweist auch das die ermordeten schein terroristen die taten auch begangen haben, nsu tod und der deutsche nationale widerstand gleich mit gemordet, das erhoften sie sich. und die islam mafia wurde rein gewaschen, der mörder wohl immer noch frei rum läuft und geschützt wird durch diese kriminelle kommunisten diktatur, und die islam mafia wird und wurde wie in ganz deutschland geschützt getarnt und unterstützt bei ihrer macht ergreifung in der deutschen unterwelt die durch die kriminelle justiz und den kriminellen polit lumpen zerstört wurde und die islam mafiosie an die macht gehieft wurde durch eine verschwörerische kriminelle justioz plus loggen und der politik die die massen an morden durch die moslems zu verantworten hat und die macht umverteilung zum schaden der deutschen und europäern zur vernichtung des christentums deutschlands und europas wird der moslem verbrecher geschützt und unterstützt bei seinen politisch religiös motivierten verbrechen und morden an christen, geholfen von logen und der welt kommunistischen banken mafia die das christentum mit dem moslem vernichten will.

    der pink panter das ultimative beweis für die echtheit einer nicht existierenden und ermordeten terror organisation die die islamisierung voran bringen soll, wie es breivik getahn hat, und die echten verschwörer und polit terroristen die die islamisierung und christen verfolgung zu verantworten hat. breivik hat genau das getahn was sie mit der nsu erreichen wollen, den widerstand der bevölkerung brechen und das land islamisieren und die münder zum schweigen bringen, das war der wahre grund für breivik, der es nie wahr, und schon gar nicht alleine. es eine politisch motivierte tat war die den nationalen widerstand schwedens und norwegens brechen sollte und zum grössten teil geschaft hat. das ist polit terrorismus der das gegenteil sorgen soll, es soll den widerstand brechen, und ihre verbrechen legitimieren, der genozid an europas christen, der massen mord an europäische christen und der weissen rasse. breivik hat genau für das gegenteil gesorgt, und das war auch der plan, und genau so verläuft es mit dem ammen märchen von einem pink panter und den toten terroristen die sich nicht mehr rechtvertigen können ob sie es wirklich waren. das ist die selbe tacktick wie bei breivik, das ist das deutsche breivik scenario für deutschland ohne echte attentate von echten terroristen, nur eine mafia die geschützt wird. kommt eine stimmung gegen juden in europa hoch, wegen ihren zins wucher banken verbrechen, wird schnell mal eben ein oder zwei attentate verübt, um das opfer status hoch leben zu lassen. die geschichts lügen ververben sich wohl, sie werden von keinem mehr wirklich geglaubt?

    das gegenteil wollen sie damit erreichen, das gegenteil ist in der lügen glotze die wahrheit. das ist eine beleidigung für den verstand wenn sie einen trickfilm benutzen um die nsu zu beweisen. nsu das breivik attentat deutschands. terrorismus ist immer staatlich politisch in geheimdiensten und gesellschaften organisiert um eine politische agenda um zu setzen, jedes attentat im westen ist politisch motiviert und umgesetzt, durch geheimdiesnte wird eine agenda gegen europa und das christentum durchgesetzt. in europa das herz des christentums wird eine islam agenda umgesetzt, und natürlich braucht man einen breivik und nsu schmieren komödie um das christentum politisch motiviert vernichten zu können, im namen des welt kommunismus und der banken krake wird europa mit islam soldaten geflutet und die deutschen denken es regnet wenn sie durch die glotze hindurch angespuckt werden inklusive von der stasi agentin die deutschland in den untergang regiert. allein nur das eine stasi kommunistin aus moskau deutschland in den islamischen abgrund treibt muss einem die augen öffnen was für eine antichristliche vwernichtungs politik hier betrieben wird. das zionistische kapital will das christentum vernichten, dafür brauchen sie den schwarzen araber neger paki irak afgahnen moslem um uns hier invasorisch die kehle auf zu schlitzen im namen der demokratie die unser christliches grab hier gräbt. das kapital ist links, es ist kommunistisch sozialistisch und will die erde unter die totale konntrolle bringen, und die welt diktatur der nwo ausrufen, und dafür muss europa und das christentum fallen, und daafür sind ihre agenten an die macht hebeln europas und betreiben hoch verrat an jesus und das chrtistentum und verhelfen christen feinden zur macht ergreifung und unseren massen mord durch ihre politisch kommunistischen islam söldner.

    es sind männer, um uns hier zu bekämpfen. pink panter? was für ne show, breivik war besser gemacht, glaubwürdiger, obwohl es die gleiche verschwörer kraft dahinter ist die europa islamisieren will und unser christliches grab hier gräbt.

    kampf dem islam, kampf den medien, kampf den banken, kampf dem welt kommunismus, kampf um europas freiheit und das kreuz!

    europa den christen!

    freiheit

  11. NSU und deren Prozeß war die Kristallnacht für Deutschland und der Anfang im sogenannten Kampf gegen Rechts. Jeden Tag wird immer wieder aufs Neue bewiesen, das hier etwas nicht stimmen kann. Da gehen Kurden gegen Türken vor, da sind viele Unklarheiten die anscheinend nie geklärt werden können. ABER DEM KAMPF GEGEN RECHTS TUT ES KEINEN ABBRUCH.WIESO?

Kommentare sind deaktiviert.