Schnellzug-Attentäter ist identifiziert. Nun basteln Medien und Politiker wieder an ihrer These vom angeblichen Einzeltäter

Ayoub El Khazzani war kein Einzeltäter. Er handelte wie Millionen “Einzeltäter” vor ihm im direkten Auftrag Allahs und Mohammeds

Ein Einzeltäter ist jemand, der allein, ohne Verbindung zu einer Organisation und ohne Auftrag durch einen Dritten handelt. Damit sind jene islamischen Dschihadisten, die allein handelten, KEINE Einzeltäter, wie es uns Medien (linke zumeist) und Politiker (links, ignorant oder feige) Glauben machen wollen. Denn diese Dschihadisten mögen zwar einzeln gehandelt haben. Aber sie stehen in engster Verbindung zu einer Organisation (dem Islam) und handeln im direkten und für jeden nachlesbaren Auftrag eines Dritten (Allah und Mohammed). Ich will hier nicht erneut im Detail auf die 217 Stellen im Koran und die weiteren 1.800 Stellen in den Hadithen eingehen, will nicht näher die Hunderten von Fatwas und Tausenden von Predigten in den Moscheen dieser Welt zitieren, in denen Moslems auf den Befehl Allahs, ihres Höchsten, und Mohammeds, des in ihren Augen “besten aller Menschen” getrimmt werden, in welchen es zusammenfassend heißt: “Tötet alle Ungläubigen dieser Welt!”. Denn erst dann, wenn die Welt nur noch aus “rechtgläubigen” Moslems besteht, dann – so die Lehre des Islam – würde ewiger Friede auf Erden (“dar Al-Islam”) einziehen. Wer diesen selektiven Tötungsbefehl des Islam heute immer noch abstreitet, hat entweder nie den Koran gelesen – oder zählt zu jener gefährlichen Spezies der Täuscher und Irreführer, für den der Islam ein eigenes Wort – “Taqiya” – hat. Jeder Moslem weiß, dass er Ungläubige täuschen und belügen muss, was die wahre Absicht des Islam anbetrifft. Denn Allah höchstselbst rühmt sich, der “beste aller Listenschmiede” zu sein (Koran, Sure 3:54). Dass das politische Establishment geradezu krampfhaft an ihrer Lüge von den jeweiligen “Einzeltätern” festhält, hat seine Gründe: Ohne diese Lüge würde ihr gesamtes Konstrukt des angeblich friedlichen Islam einbrechen wie ein Kartenhaus, und  insbesonders ihre verbrecherische Einwanderungspolitik (90 Prozent der Einwanderung in die EU seit den 90er Jahren ist islamisch; 50 Millionen Moslems kamen in den letzten vier Jahrzehnten auf Einladung europäischer Regierungen nach Europa)  würde das politische Establishment (Parteien, Medien, weite Teile der Kirche) als das entlarven, was sie ist: Ein Todfeind der abendländischen Zivilisation und der Völker Europas. Es wird Zeit, dass sich die europäischen Völker gegen ihre Unterdrücker erheben und diese für alle Zeiten in die Wüste jagen.

Michael Mannheimer, 23.8.2015

***

Aus , 23. Aug 2015

Frankreich: Thalys-Attentäter identifiziert

Gestern identifizierten die Behörden jenen Mann, der am Freitag schwer bewaffnet in einem Thalys-Schnellzug auf der Strecke Amsterdam Paris offenbar ein Blutbad anrichten wollte (PI berichtete). Demnach handelt es sich um  den am 3. September 1989 geborenen marokkanischen Staatsbürger Ayoub El Khazzani (Foto). Laut Angaben der spanischen Behörden lebte er ab 2007 in Madrid, danach verbrachte er ab 2013 etwa ein Jahr bis März 2014 in Algeciras in Andalusien, wo er vermutlich auch in der örtlichen Moschee zum Salafisten radikalisiert wurde, berichtet Liberation Société. In Spanien war El Khazzani auch aufgrund von Drogenhandel polizeibekannt.

Geheimdienstinformationen zufolge soll der Koranhörige sich am 10. Mai 2015 in Berlin aufgehalten haben, von dort sei er mit einem Germanwings-Flug weiter in die Türkei geflogen. Danach habe er in Belgien gewohnt. Ein Syrien-Aufenthalt ist wahrscheinlich, aber nicht bestätigt. Frankreichs Innenminister Bernard Cazeneuve erklärte, dass der Marokkaner 2014 von den spanischen Behörden als „mutmaßlicher Islamist“ gemeldet worden ist.

spencer_stoneBei den Männern, die durch ihr beherztes Eingreifen vermutlich ein Massaker verhindert haben, handelt es sich um die US-Amerikaner Alek Skarlatos (22), Anthony Sadler (23) und den Soldaten der US-Air Force Spencer Stone (Foto l.), der sich auf den Angreifer stürzte und ihn in den Schwitzkasten nahm. Dabei verletzte der Moslem ihn mit einem Messer. Schon davor hatte der Rechtgläubige einem Passagier am Hals eine tiefe Schnittwunde zugefügt. Seine Freunde und ein weiterer Fahrgast, der 62-jährige Engländer Chris Norman, eilten dem Soldaten zu Hilfe. In ihrer Not schlugen sie dem Attentäter gegen den Kopf, bis er bewusstlos war. Nachdem Stone sicher war, dass El Khazzani außer Gefecht war, versorgte er, trotz seiner eigenen Verletzung, die Wunde des stark blutenden attackierten Passagiers und rettete ihm vermutlich so das Leben:

Frederique Leturque, der Bürgermeister von Arras, verlieh den Männern die Tapferkeitsmedaille.

Anthony Sadler, Alek Skarlatos, Chris Norman

Brüssel hat die Terrorwarnstufe nun wieder erhöht und in Thalys-Zügen patrouillieren derzeit französische Sicherheitskräfte. Belgische und niederländische Polizisten sollen auch zum Einsatz kommen, sagte eine Sprecherin der belgischen Bahngesellschaft SNCB. Doch das wird alles nicht reichen.

Ayoub El Khazzani wurde auf einer Liste der Geheimdienste als mutmaßlicher Terrorist geführt und stand daher angeblich unter deren Beobachtung. Dennoch konnte der Mann ungehindert reisen, Flugzeuge und Züge besteigen. Dieser Fall zeigt, was derartige Listen wert und wie effektiv solche „Beobachtungen“ sind. Aus jeder Moschee kann morgen schon ein anderer Ayoub El Khazzani kommen, um das zu tun, was das allzeitgültige Blutbuch, der Koran, ihm befiehlt: „Tötet die Ungläubigen, wo immer ihr sie findet!“ (lsg)

Quelle:
http://www.pi-news.net/2015/08/frankreich-thalys-attentaeter-identifiziert/#more-478075


 

SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.

22 Kommentare

  1. Es gibt eine Reihe von islamischen Staaten (ich weiß jedoch nur ganz sicher :Malediven und Saudi Arabien) in denen Menschen, die nicht der Staatsreligion Islam angehören, keine Staatsbürgerschaft besitzen und so von der politischen Willensbildung und Teilhabe an politischen und gesellschftlichen Entscheidungen und Handlungen ausgeschlossen sind. Wir sollten von ihnen lernen – und nicht nur in dieser Hinsicht.

  2. Jou klar war das ein Einzeltäter – oder hatte er sich geteilt? Spaß beiseite, viele Einzeltäter bilden eine Gruppe – mehrere Gruppen einen Clan und mehrere Gruppen eine ORGANISATION! KLAR SOWEIT?

  3. Warum sollte man da rumbasteln ?

    Es ist doch alles glasklar!

    Der Täter ist Moslem.

    Der Täter war in der Türkei und wahrscheinlich

    in Syrien.

    Der Täter was der Polizei bekannt.

    Der Täter hatte einiges auf dem Kerbholz.

    Er wohnte auch in Berlin.

    Der Täter handelte mit Drogen.

    +++++

    Warum laufen solche Verbrecher eigentlich noch

    frei herum ???

    Das ist doch ein eklatantes Versagen von allen

    Verantwortlichen.

  4. Schnauzevoll

    Gönne Dir doch auch mal was. Ich habe mit meiner

    Frau auch immer eine Diskussion.

    Meiner Meinung nach bekomme ich bei einem Bier

    von Fürstenberg mehr Prozente als bei der Bank.

    Diese Zeit kann man nur noch mit einem guten

    Tropfen ertragen.

  5. Klabautermann: Mehr Prozente? Trink Mescal oder Taqyyia – ach, Tequila! Allerdings bleiben die Probleme mit unseren mohammedanischen Mitmenschen erhalten. Und die sind enorm – und werden noch ,,enormer”.

  6. Immer dieses Geschwafel von dem “Einzeltätern”..! Genau das Gegenteil ist der Fall – es ist das Kontingent der unzähligen, jederzeit abrufbaren Schläfer in diesem Land, die einem Angst machen sollte: der nette türkische Gemüsehändler um die Ecke, der lustige Barbier, der zuvorkommende Autohändler – sie alle werden bedingungslos, mit aller Härte und jeglicher Konsequenz für ihre “Friedensreligion” in Bresche springen wenn es mal soweit ist. Ganz zu schweigen von den “Gotteskriegern” der IS, die hier mit den Flüchtingsströmen ins Land geschwemmt werden..!

  7. @ Re-Cycler

    Das ist schon seit Jahren meine Rede.

    Wir sollten uns darüber im Klaren sein.

    Moslems haben einen Auftrag zu erfüllen.

    +++++

    Sie sind nicht bis vor Wien gezogen um den

    Österreichern beim Bau vom Prater zu helfen.

    Hinterhältig und berechnend.

    Alle werden ihr wahres Gesicht zeigen sobald

    sie die Mehrheit haben.

    Und die Zeitspanne bis dorthin wird für uns

    immer enger.

    Die Schlinge zieht sich zu.

  8. @Klabautermann

    Die Moslems müssen gar keine Mehrheit bilden, um ihr wahres Gesicht zu zeigen. Eine gewisses zahlenmäßiges Kontingent reicht völlig aus, um die bestehenden Verhältnisse zum Kippen zu bringen – selbst dann, wenn sie dann immernoch in der Minderheit sein sollten. Zumal deren primitiv-aggressive Mittelalter-Mentalität und der religiöse Fundamentalismus auch noch durch linksversiffte Politiker, verblendete Gutmenschen und die treudoofe Kuscheljustiz unterstützt und gefördert werden. Hemmschwellen und Skrupel werden peu à peu zurückgesetzt, die Spitze des Eisberges ist noch längst erreicht. Die Einschläge, sie werden immer lauter und kommen immer näher; bald wird es auch vor der eigenen Haustüre krachen.

  9. Vielleicht handelt es sich ja bei diesen “Einzeltätern” um Franchise-Dschihadisten. Die handeln dann im eigenen Namen und auf eigene Rechnung 😀

  10. Das fatale an der Sache ist, dass der Islam als anerkannte Religion gilt. Geht man aber tiefer, so wird man feststellen das es mehr einer Weltanschauung eines EINZELNEN VERRÜCKTEN entspricht. Alleine die Tatsache das sie nicht das Jahr 2015 sondern 1400 arschgeleckt haben – Sollte dich eigentlich JEDEN! der noch einigermaßen klar im Bregen ist, ZEIGEN WIE DOOF DIESE POLITIK IST!

  11. “”Wer diesen selektiven Tötungsbefehl des Islam heute immer noch abstreitet, hat entweder nie den Koran gelesen – oder zählt zu jener gefährlichen Spezies der Täuscher und Irreführer, für den der Islam ein eigenes Wort – “Taqiya” – hat.”” (MM)

    ES GIBT AUCH NOCH EINE DRITTE SORTE:

    Grenzenlos weltfremde Abendländische, die krampfhaft zwischen Islam u. Islamismus unterscheiden.

    Solche gingen mir schon immer auf die Nerven. Manche bewunderte ich sogar für ihr sonniges Gemüt. Oft sind sie sehr beliebt. Sie gibt es in verschiedener Ausprägung.

    Auch ohne Islam sehen sie nur eine himmelbaue Welt. Alles halb so schlimm, nichts werde so heiß gegessen wie gekocht, man dürfe nicht immer nur das Negative sehen, positiv denken, alles werde sich immer zum Guten wenden, aus jedem Hindernis könne man noch was Gutes bauen(Goethe), die Wahrheit setze sich stets (automatisch) durch, Gott/Jesus werde schon helfen, die Natur strebe nach Harmonie, es gebe keine durch u. durch böse Menschen/Religion, jeder Jeck ist anders, leben u. leben lassen usw.

    Natürlich gibt es auch Moslems, die glauben, im Koran stünde nur Gutes.

    Selbst islamische Islamkritiker rennen noch zum Beten in die Moschee, wie etwa Nekla Kelec.

    Akif Pirincci bezeichnet sich als Atheist, meint aber man könnte den Koran auslegen; die türkischen Kopftreter wären bloß Kriminelle, ihr Verhalten hätte nichts mit dem Islam zu tun.

    Hamed Abdel-Samad findet, Moslems hätten ein Recht auf Moscheen in Deutschland u. möchte mithilfe “moderaten” Imamen die Radikalisierung junger Moslems verhindern. Bei Abdel-Samad warte ich immernoch darauf, daß er sagt, er sei vom Islam abgefallen. Bis jetzt hofft er noch auf eine islamische Reformation u. eine arabische Aufklärung. Wobei er das europ. Mittelalter als dunkle Zeit betrachtet u. von einer einstigen kulturellen u. wissenschaftlichen Blütezeit des Islams faselt.

    Ayaan Hirsi Ali sagt zwar, der Arabische Frühling sei gescheitert, aber zeige, daß junge Moslems Freiheit u. Demokratie wünschten. Neuerdings fordert sie sogar, an den Islam gerichtet, er solle sich reformieren.

    Ich gehe vorerst davon aus, daß genannte Islamkritiker keine Taqiyya-Meister sind, sondern das glauben, was sie sagen.

    +++++++++++++++
    +++++++++++++++

    Pazifisten sind wie Schafe, die glauben, der Wolf sei Vegetarier. Und wenn sie Wölfe nur Fleisch fressen sehen u. auch noch nie einen vegetarisch lebenden Wolf sahen.

    MM: “

    Pazifisten sind wie Schafe, die glauben, der Wolf sei Vegetarier. Und wenn sie Wölfe nur Fleisch fressen sehen u. auch noch nie einen vegetarisch lebenden Wolf sahen.”

    Der ist gut. Stammt dieser Satz von Ihnen?

  12. Angst vor dem Islam – Anschläge in Paris – Muslime, Moscheen –
    Zur Sache Baden-Württemberg ! – SWR HD

    https://www.youtube.com/watch?v=vVIWYrFOr9Q

    Ein Kommentator (Aiman Mohammad) meint dazu :

    Lächerliches video .
    Es wird ein Problem vorgetäuscht meiner Meinung nach es gibt kein Problem durch die Muslime z.b. gibt es keinen Deutschen der durch einen islamisten umgebracht wurde aber Muslime durch Deutsche Rechtsextreme woher kommt die angst ach jaaaaa durch die Staatlich geführten mädien die das Volk dumm und unaufgeklärt halten.
    Die Lösung des problems zwischen Musimen und nicht muslimen ist das die nicht Muslime wissen das ihre Regirungen die terroristen und mörder sind und aufhören den Richter dieser Welt zu spielen .

    . . . . . .”es gibt kein Problem durch die Muslime z.b. gibt es keinen Deutschen der durch einen islamisten umgebracht wurde aber Muslime durch Deutsche Rechtsextreme woher kommt die angst” . . . . .

    . . . Wahnsinn . . . sprachlos ? . . . . ja , ich auch jetzt ! . . . Oohhh mann 🙁

  13. Vor einiger Zeit habe ich mal mit einer Muslima in einem anderen Blog “diskutiert”.
    Es hat mich erschreckt, wie wenig diese über ihren Glauben eigentlich wusste, und wenn ich Fragen gestellt habe, den Koran zitierte oder historische Tatsachen präsentiert habe,in sachlich -freundlichem Ton, wurde sie sofort aggressiv und zum Ende hin hat sie praktisch nur noch Hasskübel über mir ausgeschüttet. Dabei war sie, gemessen am Durchschnitt, einigermassen gebildet.

    Sie hat zum Beispiel die Verbindung von Hitler mit dem damaligen Grossmufti von Jerusalem ( für die es hammerharte Beweise einschl. Filmdokumenten gibt) schlichtweg geleugnet und das Ganze einfach als “gefälscht” bezeichnet.
    Ihre Hauptthese war, DER Westen ( was immer das ist) sei verantwortlich für alles, was in der muslimischen Welt nicht rund läuft. DIE Palästinenser seien das am meisten unterdrückte Volk der Erde, DIE Juden seien Besatzer, Unterdrücker und Ausbeuter usw.

    Mir ist aufgefallen, wie viele Parallelen es zwischen Muslimen und Dumpflinken gibt bei der Aufteilung der Welt in Gut und Böse.
    Eigentlich weiss man das ja, aber es ist doch erschreckend, aus erster Hand so etwas zu erfahren. Die junge Frau war noch nicht einmal bemüht, ihre kruden Thesen nett zu verpacken oder mich zu täuschen. Sie konnte sich ganz selbstbewusst erlauben, haarsträubende Theorien zu verbreiten.

    Allein die Tatsache, dass das mittlerweile gefahrlos möglich ist, hat mich erschreckt.
    Dabei würde ich die Dame nicht mal als besonders radikal bezeichnen, sie ist einfach nur “mainstream” in ihren Kreisen.
    Und diese Kreise wachsen und gewinnen an Einfluss. Das ist beängstigend.

    Verfassungsfeindliche und antidemokratische Haltungen mit einer Lässigkeit und triumphierenden Selbstgewissheit so zu präsentieren wie zum Beispiel diese Dame es getan hat, und wie Salafisten das jederzeit und überall tun, scheint chic zu sein.
    Diese Leute haben ja auch kaum etwas zu befürchten. Sind ja keine Nazis ??!!
    Es ist auf eine bestimmte Weise eine unglaubliche Zumutung für denkende Menschen, sich mit einer unfassbar dümmlichen und menschenverachtenden Weltsicht befassen zu MÜSSEN, weil sie leider existenzbedrohend ist.

  14. Petry Fan — Mit einer Muslima diskutieren??? Reine Zeitverschwendung und völlig sinnlos. Da hätten Sie auch ebenso den nächsten Briefkasten nach der Uhrzeit fragen können…

  15. @ schnauzevoll

    Mag sein, bin nun mal ein von Natur aus eher freundlicher und geduldiger Mensch und versuche es immer zuerst mit Argumenten, Sachlichkeit und Höflichkeit, auch wenn ich damit manchmal auf die Schnauze falle.
    Man kann halt aus einem Dackel keinen Windhund machen.
    Gute Nacht allerseits,muss Montag ( Oh, also Heute, sehe ich gerade) wieder “ran”.

  16. machst du einzeln Kuffar platt, bist du nur verrückter “Einzeltäter”,der zufällig den Koran gelesen hat – aber noch lange kein islamistischer Terrorist. Die gibts erst ab einer gewissen Gruppenstärke??
    Die Maffia hat ja auch so ein Imageproblem – sie sollte ihre Killer zukünftig ebenfalls nur einzeln vorschicken, sieht doch in der Presse dann gleich viel besser aus, oder? Nicht so nach organisiertem Syndikat o. Staat im Staate.
    Schon schlau, unsere islamistischen Camouflage-
    Netzwerker – wozu mehr riskieren als unbedingt nötig, Hauptsache im Tages-u. Stundentakt irgenwo auf der Welt eine Aktion setzen, Terrain markieren, immer im Hotspot der Medien bleiben, subversive Eigenwerbung betreiben.
    “Marketing des Terrors”, könnte man zynisch sagen: Durchdringung u. Kennzeichnung des zu erobernden “Marktes” mit Terror-Logos, Terror-Symboliken, Terror-Aktionismen. Der Gesamteindruck zählt!
    Neukunden-Aquirierung durch begleitende mediale Aufbereitung, mentale Trainings u. flächendeckende exessive Stimulierung der Submilieus durch dschihadistischer Verkündung im trashigen Pop-Art-Style. Rap+Rape a la Bullshido!!

  17. OT

    Bitte keine Schadenfreude zeigen, sondern gehässige Bemerkungen stilvoll schlucken.

    Frau fuhr versehentlich in Illegale, die auf der Straße rumlatschten:

    BAYERN

    SCHOCK FÜR AUTOFAHRERIN

    „Am frühen Sonntagmorgen liefen plötzlich syrische Flüchtlinge auf der Fahrbahn – vermutlich waren sie von Schleusern ausgesetzt worden.

    Als die Fahrerin der einen Gruppe auswich, erfasste sie eine weitere Flüchtlingsgruppe.

    Dabei wurden mehrere Flüchtlinge verletzt, einer lebensgefährlich…“
    http://www.focus.de/panorama/welt/in-bayern-autofahrerin-erfasst-fluechtlingsgruppe-mehrere-schwerverletzte_id_4897714.html

    ++++++++++++++++

    @ MM

    Nicht alles!

    “Pazifisten sind wie Schafe, die glauben, der Wolf sei Vegetarier.”

    Dieser Satz ist von Yves Montand, steht in meinem Büchlein, worin ich Sprüche von Hand hineinschrieb. – Doch Y. Montand hatte eine linke Ader u. seine Tochter beschuldigte ihn, sie seit ihrem 6. Lebensjahr sexuell mißbraucht zu haben, siehe Wiki. Also ließ ich hier im Thread den Sprücheklopfer unter den Tisch fallen und dichtete einfach dieses dazu:

    “Und wenn sie Wölfe nur Fleisch fressen sehen u. auch noch nie einen vegetarisch lebenden Wolf sahen.”

  18. “”Kommentar
    Warum es Amerikaner waren

    Drei Amerikaner haben unter Einsatz ihres Lebens im europäischen Thalys-Zug ein Blutbad verhindert.

    War es Zufall – oder ist Amerika auf die Bedrohungen durch den islamistischen Terrorismus besser vorbereitet?
    23.08.2015, von Lorenz Hemicker

    Wahre Helden gibt es wenige. Er ist einer: Spencer Stone überwältige mit bloßen Händen einen schwer bewaffneten Terroristen.

    Europa ist alarmiert. Wieder einmal. Nach dem vereiteltem Anschlag des Islamisten Ayoub El Khazzani in einem Thalys-Hochgeschwindigkeitszug fahren Teile Westeuropas die Sicherheitsvorkehrungen hoch.

    Ein typischer Reflex. Französische Sicherheitskräfte patrouillieren. Und auch Belgien und die Niederlande erwägen, ihre Polizisten mit automatischen Waffen über die Bahnsteige und durch die Züge gehen zu lassen…

    Radikale Islamisten(Gibt es auch nichtradikale Islamisten?), die nur zu gerne den im Netz propagierten Propagandaaufrufen des „Islamischen Staats“ folgen und so viele „Ungläubige“ wie möglich töten wollen, gibt es in Europa. Teils sind es sogar kampferprobte Rückkehrer aus dem syrischen Bürgerkrieg…

    Terroranschläge einzelner selbsternannter(Jedem Moslem ist vom Islam-Allah befohlen, “Kuffar” zu ermorden, deren Länder, Frauen, Hab u. Gut zu rauben und die ganze Welt zu islamisieren!)

    Gotteskrieger sind schwer vorhersehbar und überall auf der Welt jederzeit möglich. Um das zu wissen, brauchte es nach der verheerenden Terrorkaskade dieses Jahres, für die Charlie Hebdo nur stellvertretend steht, keines Ayoub El Khazzani mehr. Allein 5000 Personen hat der französische Sicherheitsapparat im Visier. Viel zu viele, um alle gleichzeitig rund um die Uhr zu observieren. Die Lehre ist eine andere.

    Während das Zugpersonal des Thalys offenbar Reißaus nahm, sich in seinem Abteil verschanzte und die Reisenden ihrem Schicksal überließ, ergriffen drei junge amerikanische Männer die Initiative.

    Alek Skarlatos, Spencer Stone und Anthony Sadler rangen unter Einsatz ihres Lebens den Mann nieder, der ansonsten den Thalys in eine Todesröhre verwandelt hätte.

    Dass es sich bei zwei von ihnen um Soldaten handelt, von denen einer frisch aus dem Einsatz aus Afghanistan zurückgekehrt ist, ist kein Zufall.

    Die Bereitschaft, ihr Leben für andere zu riskieren, ist quasi Berufsvoraussetzung, auch wenn hierzulande dieser Aspekt des Soldatseins gerne verdrängt wird. (Bei uns sollen die SoldatenInnen regenbogenbunte Wattebäuschchen werfen.)…””

    😛 EINE POLITISCH INKORREKTE PROVOKATION:

    “”Im Angesicht eines Terroranschlags kann sich der Einzelne auf keine staatliche Autorität mehr verlassen und muss, so er es denn kann, das Schicksal in die eigene Hand nehmen.

    In den Vereinigten Staaten glauben die Menschen an die eigene Wehrhaftigkeit. Das führt mitunter zu anderen Problemen. Aber am Freitag hat dieser Glaube mitten unter uns hunderten das Leben gerettet. Das sollte uns zu denken geben.””
    http://www.faz.net/aktuell/politik/kommentar-warum-es-amerikaner-waren-13764568.html

    (Guter FAZ-Artikel. Anm. d. mich)

  19. @B. von Klärwo
    – haargenau, die Masse der Deutschen ist so hoffnungslos wehrlos, feige-pazifistisch, verweiblicht u. “körperlos”, dass einem nur Angst u. Bange werden kann. Im rustikaleren Süden der Republik u. z.T. auch im “Osten” werden aber Weicheier immer noch als solche erkannt u. benannt – da stehen die Frauen noch auf ganze Kerle…

  20. “”Gefährlicher Dschihadist

    Thalys-Schütze löste auch in Deutschland “stillen Alarm” aus
    Dienstag, 25.08.2015, 10:04

    Nun wird bekannt: Bereits im Mai geriet der 25-jährige Marokkaner(Ayoub El Khazzani) auch ins Visier der Bundespolizei.

    Thalys-Angreifer
    flog von Berlin nach Istanbul
    “Stiller Alarm” bei deutschen Behörden

    Französische Behörden hatten verdeckte Kontrolle angefordert

    Der schwerbewaffnete Angreifer in einem Thalys-Schnellzug von Amsterdam nach Paris ist offenbar im Mai auf dem Flughafen Berlin-Tegel intensiv kontrolliert und befragt worden…

    Es sei aber nichts Verdächtiges gefunden worden. Der Bundespolizei habe die rechtliche Handhabe gefehlt, El Khazzani festzuhalten. Deshalb habe der Marokkaner das Land verlassen dürfen…

    er sei aber nicht als sogenannter “Foreign Fighter” klassifiziert gewesen.

    Er sei auch den deutschen Behörden als gefährlicher Dschihadist bekannt gewesen. Wie lange er sich in Berlin aufgehalten und ob er dort Kontakte zu Islamisten unterhalten habe, sei nicht bekannt…””
    Mit Video: Die Helden erzählen, wie sie den Mudschahed* überwältigten
    http://www.focus.de/politik/ausland/vereitelter-angriff-im-schnellzug-nach-paris-thalys-attentaeter-loeste-auch-in-deutschland-stillen-alarm-aus_id_4901154.html

    ++++++++++++++++

    *Mudschahed
    “”…ist von ‘Dschihad’ abgeleitet und bezeichnet allgemein jemanden, der sich um die Verbreitung oder Verteidigung des Islams bemüht…””
    https://de.wikipedia.org/wiki/Mudschahed

Kommentare sind deaktiviert.