Was deutsche Medien verheimlichen: Erfolgreiche Maßnahmen verschiedener Länder gegen die Migrantenflut

 Oben: Mit Plakaten wie diesem rief die SVP Schweiz erfolgeich zur Änderung der Immigrationspolitik auf

***

Von Andreas Unterberger, 18. August 2015

28 verschiedene Antworten auf eine Völkerwanderung

Rette sich, wer noch kann: Das ist in immer mehr europäischen Ländern angesichts der jede Woche stärker anschwellenden Völkerwanderung aus Afrika und Asien die einzig gemeinsame Devise. In fast allen Ländern wächst die Proteststimmung gegen diese Völkerwanderung. In fast allen Ländern wird durch zum Teil sehr unterschiedliche und angesichts eines völligen Versagens der EU-Kommission relativ unkoordinierte Maßnahmen versucht, die Zuwanderung abzubremsen.

Anscheinend glaubt man nur in Österreich, dieses Problem auf die Randfragen Zelte versus Container beziehungsweise Bundesländer versus Bund reduzieren zu können. Nur in Österreich wird das Problem einer völlig alleingelassenen und heillos überforderten Innenministerin überlassen, die täglich hektisch mit einem anderen Vorschlag oder Ultimatum für immer noch mehr Unklarheit sorgt. Bundes- und Vizekanzler, aber auch der eindeutig mit zuständige Außenminister stecken hingegen den Kopf tief in den Sand. Sie sind also offenbar noch viel mehr überfordert als die Innenministerin. Sie sind nur auf ihre eigene Karriere bedacht.

Da ist es umso interessanter, ein paar Exempel aufzulisten, was in etlichen anderen Ländern angesichts der Massenmigration geschieht. Es gibt neben Österreich und (teilweise) Deutschland nur drei Beispiele von Ländern, deren Verhalten eindeutig migrationsfördernd ist: Italien, Griechenland und Schweden. Auch wenn sie das auf jeweils durchaus unterschiedliche Art tun.

  • In Italien helfen zwar etliche katholische Gruppen den Migranten. Der Widerstand in der Gesamtbevölkerung gegen den Ansturm ist aber so rasch gewachsen, dass die um ihre Zukunft bangende Linksregierung nun ein wenig mehr in Sachen Abschiebung unternehmen will. Vorerst aber dominieren in Italien wie Griechenland Chaos und  geschlossenes Wegschauen. Interessant ist, dass seit einigen Monaten kaum mehr Araber über Italien kommen. Die Überfahrt gilt als zu gefährlich. Statt dessen reisen fast nur noch Schwarzafrikaner über Italien nach Europa.
  • Die Asiaten hingegen wählen den sichereren Weg Türkei-Griechenland-Mazedonien-Serbien-Ungarn-Österreich. Griechenland, das als erste EU-Außengrenze eigentlich die Aufgabe der Registrierung der Asylwerber hätte, verhält sich skandalös rechtswidrig und migrationsfördernd, was von der jetzigen Linksregierung wohl durchaus beabsichtigt ist: Es bringt die Migranten, statt sie zu registrieren, in Bussen organisiert an die Grenze zum armen Nachbarn Mazedonien. Dieses wiederum trachtet seinerseits, die Migranten rasch per Bahn weiter an die serbische Grenze zu schaffen.
  • Schweden hingegen glaubt in seiner nördlichen Realitätsferne, alle ins Land gelangten Immigranten großzügig aufnehmen zu können. Was freilich auch dort zum raschen Anwachsen einer rechtsnationalen Partei geführt hat. In Schweden scheint aber (noch?) eine klare Mehrheit der Bevölkerung hinter der Zuwanderung zu stehen. Ein Grund dafür ist wohl: Die Wirtschaft braucht in etlichen Bereichen Arbeitskräfte; Schweden steht ja wirtschaftlich recht gut da, ist es doch in der EU, aber nicht beim Euro und der Griechenlandhilfe dabei.

Der Rest Europas versucht hingegen zunehmend, die illegale Immigration zu bremsen. Was in der Summe freilich nicht gelungen ist, da es keine konsequente Abschiebung aller „Flüchtlinge“ gibt. Die ja nur in einer gemeinsamen und auch militärisch abgesicherten Aktion der Rückführung etwa auf gesicherte Lager in Nordafrika möglich wäre.

  • Das weitaus eindrucksvollste Beispiel ist Spanien. Dort hat die konservative Regierung durch konsequente Maßnahmen die Zahl der illegalen Zuwanderer massiv reduzieren können. Dabei liegt Spanien näher zu Afrika als jedes andere europäische Land. Dabei hat Spanien als einziges europäisches Land zwei Enklaven auf afrikanischem Boden. Spanien war aber dennoch erfolgreich. Es hat keine Sekunde auf die EU oder irgendwelche europäische Lösungen gewartet. Es hat sehr effizient die Rückführung illegaler Zuwanderer organisiert, ohne diesen lange juristische Möglichkeiten zum Verbleib einzuräumen. Das hat den Strom der Zuwanderung rapid abnehmen lassen. Spanien hat wirksame Verträge insbesondere mit Marokko und etlichen westafrikanischen Staaten, darunter Nigeria, dem größten Land Afrikas, abgeschlossen. Es hat sich weder durch den Psychoterror linker NGOs noch durch die Leitartikel politisch korrekter Medien einschüchtern lassen. Das einzige Minus im Zeugnis Spaniens: Es hat in früheren Jahren selbst hunderttausende illegal gekommene Schwarzafrikaner weitgehend legalisiert, als man noch billige Arbeitskräfte in der Landwirtschaft brauchen konnte.
  • Auch Ungarn hat kraftvoll auf die Tatsache reagiert, dass es plötzlich Hauptdurchzugsland von Zuwanderern geworden ist, die über Griechenland mit den Wunschdestinationen Deutschland, Österreich oder Schweden nach Europa kommen. Ungarn baut in Rekordzeit einen Grenzzaun gegen Serbien (Serbien sieht das eher positiv, weil es dadurch selbst auf einen Rückgang der Migrantenzahlen hoffen kann). Ungarn hat auch Geheimdienstmitarbeiter eingesetzt, die sich als Flüchtlinge tarnen, um Schmugglerrouten und -Netzwerke, aber auch korrupte Beamte zu enttarnen, die Migranten helfen. Ungarn hat gesetzlich die Dauer von Asylverfahren auf 15 Tage limitiert. Wobei zum Unterschied von Österreich fast alle Verfahren mit einem negativen Bescheid enden.
  • Polen hat sich erst unter massivem Druck durch EU-Kommission und Deutschland im Gegenzug für EU-Gelder bereiterklärt, eine kleine Zahl der Flüchtlinge aufzunehmen. Gemäß der Bevölkerungsgröße macht das freilich nur ein Fünfundzwanzigstel der deutschen Zahlen aus. Es hat dabei durchgesetzt, dass die nach Polen kommenden Migranten erstens Christen sind (wie auch immer man das feststellen mag) und zweitens dass es jeden einzelnen auf Terrorverdacht überprüfen kann. In Polen werden die eintreffenden Migranten großteils in eigenen Zentren von der Bevölkerung abgeschottet.
  • Die baltischen Staaten verhalten sich durchwegs ähnlich abweisend gegenüber Asylwerbern, sodass sich in jedem Land meist nur eine dreistellige Zahl aufhält.
  • Die Niederlande stellen eines der strengsten Beispiele der europäischen Asylpolitik dar. Zwei Drittel der Asylgesuche werden abgelehnt. Asylanträge werden binnen drei Monaten erledigt.
  • Großbritannien hat eine Reihe von Gesetzen verschärft. Alle illegal ins Land kommenden Migranten werden ausgewiesen. Freilich ist das Land dennoch für Zuwanderer besonders attraktiv. Erstens der Sprache wegen. Und zweitens weil viele Migranten davon ausgehen, dass man auf der Insel – die keine Meldepflicht kennt! – recht gute Chancen hat, illegal unterzutauchen und auch Arbeit zu finden. Die Regierung bestraft daher nun auch alle Hauseigentümer, die illegalen Zuwanderern Unterschlupf gewähren. Durch diese Maßnahmen ist die Zahl der illegalen Immigranten klein gehalten worden. Die öffentliche Debatte und Kritik richtet sich dafür skurrilerweise umso stärker gegen EU-Bürger – insbesondere aus Polen –, die dort legal arbeiten.
  • Die Slowakei will zwar gegen den heftigen Widerstand der Bürger in Gabcikovo 500 Migranten aus Österreich unterbringen (die nach dem Asylverfahren wieder zurück nach Österreich müssen!). Aber ansonsten hat das Land total zugemacht. Der sozialdemokratische Premier Fico hat dazu den wohl schärfsten Satz unter allen EU-Regierungschefs formuliert: „Was hat die Slowakei mit dem zu tun, was in Libyen, dem Irak oder Syrien passiert ist? Gar nichts.“ Denn: „Wir tragen keine Verantwortung für die Situation in diesen Staaten. Folglich können wir nicht akzeptieren, dass uns jemand dazu zwingt, Verantwortung für diese Menschen zu übernehmen.“
  • Tschechien hat Internierungslager für die Migranten eröffnet. Diese dürfen die Einrichtungen de facto nicht verlassen. Fast alle von ihnen wollen nach Deutschland. Den Grund dafür hat Innenminister Chovanec ganz offen angesprochen: die Ursache der Massenmigration liege im „zu großzügigen Sozialsystem“ Deutschlands. Noch deutlicher Ex-Präsident Vaclav Klaus: Er bezeichnete den Flüchtlingszustrom nach Europa als „grundlegende Gefahr“. Europa müsse „eindeutig Nein zu den hierherkommenden Flüchtlingen sagen“. Europas Politikern warf Klaus Verantwortungslosigkeit vor. An den Grenzen müssten seiner Ansicht nach alle erdenklichen Maßnahmen ergriffen werden, um die Ankunft der Migranten zu verhindern.
  • In Frankreich sind beide großen Oppositionsparteien massiv gegen die Asyl-Zuwanderung; von ihnen wird eine mit Sicherheit den nächsten Präsidenten stellen. Das Land hat ja schon seit Jahren mit den Millionen Afrikanern, die als Erbe des Kolonialreiches in Frankreich leben, gewaltige Probleme vom Terrorismus bis zu bürgerkriegsartigen Unruhen. Viele der jetzt ins Land kommenden Migranten wollen eigentlich auch weiter nach Großbritannien. Das löst in Calais am Eingang des Kanaltunnels seit Monaten kriegsähnliche Zustände aus.
  • In Deutschland lebt die größte Zahl der illegalen Zuwanderer. Dort ist auch die grünrote und mediale Unterstützung für die Zuwanderung viel stärker als in fast allen anderen europäischen Staaten; dort wird jede Immigrations-Kritik sofort mit der Faschismuskeule als „Rassismus“ beschimpft. Aber immerhin hat das Land damit begonnen, die Immigranten-Handys zu untersuchen, um wenigstens so die Herkunft der Zuwanderer zu klären. Diese wird ja durch das von der Asylindustrie empfohlene Wegwerfen von Pässen meist verschleiert. Die Handy-Checks erhöhen die Chance auf eine erfolgreiche Abschiebung. Deutschland hat auch die Möglichkeiten einer Abschiebehaft vergrößert. Überdies verbreitet Deutschland nun ein Video in den Westbalkanstaaten mit der Botschaft der Aussichtslosigkeit einer Migration. Dennoch hat keine der – ja noch immer sehr zaghaften – deutschen Maßnahmen eine abschreckende Wirkung. Ganz im Gegenteil: Deutschland muss ständig die Zahlen-Schätzungen nach oben korrigieren. Es erwartet nunmehr fürs heurige Jahr weit mehr Asylanträge als noch vor wenigen Wochen: Es dürfte sogar 600.000 geben.

Für Europa relevant ist aber auch das, was in einigen anderen Ländern außerhalb der EU vor sich geht.

  • In Libyen ist jede staatliche Ordnung kollabiert. Große Teile des Landes sind in Händen muslimischer Fundamentalisten-Banden, die mit der Schlepperei Hunderttausender nach Europa drängender Schwarzafrikaner ihre Kriegskassen gut füllen (was ein zusätzlicher starker Grund wäre, den Migrationsstrom übers Mittelmeer zu stoppen). Das würde es auch legitim machen, in Libyen ein großes Lager zur Rückführung aller illegalen Migranten zu bauen. Das würde aber auch die ständig steigende Zahl von im Meer Ertrinkenden sofort reduzieren.
  • Australien ist mit einer solchen Strategie das erfolgreichste Land beim Stopp des Asylantenstroms. Das Land schafft alle illegal Eingereisten konsequent auf Inseln, wo die Menschen die – wenig aussichtsreichen – Asylverfahren abwarten müssen. Aber auch viele jener, die Asylstatus bekommen, müssen auf den Inseln bleiben! Es sei denn, sie sind in irgendeiner Weise (etwa durch ihre Ausbildung) für die Einwanderung nach Australien qualifiziert. Diese Strategie hat enorm abschreckend gewirkt. Und sie hat die Zahl der Schiffe radikal reduziert, die den Weg nach Australien suchen.

– See more at: http://www.andreas-unterberger.at/2015/08/28-verschiedene-antworten-auf-eine-voelkerwanderung/#sthash.NxfFtuKL.dpuf

http://www.andreas-unterberger.at/2015/08/28-verschiedene-antworten-auf-eine-voelkerwanderung/


Aus:
http://journalistenwatch.com/cms/28-verschiedene-antworten-auf-eine-voelkerwanderung/


 

 

SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.

41 Kommentare

  1. Polen geht mit den sogenannten “Flüchtlingen”, vor allem mit den Kultur-fremden absolut richtig um…!!! Die lassen sich von Mohammedanern und Negern KEINEN Scheiß erzählen…!!!

    —Abschiebung hinter Gitter: Wie geht es Flüchtlingen in Polen?—

  2. Mit ECHTEN Flüchtlingen und vor allem mit Kultur-nahen aus der Ukraine zum Beispiel, also die welche für die polnische Gesellschaft KEINE Gefahr sind, geht Polen fair und entgegenkommend um.

    —Polen: Auf der Suche nach einem neuen Leben | Weltbilder | NDR—

  3. Gestern habe ich noch zufällig RTL geschaut…. Nun, es ging um Marxloh die verlorene Stadt. Heute kommt Tante Merkel und möchte mal ihr Werk von einer vorbildlichen Integrationspolitik bewundern… Ja hoffentlich wundert sie sich nicht zu doll (wäre besser wenn ALLE Politaffen zurücktreten würden). Sehr bewundernswert Marxloh, die Zombiestadt in Duisburg, da wo sich Ali und Aische gute Nacht sagen… GUTE NACHT DEUTSCHLAND-AUF—WAAAACHEN!!!!!

  4. Auch wenn man noch so tolerant ist, wer dieses Prinzip von der Schweiz “Maßlosigkeit schadet” missachtet ist für mich genauso pervers, als wenn er selber ein Bürgerkrieg wie in Syrien anzettelt.

  5. Da Obama mit der Unterstützung der ISIS den Bürgerkrieg in Syrien angezettelt hat, ist er für mich pervers.

  6. Von einer Einwanderung kann man schon lange nicht

    mehr sprechen.

    Bei uns latscht jeder ein.

    Will Wohnung, Hartz IV und Taschengeld.

    Wahrscheinlich hat es sich bis nach Timbukto

    herumgesprochen wie blöd wir sind.

    Es ginge anders.

    Bloß wer will das.

    Die ganze Sozialmafia sicherlich nicht.

    Die müssen ihre Kräfte jetzt bündeln.

    ( Geldscheine bündeln ).

  7. Eben habe ich mal ARD geschaut. Mal sehen, was die da so berichten…Tja ein Projekt in Marxloh war das Thema. 7! Politiker in einer WG-WC wäre die bessere Bezeichnung. Unterschiedlicher Parteien um sagen wir mal, um zu missionieren (lach). Nun auf die Frage eines Reporters was die denn nun bis jetzt unternommen haben — Was glaubt Ihr wohl was die eine Trulla zur Antwort rausgelassen hat? Ja wir haben SPENDEN! gesammelt! Ja super, von wem denn? Von dem Drogenbaron? Oder von wem? Das muss man sich mal vorstellen, da sieht es schlimmer aus als auf der städtischen Müllhalde. Das Umfeld hat Arbeit höchstens mal von weiten gesehen und dann behauptet eine Person, die dass soziale Entwicklungsbild einer verlorenen Stadt dokumentieren soll—WIR HABEN SPENDEN GESAMMELT! WAHRSCHEINLICH MEINTE SIE PARTEISPENDEN VON DER UMLIEGENDEN INDUSTRIE! Aber ich denke mal nach dem Ding von RTL (gut gemacht) wird sich so schnell KEINER der Politaffen mehr herauswinden können. Warten wirs ab…

  8. Wer von den EU Ländern der schlimmere oder weniger schlimme ist,bleibt wurscht.
    Es geht um keine Einwanderung,es geht um die Entleerung der dritten Welt.Und nur so stimmt es,schon die Überschrift,der Titel des Artikel ist inhaltlich so nicht richtig.Es sind keine Einwanderer oder Migranten,sondern aufgestachelte Invasoren zur Landnahme und Hauptlast der europäischen Finanzkraft.
    Der Generalplan sieht es so vor,kein “Flüchtling” kommt eigens.”Flüchtling” ist das Heuchel und Unwort des Jahres 2015!
    Deutschland das nach der geplanten EU-Quote zwar die Hauptlast tragen würde,hätte 2014 nach dem bislang geltenden “EU-Verteilungsschlüssel” 120000 Migranten aufnehmen müssen,führte tatsächlich aber über 200000 “Migranten” den Sozialkassen zu.
    Das ist eiskalte EU Planung,es gibt einen regelechten Planungsausschuss für unsere Vernichtung.Wenn auch Deutschland Etappensieger ist,ziehen doch alle irgendwie mit.Das ist ein Krieg,eiskalt barbarisch und vor allem unbekannt.Niemand zuvor hat je so eine vernichtende Massenwaffe entwickelt für die Flutung und Räumung Europas.Was die Wasserstoffbombe hier minimieren sollte wird nun umgekehrt,nämlich durch ungeregeltem Zustom von allem was keucht und fleucht und bunt ist durch Zusammendrängung vernichtet.
    Die Kanzlerin spricht sich dafür aus,dieses Jahr 600000 “Migranten” nach Deutschland einreisen zu lassen.Nächstes Jahr steht zum ersten Mal die Millionen zur Diskussion.Woher will die Plumskuh wissen,wer und wieviel nächstes Jahr denn so kommen wollen???
    Jedenfalls scheint es ihr,und auch dem restlichen Europa sehr ernst damit zu sein,dem in der Vergangenheit mehrfach geäussertem Ziel rasch,und so schnell wie möglich näher zu kommen,bis zu 50Millionen nicht europäische Invasoen nach Europa zu holen.Natürlich aus Liebe und christlicher Nächstenliebe.Aus Achtung vor dem höheren,Herrenmenschlichen,gell.Ekelhaft,abstossend und wo die wahre Schande liegt kann auch der Strunzdümmste nicht mehr übersehen.
    Wurscht also wer wen und wieviel aufnimmt.
    50 Millionen sind EU Gesamtziel.Und das wird umgesetzt,so oder so.

  9. Ich kann nur sagen, die Merkel ist “abstoßend”, sie bricht ihren Amtseid und will dafür noch bejubelt werden.
    Da hat der Kohl damals einen riesigen Fehler gemacht. Um die SPD nicht zum Zuge kommen zu lassen, wollte er linker als die Linken sein und unbedingt eine Frau als Kanzlerkandidatin einsetzen, denn Frauen sollen ja angeblich die bessere Politik machen. Nun haben wir den Salat auf Jahrzehnte. Die Merkel samt ihrer politischen Sippschaft klebt auf Jahrzehnte an ihrem Sessel.

  10. “Der Rest Europas versucht hingegen zunehmend, die illegale Immigration zu bremsen.”

    RICHTIG. Dazu Neues aus Großbritannien.

    “London plant drastische Maßnahmen gegen illegale Einwanderer – Briten wollen Flüchtlinge
    ins Gefängnis werfen.”

    http://www.bild.de/politik/ausland/fluechtling/fluechtlings-ticker-42313948.bild.html

    Knallhart-Kurs gegen illegale Einwanderer!

    “Menschen, die auf unrechtmäßige Weise nach Großbritannien gekommen sind und dort arbeiten, müssen nach den Worten von Einwanderungsminister James Brokenshire künftig mit Gefängnis rechnen und ihre Einkünfte abgeben. „Wenn sie sich illegal hier aufhalten, werden wir tätig werden, um zu verhindern, dass sie arbeiten, eine Wohnung mieten, ein Bankkonto eröffnen oder Auto fahren“, drohte der Politiker.”
    ————————————–
    SEHR GUT.

  11. Alles,

    was die politische und mediale Kaste in Deutschland und Europa in Sachen Asylrecht zurzeit veranstalten, hat kaum etwas mit Asyl im Sinne des Völkerrechts gemein.

    Es ist schlechthin eine Straftat im Sinne des §6 “Völkermord” VStGB.

    Das sollten alle wissen, besonders die Propagandisten.

    In Deutschland ist die (islam-)kritische Bewegung noch sehr jung, aber sollte diese es im Verbunde mit den anderen europäischen Bewegungen gelingen die politische Mehrheit zu erhalten, dann werden die Protagonisten der Umvolkung hinter Schloss und Riegel wandern, für immer.

  12. Naja aber der schleimige Moppel von der Siff Partei Deutschland gehört nun wirklich in die Verbannung. So etwas hâtte man um 1400 (Anspielung) öffentlich an den Pranger gelegt und jeder hâtte ihn dann fröhlich anpinkeln dürfen. Überhaupt ist die SPD eine Partei im falschen Land. Selbst die Russen können darüber nur noch den Kopf schütteln. Das Putin den Säbelrasseln von unserer Tante nur ein müdes Lächeln entgegenzusetzen hat, liegt einfach daran, dass er Deutschland liebt. Dieser Mann mag zwar politisch nicht immer korrekt sein Aber wir können froh sein, dass er es ist und nicht irgendein kriegsgeiler General… Wobei über die CDU und über den anderen Abfall will ich gar nicht reden. Die Altparteien sind nur noch eine Last. Eben Altlasten freigegeben, zur Entsorgung. Hoffentlich bald.

  13. Heute früh 8.00Uhr MDR1 Radio Sachsen: In Heidenau sollen Wachpolizisten die Asylanten in einer “Bannmeile” vor den RECHTSRADIKALEN Demonstranten schützen! Hier gibt es Parallelen zu SEBNITZ !!! Einwanderer werden durch die Besatzermedien geradezu aufgefordert auf Deutsche loszugehen – Straffreiheit garantiert!
    Wer schützt Frauen und KINDER vor Vergewaltigungen? Wer schützt alle Deutschen vor Messerstechern und Kopfabschneidern? Wer schützt Berufspendler? Wer schützt Rentner vor Betrügern? Wer schützt uns Deutsche vor Einbrechern und Plünderern? Wer schützt unser Eigentum?
    Ich bin entsetzt darüber, dass noch immer Leute für die Lügenpresse Geld ausgeben.
    Die Deutschen sollen sparen. Woher aber nehmen die Herrschenden die Milliarden für die Einwanderer? Da stimmt doch was nicht! Wenn zu viel Geld verteilt wird bricht erfahrungsgemäß die Warendecke zusammen. Und WO sollen die Frauen für diese jungen Männer herkommen? Wirdes bald Kämpfe um Frauen geben? In den Herkunftsländern der Einwanderer herrschen Sitten die uns bald auch betreffen werden.

  14. ILLEGALEN-FLUT ROLLT ÜBER MAZEDONIEN NACH DEUTSCHLAND

    FRAUEN UND KINDER ZUERST

    Ach, welch´ herzzerreissende Bilder,
    Schwangere und auch kleine Kinder,
    flüchten jetzt durch Stacheldraht:
    Endlich eine bombensichere Heimat!

    Fleißige Fachkräfte für morgen –
    Deutschlands Zukunft ohne Sorgen!
    Schaut nur wie die Kindlein flüchten,
    damit sie nicht verhungern müßten:
    http://media1.faz.net/ppmedia/aktuell/gesellschaft/2738749951/1.3764255/article_multimedia_overview/fluechtlinge-ueberqueren-die.jpg
    Seht nur diese liebreizende Biene,
    bald in der Boutique sie bediene!
    Wie sie dem Michel von nebenan,
    bietet ein Set Herrentangas an:
    http://www.wochenblatt.de/storage/scl/import/subdir/eins/861789_m3w592h309q75v901_xio-fcmsimage-20150821223053-006000-55d78a7d826cc.32b649b94e24e8d41225e8d594d9578bb4ce4fad.jpg
    Und auch diese niedlichen Frauen
    sind nicht da, um Ware zu klauen.
    Morgen beim Filialisten Deichmann,
    verkaufen sie Schuhe auch dem Mann:
    http://static3.fnp.de/storage/scl/importe/dpa/infoline_rs/politik/inland/1112502_m3w605h320q75v49860_urn-newsml-dpa-com-20090101-150804-99-06145_large_4_3.jpg?version=1438690802
    Ja, um Deutschland mach´ ich mir keine Sorgen;
    massenhaft Fachkräfte für heute und morgen! 😛

  15. . . . . “In Frankreich sind beide großen Oppositionsparteien massiv gegen die Asyl-Zuwanderung” ; . . . . “von ihnen wird eine mit Sicherheit den nächsten Präsidenten stellen”. . . . !

    . . . . VIVE LA FRANCE ! VIVE MARINE LE PEN !

    Marine le Pen :

    . . . . “Die EU führt in Hass und Krieg ! Aufruf an die Völker Europas” !

  16. Vermutlich sind diese behenden Vollbärtigen trainierte Allahkrieger; selbst der durchschnittlich junge Illegale wird von ihnen abgehängt:
    http://media1.faz.net/ppmedia/aktuell/gesellschaft/2738749951/1.3764255/article_multimedia_overview/fluechtlinge-ueberqueren-die.jpg
    Während die breithüftigen Weiber – und ihre schmierbäuchigen Besitzer – ja nicht wie Gazellen über Natodraht hüpfen können:
    http://autoimg.rtl.de/vl09/391260_2_16x9/512×288/polizei-setzt-traenengas-ein.jpg
    Modische FachkräfteInnen für Deutschland:
    http://bilder.t-online.de/b/75/15/31/00/id_75153100/610/tid_da/an-der-mazedonischen-grenze-herrscht-seit-tagen-der-ausnahmezustand-.jpg

  17. Ich sehe solche Erfolgsmeldungen aus dem Ausland immer mit gemischten Gefühlen an: Zum einen ist es toll, dass noch sehr viele Länder längst nicht so toleranzbesoffenen sind wie wir Deutschen; zum anderen ist beispielsweise ein Burka-Verbot in Frankreich in keinster Weise mit Deutschland zu vergleichen, zumal wir soweit noch lange nicht sind und es vermutlich auch nie sein werden. 10.000 Flüchtlinge weniger woanders sind eben noch 10.000 Flüchtlinge mehr bei uns..!

  18. “Wer nur Mitleid empfindet, der hat keinen Verstand” ( von Henryk M. Broder ). 25.08.15
    http://www.welt.de/debatte/henryk-m-broder/article145576852/Wer-nur-Mitleid-empfindet-der-hat-keinen-Verstand.html

    Auszug:
    “Deutschland gibt sich gern weltoffen, tolerant und reich. Ein Tischleindeckdich. Doch unser Urteilsvermögen scheint vor Mitleid für Flüchtlinge getrübt zu sein. Dabei müsste jetzt Vernunft herrschen.”

    Den Bürokraten, die glauben, jedes Problem auf dem Verwaltungsweg lösen zu können, stehen die Gutwilligen gegenüber, die jedem Flüchtling erlauben würden, sofort nach seiner Ankunft in der Bundesrepublik eine Arbeit anzunehmen. Integration durch Beschäftigung mag in der Theorie eine gute Idee sein, in der Praxis taugt sie so viel wie die Verteilung von “Bildungsgutscheinen” an die Angehörigen bildungsferner Schichten. Welche Arbeit sollen die Flüchtlinge, bitte schön, denn annehmen?

    Als Tellerwäscher bei McDonald’s, Fremdenführer in Neukölln, Türsteher in Duisburg-Marxloh? Unqualifizierte Arbeitslose haben es jetzt schon schwer, irgendeinen Job zu finden, der ihnen ein Existenzminimum garantiert, und der Arzt aus Syrien, der uns immer wieder in den “Tagesthemen” und dem “Heute Journal” als Vorbild präsentiert wird, müsste erst einmal eine Weile nachsitzen, bevor er in einem Krankenhaus Patienten behandeln darf. Kein Mensch wird sich, nur um seine Fremdenfreundlichkeit zu demonstrieren, den Blinddarm oder die Mandeln von einem Arzt rausnehmen lassen, mit dem er sich nicht in einer Sprache unterhalten kann, die beiden geläufig ist.

    Was wir derzeit importieren, sind nicht nur “ethnische”, also kulturelle und religiöse Konflikte, sondern, um mit Marx zu reden, auch eine “industrielle Reservearmee”, für die es keine Beschäftigung gibt und keine geben wird, das Lumpenproletariat von morgen und übermorgen.

  19. SCHWEDEN

    “”In Schweden gibt es ein Problem Islam,

    aber niemand darf es aussprechen
    20. August 2015

    (Stockholm) Noch immer denken andere Europäer bei Schweden nicht an Konflikte und innere Unruhen. Ganz im Gegenteil. Ein Irrtum.

    In Malmö, der drittgrößten Stadt des skandinavischen Landes explodieren Handgranaten, wie in keiner anderen Stadt Europas. Bisher gab es, wie durch ein Wunder, keine Toten. Doch die Angst geht um. In der Bevölkerung herrscht große Verunsicherung. Das hohe Gut sicherer Straßen auch für Frauen und Mädchen ist in Schwedens Städten Vergangenheit.

    Die schwedische Politik und die meinungsbildenden Kreise des Landes haben diesen Zustand erst möglich gemacht, daß die vielgerühmte Politik der „Großzügigkeit“ und „Offenheit“ die Lebensqualität der Menschen zusehends verschlechtert.

    Wer trainiert in Malmö für den „Ernstfall“?

    Die Zahl der Attentate wird immer größer: 30 Explosionen waren es es allein seit Jahresbeginn 2015. 2014 gab es 24 Fälle von Handgranateneinsatz durch Unbekannte. Das jüngste Attentat erfolgte am 10. August. Eine Autobushaltestelle wurde mitten in der Nacht in die Luft gesprengt. Kein Toter, kein Verletzter, aber Dutzende Fensterscheiben, die im Umkreis zu Bruch gingen und viel Angst.

    In Malmö gehören Bombenanschläge und Gewalt inzwischen zum Alltag. Die Ziele der Anschläge scheinen zufällig gewählt: Parkgaragen, Parkplätze, leerstehende Bürogebäude, offene Straßen. Es scheint, als würde jemand für den „Ernstfall“ trainieren.

    Die Polizei verfolgt offiziell vor allem die Spur des illegalen Waffenhandels. Alle sichergestellten Sprengsätze stammen vom Balkan. Die Häufung der Fälle begann mit der gleichzeitig festgestellten Zunahme illegaler Waffenlieferungen von Dänemark nach Schweden. Malmö ist das Tor, das Schweden mit Mitteleuropa verbindet. Der Großteil aller Waren, die ins Land kommen, muß hier durch.

    Offizielle Erklärung: Waffenschieber und Rechtsextreme

    (…)

    25 Jahre Einwanderung: Ein Fünftel der Bewohner Malmös sind Moslems

    Moslem-Demonstration in Malmö

    Doch da gibt es noch etwas. Etwas worüber in Schweden niemand öffentlich zu sprechen wagt. Abgesehen davon, daß das von Palmkvist „Mafia“ genannte organisierte Verbrechen, nichts mit Sizilianern, sehr wohl aber mit Ausländern oder schwedischen Staatsbürgern mit Migrationshintergrund zu tun hat:

    Malmö beherbergt die größte Gruppe islamischer Einwanderer. Sie kommen aus den verschiedensten Ländern und machen inzwischen bereits ein Fünftel der Bevölkerung aus. Vor 25 Jahren lag ihr Anteil faktisch noch bei Null…

    Schwedens Fähigkeit, das Problem Islam „unsichtbar“ wegzuretuschieren

    Schweden hat in der Vergangenheit bewiesen, durchaus geschickt zu sein, wenn es darum geht, das Problem Islam „unsichtbar“ zu machen. Und doch gibt es ein islamisches Problem, auch wenn es das Establishment nicht wahrhaben will.

    In Schweden ist es verboten, den ethnischen oder religiösen Hintergrund von Straftätern zu erwähnen. Sogar ethnisch und religiös aufgeschlüsselte Statistiken sind verboten. Angeblich, um jede Form von Vorurteilen zu vermeiden.

    Solche staatlichen Eingriffe in die Meinungs- und Pressefreiheit beseitigen jedoch nicht Probleme, sondern verstecken sie nur. Die Vorurteile der Einwanderer beseitigen sie schon gar nicht…

    Die soziale Ächtung solcher Meinungen ist jedoch groß. Die anderen Parteien haben um die Schwedendemokraten einen cordon sanitaire gezogen und lassen die Öffentlichkeit jeden Tag wissen, wie „unmöglich“ und „inakzeptabel“ sie seien, weshalb man sich mit der Meinung und Kritik erst gar nicht befassen müsse…

    Laut schwedischer Regierung und Medien gibt es nämlich kein islamisches Problem. Nur im Internet kann man etwas hinter die Kulissen blicken. Es war der Blogger Torbjörn Jerlerup, der im vergangenen Juni über Mikael Skråmo berichtete. Skråmo ist Schwede und kein Einwanderer. Er konvertierte zum Islam und ging nach Syrien, um für den Islamischen Staat (IS) zu kämpfen. Skråmo, der sich nun Abdul Samad Al-Swedi nennt, veröffentlichte mehrere Aufrufe im Internet, auch über Facebook. Anfang Juni schrieb er: „Die Moslems in Schweden werden immer mehr ausgegrenzt werden. Anstatt euch darauf zu beschränken, ein T-Shirt anzuziehen und an die Orte zu gehen, die Allah am meisten haßt, nur um Proselyten zu machen, solltet ihr mit einer Bombe hingehen. Ladet euch Inspire [die Online-Zeitschrift von Al-Qaida mit Anleitungen zur Organisation und Durchführung von Attentaten] herunter und beginnt mit dem Bau von Bomben. Nehmt einfaches Material, das ihr in jedem Ica- und Coop-Supermarkt bekommen könnt. Es ist Zeit zu zeigen, wem diese Welt gehört!“

    Angesichts solcher Botschaften scheint es keineswegs mehr so sicher, wie Medien und Politik behaupten, daß die zahlreichen Sprengstoffattentate in Schweden auf das Konto von Waffenschiebern und Rechtsextremen gehen. Wie viele der Attentate auf islamische Täter zurückgehen, kann nicht gesagt werden. Es scheint, als gäbe es eine Weisung des Innenministeriums an die Polizei, zumindest öffentlich keine Hinweise auf eine islamische Täterschaft auch nur anzudeuten.

    „Kein anderes Land läßt so leicht Haßprediger ihre Botschaft verbreiten“.

    (…)

    Sicherheitstagung: 100 Dschihadisten als „Flüchtlinge“ zurückgekehrt – 60.000 schwedische Reisepässe verschwunden.

    (…)

    Muslimische(ISLAMISCHE!) Bildungsstaatsekretärin verbietet Schülern schwedische Fahne

    Doch die politische Elite des Landes verblüfft mit ihren „Gegenmaßnahmen“. Anstatt Roß und Reiter zu nennen, eine zwingende Voraussetzung, um Lösungen zu finden, zensuriert die Regierung nicht nur Statistiken mit ethnischem und religiösem Hintergrund von Straftätern.

    Das Unterrichtsministerium hat eine noch weit „bessere“ Methode gefunden, einer Radikalisierung junger Moslems vorzubeugen: ein Verbot, die schwedische Fahne in Klassenzimmern zu zeigen.

    Die schwedische Fahne Sveriges flagga enthält das Kreuz der Kreuzfahrer. Ein „zu“ christliches Symbol, das man Moslems nicht zumuten könne, schließlich könnte es deren Gefühle verletzen, wie das sozialdemokratisch geführte Ministerium verlauten ließ. Doch es kam noch erstaunlicher:

    Das Verbot wurde damit begründet, daß es sich schließlich bei der schwedischen Fahne, wohlgemerkt ein staatliches Hoheitszeichen, um ein „nationalistisches“ Symbol handle, das ausländische Schüler sich ausgegrenzt fühlen lassen könnte.

    Unterrichtsminister ist seit Oktober 2014 der Grüne Gustav Fridololin, für den Sekundarschulbereich ist als Staatssekretärin die Sozialdemokratin Aida Hadzialic, selbst sunnitische Muslimin, zuständig.

    Die 1987 geborene Bosniakin kam im Alter von fünf Jahren während des Jugoslawienkrieges mit ihrer Familie nach Schweden und fand bereitwillige Aufnahme. Heute dankt sie es im Gleichschritt mit ihrem grünen Ministerkollegen mit größtmöglicher Distanzierung von allem Schwedischen…

    Aus derselben Ecke liegen auch Vorschläge vor, die schwedische Nationalhymne zu ändern, weil ihr Text zu „nationalistisch“ und „imperialistisch“ und überhaupt zu „schwedisch“ sei. Die lutherische Kirche Schwedens erweist sich völlig unfähig, eine vom linken Mainstream unabhängige Position zu formulieren.

    Ein schwedischer Schüler, der mit einem T-Shirt in den Nationalfarben zur Schule kommt, riskiert nun jedenfalls einen Vermerk im Klassenregister oder sogar einen Schulverweis. Man darf mit Sicherheit annehmen, daß solche Maßnahmen der Radikalisierung moslemischer Jugendlicher „ganz bestimmt“ und „erfolgreich“ entgegenwirken werden.””
    http://www.katholisches.info/2015/08/20/in-schweden-gibt-es-ein-problem-islam-aber-niemand-darf-es-aussprechen/

  20. Es ist jetzt schon Krieg!

    Ich hoffe eines:

    Wenn sich die Zahl der Übergriffe seitens
    Migranten auf friedfertige Menschen drastisch erhöht,
    dass ich dann ein G36 mit Trommelmagazin
    mein Eigen nennen darf.

  21. @ Der Koordinator

    Ich hoffe auf etwas ganz anderes: Wenn Deutschland tatsächlich eines Tages abgeschafft wird, dann wird mich logischerweise auch niemand mehr einen Nazi nennen können, weil ohnehin schon alles passé ist (Geschichte, Nationalstolz etc.) Und dann ist Polen offen, was Islamisten und Asylanten betrifft!

  22. @Re-Cycler

    Hoffst Du etwa, zu diesem Preis nicht mehr als Nazi beschimpft werden zu können?

    Scheißen wir doch auf die Nazikeule!

    Die Nazikeule kommt dann auch auf, wenn Linke
    und Immigranten unser Begehren durchaus nachvollziehen können, doch keine Gegenargumente parat haben, weil es diese eben nicht gibt.

    Die eigentlich wahren Argumente sind kontraproduktiv für die deutschlandabschaffenden Maßnahmen.

    Wir haben das Recht jedes Subjekt, welches die “Souveränität”, die Ordnung Deutschlands und Europas, in erster Linie auf Friedfertigkeit, in Frage stellt oder bekämpft, davon “abzuhalten”.

    Im worst (x4) Case, müssen wir’s wie damals machen. Dann ist es aber legitim!

  23. Wer jetzt Asylbewerberunterkünfte abfackelt ist kriminell und steht auf einer Stufe mit Islamisten. Der löst kein einziges Problem sondern bürdet dem Land, auf das er angeblich stolz ist, neue Probleme auf. Und wer jetzt heimlich oder offen mit diesen Leuten sympathisiert ist in meinen Augen ebenfalls kriminell oder mindestens auf dem Weg dahin.
    Und wer Asylanten tätlich angreift, ist noch krimineller, egal aus welchem Grund diese hier sind und egal, welche Gesinnung sie mitbringen.
    NOCH gilt hier das Gewaltmonopol des Staates und je mehr sich die Polizei mit Nazis befassen muss, desto weniger Kapazitäten hat sie für den Kampf gegen Islamismus, kriminelle Clans, Straftaten von Migranten, Linksradikalen usw. übrig.
    Islamkritiker, die zur Gewalt aufrufen, oder diese propagieren, sind eigentlich gar keine.
    Warum sollte ich den Islam kritisieren, wenn meine eigene Weltanschauung genauso inhuman ist, wie ich es dem Islam vorwerfe ???!!!
    Dann wäre es so, als wenn ein Esel den anderen Langohr nennt. Die Zivilisation schützen können nur Zivilisierte. Und faschistische Ideologien wie die des IS und zahlreicher anderer Islamorganisationen bekämpfen, das können nur Leute denen JEDE Form von Faschismus zuwider ist. Sonst sind sie nur die andere Seite der gleichen Medaille.

    Auch unter diesem Aspekt werde ich beobachten, wer ernstzunehmen ist im demokratischen, rechtsstaatlichen Kampf für eine Gesellschaft ohne menschenverachtende Ideologien wie Islamofaschismus oder Linksfaschismus.

    Das Thema ist zu ernst, um es pöbelnden Spackos
    zu überlassen.
    ……Müssen wir es machen wie damals ????
    Was bedeutet denn damals ????
    Und wer ist Wir ???

    Damals, im Sauerland, 1766, als wir die Siegerländer mit Krombacher Bier übergossen haben ???
    Oh Herr, gib Ihnen Verstand und umfange sie mit Deiner Güte, auf das sie ablassen von allem Bösen, in Gedanken, Worten und Werken.

  24. @Petry-Fan

    Liquidation (Bei diejenigen, die dem Staat Krieg und Mord Unschuldiger entgegenbringen.) =Todesstrafe

    Wie es mit dem “wir” und “damals” gemeint war, wissen Sie genau. Sie brauchen keine klugscheißerischen Hinterfragungen zu stellen. Ich schätze, dass was ich meinte, konnten Sie sich selbst zusammenassoziieren.

    Das Thema ist zu heiß, um es Debattanten und Menschentechtswahrer-SPACKOS zu überlassen.

    Es zählt EUROPA und Abendland hier.

    Mehr nicht.

  25. @Petry -Fan #25

    Genau diese Ihre infantile Einstellung, hat uns genau dort hin gebracht wo wir heute drin stecken…

    Das was Sie hier abgesondert haben, ist nichts außer Gut-menschlichen Durchfalls…

    Everybody darling, everybody’s Depp…

    Oder anders gesagt: Mit Ihnen ist KEIN KRIEG ZU GEWINNEN…!!!

    Die Frauke Petry hätte Ihnen das gleiche gesagt, wie ich Ihnen hier gerade geschrieben habe…!

    Sie verwirrtes liberales Persönchen…..

  26. Würde mich mal so nebenbei interessieren ob
    Der Koordinator und unwetter ÜBERHAUPT GEDIENT HABEN ????
    Können Sie ein G3, unter einer Decke liegend, mit Gasmake auf der Rübe, in seine Einzelteile zerlegen und wieder zusammenbauen ? ICH JA !
    Wissen Sie was ein DEUTSCHER RESERVEOFFIZIER IST ???? P1 ….sagt Ihnen das was ?
    Man hält am Besten mit der linken Hand das rechte Handgelenk fest, der Rückschlag ist enorm!

    Und wenn Menschenrechtswahrer Spackos sind, dann wünsche ich mir 80 Millionen Spackos in Deutschland.

    Und verwirrtes liberales Persönchen hört sich irgendwie süss an.
    Bin aber Hetero und vergeben.

    Und Frau Petry hätte jeden meiner Sätze unterschrieben.
    Bis die Tage.

  27. was soll das da denn sein ????
    Mörder, Kriminelle,Pack.
    Raus damit,was sonst ???
    Den Koran kenne ich in 4 Übersetzungen.
    Die von Rudi Paret gilt philologisch bis Heute als die Beste.
    Ist aber nicht vierlagig ( also die einzelnen Seiten) und auch nicht mit Aloe Vera behandelt.
    Und welche Lehren genau sind nun aus diesem Video zu ziehen ???

    Soll ich Asylantenkinder in Deutschland in der S – Bahn bepinkeln oder der SPD – Zentrale eine Bombendrohung zukommen lassen ???
    Ich frage ja nur.
    Na,wer hat denn nun die Lösung von den Schlaubergern, den harten, männlichen, die alles kapiert haben und sich nix vormachen lassen ? Keiner ?
    Hab ich es mir doch fast gedacht.

  28. @Petry-Fan

    Ich habe nicht gedient, na und.

    Marihuana = Signierziffer 5

    (jetzt komm’ ruhig mit Drogenasozialer-Argumenten; das geht Sie auch nix an)

    Der heutige deutsche Bundeswehrsoldat ist für mich als Außenstehender auch keine schillernde Persönlichkeit mehr. Marionetten für Amerika!

    Abrüstung, Mißmanagement und fehlendes Geld in der Bundeswehr.

    Dies alles bei einer so wichtigen, souveränitatbringenden Institution.

    Vielleicht ist für die Eliteeinheiten probates finanzielles Mittel da.

    Ich werde am Tag X dienen müssen, und zwar unkonventionell. Und da ich nicht auf den Kopf gefallen bin und mit Technik umgehen kann, werde ich ausreichend gut eine Schusswaffe bedienen können.

    Ich bin mir auch ohne militärische Anleitung bewusst, dass ich dann töten muss oder getötet werden kann.


    Ihre Prinzipchenvoranstellung (im Kontext G36> ich bezweifle ob ihr gedient habt, und booah ich kann eine Waffe blind zusammenbauen) bringt rein gar nichts.

  29. Die einzige Waffe, die wir noch haben werden, sind Autos. Aber wenn es wirklich ernst wird, dann dürfen nur noch die Autos der Volksfeinde betankt werden. So Pläne haben unsere demokratisch gewählten Vertreter längst in der Schublade, mindestens von unseren transatlantischen Freunderln erhalten.

  30. Nein, ich komme nicht mit Drogenasozialer – Argumenten, das steht mir gar nicht zu. Jeder hat seine Geschichte und seine Gründe, warum Dinge im Leben schief gelaufen sind, mich selbstverständlich eingeschlossen. An anderer Stelle habe ich über meine Biografie berichtet und die ist nicht strahlend im Sinne von Karriere oder Kohle ( aber selbstgewählt und deshalb auch in Ordnung).
    Wollte provozieren, weil das oft eine gute Methode ist zu erfahren, wie Leute ticken.
    Und für meinen OLtn d. R. kann ich mir nix kaufen.
    Was mir auf den Sack geht, das sind diese Untergangs – und Bürgerkriegsoperetten und Gewaltfantasien.
    JA, wir haben riesige Probleme mit dem Islam, mit Einwanderung, mit linkem Radikalismus usw.
    ABER, Kinder, bleibt doch bitte auf dem Teppich und rutscht nicht durch Frust und Wut in eine Ecke, aus der noch nie etwas Konstruktives gekommen ist.
    Ich benutze keine Nazikeule in dem Sinne , dass ich verbal kritische Bürger angreife, so wie viele Medien das tun, aber gegen echte Nazis muss hart vorgegangen werden. Das sollte doch eigentlich gar keine Frage sein ?!

  31. @Petry-Fan

    Ach Kinder??

    Die hier auf MM und PI gezeigten “Offenbarungen”, und eigene Erfahrungen, ergeben ganz klar ein Konstrukt.

    Mit Kuschelpolitik gehts nicht. Und was ist z.B mit Städten wie, Malmö und Marxloh etc.

    Die radikalen Muslime sind meiner Meinung gut organisiert und führen einen einseitigen Sitzkrieg gegen in deren Augen inkonformen Menschen.

    Seit Jahren befasse ich mich privat mit solchen Themen. Ich war auch mit ein paar MUSLIMEN saufen.
    In vino veritas.

    “Scheiss Juden” , “Hitler war gut” etc. bekam ich zu hören.”

    und auch so: Scheiss Kartoffel” in Marxloh, und “ich schneide dir die Ohren ab!” in Voerde-Möllen NRW.

    Es wird losgehen…

    Da muss ich auch nicht auf ein konstruktives Ergebnis warten, sondern meinen Frieden darin finden, dass es *IRGENDWANN* KNALLEN wird.

    Falls ich es mir vorbehalte, irgendwann mal nackt Fahrrad zu fahren , möchte ich nicht, wenn mir einer FATWA FATWA hinterherruft 🙂


    Vielleicht, Sie alter OLtn d. Reserve haben Sie, bis es zum Bürgerkrieg gekommen ist, vielleicht schon den Deckel zugemacht, und denken sich: Nach mir die Sintflut!

    Es sei denn, Sie sind erst ca. 30!

  32. ACHTUNG ACHTUNG ACHTUNG !!!
    Humortest für Noch nicht ganz verhärtete Gemüter:,
    die Auto / Waffen – Idee von
    exguti zugrundegelegt.

    Die “Volksfeinde” haben alle vollgetankte Q7 Audis und Porsche Cayenne und Panamera in einer geheimen Tiefgarage in MeckPomm.
    Wenn es ernst wird, dann werden sie durch ein Signal über Telefon informiert( wahlweise die “Internationale” oder eines der Lieblingslieder von Kim Jong Un),dann flitzen sie wie von der Tarantel gestochen dorthin, werfen die Kisten an und überfahren brave Bürger,hissen die IS – Flagge, rufen “Allahu akbar” und “Venceremos” und reiben ihre schwulen Hintern an patriotischen Frauen.
    So wird es sein.
    In einer Geheimabsprache von USA, Israel, Venezuela, CDU, SPD, FDP, den GRÜNEN, dem DGB, allen Frauenbeauftragten aller Kommunen, allen Schwulenverbänden und allen Gender – Professorinnen wurde es so überlegt.
    Nur einige wenige tapfere Blog – Kommentatoren werden an einem Lagerfeuer zusammenhocken und an DEUTSCHEN BOCKWÜRSTCHEN knabbern.Und durch die Stille dringen einzelne Worte:
    verschwult, Kulturbereicherer, Maximalpigmentierte, Weiber, Kamelficker, Kinderschänder, Verräter……

    Und diese aufrechten Gesellen werden es sein, die aus den Trümmern
    des Landes eine neue Republik errichten. Strahlender und mächtiger als alle Reiche zuvor.
    So wird es sein.

    Gute Nacht allerseits.

  33. @ Der Koordinator

    Von Kuschelpolitik habe ich nie geredet und will die auch nicht.
    Ich will nicht, dass Asylunterkünfte BRENNEN und Menschen gehetzt werden. Erfahrungen mit Muslimen habe ich reichlich und hier auch schon geschildert.es muss hart durchgegriffen werden gegen kriminelle Islamfaschisten.
    Lynchjustiz lehne ich ab, von JEDER Seite.
    Ob ich den Deckel zugemacht haben werde, wenn oder falls ein Bürgerkrieg ausbricht weiss ich nicht ( die “Chancen” stehen nicht schlecht, weil ich bereits einen Enkel habe).
    Wenn ich aber schon dann ein Weichei sein soll, bloss weil ich bestimmte faschistoide und kriminelle Handlungen ablehne, dann wird mir ganz komisch.
    Ich befürworte entschieden, dass jeder unbehelligt nackt Fahrrad fahren darf, der das möchte, ohne schariamässig gedeckelt zu werden.

    Gute Nacht für Heute

  34. Ihr seid echt witzig.
    🙂
    Ohne Witz: Deutschland ist nicht verloren, solange wir so miteinander reden.

    @ Petry-Fan
    Chapeau!
    Was den Gebrauch der von mir heiß verteidigten deutschen
    Sprache betrifft.
    Man sieht, die Kunst des Wortes geht den Deutschen mehr und mehr aus….

    Laßt uns trotzdem die Masseneinwanderung stoppen, ok?

Kommentare sind deaktiviert.