Thailand Attentat: Unter Verdacht stehen nun die türkischen “Grauen Wölfe”

120287_thailands-shrine-bombing-the-case-for-turkeys-grey-wolves.png

In Thailand wurden bislang mehr als dreimal so viele Menschen durch Moslems ermordet als bei 9/11

Das buddhistische Thailand steht längst weit mehr im Zentrum des internationalen Islam-Terrors als es die meisten Deutschen wissen. Hiesige Medien machen um die Terroraktivitäten der 5 Prozent zählenden islamischen Thais einen weiten Bogen. Offenbar wollen sie verhindern, dass ihr verlogenes Konstrukt eines angeblich friedlichen Islams weitere Risse erhält. Denn in kaum einem anderen Land wütet diese Terror-Religion schlimmer als in diesem südostasiatischen Land. Seit Jahrzehnten machen die in drei südlichen, zum islamischen Malaysia grenzenden thailändischen Bundesstaaten lebenden Moslems systematisch Jagd auf Buddhisten und töten dabei nahezu wahllos “ungläubige” Thais. Allein in den letzten zehn Jahren ermordeten thailändische Moslems  über 9.000 buddhistische Thailänder. Mehr als dreimal so viele Opfer also wie bei 9/11. Und das nahezu tägliche Morden in Thailand geht weiter, wie der jüngste verheerende Bombenanschlag in Bangkok zeigt. 20 Menschen wurden dabei getötet, darunter befanden sich 14 Ausländer. Nun gibt es die ersten konkreten Hinweise auf die Täter. Es soll durch die türkischen Grauen Wölfe geplant und durchgeführt worden sein.  Diese nationalistische türkische Terrororganisation allein im Zeitraum zwischen 1974 und 1980 für insgesamt 694 Morde (Albert J. Jongman, Alex Peter Schmid, Political Terrorism: A New Guide to Actors, Authors, Concepts, Data Bases, Theories, & Literature. S. 674) sowie für diverse Pogrome gegen türkische Aleviten verantwortlich , bei denen hunderte dieser als “Ungläubige” betrachteten Religionsgemeinschaft ums Leben kamen (s. hier und hier).

Michael Mannheimer, 25.8.2015

***


EuropeNews25 August 2015

Thailand Attentat: Unter Verdacht türkische graue Wölfe

Der Bombenanschlag auf einen hinduistischen Schrein in Bangkok letzte Woche, soll von der rechtsextremen türkischen Graue Wölfe Organisation durchgeführt worden sein. Sie sei erbost gewesen über die thailändische Regierung, die uighurische Flüchtlinge nach China ausgewiesen habe.


Anthony Davies, ein pensionierter Sicherheitsanalyst sagte auf einer Veranstaltung für Auslandskorrespondenten in Thailand am Montag, er sei davon überzeugt, dass es sich um einen Anschlag der Grauen Wölfe gehandelt habe. Allerdings schloss er auch nicht aus, dass eine andere ausländische muslimische Terrororganisation dafür verantwortlich sein könnte.

Bei dem Anschlag auf den Erawan Schrein am 18. August waren 20 Menschen getötet und 126 verletzt worden. Davies hielt es für extrem unwahrscheinlich, dass es das Werk thailändischer Dissidentengruppen gewesen sei. Viele der Beweise deuten auf die ultra-nationalistischen Grauen Wölfe hin, die sich nach der Ausweisung der Uighuren am 9. Juli zutiefst entrüstet geäußert hatten.

Die Uighuren sind eine verfolgte Minderheit in China, sie leben in der west-chinesischen Provinz Xinjiang, die die Uighuren selbst „Ost Turkestan“ nennen. Offensichtlich hatten die Planer des Bombenanschlags den hinduistisch-buddhistischen Schrein absichtlich ausgewählt, weil sie wussten dass sich auch einige Chinesen unter den Opfern befinden würden, so Davies. Abgesehen von zwei Festlandschinesen waren neun Tote Chinesen aus Indonesien, Malaysia, Hongkong und Singapur, die Mehrheit waren Thais.

Quelle: Forbes

Quelle:
http://de.europenews.dk/Thailand-Attentat-Unter-Verdacht-tuerkische-graue-Woelfe-121208.html


 

SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.
14 Comments
Oldest
Newest
Inline Feedbacks
View all comments