Die totgeschwiegene Islamisierung in Schweden: In Malmö gehören Bombenanschläge und Gewalt inzwischen zum Alltag

Schweden: Ein Land im Würgegriff der Sozialisten und des Islam

Kein anderes Land Europas ist so islamisiert wie Schweden. Keinem anderen Volk drohen auf Islamkritik so harte Maßnahmen seitens der Medien und der Justiz wie dieses einstige Vorzeigeland. In keinem anderen Land der Welt – außer in Südafrika – gibt es mehr Vergewaltigungen als in Schweden. Weit über 90 Prozent der Vergewaltiger sind muslimische Einwanderer. Nirgendwo wird seitens der Medien so über Immigration und die Gefahr des Islam gelogen wie in diesem Land, das sich seit Jahrzehnten in sozialistischer Hand befindet. obwohl Schweden nie Kolonien hatte  und auch keinen Nationalsozialismus, wird das Volk dennoch von der Nazikeule bedroht, wenn es die unfassbaren Vorgänge im Land moniert: Nach 25 Jahren Einwanderung sind ein Fünftel der Bewohner Malmös Moslems. Kein anderes Land läßt so leicht Haßpredigern ungehindert ihre Botschaft verbreiten. Weit über 100 IS-100 Dschihadisten sind mittlerweile als „Flüchtlinge“ zurückgekehrt. Ebenfalls ungehindert. 60.000 schwedische Reisepässe sind “verschwunden” und werden ihre Dienste tun im weltweiten Dschihad. Die schwedische Linkspresse hat ihre Fähigkeit, das Problem Islam quasi „unsichtbar“ wegzuretuschieren, in den zurückliegenden Jahren perfektioniert. Doch ein Land ist Schweden in puncto Islamisierung, in punkto Verleugnung derselben und in puncto Verteufelung der Kritiker dieser Zustände bereits dicht auf den Fersen: Deutschland.

Michael Mannheimer

***

Von Andreas Becker, 20. August 2015

In Schweden gibt es ein Problem Islam, aber niemand darf es aussprechen

(Stockholm) Noch immer denken andere Europäer bei Schweden nicht an Konflikte und innere Unruhen. Ganz im Gegenteil. Ein Irrtum.

In Malmö, der drittgrößten Stadt des skandinavischen Landes explodieren Handgranaten, wie in keiner anderen Stadt Europas. Bisher gab es, wie durch ein Wunder, keine Toten. Doch die Angst geht um. In der Bevölkerung herrscht große Verunsicherung. Das hohe Gut sicherer Straßen auch für Frauen und Mädchen ist in Schwedens Städten Vergangenheit.

Die schwedische Politik und die meinungsbildenden Kreise des Landes haben diesen Zustand erst möglich gemacht, daß die vielgerühmte Politik der „Großzügigkeit“ und „Offenheit“ die Lebensqualität der Menschen zusehends verschlechtert.

Wer trainiert in Malmö für den „Ernstfall“?

Die Zahl der Attentate wird immer größer: 30 Explosionen waren es es allein seit Jahresbeginn 2015. 2014 gab es 24 Fälle von Handgranateneinsatz durch Unbekannte. Das jüngste Attentat erfolgte am 10. August. Eine Autobushaltestelle wurde mitten in der Nacht in die Luft gesprengt. Kein Toter, kein Verletzter, aber Dutzende Fensterscheiben, die im Umkreis zu Bruch gingen und viel Angst.

In Malmö gehören Bombenanschläge und Gewalt inzwischen zum Alltag. Die Ziele der Anschläge scheinen zufällig gewählt: Parkgaragen, Parkplätze, leerstehende Bürogebäude, offene Straßen. Es scheint, als würde jemand für den „Ernstfall“ trainieren.

Die Polizei verfolgt offiziell vor allem die Spur des illegalen Waffenhandels. Alle sichergestellten Sprengsätze stammen vom Balkan. Die Häufung der Fälle begann mit der gleichzeitig festgestellten Zunahme illegaler Waffenlieferungen von Dänemark nach Schweden. Malmö ist das Tor, das Schweden mit Mitteleuropa verbindet. Der Großteil aller Waren, die ins Land kommen, muß hier durch.

Offizielle Erklärung: Waffenschieber und Rechtsextreme

Nur ein Attentat in diesem Jahr ließ als Motiv einen rassistischen oder religiösen Hintergrund erkennen. Ein Sprengsatz wurde gegen ein islamisches Bethaus geschleudert, in dem Ramadan gefeiert wurde. Auch in diesem Fall gab es weder Tote noch Verletzte. Die schwedische Presse stürzte sich auf diesen Fall und lastete ihn der extremen Rechten an. Der Medientenor lautete: Wenn auch vielleicht nicht alle diese Mikro-Attentate der extremen Rechten angelastet werden könnten, würde die um sich greifende Unsicherheit vor allem der politischen Rechte nützen. In manchen Berichten schwingt eine kaum zu überhörende Unterstellung mit. Gemeint sind die Schwedendemokraten, die bei den Reichstagswahlen 2014 mit über 12 Prozent ihren Stimmenanteil mehr als verdoppeln konnten. Sie fordern als einzige Reichstagspartei ein Ende der schrankenlosen Zuwanderung.

Ins selbe Horn blies jüngst der Journalist Joakim Palmkvist, Autor des Buches Mafia Wars (Kriege des organisierten Verbrechens), in einem Reuters-Interview: „Diese Angriffe schaffen ein Klima des Terrors und sind Wasser auf die Mühlen der extremen Rechten. Das Endergebnis ist es, die Menschen auf bisher ungekanntem Niveau zu erschrecken.“

25 Jahre Einwanderung: Ein Fünftel der Bewohner Malmös sind Moslems

Doch da gibt es noch etwas. Etwas worüber in Schweden niemand öffentlich zu sprechen wagt. Abgesehen davon, daß das von Palmkvist „Mafia“ genannte organisierte Verbrechen, nichts mit Sizilianern, sehr wohl aber mit Ausländern oder schwedischen Staatsbürgern mit Migrationshintergrund zu tun hat: Malmö beherbergt die größte Gruppe islamischer Einwanderer. Sie kommen aus den verschiedensten Ländern und machen inzwischen bereits ein Fünftel der Bevölkerung aus. Vor 25 Jahren lag ihr Anteil faktisch noch bei Null.

Angesichts dieser Fakten ist es nicht schwer, sich das Szenario ethnischer und religiöser Spannungen vorzustellen. Die Schuld wird dem organisierten Verbrechen der Waffenschieber und der politischen Rechten zugeschrieben. Hinter der Chiffre „Waffenschieber“ verbirgt sich jedoch dieselbe Quelle. Das Phänomen ist neu und ist unter die Folgewirkungen der Masseneinwanderung zu zählen.

Schwedens Fähigkeit, das Problem Islam „unsichtbar“ wegzuretuschieren

Schweden hat in der Vergangenheit bewiesen, durchaus geschickt zu sein, wenn es darum geht, das Problem Islam „unsichtbar“ zu machen. Und doch gibt es ein islamisches Problem, auch wenn es das Establishment nicht wahrhaben will. In Schweden ist es verboten, den ethnischen oder religiösen Hintergrund von Straftätern zu erwähnen. Sogar ethnisch und religiös aufgeschlüsselte Statistiken sind verboten. Angeblich, um jede Form von Vorurteilen zu vermeiden. Solche staatlichen Eingriffe in die Meinungs- und Pressefreiheit beseitigen jedoch nicht Probleme, sondern verstecken sie nur. Die Vorurteile der Einwanderer beseitigen sie schon gar nicht.

Es gibt in Schweden Gruppen, wie die Schwedendemokraten, die solche Maßnahmen für kontraproduktiv, ja schädlich für das Staatswesen, für Ordnung und Sicherheit und das Allgemeinwohl halten. Durch politisch korrekte Schreib-, Rede- und Denkverbote würden die Probleme nur aufgeschoben, statt sie anzusprechen, um sie einer Lösung zuzuführen. Das werde sich einmal rächen. Die soziale Ächtung solcher Meinungen ist jedoch groß. Die anderen Parteien haben um die Schwedendemokraten einen cordon sanitaire gezogen und lassen die Öffentlichkeit jeden Tag wissen, wie „unmöglich“ und „inakzeptabel“ sie seien, weshalb man sich mit der Meinung und Kritik erst gar nicht befassen müsse.

Das „Nicht-Problem“ Islam und Mikael Skråmo alias Abdul Samad Al-Swedi

Abdul Samad Al Swedi Mikael Skråmo

Laut schwedischer Regierung und Medien gibt es nämlich kein islamisches Problem. Nur im Internet kann man etwas hinter die Kulissen blicken. Es war der Blogger Torbjörn Jerlerup, der im vergangenen Juni über Mikael Skråmo berichtete. Skråmo ist Schwede und kein Einwanderer. Er konvertierte zum Islam und ging nach Syrien, um für den Islamischen Staat (IS) zu kämpfen. Skråmo, der sich nun Abdul Samad Al-Swedi nennt, veröffentlichte mehrere Aufrufe im Internet, auch über Facebook. Anfang Juni schrieb er: „Die Moslems in Schweden werden immer mehr ausgegrenzt werden. Anstatt euch darauf zu beschränken, ein T-Shirt anzuziehen und an die Orte zu gehen, die Allah am meisten haßt, nur um Proselyten zu machen, solltet ihr mit einer Bombe hingehen. Ladet euch Inspire [die Online-Zeitschrift von Al-Qaida mit Anleitungen zur Organisation und Durchführung von Attentaten] herunter und beginnt mit dem Bau von Bomben. Nehmt einfaches Material, das ihr in jedem Ica- und Coop-Supermarkt bekommen könnt. Es ist Zeit zu zeigen, wem diese Welt gehört!“

Angesichts solcher Botschaften scheint es keineswegs mehr so sicher, wie Medien und Politik behaupten, daß die zahlreichen Sprengstoffattentate in Schweden auf das Konto von Waffenschiebern und Rechtsextremen gehen. Wie viele der Attentate auf islamische Täter zurückgehen, kann nicht gesagt werden. Es scheint, als gäbe es eine Weisung des Innenministeriums an die Polizei, zumindest öffentlich keine Hinweise auf eine islamische Täterschaft auch nur anzudeuten.

„Kein anderes Land läßt so leicht Haßprediger ihre Botschaft verbreiten“

Wer Schweden bereist, weiß, daß es ein islamisches Problem gibt. Die Frage ist, ob und wann die Politik bereit ist, dieses Problem beim Namen zu nennen. Skråmo ist nicht der einzige Haßprediger in Schweden. Aje Carlbom, Assistenzprofessor für Soziale Anthropologie am Malmö College, sagte: „Die jungen Aktiven der Salafistengruppen [Sunniten] betrachten die Welt, die sie umgibt als Territorium, das islamisiert werden muß“. Sie nutzen dazu vorerst friedliche Techniken des Proselytismus. „Sie verbreiten den Islam, indem sie besondere Verkaufstechniken lernen, die auf Gesprächskontrolle und das Vermeiden schwieriger Situationen abzielen.“

Der Experte für den Islam in Europa, Hara Rafiq, Vorsitzender der Quilliam Foundation erklärte: „Schweden erlaubt weit mehr als andere Länder, daß Haßprediger ins Land kommen und Reden halten können, um ihre Botschaft zu verbreiten“.

Sicherheitstagung: 100 Dschihadisten als „Flüchtlinge“ zurückgekehrt – 60.000 schwedische Reisepässe verschwunden

Mikael Skråmo vor der Fahne des Islamischen Staates

Auf einer Tagung am vergangenen 8. Mai am Institut für Außenpolitik in Stockholm wurden Sicherheitsexperten deutlicher: Die Rekrutierung junger Schweden durch Dschihadistengruppen schreitet in einem so schnellen Tempo voran, daß die Kapazitäten der Ordnungskräfte überfordert sind. Die schwedische Polizei kennt die Identität von mindestens 300 Personen aus Schweden, die sich den Dschihadisten angeschlossen haben und in deren Reihen in Syrien und im Irak kämpfen. Ein Kampf, der auch gegen die Christen des Nahen Ostens geführt wird. 35 oder 40 von ihnen wurden im Kampf getötet, mehr als 100 sind inzwischen jedoch nach Schweden zurückgekehrt. Von einigen wisse man, daß sie Befehle erhalten haben, in Schweden und Europa Attentate durchzuführen.

Die schwedischen Sicherheitskräfte gaben zu, daß die Dschihadisten auch als „Flüchtlinge“ getarnt nach Schweden zurückgekehrt sind, zumal in Schweden 90 Prozent aller Personen, die einen Asylantrag stellen, ständiges Aufenthaltsrecht erhalten. In einer wachsenden Zahl von Fällen verstecken sie sich wortwörtlich hinter „Kindern“: Allein im vergangenen Juni haben 1.500 Minderjährige in Schweden um Asyl angesucht. Die Minderjährigen würden vorausgeschickt. Im nächsten Schritt kommen deren erwachsene Familienangehörigen nach. Wer da alles ins Land komme, entziehe sich jeder Kenntnis. Abgesehen davon, seien die „Minderjährigen“ in vielen Fällen gar keine Minderjährigen, wie die Sicherheitsexperten auf der Tagung erklärten. Genannt wurden Fälle von angeblich 16jährigen, die in Wirklichkeit 20jährige sind, doch Schweden gewährt ständige Aufenthaltsbewilligungen schneller, als eine Altersüberprüfung möglich ist. Für eine nachträgliche Aberkennung bei nachgewiesenem Betrug fehlt jeder politische Willen.

Der arabische Fernsehsender Al Aan berichtete vergangenen Mai, daß der Islamische Staat im Besitz einer großen Zahl westlicher Reisepässe sei, vor allem schwedischer. Der schwedische Reisepaß ist die perfekte Garantie für eine ungehinderte Reisetätigkeit. Es gibt weltweit nur ganz wenige Länder, die strenge Visabestimmungen gegenüber Bürgern dieses skandinavischen Landes anwenden. Laut Schätzungen der schwedischen Polizei fehlen derzeit mindestens 60.000 Reisepässe. Niemand weiß, wo sie gelandet sind. Laut Al Aan befindet sich zumindest ein Teil davon in den Händen des Islamischen Staates (IS).

Muslimische Bildungsstaatsekretärin verbietet Schülern schwedische Fahne

Doch die politische Elite des Landes verblüfft mit ihren „Gegenmaßnahmen“. Anstatt Roß und Reiter zu nennen, eine zwingende Voraussetzung, um Lösungen zu finden, zensuriert die Regierung nicht nur Statistiken mit ethnischem und religiösem Hintergrund von Straftätern. Das Unterrichtsministerium hat eine noch weit „bessere“ Methode gefunden, einer Radikalisierung junger Moslems vorzubeugen: ein Verbot, die schwedische Fahne in Klassenzimmern zu zeigen.

Die schwedische Fahne Sveriges flagga enthält das Kreuz der Kreuzfahrer. Ein „zu“ christliches Symbol, das man Moslems nicht zumuten könne, schließlich könnte es deren Gefühle verletzen, wie das sozialdemokratisch geführte Ministerium verlauten ließ. Doch es kam noch erstaunlicher: Das Verbot wurde damit begründet, daß es sich schließlich bei der schwedischen Fahne, wohlgemerkt ein staatliches Hoheitszeichen, um ein „nationalistisches“ Symbol handle, das ausländische Schüler sich ausgegrenzt fühlen lassen könnte.

Unterrichtsminister ist seit Oktober 2014 der Grüne Gustav Fridololin, für den Sekundarschulbereich ist als Staatssekretärin die Sozialdemokratin Aida Hadzialic, selbst sunnitische Muslimin, zuständig. Die 1987 geborene Bosniakin kam im Alter von fünf Jahren während des Jugoslawienkrieges mit ihrer Familie nach Schweden und fand bereitwillige Aufnahme. Heute dankt sie es im Gleichschritt mit ihrem grünen Ministerkollegen mit größtmöglicher Distanzierung von allem Schwedischen. Die rot-grüne Minderheitenregierung ist jedoch so krampfhaft bemüht, Ausländerfreundlichkeit zu demonstrieren, daß sie selbst solche Aktivitäten auf Regierungsebene duldet, die von manchen sogar als staatsfeindlich eingestuft werden könnten.

„Maßnahmen“ gegen Radikalisierung moslemischer Jugendlicher

Aus derselben Ecke liegen auch Vorschläge vor, die schwedische Nationalhymne zu ändern, weil ihr Text zu „nationalistisch“ und „imperialistisch“ und überhaupt zu „schwedisch“ sei. Die lutherische Kirche Schwedens erweist sich völlig unfähig, eine vom linken Mainstream unabhängige Position zu formulieren.

Ein schwedischer Schüler, der mit einem T-Shirt in den Nationalfarben zur Schule kommt, riskiert nun jedenfalls einen Vermerk im Klassenregister oder sogar einen Schulverweis. Man darf mit Sicherheit annehmen, daß solche Maßnahmen der Radikalisierung moslemischer Jugendlicher „ganz bestimmt“ und „erfolgreich“ entgegenwirken werden.

Quelle:
http://www.katholisches.info/2015/08/20/in-schweden-gibt-es-ein-problem-islam-aber-niemand-darf-es-aussprechen/


SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.

51 Kommentare

  1. Bald haben wir auch schwedische Verhältnisse ! Da auch die Zahl der Moslems durch die Asylantenflut nach Deutschland wächst ,wird es bald zur Islamischen Übernahme kommen .Die Deutschen Politiker z.b Herr Maas arbeitet daran die Meinung über die Invasonen der Asylanten aus Afrika und moslemischen Ländern zuverbieten . Facebook ist den Politikern hörig und wollen den Verräter an unserem Volke mit aller Kraft und Verrat helfen ,gel?
    Ja ,das ist Heute Deutschland, man kommt sich vor wie 1933 und der Ex-DDR …..

    Sogar mancher Stadträtler weiß nicht wo das noch alles hinführen soll ….
    Asylanten schmeissen gutes Essen gegen die Wand ,scheissen in Vorgärten ,machen Deutsche Frauen und Kinder an, vonwegen Fickificki .
    Ihren Schlachtruf Akkabar dürfen sie unbehelligt schreien und ihren Kinderf..und Massenmörder Mohamett
    huldigen …
    Morden ,vergewaltigen ,Sozialbetrug usw. Alles wird Ihnen erlaubt ,die Justiz und die Bundeswehr schaut seelenruhig zu wie unser Volk beleidigt ,genötigt und vergewaltigt wird . Alles für diese Vaterlandsverräter in der Politik ,um ja nicht zum Nazi von ihnen erklärt zuwerden .
    Deutschland wird von Irren regiert genauso wie Schweden ,von Kommunisten und Islamanhängern. Die Moslems sich durch die Hilfe Deutscher und schwedischer Vaterlandsverräter in die Parteien einschleichen konnten .
    Schweden und Deutschland nehmen weiterhin die moslemsichen-afrikanischen Asylanten auf .
    Die anderen Europäischen Staaten lassen sie nicht mehr rein !

    Ich warte auf den Knall der hoffendlich bald kommen wird und diesen Spuck Islam und ihre Anhängern wieder in die Wüste schickt wo sie hergekommen sind
    Für Schweden für Deutschland für die ganzen Europäischen Völkern !!!!!!!!

  2. Überlegen wir uns doch ein allgemeines Schreiben an die tausenden von Helfer in den Kommunen, Sozialämtern, die “Flüchtlingslager” in unseren Städten und Dörfern einrichten. Sie handeln auf Anordnung der Bezirkregierungen. Wir sollten ihnen schreiben, dass es bei einem Regierungswechsel für sie heftige Konsequenzen haben wird! Sie können erkennen, dass ihr Handeln falsch ist, handeln dennoch weiter und verteidigen ihr Tun. Dublin II ist schließlich für sie bindend. Oder? Wie wäre die Rechtslage?

  3. Für den Vorsitzenden der Brut, Kaiman Masyek,

    kommt viel Arbeit zu.

    Er selbst schätzt, daß von den “Kommenden”

    800.000 80 % Moslems sind.

    Bis die alle mit Burkha und Kalaschnikow

    ausgestattet sind.

    Das kostet einen Haufen Geld. Beteiligt sich

    Berliner Regime auch an den Kosten ???

  4. Mangels intellektueller Fähigkeiten werden halt

    manche Menschen zu ” GUTMENSCHEN “.

    Sie merken nicht, daß sie ihren eigenen Untergang

    mit herbeiführen.

    Merke: Sozialismus und Gutmenschentum sind die

    Totengräber einer Demokratie !!!

    Sie wollen sich selbst erhöhen und mir dann

    Vorschriften machen wie “gut” ich zu sein habe.

    Es gibt kein verlogeneres Pack wie die Guten.

    Jetzt habe ich auch mal Pack gesagt Herr Gabriel.

  5. Klabautermann …
    Ich stelle mir gerade den Anhang eines “normalen” Moslems
    aus diesen Breiten vor – der 3 od.4 Frauen hat, die
    dazugehörigen Schwieger-Eltern, zw.8 u.12 Kindern usw. usw.
    Da kommt ‘ne Menge “Familien-Zusammenführung” auf die
    Sozialämter der “Schweinefresser” zu – und D A S ergibt
    unterm Strich ‘ne Menge mehr, als die Medien uns weismachen
    wollen, wetten?

  6. “Das Verbot wurde damit begründet, daß es sich schließlich bei der schwedischen Fahne, wohlgemerkt ein staatliches Hoheitszeichen, um ein „nationalistisches“ Symbol handle,

    “das ausländische Schüler sich ausgegrenzt fühlen lassen könnte.”

    Ja, immer gerne unter dem Deckmantel “Ausländer”. Nix Ausländer, nur Koranzombies “fühlen sich augegrenzt” – weil alles was Nicht-Islam ist, Ausgrenzung für sie bedeutet. Zerstören andere Kulturen, zuletzt Kosovo, installieren den Islam, und haben sie dieses Elend installiert, flüchten sie in die Länder der “Ungläubigen”, wo sie dann auch wieder ihr Islam-Elend installieren wollen.

    ICH WIRD LANGSAM IRRE!!!!!!!!!!!!!!!!!!

  7. Bitte anschauen !

    Bei PI ist gerade ein Video zu sehen.

    Die “angeblichen” Flüchtlinge sind wohlgenährt

    und benehmen sich eigentlich wie Leute die auf

    einer Wanderschaft sind.

    +++++

    Und ich bringe es auf den Punkt.

    Die bekommen wir nie mehr los.

    Unser Regime a La “Nordkorea” mit WLAN ist

    ja nicht mal in der Lage abgelehnte Asylsuchende

    heim zu transportieren.

    Wenn ich in 2014 einen ( 1 Mensch ) abgeschoben

    habe und in 2015 entspricht dies einer Steigerung

    von 100 %.

    In diesen Schablonen denkt die Misere !!!

  8. War gerade mal wieder im Stadtchen wegen einer
    Ohreninfektion vom Schwimmen. Mich traf der Schlag
    als eine fast verschleierte Muslima an der Rezeption
    saß. War das eine Überwindung für mich, war die un-
    freundlich.
    2 Minuten später stieg eine Muslima aus einem ganz dicken Audi aus. Wo mag so ein Fahrzeug herkommen,
    nach jahrelanger Arbeit sah die Dame nicht aus.
    Und überall : Es werden immer mehr und die Kleidung
    überhaupt nicht mehr an den westlichen Stil angepasst.
    Aber zum Thema : Es gibt ein Video einer Schwedin
    die verzweifelt klagt :” I want to have back my old
    Sweden, everything is getting worse !”

  9. Schweden ist schon jetzt ein verlorenes Land. Das haben die nun von ihrer ständigen Neutralität und Kopf-in-den-Sand-Politik. Gutmenschlichkeit und Weltverbesserung werden hier ganz groß geschrieben, bis zur absoluten Selbstaufgabe. Wer mal ein Untergangs-Szenario live und in Farbe erleben will, der begibt sich schnellstmöglich in das Land des Knäckebrots und der Pippi Langstrumpf!

  10. Schweden hat fertig…

    Die werden sich von dem bis jetzt angerichteten Schaden nicht wieder erholen können…Der „Break even Point“ ist längst überschritten…

    Die moslemische Bevölkerung dort, verdoppelt sich alle 10 Jahre durch ihre rasante Fortpflanzung und die weiterhin andauernde Masseneinwanderung derselbigen…

    Heutiger Stand etwa 1.2 Million, 1995 waren es noch etwa 300.000 und in 20-25 Jahren werden sie die Mehrheit bilden, denn die autochthone Bevölkerung schrumpft gleichzeitig um 5% pro Dekade…Tendenz steigend…

    Selbst wenn die „Schweden – Demokraten“ bei den letzten Wahlen 13% erringen konnten und damit zur dritt stärksten Partei wurden, hat sich nichts geändert…Und selbst für diese nur 13%, haben die SD fast 30 Jahre gebraucht…!!!

    Die müssten schon auf Mindestens 51% kommen um Schweden zu retten, aber das wird noch mindestens 15 bis 20 Jahre dauern und bis dahin wird es gar nicht mehr genügend echter Schweden geben, die dieser Partei diesen nötigen Prozentsatz überhaupt bringen könnten…

    Schweden ist verloren, da ist nichts mehr zu machen, aber wir sollten es als paradigmatisches Beispiel für die weitere Entwicklung von Rest-West-Europa ansehen…

    PS. Sollten die Moslems es schaffen, in nur einem Land Westeuropas die Macht an sich zu reißen, wird der Fall der restlichen europäischen Länder einem Dominoeffekt gleich, ebenso an den Islam fallen, dann wird es Schlag auf Schlag gehen…

    Osteuropa wird sich am längsten „halten“ können…Aber auch nur mit einem starken Russland im Rücken, deswegen versuchen „SIE“ ja jetzt schon einen Keil zwischen West Europa und Russland zu treiben und Osteuropa und Russland auseinander zu dividieren…

  11. Das Photo ganz oben (Moslemdemo in Malmö) zeigt eine Szene wie aus dem Mittelalter . Alles in schwarz . Dicke vollgefressene Weiber in Burkas . Sowas macht einem Angst . Ich verstehe die Schweden nicht mehr . Wenn ich an die 70er Jahre denke , an ABBA zum Beispiel , Ja das war eine wunderschöne Zeit .

    . . . . . und heute ? . . . . 🙁

  12. Terminator

    Das Foto zeigt den “moslemischen” Walfang.

    Und alle haben sie einen Fortpflanzungsgegenstand

    in der Karre.

  13. unwetter
    Freitag, 28. August 2015 11:28

    Unwetter, treffende Analyse, lass als Belohnung die Korken heute krachen^^

    Terminator
    Freitag, 28. August 2015 11:32

    Ja, stimmt, Abba oder Secret Service und man sollte nicht die “Schwedinnen Filme” vergessen. Aber die wollen wohl jetzt lieber die Burka und Striemen am Körper.

  14. Liebe deutsche Freunde.

    Dies würde bei uns in KAMERUN nicht vorkommen.
    Die würden wir umringen und niederbrüllen.
    Das ist Steinzeit.

  15. Vermutlich haben wir jetzt schon diese Zustände, oder wir sind kurz davor.

    ====================================

    Interessantes Interview:
    “Im März 2014 rief der Berliner Lars Mährholz die erste Mahnwache für den Frieden aus. Es folgte eine ereignisreiche Zeit mit vielerlei Auseinandersetzungen, Unterstellungen und Konflikten. Doch obwohl die öffentliche Rezeption der Mahnwachen alles andere als positiv war, ist die Bewegung bis heute aktiv. Für kommenden Samstag ist die „3. Bundesweite Mahnwache“ in Berlin geplant. Im RT Deutsch-Interview äußert sich Lars Mährholz zu Zuschreibungen durch Dritte, gibt Einblicke in seine politischen Ansichten…”
    http://www.rtdeutsch.com/30113/

    Artikel:
    „Die Perfidie ist, dass diese Fluchtbewegungen politisch instrumentalisiert werden“
    http://www.nachdenkseiten.de/?p=27340

  16. @Klabautermann
    #9

    Ja, echt krass das Video…!!!

    Dieses Gespenst von der Linkspartei lügt nicht nur, sondern ist auch noch schlicht und einfach bekloppt und von solchen Gehirn amputierten Vollpfosten, gibt es sehr viele in dieser Bananen Republik!

    Der einzige Grund warum die Mazedonien diesen “Flüchtlingen” helfen ist, das diese stark genug bleiben sollen, UM AUS MAZEDONIEN WEITER NACH EUROPA ZIEHEN ZU KÖNNEN!

    Damit sich die Mazedonier mit denen nicht selbst “rumschlagen” müssen…

  17. @ Unwetter # 20

    Das Phänomen der “hässlichen linken Weiber”

    beobachte ich schon eine ganze Weile.

    Ich bin zu dem Schluß gekommen, daß es der

    Frust ist, weil diese Flintenweiber keinen

    Mann abbekommen haben.

    Und da saußen halt die Hormone in das noch

    vorhandene Resthirn.

    Schiller hatte schon Recht.

    Und da werden Weiber zu …

  18. Deutschland verkommt zum Mülleimer von

    Europa.

    Undank an alle Guten und Linken.

    Und natürlich hervorzuheben die Sozen und die

    Grünen Deppen.

    Soll Euch der Teufel und Allah holen.

  19. @ Okulele

    Das wird auch noch in Deutschland extrem lustig werden – das zwischen den Türken und den Afrikanern. Letztere werden sich bestimmt nicht alles bieten gefallen lassen und eiskalt nach dem Prinzip der guten alten “Blutrache/-fehde” zurückschlagen. Deshalb sollten sich auch die Türken bloß nicht zu sicher sein, hier schon längst und alles und jeden in der Hand zu haben..!

  20. Wir leben in ziemlich Unruhigen Zeiten! Das Problem sind aber die Westlichen Führungseliten! Die alles daran setzen werden die NWODenn Völkern aufzuzwingen Am besten klappt das mit der Psycho Masche! Wie dem Schuldkult, oder die Masche mit denn Tränendrüsen:

    ´´Die Armen Flüchtlingen´´
    ´´Wir Deutsche waren auch mal Flühtlinge´´
    (Obwohl man das 70 lange Jahre nicht sagen durfte)

  21. Ich versuche die Flüchtlingsfrage an einem

    Beispiel zu erklären.

    Zwei Frauen sitzen im Straßencafe.

    Die eine hat ein Glas Mineralwasser vor sich.

    Die andere Frau hat einen schönen großen Kaffee

    mit ordentlich Sahne und auf dem Teller ist ein

    großes Stück Pflaumenkuchen.

    Und nun die Frage.

    Wohin gehen die Wespen.

    Ich weiß es.

  22. ûnsere Freiheit wird auch immer mehr beschnitten. Ich las jetzt im Videotext bei pro7 Seite 114, dass eine Frau aus Heidenau wegen ihrer Bemerkungen über die Merckel angeklagt werden soll.Während die Islamischen Facebooknutzer uns jederzeit verunglimpfen können, und auch die Politiker uns als braunen Sumpf oder Nazis bezeichnen, regen sie sich über berechtigte Kritik an ihnen furchtbar auf. Ich fürchte,dass die Linksfaschisten eines Tages ihnen unliebsame Seiten im Internet sperren könnten.Wieder ein Schritt näher zu der Diktatur NWO.

  23. Es gibt Menschen diese brauchen gar nicht als Linke V Männer/Frauen enttarnt werden, die laufen einfach frei herum. Es sind glühende waschechte Linke Antifa Sympatisanten und Islamanhänger und gehören nebst der SPD meist zum Vorstand der Grünen. Meist sind diese Drogenanbauende “Ökologie Fachleute”- noch nie einer normalen Arbeit nachgehenden Menschen, immer möglichst schnell der Politikerkaste nachhechelnden Karriere mit großem Multikulti Balken im Auge etwas völlig anderes als sie behaupten. Der quakende Frosch im Wolfspelz. Wenn diesen Spezies die Kritik nach ihrer agressiven, kruden Machtanspruchsideologie nicht passt, bedienen sie sich längst einer Sprache wie Mischpoke -einer Wortwahl des Nazi Göppels, bezeichnen normale, kritische deutsche Bürger als Schandfleck, Deppen und anderes mehr. Sie gehören auch zur Crew der „Deutschland verrecke“ Slogans. Offenbar interesssieren dies niemand, was diese Aussage wirklich bedeutet. Sie sehen sich sogar selbst als Saubermänner und Friedensstifter der Welt, verhelfen aber in ihrer fragwürdigen Position gleichzeitig dem Islam zur Aushöhlung und Übernahme anderer Länder wie z.B. Deutschland. (siehe Schweden, oderdem engl. Birminham &co.) Sie geben längst mit einer Hochnäsigkeit den Ton an, von dem sogar Susanne Zeller Hirzel – die Ex Freundin der Nazi Widerstandkämpferin Sophie Scholl – Angst bekommt.Sie spricht (als lebendes Mahnmal) in einem Interview von einem gleichen Rechtsgelagerten Quadratkopf wie den den ich meine, obwohl der zudem Grün ist: Cem Özdemir. Sie sagt, Zitat: Cem Özdemir ist sehr gefährlich, aber ich befürchte in 10 Jahren ist der Kanzler(…).
    siehe https://www.youtube.com/watch?v=Y9l8XC2bIG4.
    https://www.youtube.com/watch?v=h8jAVZyFQak
    (wehe dem, ich hoffe nicht!)

    Wenn dieser Türk- Mann schon 2011 dnn noch so hoch staatstragend im Türk- Stuttgarter Slang -hochdeutsch redet, mit seiner Multikulti-Islam-Ideologie die Probleme in Deutschland lösen möchte ,dann kann man sich vorstellen wie diese Lösungen aussehen, bzw. auszusehen haben. Dann bekomme ich als Baden- Württemberger das große Kot…..! https://www.youtube.com/watch?v=m5xM4_0EwHE

    Was wird durch diese Politik in Deutschland schon in naher Zukunft passieren: z.B. Islamische Minister in Deutschland;Wahlrecht, Schariarecht,Menschen laufen herum wie Gespenster, leben ihre mitgebrachte Kultur und Gebräuche aus;der Muhezin ruft in deutschland Westeuropa vom Mnarett? wahnsinn, nicht vorstellbar- doch was seit einiger Zeit bereits in Schweden passiert wird auch bei uns passieren. Es passiert schon, inklusive Kritikverbot, Zensur. Der Bürger wird schon wieder erneut von einer Meinungsdiktatur kleingehalten, zum Zuschauen, zum Schweigen verdammt. Wenn du dies nicht mitmachst bist Du nicht Deutschland- sondern Dunkeldeutschland. Die Diskussion und die Realität zeigt, wir sind schon besorgniserregend über den Anfängen der Meinungsdikatur hinaus.
    Leider sieht es so aus, als wären nicht wenige Deutschen insbesondere auch der Jugend die langfristigen Konzequenzen daraus überhaupt nicht bewusst?! Längst fand schon vor Jahren in den Schulen eine linke Unterwanderung der Gesinnung und eigener Meinung statt.Offenbar wird jede Gefahr aus der linksrotschwarzgrünen Ecke als solche nicht mehr wahrgenommen.

    Und nach den aktuellen Vorkommnissen in Heidenau kommt nun aktuell schon wieder mein spezieller Krummnasiger Türk-Islamfreund „Freund“ „Gutmensch“ Cem Özdemir als Sahnehäubchen um die Ecke und macht genauso dicke Backen wie vor wenigen Tagen VK Siggi Gabriel und BP Gauck in seiner Vorzeige Asylnobelunterkunft das ex Rathaus Berlin –Wilmersdorf – indem er von “Dunkeldeutschland” spricht.

    Heute nun in der Bild: Der Grünen-Vorsitzende Cem Özdemir will das Versammlungsverbot im sächsischen Heidenau ignorieren und dort an diesem Freitag auf die Straße gehen. Zitat: „Ich kann nicht akzeptieren, dass es rechtsfreie Räume in der Bundesrepublik Deutschland geben kann: da, wo der Freistaat Sachsen zurückweicht vor dem Druck der Rechtsradikalen”, sagte er am Freitag im ARD-„Morgenmagazin”.„Es ist doch nicht akzeptabel, dass die sächsische Staatsregierung sagt: „Wir haben nicht genug Polizisten”, sagte Özdemir. Andere Bundesländer würden sicher helfen. Es gehe nicht, dass man vier Tage lang die Demokratie außer Kraft setze. „Ich fahre dahin”, sagte der Bundestagsabgeordnete. Er forderte andere auf mitzukommen. „Wir werden zeigen: Dieser Rechtsstaat ist nicht wehrlos.”

    http://www.bild.de/regional/dresden/heidenau/landratsamt-verbietet-fluechtlingsfest-in-heidenau-42353636.bild.html

    Versammlungsverbot mit offizieller Begründung hin oder her, kann man darüber streiten… allerdings was hat der ganz normale Bürger diesen unfähigen Politkern eigentlich getan, was hat diese Elite eigentlich geraucht wenn sie nicht merken, dass sie keineswegs nur gegen braune Nazis sprechen, sondern mit dem „Pack“ die Mitte mindestens 50% des Volkes meinen,gemeint ist!. Sobald diese Mitte der Bürger Kritik an der Flüchtlingsentwicklung anbringt wird man von dieser Politik gleichmachend, mundtot rasiert. Das große Schweigen ist in Deutschland, Pegida von den Medien totgeschlagen.
    Ich hoffe doch, dass dieser Rechtsstaat nicht gegen das staatlich verordnete Gutmenschtum wehrlos ist,sich in die andere Richtung entwickelt als es sich der unsägliche nicht zu ertragende Cem Özdemir&Co.vorstellt.

    Ps. Ich bin keine Rassist, sondern das Gegenteil, sozial, mithelfend, engagiert, kulturell- politisch interessiert, parteilos, aber kritisch darauf achtend was in Deutschland /in Europa passiert. Und das gefällt mir gar nicht.Nur zusehen und zuhören kann ich nicht wie unsere Politiker dies lieber hätten. Sie meinen vom Volk gewählt zu sein, aber dieses Land verwandeln sie eigenmächtig in ein völlig anderes Land. Mit Zwangmethoden in ein Multikultiland mit völlig anderen Werten. Langfristig expandiert statt wie bisher seit jahrhunderten christlich geprägt, der Islam.
    Bemerkung: Ich hege keinen Hass auf ausländische Menschen, auf die Menschen welche kommen, selbst nicht auf diese die selbst viel zuwenig in ihren eigenen Ländern zum Frieden, zum Erreichen ihrer eigenen Freiheit und Wohlstand tun. Man lädt sie ja sogar geradezu zu uns in ein fremdes Land mit einer eigenen, anderen Kultur, anderen Werten ein. Die Anpassung als Gast, noch die Kosten, noch die spätere Rückkehr in ihre ehemalige Heimat spielt dabei noch eine Rolle. Aus diesem Grund hinterfrage ich zurechtden gesunden Menschenverstand der Verantwortlichen in deren und unserer/meiner Heimat, Deutschland. Nur weiter so…. und das deutsche Volk wird wie von langer Hand geplant, untergehen. Zumindest in den allernächsten Multikultigenerationen bereits in der Bedeutungslosigkeit verschwinden. Europa /Deutschland geht schlimmen Zeiten entgegen.
    Wann steht der deutsche so friedliebende Michel endlich auf?

  24. Mir ist folgendes nicht zu erklären!

    Wieso macht der serbische und auch der albanische
    Präsident den Herrn Messiere darauf aufmerksam,
    daß Deutschland zu viel “bietet” und er macht da
    nichts.

    Die kommen zu Euch an die Futtertröge!

    @ReCycler

    Die Afrikaner aus Kamerun würden zu Euch halten.
    Was die tun die bei Euch sind ist mir nicht bekannt.
    Aber ich denke, daß die Konflikte sowieso kommen.
    Jeder gegen jeden.

  25. > DAS HIER SOLLTE JEDER GELESEN HABEN:

    Nr. 27, 26. November 2004

    Auszug aus dem Buch «Die Kraft der Vernunft»
    Die «Politik des Bauches»
    Von Oriana Fallaci

    Man riskiert den bürgerlichen Tod, wenn man dieses Thema anschneidet. Im unterjochten Europa ist das Thema der islamischen Fruchtbarkeit ein Tabu, an das niemand zu rühren wagt.

    Wenn du es versuchst, landest du geradewegs wegen Rassismus, Fremdenfeindlichkeit, Blasphemie vor Gericht. Nicht zufällig gehörte zu den Anklagepunkten des Prozesses, der mir in Paris gemacht wurde, ein Satz (brutal, das gebe ich zu, aber treffend), mit dem ich mich ins Französische
    übersetzt hatte. «Ils se multiplient comme les rats.»

    Zahlen und Absichten
    Doch kein für die Freiheit bedrohlicher Prozess wird je die Tatsache negieren können, der sie sich selbst rühmen. Nämlich, dass die Zahl der Muslime im letzten halben Jahrhundert um 235 Prozent gestiegen ist. (Die der Christen nur um 47 Prozent.) Dass sie 1996 eine Milliarde und 483 Millionen zählten. 2001 eine Milliarde und 624 Millionen. 2002 eine Milliarde und 657 Millionen. (Die Daten von 2003 fehlen noch, aber ich vermute, dass sie bei einem Rhythmus von dreiunddreissig Millionen pro Jahr heute mindestens eine Milliarde und 690 Millionen zählen.)

    Kein freiheitsbedrohender Richter wird je die von der Uno gelieferten Daten ignorieren können, die den Muslimen eine Zuwachsrate zwischen 4,6 und 6,4 Prozent pro Jahr bescheinigen. (Den Christen nur 1,4 Prozent.) Bezweifelt man diese Angaben, braucht man sich nur daran zu erinnern, dass die am dichtesten bevölkerten Regionen der ehemaligen Sowjetunion die muslimischen sind, angefangen bei Tschetschenien. Dass in den sechziger Jahren die Muslime im Kosovo 60 Prozent ausmachten. In den neunziger Jahren 90 Prozent. Und heute hundert Prozent. Kein freiheitsmordendes Gesetz wird je widerlegen können, dass sich in den siebziger und achtziger Jahren die Schiiten eben dank dieser überwältigenden Fruchtbarkeit Beirut aneignen und die christlich-maronitische Mehrheit entmachten konnten. Noch weniger wird es bestreiten können, dass in der Europäischen Union die muslimischen Neugeborenen jedes Jahr zehn Prozent ausmachen, dass sie in Brüssel auf dreissig Prozent kommen, in Marseille auf sechzig Prozent und dass der Prozentsatz in verschiedenen italienischen Städten dramatisch ansteigt. Daher werden die Enkel Allahs im Jahr 2015 in Italien mindestens eine Million zählen.

    Aber vor allem braucht man sich nur daran zu erinnern, was Boumedienne (von dem Ben Bella drei Jahre nach der Unabhängigkeit Algeriens mit einem Staatsstreich abgesetzt worden war) 1974 vor der Versammlung der Vereinten Nationen sagte: «Eines Tages werden Millionen Menschen die südliche
    Hemisphäre verlassen, um in der nördlichen Hemisphäre einzufallen. Und gewiss nicht als Freunde. Denn sie werden als Eroberer kommen. Und sie werden sie erobern, indem sie sie mit ihren Kindern bevölkern. Der Bauch unserer Frauen wird uns den Sieg schenken.»

    Ziel: «Demographische Überlegenheit»
    Er sagte nichts Neues. Noch weniger etwas Geniales. Die Politik des Bauches, das heisst die Strategie, Menschen zu exportieren und sie reichlich Kinder gebären zu lassen, ist schon immer das einfachste und sicherste Vorgehen gewesen, um sich ein Gebiet anzueignen, ein Land zu dominieren, ein Volk zu verdrängen oder zu unterjochen. Und seit dem achten Jahrhundert haben sich die islamischen Expansionsbestrebungen stets dieser Strategie bedient. Nicht selten durch Vergewaltigung oder Konkubinat. Erinnere dich daran, was ihre Besatzungstruppen in Andalusien, in Albanien, in Serbien, in Moldawien, in Bulgarien, in Rumänien, in Ungarn, in Russland angerichtet haben. Und auch in Sizilien, in Sardinien, in Apulien, in der Provence. Auch in Kaschmir und in Indien. Von Afrika ganz zu schweigen. Angefangen bei Ägypten und dem gesamten Maghreb.

    Mit dem Niedergang des Osmanischen Reiches hatte die Politik des Bauches jedoch an Schwung verloren, und Boumediennes Rede klang wie ein Trompetenstoss, der die Pflichtvergessenen aufrütteln sollte. In der Tat beendete die Organisation der Islamischen Konferenz ihre Tagung in Lahore im selben Jahr mit einem Beschluss, der auch das Vorhaben umfasste, den Immigrantenstrom in Richtung des europäischen Kontinents (zu der Zeit noch bescheiden) in «demographische Überlegenheit» zu verwandeln.

    Und heute ist aus diesem Vorhaben längst eine Vorschrift geworden. In allen Moscheen Europas wird das Freitagsgebet von einer Ermahnung begleitet, die die muslimischen Frauen anstachelt, «jede mindestens fünf Kinder zu gebären». Nun, fünf Kinder sind nicht wenig. Im Fall des Immigranten mit zwei Ehefrauen werden es zehn. Oder mindestens zehn. Im Fall des Immigranten mit drei Ehefrauen werden es fünfzehn. Oder mindestens fünfzehn. Und komm mir nicht damit, dass Polygamie bei uns verboten ist, sonst wächst meine Empörung, und ich erinnere dich daran, dass du als italienischer oder
    französischer oder englischer etc. Bigamist geradewegs im Gefängnis landest. Einem algerischen oder marokkanischen oder pakistanischen oder sudanesischen oder senegalesischen Bigamisten wird jedoch kein Haar gekrümmt.

    Zweierlei Gesetz
    1993 wurde in Frankreich ein Gesetz erlassen, das die Einwanderung von Polygamisten verbot und die Ausweisung derer autorisierte, die bereits eingewandert waren und folglich mit mehreren Ehefrauen lebten. Aber die Makkabäer der Political Correctness und die Dritte-Welt-Aktivisten, die immer nur die armen Opfer sehen, begannen im Namen der Menschenrechte und der ethnisch-religiösen Pluralität zu protestieren. Sie warfen dem Gesetzgeber Intoleranz, Rassismus, Fremdenfeindlichkeit, Neokolonialismus vor, und heute findest du polygame Immigranten in Frankreich überall. Im übrigen Europa genauso. Einschliesslich Italien, wo der Artikel 556 des Strafgesetzbuches für dieses Vergehen bis zu fünf Jahre vorsieht und wo man noch nie einen Prozess oder eine Ausweisung wegen Polygamie erlebt hat. Ich weiss von einem Maghrebiner, der in der Toskana mit zwei oder drei Ehefrauen und einem Dutzend Kinder lebt. (Die Zahl der Kinder ist ungewiss, weil immer mal wieder eins geboren wird. Die Zahl der Frauen, weil sie nie zusammen ausgehen und ausser dem Tschador auch den Nikab tragen, die Maske, die das Gesicht ab der Nasenwurzel bedeckt, so dass sie alle gleich aussehen.) Eines Tages fragte ich einen Beamten des Polizeipräsidiums, aus welchem Grund es dem Maghrebiner erlaubt sei, gegen den Artikel 556 zu verstossen. Und die Antwort lautete: «Aus Gründen der öffentlichen Ordnung.» Eine Umschreibung, die – in einfache Worte übersetzt – bedeutet: «Um ihn
    nicht gegen uns aufzubringen, um seine Landsleute und deren Freunde nicht zu reizen.»

    Und in ehrliche Worte übersetzt, bedeutet sie: «Aus Angst.»

    Angst
    Jawohl. Im brennenden Europa grassiert wieder die Krankheit, die im letzten Jahrhundert auch die nicht faschistischen Italiener zu Faschisten, die nicht nationalsozialistischen Deutschen zu Nazis, die nicht bolschewistischen Russen zu Bolschewiken werden liess. Und die jetzt auch die zu Verrätern macht, die keine sein möchten: die Angst.

    Sie ist eine tödliche Krankheit, die Angst. Eine Krankheit, die, genährt von Opportunismus, Konformismus, Wendehals-Mentalität, Karrieredenken und natürlich Feigheit, mehr Opfer fordert als der Krebs. Eine Krankheit, die im Gegensatz zum Krebs ansteckend ist und alle befällt, die sie auf ihrem Weg trifft. Gute und Böse, Dumme und Intelligente, Gauner und Gentlemen. Ich habe in diesen zwei Jahren schreckliche Dinge gesehen aufgrund von Angst. Viel schrecklichere Dinge als die, die ich im Krieg gesehen habe, wo man in Angst lebt und stirbt. Ich habe Politiker gesehen, die sich prahlerisch in
    Pose warfen und die aus Angst die weisse Fahne gehisst haben. Ich habe Liberale gesehen, die sich als Paladine des Laizismus bezeichneten und dann aus Angst begannen, das Loblied des Korans zu singen. Ich habe Freunde oder angebliche Freunde gesehen, die, wenn auch vorsichtig, auf meiner Seite
    standen und die aus Angst eine Kehrtwendung vollzogen, sich selbst zensierten.

    Aber das Schrecklichste, was ich gesehen habe, war die Angst derjenigen, die die Freiheit des Denkens und des Wortes schützen müssten. Ich meine die Angst der sogenannten Institutionen und der Presse.

    Oriana Fallaci

  26. Re-Cycler
    Freitag, 28. August 2015 13:05
    23
    @ Okulele

    Das wird auch noch in Deutschland extrem lustig werden – das zwischen den Türken und den Afrikanern. Letztere werden sich bestimmt nicht alles bieten gefallen lassen und eiskalt nach dem Prinzip der guten alten “Blutrache/-fehde” zurückschlagen. Deshalb sollten sich auch die Türken bloß nicht zu sicher sein, hier schon längst und alles und jeden in der Hand zu haben..!————

    —————-

    Türken, Araber etc. UND Afrikaner sind in der Regel “Brüda” und die Drogenhandlager, Verkäufer der Musels. Was ich oft sehe ist, dass sich Schwarze leicht von Moslems als “wir diskriminierten” müssen zusammen halten, einfangen lassen. Das Niveau ist halt ähnlich gelagert, denken eine Rarität.

  27. Migranten-Invasion ? – wir werden für dumm verkauft !

    https://www.youtube.com/watch?v=W_3–oH7CIw

    Veröffentlicht am 25.08.2015

    In Mazedonien ist die Grenze eines souveränen Staates zusammengebrochen. Zu Hunderttausenden saugt der “goldene Westen” derzeit Migranten aus dem Orient an. Politik und Medien behaupten, aus “menschlichen Motiven” zu handeln. Doch die “Flüchtlinge” geben alles auf, was sie in der Heimat hatten: Sie verkaufen Haus und Hof, borgen sich Geld, werden von der Sippe vorgeschickt. Sie vertrauen Leib und Leben kriminellen Banden an, um illegal in die EU zu gelangen. In beinahe kindlicher Naivität träumen sie, das “Schicksal Allahs” halte am Ende der Durst-Strecke saftige Früchte bereit – Geld, Häuser, Frauen. Enttäuschung und Frust sind vorprogrammiert . . . . .

    . . . . . INVASOREN ! ! ! !

  28. Zu Komm . 33

    Im Video zu sehen bei 0:26 – Annette Groth , LINKE – Bundestagsabgeordnete !

    Monatsgehalt 13.349 Euro + X . . . . . Äähmm . . . . was ? . . . wofür ?

    Der schiere Wahnsinn . . . hahahahaha . . 🙂 Was macht man mit soviel Geld im Monat ? . . und wofür ? ? . . wie pervers ist daß denn ?

    @ Herr Klabautermann , irgend etwas haben wir FALSCH gemacht im Leben ! . . oder ?

    LG . . . . 😉

  29. @ Elfe47
    Empfehlung- das Buch von Udo Ulfkotte „Mekka Deutschland“ – das von der Internetseite “Fachmedia Mittelstand” in seinem „Faktencheck“ im Juni 2015 als falsch bezeichnet werden sollte, ist großteils widerum von Usern widerlegt worden.
    Denn offenbar ging hierzu der Schuss lt. aktuell Datum der Kommentare ziemlich nach hinten los. Quasi der Schuss in den Ofen! Der eigene Comment von Meedia ist zu 95% voll von Kommentaren die weder den Organisatoren der Onlineseite noch wahrscheinlich dem aalglatten „Hüter unseres Rechts“ namens Heiko Maas – der derzeit auch die facebook Kommentare löschen möchte, gefallen würden:
    Man achte auf die Argumentation:
    http://meedia.de/2015/06/15/der-faktencheck-zu-udo-ulfkottes-neuem-buch-mekka-deutschland-die-stille-islamisierung/

    Es zeigt für mich mehr und mehr- die Politik hat weder die konkrete Stimmung und Meinungen in den Onlineforen erfasst, noch die Realität da draussen vor den Flüchtlings-Zeltlagern bzw.auf der Strasse. Ganz zu schweigen von den noch nirgends aufgetauchten Meinungen der noch schweigenden „ Sofasurfern“. Vielleicht machen sich diese wenigstens zusätzlich an der richtigen Stelle bei den nächsten Wahlen bemerkbar, statt wie sonst gleich Zuhause zu bleiben. Ich hoffe es gibt bis dahin eine echte politische Alternative. Das Übel haben die Bürger schon zu oft und zu lange gewählt. Leider ohne sich vorher zu vergewissern welche politische Ideologie eigentlich über einen entscheidet,bzw. sich dahinter verbirgt.
    Die jetzige chaoitische Wirklichkeit in Deutschland zeigt dies überdeutlich! Totalversagen und Meinungsdikatur!

  30. Na Frau Merkel,toll geworden Schweden,gell.
    Jetzt heisst es aufgepasst und zugefasst,ne.
    Wie bloss können wir das auch so schön hinbekommen?Ne,wir hinken ja mal wieder hinterher,dass kann es doch net sein,he.
    Machen sie etwas,am Besten sie holen die ganze Welt nach Deutschland,wann glauben sie denn ist Afrika entleert?
    Ich weiss ja auch net,vielleicht kann man die Flutung ja nach Westen bewegen,man könnte doch locker eine Gibraltabrücke bauen,Geld und Gold wäre doch noch da dafür,oder?
    Ist ja schrecklich was man so alles hören muss,wieder zwei Boote….nein..nein…nein.
    Ach so ja….stimmt das wirklich was man so hört?Man daf sie ja jetzt nimmer mehr “blöde Kuh” nennen,also was manche sich rausnehmen….echt…obwohl der Honni hätte sich das aber sagen lassen,natürlich in maskuliner Form,klar,sicher versteht sich.Sie haben überhaupt viel gelernt von Honni,nicht wahr?
    Honni hegte ein und sie gestalten Sozialismus mit Aussenöffnung der Grenzen,hmhm.Sie sind genial,echt,solche Sozialistenträume sind rar und gut ausgeklügelt,mein Kompliment auch hier.
    Sicher die Russen wollen net so kommen wies sollte,naja Putin ist aber auch Hund,Kerl,Kerl,Kerl,du…der macht echt böse Witze über unsere Buntheit,und unserer sexuellen Vielfalt,das mit der Homo Ehe wird der auch noch schnallen,bei ihrem Talent,keine Frage für mich,was unsere Kinder lernen können,wird der auch bald lernen.Und wenn nicht,dann macht das der Volker,gell.
    Ach ääääh,bevor ichs vergesse,sagen sie,darf ich sie was fragen,es geht mich ja nichts an,aber wieviele Flüchtlinge beherbergen sie privat grad so?Interessiert mich nur mal am Rande,bei ihrer Hilfsbereitschaft und Nächstenliebe bestimmt 8 ode 9….naja wir sind ja alle bald mal dran,und das wird natürlich belohnt,am Liebsten würde ich euch alle auf einmal wählen,ist doch ungewöhnlich,soviel Sozialismus,und dann noch so viele Parteien.Man hat immer die Qual der Wahl.
    Ach,noch was,sagen sie was machen sie da bei ihren Versprechungen eigentlich mit den Fingern für Runen(nee die könnens net sein)oder Rautenzeichen….hab mal gesehen das die Illuminaten das machen,toll….was hat eigentlich die 666 bei ihren grünen Mitstreitern in der Telefonrufnummer eigentlich zu bedeuten???Ach ja ist rein zufällig,diese Zahlen aber auch,man ist schon ganz durcheinander……….genug also.
    Eine treue Wähler und Verehrerin

  31. @ Roger

    Ich denke, der Zusammenhalt wird nur in der Anfangsphase so sein. Dass Türken und Afrikaner auf Dauer miteinander können halte ich für ein Ding der Unmöglichkeit. Wenn die Gastgeber erst einmal ausradiert sind, dann wird nach dem Prinzip “erst Ihr, dann wir” verfahren, sprich: Bandenkriege nach amerikanischen Prinzip, plus einer gehörigen Portion islamistischem Fundamentalismus, was die ganze Sache noch viel schlimmer macht. Die Polizei wird machtlos sein, die Justiz korrupt und auf Kuschelkurs – und die immer weniger werden Deutschen dürfen nach allen Seiten ihre Köppe hinhalten…

  32. Wenn die Wahlen nicht manipuliert werden, dann wollen die Schweden das doch so. Gleiches gilt für Deutschland, wo dem durch Politik und Medien vernebelten Durchschnittsbürger der Durchblick und die Weitsicht anscheinend fehlen.

  33. @monika richter 36

    Liebe Monika, ein genialer Kommentar :-0!

    Wichtig wäre, daß ihn jemand von dieser Mischpoke liest.

  34. @Lothbrok #38

    Passend zu Ihrem Kommentar empfehle ich Ihnen, sich mein eingestelltes Video unter #19 anzusehen; ist genau dieses Thema.

  35. @Zentrop

    Lesenswert.
    Von Peter Vonnahme, war Richter am Bayerischen Verwaltungsgerichtshof in München.
    Vorboten einer neuzeitlichen Völkerwanderung.

    Dieser Richter schreibt über arme, ausgemerkelte, traumatisierte Flüchtlinge.
    In Wahrheit kommen zu mind. 99 % nur junge, gesunde, kräftige Männer. Alle mit Smartphones und gut gekleidet.

    Warum sollte dieser Artikel lesenswert sein?

    Who cares?

  36. Warum haben denn die Leute hier im Land Angst?
    Wo ist euer Stolz, euer Gottvertrauen, euer Wissen, daß ihr nicht alleine seid?
    Wovor habt ihr Angst?
    Ihr habt Angst euer Hab und Gut zu verlieren! Aber was ist es denn wert, euer Hab und Gut? Nichts!!! Ihr werdet sterben und könnt nichts mitnehmen, das ist eine Tatsache.
    Seid also frei und stolz, geht auf die Straße, bietet der Politik die Stirn!!! Konsequent, und ohne Rücksicht auf die (noch) mächtigen.
    Wir brauchen organisierten Widerstand – dann sind wir stark und niemand von uns muß mehr Angst haben!
    Ihr müßt Angst haben vor dem, was kommt, wenn ihr euch nicht wehrt —

  37. Zur Gewalt in den Flüchtlingsheimen hatte ich

    den zuständigen bei der Bodensee – Prawda, Herrn

    Löffler per Mail angeschrieben.

    Mein erster Satz war, daß ich Gewalt in dieser

    Situation ablehne.

    Ich habe noch auf andere Punkt aufmerksam gemacht.

    Wie zum Beispiel den kommenden Winter.

    +++++
    In einem Nebensatz hatte ich geschrieben, daß

    es Leute gibt die nicht anders können als mit

    Gewalt zu antworten.

    +++++

    Er hat mir doch tatsächlich eine Befürwortung von

    Gewalt unterstellt.

    Er gab ein Hitze Debatte indem ich auch eine

    anwaltliche Prüfung seiner Aussage androhte.

    +++++

    Er hat sich dann entschuldigt.

    Fazit. Die Lügenpresse versteht uns nicht mehr.

    Sie hört aus allem eine Gutheißung von Gewalt.

    Halleluja

    Deine Wille geschehe.

    Von Beirut bis Bayreuth.

    Geheiligt sei der Flüchtling und die ANTIFA.

    Und führe uns nicht zu PEGIDA oder M. Mannheimer.

    Erlöse uns von den Rechten

    usw.

  38. @ 39

    Binchen

    Och weisst du Binchen(darf ich doch sagen,oder)
    das alles hier lesen mehr Leute als uns lieb sind,ich glaube er wird schon ankommen.
    LG und schönes WE

  39. Liebe Monika,

    Och weisst du Binchen(darf ich doch sagen,oder)

    Selbstverständlich darfst du das sagen 🙂

    Du hast Recht, daß hier, wie vermutlich auf allen politischen Blogs Leute jeglicher Couleur mitlesen.

    Spätestens, wenns in unserem Land hoch hergeht (vorsichtig ausgedrückt), werden die allermeisten aufwachen, und das ist garantiert.

    Leider wird dann schon alles den Bach runter sein. Und es bleibt uns nur noch das Reagieren (wenn überhaupt) übrig.

    Ein Agieren, wie es dringendst nötig wäre, ist wegen diesen verblendeten, vernagelten 99,9 % Schlafschafen einfach nicht möglich, weil wir zu Wenige sind. Wir können uns den Mund fusselig reden. Sie aber lachen uns aus, und bekämpfen uns mit aller Macht.

    Es ist ao absurd!

  40. Wenn man das alles so bedenkt, bekommt man den Eindruck als hätte in Europa längst ein Wettkampf darüber eingesetzt, wer sich – im wahrsten Sinne des Wortes – am schnellsten tot schweigt.

    Das ist nun wirklich nicht spöttisch gemeint. Dafür ist das alles viel zu ernst.

    Die Apparaturen politischer Korrektheit laufen auf Höchsttouren. Die Öler derselben kommen kaum noch nach, um den drohenden Kolbenfresser abzuwenden.

    Man könnte auch sagen, je heißer der Brei, umso größer der Abstand mit dem dieser umkreist wird.

    Oder in anderer Symbolik gesprochen:

    Das an der Wand immer deutlicher sichtbare Menetekel wird fleißig und permanent so gut übertüncht, dass diese, wenn auch nicht in rosa Farbe, so aber doch am nächsten Tag wieder der Öffentlichkeit scheinbar ohne Makel präsentiert werden kann.

    Und weil die Vorzeichen drohenden Unheils aber stetig stärker und mächtiger zum Vorschein kommen, kann gar nicht so dick aufgetragen und zugekleistert werden, um es nicht bemerken zu können.

    Wer nun denkt, dass sich die Wahrheit nunmehr auch in den „Qualitätsmedien“ Bahn bricht, irrt gewaltig. Denn nun werden diejenigen, die die tatsächlichen Sachverhalte und Fakten beim Namen nennen, darüber diskutieren, Meinung und berechtigte Kritik äußern, als die „eigentlichen Störer“ und Nestbeschmutzer vorgeführt.

    Wie lange das noch so geht? Wahrscheinlich nicht mehr allzu lange.

  41. Super Artikel zum Thema !

    Tarnt Euch! Gut! (von Ellen Kositza)

    „Daran, daß dem Bürger selbst jetzt nicht der Kragen platzt, sieht man, daß er casual genug gekleidet ist. Da ist Platz genug für einen mächtig ‚dicken Hals‘. Diese Art Kragenformen platzen nie.“ Sag ich.
    Einwand von X: „Oh doch! Es gärt gewaltig. Wart nur ab. Das wird ein heißer Herbst. Aber noch ist Deckung angesagt. Bis es wirklich alle merken!“

    Ich: „Abwarten, na klar. Wie schon seit ein paar Jahrzehnten. Immer dasselbe. Diese Hoffnung: Bald ist der Zenit überschritten. Bald kapiert’s auch der letzte. Bald…“

    Immer ist „bald“. Immer ist die Apokalypse nah. Und der Zeitpunkt, aus der Deckung zu treten. X begreift nicht, daß er der wahre Verhinderer ist. Nicht er persönlich. Denn X ist Viele. X hat Angst: erstens, daß es „noch schlimmer“ wird; zweitens davor, aus der Reihe zu tanzen.

    Dabei fühlt X sich bereits als Widerständler. Beweise:
    •a) er hat die ZEIT längst abbestellt, den SPIEGEL auch;
    •b) er kauft regional statt international, Kraft-Ketchup kommt ihm nicht in die Tüte;
    …….

    http://www.sezession.de/50886/tarnt-euch-gut.html

  42. Mohammed gab es nie. Der Koran und der Islam sind eine Erfindung, eine Psychose. Buch: Good bye Mohammed. Weitersagen – verteilen – aufklären. Schluss mit dem Quatsch.

  43. @ Terminator 33#

    Super Video. Werde ich massenhaft verposten.
    Danke!
    Hatte ich noch nicht gesehen.
    Vor allem die ganze Moslembrut mit ihren aggressiven Fisagen. Stolz in den Augen der Herrenmenschen nicht zu übersehen. Leid? Ich wage zu behaupten, daß kaum einer von denen aus Syrien kommt. Die sehen nicht sehr kriegsgebeugt aus. Wenn aus Syrien, dann direkt vom IS geschickt.
    Und diese linke Abgeordneten-Märchentante… kein Kommentar (Selbstzensur) Von was für Elend spricht die Frau!!!
    Die würde ich am liebsten direkt nach Nordnigeria schicken – auf Interviewtour mit der Boko Haram.
    Deren Ausdruck in den Augen, wenn man den
    Bildernim net glauben kann, ist übrigens sehr ähnlich zu dem der Invasoren.

    Die Überschrift zu dem Video sollte heißen: “Ich gehe meilenweit für Camel Filter!”

    Ja wir haben wohl wirklich alle was falsch gemacht, was unsere Berufswahl betrifft. Man sollte eine Abgeordnetenkarriere in irgendeiner Abteilung für Geschwätzwissenschaften belegen. Phänomenale Bezahlung für derart gespenstisches Nichtwissen und gänzliche Unfähigkeit, die Situation zu erfassen oder zu managen. Ich fürchte, ich hätte das nicht so hinbekommen, das mit dem Null-Ahnung-Dingens; wäre wohl schon durchgefallen, wenn dieser Test in “Wie doof kann man noch sein” gekommen wäre.
    Fazit: Deutschland ist wirklich ein reiches Land! Muss stimmen. Wer sich solche Politiker leisten kann und sie so fürstlich budgetieren kann, dem gehts absolut viel zu gut! Aber hallo!

Kommentare sind deaktiviert.