Oriana Fallacis Prophezeiungen zur Islamisierung sind alle wahr geworden

Oriana Fallaci: Eine der mutigsten Islamaufklärerinnen Europas wurde von italienischen Linken gnadenlos verfolgt und von Moslems mit dem Tode bedroht

Sie war ohne Frage eine der frühesten und tapfersten europäischen Frauen, die vor der zivilisationsvernichtenden Gefahr durch den Islam warnte. Bereits als Kind schloss sich Oriana Fallaci (* 29. Juni 1929 in Florenz; † 15. September 2006) dem italienischen Widerstand gegen die deutschen Besatzer an. Sie galt als eine der weltweit mutigsten Journalistinnen, die vor keiner Gefahr zurückwich, wenn es der Aufdeckung von totalitären Strukturen half. Als erster und einziger Frau gewährte der oberste iranische Schiit, Großayatholla Khomeini, ihr ein Interview. Dazu musst sie allerdings zuvor eine Zeit-Ehe mit einem iranischen Mullah abschließen (nicht vollziehen, wie sie beteuerte). Denn niemals hätte ein islamischer Theologe einer “ungläubigen” und daher “unreinen” Frau ein solches gewährt.  Fallacis Prognosen zur Islamisierung sind – so kann man ein Jahrzehnt nach ihrem Tod behaupten – allesamt eingetroffen. Der vorliegende Artikel ist dem Gedenken an eine tapfere europäische Freiheitskämpfern und Verfolgte linker und islamischer Gesinnungsdiktatur gewidmet.

***

Von Michael Mannheimer, 28.8.2015

Der vorliegende Text über “Die Politik des Bauches” basiert auf Fallacis letztem größeren Werk “Die Kraft der Vernunft” und beschreibt das System des islamischen Geburten-Dschihads

Die Kernaussage dieses 2004 erschienenen Buchs ist, dass die Gefahr einer allmählichen, schleichenden “Islamisierung” Europas durch den “demographischen Faktor” – der ständigen Zunahme des muslimischen Bevölkerungsanteils in den christlichen europäischen Ländern – real besteht. Ihrer Meinung nach gibt es aber trotzdem “Hoffnung”, und zwar aufgrund der “Überlegenheit” des abendländischen Denkens: der Kraft der Vernunft.

In diesem Buch wird der Islam als rückwärtsgewandt, “unvernünftig”, demokratie- und frauenfeindlich bezeichnet. Oriana Fallaci erhielt, wie bereits nach ihrem vorhergehenden Werk, mehrere Morddrohungen von islamischen  Organisationen. Das Buch wurde mehrfach von Vertretern der islamischen Gemeinschaft und verschiedenen Medien wegen anti-islamischer Tendenzen kritisiert.

In Italien wurde sie schließlich vom Präsidenten der Muslimischen Union von Italien – Adel Smith – verklagt, der zu Gewalt gegen Fallaci aufrief und sie “dem Gesetz Allahs vorgeführt” sehen wollte. Der Schwerkranken drohte eine zweijährige Haftstrafe (Juni 2005) wegen Verunglimpfung einer Religion. Dazu sagte sie in einem Interview: “Ich werde die Richter nicht mit meiner Präsenz beehren, das hier ist eine inakzeptable, unzulässige, unverzeihliche Causa. Schämt euch!” (Quelle: “Die Kraft der Vernunft”)

Angewidert und angeekelt (so Fallaci) durch die Feigheit und die vorauseilende Unterwerfung der italienischen “Eliten” unter dem Islam beschloss sie, Italien für immer den Rücken zu kehren und floh nach New York, wo sie ihre letzten Lebensjahre zurückgezogen verbrachte. Sie starb dort am 15. September 2006.

Die norditalienische Gemeinde Oppeano würdigte die Arbeit Fallacis durch die Benennung der Piazza Oriana Fallaci. Das Grundstück für den Platz hatte die Gemeinde für 70.000 Euro gekauft und ein bis dahin als Moschee genutztes Gebäude abgerissen.

Michael Mannheimer


Nr. 27, 26. November 2004

Auszug aus dem neuen Buch «Die Kraft der Vernunft»
Die «Politik des Bauches»
Von Oriana Fallaci


Man riskiert den bürgerlichen Tod, wenn man dieses Thema anschneidet. Im unterjochten Europa ist das Thema der islamischen Fruchtbarkeit ein Tabu, an das niemand zu rühren wagt.

Wenn du es versuchst, landest du geradewegs wegen Rassismus, Fremdenfeindlichkeit, Blasphemie vor Gericht. Nicht zufällig gehörte zu den Anklagepunkten des Prozesses, der mir in Paris gemacht wurde, ein Satz (brutal, das gebe ich zu, aber treffend), mit dem ich mich ins Französische übersetzt hatte. «Ils se multiplient comme les rats.»

Zahlen und Absichten

Doch kein für die Freiheit bedrohlicher Prozess wird je die Tatsache negieren können, der sie sich selbst rühmen. Nämlich, dass die Zahl der Muslime im letzten halben Jahrhundert um 235 Prozent gestiegen ist. (Die der Christen nur um 47 Prozent.) Dass sie 1996 eine Milliarde und 483 Millionen zählten. 2001 eine Milliarde und 624 Millionen. 2002 eine Milliarde und 657 Millionen. (Die Daten von 2003 fehlen noch, aber ich vermute, dass sie bei einem Rhythmus von dreiunddreissig Millionen pro Jahr heute mindestens eine Milliarde und 690 Millionen zählen.)

Kein freiheitsbedrohender Richter wird je die von der Uno gelieferten Daten ignorieren können, die den Muslimen eine Zuwachsrate zwischen 4,6 und 6,4 Prozent pro Jahr bescheinigen. (Den Christen nur 1,4 Prozent.) Bezweifelt man diese Angaben, braucht man sich nur daran zu erinnern, dass die am dichtesten bevölkerten Regionen der ehemaligen Sowjetunion die muslimischen sind, angefangen bei Tschetschenien.

Dass in den sechziger Jahren die Muslime im Kosovo 60 Prozent ausmachten. In den neunziger Jahren 90 Prozent. Und heute hundert Prozent. Kein freiheitsmordendes Gesetz wird je widerlegen können, dass sich in den siebziger und achtziger Jahren die Schiiten eben dank dieser überwältigenden Fruchtbarkeit Beirut aneignen und die christlich-maronitische Mehrheit entmachten konnten. Noch weniger wird es bestreiten können, dass in der Europäischen Union die muslimischen Neugeborenen jedes Jahr zehn Prozent ausmachen, dass sie in Brüssel auf dreissig Prozent kommen, in Marseille auf sechzig Prozent und dass der Prozentsatz in verschiedenen italienischen Städten dramatisch ansteigt. Daher werden die Enkel Allahs im Jahr 2015 in Italien mindestens eine Million zählen.

Aber vor allem braucht man sich nur daran zu erinnern, was Boumedienne (von dem Ben Bella drei Jahre nach der Unabhängigkeit Algeriens mit einem Staatsstreich abgesetzt worden war) 1974 vor der Versammlung der Vereinten Nationen sagte: «Eines Tages werden Millionen Menschen die südliche Hemisphäre verlassen, um in der nördlichen Hemisphäre einzufallen. Und gewiss nicht als Freunde. Denn sie werden als Eroberer kommen. Und sie werden sie erobern, indem sie sie mit ihren Kindern bevölkern. Der Bauch unserer Frauen wird uns den Sieg schenken.»

Ziel: «Demographische Überlegenheit»

Er sagte nichts Neues. Noch weniger etwas Geniales. Die Politik des Bauches, das heisst die Strategie, Menschen zu exportieren und sie reichlich Kinder gebären zu lassen, ist schon immer das einfachste und sicherste Vorgehen gewesen, um sich ein Gebiet anzueignen, ein Land zu dominieren, ein Volk zu verdrängen oder zu unterjochen. Und seit dem achten Jahrhundert haben sich die islamischen Expansionsbestrebungen stets dieser Strategie bedient. Nicht selten durch Vergewaltigung oder Konkubinat. Erinnere dich daran, was ihre Besatzungstruppen in Andalusien, in Albanien, in Serbien, in Moldawien, in Bulgarien, in Rumänien, in Ungarn, in Russland angerichtet haben. Und auch in Sizilien, in Sardinien, in Apulien, in der Provence. Auch in Kaschmir und in Indien. Von Afrika ganz zu schweigen. Angefangen bei Ägypten und dem gesamten Maghreb.

Mit dem Niedergang des Osmanischen Reiches hatte die Politik des Bauches jedoch an Schwung verloren, und Boumediennes Rede klang wie ein Trompetenstoss, der die Pflichtvergessenen aufrütteln sollte. In der Tat beendete die Organisation der Islamischen Konferenz ihre Tagung in Lahore im selben Jahr mit einem Beschluss, der auch das Vorhaben umfasste, den Immigrantenstrom in Richtung des europäischen Kontinents (zu der Zeit noch bescheiden) in «demographische Überlegenheit» zu verwandeln.

Und heute ist aus diesem Vorhaben längst eine Vorschrift geworden. In allen Moscheen Europas wird das Freitagsgebet von einer Ermahnung begleitet, die die muslimischen Frauen anstachelt, «jede mindestens fünf Kinder zu gebären». Nun, fünf Kinder sind nicht wenig. Im Fall des Immigranten mit zwei Ehefrauen werden es zehn. Oder mindestens zehn. Im Fall des Immigranten mit drei Ehefrauen werden es fünfzehn. Oder mindestens fünfzehn. Und komm mir nicht damit, dass Polygamie bei uns verboten ist, sonst wächst meine Empörung, und ich erinnere dich daran, dass du als italienischer oder französischer oder englischer etc. Bigamist geradewegs im Gefängnis landest. Einem algerischen oder marokkanischen oder pakistanischen oder sudanesischen oder senegalesischen Bigamisten wird jedoch kein Haar gekrümmt.

Zweierlei Gesetz

1993 wurde in Frankreich ein Gesetz erlassen, das die Einwanderung von Polygamisten verbot und die Ausweisung derer autorisierte, die bereits eingewandert waren und folglich mit mehreren Ehefrauen lebten. Aber die Makkabäer der Political Correctness und die Dritte-Welt-Aktivisten, die immer nur die armen Opfer sehen, begannen im Namen der Menschenrechte und der ethnisch-religiösen Pluralität zu protestieren. Sie warfen dem Gesetzgeber Intoleranz, Rassismus, Fremdenfeindlichkeit, Neokolonialismus vor, und heute findest du polygame Immigranten in Frankreich überall.

Im übrigen Europa genauso. Einschliesslich Italien, wo der Artikel 556 des Strafgesetzbuches für dieses Vergehen bis zu fünf Jahre vorsieht und wo man noch nie einen Prozess oder eine Ausweisung wegen Polygamie erlebt hat. Ich weiss von einem Maghrebiner, der in der Toskana mit zwei oder drei Ehefrauen und einem Dutzend Kinder lebt. (Die Zahl der Kinder ist ungewiss, weil immer mal wieder eins geboren wird. Die Zahl der Frauen, weil sie nie zusammen ausgehen und ausser dem Tschador auch den Nikab tragen, die Maske, die das Gesicht ab der Nasenwurzel bedeckt, so dass sie alle gleich aussehen.) Eines Tages fragte ich einen Beamten des Polizeipräsidiums, aus welchem Grund es dem Maghrebiner erlaubt sei, gegen den Artikel 556 zu verstossen. Und die Antwort lautete: «Aus Gründen der öffentlichen Ordnung.» Eine Umschreibung, die – in einfache Worte übersetzt – bedeutet: «Um ihn nicht gegen uns aufzubringen, um seine Landsleute und deren Freunde nicht zu reizen.»

Und in ehrliche Worte übersetzt, bedeutet sie: «Aus Angst.»

Angst

Jawohl. Im brennenden Europa grassiert wieder die Krankheit, die im letzten Jahrhundert auch die nicht faschistischen Italiener zu Faschisten, die nicht nationalsozialistischen Deutschen zu Nazis, die nicht bolschewistischen Russen zu Bolschewiken werden liess. Und die jetzt auch die zu Verrätern macht, die keine sein möchten: die Angst.

Sie ist eine tödliche Krankheit, die Angst. Eine Krankheit, die, genährt von Opportunismus, Konformismus, Wendehals-Mentalität, Karrieredenken und natürlich Feigheit, mehr Opfer fordert als der Krebs. Eine Krankheit, die im Gegensatz zum Krebs ansteckend ist und alle befällt, die sie auf ihrem Weg trifft. Gute und Böse, Dumme und Intelligente, Gauner und Gentlemen.

Ich habe in diesen zwei Jahren schreckliche Dinge gesehen aufgrund von Angst. Viel schrecklichere Dinge als die, die ich im Krieg gesehen habe, wo man in Angst lebt und stirbt. Ich habe Politiker gesehen, die sich prahlerisch in Pose warfen und die aus Angst die weisse Fahne gehisst haben. Ich habe Liberale gesehen, die sich als Paladine des Laizismus bezeichneten und dann aus Angst begannen, das Loblied des Korans zu singen. Ich habe Freunde oder angebliche Freunde gesehen, die, wenn auch vorsichtig, auf meiner Seite standen und die aus Angst eine Kehrtwendung vollzogen, sich selbst zensierten.

Aber das Schrecklichste, was ich gesehen habe, war die Angst derjenigen, die die Freiheit des Denkens und des Wortes schützen müssten. Ich meine die Angst der sogenannten Institutionen und der Presse.

Oriana Fallaci

Quelle:
http://www.schweizerzeit.ch/2704/bauches.htm


 

SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.

26 Kommentare

  1. Ich verneige mich vor Oriana Fallaci,
    einer mutigen, gebildeten, grossartigen Journalistin….und bedanke mich bei MM, dass sie hier Platz findet.
    Diese fantastische Frau hat schon früh erkannt, wohin der “Zug fährt”, vielleicht fangen einige langsam an, sie posthum ernstzunehmen ?!
    Obwohl, da bewegt sich meine Hoffnung in engen Grenzen.

  2. Die Kraft der Vernunft müsste Pflichtlektüre für Politiker sein. Sie hat uneingeschränkt recht, wo sie sich mit den italienischen Politikern beschaäftigt, geht ,, ihr sogar der Gaul durch.

  3. Oriana Fallacis Buch, hat mich zu einem (“Hauptberuflichen”) Islamkritiker gemacht, das war 2005/06…..

    Vorher war ich auch schon politisch “aktiv”, allerdings war es diese großartige Frau, die mir die WAHREN (und dringlichsten) Gefahren aufgezeigt hat, den ISLAM…!

    PS. Ich war früher ein Mitglied bei der NPD und zwar über fast 10 Jahre lang, habe aber (damals in den 90er und auch noch Anfang der 2000er Jahre jedenfalls) die kritischen Stimmen gegen den Islam vermisst, denn alles auf die Juden und den Kapitalismus zu schieben, fiel mir damals schon zu einfach…

    Etwas was sich heute allerdings bei meinen ehemaligen Kameraden geändert hat und selbst wenn ich seit über 8 Jahren kein Mitglied mehr bin, werde ich mich zu dieser Partei trotzdem niemals distanzieren…NIEMALS!

    Und ich bleibe nach wie vor dabei, diese Partei ist die einzige realistische Möglichkeit, die Deutschland zum überleben seiner Kultur bleibt, es sei denn es würde eine Naturkatastrophe alle Links-Grünen Volksverräter von dieser Erde tilgen…

    Das könnte natürlich auch funktionieren, aber wie wahrscheinlich ist das schon…??? 😉

  4. ……und so ganz nebenbei, hat eigentlich nichts mit dem Thema zu tun, war sie auch noch eine richtige “Bella Figura”
    Wenn solche Frauen zwangsverschleiert werden, dann sinkt die Lebensqualität dramatisch. 🙂

    Oh ! wie sexistisch ich doch bin.
    Gehe mich mal eben geisseln.

  5. Auch mal so ganz nebenbei — DIE SOLLEN SICH IHR SCHEISS WILLKOMMENSFEST IN DEN ARSCH …….. UND ZWAR BIS ZUM ANSCHLAG!!!

  6. @ 3

    Unwetter

    “Und ich bleibe nach wie vor dabei,diese Partei ist die einzige realistische Möglichkeit,die Deutschland zum überleben seiner Kultur bleibt,es sei denn es würde eine Naturkatastrophe alle Links Grünen Volksverräter von dieser Erde tilgen….”

    Um es vorweg zu nehmen,Woitjek…diese “Naturkatastrophe” wird es leider nie geben,soweit das schon mal.
    Du hast ja recht,du kennst meinen Standpunkt,und es ist auch so das diese Partei genau das macht und will was inzwischen 90% der Bevölkerung eingeschränkt,und ca 70% in vollem Umfang denken.( deutschelobby, npd suchen,1.oder2.Artikel)
    Aber eben nur denken.Das Parteiprogramm,soweit man es denn kennt,ist unbestritten das Beste was wir haben(Identität zu le Pen,annähernd 95%).
    Gelänge es dieses Programm zu etablieren,dann hast du wieder recht,dann wäre diese Partei das Mittel der Wahl die Zustände in Deutschland noch umzukehren.(wichtigste Punkte wie Grenzschliessungen und EU Austritt zuerst.Beides muss spontan,entschlossen und unwiderruflich erfolgen)
    Man kann mit der Radikalität dieses Regimes nur noch mit noch entsprechend stärkerer Radikalität bekämpfen.Ein anderes ist in der Tat nicht mehr denkbar,aussichtsreich oder möglich.Der rote Sumpf ist dazu schon zu festgefressen und regelrecht festgerostet am Körper unserer kranken Nation.Solche Rostverbindungen löst nur noch ein Schweissbrenner,und löst er immer noch nicht,wird dieser Rost weggeschmolzen.
    Ähnlich verhagelt stehen wir da.
    Nur eines frage ich mich,und jetzt dich….hier waren einige NPD Mitglieder,wovon ich es genau weiss.Zunächst waren die Kommentare annehmlich und so viel wert,in ihrem eigentlichen Gehalt,dass ich einige von ihnen regelrecht angehalten habe weiter zu kommentieren.
    Aber dann fing es auch schon an….Zionisten,Juden,Zionisten,Juden.
    Ich frage mich jetzt,haben diese Mitglieder,in diesen Zeiten nichts anderes zu tun als wieder mit dieser Leier zu beginnen??
    Anstatt ihr Programm public zu machen,reden sie……ja die Juden sind schuld,die zionistische Verschwörung usw.
    So ganz normal ist das nicht,oder?Da werden die Wähler,ja und selbst ich, noch mehr Angst kriegen.
    Was bitte haben uns die Juden je getan,ich schnall es nicht,erklär du mir es wenn du es weisst.Aussserdem ist es Gottes auserwähltes Volk!
    Wer sowas tönt,kann das Beste Programm haben,schon aus diesen Gründen würden die nie gewählt.
    Ich verlange von denen eine Stellungnahme zum Thema Judenfeindlichkeit.Was kümmern die sich um sowas???
    Ich bleibe zwar auch bei deiner Meinung,ganz klar,weil ich weiss das nur noch dieses Programm den Erfolg bringen kann.
    Judenfeindlichkeit geht aber mal gar nicht.
    Alles Liebe dir
    Monika

  7. Hier mal ne Auswahl der Kommentare:

    Der einzige Mann in Europa

    Von Ein Kunde am 2. November 2004

    Es ist schon traurig, daß in einem Klima der Feigheit, der sinnlosen, naiven Anbiederung an Kopfabschneider und Frauenquäler… nur eine alte, krebskranke Italienerin, den Mut aufbringt, sich diesen Barbaren entgegen zu stellen. Allein die historischen Fakten, die sie gegen den Islam anführt- und die kein Politiker auszusprechen wagen würde- werden das Todesurteil, das die islamische Welt gegen sie ausgesprochen hat, erneuern. Oriana Fallaci ist eine Heldin, die jeden europäischen Politiker beschämt.

    Die Macht der Provokation

    VonBarbara Steinemannam 3. März 2008

    Im Nachgang der Publikation dieses Buches und seines Vorgängers wurde die Autorin mit einer Reihe Verleumdungsklagen und allerlei Gewaltaufrufen eingedeckt. Logische, dennoch nicht nachvollzieh- oder gar entschuldbare Folge ihrer militant-ketzerischen Kampfschriften, in denen sie alles andere als besonnen ihre eindeutige Position zum Besten gibt: Auf 300 Seiten toben mit gehässigem Unterton die Ideale der Freiheit, ausgehend von ihrer Kernbotschaft, wonach eine im Mittelalter stehen gebliebene Kultur ein weiteres Male die Inanspruchnahme des europäischen Kontinents ins Auge gefasst hat und durch den “demographischen Faktor” allmählich Tatsachen schafft.

    Der Westen täte gut daran, diese Ambitionen ernst zu nehmen, alles andere grenzt an Selbstzerstörung und Totengräberei der eigenen Errungenschaften. Das Zeitalter der Vernunft, die Aufklärung, hat dem Westen die überlegenen Fähigkeiten vermittelt, dieser erobernden, nach imperialer Macht strebenden archaischen Gesellschaft die alles entscheidenden Elemente entgegenzusetzen. Erstarkt durch die Kraft der Vernunft hält das Abendland fortschrittlichen Zuschnitts indessen die besseren und letztlich entscheidenden Karten in Händen.

    Die reibungslose Durchsetzungskraft des Islam im Europa der Moderne funktioniert nur durch Beschneiden der Meinungsfreiheit. Liebmenschen hierzulande erfinden deshalb Antirassismusgesetze, die Zweifel und Kritikwürdiges am Islam zu einer strafbaren Handlung erklären, um Klartext redenden Autoren wie dieser mahnenden italienischen Stimme das Manko einer Gesetzesbrecherin und den Ruch des Rassismus anzuhängen. Ein weiteres Beispiel für westliche Feigheit, die uns als Respekt und Toleranz verkauft wird.

    Draufgängerisch, provokant, wortgewaltig, undifferenzierend, glasklar, selbstironisch, umstritten; die Wutschrift einer vernünftigerweise Unbelehrbaren, die sich gnadenlos das Recht nimmt, zu schreiben, was sie denkt. Sein Vorgänger, Die Wut und der Stolz”, schaffte auf Anhieb den ersten Platz der internationalen Sachbuch-Bestsellerlisten. Zu Recht. Diese Fortsetzung ist nicht minder interessant.

    Mutig, mutig !

    Von Ein Kunde am 15. Oktober 2004

    Ein längst überfälliges Buch zum Thema “Islam gegen den Rest der Welt”. Oriana Fallaci hält der islamischen Unterwanderung der westlichen Welt ein mutiges STOP-Schild entgegen. Mit wuchtiger Sprache ergänzt sie die gängige Geschichtsschreibung der letzten 1000 Jahre um das Kapitel “islamische Expansion”. Sie schreibt, wovon nicht geschrieben werden darf: von der Intoleranz des Islam gegenüber anderen Religionen und Kulturen. Der Islam und seine Anhänger sind nicht kritisierbar, da man so ihre Gefühle verletzt. Die Gefühle von Andersgläubigen spielen keine Rolle.
    Moslems gerieren sich immer als Opfer, sind in Wahrheit aber Täter. Christen andererseits bezichtigen und fühlen sich immer als Täter, sind objektiv aber Opfer. Wer am Ende bei solch einer Gemengelage obsiegt, ist klar: der Islam. Ein Buch, das die Augen öffnet, wachrüttelt. Ein beeindruckendes Buch, sehr lesenswert.

    Eindringlicher Appell über die Unvernunft des Westen gegenüber dem Islam

    Von Denkerfürst am 28. Dezember 2008

    Oriana Fallaci setzt in diesem Buch ihren aufrüttelnden Appell aus “Die Wut und der Stolz” gegen die fortschreitende Islamisierung fort.

    Dabei stellt Fallaci verschiedene Thesen auf, die sie jeweils anhand historischer oder aktueller Beispiele untermauert:
    – Der Islam ist per se expansiv. Dies kann anhand der (historischen) islamischen Eroberungskriege aufgezeigt werden. In den letzten Jahrzehnten wird die Expansion über eine “Politik des Bauches” fortgeführt.
    – Europa erkennt die islamische Gefahr nicht, sondern biedert sich dem Islam an. Fallaci führt hier aktuelle Beispiele aus Frankreich, Großbritannien, Deutschland etc. an.
    – Die Moslems fordern mehr und mehr Sonderrechte, z. B. das Wahlrecht, Ausnahmeregelungen für ihre Feiertage oder die Legitimierung ihrer Formen der Ehe. Die dahinterstehenden Vorstellungen (Rolle der Frau, Polygamie etc.) sind jedoch häufig mit europäischem Recht unvereinbar. Sie führen zu einer Zurückdrängung des Laizismus und zu einer islamischen Ausrichtung des öffentlichen Bereichs (z. B. kein Dante mehr im Schulunterricht).
    – Die islamische Gefahr wurde in den 60ern Jahren – wg. des kalten Krieges (insbesondere auch Vietnam-Krieg) nicht erkannt.
    – Seit den 70ern Jahren zeigt sich die islamsiche Gewalt deutlich. Meilensteine für Fallaci: Gründung der Zeitschrift Eurabia mit pan-islamischen Zielen (1975) und Beginn der islamischen “Verschwörung” mit der OPEC-Konferenz im Oktober 1973, seit der der islamische Einfluss mehr und mehr steigt.
    – Zahlreiche pseudo-intellektuelle Europäer huldigen dem Islam und kapitulieren vor ihm in vorauseilendem Gehorsam (sehr gut an einem Symposium von 1983 demonstritert, wo alle Teilnehmer bis auf Hallgrim Berg fragwürdige Petitionen verfassen). Gipfel der Idiotie ist dabei, europäische (aber auch chinesische etc.) Errungenschaften dem Islam bzw. irgendwelchen Moslems zuzuschreiben (Höhepunkt: Islam als “Vater der Aufklärung” bezeichnet).
    – Die Katholische Kirche setzt auf “wir haben uns alle lieb” und negiert die Feindseligkeit und Überheblichkeit des Islam und schweigt über dessen Fehler.
    – Die politische Linke (einschließlich der Globalisierungsgegner und der “Regenbogenpazifisten”) sympathisiert mit dem Islam, weil sie ebenfalls antiamerikanisch und antizionistisch ist. Mit dem Zusammenbruch der Sowjetunion und dem zunehmenden Kapitalismus in China stellt der Islamismus einen neuen Bezugspunkt für die Linke dar.

    Das Buch ist von einer wütenden Diktion gekennzeichnet, die dem Titel (Kraft der Vernunft) nur bedingt gerecht wird. Allerdings sind die Ausführungen alle nachvollziehbar belegt, so dass die gegenüber Fallaci erhobenen Vorwürfe (ignorant, vorurteilsbeladen, pauschalisierend etc.) weniger auf dem Inhalt ihres Buches bzw. ihrer Bücher beruhen, sondern eher der politischen Heimat der Kritiker zuzurechnen sind.

    5 Fünf Sterne für soviel Klarsicht und Zivilcourage!

    Von Frankam 14. November 2004

    Mille Grazie! möchte ich der Autorin zurufen – für Ihren Mut, eindeutig Stellung zu beziehen und nicht eine scheinbar objektive “Vertragt euch!” Haltung mit Blick über die pseudointellektuelle Lesebrille doziert, wie es so viele andere tun.
    Die Attentate und Sympathiekundgebungen des Islamismus werden von auffallend vielen zornigen, auf mich manchmal pubertär übersteuert wirkenden jungen Männern verübt. Diese befinden sich in einem Alter, in dem ihre westlich-christlichen Zeitgenossen sich für andere Ideale wie Umweltschutz, Pazifismus oder soziale Gerechtigkeit engagieren.
    Der Islamismus und seine Demagogen hingegen mißbrauchen diesen besonderen Zugang zu frustrierten, sich isoliert und überfordert fühlenden Anhängern im jungen Alter, um zu Gewalt und Terror sowie gegen die Emanzipation der Frau aufzurufen.
    Hier muss sich aus Sicht der Autorin Europa selbst und selbstbewusst verteidigen. Weil dies nicht ein Krieg in klassischen militärischen Kategorien ist, können wir uns nicht auf die militärische Überlegenheit der USA verlassen, schreibt die Autorin. Aber, so fragt sie, wie hält es ein Europa mit dem Islamismus, wenn es längst selbst zu einem “Eurabien” geworden ist?
    Wörtlich schreibt sie:
    “Aber wie soll man auf ein Europa zählen können, das längst zu Eurabien geworden ist, das den Feind mit dem Hut in der Hand empfängt, ihn aushält und ihm sogar das Wahlrecht anbietet?!? Wie soll man einem Europa vertrauen, das sich an den Feind verkauft hat und verkauft wie eine Dirne, das seine Kinder islamisiert und verdummt und betrügt, sobald sie in den Kindergarten kommen?
    Der Niedergang der Intelligenz ist der Niedergang der Vernunft. Und alles, was heute in Europa, in Eurabien, aber vor allem in Italien geschieht, ist Niedergang der Vernunft. Noch bevor es ethisch falsch ist, ist es intellektuell falsch. ”
    Ein leidenschaftlicher Appell an die Verteidigung der eigenen Werte, des eigenen Friedens und der Loyalität zur eigenen Kultur.
    Ich stimme ihr hier absolut zu und bewundere ihren Mut, ihren Unmut in Wort zu fassen, wo Politiker leider ratlos schweigen.

    Pflichtlektüre für Gutgläubige!

    Von Ein Kundeam 2. Januar 2005

    Man kann sich nur an den Kopf fassen, wenn man bedenkt, dass die Fakten, die Oriana Fallaci hier über die Gefahr der Islamisierung der westlichen Welt zusammenträgt, im Grunde genommen Allen zugänglich sind, dass jedoch kein Politiker, kein Fernsehmoderator, kein Universitätsprofessor und schon garkein “normaler” Leser sie vor Frau Fallaci je zusammengefasst und ihre verheerende Botschaft erkannt zu haben scheint. Allen, die sich heute im Schlaraffenland der westlichen Kultur und ihrer Gedankenfreiheit sicher fühlen, müssten, besonders wenn sie Multiplikatoren oder auch einfach nur Eltern sind, dieses Buch als Pflichtlektüre lesen, um sich dann wenigstens ohne Voreingenommenheit eine eigene Meinung dazu zu bilden, auch um einmal die offensichtlichen Fakten zusammengestellt abschätzen zu können. Das sind wir unseren Kindern schuldig.

    Mutig und Notwendig

    Von S. Paulus “Freiheit”am 21. Juni 2007

    Wenn es darum geht unsere Freiheit und demokratische Grundordnung gegenüber fundamentalistischen Feinden zu verteidigen, dann ist mir jeder Fanatismus recht. Hätte es im 3.Reich mehr fanatische Kämpfer für Gerechtigkeit, Menschenwürde und Freiheit gegeben, wäre Millionen Menschen Mord, Folter und Vertreibung erspart geblieben. Mich beeidruckt daher dieses Buch und die Autorin, denn sie schreibt leidenschaftlich für Freiheit, Gleichberechtigung der Frau und Menschenwürde. Daher ist dieses Buch ein unbedingtes MUSS für jeden überzeugten Demokraten.

    Gebraucht Eure Vernunft!

    Von Ein Kundeam 26. Dezember 2004

    Oriana Fallaci hat wieder zugeschlagen. Nach “Die Wut und der Stolz” will sie mit “Die Kraft der Vernunft” noch einmal die tödliche Gefahr aufzeigen, die Europa durch den Islam droht. Und sie trifft ins Herz! Der Bürger müßte nur seine Vernunft walten lassen und dann würde er wirklich aufstehen und seine Freiheit verteidigen, die er,- nicht ohne Mühen,- seit der Reformation und Aufklärung gewonnen hat. Wer in letzter Zeit den langsamen Umschwung in Politikerreden und den ansonsten ja eher verharmlosenden bischöflichen Verlautbarungen wahrgenommen hat, weiß, daß wirklich Gefahr im Verzuge ist. Diese Damen und Herren hätten ja sonst weiter von der angeblichen Bereicherung geträumt, die ein ach so friedlicher Islam bedeutet. In diesen Reden steckt weitaus mehr, als der vorsichtige Hinweis auf eine latente Bedrohung. Darum noch einmal: dieses Buch lesen und die Konsequenzen einfordern. Als Demokraten bei allen zukünftigen Wahlen den Kandidaten die Frage stellen: “Wie hältst Du’s mit der (islamischen) Religion)? Oder sollte Friedrich Schiller doch recht behalten, wenn er in einem seiner Dramen den in der Tat resignierenden Satz sprechen läßt: “Verstand ist stets bei wenigen nur gewesen!” Diesmal könnte das Ausschalten der Vernunft das Ende Europas bedeuten.

    http://www.amazon.de/Die-Kraft-Vernunft-Oriana-Fallaci/product-reviews/3471775641

  8. Die Kraft der Vernunft? Nein, alleine die Durchschlagskraft von Waffen zählt. Demokratie ist ein Witz. Demonstrationen sind es. Allein physische Gewalt zählt. Deshalb fühlt man sich in dieser sog. Demokratie früher oder später genauso hilflos und ohnmächtig wie in der brutalsten Diktatur. Man IST’S nämlich.

  9. Es gibt in der Tat geschichtliche Situationen,
    in denen man auf Waffengewalt leider nicht verzichten kann. Etwa im Kampf gegen den IS.
    Blanker Pazifismus ist naiv.

    Aber mal nachgefragt, @ exguti: WER soll HIER und JETZT mit Waffengewalt WAS bezwecken?

    Noch ist mit Vernunft,und ja, auch mit Demonstrationen einiges zu bewirken.

  10. Petry-Fan, bleiben Sie einfach weiter “vernünftig” und ich weiter “gewalttätig”, okay? Unterschiedliche Meinungen sind auch unterhaltsamer.

  11. Klar bleibe ich weiter vernünftig.
    Aber ist denn “gewalttätig” zu sein eine Meinung ?
    Hmmmm
    Trotzdem, ganz friedlich:

    Gute Nacht

  12. Vielleicht sollten Sie andere Kommentatoren nicht unterschätzen, nur weil sie kürzer und einfacher schreiben als Ihro Erlauchtheit. Ich habe Ihnen auch nicht die platte Gegenfrage gestellt, ob Sie die Polizei abschaffen oder entwaffnen wollen. Und Sie stehen doch so auf Ironie? Dass sie diese nicht einmal erkennen, wenn man entsprechend benutzte Begriffe sogar noch in Anführungszeichen setzt, ist dann aber etwas mager.
    Und natürlich ist “gewalttätig” keine Meinung, “vernünftig” auch nicht. Und kein Mensch ist illegal.

    Wünsche ebenfalls eine gute Nacht.

  13. Solche Artikel sind das Salz in der Suppe. Oriana Fallaci muss uns allen ein Vorbild sein in ihrem Mut, sich dem Islam und dem islamophilen italienischen Regime entgegenzustellen.

    Artikel wie dieser machen den Mannheimer Blog so besonders.

  14. @Monika #8

    Hallo liebe Monika, ich versuche Dir zu Antworten, ohne gegen die Etikette von Michael zu verstoßen, da auch ich immer wieder hier „die Juden“ angesprochen und die NPD propagiert habe, aber ich Michael mein Wort gegeben habe, dies zu unterlassen und mich stattdessen an Themen wie Islam, Links-Grüne Ideologie und unsere sogenannte „Demokratie“ zu halten:

    Ich versuche es so knapp und „vorsichtig“ wie möglich oder nötig…

    —Aber dann fing es auch schon an….Zionisten,Juden,Zionisten,Juden.
    Ich frage mich jetzt,haben diese Mitglieder,in diesen Zeiten nichts anderes zu tun als wieder mit dieser Leier zu beginnen??—

    Wenn man eine Situation analysieren will, dann kann man das nicht, wenn man nicht bis zum Kern des Problems vordringt, oder anders gesagt, den Ursprung des Übels beim Namen nennt…

    —ja die Juden sind schuld,die zionistische Verschwörung usw. Was bitte haben uns die Juden je getan,ich schnall es nicht,erklär du mir es wenn du es weisst.Aussserdem ist es Gottes auserwähltes Volk!—

    Die zionistische „Verschwörung“ ist kein Hirngespinst sondern eine Realität, die von den Zionisten selbst überhaupt nicht in Frage gestellt, oder gar abgestrittenen wird…

    Gottes auserwählte Volk?…Das mag schon sein, aber von DEREN Gott und NUR SIE sind damit gemeint und nur sie verstehen sich ALS SOLCHES…..

    Aber nur die wenigsten Zionisten sind echte Juden, ECHTE Juden, also die Hebräer, die machen nur 20% des weltweiten „Judentums“ aus, die restlichen sind, vor 1300 Jahren, zum Judentum konvertierte Khazaren…

    https://de.wikipedia.org/wiki/Chasaren

    Die osteuropäischen Juden, von denen 90 % der jüdischen Weltbevölkerung abstammt, sind gar keine Juden. Sie sind eigentlich Khazaren. Die Khazaren waren ein kriegerischer Stamm der Tief im Herzen Asiens lebte. Sie waren so kriegerisch, dass die Asiaten selbst sie aus Asien vertrieben und nach Europa verbannten.

    Die Khazaren gründeten ein großes Königreich. Zu dieser Zeit existierte Russland noch nicht, genauso wie viele andere europäische Länder. Das Khazaren-Königreich war das größte im gesamten Europa, Die Khazaren waren bis dahin Phallus – Verehrer / Anbeter.

    Das war ihre Religion wie sie auch die Religion vieler anderer Barbaren und Heiden auf diesem Planeten war. Der Khazarenkönig war so angewidert von dieser degenerierten Lebensweise, dass er sich entschied einen Glauben zu “adoptieren”, entweder das Christentum, den Islam oder das Judentum, was eigentlich Talmudismus ist.

    Er entschied sich für das Judentum, und das wurde zur Staatsreligion. Er gründete die Talmudschulen Pumbedita und Sura aus der tausende von Rabbis hervorgingen. Er eröffnete Synagogen und Schulen, und seine Leute wurden was wir heute Juden nennen.
    Keiner von ihnen hatte jemals einen Vorfahren der auch nur mit einem Zehen das heilige Land betreten hat, nicht in der Geschichte des alten Testamentes, noch vom Anbeginn ihrer Zeit. Keiner von ihnen.

    Es ist falsch sie Volk des heiligen Landes zu nennen, so wie es falsch wäre, 65 Millionen chinesischer Moslems (die Uiguren), Araber zu nennen.

    Diese Khazaren, diese Heiden, diese Asiaten, waren eine mongolische Rasse die aus Asien nach Europa vertrieben wurde. Weil ihr König diesen Glauben angenommen hatte, hatte auch das Volk keine andere Wahl. So wie in Spanien. War der König katholisch, war es das Volk auch. Wenn man sich weigerte, hatte man das Land zu verlassen. So wurden die Khazaren was wir heute „Juden“ nennen.

    Als 1905 die erste kommunistische Revolution (die von diesen sogenannten „Juden“ aus Amerika und Russland selbst initiiert wurde) in Russland fehlschlug, und diese „Juden“/Khazaren aus Russland vertrieben wurden, gingen sie fast alle nach Deutschland, und Deutschland gab ihnen Unterschlupf. Sie wurden sehr gut behandelt, obwohl 95% von ihnen Kommunisten waren.

    Ohne deren Verrat 1916 ( BALFOUR DEKLARATION/Packt/Vertrag mit den Engländern) an denen, die sie vorher noch aufgenommen haben und zwar als Deutschland den ersten Weltkrieg faktisch schon gewonnen hatte, hätte Deutschland diesen 1918 NICHT verloren, dadurch konnte erst die große Hungersnot von 1920 bis 1922 entstehen, bei der fast 3 Millionen Deutscher elendig verhungert und krepiert sind……

    Und die ganzen anderen Gräueltaten die Deutschland zwischen 1918 und 1933 angetan wurden…

    Und dann kam „ER“ und sagte „Schluss damit, dass ausbluten Deutschlands und das sich nähren an an unserer Heimat durch die Siegermächte, hat ab sofort ein Ende“!!!

    Aber die „Siegermächte“ waren immer noch nicht satt und wollten NOCH MEHR und das haben sie sich dann auch geholt, in dem sie Deutschland zu einem weiteren Krieg gezwungen haben…

    Kurz gesagt, ohne den verlorenen ersten Weltkrieg (in den Deutschland hineingetrieben wurde), wäre Deutschland gar nicht erst zu dem zweiten Weltkrieg gezwungen worden und auch diesen hätte es nicht verloren, wenn nicht diese Khazaren einen erneuten „Verrat“ an Deutschland begangen hätten…Sowohl die in Europa, Russland als auch und vor allem die aus den USA…

    —Ich verlange von denen eine Stellungnahme zum Thema Judenfeindlichkeit.Was kümmern die sich um sowas???—

    Ich hoffe, ich konnte Dir hiermit einige Erklärungen und „Stellungnahmen“ liefern…

    Lies Dir das hier bitte durch und Du wirst zu einer „sehenden“…!!!!!

    Aus einer Rede Benjamin H. Freedman im Willard Hotel, Washington D.C. 1961:

    http://lupocattivoblog.com/2010/01/07/aus-einer-rede-benjamin-h-freedman-im-willard-hotel-washington-d-c-1961/

    PS. Es gibt ein Buch welches seit 1948 in Deutschland verboten ist…..Weil da die ganze Geschichte/Wahrheit drin steht (jedenfalls die von 1907 bis 1924) und nicht die, welche ab 1948 von den Siegermächten rückwirkend konstruiert wurde, damit diese zur Staatsdoktrin der BRD GmbH wurde und zwar bis heute…

  15. Und was kommt nach dem lesen???
    Einstauben im Regal und …, huch, ich muß zur Arbeit.
    Tschüss

    Warum wohl stehen wir wo wir stehen und ändern können wir doch wirklich nichts mehr. (es fehlen die benötigten Gehirnzellen dafür)
    Applaudieren ja, aber tun, höchstens den Schwanz einziehn.

  16. @ 18

    Unwetter

    Lieber Woitjek,
    ganz lieben Dank für deine wissenschaftlichen Ausführungen,ich muss dir sagen,ich bin jetzt echt ein Stück weiter,so präzise habe ich das nicht gewusst.

    @ 10 13

    Exguti

    Richtig,genauso isses

  17. Das oben genannte System der Verdrängung, findet man im Tierreich und in der Pflanzenwelt ebenso. Also unterm Strich ist es Naturgegeben. Somit funktioniert es auch beim Menschen. Sehr guter Artikel.

  18. Lieber Herr Mannheimer,

    aufgrund der zerfressenden,momentanen Zustände hier in Deutschland,möchte ich sie bitten Gutmenschentum hier im Blog genauso zu ahnden,wie hetzerisch,rassistische.
    Es kann nicht sein das ausgerechnet hier im Blog der Wahrheit(so nenne ich ihn neuerdings überall)Spezies unterwegs sind die fast schon Partei für diesen neokommunistischen Staat ergreifen.Es grenzt an Unmöglichkeit,und ist eine Schande für alle die die Wahrheit entweder hier lernen wollen,oder ganz einfach Leute die sich fortbilden wollen,oder ganz einfach noch neutrale Menschen die nun an ein Umdenken gekommen sind.
    Ausserdem verdünnflüssigt und verwischt es die glasklare gerechte Wahrheit,dass Neuleser oder ganz einfach die Nochneutralen wieder neuen Diskusionen ausgesetzt werden.
    Ich würde nicht dazu aufrufen,wenn es die Zeiten und Zustände in Deutschland nicht wirklich zwingend erfordern würden.Natürlich nenne ich keine Namen,aber sie kennen ja die Neuzungänge.
    GLG Monika

    @ Alle

    Ich hoffe ich liege in der Annahme richtig,dass wir uns als Gemeinde vestehen und ALLE aber auch ALLE Handlungs und Regierungsweisen dieses Unrechtsstaates ablehnen,und uns INSGESAMT konsequent von ihm und seiner Machtstruktur distanzieren,um der gerechten Sache vollumfänglich zu dienen und uns ihr zu weihen.
    LG

  19. Kumpeline-Monika R.! …

    War es nicht auch so ähnlich bei “Kybeline” bevor sie
    ihren Blog dichtmachte? (od.dichtgemacht wurde?) Man
    kann die “Brückenbauer” zum politisch-korrekten Gutmenschentum
    eigentlich sehr leicht erkennen – ohne “zwischen den Zeilen”
    lesen zu müssen! (es genügt wenn man LESEN kann!)
    In diesem Sinne … u f f p a s s e ! (wie wir Mannheimer sagen!)

  20. Die zersetzende Tätigkeit des Regimes macht ja

    auch nicht vor den Arbeitsstellen halt.

    Eine falsche Definition und du bist draußen.

    Es soll noch Männer und Frauen geben, die eine

    Familie haben und auf das Monatseinkommen und

    Kindergeld angewiesen sind.

    +++++

    Darum muß die Politik den Abgeordneten aus den

    Händen genommen werden.

    Die verfolgen nämlich nur egoistische Ziele.

    = Den eigenen Säckel füllen.

    Alle

    +++++

    Es gibt aber noch Bürger die frei ihre Meinung

    sagen dürfen und wollen.

    Die Rentner.

    Ich als Rentner fühle mich so frei. Und ich

    werde bis an mein Lebensende für die Freiheit

    eintreten und auch dafür kämpfen.

    Als Vater von 5 Kindern bin ich dies denen und

    meinen Enkelkindern schuldig.

    Lang lebe mein heiliges Vaterland.

  21. „Die Politik des Bauches“, wie von der weitsichtigen und mutigen Oriana Fallacis der islamische Geburten-Dschihad treffend bezeichnet wird, gab und gibt es bis heute auch bei uns. Allerdings nur mit umgekehrtem Vorzeichen.

    Mit dem Ruf „Mein Bauch gehört mir“ wurde in Deutschland sehr früh dafür demonstriert Abtreibungen zu erleichtern. Mit Änderung der §§ 218 ff kam es zu entsprechenden Neuregelungen.

    Bis 2012 wurde (innerhalb von vier Jahrzehnten) nach unrealistischen Angaben des Statistischen Bundesamtes in Deutschland (West und Ost) 5.432.350 mal abgetrieben. Nach vorsichtiger Schätzung kommt man aber nicht umhin die Zahl der vom Statistischen Bundesamt gemeldeten jährlichen Abtreibungen zu verdoppeln (siehe dazu http://www.welt.de/debatte/kommentare/article109226081/Der-Schutz-ungeborener-Kinder-ist-gescheitert.html).

    Es ist davon auszugehen, dass in den vergangenen 45 Jahren (1970-2015) in Deutschland mindestens 10.000.000 – vermutlich aber bis zu 12.000.000 Kindern das Licht der Welt zu erblicken verweigert wurde.

    Mit der neuesten „Errungenschaft“, der Freigabe der Pille danach, wird sich an diesem suizidalen Verhalten mitnichten etwas ändern.

    Wen wundert es da noch, wenn diese Kultur des Todes eine andere nach sich zieht!?

  22. Petry-Fan: Es gibt geschichtliche Situationen … Herr Mazyek freut sich über rund 600 000 Mohammedaner (weil nach seinen Worten 80% der Neuankömmlinge Mohammedaner sind), die die sowieso auf erheblichen Zuwachs gebauten Moscheen füllen. Das sind nahezu alles junge, starke, zum Teil kampferprobte, mit IPHONES ausgestattete und wenn nicht schon jetzt dann aber in Kürze über Moscheen vernetzt, testosterongeladene Männer, die ihren mohammedanischen Auftrag, die Welt zu erobern, im Hezen und im Hirn tragen. Wenn der Kessel nicht vorher platzt, kommen im nächsten Jahr mindestens eine Million neuer junger Männer dazu. Selbst wenn jetzt die 600 000 Deutschland übernehmen wollten, würden sie durch ihre Masse, mit Knüppeln bewaffnet und natürlich auch mit Waffen (denn diese Leute kümmert das Waffengestz wenig, Allah hat seine eigene Gesetzgebung) großes Unhil anrichten. Wer soll sie anhalten? 200 000 Bundeswehrsoldaten, zum Teil weit weg, mit Gewehren, die daneben schießen, als Gegener die Euroeingriftruppe, die geschaffen wurde, um autovhthone Aufstände niederzuschlagen, die 40 000 amerikanischen Soldaten unter dem Befehl eines islamophoben Mohammedaners, die abgebaute Polizei… das klappt nur sehr schwierig. Gewalt wird ausbrechen, vielleicht schon diesen Winter (Zeltstädte) oder im darauffolgenden. Lieber Petry-Fan, die Gewalt geht vom Islam aus – und wird nur durch Gewalt aufzuhalten sein.LEIDER, und Millionen werden sterben – und es ist noch nicht einmal klar, ob die deutsche Nation, das Volk, das übersteht.

Kommentare sind deaktiviert.