Was Medien verheimlichen: Kriminalität durch Immigranten steigt rasant


Offizielle Statistiken wie die obige findet man heute kaum noch. die Linken haben ganze Arbeit geleistet, um die die Herkunft von straftätern zu verschleiern

(Quelle)

 

Von Michael Mannheimer, 2.9.2015

Was Medien und Politik verschweigen: Deutsche Opfer krimineller Immigranten

Das politische Establishment tut alles, um die von seiner illegalen Immigrationspolitik, die mittlerweile geradezu biblische Ausmaße angenommen hat (am Ende des Jahres werden so viele “Flüchtlinge” nach Deutschland gekommen sind, wie Zypern Einwohner hat) ausgehende Gefahr für die öffentliche Sicherheit zu verschweigen oder herunterzuspielen. Statistiken werden gefälscht oder so verbogen, dass niemand mehr erkennen kann, welche Delikte von welcher sozialen bzw. religiösen Gruppierung begangen wurden. Es sind uns Berichte eingegangen, denen zufolge in immer mehr deutschen Gemeinden folgende Praxis zu etablieren scheint:

Um Anzeigen bestohlener Bürger oder Geschäftsinhaber wegen einer historischen Diebstahlswelle (seitens Immigranten) abzuwehren, zahlen Kommunen an Geschäfte sogenannte Wiedergutmachungs-Pauschalen. Und entschädigen die klagewilligen Bürger ohne großen bürokratischen Aufwand. Damit kommen solche, von Immigranten begangenen Massendelikte erst gar nicht mehr in Statistiken vor. So wird dem Bürger eine heile Welt vorgegaukelt, die es längst nicht mehr gibt. Und der Bürger wird für seine Verdummung von den Behörden (über eben jene Wiedergutsmachung-Pauschale) zur Kasse gebeten. Solange die Deutschen weiterhin die Altparteien wählen, wird sich daran nichts ändern.

In der Folge finden Sie zum wiederholten Mal eine Auflistung von Straftaten seitens Immigranten gegen Deutsche. In lediglich ein paar süddeutschen Städten. An einem einzigen Tag.

Die Liste zeigt nur einen winzigen Ausschnitt der Realität. Da Medien kaum noch darüber berichten, werden wir diese Informationslücke füllen. Sie sind ein Zeitdokument der Abschaffung desjenigen Deutschlands, das über weit mehr als ein Jahrtausend eine ethnisch geschlossene Nation war.


Diese Abschaffung ist das Werk deutscher Deutschenhasser, die sich besonders in den linken Parteien konzentrieren. Dass sich die bürgerlichen Parteien diesem Trend nicht entgegenstemmen konnten, sondern diesen nun selbst zur politischen Agenda gemacht haben, ist ein historisch nicht für möglich gehaltenes Versagen des deutschen Konservatismus.

Deutsche Opfer krimineller Immigranten


  • Kulturbereicherung in Karlsruhe mit willkommenskultureller Komponente

    Karlsruhe (ots) – Durch den sogenannten „Antanztrick“ entwendeten zwei Männer am Sonntag den Geldbeutel eines Geschädigten. Der 21-jährige war gegen 01:40 Uhr mit Freunden am Kronenplatz unterwegs. Hier wurde er plötzlich von einem 20-jährigen Tatverdächtigen in gebrochenem Deutsch bzw. Englisch angesprochen. Zeitgleich legte der Mann dem Geschädigten den Arm um die Schulter und umschlang ihn mit dem Bein. Hierbei entwendete er den Geldbeutel aus der Hosentasche des 21-Jährigen und übergab diesen seinem unbekannten Begleiter. Die Freunde bemerkten den Diebstahl und wiesen den Geschädigten verbal darauf hin. In diesem Moment rannten die beiden Tatverdächtigen in verschiedene Richtungen davon. Sie wurden durch Zeugen verfolgt, wobei der bislang unbekannte Täter den Geldbeutel wegwarf. Der Geschädigte erhielt seinen Geldbeutel mit samt Inhalt zurück. Ein Tatverdächtiger konnte später vorläufig festgenommen werden. Nach Durchführung der polizeilichen Maßnahmen wurde er wieder auf freien Fuß gesetzt.
    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110972/3110230

  • Mehrere Personen in Überlingen kulturbereichert

    Körperverletzung – Bitte Zeugenaufruf
    Die Polizei ermittelt gegen einen unbekannten Täter, der sich Samstagnacht gegen 01.45 Uhr mehrerer körperlicher Übergriffe auf insgesamt vier Personen verdächtig gemacht hat. Aufgrund eines nichtigen Anlasses kam es auf der Klosterstraße auf Höhe des Felderhaus-Parkplatzes zwischen dem Tatverdächtigen und drei weiteren Personen zu einer verbalen Auseinandersetzung, die in eine körperliche Auseinandersetzung eskalierte. Hierbei wurde der Unbekannte gegenüber zwei 23-jährigen Frauen und einem 21-jährigen Mann mit Fäusten übergriffig und flüchtete anschließend mit drei unbeteiligten jungen Männern in Richtung Bad Hotel, wo sie einen dunklen Kleinwagen bestiegen und davonfuhren. Die Geschädigten erlitten diverse Verletzungen im Gesicht und Prellungen an diversen Körperstellen. Täterbeschreibung: Alter etwa 23 Jahre, ca. 180 cm groß, schlank, kurze dunkle Haare und dunkle Augen, südländisches Aussehen, bekleidet mit blauer Jeanshose und grauem T-Shirt. Personen, die sachdienliche Hinweise zur Ermittlung der Identität des Täters geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier in Überlingen unter der Tel.: 07551/804-0 in Verbindung zu setzen.

    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110973/3110433

  • Zwei betagte Personen wurden am Freitagnahmittag, gegen 17:15 Uhr, in der Schwabstraße Opfer einer Trickdiebin. Eine ca. 30 Jahre alte Frau mit dunklem Teint, schwarzen langen Haaren, türkisfarbenes Kleid, sprach zwei taubstumme Personen im Alter von 95 und 93 Jahren in Gebärdensprache an und verwickelte sie in eine Unterhaltung. Dies wurde von Zeugen beobachtet, die den Eindruck hatten, dass sich die drei Personen kannten. Nach Gesprächsende umarmte die jüngere Frau die beiden Senioren, lief zuerst in normalen Gang in Richtung Schustergasse weiter und erhöhte in der Antonstraße ihr Tempo. Die beiden älteren Personen stellten nachher fest, dass ihnen 1.000 Euro von der Frau entwendet worden waren.
    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110973/3110337


  • 24-Jähriger in Leonberg kulturbereichert

    Völlig unvermittelt wurde ein 24-Jähriger am Sonntagnachmittag im Shop einer Tankstelle in der Bruckenbachstraße Opfer einer tätlichen Auseinandersetzung. Der junge Mann stand gegen 16:30 Uhr mit seinem 23 Jahre Bekannten an der Eistheke, als ein Unbekannter in Begleitung einer Frau auf ihn zukam. Der Mann wies den 24-Jährigen an, seine Begleiterin nicht anzusehen. Ehe der junge Mann es sich versah, schlug sein Kontrahent ihm ohne Vorwarnung mit der Faust ins Gesicht und verletzte ihn leicht. Zwischen den Beiden entwickelte sich eine Rangelei, in die sich auch der 23-Jährige einmischte. Kurz darauf ließ der Angreifer von seinem Opfer ab, verließ die Tankstelle und entfernte sich mit seiner Begleiterin in unbekannte Richtung. Bei dem Schläger handelte es sich um einen etwa 45 bis 50 Jahre alten Mann mit südländischem Aussehen. Er ist 1,65 Meter groß, muskulös, hat kurze, schwarze Haare und einen sehr gebräunten Teint. Seine weibliche Begleitung ist ungefähr 1,60 Meter groß und dunkelhäutig. Sie war bekleidet mit einem bunten Oberteil. Zeugen, die Hinweise zu dem Unbekannten und seiner Begleiterin geben können, werden gebeten, sich unter Tel. 07152/605-0 mit dem Polizeirevier Leonberg in Verbindung zu setzen.
    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110974/3109698


  • 21-Jähriger in Heidelberg kulturbereichert

    Heidelberg (ots) – Opfer eines Überfalls wurde am Samstagabend ein 21-jähriger Mann an der Straßenbahnhaltestelle „Ilse-Krall-Straße“. Der junge Mann wollte kurz vor 22 Uhr in die Straßenbahn der Linie 26 in Richtung Kirchheim einsteigen, als er von hinten einen Stoß erhielt und in die Straßenbahn fiel. Als er sich umdrehte, sah er durch die bereits geschlossene Tür zwei Männer davonrennen. Erst jetzt bemerkte er, dass sein Geldbeutel mit einer kleinen Bargeldmenge und verschiedenen persönlichen Ausweisen gestohlen worden war. Die zwei flüchtenden Männer konnte der 21-Jährige wie folgt beschreiben: Person 1: – ca. 25 Jahre alt – ca. 180 cm groß – dünne Figur – braune Hautfarbe – Schwarze Haare, an den Seiten ausrasiert, das Deckhaar nach hinten gekämmt – bekleidet mit blauer Jacke und blauen Jeans. Person 2: – ca. 25 Jahre alt – ca. 180 cm groß – braune Hautfarbe – Schwarze Haare – bekleidet mit schwarzer Hose und schwarzem Tank-Top sowie schwarzen Schuhen – trug schwarze Kappe mit weißem NIKE-Aufdruck
    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/14915/3110071


  • 33-Jähriger in Stuttgart kulturbereichert

    Stuttgart-Süd (ots) – Zwei Unbekannte haben am späten Sonntagabend (30.08.2015) in der Cottastraße einen 33-Jährigen überfallen und Bargeld geraubt. Gegen 23.45 Uhr bat ein unbekannter Mann den 33-Jährigen in der Cottastraße um Feuer. Unmittelbar darauf trat ein zweiter Mann von hinten an ihn heran und sprühte ihm offenbar Pfefferspray ins Gesicht. Nachdem die Täter ihn zu Boden geschlagen hatten, raubten sie dem 33-Jährigen das Bargeld aus der Hosentasche und flüchteten. Der 33-Jährige kam zur Behandlung in ein Krankenhaus. Beide Täter hatten ein südländisches Erscheinungsbild, waren zirka 30 Jahre alt und zirka 170 Zentimeter groß. Einer der Täter wurde als korpulent mit weißem Poloshirt und weiß-karierten kurzen Hosen beschrieben. Der zweite Täter trug ein schwarzes Oberteil und ebenfalls ein kurze Hose. Zeugenhinweise nehmen die Beamtinnen und Beamten der Kriminalpolizei unter der Rufnummer 8990-5778 entgegen.
    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110977/3110056


  • Kulturbereicherung in Karlsruhe mit willkommenskultureller Komponente

    Karlsruhe (ots) – Durch den sogenannten „Antanztrick“ entwendeten zwei Männer am Sonntag den Geldbeutel eines Geschädigten. Der 21-jährige war gegen 01:40 Uhr mit Freunden am Kronenplatz unterwegs. Hier wurde er plötzlich von einem 20-jährigen Tatverdächtigen in gebrochenem Deutsch bzw. Englisch angesprochen. Zeitgleich legte der Mann dem Geschädigten den Arm um die Schulter und umschlang ihn mit dem Bein. Hierbei entwendete er den Geldbeutel aus der Hosentasche des 21-Jährigen und übergab diesen seinem unbekannten Begleiter. Die Freunde bemerkten den Diebstahl und wiesen den Geschädigten verbal darauf hin. In diesem Moment rannten die beiden Tatverdächtigen in verschiedene Richtungen davon. Sie wurden durch Zeugen verfolgt, wobei der bislang unbekannte Täter den Geldbeutel wegwarf. Der Geschädigte erhielt seinen Geldbeutel mit samt Inhalt zurück. Ein Tatverdächtiger konnte später vorläufig festgenommen werden. Nach Durchführung der polizeilichen Maßnahmen wurde er wieder auf freien Fuß gesetzt.

    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110972/3110230

  • Mehrere Personen in Überlingen kulturbereichert; Siggi Pops Deutschfeindlichkeit zeigt Wirkung

    Körperverletzung – Bitte Zeugenaufruf
    Die Polizei ermittelt gegen einen unbekannten Täter, der sich Samstagnacht gegen 01.45 Uhr mehrerer körperlicher Übergriffe auf insgesamt vier Personen verdächtig gemacht hat. Aufgrund eines nichtigen Anlasses kam es auf der Klosterstraße auf Höhe des Felderhaus-Parkplatzes zwischen dem Tatverdächtigen und drei weiteren Personen zu einer verbalen Auseinandersetzung, die in eine körperliche Auseinandersetzung eskalierte. Hierbei wurde der Unbekannte gegenüber zwei 23-jährigen Frauen und einem 21-jährigen Mann mit Fäusten übergriffig und flüchtete anschließend mit drei unbeteiligten jungen Männern in Richtung Bad Hotel, wo sie einen dunklen Kleinwagen bestiegen und davonfuhren. Die Geschädigten erlitten diverse Verletzungen im Gesicht und Prellungen an diversen Körperstellen. Täterbeschreibung: Alter etwa 23 Jahre, ca. 180 cm groß, schlank, kurze dunkle Haare und dunkle Augen, südländisches Aussehen, bekleidet mit blauer Jeanshose und grauem T-Shirt. Personen, die sachdienliche Hinweise zur Ermittlung der Identität des Täters geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier in Überlingen unter der Tel.: 07551/804-0 in Verbindung zu setzen.

    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110973/3110433


  • Zwei betagte Personen in Sigmaringen kulturbereichert

    Zwei betagte Personen wurden am Freitagnahmittag, gegen 17:15 Uhr, in der Schwabstraße Opfer einer Trickdiebin. Eine ca. 30 Jahre alte Frau mit dunklem Teint, schwarzen langen Haaren, türkisfarbenes Kleid, sprach zwei taubstumme Personen im Alter von 95 und 93 Jahren in Gebärdensprache an und verwickelte sie in eine Unterhaltung. Dies wurde von Zeugen beobachtet, die den Eindruck hatten, dass sich die drei Personen kannten. Nach Gesprächsende umarmte die jüngere Frau die beiden Senioren, lief zuerst in normalen Gang in Richtung Schustergasse weiter und erhöhte in der Antonstraße ihr Tempo. Die beiden älteren Personen stellten nachher fest, dass ihnen 1.000 Euro von der Frau entwendet worden waren.
    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110973/3110337


  • 24-Jähriger in Leonberg kulturbereichert

    Völlig unvermittelt wurde ein 24-Jähriger am Sonntagnachmittag im Shop einer Tankstelle in der Bruckenbachstraße Opfer einer tätlichen Auseinandersetzung. Der junge Mann stand gegen 16:30 Uhr mit seinem 23 Jahre Bekannten an der Eistheke, als ein Unbekannter in Begleitung einer Frau auf ihn zukam. Der Mann wies den 24-Jährigen an, seine Begleiterin nicht anzusehen. Ehe der junge Mann es sich versah, schlug sein Kontrahent ihm ohne Vorwarnung mit der Faust ins Gesicht und verletzte ihn leicht. Zwischen den Beiden entwickelte sich eine Rangelei, in die sich auch der 23-Jährige einmischte. Kurz darauf ließ der Angreifer von seinem Opfer ab, verließ die Tankstelle und entfernte sich mit seiner Begleiterin in unbekannte Richtung. Bei dem Schläger handelte es sich um einen etwa 45 bis 50 Jahre alten Mann mit südländischem Aussehen. Er ist 1,65 Meter groß, muskulös, hat kurze, schwarze Haare und einen sehr gebräunten Teint. Seine weibliche Begleitung ist ungefähr 1,60 Meter groß und dunkelhäutig. Sie war bekleidet mit einem bunten Oberteil. Zeugen, die Hinweise zu dem Unbekannten und seiner Begleiterin geben können, werden gebeten, sich unter Tel. 07152/605-0 mit dem Polizeirevier Leonberg in Verbindung zu setzen.
    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110974/3109698


  • 21-Jähriger in Heidelberg kulturbereichert

    Heidelberg (ots) – Opfer eines Überfalls wurde am Samstagabend ein 21-jähriger Mann an der Straßenbahnhaltestelle „Ilse-Krall-Straße“. Der junge Mann wollte kurz vor 22 Uhr in die Straßenbahn der Linie 26 in Richtung Kirchheim einsteigen, als er von hinten einen Stoß erhielt und in die Straßenbahn fiel. Als er sich umdrehte, sah er durch die bereits geschlossene Tür zwei Männer davonrennen. Erst jetzt bemerkte er, dass sein Geldbeutel mit einer kleinen Bargeldmenge und verschiedenen persönlichen Ausweisen gestohlen worden war. Die zwei flüchtenden Männer konnte der 21-Jährige wie folgt beschreiben: Person 1: – ca. 25 Jahre alt – ca. 180 cm groß – dünne Figur – braune Hautfarbe – Schwarze Haare, an den Seiten ausrasiert, das Deckhaar nach hinten gekämmt – bekleidet mit blauer Jacke und blauen Jeans. Person 2: – ca. 25 Jahre alt – ca. 180 cm groß – braune Hautfarbe – Schwarze Haare – bekleidet mit schwarzer Hose und schwarzem Tank-Top sowie schwarzen Schuhen – trug schwarze Kappe mit weißem NIKE-Aufdruck
    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/14915/3110071


  • 33-Jähriger in Stuttgart kulturbereichert

    Stuttgart-Süd (ots) – Zwei Unbekannte haben am späten Sonntagabend (30.08.2015) in der Cottastraße einen 33-Jährigen überfallen und Bargeld geraubt. Gegen 23.45 Uhr bat ein unbekannter Mann den 33-Jährigen in der Cottastraße um Feuer. Unmittelbar darauf trat ein zweiter Mann von hinten an ihn heran und sprühte ihm offenbar Pfefferspray ins Gesicht. Nachdem die Täter ihn zu Boden geschlagen hatten, raubten sie dem 33-Jährigen das Bargeld aus der Hosentasche und flüchteten. Der 33-Jährige kam zur Behandlung in ein Krankenhaus. Beide Täter hatten ein südländisches Erscheinungsbild, waren zirka 30 Jahre alt und zirka 170 Zentimeter groß. Einer der Täter wurde als korpulent mit weißem Poloshirt und weiß-karierten kurzen Hosen beschrieben. Der zweite Täter trug ein schwarzes Oberteil und ebenfalls ein kurze Hose. Zeugenhinweise nehmen die Beamtinnen und Beamten der Kriminalpolizei unter der Rufnummer 8990-5778 entgegen.
    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110977/3110056


 

SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.
45 Comments
Oldest
Newest
Inline Feedbacks
View all comments