„Hell“-/Dunkeldeutschland“: 25 Jahre nach dem Fall der Mauer spaltet ein Bundesprädident sein Volk erneut

Helldeutschland

Kein Bundespräsident zuvor hat sich so oft und heftig gegen sein eigenes Volk gewandt wie der ostdeutsche Pfarrer Gauck.

_______________

"Die prominentesten Vertreter dieser politischen Versagerklasse, statt in Scham zu versinken, nutzen nun jede Gelegenheit, den Souverän, also ihr eigenes Volk, zu beschimpfen und verächtlich zu machen. Erst fährt Sigmar Gabriel nach Sachsen, um nicht nur Rechtsextremisten, sondern auch ganz normale besorgte und empörte Bürger als „Pack“ zu beschimpfen, das am besten eingesperrt gehöre. Und nun versteigt sich Bundespräsident Gauck bei einem Besuch einer Unterkunft dazu, alles, was dem vor unseren Augen ablaufenden Asyldesaster nicht begeisterten Willkommensapplaus zu spenden bereit ist, als „Dunkeldeutschland“ zu brandmarken."

Wolfgang Hübner, Frankfurt

***

Von Vera Lengsfeld, 3. September 2015

Willkommen in Helldeutschland

Nach nur 25 Jahren können die Gegner der deutschen Vereinigung aufatmen: das Land ist wieder gespalten, in Hell- und Dunkeldeutschland. Da man, wie ein deutscher Dichter richtig gesagt hat, „die im Dunklen“ nicht sieht, können wir unseren Blick unbesorgt auf die Helldeutschen richten.

Helldeutschland gab es natürlich schon lange, nur ist es Dank unseres Bundespräsidenten endlich ins rechte, oh, Verzeihung, richtige, Licht gerückt worden. Um einen weiteren Dichter, etwas abgewandelt zu Wort kommen zu lassen: an Helldeutschland hängt, nach Helldeutschland drängt doch alles, ach, wir Armen. Arm dran sind wir Normalbürger wirklich, denn es ist schwierig, dem „Wertekonsens“, den sich Helldeutschland statt einer Rechtsordnung gegeben hat, zu genügen. Schon kleine Abweichungen und Verstöße können drastische Konsequenzen haben.

Während man sich im DDR- Original ein Berufsverbot durch längere hartnäckige Opposition redlich verdienen musste, genügt in Helldeutschland ein falscher Satz auf Twitter und man ist seinen Moderatoren-Job beim Radio los. Ein als falsch angesehener Ratschlag in einer Kolumne reicht aus, um gefeuert zu werden.

Kürzlich hyperventilierte Helldeutschland, weil ein Landesminister, der noch in den seligen Zeiten von Negerpuppen, Negerküssen, Mohrenköpfen und Sarotti- Mohr aufgewachsen ist, in einem unbedachten Moment ins Sprachmuster seiner Kindheit zurückgefallen ist und von einem „wunderbaren Neger“ gesprochen hat. Eigentlich wäre der Rücktritt des „verdeckten Rassisten“ fällig gewesen, wie eine Edelfeder des Sturmgeschützes der Spiegelfechterei Helldeutschlands feststellte. Leider machte der wunderbare Roberto Blanco einen Strich durch die Rechnung, indem er öffentlich kundtat, sich nicht beleidigt zu fühlen.

Da konnte selbst der willige Helfer Charles Huber nichts mehr retten, der sofort stellvertretend beleidigt war. Es gab auch zu viele, die in den Chor der Empörten nicht einstimmen wollten, weil sie meinten, da würde viel Lärm um Nichts gemacht. Das zeigt die Gefahr, der sich Helldeutschland tagtäglich durch immer noch vorhandenen gesunden Menschenverstand ausgesetzt sieht.

Während das N- Wort tabu ist, behalten sich aufrechte hellgrüne Parteivorsitzende das Recht vor, das Wort „Mischpoche“ in Talkshows zu verwenden. Wird er in einer persönlichen, nicht veröffentlichten Mail darauf hingewiesen, dass der übelste Demagoge der deutschen Geschichte dieses Wort für seine menschenverachtende Propaganda benutzte, wird der Anwalt in Marsch gesetzt und trotz erfolgter Entschuldigung ein Strafmandat erwirkt. Merke: ein Helldeutscher darf nach Belieben beleidigen, aber sich auf keinen Fall beleidigt fühlen.

Helldeutsche haben, wenn es um die political correctness geht, keine falschen Berührungsängste. Es werden wieder Bücher verbrannt, nein, klimaneutral geschreddert, weil sie Worte enthalten, die nicht mehr geduldet werden dürfen. Dass es auch Dichter wie Erich Kästner trifft, dessen Werke schon bei den Nazis im Flammen aufgingen, spielt keine Rolle. Wo gehobelt werden muss, fallen eben Späne.

Die Helldeutschen sind wachsam. Im Eifer der Gefahrenabwehr kennen sie keine Kritiker mehr, sie kennen nur noch Hetzer. Wer darauf hinweist, dass unser Grundgesetz lediglich formuliert: „Politisch Verfolgte genießen Asyl“ und nicht: „Wer sich als politisch Verfolgter ausgibt, genießt Asyl“, beweist sich der helldeutschen Wertegemeinschaft als unwürdig. Wer befürchtet, dass unter den vielen, hauptsächlich männlichen Neuankömmlingen, auch, wie angekündigt,  IS- Kämpfer befinden könnten, ist ein unsicherer Kantonist. Man hat nicht zu fragen und zu befürchten, sondern lediglich willkommen zu heißen.

Wen befremdet, dass viele der männlichen Schutzsuchenden ziemlich schnell Forderungen stellen, z. B. nach afrikanischem Essen, der ist besser beraten, den Mund zu halten, damit er sich selbigen nicht verbrennt.

Auch die naive Vorstellung, unsere Gäste hätten sich an unsere emanzipatorischen Errungenschaften anzupassen, stört die Harmonie in Helldeutschland. Besonders eifrige Helldeutsche geben bereits „Kleidungsempfehlungen“ für Mädchen und junge Frauen heraus, die im Sinne der helldeutschen Willkommenskultur besser auf Hotpants oder kurze Röcke verzichten sollen. Fehlt nur noch das helldeutsche Pendant eines britischen Vergewaltigungsopfers, das kürzlich auf BBC bekannte, sie allein wäre schuld an ihrem Schicksal, denn sie hätte mit ihrer Kleidung „provoziert“.

Bildung ist in Helldeutschland per se verdächtig. Durch jahrelange, immer neue Eingriffe in das Bildungssystem ist es bereits gelungen, die Lese- und Rechtschreibkompetenz unserer Grundschüler erheblich zu drücken. Nur noch knapp die Hälfte aller Berliner Schüler ist am Ende der Grundschule in der Lage, flüssig zu lesen und richtig zu schreiben. Kenntnisse der Naturwissenschaften wurden erfolgreich minimiert. Nur so kann die Energiewende gelingen. Mathematik ist schädlich, denn wer Kopfrechnen kann, der merkt auch, dass die Eurorettungspolitik nicht funktionieren wird.

Entscheidend ist, dass man die neuesten Sprachregelungen rechtzeitig mitbekommt. Ein Helldeutscha hat eine Lehrkraft seiner Uni, die sich nicht entscheiden kann, ob sie Männchen oder Weibchen sein will, korrekt mit Profxx anzureden, auch wenn das schwer von der Zunge geht.

Macht nichts, denn im Augenblick sind unsere „Refugee-welcome”-Studenten schwer damit beschäftigt, den Medien als Beispiel für Hilfsbereitschaft Modell zu stehen. So im helldeutschen Boulevardblatt „Bild“, das in einer Kampagne hübsche, unbedarfte Mädchen zur Abwechslung mal nicht oben ohne, sondern mit Schildern ablichtet, auf denen solch erhellende Dinge stehen wie: „Helfen kostet nichts“. Na klar, Staatsknete gibt es umsonst. Wenn die nicht reicht, wird nachgedruckt. Alle Langeweiler, die darauf hinweisen, dass etwas, das ausgegeben wird, vorher erarbeitet werden muss, sind fehl am Platz. Ab mit ihnen ins Dunkle, wo sie hingehören.

Meinungsfreiheit ist in Helldeutschland neben Gleichheit, Gerechtigkeit und Solidarität ein hohes Gut. Aber nur die Freiheit, die helldeutsche Mehrheitsmeinung zu äußern. Wer davon abweicht, kann natürlich denken, was er will, aber bitte nur auf der heimatlichen Couch und nicht in der Öffentlichkeit, wie ein helldeutscher Minister unlängst verlauten ließ.

Demonstrationsfreiheit war gestern. Helldeutschland kann das keinesfalls dulden. Bislang war allein die Antifa dafür zuständig, das Demonstrationsverbot für „Hetzer“ durchzusetzen. Sie tat das mit vollstem Einsatz. Helldeutsche Zeitungen berichteten, wie viele Millionen Euro die Pegida- Demonstrationen den helldeutschen Staat gekostet hätten, ohne freilich zu erwähnen, dass der Mammutanteil dieser Kosten von den Gegendemonstranten der Antifa verursacht wurden, die in ihrem helldeutschen Furor Bahnanlagen , Abgeordnetenbüros, Autos, Geschäfte, Restaurants zerstörten und Polizeistationen angriffen. Jetzt endlich hat die Kanzlerin von Helldeutschland klar gemacht, dass „mit der Härte des Rechtsstaats“ zu rechnen habe, wer es noch wagt, Kritik zu üben oder mit „denen“ zu demonstrieren.

Die Pressefreiheit ist Helldeutschlands höchstes Gut. Sie wurde weiterentwickelt zur kreativen Pressefreiheit, die sich ihre Nachrichten selbst erfindet.

Das geht so: am Mittwoch, dem 26. August sah ein Moderator vom Berliner Rundfunk 91.4 aus dem Fenster und gewahrte eine schwarze Rauchwolke. Nachdem der Musiktitel verklungen war, meldete er seine Beobachtung seinen Hörern und bat darum, anzurufen, wenn jemand etwas Genaueres wüsste. Nach dem nächsten Titel hatte ein Hörer angerufen, dass eine Turnhalle in Reinickendorf brenne. Noch einen Titel später wusste der Moderator bereits, dass sich 200 Meter vom Brandherd entfernt ein Asylbewerberheim befand. Obwohl er am Rande noch mitteilte, dass der Leiter diese Heimes darauf hingewiesen habe, dass die Elektrik der alten Halle sich in einem äußerst desolatem Zustand befunden habe und der Brand dadurch verursacht sein könnte, gab es beim Sender kein Halten mehr.

Nach dem nächsten Titel hatte die eiligst vor Ort gesandte Reporterin bereits einen ebenfalls hinzu geeilten Vertreter einer Flüchtlingsinitiative vor dem Mikro, der seine Erschütterung über den neuen „rechten“ Anschlag kundtat. Das wurde umgehend zur Agenturmeldung, die im Laufe weniger Stunden angereichert wurde mit Spekulationen über eine angeblich sehr aktive NPD in Reinickendorf. Nach wenigen Tagen zeigte sich die Haltlosigkeit dieser Spekulationen. Die Halle war von kokelnden Flüchtlingskindern angezündet worden.

Der Innensenator lobte die Polizei, die es tatsächlich noch gewagt hatte, in alle Richtungen zu ermitteln. Wenn es nach Helldeutschland ginge, würde ein solcher Unsinn bald ganz aufhören. In den fortschrittlichsten Teilen, wie Thüringen, ist es der Polizei bereits par ordre du mufti verboten, Täter mit charakteristischen äußeren Merkmalen, wie Hautfarbe, für die Fahndung zu beschreiben.

Unschuldsvermutung war gestern. In Helldeutschland ist dieses rechtsstaatliche Relikt ersetzt durch Gewissheiten. Alle beinahe neunzig Brandanschläge der letzten Monate sind im öffentlichen Bewusstsein Helldeutschlands „rechte“ Taten. Wer sich die Mühe macht, das nachzuprüfen, stellt allerdings fest, dass die übergroße Mehrheit dieser Brände entweder nicht aufgeklärt werden konnte, oder von Bewohnern verursacht wurde.

Wer auf diese Realität hinweist, ist allerdings ein „Hetzer“, denn ein Helldeutscher lässt sich durch so etwas wie die Realität keinesfalls beirren.

Quelle:
http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/willkommen_in_helldeutschland


 

Tags »

Autor:
Datum: Donnerstag, 10. September 2015 11:00
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: BRDDR (DDR2.0): Das System gegen das Volk, Deutschenhass seitens Deutscher (Auto-Rassismus), Gesinnungsdiktatur der LinksGrünen, Totalitarismus

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Kommentare und Pings geschlossen.

14 Kommentare

  1. Bernhard von Klärwo
    Freitag, 11. September 2015 10:26
    1

    SEIT WANN MAG GAUCK KEINE "DUNKELDEUTSCHEN" MEHR?
    http://www.deutschlandfunk.de/media/thumbs/a/a7cc339cb11ee9284fe91d5aca156d4av1_max_755x425_b3535db83dc50e27c1bb1392364c95a2.jpg
    GAUCK UND NEGRIDE EROBERER IM FLUTLINGSPROJEKT:
    http://img.welt.de/img/politik-b/crop142684044/6139867965-ci16x9-w540/Bundespraesident-Gauck-besucht-Fluechtlingsprojekte-7-.jpg
    GAUCK UND NEGERBABY IN OSTDEUTSCHLAND:
    http://p5.focus.de/img/fotos/origs394777/6273566420-w630-h471-o-q75-p5/Bundespraesident-Bundespraesident-besucht-UEbergangswohnheim-fuer-Asylanten.jpg
    GAUCK u. MALIERIN IN DEUTSCHLAND
    http://www.bundespraesident.de/SharedDocs/Reden/DE/Joachim-Gauck/Reden/2013/05/130524-Afrika.html

    ZIGEUNER u. NEGER SIND MÜNDLICHKEITSKULTUREN*

    Leninist Joachim Gauck, CDU: "Brauchen wir nicht einen Teil dieser Menschen, obwohl sie nicht asylberechtigt sind? Ich glaube, viele brauchen wir."
    http://www.dw.com/de/keine-offene-kritik-gaucks-an-malta/a-18422105

    Sklavenhalterin Hannelore Kraft, SPD, fordert, deutsche Langzeitarbeitslose sollten Flutlingen dienen:
    http://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/gesellschaft/id_75367342/kraft-schlaegt-langzeitarbeitslose-als-fluechtlingshelfer-vor.html

    Stalinistin Angela Merkel, CDU, will Fremdlinge schnellstens in Jobs bringen:
    http://www.welt.de/politik/ausland/article146241212/Merkel-will-Fluechtlingen-im-Eiltempo-Jobs-verschaffen.html

    Was bei den fremden Analphabeten(mind. 10%) u. funktionalen Analphabeten(20%), Lernunfähigen(10%), Lern- u. Arbeitsunwilligen(60%), zudem fremdsprechenden(100%) enorme Anstrengungen, Geldsummen und jahrelangen Zeitaufwand kostet. Damit sollte man lieber deutsche Langzeitarbeitslose fördern!

    +++++++++++++++++

    „Als Analphabetismus (aus dem Griechischen) bezeichnet man kulturell, bildungs- oder psychisch bedingte individuelle Defizite im Lesen oder Schreiben bis hin zu völligem Unvermögen in diesen Disziplinen.

    *Ist dagegen eine ganze Sprach- oder Kulturgemeinschaft betroffen, was im Laufe des 20. Jahrhunderts sehr selten geworden ist, spricht man von Schriftlosigkeit, Mündlichkeitskultur bzw. Oralität.“
    https://de.wikipedia.org/wiki/Analphabetismus

    +++++++++++++++++

    (Schätzzahlen von mir)

    +++++++++++++++++

    Flutlinge beschweren sich über mangelnden Luxus in den Unterkünften.

    ABER DIES IST DIE SCHULD DER FLUTLINGE!

    In Mio. folgen Flutlinge dem Lockruf!

    Sollen sie sich doch bei ihren Landsleuten, Mitflutern u. -schmarotzern beschweren, sie sind ihre Konkurrenten am Kuchen Almania!

    ZURÜCK MIT DENEN IN IHRE HEIMATLÄNDER!
    Sie sollen sich bei ihren Regierungen, Kleptokraten, Negerkönigen, Emiren, Häuptlingen usw. beschweren!
    FLUTLINGE RAUS AUS DEUTSCHLAND!

    ++++++++++++++++++

    😀 taz, Negerverbände u. ein Negerkönig, 2011
    http://www.welt.de/politik/deutschland/article13330022/Swasilands-Negerkoenig-empoert-Migrantenverbaende.html

  2. 2

    Er wird mal in die Geschichte eingehen!

    Als der Präsident der Kerzen.

    Ja. Der Kerzen.

    Der brennenden Friedhofskerzen.

  3. 3

    Der Name einer Blödelgestalt, den Werner Böhm unter seinem zeudoniem hatte... Eben der Wendehals der Geschichte.

  4. 4

    Wolfgang Hübner hat vollkommen recht: Diese Politikaster beschimpfen das deutsche Volk, den laut Grundgesetz Souverän des Landes. Schlimmer noch: Mit ihrer jahrzehntelangen Politik des Austauschs dieses Souveräns gegen eine "Gesellschaft" aus antagonistischen Multiminoritäten begehen sie fortgesetzten Hochverrat.

  5. Bernhard von Klärwo
    Freitag, 11. September 2015 12:39
    5

    WILLKOMMEN DUNKELDEUTSCHE!

    DIE DUNKELDEUTSCHEN KOMMEN IN MASSEN

    DUNKELDEUTSCHE NORDIRAKER:
    „Bald gehen wir alle dorthin“ NACH GERMONEY

    „Mein Sohn ist schon dort, er hat Geld bekommen und eine Wohnung“, erzählt Hash Ashur. „Bald gehen wir alle dorthin.“ Seit die arabischen Nachrichtensender von deutscher Willkommenskultur berichten, werden die Erwartungen an Deutschland grenzenlos, berichtet ZDF-Korrespondent Uli Gack aus Dohuk.

    Ein anderer Flüchtling will seinen 14-jährigen Sohn nach Deutschland schicken. „Minderjährige werden in Deutschland nicht ausgewiesen und dürfen ihre Familie nachholen, so höre ich in den Nachrichten“, sagt Hadi Talo.

    Deutschland für viele „das gelobte Land“

    „Für die Menschen in diesen Lagern ist Deutschland das gelobte Land, das Ziel aller Träume“, sagt Gack. „Tausende sind schon aufgebrochen, viele sitzen schon auf gepackten Koffern, mehrere Zehntausend werden noch kommen.“
    http://www.pi-news.net/2015/09/nordirak-hundertausende-mit-ziel-germany/

    DUNKELDEUTSCHE FLUTLINGE AUS ERITREA in Germoney
    http://www.domradio.de/sites/default/files/wohnheim_fuer_minder_44198520.jpg

    DUNKELDEUTSCHE: ERITREER WOLLEN nach Germoney, Zwischenstation Jemen 2014:
    http://www.tagesspiegel.de/images/eritrean/9891832/3-format43.JPG

    DUNKELDEUTSCHE in Germoney; Hofberichterstattung
    März 2015
    "BERGKAMEN - Getränke, Knabbersachen, Tische und Stühle standen am Donnerstagabend beim Willkommenstreffen für die in Bergkamen untergekommenen Flüchtlinge bereit – und bangen Blickes schauten die 18 ehrenamtlichen Helfer zur Tür...

    „Hallo“ klang es schüchtern und nach auffordernden Gesten traten alle näher. 25 waren es, eine gute halbe Stunde schon 35 – und schließlich überschlug Bergkamens Integrationsbeauftragte Juditha Siebert sie Zahl der Anwesenden und kam auf 50.

    Aus Oberaden, aus Mitte, von der Kurt-Schumacher- oder Erich-Ollenhauer-Straße waren die Menschen größtenteils zu Fuß ins Martin-Luther-Haus an der Goekenheide gekommen – und bald strahlten sie mit den ehrenamtlichen Helfern um die Wette.

    Sprachliche Barrieren, die kümmerten keinen..."

    DEUTSCHKURSE FÜR DUNKELDEUTSCHE:

    "„Drei bis viermal die Woche gehe ich hin“, sagt Ahmed Albusultan. Der 33-Jährige ist seit sechs Monaten in Deutschland...

    Muhamat Halmunat und seine Frau kommen aus China – er spricht aber auch türkisch...

    Die einen sprechen kurdisch, die anderen türkisch – aber sie verstehen sich.

    So kann sich auch die sechsköpfige Familie mit jungen Eltern und deren Geschwistern prima mit den Tischnachbarn verständigen. „Mein Bruder, er ist neun Jahre alt, geht zur Preinschule“, sagt Kaya Abdurrahman...

    Ob aus dem Irak, Eritrea, Georgien, Armenien oder eben China: Die Herkunftsländer der Menschen sind verschieden...
    http://www.wa.de/lokales/bergkamen/willkommenstreff-fluechtlinge-besucht-bergkamen-4838046.html

    Eritreische DUNKELDEUTSCHE bei Politiker Patzelt
    http://img.welt.de/img/deutschland/crop143884913/6849406387-ci16x9-w780/Asylbewerber-in-Briesen-Mark-12-.jpg

  6. Bernhard von Klärwo
    Freitag, 11. September 2015 13:03
    6

    ASYLBETRÜGER IN DEUTSCHLAND???

    DUNKELDEUTSCHER BENGALE SUMON TARAFDER EIN LÜGNER?

    DUNKELDEUTSCHE FACHKRAFT IN WARENDORF/WESTF.

    DUNKELDEUTSCHER AUS BANGLADESCH, also ein Bengale besetzt deutschen Ausbildungsplatz
    18.07.2015
    (Bengale Sumon Tarafder, 27 gibt sich als Hindu aus, der von Moslems verfolgt wurde.)
    WELCHER 27-j. WEISSE DEUTSCHE BEKOMMT EINE LEHRSTELLE?
    http://www.wn.de/Muensterland/Kreis-Warendorf/2050780-Fluechtling-aus-Bangladesch-beginnt-Ausbildung-als-Fachkraft-fuer-Lagerlogistik-Durch-Fleiss-zur-Lehrstelle

    AUSWEISPAPIERE WEGGEWORFEN???

    JETZT HEUL- u. BETTELBERICHT über den dunkeldeutschen Bengalen Sumon Tarafder, denn er kann seine Identität nicht beweisen:
    23.07.2015
    Dicker "Flüchtling(Aus Bangladesch, angebl. Vollwaise) sorgt sich um Lehrstelle
    Ohne Ausweispapiere droht Abschiebung
    Grüne u. Amtsschimmel springen ihm bei. Die Ausbildung auf Michels Kosten darf er jedenfalls machen:
    http://www.wn.de/Muensterland/Kreis-Warendorf/2055937-Fluechtling-sorgt-sich-um-Lehrstelle-Ohne-Ausweispapiere-droht-Abschiebung

    DUNKELDEUTSCHER BENGALE SUMON TARAFDER BEI FACEBOOK

    Der angebl. Hindu Tarafder Sumon(SO NENNT ER SICH AUF FB, Namensreihenfolge umgestellt, Beweise u.a. Konterfeis), angebl. von Moslems in Bangladesch(Hobiganj, Sylhet, Bangladesh) verfolgt hat viele islamische Facebookfreunde, die er nicht hätte annehmen müssen:

    Ali Akbar zwinkert ihm per Smily zu,
    Nojeeb Kamal findet ihn nice,
    Sahil Ahmed Cheema arbeitet angebl. bei Mercedes Benz

    Weitere islamische FB-Freunde von gesamt 109 FB-Freunden: Hussain Mohmmadi, Shawon Islam, Jafar Mirzaye, Sabuj Das, Aahad Adnan, Rihan Ahmed, Sheikh Mohammed Farid Khan, Mevlide Cevik(weibl.), Mozirul Islam, Jahid Ahmed bei Mc Donald´s, Zobair Fayez, Mohammad Reza Akhlaghi, Khalil Yalcil, Alauddin Miah, Reza Ebrahim Zadeh, Yasin Khodabakhshi, Masoud Karimi, Ahmed Khan Suri, Halil Yalcin, Ikram Yahimi, Makhon Sarker, Rean Rean, Jalal Usso, Alhassane Diallo, Showrov Tarafdar, Hosein Mohammadi, Debajani Tarafder, Mizanur Sarder, Popy Khan(weibl.), Omar Hamizi, Mahdi Pac(Baghdad), Rascho Hussain, Ryan Mirzayi

    Sein Lieblingssportler: Taskin Ahmed

    Wenn Tarafder ein Hindunamen sein soll, fresse ich einen Besen, Beispiele:
    Mafruha M Hossain Tarafder, Tasmiha Tarafder Sultan, Azmin Rashid Tarafder, Jasim Khan Tarafder(männl.), Kalimulla Tarafder Kalimulla, Rahul Tarafder, Nahar Tarafder, Saiful Tarafder, Alauddin Tarafder, Mohammad Moniruzzaman Tarafder usw.

    Tarafder/Tarafdar
    "...(spelling variations: Taraphdar, Taraphder, Tarafder) is a surname found in the states of West Bengal and Karnataka in India. Historically, the surname originates from Afghanistan, but was brought to West Bengal by Afghan settelers . The title was bestowed upon the Kings of West Bengal...

    The title was a prestigious position, so descendants continued claiming it, and it turned into a surname...

    It was also a title bestowed by the Ottoman Turks. A ruler of a "Taraf" was a "Tarafdar". It has come to be used as a last name in every country where the Ottomans once had their empire."
    wikipedia.org/wiki/Tarafdar

    WAS SPRICHT DAFÜR, daß uns Sumon Tarafder/Tarafder Sumon NICHT BELOGEN HAT?

    1.) Einer seiner Facebookfreunde, Swapon Tarafder, hat ein Profilbild/Avatar mit einem Yogi(?), aber ebenfalls islam. FB-Freunde, neben anderen. Lesen kann man sonst nichts, es sei denn man bewirbt sich als Freund u. wird angenommen.

    2.) Daß er oder seine Vorfahren zum Hinduismus konvertierten oder rückkonvertierten.

    +++++++++++++++++++++++++++

    TYPISCHE NAMEN IN BANGLADESCH der Hindus, Buddhisten u. Moslems:
    https://en.wikipedia.org/wiki/Bangladeshi_name

    Sumon als Vornamen in/aus Bangladesch, im WWW:
    Sumon Mahmud, Sumon Sarker, Sumon Sarkar, Sumon Molla(Mullah?), Sumon Saha, Sumon Ahmed
    studentsoftheworld.info/penpals/stats.php3?Pays=BNG

  7. 7

    Wieviele "Flüchtlinge" hat diese lächerliche Flitzpiepe denn schon in seinem Schloß Bellevue nebst Parkanlagen aufgenommen?
    Auf so einen Volksverräter, der sich stets und ständig - vorzugsweise im Ausland - für sein Land und sein Volk schämt, kann man gut verzichten.

  8. 8

    Der Gauck(ler) wird zum GAU für unser Land. Und Frau Dr. Merkel machtmit.

  9. 9

    Ich gebe Merkel und ihrem Kabinett noch 2 Monate.
    Maximal.
    Es Merkel hat fertig.

  10. 10

    Und Europa hat sich früher über afrikanische
    Diktatoren aufgeregt. Und jetzt.
    Jetzt habt Ihr Europäer auch welche.
    Herr Seehofer hat sich meiner Meinung nach
    zu weit aus dem Fenster gelehnt.
    Kann er ohne Gesichtsverlust noch zurück?

  11. 11

    Da sollte nun aber jeder verstehen und einsichtig sein.

    Das Dunkeldeutschland ist nun mal so dunkel, dass unsere Polit-Elite vor lauter Dunkelheit nicht mehr sieht, wo´s lang geht.

    Man erkennt nicht mal mehr die Hand vor Augen - geschweige denn bestehende rechtsstaatliche Gebote.

  12. 12

    Wie stellt Gauck seine Mätresse eigentlich bei Staatsempfängen in Europa vor???
    In Musel-Ländern wahrscheinlich als Sexsklavin.
    Der schämt sich für uns???
    Wir schämen uns für den - aber heftig !

  13. 13

    Die Frage von Päckchen kann ich nicht beantworten, da ich nicht beobachtet habe, wie sich Gauck bei Staatsempfängen verhält. Wohl aber habe ich oft im Radio gehört, daß man von seiner "Lebens(abschnitts)gefährtin" als von der "First Lady" sprach. Nach meiner Kenntnis des Englischen müßte es doch wohl "First Mistress" heißen.

  14. 14

    Vielen Dank, Herr Dr. Christoph Heger. "First Lady" sitzt doch wohl zu Hause und verweigert die Scheidung (wahrscheinlich Leiche im Keller). Als Pastor muss man m.E. "christlich" sein und nicht in die Hand, die ihn füttert, beißen...(uns beleidigen).
    Die Heulsuse kann ja immer noch - bei Staatsempfängen - flennen, wenn er nach "First Mistress" (pardon - Lady) gefragt wird...