Michael Mannheimer in “COMPACT”: “Politikerpack: BRD-Regime gegen das Volk”


Auszug:

“Niemand kann der konsequenten sozialistischen Geschichtsklitterung und den rund um die Uhr stattfindenden Umerziehungsprogrammen nahezu aller Medien nunmehr entkommen. Hauptbotschaft dieser kollektiven Gehirnwäsche ist, dass es kaum etwas Verwerflicheres gibt auf dieser Welt als der Umstand, ein Deutscher zu sein.. Linke haben damit das Programm des durch Nazis positiv besetzten Rassismus der arischen Rasse auf den Kopf gestellt – und einen umgekehrten, einen negativen Rassismus etabliert. Was in ihrer nationalsozialistischen Variante das arische Herrenmenschentum war, ist nun, in der international-sozialistischen Variante, das germanisch-deutsche Untermenschentum.”

***

Von Michael Mannheimer, 11.9.2015, in: Compact-online.de

Politikerpack: BRD-Regime gegen das Volk

Europa ist dem Untergang geweiht. Jeder, der sehenden Auges die momentane „Flüchtlingskatastrophe“ wahrnimmt, kann zu kaum einem anderen Schluss kommen. Wenn er nicht Teil jenes politischen Establishments ist, das seit Jahrzehnten am Untergang Europas arbeitet, so handelt es sich – nun wissen wir es – um das „Pack“. Die Stimmung in Deutschland kocht. Bereits ein kleiner Funke kann zum Aufstand des „Packs“ führen. Alle Anzeichen deuten darauf hin, dass das „Pack“ es zunehmend leid ist, selbst dann als Neonazi vorgeführt zu werden, wenn es friedlich gegen die Politik seiner Abschaffung demonstriert.

Spätestens mit dem legendären Marschs der 68er durch die Institutionen, spätestens mit der taktisch klugen Schlüsselbesetzung so gut wie aller Print-Medien, der meisten Hör- und Fernsehanstalten, fast aller Verlage und – besonders wichtig für die Züchtung ideologisch getrimmten Nachwuchses – der Kindergärten, Schulen und Universitäten – haben die Linken all jene Schlüsselpositionen besetzt, in welchen geschichtliches und staatsbürgerliches Bewusstsein gebildet und geprägt werden. Niemand kann der konsequenten sozialistischen Geschichtsklitterung und den rund um die Uhr stattfindenden Umerziehungsprogrammen nahezu aller Medien nunmehr entkommen. Hauptbotschaft dieser kollektiven Gehirnwäsche ist, dass es kaum etwas Verwerflicheres gibt auf dieser Welt als der Umstand, ein Deutscher zu sein.


Leserkommentar auf Compact:


“Wahr-Sager” am

“Offenbar muss man den eigenen Untergang beklatschen, um nicht mehr als „Rassist“, „Rechtsextremist“ oder „Nazi“ zu gelten. Die Lügenpresse, die ganzen Antifa-Verbände und Gutmenschen-Organisationen, die opportunistischen Promis und natürlich das korrupte BRD-Regime sind schuldig.”


Linke haben damit das Programm des durch Nazis positiv besetzten Rassismus der arischen Rasse auf den Kopf gestellt – und einen umgekehrten, einen negativen Rassismus etabliert.

Was in ihrer nationalsozialistischen Variante das arische Herrenmenschentum war, ist nun, in der international-sozialistischen Variante, das germanisch-deutsche Untermenschentum. Fortan galt jede nichtdeutsche Ethnie höherwertiger als die deutsche.

Dieser Prozess hat mit einer kontinuierlichen Immigrationspolitik von überwiegend islamischen Immigranten nach Europa begonnen (seit den 1990er Jahren sind über 90 Prozent der nach Europa kommenden Asylanten und Immigranten muslimisch) – und erreicht mit dem derzeitigen, historisch beispiellosen Flüchtlingsansturm auf Europa – darunter insbesondere auf die beiden Wohlfahrtsstaaten Deutschland und Schweden – seinen momentanen Höhepunkt. Das politisch gewollte Ziel dieser Masseneinwanderung kann nur eines sein: die Zerstörung der deutschen/europäischen Nationalstaatlichkeit und der deutschen/europäischen Ethnie als (was Deutschland anbelangt) vom Grundgesetz ausdrücklich und explizit genannten Souveräns.

Die ideelle und publizistische Vorarbeit für den sich aktuell vollziehenden gigantischen Bevölkerungsaustausch konnte besser kaum sein. „Nie wieder Deutschland“, war und ist das politische Motto eines Bündnisses von „Antifaschisten“ und Autonomen, Mitgliedern des Kommunistischen Bundes, des Arbeiterbundes für den Wiederaufbau der KPD, der Zeitschrift „konkret“ und anderen linksgerichteten Gruppierungen vor dem Eindruck von als deutsch-nationalistisch wahrgenommenen Entwicklungen im Zuge der Deutschen Wiedervereinigung. „Nie wieder Deutschland“ skandierten am 12. Mai 1990 in Frankfurt am Main mit 20.000 Teilnehmern in einer Großdemo gegen die Wiedervereinigung hinter einem gleichnamigen Frontplakat marschierend Linksextremisten wie Jutta Ditfurth, Karl Heinz Roth, Thomas Ebermann, Angelika Beer, Jens Scheer. Eines der populärsten Stücke der Hamburger Punk-Band „Slime“ enthielt den Refrain „Deutschland muss sterben, damit wir leben können“, das seit den frühen 1980-Jahren auf autonomen, anarchistischen, antifaschistischen Demonstrationen gespielt wurde. Und „Deutschland verrecke“ prangt auf deutschen Dächern, in zahllosen Unterführungen und regelmäßig auf Plakaten der linksautonomen Szene.

Wer den von Linken inszenierten großen Austausch als diesen sieht (und nicht als „humanitären Akt“ gegenüber „Kriegsflüchtlingen“ bzw. „Heimatvertriebenen“), gerät unweigerlich unter die geballte Diffamierungsmaschinerie der linken Gesinnungsdiktatur namens Political Correctness. Bestens bewährt hat sich dabei die Nazi-/Neonazi-Keule. Verschont wird niemand – ob links oder rechts. Ob dumm – oder ob Genie. So warnt der ungarische Nobelpreisträger für Literatur (2002), der Schriftsteller Imre Kertész in seinem Buch „Letzte Einkehr“ vor dem Untergang der europäischen Kultur, die durch eine Masseneinwanderung aus speziell muslimischer Kultur der dritten Welt ersetzt wird: „Europa wird bald auf Grund seines Liberalismus, der sich als kindisch und selbstzerstörerisch gezeigt hat, untergehen… Die Tore sind weit geöffnet für den Islam, man wagt es nicht mehr, über Rassen und Religionen zu reden, während der Islam nur die Hassrede gegenüber fremde Rassen und Religionen kennt.“ Im Mai dieses Jahres wurde das Buch im Deutschlandfunk vorgestellt – und von der Kritik der ansonsten Imre Kertész huldigenden linken Redaktion verrissen. Kertész benutze ein Vokabular„wie NPD und Pegida“, hieß es im Deutschlandfunk, der dann resümierte, dass auch dieser ansonsten “hellsichtige Autor nicht frei von Verblendung ist.“

Von Politik und Medien weitestgehend tabuisiert ist der Fakt, dass Europa sich mit den „Flüchtlingen“ genau die Gefahren importiert, vor denen diese angeblich geflohen sind: Religiöse Intoleranz seitens des Islam, Unterdrückung aller nichtislamischen Religionen, theologisch bedingte Todfeindschaft zwischen den diversen islamischen Glaubensrichtungen, Hass auf „Ungläubige“, Ungleichstellung zwischen Mann und Frau, Zwangsheirat und weibliche Sexualverstümmelung – um nur einige der in islamischen Ländern herrschenden und seit 1400 Jahren ungelösten Probleme zu nennen.

Ganzen Artikel hier lesen

COMPACT veröffentlicht regelmäßig Beiträge von namenhaften Autoren aus allen wichtigen Positionen des politischen und gesellschaftlichen Diskurses.


SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.
42 Comments
Oldest
Newest
Inline Feedbacks
View all comments