Österreich: Türkischstämmige Abgeordnete fordert Boykott westlicher Produkte, „um die Juden zu schwächen“

moslemkandidat

Der Aufruf von Bilgic-Cankurtaran zum Boykott westlicher Waren mit dem Ziel, damit den Juden zu schaden, zeigt, dass mit dem Islam ein gefährlicher Antisemitismus Einzug in Europa gehalten hat - was von den linken Islamunterstützern und den Medien vollkommen ignoriert wird

Die früher als christdemokratische Partei bekannte ÖVP fällt bei der Gemeinderatswahl in Wels mit einer besonderen Kandidatin auf: Güler Bilgic-Cankurtaran wirbt auf ihrem ÖVP-Plakat für die Gemeinderatswahl am 27. September mit Kopftuch und einem Zitat aus dem Koran. Auf dem Plakat steht folgender Ausschnitt aus dem Koran: "Aus euch soll eine Gemeinschaft entstehen, die zum Guten aufrufen, das Rechte gebieten und das Verwerfliche verbieten. Das sind die, denen es wohl ergeht." Was die junge Dame unter „das Verwerfliche verbieten“ versteht, ist fraglich. Auch sonst befinden sich auf ihrer Facebook-Seite nicht gerade Dinge, die auf einen ausgeprägten Willen zur Integration hindeuten. Sie schreibt überwiegend auf Türkisch in ihren Facebook-Einträgen und postet auch Bilder mit türkischer Aufschrift.

Quelle

***

 

11.9.2015

Österreich: Türkischstämmige Abgeordnete fordert Boykott westlicher Produkte, um die Juden zu schwächen

Von Dr. Andreas Unterberger

Vielmehr steckt auch der Rest der ÖVP in einem peinlichen Tief. Das ist jetzt bei einer – wenn auch an hinterer Stelle stehenden – Gemeinderatskandidatin der Welser ÖVP besonders anschaulich geworden.

Die Dame ist Türkin und trägt demonstrativ Kopftuch, was wahrscheinlich der Welser ÖVP schon alleine mehr schadet als nutzt. Vor allem aber hat sie öffentlich gegen den Kauf westlicher Produkte kampagnisiert. Denn dadurch würden die „Juden stärker“.

Ein unglaublicher Unsinn und eine enthüllend miese Aussage. Sie liegt aber ganz auf der Linie dessen, was man täglich in vielen türkischen und arabischen Medien so lesen kann. Solche Sprüche haben also auch die meisten der 80.000 jetzt zusätzlich nach Österreich einwandernden Menschen jahraus, jahrein gehört.

Ein souveräner Parteichef hätte der Dame sofort den Hinauswurf aus der ÖVP mitteilen müssen. Das tut die Partei ja auch dann, wenn ein Burgenländer in seinem Keller Nazi-Devotionalien sammelt. Oder gilt die Regel: Türken dürfen alles, sonst wäre man ja ausländerfeindlich?


Einschub von Michael Mannheimer:

Die Österreichische Volkspartei (ÖVP) ist eine der beiden großen Volksparteien Österreichs, als „schwarze“ Partei vertritt sie im Prinzip das bürgerliche (und bäuerliche) moderat konservative Spektrum und gilt als traditionell der Wirtschaft und auch der Kirche nahestehend.

Die ÖVP stellte seit 1945 in 13 von 28 Bundesregierungen den Bundeskanzler.


Aber vergessen wir Wels. Und freuen uns einfach darüber, dass sich eine Reihe europäischer Politiker langsam zur Vernunft hinbewegt. Auch wenn dieses Ziel noch weit entfernt ist. Auch wenn es noch immer sehr viele Politiker gibt, die glauben, dass Quoten und „gerechte“ Aufteilung die Invasion stoppen könnten.

Die Betreffenden haben ganz offensichtlich noch immer absolut nichts verstanden. Es geht nicht um Aufteilung der Flut, sondern um ihren Stopp!

(Nachträgliche Ergänzung: Die türkisch-Welser Antisemitin hat nun doch freiwillig ihre Kandidatur aufgegeben. Das mag zwar auf insgeheimes Verlangen der ÖVP passiert sein. Aber das ändert nichts daran, dass selbstverständlich die Partei schon von sich aus und ganz offiziell eine solche Kandidatin verabschieden hätte müssen. Wer da schon in der naiven Hoffnung auf ein paar Wählerstimmen faule Kompromisse macht, der hat vermutlich auch in anderen, heikleren Fragen keine Standfestigkeit)

Zitiert aus:
http://www.andreas-unterberger.at/2015/09/fluechtlings-hysterie-die-ersten-zeichen-der-vernunft/#sthash.OLTYxVfH.dpuf


Tags »

Autor:
Datum: Samstag, 12. September 2015 11:00
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Antisemitismus und Judenhass im Islam, Oesterreich und Islam, Unterwanderungsstrategien des Islam

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Kommentare und Pings geschlossen.

19 Kommentare

  1. 1

    Die größten Antisemiten sind die Islamisten! Völlig schizophren, dass man ausgerechnet im historisch vorbelasteten Deutschland einen solchen Narren an denen gefressen hat..!

  2. 2

    Die von der ÖVP sind ja noch blöder als die

    CDU.

    Die soll sich in ihr geliebtes Analtolien trollen.

    Aber Dalli.

    DA nennt man dann wirklich fehlgeleitete

    Integration von Österreichern.

  3. 3

    Das ist doch nurmal wieder die traditionelle Moslem-Philosophie:
    "Wenn dich jemand vor'm Verhungern rettet - töte Ihn"!
    (damit sein Anblick Dich nicht an deine Minderwertigkeit erinnern kann)! ... Allah u'akbar.

    Und genau D A S passiert gerade überall auf der Welt -
    vor allem aber in humanistischen "Fütterer-Ländern"!

  4. 4

    Was Wunder: Moslems und Nazis haben sich bestens verstanden! Ein Faschist erkennt den anderen, Gleich und Gleich gesellt sich gern.

  5. Bernhard von Klärwo
    Samstag, 12. September 2015 11:49
    5

    Betr. turk-islam. Religionspolizistin* u. Herrenmenschin Güler Bilgic-Cankurtaran

    Der MoslemIn darf u. muß, islamisch gesehen, jedem Moslem u. Nichtmoslem Vorschriften machen: Benimm- u. Kleiderregeln vorschreiben; darf u. muß eigenhändig Menschen Alkohol wegnehmen u. ausschütten, Musikinstrumente ggf. zertrümmern..., wenn sich die gescholtene Person weigert, darf der Moslem oder die Muslima sie bestrafen, also schlagen! Ohne vorherige Absprache mit jmd., denn Kriegssgötze Allah hat es in den Koran geschrieben.

    +++++++++++++++

    *Religionspolizist: Mutawwi, Plural Mutawwi'un

    +++++++++++++++

    O.g. Koranzitat befiehlt Hisba(h)

    "Aus euch soll eine Gemeinschaft entstehen, die zum Guten aufrufen, das Rechte gebieten und das Verwerfliche verbieten. Das sind die, denen es wohl ergeht."

    ++++++++++++++++++

    ES IST SURE 3:104, diverse Übersetzungen

    "Es sollte unter euch eine Gemeinschaft sein, die zum Rechten auffordert und das Gute gebietet und das Böse verwehrt. Diese allein sollen Erfolg haben."

    "Aus euch soll eine Gemeinschaft (von Leuten) werden, die zum Guten aufrufen, gebieten, was recht ist, und verbieten, was verwerflich ist. Denen wird es wohl ergehen."

    "Und aus euch soll eine Gemeinde werden, die zum Guten einlädt und das gebietet, was Rechtens ist, und das Unrecht verbietet; und diese sind die Erfolgreichen."

    "Unter euch soll sich eine Gesellschaft bilden, die zum Guten aufruft, das Rechtmäßige gebietet und das Unrechtmäßige untersagt. Die Menschen, die dazu gehören, werden erfolgreich sein."
    http://www.koransuren.de/koran/surenvergleich/sure3.html

    DAMIT SAGT DIE TURK-MULIMA, WAS SIE MIT ÖSTERREICH VORHAT, es nämlich zu islamisieren.

    ++++++++++

    ""Hisba ist die Pflicht jedes(!) Muslims, zu gebieten, was recht ist und zu verbieten, was verwerflich ist. Dies geschieht in Anlehnung an die im Koran mehrfach geforderte Norm, das Rechte zu gebieten und das Verwerfliche zu verbieten (siehe Suren 3:110, 7:157, 9:71, 9:112, 22:41)...""
    (Wikipedia)

    Jeder Moslem hat die koranische Pflicht, auch als Privatperson den Religionspolizisten zu machen, ohne staatlichen Auftrag. Islamische Länder haben zudem eine staatl. Religionspolizei.

  6. 6

    Japan über Deutschlands Islamisierung

  7. 7

    "Westliche" Produkte? Achja, Europa gehört ja zum osmanischen Reich.

    Wer hat diesen Dreck hier 'reingeholt? Die Alten wussten, dass man keinen einzigen von denen hereinlassen darf.

  8. Bernhard von Klärwo
    Samstag, 12. September 2015 13:46
    8

    OT

    EINE RASSISTISCHE ÖSTERREICHISCHE LOHNSCHREIBERIN u. LINKE NAZI-TUSSI, Christa Zöchling* geb. 1959,

    behauptet ungestraft über Flutungskritiker:

    "Es ist zum Heulen: die Menschen, die ihm(Strache) zukreischen, und wie sie aussehen.

    Es sind die hässlichsten Menschen Wiens, ungestalte, unförmige Leiber, strohige, stumpfe Haare, ohne Schnitt, ungepflegt, Glitzer-T-Shirts, die spannen, Trainingshosen, Leggins. Pickelhaut. Schlechte Zähne, ausgeleierte Schuhe.

    Die Flüchtlinge aus dem Nahen Osten sind ein schönerer Menschenschlag. Und jünger.
    http://media0.faz.net/ppmedia/aktuell/4245643750/1.2779944/article_multimedia_overview/auf-der-flucht-vor-den.jpg

    Und irgendwie schwant ihnen das, den abgearbeiteten(Zynismus!), älteren Österreichern. Und sie werden sehr böse und würden die Flüchtlinge gern übers Meer zurück jagen.«
    http://www.unsertirol24.com/2015/09/09/profilredakteurin-zoechling-beleidigt-fpoe-anhaenger-als-haesslichste-menschen-wiens/

    Die Schönheiten, die Christa Zöchling meint:
    http://www.deutschlandfunk.de/media/thumbs/a/a5945c4496604f019baec6ba9656ad9cv1_max_755x566_b3535db83dc50e27c1bb1392364c95a2.jpg

    Zöchlings schöne schlanke Gestalten, hier aus dem Irak:
    http://polpix.sueddeutsche.com/bild/1.398545.1357674152/640x360/irakische-fluechtlinge.jpg

    Irakische Schönheiten für Zöchling:
    http://www.handelsblatt.com/images/iraqis-fleeing-violence-recieve-aid/10310802/2-format2010.jpg

    Junge schlanke Männer:
    http://bilder4.n-tv.de/img/incoming/crop15697431/5664999463-cImg_16_9-w680/Seit-Wochen-gehen-in-Bagdad-tausende-Iraker-auf-die-Strasse.jpg

    Junge jesidische Kurden-Schönheiten, Bielefeld:
    http://img.welt.de/img/deutschland/crop131060674/8376937962-ci3x2l-w900/Kurds-of-the-ethnic-minority-of-Yazidis-shout-slogans-against-IS-militants-durin.jpg

    Kurdische Schönheiten für Zöchling:
    http://img.welt.de/img/deutschland/crop133170794/9376934118-ci3x2l-w900/Demonstration-von-Kurden-in-Duesseldorf.jpg

    Der kamelnasige Syrer Feras - wilde Männer für die alte Schachtel Zöchling, sie möge nach Deutschland kommen! 😛

    FERAS - EIN MUDSCHAHEDDIN-FÜHRER?

    ""Feras (23) und seine syrischen Freunde haben es geschafft. „Deutschland! Endlich Deutschland!“, rufen sie, umarmen sich, als sie im Nieselregen bei 15 Grad die Grenze überqueren.

    BILD-Chefreporter Paul Ronzheimer (Der deutsche Vollbärtige, der seine vollbärtigen Konkurrenten feiert! Ist Ronzheimer ein Islam-Konvertit?) begleitete die Flüchtlingsgruppe von Kos (Griechenland) über Serbien, Ungarn, Österreich bis nach Bayern.

    Feras sitzt neben mir, er wählt die Nummer seiner Frau, die immer noch in Aleppo ist.

    „Ich muss sie endlich rausholen.“

    Aber das geht nur, wenn er schnell in Deutschland Asyl erhält und sie legal nachholen darf. Für eine weitere gefährliche Flucht fehlt das Geld...

    Pausenlos textet er in einer WhatsApp-Gruppe mit anderen Syrern, die auf der Flucht sind oder es schon geschafft haben. Er schickt Geodaten, Fotos, stellt Fragen. Die Syrer geben ihm Antworten. Wie sie laufen sollen. Wo warten. Welcher Weg der beste ist.

    Feras schickt immer wieder seinen Standort an die WhatsApp-Gruppe. Macht Fotos. Seine Kontaktpartner schreiben zurück: „Versteckt euch 20 Minuten im Maisfeld, dann rennt zur Tankstelle.“ Ihre Informationen bekommen sie von Tausenden Flüchtlingen, werten sie aus, haben so den besten Überblick. Schwarm-Intelligenz!...

    Auf der Autobahn laufen Feras und seine Freunde Richtung Deutschland, geleitet per GPRS. Richtung Freilassing. 15 Minuten sind sie auf deutscher Seite, laufen die Autobahn entlang, da fahren Polizeibeamte mit Blaulicht vor, nehmen ihre Daten auf, bringen sie zur Registrierung. Feras: „Erst hatten wir Angst, dass sie uns wegsperren, aber es waren die freundlichsten Polizisten, die wir bisher kennengelernt haben.“

    Per Zug geht es aus Freilassing weiter nach München, ins Aufnahmelager. Das Ticket stellt die Polizei. Am Abend ruft Feras wieder in Aleppo an, erreicht seine Frau: „Wir haben es geschafft, jetzt hole ich dich und wir können unser Leben beginnen?…“ So schnell es geht, will er nach Berlin.
    http://bilder.bild.de/fotos/syrer-feras-in-deutschland-angekommen-42317890/Bild/2.bild.jpg

    ++++++++++++++++++++

    *Christa Zöchling, geboren 1959 in Graz. Geschichte- und Germanistik-Studium in Graz und Wien. Deutschkurse für Ausländer an der Universität Wien. Mitarbeit an Projekten zur Zeitgeschichte. Der journalistische Lebensweg begann im Jahre 1989 bei der “AZ”, kurz nachdem diese von der SPÖ verkauft worden war. Zwischenspiel beim “Kurier”. Seit 1992 Redakteurin bei “Profil”. 1999 erschien die Haider-Biographie “Licht und Schatten einer Karriere”. Buchbeiträge zum Thema Rechtspopulismus.

  9. Bernhard von Klärwo
    Samstag, 12. September 2015 14:07
    9

    MASSEN FREMDE UNDURCHSICHTIGE MÄNNER

    KRIEGER RÄUBER MÖRDER MUDSCHAHEDDIN?

    DIE SYRER Feras, Obaia, Mahmoud und Ali auf dem Weg nach Deutschland! BILD begleitet die Flüchtlinge
    SYRER MIT PRACHTGEBISS FÜR o.g. Kommunistin Zöchling - Sie kann ihn ja mal küssen! 😛
    http://www.bild.de/bild-plus/politik/ausland/fluechtling/bild-begleitet-junge-syrer-deutscher-grenzer-stoppt-fluechtlinge-in-serbien-42277564,var=a,view=conversionToLogin.bild.html

    Nervenkrieg!
    Wo bleibt der Geldbote?
    eras (23), Obaida, Ali (beide 22) und Mahmoud (16) sind aus der Hölle der vom Bürgerkrieg zerstörten Stadt Aleppo (Syrien) entkommen. Sie wollen nach Deutschland. Egal wie.
    http://www.bild.de/bild-plus/politik/ausland/fluechtling/bote-bringt-syrern-geld-nach-belgrad-42295992,var=a,view=conversionToLogin.bild.html

    Teils Bezahlartikel, aber schon die Bilder mit Untertiteln verraten genug!

    ES KOMMT IMMER NOCH SCHLIMMER, ALS MAN ZU DENKEN WAGTE - FÜR DEUTSCHLAND!

    ++++++++++++++++++

    FREIW. FLUTLINGSHELFER AM WESTBHF. WIEN SIND BEZAHLTE

    ""10 Euro pro Stunde als sogenannter „Infopromotor“

    Und wie jetzt bekannt wurde, sind zumindest Teile der „Flüchtlingshelfer“ sogar bezahlt. Der Wiener Personaldienstleister „easystaff human & resources GmbH“ schickte am 5. September folgendes E-Mail mit dem Betreff „Infopromotoren Westbahnhof und Hauptbahnhof“ aus, das auch Unzensuriert.at zugespielt wurde.

    Liebe easystaffer,

    Am Hauptbahnhof und Westbahnhof werden heute noch sehr viele Flüchtlinge erwartet. Deswegen benötigen wir vor Ort helfende Hände, die Nahrungsmittel verteilen und vor allem auch den Fahrgästen an den Bahnhöfen Infos über Anschlusszüge und die Zugzeiten geben.

    Ich suche noch Leute für die Schicht HEUTE 05.09.2015 von 15-24 Uhr.

    Bezahlung: EUR 10,00/h

    Ihr habt 1h unbezahlte Pause.

    Hast Du Zeit? Dann melde dich super rasch per Mail bei mir. Solltest du morgen oder am Montag auch Zeit haben, kannst du dich auch gerne im Interessentenpool unter Projektnummer 8953 anmelden.

    Dieses E-Mail nährt den Verdacht, dass viele „freiwillige Helfer“ in Wahrheit bezahlte Promotoren sind. Und es ist nicht auszuschließen, dass noch weitere Personalagenturen bezahlte „Flüchtlingshelfer“ am Haupt- und Westbahnhof einsetzen. Der Öffentlichkeit wollen die Medien aber glaubhaft machen, dass sich Freiwillige aus der sogenannten „Zivilgesellschaft“ um die Mitarbeit in der Asylantenbetreuung geradezu raufen...""
    http://www.unzensuriert.at/content/0018718-Freiwillige-Fluechtlingshelfer-am-Westbahnhof-sind-bezahlt

  10. 10

    Türkischstämmige Abgeordnete fordert Boykott westlicher Produkte

    Eine ganz hervorragende Idee!!

    Für Moslems

    - keine Autos
    - keine Schmartfons
    - keine Flugzeuge
    - keine Eisenbahnen
    - keine Pharmazeutika

    usw. usw. und natürlich auch keine modernen Waffen. Eine ganz hervorragende Idee!!

  11. 11

    11.09.2015
    Container mit Hilfsgütern für Flüchtlinge war voller Waffen und Munition!

  12. Bernhard von Klärwo
    Samstag, 12. September 2015 17:44
    12

    Wiener Westbahnhof
    "Ein Viertel sind gar keine Flüchtlinge"
    DER MEINT WOHL EIN DREIVIERTEL!

    Der Marokkaner Merouane Missaoua(GEWINNLER)
    lebt und arbeitet in Wien. In seiner Freizeit dolmetscht er auf dem Westbahnhof für Flüchtlinge. Zahlreiche angebliche Syrer stammen in Wirklichkeit aus Algerien, Ägypten oder auch Marokko, ist Missaoua überzeugt. Eine günstige Gelegenheit, endlich nach Europa kommen zu können?

    Von Ralf Borchard
    http://www.deutschlandfunk.de/wiener-westbahnhof-ein-viertel-sind-gar-keine-fluechtlinge.1773.de.html?dram:article_id=330884

  13. 13

    Fordern wir als nächstes den Boykott von Moslem-Produkten?

    Wobei... Es gibt ja kaum welche. Außer Öl.

  14. Bernhard von Klärwo
    Samstag, 12. September 2015 19:05
    14

    Morgen sind bei uns Bürgermeisterwahlen. Ich gehe hin, kreuze alle Fünfe dick an u. schreibe dazu, daß sie eh alle Deutschland an Pseudo-Flüchtlinge verkaufen würden.

  15. Bernhard von Klärwo
    Samstag, 12. September 2015 19:10
    15

    DIE FREMDEN FACHKRÄFTE SAUEN ALLES EIN:

    "Österreich: Flüchtlinge beschmieren Reisecars mit Kot
    12/09/2015
    Auf der Webseite Opentown.org, ein unabhängiges Moskauer Nachrichtenportal einer demokratischen Bürgerinitative, für politische und soziale Nachrichten in Moskau, Russland und Welt, hat einen Augenzeugenbericht eines polnischen Bürgers veröffentlicht, über seine Begegnung mit Flüchtlingen in Österreich..."
    http://www.schweizmagazin.ch/nachrichten/ausland/24453-sterreich-Flchtlinge-beschmieren-Reisecars-mit-Kot.html

  16. 16

    @14Bernhard von Klärwo

    Und was bezwecken Sie damit?

    Rein Garnichts,da Ihre Nicht-Stimme den Buntparteien nutzt. Ihr Textlein wird mit sehr großer Freude zur Kenntnis genommen werden, weil völlig irrelevant!

    Sie (und andere Wahlverweigerer) tuen mir leid.

  17. 17

    @ Der böse Wolf #10#

    Chapeau, chapeau!!!

  18. 18

    Die dürfte sich nicht mal mehr bewegen, da sie auf Schritt und Tritt einem westlichem Produkt begegnet und sogar berührt.
    Tschuldigung, aber wie kann man nur so Doof sein?

    Und das "Volk"?
    Eigentlich ein hervorragender Aufwacher für Schlafschafe aber ohne die nötigen Hirnzellen wird das nix und sie bleiben, wie immer, liegen.

  19. 19

    Islam is evil and a threat for Europe