Flüchtlings-Hysterie: Erste Zeichen der Vernunft?

Vernunft

Auszug:

"Die Betreffenden haben ganz offensichtlich noch immer absolut nichts verstanden. Es geht nicht um Aufteilung der Flut, sondern um ihren Stopp!"

***

Von Dr. Andreas Unterberger, 09. September 2015

Flüchtlings-Hysterie: Die ersten Zeichen der Vernunft

Wir leben in einer Zeit beinahe kollektiven Wahnsinns, der viele Medien ebenso wie die Regierungschefs in Deutschland, Schweden und Österreich erfasst hat. Da tut es mehr als gut, immer öfter Stimmen der Vernunft wichtiger Politiker zu hören. Aus verschiedenen Ländern und verschiedenen Lagern. (Mit nachträglicher Ergänzung)

Da wagt es etwa der sozialistische Außenminister Frankreichs Fabius ein klares Wort gegen die Aufnahme aller jetzt nach Europa Strömenden zu sagen. Wörtlich: „Wenn all diese Flüchtlinge nach Europa oder anderswohin kommen, dann hat der IS das Spiel gewonnen“ (der „Islamische Staat“). Das Ziel müsse sein, dass ethnisch und religiös „der Nahe Osten der Nahe Osten bleibt“. Eine späte Erkenntnis, aber zweifellos richtig und immerhin lange vor vielen anderen Politikern.

Auch sein Präsident Hollande klingt neuerdings um etliches vernünftiger als etwa die deutsche Bundeskanzlerin: „Falls wir Ländern, die Flüchtlinge aufnehmen, nicht mehr helfen, und wenn wir die Familien in Lagern der Nachbarländer nicht besser unterstützen, dann wird es nicht nur Tragödien, sondern einen Exodus geben.“ (Kleine Ironie am Rande: Man braucht gar nicht tolle Geheimdienstberichte zu lesen, sondern nur dieses Tagebuch – dann wüsste man das schon seit Monaten).

„Nicht überall in Syrien wird gekämpft“

Noch mutiger der Leiter der CSU-Landesgruppe im Bundestag, Max Straubinger: „Nicht überall in Syrien wird gekämpft.“ Es gebe dort vielmehr Regionen, in denen man leben könne. Deutschland müsse dort, wo es gehe, Flüchtlinge zurückschicken. Andernfalls drohe in der Bundesrepublik ein abruptes Ende der bisher noch herrschenden Hilfsbereitschaft.

Um diese Forderung richtig einordnen zu können, sollte man sich erinnern: Die bayrische CSU ist bekannt dafür, die Stimmungen in der Bevölkerung viel besser und früher zu spüren als alle anderen Parteien.

Besonders kritisierte Straubinger die Aussage von SPD-Vizekanzler Gabriel als „falsches Signal nach außen“, dass Deutschland jedes Jahr eine halbe Million Flüchtlinge aufnehmen könne. Wenn Straubinger noch ein wenig mutiger und ehrlicher wäre, müsste er bei seiner Kritik freilich genauso wie Gabriel auch Angela Merkel nennen. Oder gar die Verteidigungsministerin Von der Leyen mit ihrem wirklich abenteuerlichen Satz: „Der Flüchtlingsstrom nach Europa ist eine riesige Chance für uns Europäer.“ Aber Fraktionsfreunde traut man sich auch in der CSU nur indirekt zu tadeln.

Lassen wir aber Von der Leyen beiseite und kehren in die kleine, aber wachsende wahnsinnsfreie Zone zurück. In dieser treffen wir auch auf Sebastian Kurz. Er sagt etwas absolut Richtiges, was man aber in vielen westlichen Staatskanzleien kaum zu denken wagt: Man müsse in den Kampf gegen die IS auch den syrischen Präsidenten Assad einbinden, wenngleich man dessen Verbrechen nicht vergessen dürfe. Ebenso sind Russland und Iran einzubinden.

Dass die Grünen auf diesen Kurz-Gedanken mit sofortigem Losheulen reagiert haben, sollte nicht weiter ernst genommen werden. Denn Kurz hat einfach recht: Es ist absurd, wenn (vor allem) durch den IS Millionen vertrieben werden, aber dessen einzige echte Gegner behindert oder bekämpft oder ignoriert werden. Die Kurden durch die Türken, und das Assad-Regime durch die meisten westlichen Staaten. Wer das noch immer nicht begreift, ist mitschuld am Weitergehen der Völkerwanderung (die nicht nur in der Analyse von Herrn Fabius katastrophal enden wird).

Ein Welser Tiefpunkt

Die klugen wie mutigen Kurz-Einwürfe sind doppelt wichtig, weil sonst in Österreich nur noch Peinlichkeit oder Schweigen herrscht. Damit ist jetzt gar nicht primär gemeint, dass Werner Faymann Ausflüge zu einem Fußballspiel für Außenpolitik hält. Vielmehr steckt auch der Rest der ÖVP in einem peinlichen Tief.

Das ist jetzt bei einer – wenn auch an hinterer Stelle stehenden – Gemeinderatskandidatin der Welser ÖVP besonders anschaulich geworden. Die Dame ist Türkin und trägt demonstrativ Kopftuch, was wahrscheinlich der Welser ÖVP schon alleine mehr schadet als nutzt. Vor allem aber hat sie öffentlich gegen den Kauf westlicher Produkte kampagnisiert. Denn dadurch würden die „Juden stärker“. Ein unglaublicher Unsinn und eine enthüllend miese Aussage. Sie liegt aber ganz auf der Linie dessen, was man täglich in vielen türkischen und arabischen Medien so lesen kann. Solche Sprüche haben also auch die meisten der 80.000 jetzt zusätzlich nach Österreich einwandernden Menschen jahraus, jahrein gehört.

Ein souveräner Parteichef hätte der Dame sofort den Hinauswurf aus der ÖVP mitteilen müssen. Das tut die Partei ja auch dann, wenn ein Burgenländer in seinem Keller Nazi-Devotionalien sammelt. Oder gilt die Regel: Türken dürfen alles, sonst wäre man ja ausländerfeindlich?

Aber vergessen wir Wels. Und freuen uns einfach darüber, dass sich eine Reihe europäischer Politiker langsam zur Vernunft hinbewegt. Auch wenn dieses Ziel noch weit entfernt ist. Auch wenn es noch immer sehr viele Politiker gibt, die glauben, dass Quoten und „gerechte“ Aufteilung die Invasion stoppen könnten.

Die Betreffenden haben ganz offensichtlich noch immer absolut nichts verstanden. Es geht nicht um Aufteilung der Flut, sondern um ihren Stopp!

(Nachträgliche Ergänzung: Die türkisch-Welser Antisemitin hat nun doch freiwillig ihre Kandidatur aufgegeben. Das mag zwar auf insgeheimes Verlangen der ÖVP passiert sein. Aber das ändert nichts daran, dass selbstverständlich die Partei schon von sich aus und ganz offiziell eine solche Kandidatin verabschieden hätte müssen. Wer da schon in der naiven Hoffnung auf ein paar Wählerstimmen faule Kompromisse macht, der hat vermutlich auch in anderen, heikleren Fragen keine Standfestigkeit)

– See more at: http://www.andreas-unterberger.at/2015/09/fluechtlings-hysterie-die-ersten-zeichen-der-vernunft/#sthash.OLTYxVfH.dpuf


 

Tags »

Autor:
Datum: Dienstag, 15. September 2015 11:00
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Abschaffung Deutschlands und Europas, Widerstand und Widerstandsbewegungen gegen Islamisierung

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Kommentare und Pings geschlossen.

45 Kommentare

  1. 1

    Eh klar. Stopp!

    Rückführungskorridore! (Zitat Petry)

    Mein Vorschlag:

    von unserem Tippbrettchen aus können wir all diesen Politikern, die sich halbwegs in die richtige Richtung bewegen wollen, etwas Rückenwind geben. Ihnen zumindest schreiben, daß sie nicht allein sind und den Mehrheitswillen repräsentieren, auch wenn es laut Medienzerrspiegel nicht so aussieht.

    Man muß sie nicht unbedingt wählen wollen oder sie uneingeschränkt gut finden, es reicht, alle, die zur Vernunft und zum Aufwachen neigen, zu stützen.

    Wenn erst die offizielle Politik auf der Bremse steht, dann muß die verblödete Propagandamaschine ebenfalls innehalten und die neuen Marschbefehle abwarten.

    Es wäre eine Chance, die Guti-Massenhypnose zu durchbrechen.
    Wenn der Hypnotiseur für ein paar Tage innehält, vielleicht würden bei ein paar wesentlichen Prozenten die Scheuklappen abfallen und die Sicht entnebelt werden. Wir könnten hier jeden Mann gebrauchen, jede Frau.

  2. 2

    ---Die ersten Zeichen der Vernunft---

    Ja, aber auch nur weil die keine andere Wahl mehr haben, nicht aber weil die irgend etwas "eingesehen" haben...

    Ach immer wieder sehenswert...

  3. Bernhard von Klärwo
    Dienstag, 15. September 2015 12:46
    3

    Bei individuellen Personen in meinem Umfeld sehe ich neuerdings verschiedene Entwicklungen, dank der medialen Dauerbeschallung/Gehirnwäsche mit Xenophilie u. Mitleidgedöns für Fremdlinge:

    1.) Partielle Aufwacher,

    die vom Mitleids- u. Betüddelungswahn, Bilder eines ertrunkenen Kindes in Bodrum angeschwemmt("Es saufen noch viel mehr Kinder im Mittelmeer ab! Weshalb nun dieses Gesums um das eine?!"), nicht beeindrucken lassen oder sogar von der Propaganda für nichtverfolgte Fremdenmassen angeekelt sind.

    Individuen, die sich mehr für Fakten u. Zahlen interessieren: Wieviele kommen, Familiennachzug, was der Flutungswahn kostet, wieviele Sporthallen werden fremdbenutzt, Zahl der Mudschahiddin unter den Einwanderern, wen betrifft das deutsche Asylrecht usw.

    2.) Gefangene u. neu Eingefangene

    der medialen Mitleidskampagnen u. Gehirnwäsche

    So habe ich noch eine frühere beste Freundin bei Freiburg Brsg. wohnen. Seit Jahrzehnten verheiratet, zwei erwachsene Kinder. Beruf früher Familienpflegerin, also vom Caritas bezahlter Sozialfuzzi. Katholikin von der Sorte "Wir sind Kirche von unten u. sagen dem Vatikan, wo es bezügl. Homos, Scheidungen u. Abtreibungen langzugehen habe."

    Diese Freundin kaufte sich vor wenigen Jahren das Buch "Gotteskrieger" von Alice Schwarzer. Das fand sie aufklärerisch u. gut.

    Juni 2015 emailte sie mir noch ihre Furcht vorm radikalen Islam.

    Aktuell - durch die Dauerbeschallung mit Pro-Flutlingspropaganda in Gefühlsduselei versunken - glaubt sie dem Unsinn der linksversifften Lumpenmedien, mehr als zuvor:

    "...ich weiß nicht, ich glaube das(Anm.: Berichte über Flutlingskrawalle, Vandalismus in Zügen) nicht, das würde man sofort auch in anderen Medien lesen. Ich habe gesucht und nichts gefunden... kommt mir sehr suspekt vor.

    Natürlich wird es einen Haufen Probleme geben mit all diesen vielen Flüchtlingen. Aber es sind doch Menschen in Not, ich würde auch aus Syrien fliehen angesichts der Verhältnisse dort.

    Und unter dem Strich glaube ich, dass Deutschland das packen kann, wenn alle mithelfen.

    In G. wird gerade ein Containerdorf gebaut, die Flüchtlinge die schon da sind, machen keine Probleme, ein sehr großer Helferkreis kümmert sich und kürzlich gab es ein Fest der Kulturen auf dem Dorfplatz, das war wirklich sehr schön.

    Ich sehe auch, dass gerade die Flüchtlinge aus Schwarzafrika noch mal eine andere Problematik darstellen.

    Aber vor dem Islam habe ich keine Angst, ich habe mich auch bisher nicht vor meinem türkischen Gemüsehändler gefürchtet."

    Es ist zum Haareraufen! Ich kann es mir nur erklären, daß das an ihrem Suchtcharakter liegt. Sie ist nur 5cm größer, als ich und wiegt fast das Vierfache von mir(knapp 45kg). Seit Jahrzehnten bringt sie jedes innere Aufbegehren mit Fressalien zum schweigen.

    Gut badisch u. ausländisch Kochen u. Essen hat sie zu ihrem Lebenssinn gemacht. Seit Jahrzehnten besucht sie "Weight Watchers", ohne Erfolg. Als Erfolg wertet sie, nicht noch fetter geworden zu sein. Wenn ich ihr dann sage, daß die Weigth-Watschers-Mafia nicht das Richtige für sie sei, ist sie beleidigt: "Soll ich mich denn aufhängen?"

    Daß sie gerne auf internationale Freß- u. Eiteiteimärkte geht, kann ich mir lebhaft vorstellen.

    Ich habe ihr(Leseratte) nun kritische FAZ- u. Spiegelartikel gemailt, sie an ihr Schwarzer-Buch erinnert, Kritik am Schächten u. Halalfraß, Nekla Kelecs Bücher empfohlen...

    Ich glaube durch ihren Fettpanzer kommt man nicht (mehr) durch. Ich würde mich schämen, mit 175kg Körpergewicht zwischen "Flüchtlingen" durchzuwalzen. Im übrigen hat sie immer Furcht, mal auf der Straße hinzufallen u. nicht mehr hochzukommen. Damit wäre sie auch ein perfektes Opfer für Zigeunersche Langfinger oder maghrebinische Ankerknaben.

    3.) Rückzieher

    Deutsche die sich jetzt zurückziehen in ihr trautes Heim, die vorsichtiger auf Facebook posten u. überlegen, wie sie am besten invasorenfreie Orte in Deutschland (noch) nutzen könnten

    4.) Egozentriker, die eine Auswanderung planen. Dies ist die andere Form von "Deutschland verrecke!", nämlich "Nach mir die Sintflut(über Deutschland)!"

    ++++++++++

    Deutsche, freßt, sauft, raucht u. kifft nicht Eure Kritikfähigkeit tot! Hört kurz vorm Sättigungsgefühl zu essen auf!

  4. Lisje Türelüre aus der Klappergasse.
    Dienstag, 15. September 2015 13:20
    4

    Liebe BvK!
    Bitte!!! Ich habe auch Übergewicht!!

  5. Bernhard von Klärwo
    Dienstag, 15. September 2015 13:36
    5

    @ Lisje Türelüre aus der Klappergasse. #4

    1.) Pardon ... kann ich ja nicht wissen u. ich hoffe, nicht sooo viele Kilos

    2.) Bei meiner Bekannten wurde die Freßsucht(Adipostitas) ärtzlich beglaubigt

    3.) Ich hoffe, der übrige Text meines Artikels interessiert Sie trotzdem. Ich glaubte meinen Augen nicht zu trauen, als ich all die klischeehaften Phrasen in der Email meiner Freundin las:

    "Und unter dem Strich glaube ich, dass Deutschland das packen kann, wenn alle mithelfen...

    Aber vor dem Islam habe ich keine Angst, ich habe mich auch bisher nicht vor meinem türkischen Gemüsehändler gefürchtet."

  6. Bernhard von Klärwo
    Dienstag, 15. September 2015 14:01
    6

    ZU MEINEM KOMM. #3

    Meine frühere beste Freundin in der E-Mail an mich, So. 13.09.2015:

    "In G. wird gerade ein Containerdorf gebaut, die Flüchtlinge die schon da sind, machen keine Probleme, ein sehr großer Helferkreis kümmert sich und kürzlich gab es ein Fest der Kulturen auf dem Dorfplatz, das war wirklich sehr schön."

    ""Gundelfingen, Sa. 15.08.2015
    Wohncontainer: 240 statt 60 Flüchtlinge kommen

    Die Behelfsunterkunft in Gundelfingen wird das Vierfache an Menschen unterbringen müssen. 240 statt wie bisher angekündigt 60 Flüchtlinge sollen in den Containern unterkommen.

    Nachdem sich das Landratsamt vergangene Woche erst für den Standort entschieden hat, revidiert es jetzt schon die angekündigte Zahl an Flüchtlingen. Am 1. Oktober sollen die Menschen einziehen.
    Die Entscheidung fiel am vergangenen Donnerstag in einem Gespräch mit Gemeindevertretern im Landratsamt.

    Nach derzeitigem Stand der Entwicklung muss der Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald ab September mindestens 100 Flüchtlinge pro Woche aufnehmen, die aus den Erstaufnahmestellen des Landes Baden-Württemberg kommen. Zum Vergleich: Bis Juni 2015 lag die monatliche Zuweisung bei unter 100 Asylbewerbern für den Landkreis.

    Bürgermeisterstellvertreter Bruno Zimmermann bestätigt die neuen Zahlen für Gundelfingen und gibt auch zu, dass die Gemeinde von dieser Anzahl überrascht wurde. "Wir hätten uns da eine bessere Kommunikation gewünscht." Zwar war in Nägelesee-Nord bisher von einer kurzfristigen Unterbringung die Rede, doch Zimmermann geht davon aus, dass die Behelfsunterkunft bis zu drei Jahre stehen könnte.

    Werbung

    Die Container sollen direkt beim dortigen Spielplatz aufgestellt werden. "Der Spielplatz bleibt aber bestehen", so Zimmermann. Er vertritt den verreisten Bürgermeister Raphael Walz.

    Für Zimmermann ist die Kapazitätsgrenze erreicht

    Das mittlerweile mehr als ein Jahr andauernde Hickhack um die Standorte für die langfristige Landkreisunterkunft für Flüchtlinge geht derweil weiter. Während das Landratsamt die Pläne für eine langfristige Unterkunft am Standort der geplanten Straßenbahnwendeschleife ungeachtet der jüngsten Entwicklung beibehalten will, ist für Zimmermann mit der Zuweisung der 240 Flüchtlinge die Kapazitätsgrenze im Norden Gundelfingens erreicht. "Wir von der Gemeinde haben dem Landratsamt klar gemacht, dass der Standort Wendeschleife jetzt nicht weiterverfolgt werden darf", so Zimmermann. "Beides zusammen in der Ecke konzentriert, ist eine sehr ungute Konstellation", so der Bürgermeisterstellvertreter.

    Zwei große Unterkünfte in nur 500 Metern Luftlinie Entfernung seien völlig indiskutabel – auch wenn es zeitlich begrenzt sein sollte. Ob angesichts der Notsituation und den jüngsten Äußerungen von Sozialdezernentin Eva Maria Münzer der Kreis tatsächlich die Pläne an der Wendeschleife ruhen lässt, ist offen.

    Knöbber verlässt Leitungsteam des Helferkreises

    Ein Rückschlag für die Flüchtlingsbetreuung dürfte der Rücktritt von Judith Knöbber aus dem Leitungsteam des Helferkreises für Flüchtlinge sein. Knöbber hatte den Helferkreis gegründet und sich stark engagiert und will das offenbar weiterhin tun, allerdings nicht in leitender Funktion. Über ihre Beweggründe war am Freitag nichts in Erfahrung zu bringen. Knöbber ist verreist. Nach BZ-Informationen soll es aber immer wieder auch Probleme in der Zusammenarbeit mit der Gemeindeverwaltung gegeben haben.

    Die Anwohner der künftigen Behelfsunterkunft im Gewann Nägelesee-Nord reagieren unterschiedlich auf die zu erwartenden Flüchtlinge. Eine gewisse Skepsis ist vorhanden, aber die positive Grundstimmung überwiegt am Freitagnachmittag bei den Menschen, die man im Freien antrifft. "Ich kann mir schon vorstellen, dass es nicht einfach wird, aber ich denke nicht, dass es Probleme geben wird, die man nicht lösen kann", sagt Dirk Schäfer aus der Alten Bundesstraße, der eine Hecke schneidet, die an den geplanten Standort grenzt. "Den Leuten geht es sehr schlecht in ihren Ländern. Die kommen nicht ohne Grund im Schlauchboot über das Mittelmeer und irgendwo müssen wir sie unterbringen – jetzt eben hier." Eine dezentrale Unterbringung hätte Schäfer besser gefunden.

    Die Hundesitterin Petra Oehler geht mit einem ihrer Schützlinge Gassi auf der Wiese neben dem Spielplatz. "Ich stehe den Flüchtlingen offen gegenüber, aber die Bereitschaft zur Integration muss bei ihnen da sein, sonst wird es schwierig", sagt sie, während sie ihren Hund Kunststücke machen lässt. Sie fände es besser, wenn Familien kommen, und schade, wenn der Spielplatz den Wohncontainern weichen müsste. "Das könnte ein Treffpunkt werden, wo man sich austauscht."

    Gudrun Kappler aus der Lindenstraße kann sich nicht vorstellen, wie man derart viele Menschen betreuen kann: "Das wird eine totale Überforderung sein, aber man darf den Kopf nicht in den Sand stecken." Es werde für Flüchtlinge und für Gundelfinger eine große Umstellung im Alltag geben. "Mit einem Kuchen rüber bringen ist es nicht getan", so Kappler. Sie erinnert sich an die Zeit nach dem Krieg, als viele Menschen aus Ostpreußen oder aus dem zerbombten Freiburg nach Gundelfingen kamen – und rechnet insgeheim auch jetzt wieder mit Zwangsbelegungen von Wohnungen. "Man muss eine positive Grundeinstellung haben und ein Miteinander versuchen", pflichtet ihr Mann Manfred bei. Ein bisschen unsicher seien die beiden aber schon, angesichts der kulturellen und religiösen Unterschiede der Menschen, die bald ihre Nachbarn sein werden.
    Infoveranstaltung zur Unterkunft Nägelesee-Nord am 15. September um 19 Uhr in der Turn- und Festhalle Gundelfingen.""
    http://www.badische-zeitung.de/gundelfingen/wohncontainer-240-statt-60-fluechtlinge-kommen--109725537.html
    [Entschuldigung bitte: Habe hier den ganzen Artikel einkopiert, da die BZ immerwieder zusperrt, mit "Sie haben in diesem Monat schon 10 oder 20(?) Artikel frei gelesen."]

    +++++++++++++++++++

    Was bin ich unchristlich schadenfroh, hihihi! 😛

  7. Bernhard von Klärwo
    Dienstag, 15. September 2015 14:05
    7

    @ Lisje Türelüre aus der Klappergasse. #4

    zu meinem Komm. #5

    Entschuldigung bitte...

    Korrektur - richtig muß es heißen:

    Adipositas...

    ...meines Kommentars u. NICHT meines Artikels

    MIR SCHWIRRT DER KOPF VOR LAUTER INFOS!

  8. 8

    Der Südkurier in Konstanz hat ein Bild des

    armen ertrunkenen Jungen ( Aylan Kurdi )

    veröffentlicht.

    Er lag am Strand. Sofort habe ich den Chef

    der Politik - Abteilung angemailt und ihn

    gebeten eine Richtigstellung zu veröffentlichen.

    Niemals liegt ein Leichnam senkrecht zur Welle.

    Eine Richtigstellung erfolgte nicht.

    Ich habe daraufhin das Abonnement gekündigt.

    Sauladen.

    Solche Bilder bleiben im Gedächtnis.

    Und genau damit arbeitet die Lügenpresse !!!!!

    Schändlich.

  9. 9

    Kanzlerin übt Selbstjustiz: Polizei angeordnet Gesetze zu brechen

    ....eine geleakte Email des deutschen Innenministeriums an die Hamburger Polizeiwachen bestätigt....

    Darin heißt es wörtlich:

    "Die aus Ungarn über Österreich eingereisten Flüchtlinge sind mit Wissen und Billigung der Bundesregierung und der Länder eingereist. Eine solche pauschal erlaubte Einreise ist im Gesetz zwar nicht vorgesehen; die eingereisten Flüchtlinge verfügen auch nicht über das eigentlich erforderliche Visum. Gleichwohl ist die Billigung durch die Bundesregierung eine Erlaubnis sui generis, die das Tatbestandsmerkmal der unerlaubten Einreise ausschließ.

    Echtheit von Email bestätigt !!!

    Lest selbst:

    http://www.epochtimes.de/welt/europa/fluechtlingsfrage-kanzlerin-uebt-selbstjustiz-polizei-angeordnet-gesetze-zu-brechen-islam-a1269158.html

  10. 10

    "Schlagbaum runter - Zäune hoch" - Hart aber fair vom 14.09.2015

    https://www.youtube.com/watch?v=Gt2IpocuUi8&app=desktop

    Gruselkabinett!!!!
    Hätte nie gedacht, daß mir Söder mal gefällt.

    Besonders die abstruse Argumentation dieser Kirchentante, jetzt auf einmal mit dem Christentum zu kommen. Und dieses elende Samaritergeschwätz! seit 2 Jahren hilft NIEMAND den echten Flüchtlingen in Syrien!! Nicht mal die Wasserversogung hat geklappt.

    Brechreizerregend!

    Alle PlemPlem!! Die Stimmen der Kommentatorinnen und Kommentatoren in dem Clip mit der hinterlegten Säuselmusik!

  11. 11

    Spirit,

    DIESES WEIB MUSS WEG !!!

    Sie wird noch in diesem Jahr fallen und mit ihr das GANZE REGIME !!!

  12. 12

    # !! bine

    Richtig, d asrehen nicht nur 1000nde an den EU-Grenzen sondern Millionen. Die FDJ-UNionmit <iM Erika macht wirklich alles kaputt. Das ist wie man sagt Völkernord den merkel nun in der BRD betreubt und ihre linkeSpiiner mit.

  13. 13

    Hört auf. Die Grenze zu Österreich wird doch

    gar nicht kontrolliert.

    Sie schauen die Fahrzeuge der Pendler an und

    das war es.

    Die Flüchtlinge werden nach wie vor ins Land

    gelassen.

    Schaum schlagen.

    Das können die Amateure.

  14. 14

    Merkel verbirgt sich im "Wir" wie Hitler im Bunker.

  15. schwabenland-heimatland
    Dienstag, 15. September 2015 16:11
    15

    erste Zeichen der Vernunft?
    Nein- das glaube ich nicht. Vernunft sehe ich weit und breit nirgends. Es ist eher die nackte Angst. Oder ein neues strategisches Kalkül um das Scheitern der Merkel´schen uns anderen Politiker Vasallen vorgegebenen und vorgeheuchelten Gutmenschkultur gegenüber dem deutschen Michel. Angst dass diese doch noch aufwachen und merken was hier in unserem land/in Europa gespielt wird. Wenn abertausende "Flüchtlinge" jeden Tag mit Victoryzeichen in Massen in die Bahnhöfe einmarschieren (fahren die eigentlich alle gratis im ICE von Östereich-Ungarischen Grenze nach München ?)mit Willkommens-Luftballons, Teddys und Kleiderschachteln begrüsst werden, ohne sich jemals ernsthaft mit den Hintergründen und Konsequenzen zu beschäftigen, ist dies Wahnsinn und Naivität hoch zehn. Ich möchte gar nicht an die Zukunft der "deutschen" Kinder denken wenn diese Szenario so weitergeht.
    Von "Vernunft" hat nur CSU Söder -bei "hart aber fair" in den Mund genommen. Der sicherlich nur vorsichtigst argumentiert und offensichtlich nicht anders kann. Sonst ist auch er weg vom Fenster und seiner berufl. EU Karriere- Geldquelle. Und der Spiegel posaunt dann "die Spieler" in die Welt hinaus:
    http://www.spiegel.de/kultur/tv/hart-aber-fair-ueber-fluechtlinge-markus-soeder-warnt-vor-buergerkriegern-a-1052928.html

    So wird das Nichts!.

  16. 16

    !! WARNING AN ALLE !!

    " Der genialste Krieg aller Zeiten "

    Hinter der Asylantenflut steckt eine große Armee

    BITTE weiterlesen auf :www.nick-knatterton.blospot.de/2015/09/warning-alle-hinter-der-asylantenflut.html?m=1

    Was wir auch vorher gesagt haben und sehr sehr viele setzen sich ab ,ob Taxi oder die Notbremse treten .

    Die Merkel und co haben es gewusst ,deshalb auch die uneingeschränkte Einreise ,denn so doof kann man nicht sein ,um es nicht vorher zuwissen ,gell ?
    Und die USA und Nato steckt dahinter .............

    Leserkommentar (15:25)bei
    http://www.hartgeld.com/multikulti.html

  17. 17

    Das ganze ist an unverschämtheit nicht mehr zu überbieten !

    Auf dem Weg von München nach Berlin :

    "Flüchtlinge" ziehen Notbremse im Sonderzug und steigen aus" !

    Lieber Sachsen und Sachsen-Anhalt als Berlin und Brandenburg: 179 Flüchtlinge weniger als erwartet sind am Morgen in Schönefeld angekommen. Sie sind unterwegs ausgestiegen. . . . . .

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/auf-dem-weg-von-muenchen-nach-berlin-fluechtlinge-ziehen-notbremse-im-sonderzug-und-steigen-aus/12321412.html

    . . . . . . . . . Sonderzug ungewöhnlichen Verspätung von 18 Minuten . Der Grund : Nach Auskunft der Bundespolizei haben mehrmals in der Nacht Flüchtlinge die Notbremse gezogen und sind ausgestiegen . . . . .

    Die sind noch garnicht richtig da , die Schmarotzer , da werden se schon unverschämt . Gleich wieder mit dem selben Zug zurück . FERTIG !

    HEUTE MORGEN 09:30 :

    Es klingelt an meiner Haustür . Ich öffne . Da stehen zwei Koryphäen von der Gemeinde und wollen von mir einen Spende wegen der Invasoren . Ich hab Ihnen gesagt :

    "Ich kann nicht Spenden . . . . . ich bin PACK und NAZI" . . . . . . oonnnd Tschüss !

    . . . . Haustür wieder zu ! . . . . Brutus war begeistert . . . hähähähähä 🙂

  18. 18

    sorry : http://www.nick-knatterton.blogspot.de

    " Warning "

    http://www.derhonigmannsagt.blogspot.com

  19. 19

    Alles schon lange so geplant und vorbereitet. Frau Dr. Merkel tut nur, was ihr aufgetragen wurde und es wäre genau die gleiche Situation, wenn ein Kerl auf dem Thron säße! 🙁

  20. 20

    Aufruf an alle Sührer!

    Geht nach Deutschland.

    Eure Waffen sind schon dort.

  21. 21

    Zu meinem Komm . 17

    . . . . wenn die Invasoren Nachts die Notbremse ziehen und irgendwo , in unserem Land , im Dunkeln aussteigen . . . . äähhmmm . . . . wo sind die denn dann hin ? . . . . (kopfkratz) .

    Haben die etwa Landkarten dabei ? Wissen die ganz genau wo sie hin
    wollen ?

    Wartet dort jemand auf sie ? Der ihnen dann sagt wo sie den Erstschlag verüben sollen ?

    Wie ist sowas möglich , daß die einfach so aussteigen können wo sie wollen ?

    Ich glaube ANITA Komm . 16 hat Recht ! Hier ist etwas Oberfaul .

    Naja wir werden sehen . Hier bitteschön : Wenigstens einer der EIER in der Hose hat .

    Orbán Viktors Botschaft an die Polizisten, die ab morgen (16.09.15) die ungarische Grenze verteidigen sollen . . . . !

    https://www.youtube.com/watch?v=C9dLjonpRJo#t=65

    Dramatische Bilder ! Das verschweigt die Lu?genpresse !

    Die Lügenpresse verschweigt die wirkliche Fratze der unkontrollierten Einwanderung. Europa muss aufwachen. Wenn nicht zeitnah die Grenzen geschlossen werden, werde wir in wenigen Jahren unsere Nationen nicht mehr haben . . . . . .

    https://www.youtube.com/watch?v=e_GYlnC5g2M

    Gott schütze unser heiliges Deutschland . Gott schütze unser Europa .

  22. Bernhard von Klärwo
    Dienstag, 15. September 2015 17:55
    22

    DEUTSCHLAND-HASSERIN MERKEL:

    "Wenn wir uns jetzt noch dafür entschuldigen müssen, dass wir in Notsituationen ein freundliches Gesicht zeigen, dann ist das nicht mein Land“
    http://www.welt.de/politik/deutschland/article146430531/Merkel-versteht-die-Welt-nicht-mehr.html

  23. 23

    Schweden : Christliche Flüchtlinge fürchten Muslimische Flüchtlinge !

    Toter Aylan : Geschichte des Vaters ist voller Lügen !
    Alles auf : http://www.europenews.dk/de

    BvK #22

    Ich hoffe inständig das Merkel und co bald im Gefängnis landen .

    SOS SOS SOS SOS SOS SOS SOS SOS

    Sie ist für alles verantwortlich IM Erika

  24. 24

    Schweden -Deutschland
    Die armen Christen kommen vom Regen in die Traufe

  25. 25

    Islam überalles ,Überalles in der Welt !

    " Asylantenarmee "

    http://www.quotenqueen.wordpress.com

    Schaut Euch die Videos an

  26. 26

    Viele der Asylschmarotzer / Betrüger geben sich

    als Syrer aus.

    Laut einem Bericht des Bundeskriminalamtes sind

    Syrer ( christliche ? ) selten straffällig.

  27. Bernhard von Klärwo
    Dienstag, 15. September 2015 18:49
    27

    BEI DEN MASSENMEDIEN FEHLT BEINAHE JEDE VERNUNFT

    15.09.2015
    ""Huffington Post löscht Meinungsartikel eines Musikers – nachfolgend exklusiv der wegzensierte Text
    Udo Ulfkotte

    Die deutsche Ausgabe der Huffington Post behauptet von sich selbst, sie biete »eine offene Plattform für kontroverse Meinungen und aktuelle Analysen«. Dr. Klaus Miehling, ein Freiburger Musiker, hat einen Artikel bei der Huffington Post veröffentlicht, der dort allerdings schnell wieder gelöscht wurde. Wir dokumentieren den Vorfall, der den Zustand der deutschen Medienlandschaft beleuchtet...""
    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/enthuellungen/udo-ulfkotte/huffington-post-loescht-meinungsartikel-eines-musikers-nachfolgend-exklusiv-der-wegzensierte-text.html

  28. 28

    Wer übrigens meint, er sei noch "Charlie":
    https://de.nachrichten.yahoo.com/charlie-hebdo--karikaturen-des-toten-kindes-aylan-kurdi-104148621.html

    Dafür daß der nahe Osten gerade auch für IS-rael zerstört wird und von Christen "bereinigt", reißen diese "Charlies" aber hübsch ihre Mäuler auf. Aber die dürfen das ja.

  29. 29

    excuti,

    IS-rael ist gut ! Wie wahr !!!

  30. 30

    exguti,

    entschuldigung wegen "excuti". Hatte beim Schreiben ein leckeres süßes Teilchen/Stückle in der Hand 😀

    Bei uns würde man für diese Karikatur mind. Zuchthaus kriegen.

  31. 31

    @ Bine - englisch "cuti" ist doch nett 😉

  32. 32

    Und hier der heutige Flachwitz:

    Ich hab' das Hitler-Gen! Ich leide an Adi(!)-positas!

  33. 33

    Anita 16,

    das sind fast alles Söldner.
    Ein Söldner ist ein gegen Bezahlung (Sold) angeworbener, zumeist zeitlich befristet dienender und durch Vertrag gebundener Soldat.

    Auffallend ist, sie sind fast alle super durchtrainiert und im besten Soldatenalter.
    Alle besitzen Handys mit GPS. Dann warten irgendwo gebunkerte Waffen.

    Die Söldner warten nur noch auf das Kommando.

  34. schwabenland-heimatland
    Dienstag, 15. September 2015 19:50
    34

    Zu meinem Kommentar Nr. 15 - aktuellst in Ergänzung -----> Passt!!
    Vernunft - Kehrtwende ? Nein- nichts ist unter Kontrolle!
    Spiegel Online -Dienstag 16.48 Headline..
    "Merkel und die Flüchtlingskrise: Kehrtwende? Keineswegs!!"

    Zitat SPon: "Ein Reporter will von Merkel wissen, was sie zu der Kritik sage, ihre freundliche Haltung gegenüber den Flüchtlingen habe die Situation nur noch schlimmer gemacht. Merkel entgleiten kurz die Gesichtszüge, dann sagt sie streng: "Ich muss ganz ehrlich sagen: Wenn wir jetzt anfangen, uns noch entschuldigen zu müssen dafür, dass wir in Notsituationen ein freundliches Gesicht zeigen, dann ist das nicht mein Land."
    Es wird in diesem Moment klar: Merkel hat sich entschieden. Klimakanzlerin, Euroretterin - nun ist sie die Flüchtlingskanzlerin. Sie will weiter Flüchtlinge mit offenen Armen empfangen und niemand soll Zweifel an ihrer Linie haben. Daran soll auch die Einführung von Kontrollen an der Grenze nichts ändern.
    Merkel hat in den Krisenmodus geschaltet. Und wie stets, wenn es richtig kompliziert wird, versucht sie dem Wahlvolk die immer gleiche Botschaft zu vermitteln: Keine Sorge, die Kanzlerin hat alles im Griff.
    Aber ist das so? Ganz offenkundig hat die Kanzlerin die Wucht der Flüchtlingskrise lange unterschätzt, nun müssen Merkel und Co. schnell Lösungen finden. Schafft sie es nicht, kann ihr Image beim Wahlvolk als Deutschlands oberste Krisenmanagerin bald Schaden nehmen.(...) .
    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/fluechtlinge-angela-merkel-will-weiter-fluechtlinge-aufnehmen-a-1053033.html

    Persönl. Anmerkung: Der riesige Schaden ist längst da! Japan hatte mit dem Tsunami und Fukushima seinen Supergau.
    Merkel hat spätestens nach der Rede "der Islam gehört zu Deutschland trotz der ganzen linken Multikutizustimmung ihr Glöcklein geläutet. Nach ihrem Kommentar: ohne jeglich Obergrenze-alle die vielen Flüchtlinge sind bei uns herzlich Willkommen - erlebt nun sie ihren persönlichen Supergau. Ihre geplante 4. Amtszeit als Königin von Europa wird sie mit Sicherheit nicht mehr antreten. Dies kann ich sogar mit etwas Phantasie zwischen den Zeilen für die Zukunft Deutschlands sogar aus dem Spiegelbericht herauslesen. Und das ist gut so. Frei nach Murphys Gesetze: Die Natur ergreift immer die Partei des versteckten Fehlers.

    Schade dass bei dem Spiegel Bericht keine Kommentarfunktion installiert wurde. Ist wohl Absicht weil viele Meinungen sofort wieder zensiert würden. Auf die Reaktion von Bürgern wäre ich wirklich sooooo gespannt gewesen.So what.

    Aber... es tut sich was... nur die Richtung ist noch unklar!

  35. 35

    Leserpost: Offener Brief an Katrin Göring-Eckhardt (Bündnis 90/Die Grünen)

    Zum Beitrag "Göring-Eckardt: Bürger sollen Flüchtlinge aufnehmen" in der "Thüringer vom 7. September erreichte ein Brief von Andreas Stricker aus Erfurt unsere Redaktion.

    Hallo Frau Katrin Göring-Eckhardt,
    aufgrund Ihrer Aufforderung: "Bürger sollen Flüchtlinge aufnehmen" habe ich einen Leserbrief an die "Thüringer Allgemeine" geschrieben. Zu diesem Brief erreichten mich auch Telefonanrufe, die mir zustimmten. Eine dieser Damen hat nach Veröffentlichung des Beitrages gar in Ihrem Büro angerufen. Die Antwort lautete dort wohl, Sie, Frau Katrin Göring-Eckhardt hätten zu wenig Wohnraum, um Flüchtlinge aufzunehmen. Am 12. September steht nun in der "Thüringer Allgemeine", wie Sie selbst mit Ihrem Vorschlag umgehen: "Mir selbst ist das leider nicht möglich, da ich das nicht habe und es fehlt die Zeit der Betreuung." Kennen Sie den alten Spruch "Wasser predigen, Wein trinken?" Sorry, wenn ich sehe (Ihre Homepage), welche großen Mitarbeiterstab Sie haben, da wird sich doch wohl eine Möglichkeit finden, eine ordentliche Betreuungsmöglichkeit zu schaffen. Finanziell dürfte das für Sie wohl kein Problem sein und auch noch von der Kapazität her (Ihre Mitarbeiter können Sie ja gern dabei unterstützen).
    Ich finde es leider parteiübergreifend SCHADE, dass Politiker (dazu zählen aktuell auch Sie) Dinge von den Bürgern/der Bevölkerung fordern und es selbst nicht tun oder das Gegenteil vorleben. Wenn man solche Äußerungen macht, sollte man sich wahrlich überlegen, kann ich das selbst auch tun? Wenn nicht, dann sollte man lieber ruhig sein oder es anders verkaufen. Solche Dinge sind es, welche die Bürger/Bevölkerung allgemein aufregen. Wenn ich mir so manche Talkshow ansehe, da geht es nur um verkaufen. Handeln wäre besser. Die Problematik der Flüchtlinge sehe ich sehr differenziert. Ich bin weder auf der Pro noch auf der Contra-Seite. Ich versuche, das mit meinen normalen Menschenverstand realistisch zu betrachten. Schlimm ist nur, wenn man seine Meinung sagt, dass man heutzutage den Eindruck hat, man wird in die "dunkle" Ecke gedrängt. Das beunruhigt immer mehr Menschen hier.
    Ich spende regelmäßig für Flüchtlinge und werde dies auch weiter tun. Aber ich sage auch, die Kapazitäten sind jetzt wohl erreicht und es muss endlich gehandelt werden. Ein Fehler war es von der Bundeskanzlerin, die Flüchtlinge förmlich hierher einzuladen. Bereits jetzt stoßen die Kommunen an ihre Grenzen, wohl auch die Helfer. Das ist aber ein anderes Thema. Mir ging es nur mal darum aufzuzeigen, dass ich mir wünsche, dass unsere Politiker auch Sie mal mit einem guten Beispiel vorangehen. Das täte unserer Gesellschaft und der Glaubwürdigkeit der Politiker gut. Vielleicht bekomme ich ja eine Antwort von Ihnen.

    Andreas Stricker aus Erfurt / 14.09.15 / TA

    Quelle: http://erfurt.thueringer-allgemeine.de/web/erfurt/startseite/detail/-/specific/Leserpost-Offener-Brief-an-Katrin-Goering-Eckhardt-Buendnis-90-Die-Gruenen-1537059190

  36. 36

    "Zehntausende Italiener auf Protestmarsch gegen
    die "Invasion" der Flüchtlinge":

    http://quer-denken.tv/index.php/1695-zehntausende-italiener-auf-protestmaerschen-gegen-die-invasion-der-fluechtlinge

  37. Bernhard von Klärwo
    Dienstag, 15. September 2015 22:55
    37

    #8 Eduardo (15. Sep 2015 22:09), pi-news.net:

    ""Die Münchner Abendzeitung wendet für die ungebetenen Einwanderer die neue manipulierende Bezeichnung Vertriebene an: „Tausende Vertriebene haben in den letzten Tagen München erreicht. Der Platz für die Unterbringung der Flüchtlinge wird knapp. Jetzt hat die Regierung von Oberbayern kurzfristig ein Bürogebäude in Aschheim zur Notunterkunft umfunktioniert.“" (http://www.abendzeitung-muenchen.de/inhalt.buerokomplex-als-notunterkunft-800-fluechtlinge-nach-aschheim.6c1ddff1-a617-47fa-8c7a-b520bd0b9968.html)

  38. 38

    Behörden ratlos : 200 Flüchtlinge weg !

    http://www.sz-online.de/nachrichten/behoerden-ratlos-200-fluechtlinge-weg-3196747.html

    Nachdem am Anfang der Woche mehr als 200 Flüchtlinge überraschend ihre Notunterkunft in der Heeresoffizierschule in Dresden verlassen
    haben . . . . .

    . . . . . . stellt die Behörden aber immer noch vor Probleme. So konnte keine der Personen ordnungsgemäß registriert werden. Zudem haben sie Dresden mit unbekanntem Ziel verlassen. „Niemand weiß, wo sie zurzeit stecken“, sagte ein Sprecher des Innenministeriums !

    Aha , 200 . . . . sind spurlos untergetaucht !

    Das ist erst der Anfang !

  39. 39

    @ Terminator 21 + 38

    Ich habe mich auch gefragt, ja wo sind sie denn hin?

    Sie steigen einfach irgendwo in der Wallachei aus, obwohl sie sich doch überhaupt nicht auskennen. Und "verschwinden" einfach "spurlos", lt. Polizei. Daß ich nicht lache! Wir werden am laufenden Band verarscht!

    Nicht grundlos haben ALLE Smartphones mit GPS.

    Alles sehr sehr merkwürdig.

    Die wissen nicht mal, WIEVIELE inzwischen unser Land geflutet haben, weil diese nicht registriert werden. Woher nehmen sie dann die genaue Zahl 200, die inzwischen untergetaucht sein sollen? Das würde mich brennend interessieren.

  40. 40

    @ BvK 27

    Vielen Dank für den Link.

    Ein hervorragender Artikel des Musikers Dr. Klaus Miehling.

  41. 41

    Und das alles weil wir willfährig und hörig ungültige Gesetze aufrecht erhalten.
    Ich denke wir sind so Intelligent und hinterfragen alles.
    Es fehlt nur gewaltig an der Logik wie es scheint.

    Es hätte nie soweit kommen dürfen, schon gar nicht in einem Land, das mit an der Spitze aller Länder stehen will.

    Es wird Zeit für den unabwendbaren "Aufstand", in jeder Beziehung, wir entfernen uns mittlerweile mit Lichtgeschwindigkeit von der Wahrheit und es wird völlig verständnislos reagiert, wenn eindeutige Fakten auf den Tisch gelegt werden die seit 70 Jahren bestehen aber eine totale Verarsche und Lüge sind.
    Es wird krampfhaft versucht auf normalem, üblichem Wege der Politik etwas zu ändern, daß nie so bestehen durfte und absolut Illegal ist, als auch daß Personen nie das machen durften und dürfen was sie tun.
    Alle heulen von wegen Brüssel hätte keine Legitimation und und und, dann macht was dagegen.
    Verlangt alle eure gezahlten Steuern zurück (Steuern zahlen ist zumindest seit ca. 20 Jahren illegal, wenn nicht sogar seit 70 Jahren), ihr sollt mal sehen wie schnell ihr eure "Feinde" los seid.

    Oder, laßt euch weiter von Firmen, denn was anderes gibt es nicht mehr in BRD GmbH, erpressen und ausnehmen.

    Wer denkt, das gehöre nicht hierhin, dann liegt er falsch, ohne diese Obrikeitshörigkeit wären wir seit langem nicht in dieser Situation und Lage.

    Viele, sehr viele haben erkannt was und wie die Deutschen sind, z.B.:

    “Es gibt kein gutmütigeres, aber auch kein leichtgläubigeres Volk als das deutsche. Keine Lüge kann grob genug ersonnen werden, die Deutschen glauben sie. Um eine Parole, die man ihnen gab, verfolgen sie ihre Landsleute mit größerer Erbitterung, als ihre wirklichen Feinde.”
    (Napoleon)

    "Im Kampf gegen Deutschland sind die Deutschen die besten Verbündeten!"
    (Napoleon I.)

    "Wenn es darum geht die Deutschen zu bekämpfen, sind die Deutschen die besten Kämpfer!"
    (Tony)

    Mehr müßte man nicht wissen um umzudenken bzw. aufzuwachen, und es gibt noch viel mehr eindeutige Aussagen die anscheinend jeder begreift, nur die Deutschen nicht, sonst stünden sie ganz anders da.

    Wann fangen wir an die Ursachen zu bekämpfen?
    Im moment wird alles wie üblich nur verschlimmbessert.
    (Wir wischen den Staub von einem Fleck zum anderen, obwohl er nicht da zu sein hat.)

    Wirklich alles nur Schall und Rauch in diesem Land, aber das kann der Ami am besten produzieren, und wir dem am besten folgen und nachäffen.
    Wie Schildbürger, die ernsthaft daran glauben mit Säcken das Licht in einen dunklen Raum bringen zu können, es funktioniert zwar nicht und die Bürger sehen das, aber machen weiter weil die Politiker und Medien das so wollen, und wenn die das sagen...
    (Und wahrscheinlich sind sie noch Stolz darauf, weil sie dafür extra Säcke entwickelt und produziert haben die das Licht zu 90% ca. 100m weit festhalten können.)

  42. 42

    Alle verantwortungsbewußten Menschen melden sich laut Artikel 139 Grundgesetz und den nachfolgenden Rechtsvorschriften pflichtgemäß und moralisch zur Entnazifizierung bei der Hohen Hand und setzen aktiv den Widerstand gegen die staatliche Weiterführung des Nazismus und Faschismus in Deutschland fort!
    Urkunde 146/ Friedensverträge/ Verfassung/ Rehabilitation der Heimatangehörigkeit/ gegen Grundrechteverletzung/ Artikel 146 Grundgesetz unter Beachtung der Militärgesetze der Hohen Hand - Artikel 139 Grundgesetz FÜR die Bundesrepublik Deutschland.

    Die faschistische Gleichschaltungskolonie *Bundesrepublik Deutschland* ist keine Heimat.

    http://www.staatenlos.info/heimatpaket-146-schritt-1-4/handlungsanleitung-heimatpaket.html

  43. 43

    @ Wackelkontakt #41

    ...Napoleon hat dies nie gesagt, sondern der kath. Deutschlandverräter, Antisemit u. Freimaurer Joseph Görres, seit 1839 Joseph von Görres - zunächst Anhänger der Frz. Revolution, "Schon im Alter von 22 Jahren war er Herausgeber der Zeitschrift Das rote Blatt, das die Revolution feierte" (Wiki), später wachte er teilweise doch noch auf u. entwickelte sich zum Gegner Napoleons.

    “Es gibt kein gutmütigeres, aber auch kein leichtgläubigeres Volk als das deutsche. Keine Lüge kann grob genug ersonnen werden, die Deutschen glauben sie. Um eine Parole, die man ihnen gab, verfolgen sie ihre Landsleute mit größerer Erbitterung, als ihre wirklichen Feinde.”

    AUSGEDACHT hat sich
    diese Worte Josef Görres, ein erbitterter Gegner Napoleons und des französischen Kaiserreiches. 1814 gründete er in Koblenz den Rheinischen Merkur, ein antinapoleonisches Kampfblatt, in dem dann auch in Ausgabe 51 “Napoleons” berühmte Rede abgedruckt wurde.

    Dazu der Herausgeber: “Der rheinische Merkur legt dem Exkaiser Napoleon, ehe er nach der ihm zu seinem künftigen Aufenthalte angewiesenen Insel Elba absegelte, eine Proklamation an die Völker Europa’s in den Mund, die mit einer solchen Gedankenfülle und Kraft geschrieben ist, und so viel Wahres und Lehrreiches enthält, daß wir es in
    mehr als einer Hinsicht der Mühe werth finden, sie in einem besondern Abdrucke dem lesenden Publikum mitzutheilen.”

    GUGELN HILFT!

  44. 44

    Auf einmal ist es auch dem letzten Landrat in

    Konstanz, Herr Hämmerle, auf die Regierung zu

    schimpfen.

    Vorher aber wurde jede Kritik in Keime

    erstickt.

    Wir alle hier haben schon Jahren gewarnt.

    Unsere Warnungen wurden in den Wind geschlagen.

    Wir kennen die Mentalität der Araber und können

    daraus Schlüsse ziehen.

    Wieso ist dies alles passiert ???

    Frau Merkel hat auch die kleinste Kritik sofort

    im Keim erstickt.

    Sie ist die wahre Schuldige.

    Kommunistin eben.

  45. 45

    Der Präsident des Bundesamtes für Migration und

    Integration, Herr Schmidt, tritt zurück.

    Köhler - Effekt ???