Mannheimer-Blog verzeichnet Rekordzugriffe

Statistik Michael_Mannheimer_Blog 9-2015

Durchschnittlich 70.000 Zugriffe täglich auf Mannheimer-Blog

Die Zugriffe auf meinen Blog erreichen seit Wochen Spitzenwerte. Allein die letzten Tage wurde die 80.000-Zugriffsmarke mehrfach erreicht. Das macht Mut. Denn offenbar erkennen immer mehr Menschen, dass sie valide Informationen in den Staatsmedien nicht länger erhalten und wenden sich vom diesen ab. In der Tat stürzen die MSM-Medien bei den Abo- und Verkaufszahlen dramatisch ab, während politische Blogs wie PI und der meine ungeahnte Spitzenwerte erreichen. Der Mannheimer-Blog hält dabei gut mit und hat seinen Platz zwei hinter PI behauptet. Doch das hat seinen Preis. Mannheimer gerät regelmäßig unter die Mühlen der Justiz. Linke und moslemische Radikale scannen seine Texte nach politisch inkorrekten Passagen akribisch durch und erstatten massenhaft Anzeigen wegen "Volksverhetzung" oder "Beleidigung einer Religion". Eigentlich sind Mannheimers Texte, die bekanntlich faktenbasiert sind, prinzipiell durch Art5 GG vor Anfeindungen geschützt. Doch dieses elementare Grundrecht wird immer mehr aufgeweicht und mit Hilfe einer oft linkslastigen Justiz oft auf dem Altar der Political Correctness geopfert. Es sind Männer wie Mannheimer und Stürzenberger (und viele andere), die sich an vorderster Front dem Wüten der linken und islamischen Meinungsdiktatur entgegenstellen. Sie tun das nicht für sich, sondern für die Allgemeinheit.  Das Risiko tragen sie jedoch fast immer allein.Unterstützen Sie daher den Kampf Mannheimers für die höchsten Werte unseres Landes mit einer

Spende.

Ohne IHRE Spenden gäbe es diesen Blog nicht.


Tags »

Autor:
Datum: Dienstag, 15. September 2015 2:58
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Sonstiges

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Kommentare und Pings geschlossen.

26 Kommentare

  1. 1

    Gratulation Herr Mannheimer. Wie heißt es doch: Steter Tropfen höhlt den Stein.
    Bei diesen Zugriffswerten würde es reichen, wenn jeder Leser im Monat nur 50Cent für diese erstklassige "Onlinezeitung" opfern würde und Herr Mannheimer wäre gerettet und könnte die vielen Strafbefehle/Anzeigen gegen ihn - und somit gegen das „Pack“, bezahlen. Das ist doch nicht zu viel verlangt, für einen Kämpfer unserer Freiheit in der ersten Kampflinie. Alle fragen immer, was kann ich denn tun! Dann richten Sie einen Dauerauftrag über 50Cent (oder mehr) ein, für unseren Generalinspekteur für den Erhalt unserer abendländischen Kultur.

  2. 2

    Darüber hinaus kann man noch etwas tun:

    seine Ausdrucksweise mäßigen und den Klägern keine Munition liefern.

  3. 3

    Auch von meiner Seite aus: Herzlichen Glückwunsch!

  4. es geht auch einfach anders
    Dienstag, 15. September 2015 10:36
    4

    Prima, und es müssen noch hundertemal mehr werden, 80 000 sind leider nur rund ein Promill und das kratzt nichtmal groß am Lack.

    Wir haben nicht das Problem mit der Informatsionsweitergabe nein, wir haben ein "glaub ich net, da hör ich was anderes im Fernsehen"-Problem, und das ist wesentlich schwerer zu knacken.
    Und die Krümmelwurftaktik mit Einlullungsgarantie funktioniert auch diesmal wieder.

  5. 5

    OT

    Es wird immer "besser".....UNGLAUBLICH!!!:::

    "Petition Für ein Verbot des islamfeindlichen Oktoberfests!"

    https://www.change.org/p/city-of-munich-ban-the-intolerant-and-anti-islamic-event-of-oktoberfest

    Aber eine Islamisierung findet natürlich nicht statt...

  6. Lisje Türelüre aus der Klappergasse.
    Dienstag, 15. September 2015 13:33
    6

    @eagle1
    Ich glaube, Sie sind hier falsch!

  7. 7

    "Mannheimer-Blog verzeichnet Rekordzugriffe"

    SEHR GUT. Das IMMUNSYSTEM ( so nenn ICH es ) wird STÄRKER.

    ----------------------------
    "Pegida-Partei und AfD? Katastrophal!" ( Stimmt )
    http://www.pi-news.net/2015/09/pegida-partei-und-afd-katastrophal/

    ( Autor: kewil, 15. Sep 2015 )

    "Lutz Bachmann hat gestern auf der Pegida-Kundgebung in Dresden angekündigt, eine Pegida-Partei gründen zu wollen (siehe Video). Das halte ich nun absolut für kontraproduktiv, und es wird die regierenden Roten Socken freuen! Nochmals eine Spaltung! Erst springt der Lucke von der AfD ab, was man verkraften könnte, und dann noch eine rechte Partei? Das wäre gleichbedeutend mit Bedeutungslosigkeit der konservativen Opposition. Warum muß man sich denn immer aufsplittern? Warum kann man nicht seine Kräfte bündeln, auch wenn man nicht mit jedem Programmpunkt einverstanden ist?"

    Dem stimme ich vollends zu. Auf keinen Fall eine neue Partei. Die AfD ist völlig ausreichend. In Dieser müssen alle Stimmen GEBÜNDELT werden. Die AfD muß jetzt nur mal ein paar Knaller-Aktionen durchführen um wieder mehr aufzufallen.

    Ich stelle mir gerade STÜRZENBERGER als KOPF der AfD vor, mit PETRY ( gleichberechtigt ) an seiner Seite. Ich glaube das wäre der OBER-KNALLER. An der Spitze braucht man einen Krieger mit dem Herz eines Löwen der völlig angstfrei ist und der besser reden kann als jeder Andere. Stürzenberger eben. Wer sonst??? Oder kommt plötzlich ein NOCH BESSERER aus dem NICHTS??? Kann ich kaum glauben.

    FUSION. AfD und die FREIHEIT. Worin unterscheiden die sich??? In Nichts. Ein paar kleine Unstimmigkeiten werden halt abgeklärt.

  8. 8

    @ Lisje Türelüre aus der Klappergasse 6#

    Sie also sind der Zensor?

    MM: Sie wollen also eine Mäßigung meiner Ausdrucksweise? Damit sind SIE doch viel eher der Zensor als der von Ihnen gescholtene Kommentator... Oder?

    Zu Ihrem Vorschlag: es gibt genügend Autoren, die in Ihrem Sinn vorsichtig formulieren. Das Ergebnis: Diese werden kaum gelesen. Und sind den Linken damit auch egal. Ist es das, was Sie vorschlagen? Eine Unterwerfung unter das Meinungsdiktat der political correctness?

    Ich versuche in meiner Ausdrucksweise, die Verhältnisse klar,kompromisslos - und wenn es sein muss - auch polemisch zu kritisieren. Ein Land, das vor dem Abgrund steht, dessen Bevölkerung ganz akut durch einen Völkermord seitens der Machthaber bedroht ist, braucht keine Warner der leisen Töne... wie Sie es offenbar priorisieren.

  9. 9

    Der M. Mannheimer ist ja auch schon ewig ganz vorne mit dabei.

  10. 10

    MM: Meine Glückwünsche dazu!!! :-)))
    Es brodelt in Deutschland - lange wird's nicht mehr dauern.

    Und zum Thema Spende: Ja, wird mal wieder Zeit. Bin aber gerade im Urlaub (Zypern), habe meine TAN-Liste nicht dabei.
    Aber nach der Rückkehr: Unbedingt!!! 🙂

  11. 11

    Klasse! Kaum jemand hat diesen Erfolg so verdient wie Mannheimer. Ich kenne ihn seit Beginn. als er noch seine Artikel auf PI verfasst hatte. Es waren damals noch Essays - die die Islamkritik in Deutschland mit fundamentalen Infos über den Islam und und die Islamisierung Europas belieferten.

    "Eurabia", "Abrogation", "Der Islam als Sieger des westlichen Werterelativismus" und andere seiner hervorragenden Werke waren damals konkurrenzlose Aufklärungsarbeiten.

    Zu "eagle1":

    Ihr Kommentar (Nr.2) ist nun wirklich völlig daneben. Mannheimer hat Ihnen dazu in gewohnt klarer Form geantwortet.

  12. 12

    Auch von mir meine herzlichsten Glückwünsche. Man selber liest ja auch gerne auf einem Blog als Stammleser (wie ich), der nicht nur ausgezeichnet ist, sondern dazu auch noch erfolgreich.

  13. 13

    In den holländischen und deutschen Medien gibt es nicht einen einzigen Artikel über die Petition oder über die Person Morad almuradi ... Ente

    Die Seite "Opposition24" ist übrigens bekannt dafür Geschichten zu erfinden .. Lügenpresse, Lügenpresse 🙂

  14. 14

    @ MM - Kommentar 8 #

    Wenn ich von Mäßigung der Ausdrucksweise spreche, dann meine ich nicht die des Artikelschreibers, sonder die mancher Kommentatoren. Hatten Sie selbst nicht neulich einen "Nettikette"-Aufruf gestartet und um Selbiges, nämlich Nettikette gebeten?
    Oder erinnere ich mich da falsch.

    MM: Nein, da erinnern Sie sich richtig. Schade nur, dass Sie das in Ihrem Kommentar nicht so klar und unmissverständlich geschrieben haben. Diesbezüglich gebe ich Ihnen daher vollkommen recht: Die Koemmentatoren sind für den qualität des blogs mindestens ebenso verantwortlich wie der Blogbetreiber selbst. Nichts für ungut daher - und genießen sie den Tag. Ihr MM 🙂

    Ich bezog mich möglicherweise unverständlich ausgedrückt oder ungenau adressiert auf die Passage:
    "Linke und moslemische Radikale scannen seine Texte nach politisch inkorrekten Passagen akribisch durch und erstatten massenhaft Anzeigen wegen "Volksverhetzung" oder "Beleidigung einer Religion""
    aus dem oben vorgelegten Text.

    Ich mag manchem hier vielleicht nicht zusagen, aber ich frage bewußt zurück, wenn mich jemand hier für falsch erklärt.
    Das würde ich wenn dann dem Blogmaster, also in dem falle MM selbst überlassen.

    Sollten Sie also immer noch dieser Ansicht sein, daß die Mitbloggerin zu Recht schießt, übrigens ohne die geringste Begründung, dann bin ich hier wirklich falsch.

  15. 15

    eagle 1 (2) ...

    "Seine Ausdrucksweise mäßigen"?

    Warum nicht gleich türkisch od.arabisch schreiben?
    (um diese "pöhse Nahzie-Sprache" nichtmehr zu benutzen!)

    S o n s t . n o c h . w a s ???

    PS.
    Ich verstehe einigermaßen türkisch u.könnte geradezu
    kotzen über DAS was diese "Mitbürger" auf ihren Moslem-Blogs
    so alles von sich geben - unbeanstandet, versteht sich!

    Also B I T T E !

  16. 16

    PS. (an eagle 1)

    Ist dein richtiger Name zufällig " Soner Sanlitürk " (aus Wiesbaden)?

    MM: Eagle hat das Missverständnis geklärt. Seine Kritik bezog sich auf den kommentarbereich! also bitte: FRIEDEN unter meinen Kommentatoren. Wir sitzen alle im selben Boot...

  17. 17

    Was nun?
    Sich an die Nettikette halten - oder nicht und PC-Klagen provozieren.

  18. 18

    Kammersänger # 15

    Lieber Kammerjäger!

    Mache doch mal den Versuch und zeige Deinerseits

    doch mal die Türken an.

    Mal sehen was raus kommt.

    Ich bin gespannt !

    +++++

    Man kann sich auch eloquent ausdrücken.

    Man muss nicht Türkenarsch schreiben.

    Man schreibt einfach türkische Gesäßöffnung.

    Oder man schreibt nicht das türkische Arschloch.

    Man kann schreiben: Die türkische Gesäßöffnung.

    Wir wissen dann alle was gemeint ist.

  19. 19

    Herzlichen Glückwunsch zu den vielen Lesern.

    Frage: Warum machen Sie ,werter Herr M.Mannheimer aus den vielen Texten denn kein Buch? Das bringt auch Geld und klärt die Leute auf. Die wären eventuell für ein Manuskript sogar dankbar!

    http://antaios.de/

    MM: Danke der Nachfrage. Darüber denke ich schon lange nach. Der Hauptgrund, warum ich es noch nicht getan habe, ist: Bücher werden wesentlich weniger gelesen als kurze und knappe Artikel.Ein Sachbuch etwa ist schon dann ein Renner, wenn es 4.000 mal verkauft wird. Von diesen 4.000 werden vielleicht 500 Bücher gelesen, der Rest - wenn überhaupt - nur überflogen.

    Mein Ziel ist jedoch die maximale Verbreitung meiner Artikel. Und von denen bringen es einige auf millionenfachen Abruf. Das ist eine utopische Zahl bei Büchern.

  20. 20

    Schon OK. Bei uns allen liegen die Nerven eben derzeit etwas blank.
    Wen wunderts.

    Ja, wir sitzen alle in einem Boot und das ist jetzt genauso überfüllt wie die Schaluppen auf dem Mittelmeer, die aus Afrika zu uns schippern.

    München platzt aus allen Nähten.
    Dauernd Tatütata, und Notarztwägen und Polizei auf den Straßen. Wußte gar nicht, daß der 1. Schultag medizinisch so gefährdend ist. Ob die Schüler bei uns reihenweise in Ohnmacht fallen, wenn sie bei der Einschulung ihre 15 zusätzlichen neuen Mitschüler zu Gesicht bekommen?

    Oder sinds die hyperventilierenden Mütter, die zu Hause wie Dominosteinchen umkippen, wenn sie feststellen, daß jetzt bei Jahn-Arnselm in der Klasse gar nicht mehr Mathe unterrichtet wird, sondern die neue Lehrerin für Transgender ebenfals Trans ist?

  21. 21

    "Mein Ziel ist jedoch die maximale Verbreitung meiner Artikel. Und von denen bringen es einige auf millionenfachen Abruf. Das ist eine utopische Zahl bei Büchern."
    -------------------
    Ja und Nein. Ist erst mal ein Buch von Ihnen Draußen, dann klicken die Leute auch hier, weil die Neugier dann da ist!

    Denken Sie bitte an:
    Kirsten Heisig: das Ende der Geduld

    oder

    Akiff Irincci: Deutschland von Sinnen

    Vonn Sarrazin gar nicht zu reden!

    Ich würde 19,95,- für ein Taschen-Buch von Ihnen zahlen Punkt!

    🙂 Ein Buch gibt man auch an andere Familienmitglieder oder echte Freunde weiter!

  22. 22

    Übrigens,ja klingt makaber,aber:

    Ein Buch bleibt auch wenn der Autor nicht mehr ist. Aber ein Blogg wird dicht gemacht und kaum von jemandem weitergeführt!

  23. Bernhard von Klärwo
    Mittwoch, 16. September 2015 0:04
    23

    OT

    BERLIN. Der Vorsitzende des Berliner Landesverbands des Deutschen Journalistenverbands (DJV), Bernd Lammel, soll jahrelang für die Stasi gespitzelt haben. Dies berichtet der Rundfunk Berlin Brandenburg (RBB) unter Berufung auf Dokumente der Stasi-Unterlagenbehörde.

    Demnach soll Lammel ab 1984 unter dem Decknamen „IM Michael“ für die DDR-Staatssicherheit spioniert haben. Als Reisekader habe er Kontakte zu westlichen Medienorganisationen, Journalisten und Fotografen gehabt und entsprechende Informationen weitergegeben. Lammel wies die Vorwürfe gegenüber dem RBB zurück.

    Erst vor kurzem war bekanntgeworden, daß drei von sechs Vorstandsmitgliedern des DJV in Sachsen-Anhalt ebenfalls in Stasi-Tätigkeiten verwickelt gewesen sein sollen. Der Journalistenverband hatte daraufhin eine lückenlose Aufklärung der Vorwürfe versprochen. (ho)
    https://jungefreiheit.de/kultur/medien/2015/neue-stasi-verdacht-beim-journalistenverband/

  24. Bernhard von Klärwo
    Mittwoch, 16. September 2015 0:14
    24

    OT

    BETTINA RÖHL
    15.09.2015
    Der Justizminister setzt Facebook unter Druck, private Zensur-Polizisten gegen „Hass- Kommentare“ in Stellung zu bringen. Ein ungutes Unterfangen...
    http://www.rolandtichy.de/kolumnen/bettina-roehl-direkt/die-anmassung-des-heiko-maas-wird-grenzenlos/

  25. Bernhard von Klärwo
    Mittwoch, 16. September 2015 0:26
    25

    BETTINA RÖHL:

    (Seite 2)

    ""...Viele Menschen können sich gegen Mobbing-Attacken nicht wehren und der Staat lässt sie im Stich. Man denke an bestimmte Jugendportale, in denen die übelsten, krassesten, menschenverachtensten Inhalte an der Tagesordnung sind und kein Maas und keine Göring-Eckardt haben sich eingeschaltet. Und gegen das, was sich Menschen im Internet antun, wirkt das, was Göring-Eckardt vorliest wie direkt aus dem Mädchenpensionat importiert (da „zuckt“ die „Faust“). Mit welcher Selbstverständlichkeit Göring-Eckardt ihre Hassmails als ganz selbstverständlich rechts kategorisiert erstaunt. Derlei Töne hört man genauso aus dem linken Lager, in dem es auch Menschen gibt, die mit der Flüchtlingspolitik höchst unzufrieden sind.

    Und es gibt einen Zusammenhang: Wenn öffentlich in einer im Moment angespannten Situation diskutiert wird, dass Terroristen unregistriert gleich mitzuwandern, dann muss das nicht jedem gefallen und das muss auch nicht jeder schweigend in seinem Kämmerlein aussitzen. Ex-Bundesinnenminister Friedrich attestiert der Regierung, dass sie die „Kontrolle über das Land“ verloren hat und der amtierende Justizminister und auch andere Politiker und Medien jagen Facebook-Rüpel. Was hindert Frau Göring-Eckardt gegen Mails, die sie als rechtswidrig empfindet, den Rechtsweg notfalls bis zum Bundesverfassungsgericht zu gehen?

    Und damit kommt man dann automatisch zu einem sehr ernsten Punkt, der die geballte Aktion des Justizministers und der Regierung und der gesamten politischen Klasse sehr alt aussehen lässt, wirklich sehr sehr alt.
    Wieviele Enthauptungen wurden auf Facebook schon geteilt?

    Jeder Dussel weiß, dass die organisierte Kriminalität internetbasiert ist, sowohl hinsichtlich Durchführung als auch hinsichtlich Vertuschung als auch hinsichtlich Beutesicherung- und das gilt für jede Kriminalitätsform. Auch der real existierende Dschihad, zu welchem, wie oben ausgeführt, hierzulande aufgerufen werden darf, bedient sich von der Planung der Tat über die Durchführung, Aufzeichnung und Vermarktung der Tat des Internets. Und bei allen Kriminalitätsformen und bei allen Kriegen und Bürgerkriegen und Glaubenskriegen und Terroraktionen sind immer auch Facebook und Co. ganz vorne mit dabei.

    Wieviele Enthauptungen, Verbrennungen, Steinigungen, Ertränkungen sind allein im letzten Jahr, ohne, dass der Justizminister einen Finger krumm gemacht hat, ins Netz gestellt und bei Facebook geteilt worden? Zur Wiederholung: Wieviele solche Inhalte sind ohne, dass die Göring- Eckardts, die Bundesregierung oder die politische Klasse auch nur einmal mit der Wimper gezuckt hätten, verbreitet worden und das mit einer bereits erkannten Sogwirkung für junge Nachahmer und mit welchem Schaden für Kinder, die das zufällig sehen?

    Auch Hass-Attacken von Terroristen auf ganz Europa und den ganzen Westen stehen seelenruhig im Netz. Ist diese mörderische „Fremdenfeindlichkeit“ der Terroristen zum Wohlgefallen der Bundesregierung oder warum schweigt sie so beredt.

    Jedenfalls will Herr Maas eine deutsche Sauerpolizei, die, so scheint es, auf eine selektive Wahrnehmung geeicht ist.

    Viele Hassbeiträge gegen den Westen sind allerdings auch auf Deutsch verfügbar, Herr Bundesminister, und immer auch auf Facebook zu besichtigen und anzuhören. Auch Hass-Predigten hierzulande auf „ausländisch“ werden auf Facebook verbreitet. Und die Kommentare und Videobotschaften dazu und das duldet die Bundesregierung seit eh und je in einer Weise, dass man logischerweise davon ausgehen muss, dass die Bundesregierung ein Interesse an dieser Hasswelt hat, die sie sowohl im realen Leben als auch bei Facebook bekämpfen müsste.

    Wieviel Reaktion auf solche Videobotschaften im Netz in den von Ihnen gehassten Hasskommentaren liegt, kann man vielleicht nur schwer abschätzen. Aber die Untätigkeit der Bundesregierung, die kraft Amtes die höchste Garantenstellung hat, die es hierzulande gibt, ist zu einem überbordenden Problem geworden. Viele Hass-Kommentare richten sich hilflos gegen Ausländer oder Flüchtlinge, obwohl erkennbar ist, dass sie gegen die Bundesregierung und alle anderen Verantwortlichen gemeint sind. Damit kommt man zu dem Begriff der Fremdenfeindlichkeit. Da braucht die Bundesregierung Nachhilfe. Semantisch fällt die ganze politische Klasse und fallen auch alle Medien und sonst am öffentlichen Diskurs Beteiligten auf die Vokabel „Fremdenfeindlichkeit“ herein. Die Vokabel begründet eine Einbahnstraße in den Hirnen der Verwender. Wenn zum Beispiel unter den Flüchtlingen, die mehrheitlich keine Flüchtlinge, sondern Zuwanderer sind, Menschen verschiedener Ethnien, die noch wenige Stunden im Lande sind, unter Ausübung von Straftaten aufeinander losgehen. (Suhl), (Gießen),dann ist das für den Bundesjustizminister oder die Bundesregierung offenbar irrelevant und gut so.

    Tatsächlich handelt es sich um Fremdenfeindlichkeit, die Vertreter der einen Ethnie streiten sich mit den Vertretern der anderen Ethnie. Auch religionsbedingte Streitigkeiten unter gerade eben eingereisten Menschen, die nicht ausnahmsweise zu beobachten sind, sondern häufig, sind in diesem Zusammenhang hervorzuheben.
    Bundesregierung braucht Nachhilfe beim Thema Fremdenfeindlichkeit

    Feindseligkeiten deutscher Menschen mit deutschem Hintergrund gegen nicht deutsche Menschen sind nicht immer fremdenfeindlich motiviert, aber sie können fremdenfeindlich sein, was nicht gut ist. Aber Feindseligkeiten von Fremden gegenüber Deutschen können auch fremdenfeindliche Motivationen haben, denn für die Fremden, die hierher kommen, sind die Deutschen fremd. Sie müssen präziser nachdenken, Herr Maas.

    Damit kommt man abermals zum nächsten Punkt, wie viel Fremdenfeindlichkeit von Deutschen gegenüber Fremden gibt es. Und wieviel Fremdenfeindlichkeit von Fremden gegenüber Deutschen gibt es. Würden Sie da mal die Statistiken veröffentlichen? Auch die Statistiken, die bewusst gar nicht erst angefertigt werden? Würden Sie da die Karten so offen legen, dass sich ein klares Bild ergibt. Fremdenfeindlichkeit ist kein exklusiv deutsches, quasi genetisch festgelegtes Alleinstellungsmerkmal.

    Integration, die schon gescheitert ist, mit unkontrollierter neuer Zuwanderung weiter zu erschweren, hat nichts mit gekonnter Politik zu tun. Und irgendwelche Beruhigungspillen und Verschleierungsaktionen machen die Sache nicht besser, sondern verschlimmern sie.

    Apropos verschlimmern. Die offenbar für grenzenlos und allmächtig gehaltene Legitimation im Kampf gegen Rechts verführt manche Menschen dazu, das zu bewirken, was zu bekämpfen sie vorgeben.

    Das Gefährliche an der konzertierten Hass-Offensive der Bundesregierung ist die Stärkung des Denunziantentum einerseits, aber noch viel gefährlicher ist andererseits die Aktivierung von Selbstzensur in den Köpfen der Menschen und die funktioniert fatal gut.""
    http://www.rolandtichy.de/kolumnen/bettina-roehl-direkt/die-anmassung-des-heiko-maas-wird-grenzenlos/2/

  26. 26

    BvK ...

    Ob sich dieser maaslose Heiko auch mal "Indyblödia"
    vornimmt? Der Blog für Linke "nützlichen Idioten" -
    auf DEM tagtäglich asoziales, kriminelles Verhalten
    propagiert wird? ... Wohl kaum!!! Denn dann hätte er
    WIRKLICH 'ne Menge zu tun - aber DAS will er wohl nicht!
    Anweisung von Oben! (worauf man Einen lassen kann!)