Pegida-Partei? AFD UND PEGIDA DÜRFEN NICHT GEGENEINANDER ARBEITEN, SIE MÜSSEN ZUSAMMENARBEITEN!

Gemeinsam stark

Nicht gegeneinander, sondern miteinander kämpfen

Ja, ich habe als erster Publizist bereits im November 2014 vorgeschlagen, dass Pegida eine Partei werden sollte. Doch damals hatten wir noch die Lucke-AfD. Heute aber ist Lucke geschasst, und die AfD mit Petry die wohl derzeitig schlagkräftigste alternative Partei in Deutschland. Daher sind die Zeichen aus Dresden, aus der Pegida nun eine eigene Partei zu machen, verheerend. So werden die Stimmen der deutschen konservativen Wähler unnötig gesplittet. Um eine paar Rechenbeispiele zu bringen: Angenommen, Afd und Pegida-Partei bekämen bei der nächsten Bundestagswahl jeweils 4,9 Prozent der Stimmen. Sie hätten dann zusammen zwar 9,0 Prozent, jedoch kein einziges Mandat im Bundestag. Ein anderes Beispiel: Angenommen, AfD bekäme 20 Prozent der Wählerstimmen, die Pegida wieder 4,9: Dann wären knapp 5 Prozent der konservativen Wahlstimmen verloren. Einigkeit unter den Konservativen ist also angesagt. Und kein Parteiensplitting. Oder um es noch deutlicher zu sagen: Wäre ich ein Führungsoffizier des Verfassungsschutzes mit dem Auftrag, die neokonservative Bürgerbewegung zu zerschlagen bzw. zu lähmen, dann würde ich alles tun, Pegida dazu zu bewegen, sich als Partei zu gründen.

Michael Mannheimer, 15.9.2015

***

Von Patriotische Plattform, 15. September 2015

AFD UND PEGIDA DÜRFEN NICHT GEGENEINANDER ARBEITEN, SIE MÜSSEN ZUSAMMENARBEITEN!

Mit großer Sorge haben wir, der Vorstand der Patriotischen Plattform, zur Kenntnis genommen, daß gestern in Dresden auf der Pegida-Demonstration die Gründung einer eigenen Pegida-Partei verkündet wurde.

Wir haben uns von Beginn an für ein Bündnis von AfD und Pegida stark gemacht. Wir sind bei den ersten Demonstrationen in Dresden mitgelaufen, wir haben andere aufgerufen mitzulaufen und haben für Pegida geworben, wo wir nur konnten. Wir mußten dafür Angriffe, Anfeindungen und Nachteile hinnehmen, und wir haben trotzdem nicht aufgehört, Pegida zu unterstützen. Pegida hat das auf die Straße gebracht, was die AfD in der Politik und Sarrazin in der Publizistik verkörpert: den entschlossenen Widerstand dagegen, daß Deutschland sich abschafft. Dafür gebührt Lutz Bachmann höchster Dank.

Leider mußten wir dann beobachten, wie die AfD-Sachsen und Pegida sich mehr und mehr voneinander entfernt haben. Wenn es nötig war, haben wir Kritik geübt, wie etwa an der unsinnigen Pegida-Abspaltung von Kathrin Oertel, und haben auch unsere eigene Partei nicht verschont.

Mindestens ebenso unsinnig wie damals der Spaltungsversuch aber ist jetzt die Gründung einer eigenen Pegida-Partei, die sich als Gegnerin der AfD begreift! Das spielt nur unseren Feinden in die Händen, und die heißen weder AfD noch Pegdia.


Einschub von Michael Mannheimer:

Auch 90 Prozent der PI-Wähler haben sich klar gegen eine Pegida-Partei zum jetzigen Zeitpunkt ausgesprochen.

Unten: Das Ergebnis auf PI am 15.9.2015, 19:25 MEZ

Pegida-Partei_und_AfD__Katastrophal__-_Politically_Incorrect


Die AfD ist in der Pflicht, sich um ein gutes Verhältnis zu Pegida zu bemühen und sich jeder Einmischung in innere Pegida-Angelegenheiten künftig zu enthalten! Ebenso aber sollte Pegida das Potential patriotischer Politik in diesem Land nicht schwächen. Pegida bringt Woche für Woche mehrere tausend Menschen in Dresden auf die Straße – aus einem solchen Erfolg resultiert eine patriotische Verantwortung, dieses Potential sinnvoll zu gestalten, anstatt es zu spalten!

Wir richten uns an die Verantwortlichen höchstpersönlich: Lutz Bachmann und Tatjana Festerling auf der einen, Frauke Petry auf der anderen Seite, nehmen Sie Vernunft an und werden Sie sich Ihrer Verantwortung fürs Vaterland bewußt! Lassen Sie die Vergangenheit ruhen und reichen Sie sich die Hand!

Der Vorstand der Patriotischen Plattform

http://patriotische-plattform.de/blog/2015/09/15/afd-und-pegida-duerfen-nicht-gegeneinander-arbeiten-sie-muessen-zusammenarbeiten/


 

Tags »

Autor:
Datum: Dienstag, 15. September 2015 19:19
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: AfD, Pegida u.a. Widerstandorganisationen

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Kommentare und Pings geschlossen.

31 Kommentare

  1. 1

    Genau den von Mannheimer formulierten Gedanken hatte ich auch, als ich auf PI las, dass Bachmann eine Pegida-Partei gründen wird. War da der Verfassungsschutz im Spiel?

    Um ehrlich zu sein: Ich glaube, dass dem so ist. denn ich verfolge seit Jahrzehnte die aktivitäten der VerfSchutzes etwa bei der Unterwanderung der NPD, der Republikaner oder auch der AfD. Ziel war und ist immer die Lähmung dieser Parteien.

  2. 2

    ohohoh..Stasi …ick hör dir trapsen…..

    Wieviel Geld hat Bachmann für die Gründung einer Pegida-Partei angeboten bekommen? Ist die Linkspartei/SED nicht die MIT ABSTAND reichste Partei der Welt? Mit ihrem dem DDR-Volk gestohlenen Milliarden, von denen angeblich niemand weiß, wo diese geblieben sind?

  3. 3

    Dass Pegida eine eigene Partei gründen will, ist die Rettung für Merkel und ihre Handlanger. Menschenskinder, seid vernünftig, zusammen seid ihr stark, jeder für sich kann nur durch Verzettelung verlieren. Frau Dr. Petry MUSS mit Pegida Fühlung aufnehmen, denn die Ziele sind gleich. ,,Unsere“ Dummheit“ und die Aufspaltung der patriotischen Parteien (die sich alle zusammenschließen sollten) garantieren einen Misserfolg, dann wird gejammert, und Merkel und Co. lachen sich ins Fäustchen.

    Natürlich gibt es Animositäten, natürlich stimmt man nicht in Allem überein, aber haben die ,,großen“ Volksparteien nicht auch FLÜGEL, Also respektiert Flügel und ,,fliegt“ mit mehreren. Aber wer liest schon diesen Vorschlag – wer hört darauf. Jeder will mit seiner Partei BOSS werden – und da gehen sie hin die Träume – und alle bleiben bedeutungslos. AUFWACHEN!!!

  4. 4

    Mannheimers Vorwort und der vorliegende Artikel der „Patriotischen Platform“ bringen es auf den Punkt. Genau meine Meinung – und die meiner beiden Kollegen, mit denen ich diese Meldung soeben diskutiert habe.

    Es gibt nur einen Gewinner dieser Parteiengründung: Angela Merkel. Istb es das, was bachmann will?

  5. 5

    Wegen der 5 % Hürde haben Sie recht Herr Mannheimer! Das hat den Nachteil, das manche nicht motivieren lassen, da Sie selbst die Afd zu liberal halten. Damals bei der Pegida Demo habe ich <ihnen gesagt, ich wähle Sie trotzdem. Mittlerweile habe ich das Gefühl, das die AfD vieles von der FPÖ annimmt. Deshalb muß ich meine damalige Aussage über das Thema zu liberal zum Islam überdenken!

  6. 6

    Die AfD muss weiterhin das Steckenpferd bleiben, wenn es um die Wahlen und den Einzug in die Parlamenter geht. Ansonsten ist eine breite Front aus unterschiedlichen Bündnissen nur begrüßenwert solange jeder davon erkennt, dass wir alle am selben Strang ziehen! Sich gegenseitig die Butter vom Brot zu nehmen wäre in der jetzigen Situation das Fatalste was es gibt! Ich (bin schon AfD-Mitglied) wäre durchaus bereit, mich in beiden Parteien zu engagieren, so lange die Aufgabenteilung klar definiert ist. Dann können wir uns gerne auch noch die Freiheit, BiW, ProNRW, die REPs und sogar die NPD ins Boot nehmen, wenn es dem gemeinsamen Ziel nützt.

  7. 7

    PEGIDA sollte, nein muß die PARTEILOSE Basis für alle patriotischen/nationalen Menschen bleiben. Aber PEGIDA sollte mit der jetzigen AfD kooperieren.

    Nix einzuwenden, wenn Pegidas in die AfD eintreten! Das stärkt beiden den Rücken!

    Siehe der Achtungserfolg von Frau Festerling mit ,ich glaube 10% ,bei der Bürgermeisterwahl! Wie sah es dagegen „im Westen“ am Wochenende mit den Wahlergebnissen aus? Großes Grübeln.

  8. 8

    Bitte alle bei t-online reinsehen, bevor die Kommentare verschwunden sind. Merkel hat gesagt:
    Dies ist nicht mehr mein Land….Komemntare ansehen !

  9. 9

    Nur der lose Zusammenschluß bringt die Menschen auf die Straße! Eine Partei hat Satuten die nicht alle ansprechen und sich dann zurück ziehen!
    Pegida Partei darf nicht kommen!
    Aber, das Zeil welches gesetzt wurde ist 2016, bis dahin muß die BRiD sich aufgelöst haben.

  10. 10

    Anstatt alle Patriotischen Kräfte zu EINEN wird gesplittert. Bachmann hat ja hervorragende Kontakte zum Spiegel. Und wer besitzt die Medienrechte in Deutsches Bundesland, ja genau die AMIS. Der Bachmann ist ein U-Boot der Amis. Und auch wenn mich jetzt alle für Verrückt halten, die Petry ist es auch.

    Nur Björn Höcke ist für mich noch Glaubwürdig. Der hat von Anfang an gesagt Grenzen Dicht. Und 51% AFD = 100% Abschiebung. Und deswegen versucht man ihn Medial fertig zu machen.

  11. 11

    @Päckchen: Ein beispielloser Shitstorm gegen Merkel. Selten so etwas erlebt.
    Zum Thema: Pegida sollte es tunlichst unterlassen eine eigene Partei zu gründen. Jede Stimme zählt. Der AfD Stimmen zu klauen bringt niemandem etwas. Pegida steht für den Erhalt unserer Kultur, unseres hart erarbeiteten Wohlstands und gegen Islamisierung. Zu anderen politischen Themen Stellung beziehen zu müssen könnte außerdem kontraproduktiv sein.

  12. 12

    Es müssen dann aber Stimmen-Zähl-Beobachter zugelassen werden! Das muss streng organisiert werden!
    Mit PEGIDA sympathisieren mehr klar denkende Menschen als wir zu Kundgebungen sehen. Viele werden von mehreren Seiten eingeschüchtert, beschimpft (von Medienkonsumenten oder in Kirchengemeinden!), tätlich bedroht oder ausgegrenzt. Ganze Berufsgruppen trauen sich dort nicht hin wegen der Gefahr gefilmt zu werden und am nächsten Tag im Internet am PRANGER zu stehen.
    ABER IN DER WAHLKABINE DÜRFEN SIE , KÖNNEN SIE !!!
    Also bitte gründet eure Partei! PEGIDA ist nicht nur eine BÜRO-PARTEI ! Sie ist eine Partei des Volkes. Mit mehr Anhängern als gedacht.

  13. 13

    aber man dreut sich das mal rechts Bewegung überhaupt reinkommt…und wie so in perteiprogramm dann aussieht ohne da der linke Dreck durchdreht..samt schwarz hanz klar…

  14. 14

    Zu meinem Kommentar 9

    meinte Axel Springer Verlag.

    Siehe hier, er sagt es selbst

    https://de-de.facebook.com/KenFM.de/photos/a.402486811582.184264.352426141582/10152456299511583/

  15. 15

    Die AfD hat sich als Verräterpartei zu erkennen gegeben und ich bin mir sicher, daß das ganze noch verbliebene Geschmeiß im Vorstand der AfD von der CDU kontrolliert wird und beizeiten die Maske fallen lassen wird.
    Das trojanische Pferd Lucke hat sich relativ schnell enttarnt.
    Aber das kapitalistisch-faschistische CDU-Regime wird nicht so doof gewesen sein, nur EIN trojanisches Pferd zu installieren.
    Einer Petry, einer von Storch oder einem Gauland traue ich keinen Millimeter über den Weg!
    Falls AfD und die Pegida-Partei wirklich im selben Gewässer fischen und sich so schaden, habe ich eine ganz einfache Lösung:
    Soll sich doch die AfD auflösen und der Pegida-Partei anschließen!

    https://killerbeesagt.wordpress.com/2015/09/15/pegida-legida/

  16. 16

    Fragender OT

    Hat nun unser Minister im Wahrheitsministerium Erfolg gehabt?

    Facebook : Der Dislike-Button kommt

    http://www.computerbase.de/2015-09/facebook-der-dislike-button-kommt/

    Ich bin nicht beim Fratzenbuch und lehne den Scheiß ab.

  17. 17

    Eine Staatsform, die dazu führen kann, daß das Volk vernichtet wird, gehört vernichtet.

  18. 18

    Jetzt müssen nur noch DF und afd zusammen kommen

  19. 19

    @Mama 18.

    „Jetzt müssen nur noch DF und afd zusammen kommen“

    GENAU. Nachdem BREMSER Lucke weg ist, ist DAS jetzt villeicht sogar möglich. Das gäbe noch mehr gebündelte Prozente. Der Parteiname AfD sollte aber auch dann auf jeden Fall erhalten bleiben. Verbindet man mit diesem Parteinamen doch 12% Ergebnisse.

  20. 20

    Offener Brief von Generalmajor a.D. Gerd Schultze-Rhonhof an Angela Merkel

    https://helmutmueller.wordpress.com/2015/09/14/offener-brief-von-generalmajor-gerd-schultze-rhonhof-an-angela-merkel/

  21. 21

    Diese typisch deutsche ‚Vereinsmeierei‘ grenzt schon
    am Lächerlichen.
    Warum kann man denn ein Haus nicht gemeinsam renovieren?
    Wie wir es dann später einrichten, dafür ist dann immer
    noch Zeit genug! ………… Aber zuallererst muß mal
    der Müll raus!!! ( SO geht Renovierung!)

  22. 22

    Über die White Genocide Agenda in den USA, massiv vorangetrieben in den Medien und in der gesamten Gesellschaft (englisch, aber gut verständlich):
    „The Marxist Matrix – Hour 1“:

  23. 23

    Will Lutz spalten ?
    Nur gemeinsam können sie es schaffen .

    Auch wenn ich gegen die Parteiengewurschtel bin .
    Weil Parteien unser Land kaputt gemacht haben . Diese Parteien denken nur an sich und die Partei

  24. 24

    Bachmann bekam ein Angebot seine Weste rein zu

    waschen.

    Und das war es dann.

    Die vorherige Dame bei Pegida hat sich ja auch

    hinterher den Islamos angebiedert.

    Es stinkt nach Verrat !!!

  25. 25

    Mit den Zahlenbeispielen haben Sie recht, MM.
    Aber dann muss man erst mal den „Wahlergebnissen“ der Lügenpresse glauben.
    Ich tue das nicht, die lügen auch bei anderen Dingen.
    Und: ich halte Wahlen in Deutschland mittlerweile für eine Farce.
    Ist meine Meinung.

  26. 26

    MartinP …

    Eine ‚Re G I E R ung‘ welche es sich „leisten“ kann,
    ein ganzes Volk zu vergewaltigen – dürfte wohl kaum
    moralische Bedenken haben „angeblich freie“ Wahlen zu
    fälschen! (zu „t ü r k e n“ wäre wohl passender)

    Bin sicher D A S passiert schon seit Jahrzehnten!

  27. es geht auch einfach anders
    Mittwoch, 16. September 2015 11:20
    27

    Auf die Straße = Gut
    Eine neue Partei = nicht Gut
    Jede Partei für uns arbeitend wird über kurz oder lang untergehen, oder bleiben weil sie auch zur Politik gegen das Volk mutiert, wetten.

  28. 28

    Anita,
    MartinP
    Kammerjäger
    es geht auch einfach anders

    Ich sehe es genauso wie ihr !

    =============

    Parteien machen alles zunichte. Das haben bereits vor über 100 Jahren helle Köpfe erkannt.
    ES GEHT AUSSCHLIESSLICH UM MACHT !
    Ich habe vor einiger Zeit ein Video gesehen, worin das eines der Themen war.
    Werde vllt. das Gespräch in Buchstaben übertragen und hier reinsetzen.

    Da es mehrere solcher Probleme bereits vor hunderten von Jahren gab, zeigt mir deutlich, daß die Menschheit aus Fehlern der Vorfahren nicht klug wird ! Es ist zum Mäusemelken.

    Und weil es um MACHT geht, sind sich die Gruppen/Parteien, die gleiche Ansichten und Interessen haben, nicht einig.

    ES IST EINZIG UND ALLEIN EIN MACHTGERANGEL, WIE WIR ES BEI ALLEN PARTEIEN UNSCHWER ERKENNEN.

  29. 29

    Übrigens soll Bachmann sehr gute Connections zum Axel-Springer-Verlag haben.

    Kai Dieckmann (BILD) ist Transatlantiker.

    http://www.spuelgel.de/pegidakenfm2/

  30. 30

    Keep Cool,

    das wird es nicht geben. Warum auch?

    Tatjana Festerling kann ich sehr gut verstehen, denn ihr wurde von den Luckisten und besonders dem damaligen Landesvorstand SH und Ulrike Trebesius böse mitgespielt.

    Die sind nun aber alle in Brüssel und dort politisch kaltgestellt.

    Das Problem „Partei“, wenn es denn als ein Problem wahrgenommen werden sollte, ist kein wirkliches.

  31. 31

    @Blutaar
    Fand den Shitstorm auch „Weltklasse“. Im übrigen gebe ich Ihnen zur „Pegida-Partei“ 100% recht.
    Aber: Wenn’s dem Esel zu gut geht, geht er aufs Eis. Schönen Abend