FINIS GERMANIAE: Das Ende Deutschlands

Finis Germaniae

Der folgende Artikel ist eine der besten mir bekannten Analysen zur Frage, wie es dazu kommen konnte, dass wir Deutschen die heutigen katastrophalen politischen Zustände haben, die wir vor allem im totalen Zerfall der demokratischen und geistigen Sitten unserer großen Kulturnation zu sehen bekommen. Das Werk der 68er, die den großen sozialistischen Traum ewigen Glücks in einer vaterlandslosen und multikulturellen Gesellschaft träumten, sowie das Totalversagen des deutschen Konservatismus haben unser Land ethnisch, demokratisch und kulturell an den Rand des Abgrunds geführt. Nie in seiner 1500jährigen Geschichte war der Fortbestand Deutschlands derart gefährdet wie heute. Doch der folgende Beitrag darf nicht zum Fatalismus führen. Im Gegenteil. Er soll jeden Deutschen, dem sein Land lieb und teuer ist, dazu bringen, seine Heimat mit allem zu verteidigen, was er hat. Und wenn es sein muss, mit seinem Leben. Denn nichts wäre verwerflicher und feiger, als die kulturellen und menschenrechtlichen Errungenschaften unserer Ahnen kampflos dem Feind preiszugeben!

Michael Mannheimer, 19.9.2015

Aus dem Inhalt:

  • Katrin Göring-Eckardt plaudert im Bundestag frohgemut davon, dass dreißig Prozent aller Kinder in Deutschland bereits einen Migrationshintergrund hätten.
  • Die Bundespressekonferenz gleicht regelmässig nicht einmal mehr einer Satireveranstaltung, sondern eher einem Seminar für Situationskomik und groteske Peinlichkeiten
  • Der Deutsche wird zugepflastert mit immer neuen Vorschriften, Verboten, Ausführungsbestimmungen und Gesetzen
  • Der Deutsche lässt sich seine politische Geschlechtsumwandlung per Gender-Mainstreaming weitgehend widerspruchslos gefallen
  • Der Souverän, der er eigentlich sein sollte, hat sich souverän entschieden, lieber zu bleiben, was er seit eh und je gewesen ist: Ein obrigkeitshöriger Untertan.

***

Von Max Erdinger, 11. September 2015

FINIS GERMANIAE

Deutschland hat fertig, hätte Giovanni Trapattoni wahrscheinlich gesagt. In England hält man die Deutschen offenbar für durchgeknallt, für eine Hippie-Nation, in der Wunsch und Wille alles sind, die Realität aber eine lästige Nebensächlichkeit. Ungarn, Slowaken, Russen und Tschechen zweifeln am Geisteszustand der Deutschen.

Völlig zu recht. Ein Interview, das die Kanzlerin in der Schweiz gegeben hat, bestätigt das. Angela Merkel hält Angst generell nicht für einen guten Ratgeber – und der Angst vor einer Islamisierung Deutschlands begegne der Deutsche am besten dadurch, dass er fleißig zur Kirche gehe und sich zum Christentum bekenne, so die Kanzlerin. Als ob das einen Moslem von irgendetwas abhalten würde.

Katrin Göring-Eckardt plaudert im Bundestag frohgemut davon, dass dreißig Prozent aller Kinder in Deutschland bereits einen Migrationshintergrund hätten und dass sie dabei „die Ossis noch gar nicht mitgezählt habe“. Der notorische Oppermann und sein Kollege Gabriel von der SPD schwadronieren von einer halben Million vornehmlich islamischer Neubürger, die das Land alljährlich verkraften könne, Heiko Mass,ebenfalls SPD, fordert die Zensur mißliebiger „Asylkritik“ in den sozialen Netzwerken, ganz so, als ob sich auch nur einer derjenigen, die sich gegen die Invasion Europas durch junge, kräftige Männer ohne Frauen und Kinder oder Alte, gerne vom Balkan, gegen das Asylrecht ausgesprochen hätte.

Ob man das Asylrecht bewahren, oder ob man es abschaffen will, spielt dieser Tage keine Rolle mehr. Wer nicht in jedem Flüchtling einen potentiellen Asylanten erkennt, zählt zum rechten Pack. Wer rechtes Pack ist und wer anständiger Bürger sein darf, – darüber befinden die Durchgeknallten aus der Politik und die ihnen hörigen Medienbüttel. Die Parteien haben sich den Staat zur Beute gemacht, wie der Staatsrechtler Hans Herbert von Arnim schon vor zwei Jahrzehnten bemerkte. Es stört den Deutschen bis heute nicht.

Die Bundespressekonferenz gleicht regelmässig nicht einmal mehr einer Satireveranstaltung, sondern eher einem Seminar für Situationskomik und groteske Peinlichkeiten aller Art. Der einzige Trost, zumindestens für die ganz Hartgesottenen, besteht darin, dass der Bundespresse-Wahnsinn wegen der Palästinenserin Sawsan Chebli, einer Sprecherin des Auswärtigen Amtes, wenigstens optisch sehr ansprechend ist. Dem zarter Besaiteten vergeht angesichts des versammelten Narrenhaufens dort allerdings trotz einer Sawsan Chebli die Lust auf Geschlechtsverkehr. Angesichts der demografischen Krise der Deutschen ist das sozusagen das Tüpfelchen auf dem i. Ganz Deutschland ist ein einziges Irrenhaus, ausgespäht und bespitzelt vom großen Verbündeten, was angesichts der aktuellen Flüchtlingsinvasion bereits Schnee von gestern geworden zu sein scheint. Die NSA hat jedenfalls ihren Platz in der Hitparade der Schlagzeilen verloren. Aktuell – aktueller – am aktuellsten … nichts ist so alt wie die Zeitung von gestern.

Symptome

Die Deutschen arbeiten für den Staat. Im Jahr 2015 hatte sich der Steuerzahlergedenktag, der Tag also, ab dem der deutsche Steuerzahler in die eigene Tasche wirtschaftet, bis in den Juli verschoben. Im Klartext bedeutet das, dass er mehr als 50 Prozent seines Einkommens beim Staat abliefert. Die Gesamtsteuereinnahmen des Staates werden 2015 bei etwa 650 Mrd. Euro liegen. Der Deutsche erträgt es ohne Murren.

Und weil er es ohne zu murren erträgt, kommt aus den Reihen derer, die er für seine Volksvertreter zu halten gewillt ist, bereits die Forderung nach neuen Steuererhöhungen zur Finanzierung der Invasion. Der Deutsche wird zugepflastert mit immer neuen Vorschriften, Verboten, Ausführungsbestimmungen und Gesetzen, er erträgt die Erhöhung von Bußgeldern für Verstöße gegen Kokolores jedweder Art mit stoischem Gleichmut und in vermeintlich lichten Momenten entdeckt er, dass angesichts der bestehenden Verbote etwas ungerechtfertigterweise noch nicht verboten worden ist – und fordert prompt ein weiteres Verbot. Wegen der Gleichheit aller Verbote vor seinem Herrn.

Der Deutsche lässt sich seine politische Geschlechtsumwandlung per Gender-Mainstreaming weitgehend widerspruchslos gefallen und obwohl dieses totalitäre Umerziehungsprogramm alljährlich mit 1,3 Mrd. Euro seines eigenen Geldes vorangetrieben wird, weiß der Großteil der Deutschen noch nicht einmal, worum es sich bei Gender-Mainstreaming überhaupt handelt.

Der Souverän, der er eigentlich sein sollte, hat sich souverän entschieden, lieber zu bleiben, was er seit eh und je gewesen ist: Ein obrigkeitshöriger Untertan. Als solcher nimmt er auch hin, dass seine Infrastruktur verfällt, obwohl er Rekordsummen beim Staat abliefert. Aber er hat eine Meinung zu allem, besonders dann, wenn es sich um eine allgemein akzeptierte, also zulässige Meinung handelt. Er möchte gerne mit „Herr und Frau Demokrat“ angeredet werden. Ansonsten gilt: Man darf alles, nur erwischen lassen darf man sich nicht – und – Gehe nicht zu deinem Fürst, wenn du nicht gerufen wirst.

Ursachen

Johannes Willms, ehemals Kulturkorrespondent der Süddeutschen Zeitung in Paris, hat in seinem Buch „Die deutsche Krankheit“ Ursachenforschung zur Mentalität des deutschen Volkes betrieben.

Für wesentlich hält er die Zeit zwischen dem Westfälischen Frieden 1648 und der Reichsgründung unter Bismarck 1870/71, die Periode also, in welcher der Dichter & Denker seinen Ursprung hat und die Innerlichkeit zur allgemeinen Befindlichkeit avancierte. Etliche Generationen lang sind die Deutschen einem Gefühl der Machtlosigkeit den vielerlei Obrigkeiten in der Kleinstaaterei gegenüber ausgesetzt gewesen, – international angesichts der Großmächte Frankreich und Großbritannien sowieso – , so dass der Rückzug ins private Glück fast zwangsläufig erfolgte.

Diese Haltung wurde kultiviert. Die „verspätete Nation“ war dann fast zwangsläufig revanchistisch, ist im Ersten Weltkrieg gründlich und im Zweiten infernalisch baden gegangen, so dass der Rückzug ins unpolitische Private, beispielhaft zu betrachten in den Heimatfilmen der Fünfziger Jahre und der Konzentration auf die Mehrung des persönlichen Wohlstands während der Wirtschaftswunderjahre einer Grundhaltung entgegenkamen, deren bewährter Ursprung bereits 300 Jahre in der Vergangenheit lag.

Das war dann in etwa der allgemeine „Mindset“, den die sehr politischen ´68er vorfanden – und der es ihnen ermöglichte, praktisch ohne auf nennenswerten Widerstand zu stoßen, ihre Agenda voranzutreiben. Der Deutsche war an den Ansichten und Plänen dieser „Spinner“ nicht sonderlich interessiert. Er nahm sie einfach nicht ernst.

Und das erweist sich heute als fatal. Dutschke sprach von einer „revolutionären Revolution“, einem gesellschaftlichen Umformungsplan, der allein wegen der anzusetzenden Dauer der Transformation bisher ungesehen war. Dutschke veranschlagte nicht weniger als dreißig Jahre, eine ganze Generation also. Günter Gaus hat ihn damals stundenlang interviewt. Hätte sich von der apolitischen Bourgeoisie damals eine nennenswerte Zahl dafür interessiert, wären damals bereits alle Alarmglocken angegangen Der Alarm blieb aber aus.

Wer sich heute mit den damaligen Publikationen der Frankfurter Schule, mit Horkheimer, Habermas, Marcuse et al beschäftigt, erkennt die Gegenwart in diesen Publikationen sofort. Und er erkennt, wo die Realität vom ursprünglichen Plan abgewichen ist – und außerdem, warum sie abweichen musste. Man vergleiche die Forderung von Heiko Maas, SPD, Bundesjustizminister nach Zensur von „asylkritischen Äußerungen“ in den sozialen Netzwerken mit Marcuses Forderung nach einer „repressiven Toleranz“.

Die eingangs geschilderten Symptome, die das deutsche Volk zeigt, sind allesamt dem Umstand geschuldet, dass ein an sich unpolitisches Volk von einer sehr politischen Minderheit in Geiselhaft genommen worden ist, die heute das gesamte Denken diktiert. In der ihm eigenen, apolitischen Bequemlichkeit übernimmt der Deutsche dieses Denken kritiklos und erklärt es lakonisch mit dem Zeitgeist, mit dem Fortschritt, dem Lauf der Dinge, dem man sich eben nicht entgegenstellen kann, oder, um dem Ganzen den Geschmack einer fundierten, eigenen Meinung zu geben, nicht entgegenstellen soll.

Vorbild

In einem politischen Sinne sind die Deutschen tatsächlich unzurechnungsfähig, um den Begriff „geisteskrank“ zu vermeiden. Sie haben sich von einer extrem zielstrebigen Minderheit, die am Ziel der Schaffung des Neuen Menschen arbeitete, die Demokratie in eine Illusion von Demokratie verwandeln lassen, ohne es überhaupt zu bemerken. Wie Franz Josef Strauß im Bundestagswahlkampf 1980 treffend bemerkte, wurden Begriffe mit anderen Inhalten gefüllt und dann – nicht ohne Erfolg – als Wurfgeschosse gegen die bestehende Ordnung verwendet. Strauß mahnte damals, dass der Kampf um die Sprache wesentlich sei für die geistige Selbstbehauptung. Heute können wir sehen, wie recht er damit hatte.

Das Deutsche wurde peu a peu derartig umgestaltet und reglementiert, dass man es zum eigenständigen Denken schlechter verwenden kann, als je zuvor. Die Diskriminierung, die Unterscheidung also, wurde im allgemeinen Verständnis zur Herabsetzung. Der Chauvinismus, der eigentlich nichts anderes ist, als die Überzeugung, einer in einer bestimmten Hinsicht überlegenen Gruppe anzugehören, wurde im allgemeinen Verständnis zu einem generellen Gedankenverbrechen, da es nach der gültigen Gleichheitsdoktrin keine überlegenen Gruppen zu geben hat – und wenn es sie zehnmal gibt.

Der Nationalsozialist wurde zum Rechten – und so sprachlich und gedanklich als Inbegriff des Bösen zum extremen Gegenteil des folglich guten Linken. Deswegen reden Linke von Nazis und nie von Nationalsozialisten. Auf diese Weise verschwindet der Sozialist im Nationalsozialisten. Absoluta wie die Gerechtigkeit und die Freiheit wurden relativiert und unterteilt in soziale Gerechtigkeit, Geschlechtergerechtigkeit, Rassengerechtigkeit usw.usf. – oder aber sie wurden pluralisiert. Die Freiheiten haben mit Freiheit aber nichts zu tun, weil sie Erlaubnisse sind und weil Erlaubnisse einen voraussetzen, der die Macht hat, welche zu erteilen. Wer Freiheiten als existent akzeptiert, der akzeptiert seinen Herrscher.

Die Demokratie selbst wurde sprachlich abgeschafft, indem man plötzlich von demokratisch-demokratischer-am demokratischsten sprach, ganz so, als ob „demokratisch“ steigerungsfähig sei. Der Beispiele gibt es hunderte mehr, wie Manfred Kleine-Hartlage in seinem großartigen Buch „Die Sprache der BRD“ eindrucksvoll nachweist.

Der Deutsche, dergestalt an seinem Geiste verstümmelt, ist schlicht nicht mehr in der Lage, sich zu verteidigen. Geistig nicht – es fehlen ihm die Begriffe. Moralisch nicht – es fehlt ihm die Moral. Militärisch nicht – es fehlt ihm die Armee. Das ist der Zustand der Deutschen und ihres Landes. Zu besichtigen ist dieses vollkommen durchgeknallte Volk zur Zeit an Bahnhöfen, wo es mit Stofftieren, bunt mit Herzchen bemalten Schildern und Luftballons diejenigen freudig willkommen heißt, die für den letzten Akt in diesem Drama sorgen werden. Sie wissen einfach nicht mehr, was sie tun. Sie sind im wahrsten Sinne des Wortes nicht mehr von dieser Welt.

Quelle:
http://journalistenwatch.com/cms/finis-germaniae/


Tags »

29 Kommentare

  1. 1

    Wer dieser autorassistischer Merkel gglaubt samt dieser dummen blöden C-Prteien ist selbst schuld..Die umvolkung ist gewünscht und gewollt so von allen Drecks-Parteien im BT.

  2. 2

    Noch nie in der Geschichte Deutschlands haben

    Verantwortliche sich so gefreut, daß es vielen

    moslemischen Invasoren so gut geht.

    Nicht nachvollziehbar

    +++++

    Und dann immer die Lügerei mit der Demographie!

    Wenn wir die jungen deutschen Familien mehr

    fördern würden, dann würden auch mehr zu Kindern

    sagen und nicht zur Engelmacherin gehen.

  3. 3

    Eine Islamisierung findet nicht statt?..ha ha ha..
    Aber was wird unter den Mohammedanern gepredigt ?
    Die Gefahr ist größer als angenommen Höre es an!

  4. 4

    Freiheit. Dieses Wort war immer mein erster Vorname, und auch der von Schiller und Mozart.

    Was wäre ich der glücklichste Mensch auf Erden, wenn wir an der Spitze unseres Landes Deutschland ein solches Prachtweib hätten wie Marine Le Pen. Man lege sich nur einmal 5 Minuten ruhig hin und überlasse sich der Vorstellung, was wäre, wenn sie anstelle von Merkel unser Land leiten würde. Was für Reden hätten wir gehört in den letzten 10 Jahren! Und was für Taten wären uns erspart geblieben!

    https://www.youtube.com/watch?v=XVkTcGcPLW8
    Marine Le Pen – Full Address and Q&A (English Subtitles)

    „Wir säßen nicht in diesem Loch……“ Zitat: Carl Orff, „Die Kluge“

    Stattdessen:
    Palliativpolitik mit NLP-Hypnosetricks. Unsere große Traumwandlerin im Kanzleramt.

  5. 5

    Das Volk weiß inzwischen wer das wirkliche Pack ist…Eigene Nase fassen..nicht nur Sigg Popi und iM Erika..

  6. 6

    @ 3#

    Lasset se nur schwätze. Sie sind derart unterbelichtet, daß sie nur diese eine Option haben, einfach immer weiter an dasselbe Koran-Interpretations-Gefasel zu glauben. Bei unseren Konvertiten ist es noch etwas schwergradiger, diese psychotische Trauma. Wurzellosigkeit verstärkt den Schwachsinn, da die Nährstoffe nicht mehr bis hinauf in die Blätterkrone gesaugt werden können.

    Ich finde Putin da wesentlich unterhaltsamer:
    http://new.euro-med.dk/20150804-putin-zu-erdogans-botschafter-sagen-sie-ihrem-diktatorprasidenten-er-kann-zum-teufel-gehen-und-ich-werde-erdogan-in-syrien-ein-groses-stalingrad-machen.php
    “Dann sagen Sie Ihrem Diktatorpräsidenten, dass er mit seinen ISIS Terroristen zum Teufel gehen kann, und dass ich in Syrien ein ‘Großes Stalingrad’ für Erdo?an machen werde, und seine saudischen Verbündeten sind genauso bösartig wie Adolf Hitler”

    Gut, der Wladimir.

  7. Bernhard von Klärwo
    Samstag, 19. September 2015 14:15
    7

    @ Klabautermann #2

    Vorsicht!

    Von den ersten Abtreibungswellen in Westdeutschland(„Westl. Besatzungszone“) der Jahre 1970 bis 1990 profitierten finanziell in erster Linie niedergelassene männl. Gynäkologen. Gynäkologinnen gab es kaum welche, außer ganz wenige, aber sehr konservative, damals mit „spießig“ verunglimpft.

    Diese Herren „Doktoren“, nicht jeder Arzt hat bekanntlich einen Doktortitel, nahmen Abtreibungen in ihren Praxen vor, bei schwierigeren Fällen in kleinen Krankenhäusern die es damals noch in jedem Städtchen oder größeren Dorf gab. In diesen Krankenhäusern hatten diese Ärzte Belegbetten oder einen befreundeten Arzt. Mancher dieser Abtreibungsärzte wurde reich, mancher aber auch gestürzt, wenn er Minderjährige behandelt, Frauen über Risiken einer Abtreibung nicht aufgeklärt hatte oder zu hoch bei Krankenkassen abrechnete. Das ging dann durch die lokalen Zeitungen.

    Es profitierten aber auch die westdeutschen rot-grünen Genossen(Männer). Gerade sie, die sich als Frauenversteher u. Emanzipationsfreunde aufspielten, waren mehrheitl. hartgesottene Kinderfeinde. Sie wollten berufstätige Frauen, die sie jederzeit auswechseln konnten, ohne nachher für eine Nur-Hausfrau u. -Mutter zahlen zu müssen. Damals gab es in westdeutschen Provinzstädten, selbst mit 85000 Einwohnern selten mehr als 4 Kindergärten, davon höchstens ein städtischer, Kindertagestätten gar keine.

    Damals maoistisch versifft, von Beruf Schwesternhelferin u. Erzieherin, hatte entsprechend nur Bekannte aus dem sozialen u. medizin. Bereich. Ich weiß Bescheid!

  8. 8

    Manfred Kleine-Hartlage: Funktion linker Ideologie im bestehendem Herrschaftssystem

    https://www.youtube.com/watch?v=zuuJ9LPBL8E

    Schön, daß man mal wieder was von ihm hört.

  9. Neues Deutschland???
    Samstag, 19. September 2015 14:33
    9

    Das war und ist von den („Be)freiern“ so intendiert gewesen, und die Briten müssten einen Luftsprung machen ob des Aufgehens der Saat der Zerstörung Deutschlands…

    Wem die Hintergründe der völkerrechtswidrigen Machenschaften wirklich am Herzen liegt, schaue sich doch bitte unser neues Video an:

  10. Bernhard von Klärwo
    Samstag, 19. September 2015 14:41
    10

    Betr. Gender

    Viele Deutsche haben vom „Dschenderwahn“ noch gar nichts mitbekommen oder meinen, es werde nichts so heiß gegessen, wie gekocht.

    Viele Deutschen können sich einfach nicht vorstellen, daß man solche teuflischen Pläne haben könne oder sie gar umzusetzen gedenke.

    Viele Deutsche meinen, Gender scheitere an der Praxis u. am gesunden Menschenverstand. Sie haben noch nie gehört, daß es dafür Lehrsessel an Unis u. Mio. Fördergelder gebe, ums Volk mit Genderwahn zu impfen oder gar mittels Gesinnungsgängelei u. -kontrolle hineinzuprügeln.

    Viele Deutsche meinen einfach, Gender sei eine überspannte Modeströmung, die von alleine wieder abebben würde: Abwarten u. Tee trinken.

    Die Genderisierung läuft stückweise, bis der Frosch merkt, daß er erhitzt wird, ist sein Tod nicht mehr aufzuhalten.

    Apropos hineinprügeln

    Die einflutenden Moslemmassen werden den Deutschen den Genderwahn schon wieder aus dem Leib prügeln: 1000 Peitschenhiebe, Steinigung oder Rübe ab.

    Bislang lief auch die Islamisierung Deutschlands scheibchenweise u. ich dachte, wir Islamkritiker hätten noch viel mehr Zeit, um aufzuklären.. Die gegenwärtige Moslemflut beschert uns jedoch den „Großen (islamischen) Sprung nach vorn“…

    ++++++++++++++++++

    „“Großer Sprung nach vorn … war der Name für eine von Mao Zedong initiierte, von 1958 bis 1961 laufende Kampagne, bestehend aus mehreren einzelnen Initiativen, die den zweiten Fünfjahresplan (1958–1962) der Volksrepublik China ablösen und übertreffen sollte. Mit Hilfe dieser Kampagne sollten die drei großen Unterschiede Land und Stadt, Kopf und Hand sowie Industrie und Landwirtschaft eingeebnet, der Rückstand zu den westlichen Industrieländern aufgeholt und die Übergangsperiode zum Kommunismus deutlich verkürzt werden…““
    https://de.wikipedia.org/wiki/Gro%C3%9Fer_Sprung_nach_vorn

  11. 11

    Die Willkommens-Stofftiere der BRD, sind von allen guten Geistern verlassen. „Von dieser Welt“ sind sie allerdings, da
    man sie uneingeschränkt auf den Bahnhöfen dieser Welt
    antrifft.

    Sie haben sich entschieden als Stofftier durch diese Welt
    zu wandeln, weil sie ganz tief in sich spüren: Ich ertrage
    im Grunde die Realität nicht. Glasaugen, durch die man
    nur rosarot sieht, erschweren den klaren Blick überdies.

    Im aufrechten Gang, ist ein Stofftier ebenfalls ungeübt,
    da es, setzt man es in eine Ecke in sich zusammenklappt.

    Die Ohren sind zugenäht, also bleibt den knuddligen
    Tierchen die Wahrheit erspart. Schreit es doch am
    Ende des Bahnsteig’s ganz laut: Willkommen, mein
    edler Herr…ohne zu wissen was es tut…

    Nun jeder Teddybär, wird irgendwann seinen Inhalt
    preis geben müssen, siehe da, was finden wir vor?
    Stroh, nichts als Stroh, der ganze Kerl besteht förmlich
    aus demselben Material. Amen

  12. 12

    Hier ein kleiner Vorgeschmack auf den kommenden Bürgerkrieg.

    Szenen sind in Deutschland aufgenommen und sind ECHT.

  13. 13

    Solche Beiträge mögen zwar richtig sein, dürfen aber nicht zum Fatalismus führen. Solange wir leben, müssen wir dagegenhalten, es geht immer noch um unsere Kinder, unsere Enkelkinder und die Zukunft Deutschlands.

    https://rundertischdgf.wordpress.com/

  14. 14

    Also ich sehe mich Jedenfalls nicht so. Ich bin bereit für dieses Land zu kämpfen (NICHT FÜR DIE BESATZER, einschliesslich Regierung). Und wie mich gibt es Viele. Sie fallen nur in dieser Masse nicht auf. Und die an den Bahnhofen mit Luftbballons wurden meines Wissens dafür bezahlt. Ich sehe zwei Dinge:

    1. Wohlstand hat das gemacht was ist
    2. Die Repressionen der Besatzungszone „BRD“.

    Und der Kesselnsteht unter Druck. Bis jetzt haben die Repressionen funktionieren können, man hatte kaum Zeit, Geld gür Ernährung, oder Karriere usw. Das wird sich jetzt Ändern. Nehmen sie den Deutschen noch mehr weg: ich garantiere, es wird heftigst knallen. Ich habe diese Entwicklung an mir psychisch selbst beobachtet. Die künstliche Matrix bricht auf, die Politik macht sich nicht mal mehr die Mühe das Aufrecht zu erhalten. Und während ich früher tendenziell eher „ängstlich“ war, bin ich nun bereit für die Sache – unsere Sache – zu kämpfen. Ich sehe das also als einen psychischen Prozess an, dem Keiner entkommt. Nehmen Sie den Menschen ihre heiligen Güter Haus Auto, usw (Mamon) weg, was bleibt dann, als gnadenlose Erkenntnis, was Realizät ist. Das System der NWO ist das worüber wir hier sprechen und die jetzt zum Totalabschlag ausholt, um die ganze Welt zu „diesem Deutschland“ das Sie beschreiben, zu machen.

    Es wird jetzt Eskalationsstufen geben, schaun wir was passiert, wenn die alte Welt samt Finanzen sich verabschiedet und die Bürgerkriege losgehen. Totalvernichtung alles Deutschen? Nein glaub ich nicht: vorher passiert die Totalvernichtung der völlig durchgeknallen Realitätsentfremdung besonders der linken Gutmenschen, die NOCH mediale Unterstützung haben. Das wird sich rapide ändern wenn es uns ans Leben geht.

    Ich bin bereit. Auch war ich bei der Bundeswehr: ich bin bereit für unser Land zu kämpfen, so verwirrt es ist, für die Freiheit auch von ganz Europa, gegen die faschistische Knechtschafft von pathologischen paar wenigen Menschen in Firm von Konzernen und Kartellen.

    Ich hoffe Viele denken wie ich, auf geht’s, die Zeichen stehen auf Sturm. Und wer dafür verantwortlich ist und warum wissen immer mehr.

    Gitt schütze Euch, Europa im bald beginnenden Freiheitskampf. Raus aus der Nato, raus aus der EU, Amis und englivhe Soldatennraus, politische Verräter auch usw.

    Es muss erst ganz schlimm werden (Aufwachen), bevor es besser werden kann. Und das wird es, nicht Aufgeben. Gibt es keinen Wohlstand mehr wird uns das auch vereinen, es ist in unseren Genen, es war nie weg, NIE, es schlummert.

    Einzig ein Atomkrieg in Europa den Washington sicher gerne möchte, vermute ich doch stark, ja das ist hoffnungslos. Dabei ist wichtig, dass Russland weiterhin so besonnen bleibt.

  15. 15

    Durch die Invasion und die Invasoren werden wir

    2 Jahrtausende zurückgeworfen.

    Steinewerfer und Aufstand gab es schon zu Zeiten

    von Jesu.

    Hat sich was geändert.

    Der Europäer schon.

    Die Araber werden und können sich nicht ändern.

    Wir alle müssen jetzt sofort daran gehen Grenzen

    zu errichten und wir müssen bereits sein diese

    auch zu verteidigen.

    Für unsere Frauen.

    Für unsere Kinder.

  16. 16

    „20 Asylwerber traten in Hungerstreik: Sie fordern 2.000 Euro netto Taschengeld“ ( pro Monat ).
    http://www.unzensuriert.at/content/0018779-20-Asylwerber-traten-Hungerstreik-Sie-fordern-2000-Euro-netto-Taschengeld

    „Die Flüchtlingskrise hat viele Gesichter. Ein besonders hässliches bekommen derzeit die Kärntner zu sehen. In St. Kanzian am Klopeinersee traten 20 Asylwerber in Hungerstreik: Sie fordern 2.000 Euro netto pro Monat Taschengeld und statt der Fremdenkarten, die ihnen als Asylwerber ausgehändigt werden, einen richtigen Reisepass. Dieser Vorfall am Mittwoch geht aus einem Polizeiprotokoll hervor. Der Obmann der Kärntner Freiheitlichen, Christian Ragger, bezeichnete diese Aktion als „unverschämte Forderung“, die zeige, dass manche damit spekulierten, den Sozialstaat ausbeuten zu können.“

    „Ja sicher doch“. Jetzt fangen diese INVASOREN völlig an zu spinnen. So mancher Rentner der 45 Jahre gearbeitet und eingezahlt hat bekommt evtl. nur 900.- und diese ASYLBETRÜGER wollen 2000.- pro Monat. Alleine für diese dreiste Forderung muß man dieses PACK ( das WIRKLICHE Pack Herr G. ) sofort ABSCHIERBEN.

  17. 17

    Schön, daß man mal wieder was von ihm hört.

    Hä? Diese Video stammt aus dem Jahre 2012! 🙂

  18. Bernhard von Klärwo
    Samstag, 19. September 2015 17:56
    18

    KRANKHAFT ÜBERSTEIGERTE XENOPHILIE

    FÜR FREMDE IST UNS NICHTS ZU TEUER, weder unsere Kosten, Lebenszeit, Arbeitskraft, elektrische, körperliche u. geistige Energie!

    Eitle Gutmenschinnen nähen für heilige Fremdlinge:

    „Ein Kissen für jedes Flüchtlingskind“

    Wenn das der Islamgott sieht!!! Denn wer Tiere u. Menschen erschafft, also abbildet, ist ein Konkurrent, Kritiker, Besserwisser, also Feind des islamischen Schöpfergottes Allah…

    „“Bärchen, Papageien, kindliche Figuren. Sabina Rüther (49) legt zwei Stoffballen aufeinander und sagt: „Wir fanden das Nichtstun unerträglich.““, AUF DEUTSCH: WIR HABEN UNS GELANGWEILT, GELL!

    VON DEN 400 SPORTHALLEN-BESETZERN IN GT SEIEN CA. 80 KINDER(bis 14 J.?), daher nähten die Deutschen 240 bunte Kinderkissen. Und wie man auf dem Foto sieht, sind die Hobbynäherinnen glücklich, fühlen sich wichtig u. damit ist ja alles gut! 😛
    http://www.die-glocke.de/lokalnachrichten/kreisguetersloh/guetersloh/Ein-Kissen-fuer-jedes-Fluechtlingskind-25e123e0-bddd-44da-bc9c-6bd68031df42-ds

    +++ALTE SPORTHALLEN FÜR DEUTSCHE GESPERRT –

    +++NEUE SPORTHALLEN VON FREMDEN BESETZT!

    „“Gütersloh(GT) (din) – „Wir haben Bochumer Verhältnisse“, sagt Schulleiter Friedhelm Rachner scherzhaft – und wird dann sogleich wieder ernst. Seit vergangener Woche ist die alte Sporthalle des Evangelisch Stiftischen Gymnasiums (ESG) gesperrt. Rachner: „Sicherheit ist das A und O.“

    In einer Sporthalle der Gräfin-Imma-Schule in Bochum waren im Juli währen der Sommerferien Deckenteile heruntergefallen. Daraufhin hatte die Ruhrgebietsstadt insgesamt 34 Turnhallen aus den 70er- und 80er-Jahren mit einer ähnlichen Deckenkonstruktion vorsichtshalber gesperrt. Das ESG hat dort auch evangelische Geschwisterschulen…

    Die Sporthalle wird für den Schulsport und von Vereinen genutzt. „Wir werden nicht so viel Unterrichtsausfall haben“, so Rachner. In der neueren Halle an der Herzebrocker Straße stünden zwei Flächen zur Verfügung, und bei guten Wetter könne das Freigelände genutzt werden. Lediglich sechs bis acht Stunden Sportunterricht müssten ausfallen. Die Vereinssportler, etwa die Tischtennisspieler des GTV, müssen ausweichen.

    Damit wird das Hallenangebot in Gütersloh vorübergehend zusätzlich verknappt. Die Sporthallen in GT-Spexard und GT-Friedrichsdorf sind auf absehbare Zeit nicht nutzbar, weil sie als Notunterkünfte für jeweils knapp 200 Flüchtlinge dienen…““
    http://www.die-glocke.de/lokalnachrichten/kreisguetersloh/guetersloh/ESG-Sporthalle-vorsichtshalber-gesperrt-24b858f4-1100-46ac-91a0-aababfac5ca2-ds

  19. 19

    immer mehr erkenne ich, dass hinter dem ganzen Geschehen ein finsterer Plan steht. Wenn wir aber um das Ziel, nämlich die geplante NWO wissen, die ja nur aus einem Chaos entstehen kann, weil kein vernunftbegabter Mensch seinen freien Willen freiwillig und widerstandslos für seinen Untergang und seiner Kinder und Kindeskinder abgibt. Da wir aber um das Ziel dieser selbsternannten Elite wissen, können wir auch entgegensteuern. Wie? Pegida ist ein Vorreiter dem sich alle die ihre Heimat und Kultur verteidigen wollen anschließen sollten. Man könnte auch ein Zeichen der Ablehnung setzen, indem man sämtliche Sportveranstaltungen, Kinobesuche, Musikveranstaltungen boykottiert. Den Fernseher habe ich schon lange abgeschalten. Stattdessen hätte man Zeit sich intensiv mit der Geschichte zu befassen und könnte daraus lernen. Unser Verstand ist gefragt und keine Berieselung. Gesunde Nahrung zu sich nehmen, gekauft in regionalen Läden am Ort. Suchet der Stadt Bestes. Vor allem müssen wir wieder zurückfinden zu unseren christlichen Werten und uns nicht von linksgrünverseuchten Genderisten steuern lassen. Denn diese Ideologie führt zum Untergang eines Volkes. Aber Gottes Furcht ist aller Weisheit Anfang. Bete und arbeite, das war unser Wohlstand und Zukunft für unsere Kinder. Aber weil wir 80 % von Muslimen, die nicht arbeiten lebenslang alimentieren auf Kosten unserer Kinder (weil die Steuern, irgendwo muss ja das Geld herkommen so hoch sind, die Frauen nicht einmal bis zum Kindergartenbesuch vier Jahre bei ihren Kindern bleiben können)haben wir dieses Desaster. Unsere christliche Barmherzigkeit wird schamlos ausgebeutet und unsere Toleranz intoleriert. Das was zur Zeit in unserem Lande abläuft ist der raffinierteste Dschhiad aller Zeiten, so wie die Einführung des Euro die raffinierteste Geldentwertung war und ist. So eine Dummheit und Verblödung eines Volkes das einmal zum Land der Dichter und Denker gehörte ist in der Geschichte der Menschheit beispiellos.

  20. 20

    Das Merkel war mir von Anfang an suspekt, eine gutsituierte westdeutsche Familie wandert von Westdeutschland in die marode DDR, wo Tausende DDR-Bürger umgekehrt z.T. unter Lebensgefahr von der DDR nach Westdeutschland wollen und wenn sie an der Grenze verhaftet wurden, von der DDR nach einigen Jahren Knast gegen Devisen an Westdeutschland verkauft wurden. So eine Familie muss politisch nicht richtig ticken.
    Wem haben wir Merkels Kariere zu verdanken? Dem dicken Kohl, der hat sie protegiert. Kohl ist wahrscheinlich der Gedanke , er sei der „Kanzler der Deutschen Einheit“ derart zu Kopf gestiegen, dass er jegliche Sorgfalt bei der Personalauswahl vermissen ließ. Schon die Tatsache, dass die Merkel FDJ-Funktionärin war, hätte ihn misstrauisch machen müssen. Hatte er etwa nicht gewusst, dass die FDJ die „Kampfreserve der Partei“ (nämlich der SED) war? Außerdem war da nicht mal etwas von Stasiverstrickungen ( im Fall Havemann).

  21. 21

    Auf „SAT1“ kommt ja heute der Film zur Lage: „Titanic“ 🙁

  22. Bernhard von Klärwo
    Samstag, 19. September 2015 19:31
    22

    FREMDENFLUT SCHWAPPT ÜBER INDUSTRIELÄNDER

    FLÜCHTLINGE OBDACH ASYL ZUFLUCHT MENSCHEN

    MÄNNER MÄNNER MÄNNER MÄNNER MÄNNER MÄNNER

    FACHKRÄFTE: Mio. Ziegenhirten, Hackbauern u. Schächter dringenst gebraucht!

    17.09.2015
    „“Aus Gästehaus wird Flüchtlingsheim

    Rheda-Wiedenbrück (gl) – Die Westag & Getalit AG mit Sitz in Wiedenbrück stellt zwei firmeneigene Gebäude zur Unterbringung von Asylsuchenden zur Verfügung. Insgesamt können 50 Personen (in jedem Gebäude 25) in den VILLEN MIT PARK(UMBAU 230000EUR) an der Lippstädter Straße 22 und 28 untergebracht werden…

    Eine Entscheidung, inwieweit der EHEMALIGE Max-Bahr-BAUMARKT an der Hauptstraße zu einer Unterkunft für Flüchtlinge hergerichtet werden kann, steht noch aus… 400 Menschen könnten dort Zuflucht(sic) finden.

    BÜRGER BISHER BELOGEN? PLÖTZLICH 60% MEHR FLUTLINGE(Orwellsche Sprachregelung „Gäste“) IN DER TURNHALLE der Osterrath-Realschule:

    Die im August in Betrieb genommene Notunterkunft am Burgweg ist mit ihren 320 Betten voll belegt.
    WIE JETZT? plötzlich 320 STÜCK? BISHER HIESS ES ÜBERALL: Unterkunft für bis zu 200 Menschen, ab Dienstag 11.08.2015, Turnhalle an der Osterrath-Realschule in Wiedenbrück, Burgweg

    Bereits abgeschlossen sind die Umbauarbeiten in der EHEMALIGEN BonifatiusSCHULE in Batenhorst. Nachdem vor wenigen Wochen Kinder und Lehrer dort den buchstäblich letzten Schultag erlebt hatten, übernahmen Handwerker das Regiment. Bis zu 25 Flüchtlinge werden in dem Gemäuer vorübergehend ein Obdach finden.

    Gleich doppelt so viele Personen sollen in das EHEMALIGE St.-Elisabeth-KRANKENHAUS einziehen. Die Kosten für die Renovierung des dreistöckigen Gebäudes betragen offiziellen Angaben zufolge rund 300000 Euro. Diese hat die Stadt Rheda-Wiedenbrück zu tragen. Eine Miete muss die Verwaltung dagegen nicht entrichten. Der Besitzer, der Verein Katholischer Altenhilfeeinrichtungen (VKA), stellt seine Immobilie kostenlos bereit.““ DAFÜR MÜSSEN DIE DETUSCHEN ALTEN FÜR EINEN HEIMPLATZ IRRE VIEL BEZAHLEN u. vor allem lange darauf warten!
    http://www.die-glocke.de/lokalnachrichten/kreisguetersloh/Aus-Gaestehaus-wird-Fluechtlingsheim-aac74b17-4e91-47be-9f39-13dd433238da-ds

    ++++++++++++++++++++++++

    KULTURFREMDES INSCHTRALLALLAH

    +++MONTAG KOMMT DIE FLUT!+++

    Lokalnachrichten » Kreis Gütersloh
    19.09.2015 18:47
    „“Kreisnachrichten Gütersloh

    Flüchtlinge(WIEVIELE? DREI, VIER ODER MEHR?) packen beim Aufbau mit an

    Kreis Gütersloh (mn) – Kabel werden gezogen, Rohre winterfest eingepackt, Waschmaschinen installiert, Bürocontainer eingerichtet: Mit Hochdruck wird in Schloß Holte-Stukenbrock an der Zeltstadt als Notunterkunft für 1000 Flüchtlinge gearbeitet. Die ersten 250 Asylbewerber treffen Montag ein. DANEBEN HAUSEN BEREITS 500 FLUTLINGE IN DER POLIZEISCHULE! DEUTSCHE POLIZISTEN MUSSTEN DAFÜR RAUS.

    Einige Flüchtlinge sind allerdings schon seit ein paar Tagen auf dem sechs Fußballfelder großen Gelände. Sie kommen aus einer Unterkunft in Schöppingen und helfen bei der Einrichtung der Zeltstadt. So wie die vier jungen Männer aus AFGHANISTAN, die am ISLAM-Freitagmorgen Matratzen und Spinde auspackten. DAMIT AUCH ALLES(Lokusse; Gebetsräume) HALAL AUSGERICHTET IST, GELL!

    (…)

    Das Aufbauteam von EHC* hat die Flüchtlinge mitgebracht. „Die sind alle freiwillig hier und helfen gern“, sagt Projektleiter Frederik Köhler von der Bezirksregierung Detmold.

    WETTBEWERB: Wer pampert die meisten Fremdlinge?

    Zusammen mit den 500 Notplätzen in der Polizeischule ist Schloß Holte-Stukenbrock der größte Unterbringungsort für Asylsuchende(ASYL-FORDERER) in Nordrhein-Westfalen…

    In der Mitte des Platzes fallen zwei 600 Quadratmeter große Hallen aus Aluminium ins Auge. Drinnen finden sich je 50 Duschen und Toiletten sowie Waschmöglichkeiten. Die eine Halle ist für Männer, die andere für Frauen.

    +++Wie die technische Ausstattung zu handhaben ist, soll mit Piktogrammen und mehrsprachigen Texten erläutert werden.+++
    http://www.die-glocke.de/lokalnachrichten/kreisguetersloh/Fluechtlinge-packen-beim-Aufbau-mit-an-f193622c-bb18-476b-bcdd-2b73cdf37037-ds

    +++++++++++++++

    IMMERWIEDER GEBUCHT, OBWOHL NICHT GANZ ASTREIN:

    GEWINNLER

    *EHC = European Homecare – Soziale Dienstleistungen

    „“European Homecare ist ein mittelständisches Familienunternehmen,das sich auf soziale Dienstleistungen spezialisiert hat.

    Wir helfen der Politik in ganz praktischer Hinsicht bei der Erfüllung bestimmter Aufgaben, die sich zum Beispiel aus dem Grundrecht auf Asyl ergeben. Dabei versuchen wir, die qualitativ beste Leistung zu den von der öffentlichen Hand vorgegebenen Bedingungen zu erbringen. Deshalb konnte sich European Homecare seit ihrer Gründung 1989 zu einem der effizientesten privaten Dienstleister Deutschlands im Sozialwesen entwickeln.

    Als Familienunternehmen verfügen wir über eine schlanke Verwaltung und kurze Entscheidungswege, so dass wir schnell und flexibel auf die täglichen Anforderungen reagieren und einen Betrieb kostengünstig führen können. Durch unsere Effizienz sind wir in der Lage, verantwortungsbewusst mit öffentlichen Mitteln umzugehen…““
    http://www.eu-homecare.com/

    European Homecare betreut neues Groß-Asyl in Essen – WAZ
    derwesten.de › Städte › Essen
    05.02.2015 – Zuvor war bekannt geworden, dass Flüchtlinge in einem von EHC betriebenen Heim in Burbach brutal misshandelt worden waren.

    EHC lädt Flüchtlinge und ehrenamtliche Helfer zu … – Asyl.de
    asyl.de/…/ehc-laedt-fluechtlinge-und-ehrenamtliche-helfer-zu-gem…
    EHC lädt Flüchtlinge und ehrenamtliche Helfer zu gemeinsamem Sommerfest. „Vielen Dank, Deutschland!“

    EHC lädt Flüchtlinge in die Bärenhöhle ein | EHC „Die …
    ehc-neuwied.de/…/ehc-laedt-fluechtlinge-in-die-baerenhoehle-ein/
    03.09.2015 – Dr. Peter Billigmann. Der Oberligist stellt für jedes Heimspiel der Saison 2015/16 ein Kontingent an Freikarten für Flüchtlinge zur Verfügung.

  23. 23

    Ein wichtiges Dokument, das nicht verloren werden darf. Eine SPD Berufspolitikerin schreit nach Hilfe für München.

    https://rundertischdgf.wordpress.com/2015/09/19/fluechtlinge-in-muenchen-spd-sozialdezernentin-schreit-nach-hilfe/

  24. Bernhard von Klärwo
    Samstag, 19. September 2015 19:51
    24

    @ Ostberliner #20

    1.) IM-ERIKA u. HAVEMANN KANN MAN ALLES GUGELN!

    2.) Ob 1954 die Pastorenfamilie Kasner(Kazmierczak), als sie in die Ostzone „flüchtete“, schon wohlhabend war, wage ich denn doch zu bezweifeln. Ich lasse mich gerne belehren.

  25. schwabenland-heimatland
    Samstag, 19. September 2015 20:26
    25

    Am 26.9.2013 -(das waren noch Zeiten!) genehmigte sich der FocusONline einen interessanten Zustandsbericht über Angela Merkel mit dem Titel: „Die Schwamm Kanzlerin“. Grundtenor,Zitat: warum will niemand mit Angela Merkel in eine Koalition? Weil sie die eiserne Lady der deutschen Politik ist? Mitnichten. Die Kanzlerin wirkt eher wie ein Schwamm, der alles um sich aufgesaugt. Eigene Themen zu setzen, ist für Koalitionäre fast unmöglich.Sie hat alles was links oder rechts ist in sich aufgesogen zu ihrer eigenen Sache gemacht und als politische Plagiate umgesetzt. Qasi seht her- Sieben Jahre ist unter Rot-Grün nichts passiert. Da musste ich erst Kanzlerin werden, damit sich was bewegt“. Allerdings ob nach ihren Vorstellungen dieses „Bewegen“ überhaupt noch Sinn macht nicht für sie sondern für Deutschland ist eine ganz andere Frage. Sie hat sich als lange Zeit in der politischen Sonne als „mächtigste Frau der Welt“ geaalt und verhalten. Inzwischen hat sie sich längst von Deutschlands und Europas Politiker hofiert und gefeiert wie ein charismatischer Guru- einer Art Linksmarxistischer Metamorphose DDR 2.0 – zum Soziopathen des 21. Jht entwickelt. Unfehlbar , unangreifbar. Soziopathen, das kann man unter Verhalternspsychologie nachlesen, sind wahnhaft und glauben buchstäblich daran, dass alles, was sie sagen, Wirklichkeit wird – nur weil sie es sagen! Deshalb sagte nun Merkel in ihrer Wahnvorstellung zur Willkommenskultur ganz im Sinne ihrer politischen und Bürgerlichen Anhänger (und sei es bis in den Tod –bei Soziopathen kommt dies bei deren Anhängerschaft sogar „freiwillig“ häufig vor ) den bemerkenswerten Satz: Wenn ich mich jetzt noch dafür entschuldigen müsste dass, …… dann ist es nicht mehr „mein“ Land!“ Eine ganz typische Reaktion. Soziopathen entschuldigen sich nie. Sie irren nie, sie fühlen sich nie schuldig, sie können sich einfach nicht entschuldigen. Selbst wenn sie nachweislich unrecht hatten, verweigern sie eine Entschuldigung und gehen stattdessen zum Angriff über. Und die Anhänger klatschen weiterhin Beifall, huldigen deren „weisen“ Worte.Hinterfragt wird erst wenn das Kind unabwendbar im Brunnen liegt.
    Siehe:
    http://www.focus.de/politik/deutschland/bundestagswahl-2013/tid-33774/niemand-will-mit-ihr-in-die-koalition-themen-schwamm-merkel-wie-die-kanzlerin-ihren-gegner-die-inhalte-klaut-_aid_1113018.html
    (interessante Titelseiten zu Das Merkel:
    http://www.spiegel.de/fotostrecke/spiegel-cover-mit-angela-merkel-fotostrecke-130239.html

    Dazu passend schreibt nun der Stellvertr. Chefreadakteur vom Cicero Alexander Marguer gestern am18.9.15 einen ergänzenden durchaus treffenden Kommentar mit dem Titel: „die Sprücheklopferin“. Bereitet da etwa jemand seinen Abgang vor?
    Zitat:
    (…) Am 18. September 2005 fand jene vorgezogene Bundestagswahl statt, in deren Folge Angela Merkel Bundeskanzlerin wurde. Zehn Jahre danach, im Spätsommer des Jahres 2015, steht die Frau immer noch an der Spitze der deutschen Regierung – vorerst unangefochten. Vor einigen Wochen diskutierte ihr kleinerer Koalitionspartner, die SPD, sogar darüber, ob es sich lohne, bei der nächsten Wahl überhaupt einen Kanzlerkandidaten aufzustellen. Früher wäre solch eine Frage allenfalls im Kabarett gestellt worden, heute wirft sie ein leibhaftiger sozialdemokratischer Ministerpräsident auf. Auch Europas Staats- und Regierungschefs haben Angela Merkel faktisch als prima inter pares akzeptiert – manche mit Freude, manche mit Unwillen.
    Doch plötzlich ist alles anders.
    Die Flüchtlingskrise, inzwischen auch „neue Völkerwanderung“ genannt, verändert Europa grunderschütternd. Die Vorboten dieses Jahrhundertereignisses waren zwar längst abzusehen, aber jetzt erst beginnt sich die Situation in ihrer ganzen Dramatik zu entfalten. Wir erleben derzeit historische Tage, allenfalls vergleichbar mit dem Fall der Mauer oder den Anschlägen vom 11. September. Nichts wird hinterher noch so sein wie zuvor. Es ist die Zeit für Staatsmänner beziehungsweise für die Staatsfrau aus Deutschland. Die Frau mit dem freundlichen Gesicht. Angela Merkel weiß genau, dass dies ihre Herausforderung ist – daran wird sie von späteren Geschichtsschreibern gemessen werden. Und nicht an der Bewältigung der Spendenaffäre, der Finanzkrise oder an der Eurorettungspolitik, die angeblich ja ohnehin „alternativlos“ war.
    Angela Merkel: die Vernunftpolitikerin zeigt Gefühle
    Jetzt existiert eine Alternative, sie heißt Öffnung statt Abschottung. Und Angela Merkel, die ewige Zauderin, setzt tatsächlich alles auf eine Karte. Wäre es ein Spiel, könnte man sagen, es sei ein Spiel mit höchstem Risiko. Aber es ist kein Spiel, es ist bitterer Ernst. Denn es geht um Menschen, um Existenzen. Es geht um die Leben jener, die jetzt zu uns wollen. Und um die Lebensentwürfe aller, die in Deutschland zuhause sind (!!) . Deren Sorgen sind nur allzu berechtigt: Wie wird sich unser Staat verändern, wenn wir Millionen Zuzüglern eine neue Heimat bieten? Wer diese Frage als kleinbürgerlich-borniert abtut, hat nicht begriffen, wie ein Gemeinwesen funktioniert. Deswegen ist Merkels Überwältigungsstrategie auch so gefährlich, denn es droht eine gesellschaftliche Spaltung. Vielleicht ist sie auch schon da.
    Beinahe zehn Jahre ist Angela Merkel jetzt Bundeskanzlerin – eine Frau, die im zurückliegenden Wahlkampf mit dem Spruch für sich warb: „Sie kennen mich.“ Und mit einem Mal erscheint sie vielen Menschen fremd – in Deutschland, in Europa. Die Vernunftpolitikerin, die bisher jede Situation vorausschauend und kühl zu meistern verstand, zeigt plötzlich Gefühle. Viele mögen das sympathisch finden, vielen macht es aber auch Angst. Zumal Angela Merkel ihren Kurs neuerdings auch noch mit geradezu grotesk anmutenden Ultimaten festlegt von wegen: Unter bestimmten Umständen sei das „nicht mein Land“.
    Die Bundesrepublik ist für die deutsche Bundeskanzlerin demnach nicht „alternativlos“. Wie ist eine derart hochtrabende Ansage zu verstehen? Und das aus dem Munde einer Frau, die vor ein paar Jahren über die derzeit unter Hochdruck ablaufende Multikulturalisierung noch ganz anders gesprochen hat .Da schreibt der Spiegel noch von „absolut gescheitert“. http://www.spiegel.de/politik/deutschland/integration-merkel-erklaert-multikulti-fuer-gescheitert-a-723532.html

    Nun könnte man einwenden, vor dem Hintergrund der Elendsszenarien im Nahen Osten sei eine humanitär begründete Massenzuwanderung ihrerseits alternativlos. Aber dass genau dies nicht der Fall ist, zeigt ja die entsprechende Reserviertheit der meisten anderen europäischen Länder in dieser Angelegenheit. Angela Merkel hat die Flüchtlingskrise zu einer Frage der Moral zugespitzt, genauer gesagt: ihrer eigenen Moral. Denn nicht jeder europäische Staatschef, der dieser Tage vor den Folgen einer gleichsam unkontrollierten Zuwanderung warnt, handelt a priori unmoralisch. Wenn es so wäre, könnte die EU schon per definitionem keine Wertegemeinschaft sein. Das zu behaupten, so weit würde Angela Merkel auch in dieser Situation nicht gehen.

    „Nicht mein Land“ – eine Rücktrittsdrohung?

    Die Sentenz von wegen „nicht mein Land“ kann also nur als Rücktrittsdrohung verstanden werden. Über die Umstände eines Abgangs der ersten deutschen Bundeskanzlerin ist schon viel spekuliert und räsoniert worden, fast immer mit dem Tenor: Sie wird auch da das Heft des Handelns in den Händen halten wollen. Womöglich moderiert sie derzeit ihren Rücktritt an. Für den Fall, dass ihre Partei ihr bei der Bewältigung der Flüchtlingsströme diesmal nicht mehr folgen mag, hätte sie jedenfalls vorsorglich eine historische Legende geschaffen: Rücktritt aus Gewissensgründen. Es wäre die (paradoxe) Krönung der Laufbahn einer durch und durch außergewöhnlichen Politikerin. Ein Fall nicht nur für die Geschichtsbücher, sondern Erbauungsliteratur in Reinform.
    Wenn am Dienstag, dem 22. September, um elf Uhr in Berlin die neue Biografie von Gerhard Schröder vorgestellt wird, dann hält dort eine sehr prominente Person die Laudatio auf den früheren deutschen Bundeskanzler. Nämlich seine Nachfolgerin Angela Merkel. Gerhard Schröder, so will es die Legende, ist einst über die Agenda 2010 gestürzt. Seine Partei hatte ihm die Gefolgschaft verweigert, aber dass er seine Linie dennoch durchgehalten hat, kostete ihm das Amt. Überhöht könnte man sagen: Er ging „sehenden Auges in den Tod“, weil er das „Richtige“ für Deutschland wollte.

    So erzählt es übrigens auch sein Biograf Gregor Schöllgen, dessen Werk nächste Woche im Haus der Bundespressekonferenz präsentiert wird. Darin besteht Ex Schröders Nimbus. Gut möglich, dass Angela Merkel ihn auch da noch ( als Schwammkanzlerin) mit der versuchten „Wir schaffen das“ als selbsternannte „Asylantenflut –Beherrscherin“ übertrumpfen will.(..)“
    Siehe: http://www.cicero.de/berliner-republik/nicht-mein-land-ausspruch-moderiert-angela-merkel-ihren-ruecktritt/59863

    Persönl. Bemerkung: offenbar werden inzwischen alle Politiker (selbst diese in der Oppostion) von der (All-)Macht und ihres angeblichen richtigen Tuns erfasst, und sehen sich selbst als unfehlbar. Siehe oben Part.1 )

  26. Bernhard von Klärwo
    Samstag, 19. September 2015 23:36
    26

    „Flüchtlinge“ in BaWü:

    http://www.swr.de/landesschau-aktuell/bw/fluechtlinge/-/id=15809856/x5yy76/index.html

    MEHR LEHRER FÜR „FLÜCHTLINGE“ GEFORDERT
    http://www.swr.de/landesschau-aktuell/bw/berufsschulen-in-baden-wuerttemberg-mehr-lehrer-fuer-fluechtlinge-gefordert/-/id=1622/did=16113606/nid=1622/i4y4n0/index.html

    ++++++++++++++

    SPD WILL UNBEDINGT DEUTSCHLAND FLUTEN

    SPD FÜR EINWANDERUNGS-ANARCHIE???

    „“Keine Rückführung von Flüchtlingen

    Pressemitteilungen

    Zu der aktuellen behördlichen Praxis der Rückführung von Flüchtlingen nach Italien hat die SPD Breisgau- Hochschwarzwald folgende Pressemitteilung herausgegeben.

    Die SPD Breisgau- Hochschwarzwald zeigt sich angesichts der in jüngster Zeit mehrfach praktizierten nächtlichen Abholungen von Flüchtlingen in Müllheim entsetzt. Wie der Kreisvorstand durch persönlichen Kontakt mit dem Verein „Zuflucht Müllheim e. V.“ und über die Presse erfahren hat, kam es in den vergangenen Wochen im Rahmen der Rückführungspraxis der europäischen Dublin- III- Verordnung zu nächtlichen Abholungen von Flüchtlingen aus der erst kürzlich bezogenen Flüchtlingsunterkunft in Müllheim. Zwar leisteten die Helferinnen und Helfer gegen eine dieser Rückführungen zivilen Ungehorsam und verhinderten die polizeiliche Aktion dadurch, im ersten Fall dieses Jahres wurde ein Flüchtling jedoch um 3 Uhr nachts in Handschellen abgeführt und über Frankfurt nach Mailand verbracht. Samuel Gebert, der Vorsitzende des o.g. Vereins, begleitete den als gut integriert geltenden Flüchtling und berichtete anschließend vom rücksichtslosen Vorgehen der Behörden und dem Elend, das den Flüchtling in Italien erwarten wird.

    Die Umstände dieser sogenannten „Rückführungen“, die angesichts der verheerenden Aufnahmesituation in Italien eigentlich als Abschiebungen bezeichnet werden müssen, stoßen beim Kreisvorstand der SPD Breisgau- Hochschwarzwald auf massive Kritik. Angeblich habe im Falle des jungen Gambiers laut Aussagen der Polizei Fluchtgefahr bestanden, da es sich um einen „jungen, sportlich trainierten Mann“ gehandelt hätte…““
    18.04.2015
    http://www.spd-gundelfingen.de/index.php?nr=88569&menu=1

  27. schwabenland-heimatland
    Sonntag, 20. September 2015 11:54
    27

    Ergänzend zu meinem Kommentar vom 19.9.15 -Nr.25
    Es kann aber auch noch ganz anders sein wie ich einem Leserkommentar des Cicero die gen. OL Zeitung die ich zitierte durchaus ebenfalls voll zustimmen kann. Er sieht die derzeitige Lage so:
    Zitat: (..) dass ein Obrigkeitsgläubiger Mensch, wie Merkel wohl einer ist, nun sein Volk als nicht zu ihm selbst zugehörig definiert, sehe ich leider nicht im Sinne Marguiers als Rücktrittsankündigung (damit könnte Deutschland gut leben!), sondern als das, was es wahrscheinlich ist: eine moralistische Erpressung der Deutschen. Ein Vexierspiel mit dem deutschen Komplex nicht gut zu sein. Eine Reminiszens nicht nur an die deutschen Verbrechen, sondern viel deutlicher an jene Sentenzen Ad.Hi. seiner letzten Tage “ Wenn die Deutschen das nicht hinbekommen wie ich es will, dann verdienen sie es einfach unterzugehen“. Letztere aber stellt A.Merkel in eine Ahnenreihe, die entlarvend und fürchterlich ist!
    Ergo: Wenn es so wäre- voll bewußt oder unbewußt… dann gute Nacht mein Heimatland!

    Einen weiteren umfangreichen Kommentar des Journalisten Gerhard Breunig auf journ. watch kann ich in gleichem Zusammenhang ebenfalls voll unterstützen:
    Inkl. der daraus abschließenden Schlussfolgerung: „Merkel importiert als willige Gehilfin fremder Interessen seit Jahren sämtliche Bürger- und Glaubenskriege dieser Welt nach Deutschland!“

    http://journalistenwatch.com/cms/dann-ist-das-nicht-mehr-mein-land/

    Was A.Merkel wohl zu Ihrer Verteidigung sagen würde wenn sie die richtigen Worte des engliche Politker Paul Weston hören würde?!
    siehe—–>
    „Es ist nicht rassistisch seine Kultur und sein Volk zu verteidigen“

    https://www.youtube.com/watch?v=JdHWKxUpvMs

    Es wird Zeit dass dies endlich in >unserem< Land und unserer Heimat Gehör findet und gehandelt wird.
    Wo dann A. Merkel und ihre Politcommite-Kumpanen wohnen wollen kann sie sich dann mit viel Wohlwollen noch schnell aussuchen.
    Vorschlag: entweder in Wolkenkuckucksheim, oder im nächsten Blauaugen-Land Schweden! Ebenfalls ein EU Land das längst von fremden Einwandern aus Afrika und den arabischen Ländern unterwandert wurde, das trotz Proteste nichts in Sachen Islam kapiert hat.!)Insofern
    Merkels Land.

  28. 28

    hier ein offener Brief von General a.D. Gert Schulze-Ronhof an das berliner Merkel Regime:

    http://krisenfrei.de/ein-generalmajor-a-d-nimmt-stellung-zu-merkels-katastrophenpolitik/

  29. Entschuldigung ' Deutscher'
    Sonntag, 20. September 2015 19:16
    29

    unser Selbstwertgefühl‘ =( gesunde national denkend)
    :wurde uns in den 68′ abgewöhnt.

    warum wir uns ’nur verbal‘ aufregen: saturiert wie wir sind,solange wird der Deutsche nur zahlen, wie bisher. ( z. B. 1 Mia.(!) p.a.an Israel, seit Kriegsende ohne zeitliche Begrenzung! > Anfrage Bundestag.
    0,8 Mia.an komunistisches China wg.Status = Entwicklungsland(!)> dto. Anfrage B.-tag
    Unsere Regierungen hatten für Sozialwesen ‚ Familie ‚ nie Geld, kontert jetzt verlogen mit Einwanderungswahn…
    Grüne Politikerin fordert ‚ Flüchtlingssoli(!)

    Sind wir froh , das wir noch staatsbewußte Politiker in EU haben und Ihr Volk schützen.

    Die Medien sind gleichgeschaltet, bei Fernsehauftritten sind einer ‚ fragenkontrollierten’Lügenrunde ausgesetzt.
    Unabhängige, eigenverantwortliche(!)Persönlichkeiten haben
    Haus-, d.h. Auftrittsverbot.

    Dafür zahlen wir unter Zwang (!) GEZ, eine Unverschämtheit.

    Uns fehlen Persönlichkeiten in der richtigen national denkenden Partei.

    danke