Steinschlacht zwischen syrischen und afghanischen “Flüchtlingen” an kroatischer Grenze: Merkel importiert den islamischen Terror per Massen-Immigration nach Deutschland


Die Bilder des obigen Videos zeigen: Muslimische Immigranten sind überwiegend männlich, jung und hochaggressiv

Mit islamischen Flüchtlingen kommt eine Steinzeitkultur nach Deutschland. Wir werden die Auswirkungen dieser Kultur bald selbst erleben

Steine waren seit jeher die Waffe des kleinen Mannes. Gegenwärtig sind sie die Waffe überwiegend des kleinen, islamisch-gläubigen Mannes. Seit Jahrtausenden wurden Steine in den Armeen Mesopotamiens und sonstiger Länder benutzt, in denen Steine zu Millionen an der Erdoberfläche vorzufinden waren. Alexander der Große hatte eine eigene Truppe von Steinschleuderern: Gefürchtet bei den Truppen von Darios, dessen Niederlage bei Issos (333 v. v.Chr.) nicht zuletzt dieser griechischen Geheimwaffe zuzuschreiben war. Steine wurden in den Ländern des Nahens Ostens jedoch aber auch – seit biblischen Zeiten – zur Tötung des politischen Gegners oder sogenannter Apostaten (Abtrünniger im Glauben) verwandt. Diese Praxis wird dank der barbarischen Scharia bis heute in vielen islamischen Ländern gepflegt. Die Steinigung von Apostaten oder Ehebrechern ist derzeit Teil der Scharia etwa im Sudan, in Jemen, Nigeria, in Afghanistan oder Pakistan. Sie wird auch oft dann praktiziert, wo sie im offiziellen Strafrecht des islamischen Landes nicht vorgesehen ist. Lokale Islam-Stämme gehen gegen Ehebrecher oder Apostaten nach uraltem islamischen Recht oft selbstständig vor und töten die Betreffenden – nach vorherigem Richterspruch durch den örtlichen Imam oder den Rat der Stammesältesten – dann durch Steinigung vor den Toren der Gemeinde.  Die Prozedur ist brutal und kann sich über eine ganze Stunde hinziehen. Sie ist ein de-facto  Lebendig-Geschreddert-Werden des Delinquenten. Die einzelnen Steine, die nicht zu groß sein dürfen (damit der Delinquent nicht zu schnell stirbt), aber auch nicht zu klein, brechen Knochen, zertrümmern die Schädeldecke und Gesichtsknochen – und reißen gewebliche Klein-Areale aus dem Körper der Unglücklichen, die all das bei vollem Bewusstsein zu ertragen haben und oft am Schock sterben. Die Steinschlacht zwischen syrischen und afghanischen Flüchtlingen, die sich auf dem Weg nach Deutschland befinden, sind Vorboten dessen, was auf Deutschland zukommen wird. Wir dürfen bereits in naher Zukunft mit Steinhagel-Attacken gegen deutsche Ordnungskräfte, gegen Politiker oder Islamkritiker inmitten Deutschlands rechnen. Auch mit Steinigungen von “unsittlichen” Muslimas ist zu rechnen – wie in Frankreich bereits geschehen. Wir dürfen bei alledem niemals vergessen, wem wir die Asylantenflut zu verdanken haben.

Michael Mannheimer, 25.9.2015

***

Artikel von Zirze am

Syrer und Afghanen liefern sich Steinschlacht an kroatischer Grenze


Flüchtlinge und Migranten, die derzeit in einem Bahnhof in Beli Manastir festsitzen, sind heute aneinander geraten und bewarfen sich mit Steinen, als sie auf Züge nach Zagreb warteten. Einige verletzten sich bei dem Zusammenprall und mussten ärztlich versorgt werden.

….
Quelle: YouTube / RT Deutsch

SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.
23 Comments
Oldest
Newest
Inline Feedbacks
View all comments