Erdrutsch-Sieg für FPÖ: Verdoppelung des Stimmenateils auf über 30 Prozent. FPÖ nun zweitstärkste Partei in Öberöstereich


Es scheint, dass sich auch die Östrreciher vom jahrzehntelangen Joch der Linksdiktatur befreien werden

Auch in Österreich sind die Altparteien, vornweg die Linken, im freien Fall nach unten. In der gestrigen Kommunalwahl in Oberösterreich konnte die FPÖ ihren Stimmenanteil verdoppeln und ist mit nun mehr als 30 Prozent zweitstärkste Partei nach der ÖVP (36 Prozent, verlor 10,4 Prozent). Damit ist Österreich nach Frankreich (Le Pen), Schweden, Finnland, Italien, Dänemark (in Westeuropa) und Polen, Tschechien sowie Ungarn  (in Osteuropa) auf dem besten Weg zu einer längst überfälligen konservativen Wende gegen die Jahrzehnte währende Quasi-Alleinherrschaft der Linksgrünen – jenen linksdominierten Parteien, die ihre Völker und damit Gesamt-Europa an den Rand der kulturellen und ethnischen Vernichtung durch eine historisch beispiellose Masseneinwanderung kultur- und zivilisationsferner Völker gebracht haben.

Michael Mannheimer, 28.9.2015

***

27.09.15

Regionalwahl Österreich. Rechte FPÖ verdoppelt Stimmenanteil in Asylkrise

Bei den Regionalwahlen in Oberösterreich gab es nur ein Thema: die Flüchtlinge. Das hat der rechtsgerichteten Freiheitlichen Partei genützt. Vom Wahlerfolg könnte sie bald auch in Wien profitieren.

Inmitten der Flüchtlingskrise hat die rechte FPÖ bei Landtagswahlen in Oberösterreich große Gewinne eingefahren. Die Partei legte um 15,1 Prozentpunkte auf 30,4 Prozent zu und holte damit doppelt so viele Stimmen wie bei der vorigen Wahl im Jahre 2009.


Laut dem vorläufigen Endergebnis der Landesregierung verlor die konservative ÖVP von Ministerpräsident Josef Pühringer am Sonntag 10,4 Prozentpunkte, konnte jedoch mit 36,4 Prozent noch den ersten Platz behaupten.

Die sozialdemokratische SPÖ landete mit 18,4 Prozent hinter der FPÖ auf Platz drei. Bei den vorigen Wahlen hatte sie 2009 noch 24,9 Prozent erhalten. Die Grünen verbesserten sich um 1,1 Prozentpunkte auf 10,3 Prozent. Die liberalen Neos verpassten mit 3,5 Prozent den Einzug in das Parlament des österreichischen Bundeslandes.

Die Flüchtlingskrise hatte im Vorfeld des Urnengangs alle anderen Themen überlagert; die Wahl im Bundesland an der bayerischen Grenze wurde deshalb als Stimmungstest für ganz Österreich gesehen.

Die Freiheitliche Partei sei so erfolgreich gewesen, weil sie zum “Thema Asyl die Wahrheit gesagt hat”, sagte FPÖ-Landessekretär Erwin Schreiner. Die Rechten hatten Angesichts Tausender ankommender Flüchtlinge pro Tag schärfere Grenzkontrollen gefordert und der Regierung in Wien “Asylchaos” vorgeworfen.

“Übertrifft sogar unsere eigenen Erwartungen”

“Das war eine Wahl, die überhaupt nicht um Oberösterreich gegangen ist”, klagte ÖVP-Landesgeschäftsführer Wolfgang Hattmannsdorfer.

“Dieser überwältigende Vertrauensbeweis der Wählerinnen und Wähler übertrifft sogar unsere eigenen Erwartungen”, sagte FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache, der am 11. Oktober als Spitzenkandidat die Wahl um den Wiener Gemeinderat schlagen wird.

Quelle:
http://www.welt.de/politik/ausland/article146927254/Rechte-FPOe-verdoppelt-Stimmenanteil-in-Asylkrise.html


 

SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.
7 Comments
Oldest
Newest
Inline Feedbacks
View all comments