„Hetze gegen Muslime“: CDU verbietet Armenierin die Kritik an den Mördern ihres Volkes


 

madlen-2

CDU verbietet Armenierin die Kritik an den Mördern ihres Volkes

Die Dame sprach Tacheles. Sie sagte, was der Islam überall dort anrichtet, wo er sich niederlässt: “Christenhass, die Zerstörung von Kultur und Zivilisation, im wahrsten Sinne des Wortes wächst kein Gras.” Darf sie das sagen? Natürlich. Art 5 GG erlaubt jedem, seine Meinung zu sagen. Diese darf übertrieben sein, verzerrt, ja sogar falsch. Es gibt keinen Zusatz zu diesem Grundgesetz, der gebietet, dass eine Meinung richtig, ausgewogen oder gar politisch korrekt zu sein habe. Nun haben die Linken (im Schulterschluss mit den Altparteien, den Gewerkschaften und ganz vorne dran den Medien) in Deutschland eine Gesinnungsdiktatur aufgebaut, wie wir sie nach dem Dritten Reich und der DDR nicht mehr für möglich gehalten haben. Und in dieser neuen Diktatur gelten Gesetze nicht viel, die politisch korrekt zurechtgetrimmte – oft vollkommen gesetzeswidrige – Auslegung dieser Gesetze jedoch alles. Und daher darf die Dame all das nicht sagen. Obwohl das, was sie sagte, zutreffend ist. Und obwohl sie Nachfahre eines Volkes ist, das von eben jenem Islam fast ausgerottet worden war. Und zwar vor gerade mal 100 Jahren. Doch jene, die dieses Volk ausrotteten, haben wieder das Sagen. Nicht nur in der Türkei, wo dies geschah, sondern auch bereits hierzulande, wo ein anderer Völkermord betrieben wurde. Von Linken, und nicht von Rechten, wie uns Medien und unsere Schulbildung vorlügen. Wie damals Hitler (dessen NSDAP links war) arbeiten seine heutigen Nachfolger wieder einmal mit dem Islam zusammen. Die deutsche Linke, ganz vorneweg die SPD und die Grünen, hat sich mit den hiesigen Vertretern der genozidalsten Ideologie der Weltgeschichte, dem Islam (300 Mio Tote in 1400 Jahren) zusammengetan, um ihren an Europa geplanten Genozid mit Hilfe eben dieses geübten Völkermörders zu verwirklichen. Und wie gefährlich diese Allianz ist zeigt sich allein daran, dass der Sozialismus den Platz zwei der Rangliste bei den genozidalsten Ideologien der Weltgeschichte belegt. Nachzulesen bei Hans Meiser: “Völkermorde vom Altertum bis zur Gegenwart”. Verbrechen gegen die Menschlichkeit, 448 Seiten.

Michael Mannheimer, 1.10.2015

***

Von Michael Stürzenberger,  30. Sep 2015

Vorstandsmitglied CDU-Ehrenfeld: Sunniten sind „Pack“, „Kulturzerstörer“ und „Christenhasser“

Madlen Vartian (Foto) ist stellvertretende Vorsitzende des Zentralrats der Armenier in Deutschland, Sprecherin des Christlich-Alevitischen Freundeskreises der CDU, Vorstandsmitglied der CDU Köln-Ehrenfeld und Juristin. In einem Facebook-Post machte sie ihrem Ärger über die tägliche Verfolgung und Ermordung von Christen durch Moslems Luft. Sie glaube nicht an die Aufteilung zwischen „Moderaten“ und „Extremisten“, da moslemische Sunniten in der überwiegenden Mehrheit „den Christenhass und die Zerstörung von Kultur und Zivilisation in sich tragen“. Und: „Im wahrsten Sinne des Wortes wächst kein Gras, wo dieses Pack lebt.“ Diese von der Realität untermauerten Aussagen ihres christlich-armenischen Parteimitglieds dürften der Vorsitzenden und Kanzlerin kaum gefallen..

Schließlich lebt Merkel in ihrem eigenen von der Wirklichkeit total abgekoppelten Paralleluniversum. Hier der originale Eintrag ihrer klar denkenden Parteikollegin:


madlen

Der FOCUS berichtet, dass sich Madlen Vartian zunächst noch gegen den aufkommenden Shitstorm auf Facebook zur Wehr setzte:

Mehrere Stunden ist der Hass-Post auf Facebook zu sehen. Als sich mehrere Leser empören und die CDU-Politikerin für undifferenzierte Aussagen kritisieren, kontert Vartian: „Ob ich sie ‚Pack‘, ‚Dreck‘, ‚Rassisten‘, ‚Faschisten‘ oder was auch immer nenne, ist allein meine Sache!“

Die Deutsch-Türkischen Nachrichten bewerten die Aussagen Vartians als „übelsten Hass“ sowie „Hetze gegen Muslime“ und erwarten offizielle CDU-Stellungnahmen:

Als einige ihrer armenischen Freunde sie darauf hinweisen, dass sie im Unrecht sei, greift Vartian diesmal ihre Freunde an und spricht ihnen ihre armenische Identität ab. Dass es sich bei den verbalen Attacken um ganz bewusste Aussagen handelt, macht Vartian ebenfalls deutlich. Später postet der ehemalige Chef des Auswärtigen Ausschusses des Deutschen Bundestages: „Pure rassistische Hetze, Madlen Vartian“

Unklar bleibt, ob Vartian die Voraussetzungen des Straftatbestands der Volksverhetzung gemäß §130 I StGB erfüllt hat. Doch viel wichtiger ist, wie die CDU-Spitze wie Jens Spahn, Peter Tauber, Volker Kauder oder Julia Klöckner diesen Fall bewerten und sich von den Aussagen Vartians distanzieren. Bisher hat die CDU noch keine Stellungnahme verfasst.

Dann betrat CDU-Generalsekretär Peter Tauber mit einer twitter-Meldung die Bildfläche:

tauber

Nachdem es daraufhin mit Sicherheit großen partei-internen Druck gegeben hat, löschte Madlen Vartian ihren Eintrag. NTV meint, dass die CDU-Politikerin „verbal Amok läuft“ und veröffentlicht ihre Ankündigung einer ausführlichen Stellungnahme:

„Mein Statement hat (für mich jedenfalls) wenig überraschende Reaktionen hervorgerufen, die ich im Einzelnen noch dezidiert kommentieren werde. (Meinen Beitrag habe ich daher entfernt). Es wird ein längerer Beitrag werden, der die Tage (eher zum Wochenende hin) folgen und nichts auslassen wird. Nichts für zartbesaitete, dünnhäutige Seelen …“

Madlen Vartian, bitte lassen Sie sich nicht verbiegen von den elenden Heuchlern und Islam-Kollaborateuren in Ihrer Partei. Denken Sie an die 1,5 Millionen von türkisch-sunnitischen Moslems ermordeten Armenier und an die verfolgten und ermordeteten Aleviten in der Türkei. Vergessen Sie nie, dass alle 5 Minuten ein Christ in einem islamischen Land von Moslems ermordet wird, insgesamt etwa 100.000 pro Jahr, und sprechen Sie laut aus, was unbedingt öffentlich gesagt werden muss:

„Der Islam ist brandgefährlich!“

Der Wind dreht sich ganz langsam. Zu langsam. Aber steter Tropfen höhlt auch den härtesten Stein.

Quelle:
http://www.pi-news.net/2015/09/vorstandsmitglied-cdu-ehrenfeld-sunniten-sind-pack-kulturzerstoerer-und-christenhasser/


 

 

SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.
19 Comments
Oldest
Newest
Inline Feedbacks
View all comments