“Lügenpresse”: Medien verlangen nach Schutzmaßnahmen gegen Pegida-Vorwurf


Medien prangern angebliche Angriffe gegen Medienvertreter durch Pegida-Demonstranten an

“Nach den tätlichen Angriffen und Bedrohungen von Journalisten bei Demonstrationen der fremdenfeindlichen Pegida- Bewegung haben Verbände und Medien mehr Sicherheit für die Kollegen eingefordert. In einem gemeinsamen Schreiben protestierten am Montag der Mitteldeutsche Rundfunk, der Zeitungsverlegerverband und die DJV-Landesverbände in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen (Deutscher Journalisten-Verband) gegen die Ausweitung der Hetze und Gewalt, die bei den Pegida- und Legida-Aufmärschen in Dresden und Leipzig besonders augenfällig ist.”

Quelle

***

Von Michael Mannheimer, 6.Oktober 2015

Wie in der DDR: Die Lügenpresse verlangt nach staatlichem Schutz für weitere Lügen

Die dpa – Deutschlands mächtigster Meinungsmacher und Verbreiter einer Unzahl an verlogenen Medienberichten (s.etwa hier) – verbreitet nun eine weitere Lüge gegen Pegida. Diese Bewegung würde, so dpa, die Demokratie “beschädigen”. Wörtlich heißt es bei hunderten deutschen Zeitungen, die diesen dpa-Bericht vom 5.10.2015 übernommen haben, wie folgt:

«Die Aufputschung von teilweise tausenden Anhängern der Bewegungen mit den Rufen ‘Lügenpresse’ ist nicht nur für alle Medienvertreter unerträglich. Sie beschädigt die Demokratie, schafft eine Stimmung der Verunsicherung in der Bevölkerung und provoziert Handlungen bis hin zum Einsatz von Gewalt»


Quelle

Lügenpresse ruft nach staatlichem Schutz. Will sie in Zukunft ungehindert wie in der DDR ihre Lügen verbreiten dürfen?

Die Lügenpresse wehrt sich also dagegen, als solche bezeichnet zu werden und ruft nach dem Staat. Als wären die Vorwürfe gegen die Medien vollkommen aus der Luft gegriffen und entbehrten jeder Grundlage, vertauschen die Medienverbände  Täter und Opfer in einer Weise, wie man es nur von Diktaturen kennt.

Doch die sich gegen den Vorwurf der “Lügenpresse” zur Wehr setzenden Medien haben sich ihr Prädikat wahrhaft redlich verdient.

Wir erinnern uns …

Wir erinnern an die zahllosen verlogenen Berichte der Medien über angebliche Gewalttätigkeit seitens der Pegidaner. In vielen Fällen vertuschten die Medien (etwa über geschickte Satzkonstruktionen wie: “Gewalt bei Pegida-Demonstration”) dabei bewusst die eigentlichen Verursacher von Gewalt: Die von den Medien gehätschelten und durch ihre Lügenberichte aufgehetzten linken Gegendomonstranten, von denen nahezu ausnahmslos die den Pegidanern unterschobenen körperlichen Angriffe, Brutalität gegen Polizeibeamte, Brandanschläge gegen Polizeiautos, Sabotageakte gegen den öffentlichen Nahverkehr u.v.am. ausgingen.

Wir erinnern an die wochenlang andauernde konzertierte und dreiste Nazifizierung der gesamten Pegida-Bewegung, an die infame Unterstellung seitens der Medien, es handele sich bei den meisten Pegidanern um “Nazis in Nadelstreifen” (was nicht nur eine Uni-Studie, sondern auch viele ausländische Pressebeobachter klar widerlegten).

Wir erinnern uns ferner daran, dass ein N24-Reporter mangels Pegida-Nazis selbst den Nazi spielte und ein Interview im Nazi-Jargon abgab, bei dem er einen Pegida-Demonstranten mit Nazi-Einstellung mimte.

Wir erinnern uns darüber hinaus an die geradezu unfassbare Meldung, in der sich eine Berliner Zeitung symbolisch bei der ISIS für die Bombendrohung am Bahnhof in Dresden bedankte (Sinngemäß: Danke, dass ihr uns die Nazis vom Hals haltet).

Wir erinnern uns ferner an die jahrelange Schönschreibung einer der brutalsten Ideologien der Menschheitsgeschichte, die ihren politischen Weltherrschaftsanspruch im Mäntelchen einer Religion ungeniert in Deutschland und im Rest Europas propagieren darf.

Wir erinnern uns, dass Medien bei jedem der kleineren und größeren Terroranschläge, die von Moslems in mittlerweile allen Kontinenten dieser Welt begangen wurden (seit 9/11 über 27.000 an der Zahl), reflexartig und wahrheitswidrig versicherten, diese hätten “nichts mit dem Islam zu tun”.

Wir erinnern uns, als nach dem Attentat an Charlie Hebdo viele Medien ausgerechnet die den Islam kritisierende Pegida-Bewegung gedanklich mit dem IS auf eine Ebene stellte und eine Karikatur  verbreiten ließ, in welcher Pegida an der Seite des IS gezeigt wurden mit der Unterschrift bei IS: “Terror-Organisation mit Waffen”, während unter Pegida stand: “Terror-Organisation, noch ohne Waffen”.

Wir erinnern uns, dass die Medien uns Deutsche über die Gewaltakte seitens Immigranten gegen Biodeutsche  systematisch belügen, diese verheimlichen, verleugnen – und in ganz dreisten Fällen – Straftaten per falscher, weil deutscher Namensgebung der Täter, sogar uns Biodeutschen unterstellen.

Wir erinnern uns, dass uns die Medien seit Jahren die Zahl der Delikte verheimlich, die seitens hier lebender muslimischer Immigranten begangen werden, und uns ebensowenig darüber informieren, dass diese auf allen Ebenen der Schwer- und Schwerstdelikte statistisch signifikant höher liegen als die eines einem vergleichbaren Anteils bei der autochthon-deutschen Bevölkerung.

Wir erinnern uns, wie die Medien einen der wenigen Politiker Deutschlands, die auf diesen Umstand hinwiesen – den hessischen Ministerpräsidenten Roland Koch – deswegen aus dem Amt  schrieben mit einer beispiellosen medialen Hetze, wie wir sie zuvor nur aus der Goebbel’schen Presse kannten.

Wir erinnern uns ferner, wie die Medien jede Kritik am Islam als “rechts“, als “ausländerfeindlich” – und wenn beides nicht hilft, als Kennzeichen von Neonazis diffamieren – während sie gleichzeitig verschweigen, dass einige der größten Männer der europäischen Geistesgeschichte (Voltaire, Marx, Lenin, Churchill u.v.am.) und selbst der Gründer der modernen Türkei, Kemal Pascha Atatürk, den Islam als existentielle Bedrohung aller  Zivilisationen beschrieben.

Wir erinnern uns umgekehrt, wie Medien in ihren Sendungen regelmäßig islamophile “Islamwissenschaftler” zum Islam befragen und den Deutschen verheimlichen, dass es eine in kundigen Krisen bekannte Tatsache ist, dass die meisten Islamwissenschaftler offen oder insgeheim zum Islam konvertiert sind (sog. “Professorenreligion”).


Info:

Medien haben die Aufgabe, die Öffentlichkeit zu informieren und Entscheidungsträgern aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft die öffentliche Meinung kundzutun. Sie haben nicht die Aufgabe, die öffentliche Meinung selbst zu gestalten, zu manipulieren oder zu vertuschen. Medien sollen als vierte Macht den Staat kontrollieren und haben die vornehme Aufgabe, staatlichen Machtmissbrauch anzuprangern. In Fällen, wo sich Medien mit den Machthabern verbündet haben bzw. von diesen in Besitz genommen wurden, spricht man von einer Medien- und Parteiendiktatur.


Und wir erinnern uns nicht zuletzt – um die Auflistung von Medienlügen, die bis ins Unendliche weitergeführt werden könnte, hier nun zu beenden – wie Medien jeden normalen und gesunden Impuls seitens Deutscher, ihr Land gegen Millionen Invasoren beschützen zu wollen, als Akt von “Menschenfeindlichkeit” diskriminieren.

Nicht Pegida, sondern die Lügenpresse hat unsere Demokratie schwer beschädigt

All das läßt uns mit Fug und Recht behaupten, dass es nicht die Pegida ist, die die Demokratie beschädigt. Sondern dass die Beschädigung unserer freiheitlich-demokratischen Grundordnung vielmehr von den Medien ausgeht, die seit 1968 (und folgende) sich mittlerweile nahezu ausschließlich in der Hand Linker befinden, die dann – nach der Einverleibung der größeren, aber ideologisch wesentlich schwächen BRD durch die DDR nach 1990 – aus Deutschland einen linke Medien- und Parteiendiktatur errichtet haben, die bereits frappant an die DDR erinnert.

Wir weisen daher die Unterstellung, Pegida gefährde die Demokratie, auf das Entschiedenste zurück und sagen den wahren Feinden der Demokratie: dem Merkel-Regime samt ihrem medialen Propaganda-Apparat – dass Pegida nicht die Ursache, sondern lediglich das Symptom eines bis an den Rand der Auflösung demokratischer und freiheitlicher Strukturen befindlichen Staates ist.

Pegida ist der Warner vor dem Ende Deutschlands als Nationalstaat, das Warnsystem vor dem politisch ebenfalls gewollten Ende Deutschlands als ethnisch geschlossenes Staatswesen – und vor der endgültigen Vernichtung unseres Landes als freiheilich-demokratisches Gemeinwesen, wie es unser Grundgesetz und die Väter unserer Verfassung 1949 vorgesehen haben.

In gewohnt linker Manier vertauschen Medien Opfer und Täter

“Ein marxistisches System erkennt man daran, dass es die Kriminellen verschont und den politischen Gegner kriminalisiert”

Alexander Issajewitsch Solschenizyn

Die Medien sind also nicht die Opfer, sondern die Täter, was die  Beschädigung der Demokratie anbetrifft. Sie haben sich nahezu ausnahmslos mehrfach gegen Art.18 GG versündigt, in welchem es heißt:

“Wer die Freiheit der Meinungsäußerung, insbesondere die Pressefreiheit (…) oder das Asylrecht zum Kampfe gegen die freiheitliche demokratische Grundordnung mißbraucht, verwirkt diese Grundrechte.”

Medien kollaborieren ungeniert und juristisch ungehindert seit Jahrzehnten mit der kriminellen Vereinigung Antifa und unterstützen ebenfalls ungeniert die terroristische Vereinigung Islam. Diese Religionsgemeinschaft verstößt gegen sämtliche Bestimmungen des §1289a StGB und müsste in einem demokratischen Rechtsstaat längst verboten worden sein.

Medien haben de jure allein aufgrund ihres massiven Verstoßes gegen Art.18 GG (s.o.) längst das  Recht auf freie Meinungsäußerung verloren und müssten komplett umstrukturiert werden in das, wozu sie verpflichtet sind:

Weg von aktiven Machern und Gestaltern der Politik, weg von ihrer selbstgewählten Lieblingsrolle als  sozialistische Volkserzieher –  hin zu objektiven und umfassenden Aufklärern über Politik und Gesellschaft .


 

SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.
27 Comments
Oldest
Newest
Inline Feedbacks
View all comments