Ab sofort JEDEN Tag um 18:00: “MERKEL-MUSS-WEG-!”-Rufe im ganzen Land


Bei Pinochet hats funktioniert. Bei Merkel wirds auch klappen:

Merkel-muss-weg-Rufe jeden Tag um 18 Uhr!

Ich unterstütze mit vollem Herzen die PI-Aktion “Merkel-muss-weg!”. An jeden Tag um exakt 18 Uhr (für 5 Minuten) kann jeder von uns ein deutliches und lautes Signal geben, dass wir, der Souverän,  diese Diktatorin – die zweitschlimmtse Kanzlerin nach Adolf Hitler – nicht länger dulden. Wie kann man dieses Signal nach außen geben? Hier einige Vorschläge: Hupen, Trillerpfeife, lautes Rufen: “Merkel-muss-weg!”, Schild hochhalten mit Aufschrift “Merkel-muss-weg!”, Händeklatschen, oder wenn man zu Hause ist: Mit dem Kochlöffel auf Kopftöpfe schlagen. Lautes Klappern, Klatschen, Rufen, Pfeifen, Hupen. Jeden Tag um 18:Uhr. Egal, wo man sich gerade befindet: Ob auf der Straße, ob beim Einkaufen, im auto, in einem öffentlichen Verkehrsmittel. So lange, bis diese Diktatorin gegangen ist oder wurde.Es wird funktionieren. denn gewaltiger und eindrücklicher ist der Protest eines ganzen Volks gegen die Politik seiner Abschaffung nicht zu dokumentieren. Es wird eine Zeit brauchen, bis es sich herumgesprochen hat. Doch nach anfänglichen vereinzelten Aktionen wird diese Aktion unser Land wie eine Lawine überziehen, an dessen ende Merkel und ihre Regierung abdanken werden. Oder gestürzt worden sind.

Für Skeptiker: Das hat übrigens schon einmal geklappt. Und zwar bei einer ähnlichen Aktion gegen Pinochet. Das von dem chilenischen Militärdiktator geknechtete Volk erfand folgende Aktion, um Pinochet aus dem Amt zu drängen: Jeden Sonntag um 11 Uhr stand das öffentliche Leben in Chile für fünf Minuten still. Passanten blieben stehen, Autos ebenfalls. aus Millionen Häusern drang das Klappern von Geschirr, und mit der Zeit griffen Passanten zu Trillerpfeifen – und die Autos hupten. Nach wenigen Monaten dieser Aktion war Pinochet Geschichte.

Michael Mannheimer, 12.10.2015

***

Ich bitte alle Blogs, diese Aktion zu unterstützen! Danke!

 

Von Georg S.,von Septimus, Oktober 2015

Jeden Tag, 18 Uhr: „Merkel muss weg!“ – in Schimpf und Schande!


Merkel muss weg – es ist höchste Zeit, dass wir diese Forderung nicht nur schreiben, sondern auch verlautbaren! Also: Jeden Tag um 18 Uhr ein lautes und deutliches „Merkel muss weg!“, egal wo man gerade ist! Wer schwach bei Stimme ist, nimmt die Autohupe oder die Trillerpfeife! Und wem sonst nichts einfällt, nimmt Topf und Kochlöffel! Die ganze Welt soll es hören: Hier geschieht ein Unrecht an den Deutschen! Jagen wir das Monster endlich aus dem Amt!


Merkel muss weg – daran besteht kein Zweifel. Natürlich wird das die Probleme nicht beseitigen, weil das Establishment einfach eine neue Merkel an die Spitze hieven wird. Dennoch: Für die ganze illegale Völkerwanderung, für einen Staat, der nach dem Motto „legal-illegal-scheißegal“ regiert wird, für die gewollte Verletzung aller staatlichen Schutz- und Sorgfaltspflichten ist Merkel das wichtigste politische Symbol. Dieses Symbol können wir nicht an der Macht lassen! Dieses Symbol muss weg!

Wir stehen heute vor derselben Frage wie Stauffenberg 1944: Wollen wir zusehen, wie uns die politische Führung zerstört? Oder wollen wir etwas dagegen unternehmen? 1944 haben die meisten Deutschen diese Frage mit „zusehen“ beantwortet. Zusehen ist bequem, und so schlimm wird es schon nicht kommen. Nur ein Jahr später hatten Millionen diese bequeme Entscheidung mit ihrem Leben bezahlt. Wir lernen aus der Vergangenheit: Handeln kann gefährlich sein, aber Zusehen kann noch gefährlicher sein.

Deshalb: Wir werden nicht mehr zusehen! Wir werden jetzt handeln! 18 Uhr, jeden Tag: „Merkel muss weg!“, egal wo man gerade ist: In der Innenstadt, auf dem Bahnhof, in der Kneipe, im Lokal, in der S-Bahn, aus dem eigenen Wohnzimmerfenster gerufen! Wer sich nicht traut, der nimmt die Trillerpfeife zur Hilfe! Und wer keine Trillerpfeife hat, der nimmt Topf und Kochlöffel! Der fährt mit dem Auto los und nutzt die Hupe! Lassen wir von uns hören! Wir werden nicht schweigende Zaungäste unseres eigenen Untergangs bleiben! Die ganze Welt soll es hören: hier wird uns Deutschen vom eigenen Staat ein Unrecht angetan!

Fangen wir heute an: 18 Uhr! Jeder! Überall! Jagen wir das Monster endlich zum Teufel!

Jeden Tag um 18 Uhr: „Merkel muss weg!“ – rufen, lärmen, mit der Trillerpfeife oder mit der Autohupe (siehe PI-Beiträge hier und hier)! Denn: Es geht nicht nur darum, dass Merkel wegkommt. Es geht um das Wie! Dieses Monster darf nicht sauber zurücktreten und dann Platz machen für das nächste Monster. Merkel muss als erster Kanzler der Bundesrepublik in Schimpf und Schande aus dem Amt gejagt werden – damit nicht nur Merkel verschwindet, sondern mit ihr die ganze Unrechtspolitik! Deshalb: Jeden Tag, 18 Uhr!


 

 

SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.
25 Comments
Oldest
Newest
Inline Feedbacks
View all comments