Rekord in Stuttgart: 5350 Teilnehmer bei DEMO FÜR ALLE

dfa1

Der Widerstand des Volks gegen die Politik der Familienzerstörung durch die Politik wächst

Es tut sich was in Deutschland. Immer mehr Menschen wachen auf und erkennen, was die Regierungsparteien mit dem deutschen Volk vorhaben. Sie wollen  uns abschaffen, sie wollen uns ersetzen mit Millionen "Asylanten" aus Afrika und dem Nahen Osten, die sie mit Schiffen, Bussen, mit der Bahn und sonstigen Verkehrsmitteln abholen und nach Deutschland verfrachten. Keiner dieser Menschen käme zu uns, gäbe es hier nicht das politisch gewollte Signal der "Willkommenskultur" - einzigartig in der Weltgeschichte. Und die Regierungen haben noch mehr vor mit uns Deutschen. Sie wollen an den Kern unserer Gesellschaft: Die Familie. Diese wurde als Hort der Verbreitung bürgerlicher und chrisltich-abendländischer Gesinnung ausgemacht und soll nun zertrümmert werden. Nichts anderes ist die perverse Genderpolitik, die die Linksgrünen flächendeckend in die Kindergärten und Schulen Deutschlands implementieren wollen. Ganz vorne dran ist Baden-Württemberg, wo bekanntlich der Grüne Kretschmann regiert. Dieser arbeitet bereits konkret an der Einführung der Frühsexualisierung in den baden-württembergischen Kitas und Schulen - eine der schlimmsten Verbrechen der Linken. Über 5.000 Menschen haben in Stuttgart nun ihren Widerstand gegen diese linken Verbrecher dokumentiert und in einer eindrucksvollen und friedlichen Demonstration ihre Position für die traditionelle Familie und Zurückhaltung der Politik aus der Erziehung zum Ausdruck gebracht.

Michael Mannheimer, 12.10.2015

***

Aus PI, 12.10.2015

Rekord in Stuttgart: 5350 bei DEMO FÜR ALLE

Bei der nun schon 6. DEMO FÜR ALLE beteiligten am Sonntag über 5.350 Bürger am Protestzug und der vorangegangenen Kundgebung in der Stuttgarter Innenstadt. Die Menschen gingen für die herausragende Stellung der Ehe zwischen Mann und Frau, gegen Gendermainstreaming und die Sexualisierung von Kindern auf die Straße. Mit der erneuten Rekordbeteiligung konnte ein deutliches Signal Richtung grün-roter Landesregierung gesetzt werden, dass gegen den Willen der Bürger kein Staat zu machen ist.


Es sprachen Vertreter diverser Familien-Organisationen aus Deutschland, Polen und Frankreich. Deutliche Worte fanden auch Vertreter von AfD, CDU und des konservativen Aufbruchs der CSU. Hinsichtlich der von Kanzlerin Merkel ausgerufenen „Willkommenskultur“ für Flüchtlinge, forderte Andreas Schumacher von der „Jungen Alternative“ stattdessen: “ Rettungspakete für unsere Familien und eine Willkommenskultur für unsere Kinder!“

Erste Eindrücke vermitteln die folgenden Bilder:

dfa2

Ein erster Hauch von Wechselstimmung war deutlich vernehmbar. „Der Wind dreht sich!“, war auf einem Plakat zu lesen.

dfa3

Imposant bewegte sich der Zug durch die Innenstadt. Immer begleitet von einem großen Polizeiaufgebot.

dfa4

dfa5

Versuchten Störer zu blockieren, war die Polizei stets schneller, so dass die Demonstranten ungehindert ihre Route vorbei an Neuem Schloss, Staatsgallerie und hin zum Staatstheater nehmen konnten.

dfa6

Auf der Hauptverkehrsachse mitten in Stuttgart, zwischen Parlament und Staatsgalerie, war vor lauter Menschen weder Anfang noch Ende des Zuges zu erkennen.

dfa7

Das Niveau von Demonstranten und Gegendemonstranten unterschied sich deutlich. Auf der einen Seite die Bewahrer und Verteidiger von Familie, Tradition und Identität.

dfa8

Keine Chance dem Gender-Terror.

dfa9

Auf der anderen Seite kreativloser Hass am Straßenrand.

dfa10

Am Ort der Abschlusskundgebung, dem Staatstheater Stuttgart, entrollten Gegendemonstranten vom Dach des Hauses ein Regenbogenbanner.

dfa11

Auf der Abschlusskundgebung hieß es am Ende in Richtung des grünen Ministerpräsidenten Kretschmann: „Wir kommen wieder!“

dfa12

Ein ausführlicher Foto- und Videobericht der DEMO FÜR ALLE folgt in den nächsten Tagen.


Quelle:
http://www.pi-news.net/2015/10/rekord-in-stuttgart-5350-bei-demo-fuer-alle/

 

Tags »

Autor:
Datum: Montag, 12. Oktober 2015 19:09
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Genderismus der Linken, Widerstandsbewegungen gegen Linkstrends

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Kommentare und Pings geschlossen.

13 Kommentare

  1. 1

    Video Demo für Alle

  2. 2

    Unangekündigter Stargast war an diesem Nachmittag ein junger Mann, der sich als Marcel vorstellte. Er gehöre zu einer Gemeinschaft von Männern, die homosexuell empfinden, ihr Schwulsein “aus Gründen eigener Einsicht oder ihrer christlichen Glaubensüberzeugungen” allerdings nicht ausleben. Bravo.

    Hier sein kurzer Redebeitrag:

    https://demofueralle.files.wordpress.com/2015/11/marcel.pdf

  3. 3

    Ob jemand hetero-, homo- oder bisexuell ist, geht mir links am Südpol vorbei. Hauptsache alt genug und einverstanden. Ich selbst schlage auch aus der "Norm", muss das aber nicht dauernd vor mir hertragen.

  4. 4

    Das stabile Fundament, das unsere Gesellschaft trägt und in der sie verwurzelt ist, nämlich das der Familie, der ehelichen Beziehung von Mann und Frau und daraus hervorgehender Kinder, soll untergraben / zerstört werden durch die Schänderideologie „sexueller Vielfalt“ der Grünen und Roten.

    Anstelle des tradierten Familienbildes soll sexuelle Beliebigkeit und Tohuwabohu gefördert werden.

    Die Eröffnung des Weges hin zu Sodom und Gomorrha versuchen diese Verwirrten auf perfide Weise mit den ideologischen Phrasen von Toleranz, Freiheit und Antidiskriminierung schmackhaft zu machen.

    Die Gesellschaft muss und wird nicht alles ertragen / hinnehmen, was ihr gegen ihren Willen aufgezwängt werden soll. Schon gar nicht wenn es um das Wohl und die Zukunft ihrer Kinder geht. Das gilt auch für die Politiker selbst, die solche Schandtaten auf ihre Agenda setzen.

    Siehe dazu auch den Beitrag von ZELEM unter http://www.zelem.de/aktuelles/195/BNI195_Angriff_auf_ehe.pdf

  5. 5

    Eine beeindruckend starke und selbstbewußte Demo, Gratulation!

    @Zerberus 3 #

    Sehe ich ähnlich. Freiheit heißt nicht, hemmungslosen Zugriff auf fremde Kinder mittels Indoktrination in Schulen und Kindergärten.

    Ich kann mich nicht daran erinnern, daß wir bislang große Probleme mit den Homosexuellen in unserer Gesellschaft hatten.
    Hatte selbst genug Freunde aus diesen Kreisen, das war immer völlig problemlos und von gegenseitigem Respekt geprägt.

    Seit die Extremisten aus der Sexfront aber derartig aggressiv geworden sind, und sich für Propaganda und Umerziehung instrumentalisieren lassen, oder selbst aktiv an selbiger mitarbeiten, ist es schier unerträglich geworden.

    Ich glaube, daß mit dieser Genderagenda dem bislang relativ ruhigen und friedvollen Umgang mit den Homo- und anders Sexuellen kein großer Gefallen getan wird und wurde. So bauen sich nur Fronten auf, die wir längst schon überwunden hatten.

    ________________________________________________________

    Die Genderagenda läuft derweil überall auf Hochtouren. In Frauen- und Männermagazinen, in allen Hochglanzmagazinen und der Regenbogenpresse. Das Hohelied der Leihmutterschaft wird aktuell sehr laut gesungen. Auch die Transsexualität bei Minderjänrigen und der Wunsch nach OP wird laut und deutlich propagiert.

    Promifamilien wie die Brangelinas und ihre halbadoptierte und halbselbstgeborene Nachkommenschaft haben offenbar keinerlei Hemmschwelle, auch ihre Kinder für diese Propaganda herzugeben. Ekelhaft! Widerlich! Die haben doch genug Kohle, warum muß man sich da zu so etwas hergeben.

    http://www.ok-magazin.de/fettnaepfchen-amber-rose-nennt-shiloh-jolie-pitt-transkid-31080.html

    http://www.krone.at/Stars-Society/Chaz_Bono_bietet_Angelina_Jolie_Hilfe_wegen_Shiloh_an-Im_falschen_Koerper-Story-264234

    http://www.bild.de/unterhaltung/leute/amber-rose/lobt-brangelina-fuer-erziehung-von-transgender-kind-39164622.bild.html

    Das arme Mädchen, warum greift bei diesen P....ern eigentlich nicht das Jugendamt ein und entzieht ihnen dieses Kind, um es von einem Psychiater behandeln zu lassen.

    Ja wozu denn.... die sind doch die optimalen Werbeträger für die gewünschte Neuorientierung!

    http://www.gala.de/stars/news/cameron-diaz-cate-blanchett-lilly-becker-co-endlich-mama-werden_1310164.html

    Diese Promihexen wollen genetisch eigene Kinder und ihren magersüchtigen Skeletttraum von Körper dabei nicht einer hormonellen Veränderung unterziehen. Außerdem wollen sie sich die "Auszeit" genannt Schwangerschaft einfach sparen.
    An die Kinder und die unglücklichen Leihmütter denken sie dabei nicht.

    Eine einzige egomanische Gala der Minderbemittelten, die sich leider ganzen Jugendgenerationen als Vorbild präsentieren dürfen. Gender soll genauso durchgedrückt werden, wie die EUrabia Eurafrika Agenda der Globalisten. Das Versatztteillager Mensch soll beliebig austauschbar gemacht werden können und es auch noch von allein so wollen.

    Wir haben noch ein ganzes Stück Arbeit vor uns, um denen endgültig den Garaus zu machen.

  6. 6

    OT.

    noch mal BITTE um Hilfe.

    Ein Blogger aus meinem Netzwerk ist auf der anonymen Handy- Nachtichten-Verteilungs-Plattform link , gesperrt worden, weil er wohl Berichte aus diesem Forum hier, gepostet hat.
    Da es nun aus dem Rennen ist, weil die dort versammelte Antifa ihn-, und vor allem die hier erschienenen Berichte, permanent geflaggt hat, bittet er euch dort mitzumachen, um diese wichtigen Nachrichten hier aus dem Forum, weiterhin „viral“ in Deutschland, etc. zu verbreiten .

    Bitte macht es, helft mit... DANKE

    Wir sollten KEINE Gelegenheit auslassen, diese politisch inkorrekten Nachrichten zu verteilen.

  7. 7

    Vor allem das Foto mit den beiden verblödeten LinksGrün-Faschisten hinter dem Transparent: "Fickt Euch Alle", zeigt die ganze Verkommenheit dieser Gesellschaft. Aber noch viel schlimmer sind die Schreibtischtäter in den Parteizentralen der Linken und Grünen, die hinter diesen Aktionen stecken.

  8. 8

    Österreich im Genderwahn - Jesus muss als "Zwitter" bezeichnet werden: Kindergärtnerin "zu religiös" - gefeuert!

    SPÖ Bürgermeister Michael Häupl. So viel Unwahrheit auf einem Fleck habe ich noch nie erlebt - das muss ich so in aller Deutlichkeit sagen."

    Doch die Wahrheit kam sofort ans Tageslicht

    Schließlich musste Häupl eingestehen, dass es "schon sein mag", dass sich der Vorfall zugetragen hat. Dann meinte er, die Kündigung werde zurückgezogen und die Kinderpädagogin nicht hinausgeschmissen.

    Es stimmt: Ich habe den Kindern die christliche Bedeutung des Weihnachtsfestes erklärt", sagte Frau S., die im Interview mit der österreichischen Kronen-Zeitung nicht namentlich genannt werden wollte. "Aber ich durfte im Kindergarten ja nicht einmal sagen, dass das Jesuskind ein Bub ist - es musste gegendert werden, also 'geschlechterneutral' als Zwitter erklärt werden. Obwohl jeder weiß, dass er Sohn Gottes ist."

    http://www.epochtimes.de/politik/europa/oesterreich-im-gender-wahn-jesus-muss-als-zwitter-bezeichnet-werden-kindergaertnerin-zu-religioes-gefeuert-islam-a1275751.html

    Jesus gendergetreu als Zwitter darstellen. Man wie krank sind die Grünen und die SPÖ

  9. Bernhard von Klärwo
    Dienstag, 13. Oktober 2015 14:54
    9

    12.10.15

    Bürgerprotest gegen grün-rote sexuelle
    Rot-Grüne Regierung von BaWü liebt sexuelle Verwahrlosung u. will diese Kindern anerziehen.

    DPA verbreitet Lüge über die Demonstrantenzahl - Der Focus schreibt die Lüge ab:

    ""Vielfaltspropaganda in den Schulen

    Gesellschaftspolitische Anschauungen der grün-roten Landesregierung in der Kritik: Mehr als 5000 Bürger setzten bei "Demo für alle" in Stuttgart ein starkes Signal für Ehe und Familie

    (MEDRUM) Am Sonntag kamen erneut mehrere tausend Bürger in Stuttgart zusammen, um gegen die Pläne der grün-roten Landesregierung zu protestieren, im schulischen Unterricht für sexuelle Vielfalt zu werben (die dpa berichtete nur über Hunderte).

    +++Der Kommunikationsdirektor des Staatstheaters ließ als Gegenprotest ein Riesentransparent mit der Aufschrift "Vielfalt" am Staatstheater vor der Abschlusskundgebung aufhängen...

    "Konfrontation in Stuttgart: Zu Hunderten haben Befürworter und Gegner der grün-roten Politik zur Gleichstellung von Homo- und Heterosexuellen in der Landeshauptstadt demonstriert." (Bild links) Dabei bezieht sich der FOCUS auf die dpa. "Inhalt bereitgestellt von dpa", steht über dem Bericht des FOCUS. Wer sich den Polizeibericht über die Veranstaltung durchliest, stellt fest, dass die dpa-Meldung nicht zutreffen kann. Denn auch im Polizeibericht wird von 5.000 Teilnehmern an der Demo für alle gesprochen. Lediglich bei den Gegendemonstranten handelte es sich demnach um einige Hundert, laut Polizeibericht waren dies 500. MEDRUM liegen dazu auch Informationen von Augenzeugen vor, die sich zum Teil über die irreführende Information der dpa entsetzt geäußert haben...""
    http://www.medrum.de/content/buergerprotest-gegen-gruen-rote-sexuelle-vielfaltspropaganda-in-den-schulen

  10. 10

  11. 11

    Gabriele Kuby

  12. 12

    Man muss sich endlich darüber klar sein, dass ein wenig ungesund für Frauen, Mütter und Kinder Gender Mainstreaming schon zu sein scheint.Zum Beispiel das Negieren bedeutsamer und dem Mann überlegener weiblicher Eigenschaften mit der Folge, dass häufig der Body nur noch wichtig und die an sich höhere weibliche Depressionsneigung noch gesteigert werden. Vergessen der für Sprach- und Kognitiventwicklung wichtigen frühkindlichen Mutterbindung (infolge des frühen flüssigkeitsgekoppelten Hörens des Foeten im Mutterleib) mit der Folge von Sprach-, Lese- und Rechtschreibstörungen durch Fremdbetreuung. Probleme durch Cortisolausschüttung (gefährliches Stresshormon) und Schlafmangel mit entsprechendem Wachstumshormonmangel von Krippenkindern mit Hippocampusminderung (Lernmaschine des Gehirns).
    Erschreckende Zunahme von Depressionen auch bei Kindern und Jugendlichen.
    [siehe „Kinder – Die Gefährdung ihrer normalen (Gehirn-) Entwicklung durch Gender Mainstreaming“ in: „Vergewaltigung der menschlichen Identität. Über die Irrtümer der Gender-Ideologie, 6. Auflage, Verlag Logos Editions, Ansbach, 2015: ISBN 978-3-9814303-9-4 (http://www.amazon.de/Vergewaltigung-menschlichen-Identität-Irrtümer-Gender-Ideologie/dp/3) und „Es trifft Frauen und Kinder zuerst – Wie der Genderismus krank machen kann“, Verlag Logos Editions, Ansbach, 2015: ISBN 978-3-945818-01-5 (http://www.amazon.de/trifft-Frauen-Kinder-zuerst-Genderismus/dp/394581801X)

  13. 13

    Gassenreh (12) ...

    So ganz nebenbei gibt es eine durchaus glaubhafte Studie
    über die Gehirnschädigende Wirkung von Drogen auf Embryonen
    im Mutterleib - und tausende von "Deutschland verrecke"
    schreienden Assifanten (od.so ähnl.) beweisen D A S auf's
    allerdeutlichste! Sehr viele Schreihals-Mütter sind
    erwiesenermaßen 68er geschädigte "Macht kaputt was euch kaputtmacht"
    Vertreterinnen.