Die Wecker der Nation: Autoren wider die Lügen der Medien

Gegenoeffentlichkeit

Noch nie hatte die Lügenpresse so viel Widerstand wie derzeit

„Egal ob Stürzenberger, Herre, Festerling, Bachmann, Sandvoß, Mannheimer, Broder, Tichy, Bettina Röhl, Helmes, Prabel, Fest, Klonovsky, Heck, Pirinçci, Menzel und vielleicht auch meine Wenigkeit, sowie die vielen JouWatch-Autoren (sorry, wenn ich hier nicht alle erwähne) – sie alle halten als Wecker der Nation dagegen und entlarven die mediale Staatspropaganda der geistig inkontinenten Lügenpresse jeden Tag aufs Neue. Jeder auf seine Art, jeder auf seinem Terrain – doch letztendlich alle gemeinsam und zusammen.“ Thomas Böhm

***

 

Von Thomas Böhm, 12. Oktober 2015

Die Wecker der Nation

Es wäre alles so schön einfach gewesen. Merkel & Konsorten hätten 5 Millionen „Reinbrecher“ ins Land strömen lassen, die ihr hörigen linken Systemmedien hätten dazu widerspruchslos ihre Jubelartikel veröffentlicht, die hirntoten Gutmenschen hätten immer weiter auf den Bahnhöfen Gummibärchen und Heizdecken verteilt – und Deutschland wäre schneller als Felix Baumgärtner aus dem All auf die Erde gestürzt ist den Bach runter gegangen. Doch nun wird es wohl noch etwas länger dauern, der freie Fall vielleicht sogar abgebremst, wenn nicht aufgehalten werden können. Denn die Gegenöffentlichkeit ist so stark wie nie.

Egal ob Stürzenberger, Herre, Festerling, Bachmann, Sandvoß, Mannheimer, Broder, Tichy, Bettina Röhl, Helmes, Prabel, Fest, Klonovsky, Heck, Pirinçci, Menzel und vielleicht auch meine Wenigkeit, sowie die vielen JouWatch-Autoren (sorry, wenn ich hier nicht alle erwähne) – sie alle halten als Wecker der Nation dagegen und entlarven die mediale Staatspropaganda der geistig inkontinenten Lügenpresse jeden Tag aufs Neue. Jeder auf seine Art, jeder auf seinem Terrain – doch letztendlich alle gemeinsam und zusammen.

Sie können das, weil sie noch nahe am Bürger sind, weil sie selber Zeugen sind oder genügend Zeugen kennen, die ihnen die wahren Geschichten des Alltags erzählen und sie keine Angst (mehr) haben, diese dann auch zu veröffentlichen.

Die Gegenöffentlichkeit setzt sich durch – und das trotz heftiger Abwehr, trotz eines stalinistischen Justizministers, der in seiner Verzweiflung sogar Einfluss auf Facebook gewinnen will und mit seiner Antifa-Brigade, so wie den in Panik geratenen Chefredakteuren und Verleger der Lügenpresse zum linksradikalen Radiergummi greifen will.

Die Gegenöffentlichkeit setzt sich durch, weil die Reaktionäre in den linken Politik und in den Zeitungen argumentativ in die Defensive gedrängt werden, weil einige von ihnen plötzlich Opfer der Realität geworden sind und nun klein beigeben müssen.

Die Gegenöffentlichkeit setzt sich durch, weil die Macher trotz vieler persönlicher und finanzieller Nachteile immer wieder Rückgrat beweisen und sich nicht unterkriegen lassen.

Und siehe da, den Damen und Herren in den „Leidmedien“, denen durch den Absturz der Auflagen der Arsch auf Grundeis geht, lernen dazu. Vermehrt erscheinen nun – zumindest in Blättern wie der „faz“, der „Welt“ und im „Focus“ asylkritische Beiträge.

Selbst Diekmanns Merkel-Magazin schwenkt die Fahne in den Wind. Die „Willkommen“-Aktion ist Schnee von gestern, heute wird in der „Bild“ über notwendige Abschiebungen geschrieben. Und jetzt wird Merkel auch noch von links rechts überholt.

Ein Bösewicht, wer da an Heuchelei denkt.

Vorbei scheint die Zeit zu sein, dass die Mahner und Kritiker der ersten Tage, die einfach weiterdenken konnten, weil sie frei denken können, als „Nazis“ und „Rassisten“ beschimpft wurden – Ausnahmen wie die blutrote „Frankfurter Rundschau“ und die geifernde  „Huffington Post“ bilden die Regel und kurz vor der Wahl wird dann sicherlich auch wieder auf die Wiederholungstaste gedrückt.

Aber das spielt keine Rolle mehr, denn Stimmung ist endgültig aus den Latschen gekippt und das ist gut so, weil die Bürger sich nicht mehr verarschen lassen, weil sie den Manipulationen der verlinkten Journalisten nicht mehr glauben, weil sie den Deckel, den die Sicherheitsbehörden dem Wahnsinn aufgesetzt haben, wieder abreißen und weil sie in der Gegenöffentlichkeit ein Sprachrohr gefunden haben, dass mindestens so laut ist, wie das Geblöke unserer Kanzlerin und ihrer Blindgänger.

Ob diese aber überhaupt die Stimmung, also die Wahrheit erfährt, bleibt weiterhin fraglich, auch wenn Typen wie Gauck und Gabriel sich ein wenig abwenden, statt ständig den Kniefall zu üben.

Zu eng hat Frau Merkel ihr Netz mit Speichelleckern gesponnen, als dass der Bürgerwille durch durchdringen könnte.

Von daher heißt es: Weitermachen. Irgendwann ist die Kanzlerin – zumindest von der Gegenöffentlichkeit – abgeschrieben.

Quelle:
http://journalistenwatch.com/cms/die-wecker-der-nation/


Tags »

Autor:
Datum: Mittwoch, 14. Oktober 2015 11:00
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Medien und ihre Lügen, Widerstand und Widerstandsbewegungen gegen Islamisierung, Widerstandsbewegungen gegen Linkstrends

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Kommentare und Pings geschlossen.

32 Kommentare

  1. 1

    Ja das ist schon irgendwie komisch. Besonders die Presse im Internet verbreitet eine Offensive GEGEN Pegida und ihren (Entschuldigung ich muss lachen) Galgen! Nun solche „Bauwerke“ kommen ja nicht von ungefähr. Es gibt ja immerhin reichlich Gründe für die Errichtung solcher.
    Ich hätte persönlich einen Pranger besser gefunden schon wegen der geschichtlichen Nutzung…
    Und hinterher der Galgen.
    Aber vielleicht sollten wir tatsächlich jetzt häufiger in die Kirche gehen! Denn irgendwie habe ich das Gefühl, dass da oben es jemand gut mit UNS! meint. Denn vor einem Jahr hatten wir hier 22 Grad plus…
    Wer weis, wer weis…

  2. Bernhard von Klärwo
    Mittwoch, 14. Oktober 2015 11:34
    2

    Pardon bitte, daß ich hier vordrängle. Aber Info ist der erste Schritt zum Protest!

    „Biloxy“ hat im Kommentarstrang des PI-Notfall-Blogs diesen genialen Tip gegeben:
    http://www.pi-news.net/author/pi/

    +++++++++++++

    Also Link anklicken und schon erscheinen die Titel der PI-Artikel zur Auswahl. Einfach genial!

  3. 3

    Danke an alle von der schreibenden Zunft, die noch Ehre, vor allem Berufsehre im Leib haben.

    Die Systemschreibe blökt nur dann, „Sie fällt!“ wenn sie sich sicher sein kann, daß es keinen Schwenk mehr gibt.
    Sie fällt also wirklich.
    Wäre es nicht so sicher, würden sich die mitbellenden Hyänen noch ein wenig gedulden, bis sie losbeißen.

  4. 4

    Ein Grund zum feiern!

    Mein netter Nachbar Rebers spielt auf:

    https://www.youtube.com/watch?v=TNyc3ItkSFY
    Andreas Rebers – Islamistenpolka

    Schon älter aber trotzdem ganz treffend.

  5. 5

    NUR EIN ARSCHKALTER WINTER, IST AUCH EIN GUTER WINTER!

  6. 6

    Es gibt löbliche Ausnahmen!

    Zum Beispiel den Herrn Rainer Wehaus von den

    Stuttgarter Nachrichten.

    Der bringt gute und sachlich fundierte Artikel.

    Alles andere sind Zeilen – Huren.

    +++++

    Aber man sieht die Gärgase sind nützlich.

    Es stinkt in Berlin.

  7. Bernhard von Klärwo
    Mittwoch, 14. Oktober 2015 11:55
    7

    Ich picke mal einen Artikel von original PI-News heraus:

    „“Abgeordnete spielen Seenot auf der Spree

    Viele Nachrichten dieser Tage lassen einen glauben, es handle sich um Satire. Meist entpuppen sie sich dann doch als ernst gemeint und Abbild der in Deutschland grassierenden allgemeinen Verblödung. Offenbar um den Beweis anzutreten, dass sie Betroffene dieses Phänomens sind, stiegen 120 Bundestagsabgeordnete am Dienstag in ein 11,90 mal 3,50 Meter großes, ehemaliges libysches „Flüchtlings“boot und begaben sich todesmutig in die aufgewühlten, gefährlichen Gewässer der Spree, selbstverständlich alle mit Schwimmwesten.

    (Von L.S.Gabriel)

    Eingeladen zu der bizarren Aktion hatte die Schlepperorganisation Sea-Watch, um sich in Szene zu setzen und die Asylindustrie zu pushen. Gekommen waren Vertreter der Linken-Fraktion, die dafür sogar die Fraktionssitzung verschoben hatten, darunter Sahra Wagenkecht, Dietmar Bartsch und Simone Peter von den Grünen.

    Nach nur zehn Minuten war die lächerliche Aktion vorbei und die Betroffenheitsindustrie ist künftig um ein paar Geschichten der „Glaubwürdigkeit willen“ reicher. Schließlich weiß man ja nun wovon man spricht, wenn man darauf besteht alle Invasoren Richtung Europa, vor dem an diesem Tag auch so nah gefühlten „sicheren Tod“, zu retten.““

    Hier ein Video der peinlich-dummen Aktion:

  8. 8

    Mit nem Schlauchboot, ha ha köstlich wo sind die Dartpfeile???

  9. 9

    Die sollen dann halt auch mal „Flüchtling“

    spielen.

    Das Szenario könnte sich in Ungarn abspielen.

    Kammerjäger und ich weisen alle ab.

    Und alle bekommen noch einen Tritt in den

    Allerwertesten.

    Ha Ha Ha

  10. 10

    Und genau so spielen die Trottel auch „Politik“.

  11. Bernhard von Klärwo
    Mittwoch, 14. Oktober 2015 12:19
    11

    „Respekt für die, die das tun“
    Kanzlerin Merkel: Kann mir nicht vorstellen, Flüchtling zuhause aufzunehmen
    Montag, 12.10.2015, 12:02
    http://www.focus.de/politik/deutschland/grossen-respekt-fuer-die-die-das-tun-bundeskanzlerin-merkel-gibt-zu-kann-mir-nicht-vorstellen-fluechtling-zuhause-aufzunehmen_id_5006683.html
    FOCUS EILMELDUNG: 126 CDU-Politiker unterzeichnen Brandbrief gegen Merkel

  12. schwabenland-heimatland
    Mittwoch, 14. Oktober 2015 12:23
    12

    MM – Wichtig !
    gaaaaaaaaaaanz aktuell in der Bild —> heute 12.07 Uhr Online !
    Flüchtlingskrise | Aufstand gegen
    Angela Merkel
    Brandbrief von 126 CDU-Politikern fordert Wende in der Flüchtlingspolitik !
    Nicht nur die Presse.. es rumpelt nun auch so.
    Hoffentlich noch nicht zu spät aufgewacht?!

    http://www.bild.de/politik/inland/fluechtlingskrise/brandbrief-gegen-merkel-wird-zum-kettenbrief-126-unterzeichner-43008088.bild.html

    Schade dass Buschkowski und Bosbach trotz kritik am System nicht mal ernsthaft schon seit Jahren bereits mit wirklichen Forderungen auf den Tisch geklopft haben. Zwar kritik angebracht egal in div. jeweiliger Sachlage, ob Bankenrettung, Euro, Griechenlandrettung,Genderideologie, Islam- und Multikultiideologie -oder aber aktuell der FLüchtlingswahnsinn – leider wurde immer die eigene Partei/Merkel mit Samthandschuhen angefasst.! Das war ein großer Fehler. Wohl ddoch die eigenen Karriere und des Überlebens willen im Hinterkopf. Schade,Schade, viel wertvolle Zeit verplempert!

  13. Bernhard von Klärwo
    Mittwoch, 14. Oktober 2015 12:25
    13

    Nur mal so:

    Weshalb übten sie nicht richtig auf dem Mittelmeer, ohne Schwimmwesten, nachts u. mit echtem Kentern, ohne Rettung in baldiger Sicht?
    Natürlich wünsche ich absolut u. überhaupt gar niemandem den Untergang. Sooo viel politische Korrektheit muß man heutzutage schreiben – die Gedanken sind (noch) frei…

  14. 14

    Vielleicht machen die Hinterbänkler in der CDU-CSU auch gar nicht nur Druck, weil ihnen die Wähler abspringen könnten, vielleicht auch haben die Blockparteien der „schwarzen“ Coleur begründete Bedenken, daß ihnen ihre Abgeordneten zu Hauf direkt zur AfD übertreten.

    https://www.youtube.com/watch?v=KjgnvJMBSJ0
    Bora Ataman & Dr. Frauke Petry / 02.10.2015 Pressekonferenz Regensburg

    Die Schreiberlinge der Mainstreamzunft sind trotzdem würgreizerregend, weil sie auf einmal zu Vokabular greifen, das sie noch kurz zuvor als Nazi klassifiiert hatten und damit hemmungslosen Gesinnungsterror getrieben haben.

    u.a. :“überrollt“!!! ja das war doch eben noch übelste Polemik und Panikmache, oder irre ich mich da?!

    http://www.faz.net/aktuell/politik/fluechtlingskrise/fluechtlingskrise-was-ist-das-fuer-ein-land-frau-merkel-13851283.html

  15. Bernhard von Klärwo
    Mittwoch, 14. Oktober 2015 12:47
    15

    Naßkaltes Wetter. Meine Herbstkappe aus Cord über die Ohren…
    Muß auch sie bestücken u. zwar so, der guten Lesbarkeit wegen:

    Einen Streifen aus Pappe, etwa von einer leeren Papp-Box schneiden, umwenden
    http://ecx.images-amazon.com/images/I/41JOLE0SonL.jpg (kaufe regelmäß. b. Mktkf.)
    u. auf der hellen Seite mit schw. Filzstift beschreiben. So ist die Parole einfacher zu lesen:
    MERKEL MUSS WEG!
    Transparentes Paketband drüber.
    Vorne quer über die Mütze mit wenigen Stichen, li. u. re., von Hand annähen.

    So ähnl.:
    http://csimg.shopwahl.de/srv/DE/000002998832540x/T/340×340/C/FFFFFF/url/1213911-damen-ballonma-1-4-tze.jpg
    Deutlich kann man sehen, wohin die Parole geheftet werden soll. Ich, Frostbeule, ziehe die Kappe über meine Ohren.
    So nun frisch zur Tat! Nachahmung empfohlen!
    5 Min. opfern für eine kleine Bastelarbeit mit Wirkung. Jeder kämpfe so, wie er kann!

  16. 16

    @ BvC 2

    Vielen lieben Dank für den Link.
    Die Artikelauswahl auf einen Blick ist wirklich genial.

  17. 17

    „Unruhen in Schweden: Tausende Migranten legen Brände in Hauptstadt“
    http://de.europenews.dk/Schweden-Tausende-Migranten-legen-Braende-in-Hauptstadt-122307.html

    „Das Land sollte ein Vorzeigemodell für einen multikulturellen Staat sein. Aber Schweden steht vor großen Problemen, weil Migrantenbanden schon in der fünften aufeinanderfolgenden Nacht in Stockholm randalieren. Die Polizeibeamten kämpfen hart um die Kontrolle in der Hauptstadt zu behalten, nachdem hunderte Autos, ein Polizeirevier angezündet und fünf Beamte von einem Mob aus Jugendlichen mit Steinen beworfen wurden. Die Unruhen haben sich nun in die beiden Großstädte Göteburg und Malmö ausgebreitet.

    Die Unruhen, die länger andauerten als die Unruhen in England im Sommer 2011, begannen letzte Woche, nachdem die Polizei einen ausländischen Rentner niedergeschossen hatte, der drohte, sie mit einer Machete anzugreifen.

    Linke Aktivisten beschuldigten die Polizei Rassisten zu sein, ein Vorwurf, den die Stockholmer Polizei weit von sich wies. Die wachsenden Unruhen gipfelten letzten Sonntag in Gewaltausbrüchen in dem im Westen gelegenen Vorort Husby, in dem mehr als 80 Prozent der Bewohner aus der Türkei, Somalia und dem Nahen Osten stammen.“

  18. 18

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article147573136/Regierungsabwahl-Merkel-kaempft-mit-eigener-Fraktion.html
    Kanzlerin unter Druck
    10:33
    „Regierungsabwahl“ – Merkel kämpft mit eigener Fraktion

    Schäuble will Flüchtlingen Hartz IV kürzen

    Die beiden Videos im Artikel sind witzig.
    Schäuble wird auf seine alten Tage noch so richtig wunderlich…
    Jetzt will er den Futschies doch glatt das Hartz4 kürzen und fragt sich, was die Gewerkschaften denn da ihren arbeitslos gewordenen Mitgliedern sagen sollen, wenn sie nach Jahrzenhnten von Arbeitsleben und Einzahlen dann genauso viel bekommen, wie jeder Dahergelaufene……

    Ja, solche und andere Fragen mehr werden sich aus der vorliegenden Sachlage ergeben, liebe Politiker, das war ja wohl vorauszusehen. Aber was ihr noch nicht wißt.
    Da hat gerade jemand dem deutschen Volk die Hand zum Ehebund gereicht:

    https://www.youtube.com/watch?v=8tc9ylZIxf4
    [Erfurt] AfD-Demo vom 07.10.2015 – Reden – Teil 1 (Björn Höcke

    Das wird seine eigene Dynamik entfalten, das laßt euch gesagt sein…nach den Jahren des Hochverrates am deutschen Volk wird dieser „Ehebund“ für die eigenen Interessen große Flammen schlagen. Die Kryptokommunisten werden noch sehr staunen.

    https://www.youtube.com/watch?v=so12GFE-s7A
    Barbara Wittelsberger: Don Giovanni – Duett „Reich mir die Hand, mein Leben“

    https://www.youtube.com/watch?v=4UfQC2MaMjc
    Mozart – Reich mir die Hand, mein Leben – Jetzt auf DVD! – mit Oskar Werner – Filmjuwelen

  19. 19

    Pestfall in Asylunterkunft auf Rügen:

    Kommentar auf Hartgeld.com 11.00 UHR:

    Ein Bekannter ist Rettungsassistent und erzählte, das in einem Asyllager in Prora ein Fall von Pest festgestellt wurde, der umgehend nach Rostock in eine große Klinik verlegt wurde.
    Wer weiß wie viele Bereicherer hier schon angesteckt wurden.

    http://www.hartgeld.com/multikulti.html

    Wenn das wahr sein sollte und sich das ausbreitet, gute Nacht.

  20. 20

    Klimawandel ? Kalter Winter 2015/16 erwartet !

    http://freiraum-magazin.com/2015/10/13/klimawandel-kalter-winter-201516-erwartet/

    Die Daily Express brachte unlängst auf seiner Webseite eine Wetterwarnung für die kommende Winterzeit . Es soll der kälteste Winter seit 50 Jahren werden mit Monate andauerndem Schnee , starken arktischen Winden und Temperaturen weit unter Null. . . . . .

    . . . . ich liebe den Winter und den Schnee . . . . hähähähähähä . . . 😉

  21. Bernhard von Klärwo
    Mittwoch, 14. Oktober 2015 13:30
    21

    Pi-News:
    Lübeck
    Schüler(Anm.: Abgerichtete!) beziehen Invasoren die Betten
    „“Wer glaubt, die Demütigung der deutschen Bevölkerung durch die Asyl-Industrie komme langsam an ihre Grenzen, sieht sich weit getäuscht. In der Hansestadt Lübeck wurden jetzt Schüler im Rahmen einer “Vorhabenwoche” für den Dienst an Invasoren einberufen. Dabei dürfen die Kids den “Schutzbedürftigen” die Bettchen beziehen, die Kleidung sortieren und auch in der Küche fleißig mithelfen. Doch die Rechnung wurde ohne die besorgten Eltern gemacht.““
    Mehr dazu gibt es hier: http://www.shz.de/lokales/luebeck/fuer-fluechtlinge-betten-beziehen-wirbel-um-facebook-post-id10896651.html
    Und hier:
    http://www.mimikama.at/allgemein/facebook-lbecker-schler-sollen-in-flchtlingsheim-betten-beziehen/

  22. 22

    Al quaeda terroristen vergewaltigen schaf in der wueste

    http://de.awdnews.com/top-news/aht-u-s-drone-footage-shows-al-qaeda-terrorists-rapes%E2%80%A6

  23. 23

    Lest das, lest das, mir war das nicht Bewusst, ich wusste das nicht!!!!!!!!!

    Wer im Main-Taunus Kreis wohnt hat jetzt die Arschkarte.

    Nach der Ausrufung des Katastrophenfalles haben Sie kein Recht mehr auf körperliche Unversehrtheit. Sie haben keine Freiheitsrechte mehr, keine Reisefreiheit – und ihre Wohnung wird Eigentum der Kommandostrukturen. Dafür, dass diese Unrechte durchgesetzt werden, sorgt die Bundeswehr. Welch´Zufall, dass diese Bundeswehr zum aktuellen Zeitpunkt nur noch aus Freiwilligen besteht (also: Menschen mit besonderer Motivation zum Dienst an der Waffe), welch´ Zufall, dass sie im Rahmen der zivil-militärischen Zusammenarbeit flächendeckend aufgestellt ist.

    Gesetz über den Zivilschutz und die Katastrophenhilfe des Bundes (Zivilschutz- und Katastrophenhilfegesetz – ZSKG)

    ….Die für den Katastrophenschutz zuständige Behörde kann Männer und Frauen vom vollendeten 18. bis zum vollendeten 60. Lebensjahr verpflichten, bei der Bekämpfung der besonderen Gefahren und Schäden, die im Verteidigungsfall drohen, Hilfe zu leisten, wenn die vorhandenen Kräfte im Einsatzfall nicht ausreichen

    Jedermann kann durch die Behörde zu Diensten gezwungen werden. Nach der Ausrufung des Katastrophenfalles haben Sie kein Recht mehr auf körperliche Unversehrtheit. Sie haben keine Freiheitsrechte mehr, keine Reisefreiheit – und ihre Wohnung wird Eigentum der Kommandostrukturen.

    usw.usw.

    http://nr.news-republic.com/Web/ArticleWeb.aspx?regionid=9&articleid=49844778&source=googledrive

    Wir früher, am Sonntag wird von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang an der Burg des Herrn, freiwillig gearbeitet.

  24. 24

    Wenn das durchgeht mit dem Katastophenfall (Kom 22), wird das in ganz Deutschland Schule machen. Wir werden dann zu Sklaven ohne Rechte und Eigentum.

  25. Bernhard von Klärwo
    Mittwoch, 14. Oktober 2015 14:17
    25

    Ergänzung zu Bernhard von Klärwo #15:

    Der Streifen „MERKEL MUSS WEG!“ IST SUPER GEWORDEN!!!

    23cm lang, 2,5cm hoch, Druckschrift(Nur in Großbuchstaben) 2cm hoch.
    Mein schw. Filzstift permanent gab kaum Farbe her, also mit sattem Dunkelblau darüber… Deutlich sicht- u. lesbar. Jetzt kann es losgehen! 😀

  26. 26

    Islamische „Fauenrechtlerin“ fordert christliche Sex-Sklavinnen für Moslems

    http://www.katholisches.info/2013/08/16/islamische-fauenrechtlerin-fordert-christliche-sex-sklavinnen-fuer-moslems/

  27. 27

    Auf einem Plakat zur Oberbürgermeisterwahl in Köln am Sonntag, wirbt Henriette Reker (parteilos, unterstützt von CDU, Bündnis Grüne und FDP)
    mit dem Slogan zum „Erhalt unserer Kultur“, sprich
    Strassenfest und Opernvorführung. Schon diese Aussage zeigt ihren Geisteszustand.
    In ihrem Programm allerdings kommt dann folgendes:

    Flüchtlinge
    Reker: Keine Unterbringung in Zelten. Turnhallen besser als Obdachlosigkeit. Reker will das Personal aufstocken – und Integrationslotsen für Flüchtlinge. Das Thema sei Chefin-Sache: „Als OB werde ich im OB-Amt eine Stabsstelle einrichten.“

    So viel zu „unserer“ Kultur.

  28. 28

    @ Spirit333 22

    danke für den Link. Das ist unglaublich!!!

  29. 29

    Ja. Es ist durchaus was in Bewegung.
    Die oben genannten Menschen halten für uns den Kopf hin und riskieren ihre Existens !

    Die Lüge-Presstituierten hingegen werfen wieder ein mal ein paar Brotkrumen für die Unbedarfen hin, damit ja das nächste Wahlergbnis wieder an Muttis Parteien-Block geht!

    Vergesst es!
    Die Lug und Trug-Medien werden euch immer „nackig“ und madig machen sobald Ihr denen den Rücken kehrt!
    Anders ausgedrückt:
    Vorher wird süffisant gelächelt, im nachhinein verbal ausgespuckt!

    Ich boykotiere diesen Mist, wo ich nur kann!
    Im Reallive als auch im I-Net!

  30. 30

    @2 Bernhard von Klärwo

    Danke.

  31. Bernhard von Klärwo
    Mittwoch, 14. Oktober 2015 18:26
    31

    Von Linken ermunterte oriental. u. afrikan.Schmarotzer fordern von uns beheizte Wohnungen. Wenn es ihnen bei uns zu kalt ist, sollen sie sich doch in ihre warmen Heimatländer verpi…, aber dalli!!!

    „Protest vor HAMBURGer Rathaus: Flüchtlinge(Anm.: Pseudoflüchtlinge, Männer, Krieger, Eroberer) wollen nicht länger in Zelten schlafen

    Von Torben Grombery

    Im Rahmen der unkontrollierten Masseneinwanderung in die Bundesrepublik sind in Hamburg aktuell rund 3000 Menschen in keineswegs winterfesten Unterkünften wie Zelten oder Hallen untergebracht. Nun sind die Temperaturen an diesen Oktobertagen plötzlich und unerwartet so sehr gefallen, dass Kälte und Feuchtigkeit den Menschen schon jetzt derart zusetzt, dass sie mit Schildern und Zetteln vor dem Rathaus gegen ihre Unterbringung protestieren. Die Asylindustrie wetzt bereits die Klingen…“
    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/torben-grombery/protest-vor-hamburger-rathaus-fluechtlinge-wollen-nicht-laenger-in-zelten-schlafen.html

  32. 32

    @ BvK 31 #

    Doch keine beheizten Zelte und keine Heizpilze?

    Dann Isolieren also, mit Steropor und dann die Spechte abwarten und fangen und kochen und die Pilze, damit die Suppe etws nahrhafter wird.

    Ja sag mal! Habe die gedacht, daß es hier heiß ist im Winter?
    Und was hat man denen überhaupt alles erzählt!

    Wenn ich an unsere echten damaligen Flüchtlinge,Vertriebenen denke, fast alles Kinder, Frauen, Verletzte, Alte!

    Wie viele Tote in den eisigen Nächten auf den langen Trecks.
    Die Babys wurden am Wegesrand zurückgelassen, weil man sich kaum noch auf den Beinen halten konnte. Und dann in den wohlgemerkt deutschen, also den landeseigenen Gärten und Feldern zum „Stoppeln“ gehen und Mundraub, nicht Handyraub, nix Fahrräder, und Tonnen von Klamotten, die man ja getrost wegschmeißen kann. Nix Heerscharen von Helfersyndromisten, die was zu Essen oder Trinken vorbeigebracht haben. Die Kinder hatte Hunger! Richtigen Hunger! Haben aus Verzweiflung auf Schuhsohlen gekaut!

    Ja hauts die doch endlich zum Teufel, diese Langweiler und Analphabeten! Ab in die Zeltstädte der Saudis aber ein bisschen plötzlich!

    Jetzt will diese Drecksasylindustie auch noch die Hausbesetzung durchbingen. Enteignung im vollen Gange!!