Das Ende der freien Berichterstattung: Unsere Medien sind längst zu willfährigen Propaganda-Instrumenten der Politik verkommen

Wir leben heute in einer linken Medien- und Parteiendiktatur

Wer heute 30 Jahre und jünger ist, ist vermutlich noch nie mit einer freien Berichterstattung in Kontakt gekommen. Er hält das, was ihm täglich von ARD, ZDF, SAT1, RTL &Co an Informationen vorgehalten wird, für das Abbild der realen Welt. Doch weder in den Fernseh-Sendern noch in den Printmedien erhält ein heutiger Medienkonsument auch nur ein ungefähres Bild von dem, was draußen vor sich geht. Abgesehen von den haarsträubenden Klimalügen, die nahezu täglich auf uns niederprasseln, sind nahezu alle Berichte zum Thema Islam gefälscht. Diese hochgefährliche politische Ideologie im Gewand einer Religion wird wahrheits- und faktenwidrig als eine Religion des Friedens verkauft. Ihre Kritiker werden durchgängig diabolisiert und diffamiert. und nirgendwo wird derzeit so gelogen wie beim Thema der jetzigen Massen-Immigration. Die wenigsten der als „Flüchtlinge“ beschönigten Immigranten sind tatsächlich Flüchtlinge im Sinne der UN-Definition. Dass mehr als 90 Prozent der Millionen aus Afrika und dem Nahen Osten nach Deutschland kommenden „Flüchtlinge“ Moslems sind, wird absichtlich verschwiegen. Dass diese von den Saudis, von Katar, von europäischen und US-amerikanischen „Menschenrechts“-Organisationen für ihre „Flucht“ bezahlt werden, ebenso. Kaum ein Wort fällt in den Medien darüber, dass der IS und mit ihm nahezu alle terroristischen Islam-Organsiationen Merkels wahnwitzige Politik der totalen und unkontrollietren Öffnung Deutschlands dazu benutzen, ihre besten Kämpfer ins Herz Europas zu schleusen. Und die verhängnisvolle Rolle, die der Lieblingspolitiker der deutschen und internationalen Linken, der Geburtsmoslem Barack Hussein Obama, bei dieser Massenflucht spielt (Thema: Neue Weltordnung), wird nicht einmal ansatzweise in den Medien diskutiert. Wer wie ich im Kalten Krieg aufgewachsen ist wird bestätigen, dass die heutigen deutschen Medien sich von den damaligen sozialistischen Medien des Warschuer Pakts so gut wie nicht mehr unterscheiden. Und dass sie mit der Pluralität und Meinungsvielfalt der Medien während der Bonner Republik (1949-1990) nichts mehr gemein haben. Wo aber Menschen seitens der Medien keine verlässlichen Informationen mehr erhalten, wo sie getäuscht und belogen werden, ist die Demokratie de facto passe. Denn deren Hauptmerkmal ist die freie Wahl von informierten Bürgern. Desinformierte Bürger können jedoch weder frei und daher auch nicht mehr  demokratisch wählen. Und genau dies ist DAS Kennzeichen einer Medien-und Parteiendiktatur, wie es für das heutige Deutschland zutrifft.

Michael Mannheimer, 21.10.2015

***

 

Von Thomas Böhm, 21. Oktober 2015

Warum „Spiegel“ und „Bild“ sich ihr eigenes Grab schaufeln

Es gab einmal Zeiten, in denen die so genannte vierte Macht so etwas wie eine Kontrollfunktion ausübte, in der die Journalisten ihrer Pflicht nachgingen, uns aufgeklärt und Nachrichten verbreitet haben. Sie schauten den Mächtigen auf die Finger und wenn sie ganz besonders gut waren, gab es hier und da auch mal einen Skandal, der „investigativ“ aufgedeckt wurde.

Diese Zeiten sind längst vorbei. Die meisten der deutschen Journalisten siechen als politische Speichellecker in den Redaktionsräumen herum, ideologisch halbseitig gelähmt verdingen sie sich als angstzerfressene Textsklaven der jeweiligen Regierung.

Polizeimeldungen werden in die politisch korrekt auf der linken Seite der Redaktionsschreibtische aufgestellte Papierkörbe geworfen und die Sorgen der von der Flüchtlingsflut betroffenen Bürger in die rechte Ecke gefegt. Um ja nicht anzuecken oder aufzufallen werden die abgedroschenen Phrasen der Unverantwortlichen ungefiltert den Lesern zum Fraß vorgeworfen – unsere Leitmedien als  Krücken für hilflose Politiker.

Man darf den armen und geprügelten Schluckern in den Redaktionen nicht mal die Schuld geben. Sie wollen – so wie die meisten Menschen im Lande ebenfalls – nur so gut es geht über die Runden kommen, sich und die Familie ernähren und das funktioniert in diesem totalitären Staat eben am besten, wenn man als Erfüllungsgehilfe für die Mächtigen Propagandaschriften anfertigt.

Kaum ein Journalist wagt es noch, Frau Merkel und ihren Handlangern in der Regierung die entscheidenden Fragen zu stellen – wohlweißlich, dass es einen auf den Deckel gibt oder sogar der Job verloren geht – weil Chefredakteure und Verleger eben mit diesen „Volkstretern“ eng verbandelt sind. In den Bundespressekonferenzen lungern nur noch Ja-Sager herum, Seifenblasen statt Gegenwind. Für ein Schnittchen mit der Kanzlerin wird gerne und ganz schnell die Wahrheit geopfert und Kritik ist „Nazi-Scheiße“. So schwebt die so genannte Vierte Macht mit der ersten, zweiten und dritten Macht händchenhaltend, machtrunken über den Boden der Tatsachen hinweg.

Nur deshalb können die Politiker unser Land ungehindert in den Abgrund schieben. Nur deshalb können die Politiker widerspruchslos den Bürger in den Dreck, in diesem Falle in den braunen Sumpf ziehen. Nur deshalb haben die Politiker jeden Bezug zur Realität verloren.

Diesem Armutszeugnis wurden im Zuge der Flüchtlingskrise und der Pegida-Bewegung nun noch ein paar weitere schlechte Noten dazu gefügt. Selten wurden die Leser von den Redakteuren so niederträchtig behandelt wie heute, selten wurden die Bürger dermaßen beschimpft wie in diesen Tagen.

In vorderster Front der vierten Armee von Generalfeldmarschall Merkel steht der „Spiegel“, der Kritiker am liebsten ins Irrenhaus stecken würde:

…Trotzdem ist es wichtig, noch einmal über Akif Pirinçci nachzudenken. Und zwar darüber, wie man ihm helfen kann.

Jeder kennt Menschen, die wirre Theorien verbreiten, lange Reden halten – und sich damit aus der Gesellschaft geschossen haben. Nicht wenige von ihnen haben sich um Heim, Familie und Arbeitsplatz geredet. Und wer ihnen länger zuhört, sucht – selbst wenn er anfänglich noch Interesse an diesen abstrusen Gedankenlabyrinthen zeigte – bald nach einer Gelegenheit, das Gespräch zu beenden. Denn diese speziellen Geister gebähren Wortströme, die selten versiegen.

Ein Monolog wie der gestrige von Pirinçci ist wohl auch den geduldigsten Zuhörern noch nie untergekommen. Denn er trägt nicht die widersinnige Melodie des irrenden Geistes; Pirinçci hat seine Gedanken in einen Sprachfluss gebracht, der die ungebändigte Wut in ein hauchdünnes Einwickelpapier aus Argumentation und Rhetorik verpackt. Das ist gefährlich, gefährlicher noch, wenn der Redner nicht in abgetragenen Kleidern, mit wirrem Blick und wirrem Haar daherkommt. Wenn es ihm gelingt, seinen widersinnigen Blick auf die Welt, die Schluchten der Absurdität in seiner Argumentation mit Sprache – wenn auch nur notdürftig – zu überbrücken.

Seine Worte haben Wut und Abscheu geerntet. Sie verdienen noch etwas: Mitleid. Wie schlimm muss es sein, auch nur eine Minute in diesem hasserfüllten Kopf zu verbringen?

Akif Pirinçci hat lebenslänglich.

Und statt Menschen um sich zu haben, die ihm helfen wollen, wird er auch noch auf Podeste gehoben, um seine inkohärenten Gedankenpuzzle zu verbreiten. Dabei wäre es ganz sicher besser für ihn, wenn er keinen Applaus für seine Reden erhielte, sondern Hilfe suchen und finden würde.

In einem Artikel in der „Süddeutschen Zeitung“ von 2014 spricht er viel über Geisteskrankheit: Von geisteskranken Rassisten. Oder von der „Geisteskrankheit“ Islam. Gegen Ende des Artikels in der „Süddeutschen Zeitung“ witzelt er schließlich darüber, dass er nun „bald in seine Gummizelle“ zurückmüsse.

1989 zeigte Pirinçci uns mit „Felidae“ das Porträt einer Welt durch die Augen von Katzen. Nun zeigt er uns durch seine Reden und Bücher das Porträt einer Welt aus der Sicht eines verwirrten Mannes.

http://www.spiegel.de/panorama/akif-pirincci-hassrede-bei-pegida-geburtstag-a-1058742.html

Man muss sich wirklich fragen, ob Autor Benjamin Maak nicht ein wenig zu spät geboren ist. Das hier könnte eine Quelle sein, aus der der „Spiegel“-Mann so lustvoll schöpft:

In Mein Kampf hatte Adolf Hitler schon früh verkündet, dass es angesichts der „krankhaften Auswüchse irrsinniger und verkommener“ Künstler Aufgabe der nationalsozialistischen Führung sein müsse, zu „verhindern, dass ein Volk dem geistigen Wahnsinn in die Arme getrieben werde“.[1] Die „hässliche Kunst“ gehöre in „ärztliche Verwahrung“, in eine „geeignete Anstalt“, da sie eine Gefahr für den gesunden Sinn des Volkes darstelle (Hitler auf einer Kulturtagung der NSDAP, 1. September 1933).

https://de.wikipedia.org/wiki/Kunst_im_Nationalsozialismus

Auch im Hause „Springer“ sind die Hass-Stiefel eng geschnürt, werden die eigenen Leser öffentlich an den Pranger gestellt und somit ihrer Existenz beraubt. Ein Messer in den Rücken wäre hierbei die ehrlichere Variante gewesen, um unliebsame Menschen zu vernichten.

Aber bei der „Bild“ muss man sich nicht wundern. Chefredakteur Kai Diekmann hat sich schon vor Jahren als Suppenkelle angebiedert, der für die Kanzlerin den politischen Einheitsbrei a la DDR zurück in die deutsche Schüssel kippt.

Axel Springer würde diesen Klebestreifen am Kittel der Kanzlerin zum Teufel jagen! Axel Springer, der noch wusste, was Journalismus ist, der sein Handwerk noch verstand und seinen Verstand zum Wohle der Leser auch einzusetzen wusste, hätte mit seinen Zeitungen versucht zu verhindern, dass sich in Deutschland die Geschichte nicht auch noch zum dritten Mal wiederholt. Und das hier könnte eine Quelle des Diekmannschens Freudespenders sein:

Als Diffamierung (von lateinisch: diffamare = Gerüchte verbreiten) bezeichnet man heute allgemein die gezielte Verleumdung Dritter. Dies kann durch die Anwendung von Schimpfwörtern oder durch diverse Unterstellungen geschehen.

Vor allem im Bereich der Politik bezieht sich die Diffamierung auf die Ehrverletzung, Hetze sowie die Gerüchteverbreitung gegen partei- oder staatspolitische Gegner. Die dabei angewendeten Methoden können sowohl physischer als auch psychischer Natur sein und haben stets den Zweck, den Betroffenen gesellschaftspolitisch auszuschalten, mundtot zu machen oder gar zu ruinieren…

https://de.wikipedia.org/wiki/Diffamierung

Wie unerträglich die mediale Situation ist, merkt man daran, dass zwischen der „Bild“ und der „taz“ nicht mal mehr ein Feigen- geschweige denn ein Zeitungsblättchen passt!

Aber was rege ich mich eigentlich so auf. Die Medien von heute werden als dunkles Kapitel bald – das sagen uns die sinkenden Auflagenzahlen – in die Geschichtsbücher eingehen und nicht mehr aufgeklappt werden. Dazu ein Beitrag in der „Jungen Freiheit“:

Die Bild-Zeitung verlor im Vergleich zum Vorjahreszeitraum fast zehn Prozent ihrer Leser. Insgesamt setzte das Flaggschiff des Springer-Konzerns mehr als 200.000 Exemplare weniger ab. Die verkaufte Auflage liegt nun bei 2,2 Millionen. Seit 2010 hat die Bild-Zeitung damit fast ein Drittel ihrer Leser verloren.

Die verkaufte Auflage des Spiegel ging um 5,5 Prozent auf etwa 830.000 Exemplare zurück. Die linksalternative taz büßte 5,2 Prozent ein…

https://jungefreiheit.de/kultur/medien/2015/dramatische-auflagenverluste-fuer-bild-faz-und-co/

 

Quelle:
http://journalistenwatch.com/cms/warum-spiegel-und-bild-sich-ihr-eigenes-grab-schaufeln/

 


 

Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über  die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.
Überweisung an: top direkt Ungarn Kontoinhaber:   Michael Merkle/Mannheimer IBAN:  HU61117753795517788700000000 BIC (SWIFT):  OTPVHUHB Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei

32 Kommentare

  1. „ideologisch halbseitig gelähmt“ — Chapeau! Chapeau!

    Bestformulierung!
    Wenn es einen internen Formulierungsoskar gäbe, das wär so ein Anwärter darauf…..

  2. Maoisten u. andere Linke, die in den 1960ern bis in die 1980er, rund um die Uhr von gleichgeschalteten bürgerlichen Medien faselten, haben längst die Sessel in den Redaktionsstuben besetzt u. die Medien tatsächlich, nach und nach, linksherum gleichgeschaltet.

    Der Niedergang unserer Demokratie u. Freiheit haben, an vorderster Stelle, die Medien zu verantworten u. zwar noch vor den Politikern.

    Wenn man dabei berücksichtigt, daß es inzw. so viele TV-Kanäle u. auch das Internet gibt, haben die Linken enorme Arbeit geleistet.

    Die eifrigsten kommunistischen Medienschaffenden scheuen sich für ihr Ziel DIE Macht, dabei auch nicht, sich tot zu arbeiten, bis zum Herzinfarkt oder Gehirnschlag, wenigstens in die Alkoholabhängigkeit…

    ++++++++++++++++++

    Kultur des Wegschauens: Deutsche Medien
    Oktober 11, 2015 ~ Nicolaus Fest

    (…)

    Vor gut einem Jahr berichtete die BILD am SONNTAG mehrfach über ein kleines Mädchen aus Syrien, das vor Malta aus dem Meer gefischt wurde. Bruder und Schwester waren ertrunken, die Mutter schwer traumatisiert.

    Auch in anderen Zeitungen waren Reportagen zu lesen über das Leid der Fliehenden und die Dramen ihrer Flucht und Rettung. Die ZEIT widmete ein ganzes Dossier den ersten Schritten einer syrischen Familie in Deutschland, ähnlich machten es Süddeutsche und Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung.

    Auch das Foto des kleinen ertrunkenen Jungen war noch einmal Anlass zu vielen Home(less)-Stories, also der gefühligen Version von Berichterstattung.

    Aus und vorbei. Seit der ‚Flüchtling’ nicht mehr nur ein seltsam folkloristisches Phänomen der italienischen Küste ist, sondern als oftmals unerfreulich aggressiver Typus in deutschen Landen auftaucht, meiden viele Zeitungen die allzu große Nähe. Das ist umso erstaunlicher, als diese Woche gleich drei Ereignisse den genauen Blick erfordert hätten.

    Zunächst wies Rainer Wendt, Chef der Polizeigewerkschaft, auf die Kriminalität innerhalb der Flüchtlingsunterkünfte hin. Vergewaltigung, Nötigung, Raub, Erpressung, sogar Sklaverei und Kindesmißbrauch seien, so Wendt, dort an der Tagesordnung.

    Dann machte Innenminister de Maizière auf die Gefahr eingeschleuster Terroristen aufmerksam.

    Und schließlich erschien das Buch der Polizistin Tania Kambouri über ihre Erlebnisse vor allem mit muslimischen Einwanderern, bei denen sich Aggression mit Respektlosigkeit, Anspruchsdenken und offener Verachtung westlicher Werte und Menschen verbänden.

    Anlässe genug, diesen Fragen nachzugehen. Doch nicht eine einzige der führenden deutschen Zeitungen fand sich hierzu am Freitag oder Samstag bereit. Niemand scheint in den Lagern recherchiert, niemand sich bei Herrn Wendt erkundigt zu haben, wie denn die Zustände nun tatsächlich seien – oder bei Polizisten, Übersetzern und Betreuern; niemand bei den Einwanderern.

    Seit dem Interview von Frau Merkel bei Anne Will findet die Invasion und ihre Folgen nur noch auf der Metaebene statt, als theoretische Erörterung:

    Ob man Grenzen schließen könne, ob das Asylrecht ein Limit habe, ob „wir“ es schaffen könnten, ob der Konflikt zwischen Seehofer und Merkel eskaliere. Der Flüchtling, wenn er denn je einer war, kommt nicht mehr vor. Plötzlich will niemand mehr so genau wissen, wer da nun wirklich im Land ist.

    Seit sich selbst bei Chefredakteuren herumgesprochen hat, dass nicht alle Invasoren Ärzte, Facharbeiter, hübsche Kinder oder photogene junge Frauen sind, seit immer mehr Klagen selbst der gutmütigsten Helfer über rabiate und unverschämte Migranten bekannt werden, meiden die Medien das Thema, als könnte zu viel Wissen um die Neuankömmlinge die Willkommenskultur endgültig kippen lassen.

    Statt konkreter Berichterstattung aus den Heimen ergeht man sich jetzt lieber in Erörterungen grundsätzlicher Menschheitsfragen. Und zwar überall, als hätte jemand auf den Knopf gedrückt, als gäbe es eine Vereinbarung zum Wegschauen.

    Vergewaltigung, Islamismus, gar Sklaverei in den Lagern? Der Migrant nicht als Opfer, sondern als brutaler Täter, als Antisemit und Kinderschänder? Nicht unser Thema!

    Von der Kernaufgabe der Medien, über gesellschaftliche Fehlentwicklungen und Gefahren zu berichten sowie über die hierfür Verantwortlichen, scheinen die Zeitungen derzeit weit entfernt…““
    http://nicolaus-fest.de/kultur-des-wegschauens-deutsche-medien/

  3. Danke, MM, für diesen Artikel!

    Ich habe heute um 19 Uhr den audio lifestream der Erfurter Demo-Reden der AfD gehört.

    Das Regime zuckt jetzt wirklich aus.
    Die katholische Kirche hat wiedermal das Licht ausgeschaltet, gegen rechte Gewalt, glaube ich wars.
    Davor gabs in der Kirche noch einen VORGEZOGENEN Friedensgottesdienst!!!!!!! der eigentlich erst am Samstag oder Freitag oder wann auch immer hätte stattfinden sollen.

    Die krachen nicht mehr richtig!!
    Was für Repressalien muß dieser Maas da aufgefahren haben!!

    Björn Höcke darf sich jetzt nach einem fast lebensbedrohlichen Shitstorm auch in die Reihe der Helden einreihen, die mit schußsicherer Weste ihre Reden halten müssen. Er darf die Formulierung „1000 Jahre Deutschland!“ offenbar nicht mehr benutzen!!!!! Wegen Nazisprache vermutlich……

    Und die haben sich nicht entblödet (erst wollte der Pfarrer während der Demo die Glocken läuten lassen, was er aber dann doch nicht getan hat) tatsächlich mit einem Hubschrauber, der eine Weile über der Demo gekreist ist, diese zu stören!!!!
    Ach ja, und fast hätt ichs vergessen: die AfD wird jetzt vom Verfassungsschutz beobachtet und überprüft…. jaja, so ein Regierungswechsel ist schon was sehr sehr Verfassungswidriges. Darf in Demokratie nicht vorkommen! Alles klar.

    Bleibt nur zu sagen: Herr Maas, massregeln Sie sich gefälligst!

    Herr Höcke bedankte sich in seiner Rede auch herzlich für die vielen positiv unterstützenden posts und mails, die er auch erhalten hatte, sogar aus anderen europäischen Nachbarländern, nachdem er seinen spektakulären Auftritt in der Jauchegrube hatte.

    Ich könnte mir vorstellen, daß er sich immer noch über Ermutigungen oder Ermunterungen freuen würde….das alles ist jetzt nicht so leicht für die Menschen, die als Speerspitzen der ersehnten Wende bereit stehen. Der Platz war wieder sehr voll, die Menge der Demonstranten war ungebremst hoch, keiner war von den Drohungen der Merkel-BRD sehr beeindruckt, kein Wunder, viele kennen das noch ziemlich gut. Samstag soll dann auch in Nürnberg eine Demo sein.

    Der leise Minister hat zusammen mit der Misere schon länger mal angekündigt, daß sie jetzt massiv gegen RECHTS vorgehen werden, sie nennen das gegen HETZE, das Neusprechwort für NAZI, da selbiges scheints neuerdings zu abgegeriffen.

    Besonders gegen HETZE im NETZ und sie wollten ein Exempel statuieren, hatte der Innenminister angekündigt. Pirincci ist ihnen dabei direkt ins Messer gelaufen.

  4. Yep, klasse Text von MM.

    Zu den Sudelmedien braucht man nicht viel zu sagen.
    Kunstverständnis ist bei denen schon vorhanden,vorallem dann, wenn auf deutschen Bühnen geblutet,geschissen, gepisst und gefickt wird. Diverse Rezisionen links willich hier nicht verlinken,bäh!

    Wikipedia traue ich in politischen Dingen ÜBERHAUPT nicht mehr!

  5. OT

    „“Mit falschem Pass über Istanbul nach Europa: Menschenschmuggler packt aus

    (…)

    Falsche syrische Pässe sind auf dem schwarzen Markt in Istanbul erhältlich. Um sie zu kaufen, kommen Menschen aus Nordafrika, Albanien, dem Irak und der russischen Teilrepublik Tschetschenien. „Denn ein syrischer Pass ist derzeit das beste Dokument, um das Tor nach Europa zu öffnen“, kommentiert die Zeitung.

    (…)

    Ein Menschenschmuggler, dessen wahrer Name nicht genannt wird, sagte dem Blatt:

    „Nur 20 Prozent der Menschen mit syrischen Pässen waren in meinen Gruppen richtige Syrer. Den größten Teil machen dagegen Migranten aus, die syrische Pässe hier auf dem Markt kaufen.“…

    „Nichtsyrer nutzen den Syrien-Krieg als Anlass, um nach Europa zu ziehen (…) Sie bringen jene Syrer, die wirklich in Not geraten sind, um ihre Plätze.“…““
    http://de.sputniknews.com/panorama/20150921/304426832.html

    Man kann also für die Mehrheit der „Flüchtlinge“ sagen, bevor einer von ihnen deutschen Boden betritt, ist er schon ein Krimineller. Und zwar kein ferngesteuerter, sondern aus eigenem Entschluß u. in seiner individuellen Verantwortung.

  6. „Die erste Freiheit der Presse besteht darin, KEIN GEWERBE zu sein.“ (K. Marx)

    Wo er recht hat, hat er recht, denn inzwischen leben wir schon wieder in einem absolutistischen Staat, in dem politische und wirtschaftliche Macht-Eliten – „das Gewerbe“, wie man 1848 sagte – bestimmen, was WAHR und FALSCH, GUT und BÖSE ist! Wenn auch noch vorgeschrieben wird, WAS GESAGT werden „darf“ und was NICHT GESAGT werden „darf“, leben wir in einer Ferkel- und Maas-DIKTATUR!

    Wichtiger als die Frage, WER Nachfolger des Bundes-Ferkels wird, ist daher die Etablierung einer von „Gewerbe“ und Politik FREIEN und UNABHÄNGIGEN PRESSE als „4. Gewalt“ im Staat. Noch wichtiger als die Frage, WER regiertm, ist in einer Demokratie nämlich die FREIHEIT der MEINUNGSÄUSSERUNG. Kann durchaus sein, daß man deshalb jetzt die KORRUPTEN und BETRÜGER in der Wirtschaft „angeht“, um einen „Austausch der Eliten“ zu erzwingen, denn mit dem jetzigen Politiker-FILZ ist keine Presse-Freiheit zu machen – die haben vielmehr alle panische Angst, daß ihr „Filz“ aufgedeckt wird! Deshalb hauen und stechen sie auf AfD und Pegida ein, was das Zeug hält und hetzen die schweren Geschütze von BILD und SPIEGEL auf das Volk, indem sie jeden als „Naahtzie“ diffamieren oder denunzieren, der ihre Macht in Frage stellt.

  7. HaHaHa, gute Grafik oben. Die MÜLLPRESSE gehört in die Müllpresse.

    ———————————-
    „Flüchtlinge“ ( Asyl-Invasoren ) machen lachend „Smartphone-Selfies“ vor brennenden Zelten die sie selbst anzündeten. Der Dank für unsere westliche Hilfsbereitschaft.

    https://www.facebook.com/HCStrache?fref=nf
    bischen runterscrollen.

    Foto:
    https://scontent-frt3-1.xx.fbcdn.net/hphotos-xlp1/v/t1.0-9/12105686_10153401774678591_214647833546371728_n.jpg?oh=e2b5cf1bd3478290a134bc33b4a1d4c7&oe=56C1CB2A

    Man darf diesen krimminellen Eindringlingen überhaupt nichts mehr geben. Keine Unterkunft, kein Essen und schon gar kein Geld. Und dann ABSCHIEBEN. So schnell wie möglich.

  8. Die Medien der alten BRD zu verklären, ist aber auch nicht angebracht. Schließlich war die Lizenzpresse mit eindeutigen Aufträgen durch die Sieger erschaffen worden, direkt angefangen bei der Umerziehung. Gelogen wurde da also seit den ersten Gründungen im Sommer 1945 und das in „höherem“ Auftrag, daran hat sich bis heute nichts geändert, nur das es inzwischen viele weitere Bereiche betrifft, exorbitant gesteigert wurde, die Linken fast die gesamte Presse übernommen haben und es jetzt ein echtes Korrektiv gibt, das Netz. Hätte es 1945 ff. (oder halt 1949) schon Internet gegeben, auch damals wären massenhaft Lügen aufgeflogen.

  9. etwas O.T. gerade höre ich in den Nachrichten aus Köln und Umebung, dass die Gewalttaten von Deutschen gegen „Flüchtlingen“ zugenommen hat.

    Da fiel mir doch glatt ein, dass ich gestern wie immer mit 2 über 60-jährigen Freundinnen mit Macheten, Messern und Fäusten durch Köln gezogen bin und nach „Asylanten“ Ausschau gehalten haben, die wir angrefen können. Es ist uns selbstverständlich wie immer gelunen zu dritt gegen 30 junge Testosteron gesteuerte arme „Flüchtlingsmänner“ zu gewinnen. Sie haben alle gewimmert und um Gnade gefleht) Man hat uns nicht gefasst, da wir immer schneller sind aber nun sind wir bösen Deutschen in aller Munde. „(Ironie aus)

  10. @ Marcus Junge 10 #

    da ist was dran. Aber wir hatten trotzdem ein wesentlich freieres Denk- und Gesprächsklima als heute. Samt Nichtvorhandensein des Netzes.

    Das müßte man also gegenrechnen.

    Konkret: die gesamte befreiend aufklärerischen Möglichkeiten, die wirklich immens sind, als differenz zum dem vorhandenen totalitären Druckpotential. Da kämen wir zimelich in die roten Zahlen, vermute ich mal.

    In den 70ger Jahren wäre es völlig unvorstellbar gewesen, daß eine völlig unverhältnismäßige Propagadnamaschinerie wie Anfang dieser Woche nach einer seichten völlig harmlosen Unterhaltung wie die von Höcke bei Jauch hochgefahren worden wäre. Undenkbar.

    Die Maschine ist ja noch nicht mal heißgelaufen, AfD wird nun verfassungsschutzisch überwacht, es werden Redeverbote ausgesprochen, Berufsverbote, Morddrohungen. So etwas ist NUR und AUSSCHLIEßLICH heute Normalität. Vor 40 Jahren nicht denkbar. Es gab sicher eine staatliche Lenkung, auch damals. Nur etwas war völlig anders. Das Volk, trotz Umerziehung oder gerade wegen, weil es auf Habacht gegen totalitäre Strukturen erzogen wurde.

    Heute hingegen hat man einen Großteil des Publikums auf das Niveau von plebs zur Zeiten dekadentester römischer Kaiserzeit konditioniert.

    Diese Irren sind nun jederzeit auf 180 zu bringen, und man kann sie optimal gegen seine Kritiker in Stellung bringen.
    So etwas wäre in den 70ger Jahren nicht denkbar gewesen.

    Plebs kann nicht mehr Schule, plebs kann nicht mehr Staat, plebs kann nicht mehr Freiheit. Plebs kann dafür Daumen hoch und runter, plebs kann dafür geifern, plebs kann dafür sehr laut schreien (Tugendwächtertum).

    Die Jurisprudenz selbst will nun die Systemkritiker und politischen Gegner kaltstellen. Während die „Eliten“ die direkte Mehrheitsentscheidung des Volks meiden, wenn es um ihren Machterhalt geht, berufen sie sich nun sogar bei geplanten Verfassungeänderung zu Ungunsten eben dieser Gegner nicht auf rechtsimmanente Gründe, also solche, die man aus dem gesetzlichen Regelwerk juristisch herleitet, sondern laut ihren eigenen Aussagen auf das angebliche Vorhandensein einer überwiegenden Mehrheit in der Bevölkerung, die der Meinung seien (die ihnen vorher eingedroschen wurde), daß AfD oder Höcke oder diese Gegner der herrschenden Machtelite eben Staatsfeinde seien und daher als Bedrohung des Staatswesens selbst auszuschalten.

    Hier nun ist der Judikative die ohnehin nicht reale, aber medial suggerierte Mehrheit einer momentanen Bevölkerungsstimmung oder -meinung als Argument völlig ausreichend, um Verfassungsgesetze zu ändern!!! Kaiser Caligula läßt grüßen.

  11. Wir hatten noch nie eine freie Presse!

    Wir haben aber die Pressefreiheit!

    Alles wurde von vorneherein gelenkt.

    Und jetzt da das System sich dem Ende

    neigt, laufen sie AMOK.

    Alles abbestellen was geht.

    Habe Gestern mein ABO bei der Jungen Freiheit

    gekündigt.

  12. Nachtrag: zu 13 #

    https://www.youtube.com/watch?v=qQmmr_B7hsE
    Pegida: Statement von Justizminister Maas am 19.10.2015

    Siehe die Argumentation von Zensurminister Maas.
    Er legt fest, was Hetze ist, nimmt vom Netz, teilt allen anderen mit, wenn sie nicht seiner Ansicht sind, daß er sie dann ebenfalls zu dieser Gruppe rechnen wird und demetnsprechend abuteilen läßt. So etwas nennt man Einschüchterung.

    https://www.youtube.com/watch?v=zA8Vdwl3xWw
    Thomas de Maizière über PEGIDA

    Festerling ist eine harte Rechtsextremistin. Generell alle Pegida-Organisatoren und mitlaufenden Ratten sind also harte Rechtsextremisten. Das wissen wir also jetzt ganz genau. Halb Dresden ist also hart rechtsextremistisch, bald halb Deutschland.

    https://www.youtube.com/watch?v=mQ2dtMeqRdg
    Innenminister de Maiziere packt endlich aus und erzählt die Wahrheit!

    Der andere Minister spielt Räuber und Gendarme mit dem TV-Publikum. Als Innenminister wäre es seine verdammte Pflicht gewesen, sich im Sinne der inneren Sicherheit Deutschlands gegen die Befehle seiner Kaiserin zu stellen und sein Amt zu behaupten. Wer soll ihm das denn glauben? Für wie blöde hält er die deutsche Bevölkerung!

    Ja, tatsächlich, die Invasoren betrügen! Ach wirklich! Man gibt ihnen freie Hand und Einreise, (dies völlig ohne Rechtsgrundlage oder Mandat dafür) wenn sie sich als Syrer ausgeben freien Aufenthalt bei freier Kost und Logie lebenslänglich im Paradies und dann ist man ganz und gar verblüfft und überrumpelt, daß ein ganz erheblicher Teil dieser Einwanderungswilligen nicht mal den Anstand hat, sich edelmütig und rechtstreu zum fremden Staat zu verhalten.

    Wenn man als Inhaber eines hohen Verantwortungsamtes derartig naiv ist, dann soll man diesen Posten umgehend räumen. Wenn aber nicht, dann wenigstens nicht glauben, daß man ihm was glaubt.

    (Diesen Blödsinn glaubt ja nicht mal mehr Oma Käthe oder Lieschen Müller)

    Dann ist man nämlich unzweifelhaft verräterisch, da man die innere Sicherheit Deutschlands und sogar Europas vorsätzlich aufs Spiel setzt. Die Gefahr für unser Staatswesen und für unseren Rechtsstaat geht derzeit eineindeutig von der Regierung selbst aus.

  13. OT

    CHRISTIAN ISLAM WULFF, DER BIGAMIST

    Der kath. getaufte u. mit seiner rechtmäßigen Erstfrau Christiane auch kirchl. verheiratete Christian Wulff, hat nun auch seine Zweitfrau Bettina Körner, letzten Samstag, kirchl. geheiratet.
    http://www.focus.de/kultur/videos/kirchliche-trauung-christian-und-bettina-wulff-haben-noch-einmal-geheiratet_id_5026846.html
    In welcher Kirche u. mit welcher Zeremonie schreibt die recherchierfaule Journaille nicht.

    Wobei aktuell die Zweitehe vermutl. vor einem ev. Altar besiegelt wurde; dies erkennt die Kath. Kirche zwar an, nicht aber im Falle einer Bigamie, was ja hier der Fall ist. Nämlich, weil er seine Erstfrau Christiane bereits vor einem Kirchenaltar geheiratet hat, auch wenn er von der Erstfrau bürgerl. geschieden ist.

    Bürgerl. waren Christian Wulff u. Bettina Körner bereits seit 2008 verheiratet. Solche Ehen spielen in der Kath. Kirche keine Rolle. Da ich z.B. nie kirchl., sondern bloß standesamtl. verheiratet war, könnte ich jederzeit auch vor einem kath. Altar heiraten.

    Alles verstanden? 😀

  14. Manchmal muß man „Emma“ zitieren!

    „“Flüchtlinge: Was jetzt passieren muss!
    07.10.2015
    EMMA wird geflutet mit Hilferufen. Deutsche Frauen machen sich Sorgen. Um die Frauen und Kinder unter den Flüchtlingen. Aber auch um sich selbst. EMMA hat einen Forderungskatalog erstellt (pdf zum Ausdrucken): Was passieren muss, damit zu uns geflüchtete Männer wie Frauen Demokratie und Gleichberechtigung respektieren.

    In der Ende Oktober erscheinenden nächsten EMMA wird es, nicht überraschend, auch um Flüchtlinge gehen. Um die Frauen, die helfen – aber auch um Frauen, die sich Sorgen machen um ihre eigenen Rechte. Oft sind das ein und dieselben Frauen. Denn eines ist klar: Nicht nur die Frauen und Mädchen in den Aufnahmelagern sind in besonderer Gefahr (und haben nicht selten schon in ihren Heimatländern oder auf der Flucht sexuelle Gewalt über sich ergehen lassen müssen). Auch unsere Gleichberechtigung ist in Gefahr, wenn jetzt Hunderttausende meist junger Männer in unser Land strömen. Sie kommen aus frauenverachtenden Traditionen und (Bürger)Kriegsländern und sind geprägt von Gewalt. Das könnte unsere in den letzten zweihundert Jahren erkämpften Menschenrechte und die in den letzten 40 Jahren errungene Gleichberechtigung durchaus ins Wanken bringen. Darum müssen Männer wie Frauen raschestmöglich aufgeklärt werden über unseren Rechtsstaat und unsere Gleichberechtigung der Geschlechter. Und die Flüchtlingsfrauen müssen besonders geschützt werden. Hier ein Forderungskatalog:

    IN DEN UNTERKÜNFTEN

    Für alleinreisende Frauen und Mädchen müssen getrennte Unterkünfte bereit gehalten werden.
    In den gemischten Unterkünften müssen nach Geschlechtern getrennte, abschließbare Sanitäranlagen zur Verfügung stehen.
    Frauen und Kinder müssen darüber aufgeklärt werden, dass sie (sexuelle) Gewalt nicht hinnehmen müssen, sondern dass das Straftaten sind.
    In den Lagern muss es spezielle Ansprechpartnerinnen für Frauen in Not geben.
    In den Frauenhäusern muss es auch Plätze für Flüchtlingsfrauen in Not geben.
    Die BetreuerInnen von Flüchtlingen müssen spezielle Schulungen erhalten für geschlechtsspezifische Probleme.
    Täter müssen konsequent verfolgt werden, auch wenn sie selber gleichzeitig Opfer sind.
    Bei Einschüchterungsversuchen – wie z.B. der Weigerung, sich von Frauen helfen zu lassen (Bedienungen, Betreuungen, Polizistinnen etc.) oder der Aufforderung an muslimische Frauen, sich „züchtig“ zu kleiden – muss Null Toleranz gelten.

    IM ASYLVERFAHREN

    Geschlechtsspezifische Gründe wie patriarchale oder islamistisch motivierte Gewalt müssen anerkannt werden.
    Weibliche Dolmetscher müssen zur Verfügung stehen, damit die Frauen nicht vor Scham schweigen.
    Während der Anhörung von Müttern müssen die Kinder betreut werden.

    BEI DER INTEGRATION

    Von Anbeginn an müssen Sprach- und Aufklärungskurse gekoppelt sein.
    Zur Aufklärung über die Demokratie gehört das Kapitel Gleichberechtigung der Geschlechter. Ebenso die Akzeptanz aller von der normativen Heterosexualität abweichenden sexuellen Orientierungen.
    Die Teilnahme von Frauen an allen Kursen muss verpflichtend sein. Müttern muss dafür eine Kinderbetreuung zur Verfügung gestellt werden.
    Selbstverständlich darf es keine Relativierung unserer Gesetze und Sitten im Namen der Religion geben.
    Werbe- und Rekrutierungs-Aktivitäten von Salafisten und anderen rückschrittlichen Muslimverbänden in den Aufnahmelagern müssen strikt untersagt werden. Dasselbe gilt für christliche Sekten wie z.B. die Evangelikalen.
    Übergriffe auf Frauen bzw. Kinder und Verstöße gegen unsere Gesetze müssen rasch und konsequent geahndet werden.

    Forderungen als pdf zum Ausdrucken…““
    http://www.emma.de/artikel/fluechtlinge-was-jetzt-passieren-muss-330655

  15. Wer ist der Reker-Attentäter wirklich?

    Der Anschlag auf die designierte Kölner Oberbürgermeisterin Henriette Reker könnte eine spektakuläre Wende nehmen. Der Express berichtet heute über zahlreiche Ungereimtheiten die Person Frank S. (Foto) betreffend. So wurde recherchiert, dass die Akte des Täters bei der Agentur für Arbeit als geheim eingestuft und gesperrt sei. Obwohl er jahrelang nicht mehr im Jobcenter auftauchte oder sich um eine Stelle bemühte, erhielt er Hartz IV, was bei den sehr strengen Auflagen ungewöhnlich ist. Darüber hinaus soll er von Melde- und anderen Pflichten befreit gewesen sein.

    Auch in seiner Umgebung kennt den Mann niemand, obwohl er bereits seit 15 Jahren im gleichen Stadtteil lebt. Bei der Polizei legte er ein umfangreiches Geständnis ab, war laut Aussage der Ermittler sehr mitteilsam. Der Express wundert sich (zurecht), wie das damit zusammen passt, dass in seiner Wohnung sämtliche Spuren vernichtet, Computerfestplatten ausgebaut wurden. Eine weitere Merkwürdigkeit ist, dass auch nach der Festnahme das Facebookprofil des Täters weiter in Betrieb ist.

    Der Verdacht, dass es mögliche staatliche Verstrickungen geben könnte, drängt sich auf. Dies ist auch den Grünen aufgefallen, die nun eine Anfrage an die Bundesregierung gestellt haben, ob es Verbindungen der Verfassungsschutzbehörden zu Frank S. gegeben hat. Sollte sich der Verdacht bestätigen, dass Frank S. möglicherweise ein V-Mann war, wäre das ein weiteres Desaster und ein handfester Skandal für den Verfassungsschutz und die Bundesregierung. Lückenlose Aufklärung ist dringend geboten!
    http://anonymouse.org/cgi-bin/anon-www_de.cgi/http://www.pi-news.net/2015/10/p487579/

  16. „“Der israelische Regierungschef Benjamin Netanjahu hat in einer Ansprache vor Delegierten des Internationalen Zionistenkongresses in Jerusalem die Rolle des Islams beim Holocaust beschrieben: Der Großmufti von Jerusalem, Amin al-Husseini, dessen Pakt mit dem National-Sozialismus bekannt ist, sei der Kopf des Holocaustes gewesen und habe führende Nazis wie Hitler, Ribbentrop, Himmler und andere zu der Judenvernichtung angestiftet. Kein Wunder angesichts des abgrundtiefen Judenhasses, wie er im Koran formuliert ist, des Massenmordes an Juden vom Islam-Begründer Mohammed und des fanatischen Kampfes der Mohammedaner gegen Israel, um den Staat der Juden zu vernichten. Es zieht sich eine rote Linie des islamischen Judenhasses vom 7. Jahrhundert bis heute.

    (Von Michael Stürzenberger)

    ntv berichtet:…““
    http://anonymouse.org/cgi-bin/anon-www_de.cgi/http://www.pi-news.net/2015/10/p487551/

  17. Wird nun die Gesinnungsjustiz aktiv?
    Wo sind islamkritische Blogs wie:
    Blog europäischer Werte von Kybeline und
    blu-News geblieben?
    warum ist PI nur noch über Umwege zu erreichen?
    Warum werden fast überall die Koommentarfunktionen zu Problemthemen abgeschaltet bzw, massiv zensiert?
    deutet sich der Niedergang des Masseneinwanderungsregimes an?
    Wird ein Regime kurz vor seinem Ende (s. 1945) noch einmal blindwütig & gemeingefährlich?
    Während die Presse im 3. Reich bei regimekritischer Berichterstattung mit Sippenhaft und KZ Einweisung rechnen musste
    lügt die Jounaille heute aus purer Bosheit!

  18. Wer ist der Reker-Attentäter wirklich?

    Der Anschlag auf die designierte Kölner Oberbürgermeisterin Henriette Reker könnte eine spektakuläre Wende nehmen. Der Express berichtet heute über zahlreiche Ungereimtheiten die Person Frank S. (Foto) betreffend. So wurde recherchiert, dass die Akte des Täters bei der Agentur für Arbeit als geheim eingestuft und gesperrt sei. Obwohl er jahrelang nicht mehr im Jobcenter auftauchte oder sich um eine Stelle bemühte, erhielt er Hartz IV, was bei den sehr strengen Auflagen ungewöhnlich ist. Darüber hinaus soll er von Melde- und anderen Pflichten befreit gewesen sein.

    http://www.pi-news.net/2015/10/p487579/#more-487579

  19. Wenn ich, vor allem im englisch-sprachigen Russen-TV
    oder spanischen Nachrichten-Sendern, die Ereignisse
    betrachte, dann habe ich sehr oft das dumme Gefühl daß
    es dabei um zwei total verschiedene Darstellungen geht!

    Wer also lügt jetzt? Die ausländischen Nachrichten, in
    Denen man hauptsächlich schwarze, agressive Buschneger
    sieht – oder die deutschen, in denen fast nur arme,
    verfolgte syrische Frauen u.Kinder (mit Kulleraugen)
    „präsentiert“ werden, u.die Massen an Schwarzen so gut
    wie nie zu sehen sind??? Also, um’s mal S O auszudrücken:
    Ich sehe schwarz für Deutschland!

    PS.
    Man sollte viel öfter mal die Zahl Derer nennen, die
    aus Verantwortung zu ihren Kindern, dieses Land mittlerweile
    verlassen haben u.nach dorthin „geflüchtet“ sind, wo
    es diese hodenlastige Schmarotzer-Sekte noch nicht gibt!
    Und D I E S E Leute sind wohl die „w a h r e n . F l ü c h t l i n g e“
    unserer Zeit!

  20. Ein neuer (?) Kommentator!

    Grüß Gott Globetrotter!

    Es ist verständlich, daß Du des Jagens in der

    Kammer überdrüssig bist und dich Global auf

    stellen und erweitern möchtest.

    Habe gerade in der Bodensee – Prawda gelesen,

    daß es ein Rattenplage in New York gibt.

    Soll ich mal fragen? Habe gute Kontakte nach NY.

  21. @tacheles
    #21

    —Warum werden fast überall die Koommentarfunktionen zu Problemthemen abgeschaltet bzw, massiv zensiert?—

    Eine der allerersten strategischen Aktionen während einer INVASION, ist die Sabotage der Kommunikation in dem anzugreifendem Staat/Land……

  22. PS. (zu 24) …

    Manchmal habe ich wirklich den Eindruck daß diese
    Lügen-Journalisten sich vor ihren „objektiven“ Berichten,
    einige „Requisiten“ aus der Aservatenkammer des Staats-Theaters besorgen, wie z.B. Negerkinder mit
    Kulleraugen, pöhse Nahzies mit Glatze u.ähnliches!

  23. HEFTIG…!!!

    Die Frage ob wir in einer Demokratie oder einer Diktatur leben, hat sich spätestens heute selbst beantwortet…

    „““Hetze gegen Flüchtlinge. Facebook-Nutzer muss für mehr als zwei Jahre ins Gefängnis“““

    http://www.focus.de/digital/internet/hetze-gegen-fluechtlinge-facebook-nutzer-muss-fuer-mehr-als-zwei-jahre-ins-gefaengnis_id_5029871.html

    Gute Nacht Meinungsfreiheit…Der letzte macht`s Licht aus…

    DAS WAR`S…Game Over!!!

  24. „“Masseninvasion: 2000 Illegale überqueren Grenze von Slowenien nach Österreich
    Artikel von Zirze am 22 Oktober 2015, 11:00

    Die Identitäre Bewegung Steiermark hat auf ihrer Facebookseite ein Video hochgeladen, welches die wahren Ausmaße Flüchtlingskrise zeigt.

    Diese Bilder wurden gestern Nachmittag in einem kleinen slowenischen Dörfchen in der Nähe von Spielfeld aufgenommen. Kurz darauf durchbrachen die Illegalen eine Absperrung der Polizei in der Sammelstelle Spielfeld und machten sich weiter in Richtung Norden auf. Ihr Ziel? Unbekannt!…““
    …ODER SCHLARAFFENLAND GERMONEY?
    http://www.zukunftskinder.org/?p=52369

Kommentare sind deaktiviert.