Österreichischer Polizeipräsident warnte bereits 2007: „Europa wird Schlachtfeld für einen großen Kampf gegen den islamischen Terror werden“

Terror Islam EU

"Geben wir uns keinen Illusionen hin. Europa wird das Schlachtfeld für einen großen Kampf zwischen der Ordnung des Islam und ihren Feinden. 40 % der Menschen in den arabischen Ländern sind jünger als 14 Jahre. 15 Mio. Muslime leben heute bereits in der Europäischen Union und die Überalterung Europas ist unübersehbar. Die muslimische Bedrohung wurde in Kastilien, Südfrankreich und letztlich vor Wien zurückgeschlagen. Aber heute ist die Grenze zwischen Europa und der islamischen Welt durchlässig, die Bedrohung Europas evident."
Alfred Ellinger, Präsident der "Vereinigung österreichischer Kriminalisten", 2007

 
Michael Mannheimer, 22.11.2015
 
Österreichischer Kriminal-Präsident sagte die gegenwärtigen Anschlagsserien des Islam gegen Europa bereits vor Jahren voraus

Der Mann weiß, wovon er spricht. Alfred Ellinger, Präsident der im Mai 2003 gegründeten "Vereinigung österreichischer Kriminalisten", ist Strafrichter und Vizepräsident des Landesgerichts Eisenstadt. Als lebenslang mit Schwer- und Schwerstdelikten Befasster kennt er sich mit Kriminalstatistiken naturgemäß bestens aus. Und da er in seiner Analyse und Interpretation dieser Statistiken - anders als die meisten Politiker - sich berufsbedingt keine ideologischen Scheuklappen anlegen kann, ist ihm die auffallend hohe Teilhabe muslimischer Immigranten an Schwer- und Schwerstkriminalität in Österreich geradezu ins Auge geschossen.

Im Gegensatz zu Stern, Spiegel, taz und Co hat sich Ellinger mit dem Islam befasst im Hinblick, ob dieser damit etwas zu tun haben könnte. Und kam zu wenig erstaunlichen Schlussfolgerungen. Wie alle klaren Köpfe erkannte er das global terroristische und genozidale Potential dieser angeblichen  "Friedensreligion", das sich folgendermaßen zusammenfassen lässt: Erst wenn die ganze Welt den Islam angenommen hat, wird es den "ewigen islamischen Frieden" (dar- al Islam) geben.

Da die Welt aber nicht so will, wie es der Islam für sie vorgesehen hat, müssen nach islamischer Lehre leider all diejenigen ausgerottet werden, die der Einladung, sich islamisieren zu lassen, nicht nachkommen wollen. Der Islam nennt sie "Ungläubige", "kuffar" ("Lebensunwürdige"), "Affen und Schweine", "niedriger als Tiere". Gemeint ist die Mehrheit der Menschheit: Buddhisten, Hindus, Christen, Atheisten, Juden und alle sonstigen Nichtmuslime.

Seit 1400 Jahren haben Muslime diesen Auftrag mit großem Eifer erfüllt und bis heute mehr als 700 Millionen Nichtmuslime abgeschlachtet im Namen ihres Blutgottes Allah. Sie haben dafür als einzige "Religion" ein Programm entwickelt: den Dschihad, der das Töten "Ungläubiger" ins Zentrum stellt und an über 2000 Stellen in Koran und Hadithe befiehlt.

Der 1400-jährige Dschihad ist nun in Europa angekommen und bereitet sich darauf vor, unseren Kontinent zu übernehmen. Lesen Sie, wie das ein österreichischer Spitzen-Kriminalbeamter sieht.

Lesen Sie in der Folge die hervorragende Analyse Ellingers über das Wesen des Islam - und die sich daraus ergebenden notwendigen Konsequenzen für Europa, das dieser Terror-Religion Tür und Tor geöffnet hat:


Zwischen Dialog und Djihad

Von vielen Fundamentalisten wird die Scharia mit dem Islam gleichgestellt.

Von Alfred Ellinger

...  Wenn wir heute von „Fundamentalisten“ sprechen, so meinen wir (...) jene islamischen Kreise mit einem fundamentalistischen Schriftverständnis, basierend auf Traditionalismus und Dogmatismus, in deren Vorstellungen der Djihad als zentraler Inhalt ebenso wie als Folge des fundamentalistischen Schriftverständnisses erscheint. Wesen dieser neuen Variante des Fundamentalismus ist die starke politische Aktivierung des Islam, dessen Ziel die Errichtung des islamischen Gottesstaates auf Erden und die Wiederbelebung der traditionellen Rechtsordnung, der Scharia, ist. Die damit verbundene buchstabengetreue Koranauslegung führt in vielen islamischen Ländern zu einer radikalen Ablehnung aller rationalen und liberalen westlichen Einflüsse.

Eine Sache der Auslegung

Ohne Zweifel sind die Quellen jeder Religion, die so genannten göttlichen Offenbarungen, deren kostbarstes Gut. Der Koran ist nach dem Verständnis der Gläubigen direkte Offenbarung, d.h. jedes Wort stammt unmittelbar von Allah. Das bedeutet aber auch, dass jedes Wort wortgetreu umzusetzen ist.

Im Christentum, aber auch im Judentum, den beiden anderen monotheistischen Religionen „des Buches“, gilt ein solches Schriftverständnis als verfehlt. In der christlichen, wie auch der jüdischen Theologie trägt man der Tatsache Rechnung, dass Gottes Wort fundamental im Menschenwort ergangen ist, d.h., dass die weitaus überwiegende Anzahl der Bücher der Schrift keine unmittelbaren Äußerungen Gottes darstellen, sondern von Menschen mit einem historischen Hintergrund geschaffene Texte sind. Ein solcher historischer Text, wie es die Bibel ist, bedarf daher der sorgfältigen Auslegung, um in ihr das eigentliche Wort Gottes zu erkennen.

Koran und „Sunna“ sind fundamental

Die Bibel ist in einem Zeitraum von mehr als 1.000 Jahren entstanden. Beim Koran waren es etwa 20 Jahre. Die Aussagen des Koran stammen aus dem Munde eines einzigen Mannes, des Propheten Muhammed.

Im Islam ist nicht nur der Koran fundamental, sondern auch die Tradition, die so genannte „Sunna“. Ergänzt wird der Koran durch die Lebensbeschreibung des Propheten (Sira) und durch die Überlieferung der Aussagen Muhammeds (Hadith).

Basierend auf diesen drei Quellen ist ein „Gottesgesetz“, die Scharia, entstanden. Es gehört zu den folgenschwersten Prinzipien islamischer Glaubenstradition, das Religionsgesetz, die Scharia, mit dem normativen Recht islamischer Gemeinschaften, das ist der Gesellschaft, der Politik und des Staates, zu identifizieren.

Für den Islam ist es undenkbar, dass die Religion nur in einem Teilbereich des gesellschaftlichen Lebens Geltung haben könnte. Die Religion bestimmt und kontrolliert alle Bereiche des Staates. Alle zeitgenössischen islamischen Fundamentalisten bestehen auf der Durchsetzung einer umfassenden Ordnung des politischen, sozialen und individuellen Lebens.

Ihrem Religionsverständnis zufolge ist der Islam ein vollkommenes System, das alle Belange des menschlichen Lebens erschöpfend regelt. Von vielen Fundamentalisten wird die Scharia mit dem Islam als solchem gleichgestellt. Der islamische Fundamentalismus bezieht sich daher nicht nur auf das Verständnis des Korans, sondern in gleichem Masse auf die Scharia, des im Frühmittelalter auf der Basis des Koran formulierten Gottesgesetzes. Wer sich der Scharia unterstellt, ist Muslim, wer sie zurückweist, gehört nicht zur Gemeinschaft der Gläubigen.

Zum Kodex der Scharia gehören auch die berüchtigten „Hudud-Strafen“, wie Steinigung bei Ehebruch, Hand-Abschneiden für Diebstahl, Auspeitschung und viele andere barbarische Strafen, die selbst hier mitten im toleranten Europa von muslimischen Fundamentalisten gefordert werden.

Nicht weniger aktuell ist die Diskussion um den Begriff des „Djihad, des heiligen Krieges“. Die genaueste Übersetzung lautet „Anstrengung, die auf ein bestimmtes Ziel gerichtet ist“. Nach dem Verständnis des Koran richtet sich diese „Anstrengung“ zu allererst auf die Verteidigung des Islam und seiner Gemeinschaft, dann aber vor allem auch auf die Ausbreitung des Islam.

Ein Moslem hat die Pflicht, sein Territorium gegen Angriffe der Ungläubigen zu verteidigen und zugleich die Welt der Ungläubigen zu unterwerfen, bis der Islam auf dem gesamten Globus herrscht. Der „Djihad“ kann erst dann aufhören, wenn alle Menschen den islamischen Glauben angenommen oder sich dessen Herrschaft gebeugt haben: „Die Grenze des Islam ist die Grenze der Welt“.

„...und tötet sie, wo ihr sie auch findet.“

Die Gewalt gegen Andersgläubige findet ihre Grundlagen im Koran: „Wenn ihr mit den Ungläubigen zusammentrefft, dann schlagt Ihnen die Köpfe ab ... (Sure 47) und greift sie und tötet sie, wo ihr sie auch findet. Wir geben euch vollständige Gewalt über sie“ (Sure 4). Auch diese Worte des Koran sind wörtlich auszulegen und gelten bis heute!

Gerade in unserer Zeit eines multikulturellen Gesellschaftsverständnisses ist es immer wieder verlockend, das mittelalterliche Spanien vom 10. bis 12. Jahrhundert, als ein islamisches Beispiel der Toleranz zu zitieren.

Dort, so soll vermittelt werden, hätte sich eine ideale multikulturelle und gemischt religiöse Gesellschaft gebildet, in der die christliche, die muslimische und die jüdische Kultur in relativer Harmonie zusammenleben konnten. Befasst man sich näher mit der Geschichte dieser Zeit, so ergibt sich aber ein ganz anderes Bild. Wohl ermöglichte die politische Struktur im muslimischen Spanien es den Christen und Juden, ihre Identität auch unter muslimischer Herrschaft eingeschränkt zu bewahren. Diese Haltung der islamischen Herrscher gegenüber den religiösen Minderheiten basierte auf dem Koran, der Muslimen vorschreibt, die Mitglieder der monotheistischen Religionen zu respektieren.

„Dhimmis“

Christen und Juden galten somit als geschützte Minderheiten, als so genannte „Dhimmis“. Die Wirklichkeit des täglichen Lebens war jedoch von Ausgrenzung geprägt. Juden und Christen galten als minderwertig. Entscheidende Positionen im Staat blieben ihnen selbstverständlich verwehrt und insbesondere das Steuerrecht spiegelte die gesellschaftliche Benachteiligung wider: Christen und Juden zahlten spezifische Steuern – eine Individualsteuer, und eine Grundsteuer – die sehr viel drückender waren, als die den Muslimen auferlegten Steuern.

Der „Judenstern“ war keine Erfindung Hitler-Deutschlands. Auch im angeblich so toleranten Spanien des Mittelalters gab es Kleidervorschriften für „Dhimmis“. Christen und Juden mussten etwa im 12. Jahrhundert den so genannten „Zunnar“ tragen, die Juden in Granada mussten eine gelbe Mütze oder eine andere gelbe Kennzeichnung an ihrer Kleidung tragen.

Einem Juden oder Christen war es verboten Waffen zu tragen oder auf einem Pferd zu reiten.

Ehen zwischen muslimischen Männern und christlichen Frauen waren erlaubt, aber die Kinder dieser Verbindung galten als Muslime. Umgekehrt war die Ehe zwischen einem christlichen Mann und einer muslimischen Frau untersagt. In manchen Gegenden wurden Christen und Juden mit Aussätzigen verglichen.

Während der Herrschaft der nordafrikanischen Almoraviden und Almohaden im 11. und 12. Jahrhundert kam es zu Zwangsbekehrungen, Deportationen und zu massenhaften Emigrationen in das christliche Spanien. Das idyllische Bild eines muslimischen Spanien als Treffpunkt dreier Kulturen erscheint sohin völlig unangebracht.

Kreuzrittermentalität unterstellt

Aber kehren wir in unsere Zeit zurück. Die westliche Welt und Europa gefällt sich gerne in der Rolle des toleranten Weltbürgers, der einen „gleichberechtigten Dialog“ mit dem Islam und den Muslimen führt. So wurde auch erst kürzlich in Wien eine „Imame-Konferenz“ abgehalten, in der dem Islam breite Gelegenheit gegeben wurde, seine Friedfertigkeit und Integrationsbereitschaft darzulegen. Von „Djihad“ und „Scharia“ war hier selbstverständlich keine Rede.

Von der offensiv zur Schau gestellten Friedfertigkeit war allerdings wenig später, nach einer Vorlesung von Papst Benedikt XVI. an der Universität Regensburg, wenig zu bemerken.

Der Papst den byzantinischen Kaiser Manuel II. (14 Jh.) zitiert, der in einem Disput mit einem iranischen Islamgelehrten gesagt haben soll, dass der Prophet Muhammed nur Schlechtes und Inhumanes gebracht habe, wie dies, dass der Glaube den er predigt, durch das Schwert zu verbreiten sei. Dieses Zitat wurde von den muslimischen Provokateuren aus dem Zusammenhang gerissen und dem Papst Islamfeindlichkeit und Kreuzrittermentalität unterstellt. Der Papst hielt seine Vorlesung zum Thema „Glaube und Vernunft“. Aus dem Kontext seiner Worte war unmissverständlich ersichtlich, dass er deutlich machen wollte, dass Gewalt mit dem Wesen Gottes unvereinbar ist.

„Affe im Vatikan“

Was der Papst nicht sagen wollte, dass viele Muslime gewaltbereit sind, wurde bald darauf organisiert bewiesen (quot erat demonstrandum) Es wurde in den islamischen Staaten wild demonstriert, in Palästina wurde auf eine Kirche ein Sprengstoffanschlag verübt, in Somalia eine Nonne ermordet, der Papst als „Affe im Vatikan“ bezeichnet, seine Ermordung und gleich weitere Terroranschläge angekündigt. Der türkische Religionsminister wollte den Papst auch nicht mehr als Gast in der Türkei haben.

In Europa äußerten sich die Muslime zwar vorsichtiger, dennoch wollte man, die bei einem Lesen des gesamten Textes der Papstrede klare Aussage, dass sich Gewalt und Religion nicht vertragen, nicht zur Kenntnis nehmen oder nicht verstehen.

Erwähnt an dieser Stelle sei auch der – noch in frischer Erinnerung befindliche –„Karikaturenstreit“ und die gewalttätigen Ausschreitungen in seiner Folge. Soviel zu Toleranz und Friedfertigkeit im Islam.

An den meisten Europäern ist bisher vorübergegangen, dass die Überalterung Europas und die gleichzeitige Bevölkerungsexplosion im Nahen Osten und in Nordafrika auf der einen Seite und die Tatsache, dass bereits 15 Mio. Muslime in der Europäischen Union leben andererseits und der Islam daher zu einem durchaus explosiven Importartikel geworden ist, vorübergegangen.

Muslime, viele Muslime, auf der Flucht vor den Kriegen und Gräueln in ihren Heimatländern, haben den Islam und überwiegend einen fundamentalistischen, radikalen Islam, in die „bilad al-kufr“ (die Länder des Unglaubens) gebracht.

Diese neue Gattung von Islamisten fühlt sich nur einem radikalen Islam verpflichtet. Dem neuen Land, so meinen sie, schuldet man keine Loyalität, die Sozialleistungen, das Asylrecht, Internet und Funktelefone allerdings werden durchaus geschätzt. Integration oder gar Assimilation sind Worte, die ihnen unbekannt sind.

Die Vorstellung der Europäer, dass der Pluralismus und die Vielfalt der offenen europäischen Welt zu einem anderen Verständnis des Islam führen müsste, hat sich nicht verwirklicht. Vielmehr ist in den „bilad al-kufr“, die Religion zum Instrument des Kampfes geworden.

Man vergegenwärtige sich nur, dass etwa Mohammed Atta einer der Todespiloten des 11. September 2001 in Hamburg ausgebildet wurde. Man denke weiter an die Anschläge in Madrid (2004), London (2005) und an die gescheiterten Anschläge auf Züge in der Bundesrepublik Deutschland (2006). Über das Satellitenfernsehen, einem hervorragenden Instrument für die Entstehung des neuen Radikalismus, konnte man hören: „Ein Muslim hat keine Nationalität, außer seinem Glauben“ (Sayyid Qutb, ein Vordenker des radikalen Islamismus, der 1966 in Ägypten hingerichtet wurde).

Eintrittskarte zum Paradies

Seit dem 11. September 2001 lernen alle willigen Selbstmordattentäter, dass ihre Explosion den Zugang zum Paradies bedeutet. Es gibt eine unüberschaubare Zahl von islamischen „Rechtsgutachten“, die den verdienstvollen Selbstmord glorifizieren: „Selbst in vollständig zerrissenem Zustand, aus Ansammlungen über und über verstreuter Organteile werden die Märtyrer und ihre Loyalität von Allah in Ehren angenommen. Denn es ist Allah selbst, der sie für den Krieg gegen die Juden auswählt und aus ihrem Opfer unseren Sieg macht“.

Die im Koran erwähnte und erlaubte Gewalt gegen Andersgläubige gilt nach der muslimischen Gesetzesgelehrsamkeit weiterhin als unbeirrbarer Grundsatz. Nach wie vor ist der Übertritt vom Islam zu einer anderen Religion, ja selbst der bloße Besitz einer Bibel, ein todeswürdiges Verbrechen, wie wir den Zeitungen erst kürzlich entnehmen konnten. Ein vom Islam zum Christentum konvertierter Muslim ist nach zahlreichen internationalen Interventionen dem Tod nur dadurch entkommen, dass er als unzurechnungsfähig erklärt wurde.

Während die Gewaltlosigkeit in der Verkündigung Jesu einen breiten Raum einnimmt (Bergpredigt), fehlen im Koran vergleichbare Texte. Das häufig angeführte Tötungsverbot in Sure 5, Vers 32 meint nur die Angehörigen der eigenen – muslimischen – Solidargemeinschaft. Ihnen darf allein nur im Rahmen eines Blutracheverfahrens das Leben genommen werden (vgl. Sure 2, 178 f; 5, 45; 25, 68).

Und wenn, wie im Rahmen der Imame-Konferenz verkündet wurde, „es keinen Zwang im Glauben gibt“, es handelt sich dabei um ein Bruchstück der Sure 2, Vers 256, so ergibt sich doch aus dem Zusammenhang der Schrift im Koran vielmehr: „Wer sich dem Islam unterwirft, dem erscheint diese Religion, ihre Riten und Gesetze als 'natürlich', alles andere dagegen als 'unnatürlich' und unwahr“. Wer dem Islam den Rücken kehrt ist also entweder ein Verbrecher oder unzurechnungsfähig.

Anders als der Christ, der jeweils selbstkritisch sein Gewissen zu prüfen hat, hat der Muslim Allahs Gesetz unter Absehung von den gerade obwaltenden Gegebenheiten der Welt und von den Regungen des Ichs ohne „wenn und aber“ zu verwirklichen. Der eigenmächtige Gebrauch des Verstandes führt sohin geradewegs in den Ungehorsam gegen Allah (Sure 15, 28-35). Genau darauf hat Papst Benedikt XVI. in seiner umstrittenen Vorlesung hingewiesen: den Vernunftgebrauch in der Religion.

„Mohammed-Karikaturen“

Die islamische Welt hat sich – aufgestachelt durch Provokateure – maßlos über die „Mohammed-Karikaturen“ ereifert. Dass von Muslimen Juden mit Affen, Christen mit Schweinen und Frauen mit Hunden verglichen werden und auf diese Weise derart abgewertet werden, dass die Theologie die rigorose Beschränkung ihrer Lebensbedingungen, ihre permanente Kontrolle und gelegentlich sogar ihre Vernichtung zur natürlichen Pflicht macht, wird hier im toleranten Europa gar nicht zur Kenntnis genommen.

Wir stoßen uns auch nicht daran, dass Muslime in ganz Europa Toleranz und eine Fülle von Rechten einfordern, die sie selbst zu gewähren, geschweige denn zu leben, nicht bereit sind.

Europa träumt von einer Toleranz, die der Islam nicht kennt, träumt von einer „convivencia“, die es schon aus dem religiösen Verständnis des Islam nicht geben kann. Wir sprechen von einem „Dialog“, der in Wahrheit nicht geführt wird, da der Islam von etwas völlig anderem spricht als die europäischen Eliten. Schon aufgrund der in dieser Arbeit nur eingeschränkt dargestellten Koran-Texte muss es jedem gläubigen Muslim, noch vielmehr den führenden Kräften des Weltislam, geradezu absurd erscheinen, die Lebensformen von Christen, Juden oder anderen außerhalb des Islam stehenden, anzuerkennen, geschweige denn die eigenen koranischen Leitsätze ihres Herrschaftsanspruches außer Kraft zu setzen. Die islamische Ethik beruht auf der Dominanz des islamischen Rechtes, der Scharia.

Für Muhammad Tantawi, Großmufti von Ägypten und Azhar-Scheich, ist es heilige Pflicht zu den Lehren des Islam zurückzukehren, um die Feinde Allahs zu bekämpfen und die heilige Erde von den Juden zu reinigen. Er erließ eine Fatwa (Rechtsgutachten) dem zu entnehmen ist, dass Attentäter gerade dann zu Märtyrern werden, wenn bei ihren Anschlägen jüdische Frauen und Kinder in den Tod gerissen werden. Als Vorbild und Gewehrsmann zitiert er Adolf Hitler, der sich seinerseits auf eine Gewalt vermittelnde Gottheit bezog: „In dem ich mich der Juden erwehre, kämpfe ich für das Werk des Herrn“ (siehe Tantawi, Das Volk Israels im Koran und Sunna; Hannover'sche Allgemeine vom 18.04.2002; Jochmann, Adolf Hitler-Monologe im Hauptquartier, 313 f).

Europa ist bedroht

Geben wir uns keinen Illusionen hin. Europa wird das Schlachtfeld für einen großen Kampf zwischen der Ordnung des Islam und ihren Feinden. 40 % der Menschen in den arabischen Ländern sind jünger als 14 Jahre. 15 Mio. Muslime leben heute bereits in der Europäischen Union und die Überalterung Europas ist unübersehbar. Die muslimische Bedrohung wurde in Kastilien, Südfrankreich und letztlich vor Wien zurückgeschlagen. Aber heute ist die Grenze zwischen Europa und der islamischen Welt durchlässig, die Bedrohung Europas evident.

Ein Hoffnungsschimmer für das Verhältnis zwischen dem europäischen Selbstverständnis und dem Islam ist, dass es doch eine große Zahl von Muslimen gibt, die eben nicht jenem fundamentalistischen Koranverständnis anhängen und dass Muslime hier in Europa begonnen haben jene Eingrenzung der Ratio, die ich oben erwähnt habe zu durchbrechen (ein in Zürich gegründetes „Forum für einen fortschrittlichen Islam“). Vielleicht kehrt die Einsicht ein, dass auch der Islam einen historischen Hintergrund hat, nicht versteinert und einer humanen Auslegung zugänglich ist.

Wenn sich Europa nicht sehr schnell von einer völlig verfehlten Migrationspolitik, der Vision einer „multikulturellen Gesellschaft“ und einer verfehlten Toleranz im Umgang mit verhetzten Islamisten verabschiedet, wird der gebetsmühlenartige Aufruf zu „Dialog“ und „Toleranz“ zu ungeahnten Problemen und zu neuen politisch motivierten Glaubenskriegen in unseren Städten führen.

Alfred Ellinger (Quelle)


Tags »

Autor:
Datum: Montag, 23. November 2015 7:00
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Dschihad - Der ewige Krieg des Islam gegen "Ungläubige", Zusammenfassungen Islam/Islamisierung

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Kommentare und Pings geschlossen.

44 Kommentare

  1. 1

    Vielen Dank über den sehr ausführlichen Beitrag, einiges war mir bereits bekannt aber nicht in dieser Detailtiefe.

    Ergo kokettiert unsere unerträgliche dumme Gesellschaft von Schlafschafen mit dem Tod....

    der Skorpion will über den Fluss und fragt einen Frosch ober auf seinem Rücken mitgenommen werden darf, da sagt der Frosch: du wirst mich stechen mit deinem Stachel wenn ich dir das erlaube..
    antwortet der Skorpion: wenn ich das tue werden wir beide ertrinken, denk doch nach..
    Ok, antwortet der gutmütige Frosch und erlaubt dem Skorpion auf seinen Rücken zu klettern und schwimmt los...
    In der Mitte des Flusses sticht der Skorpion zu und der sterbende Frosch fragt verwundert: warum hast du das getan? darauf der Skorpion: Es ist meine Natur dich zu töten auch wenn ich dabei sterbe! (Herkunft der Fabel mir nicht bekannt)

    Was sagte alois Irlmaier:
    Eerst kommt eine große Menge Fremder ins Land, dann erfolgt darauf die Revolution...
    Nun ja, dieser Weissagende einfache Mensch war sogar hochrangigen US Generälen wichtig damals...

    Bürgerkriegsgefahr sehe ich bei 99%...

  2. 2

    Vor langer Zeit habe ich ein Buch über Nostradamus gelesen in welchem stand das der BÖSE in Frankreich geboren wird. Es stand auch geschrieben das die Horden aus dem Osten kommen würden. Natürlich denkt man da erst mal an die Russen und eventuell an die Chinesen. Aber die derzeitige Lage sieht doch so aus das die Horden zwar aus dem OSTEN kommen aber eben nicht von dort stammen. Dies wird ja eindrucksvoll dadurch belegt woher die " Flüchtlinge " kommen welche ja zum Großteil Islamisten sind. Der welcher in Frankreich geboren wird könnte demnach ein Anführer der Islamisten sein. Zum Thema Papst sei zu sagen das hier vorrausgesagt wurde das dieser vor den Horden nach Frankreich fliehen wird um dort dann getötet zu werden. Dieser Papst wäre dann auch der Letzte Papst. Schauen wir doch mal was passiert.
    Zum Thema Russland und Putin sei hier noch gesagt das ich die Politik nicht richtig finde das aber die Herren aus dem Kremel doch sehr stark in die ecke gedrängt wurden. Auf der Krim ging es um den Flottenstützpunkt und in Syrien ebenfalls. In der Ukraine war es dann das Ziel zwischen die Russen und die Nato eine Pufferzone einzurichten wie es die Chinesen auch getan haben. Erst als der Westen versuchte diese Pufferzone zu beseitigen mußte Putin Reagieren. Wie falsch die Politik ist sehen wir aber daran das die Franzosen lieber mit den Russen gegen die IS vorgeht als mit den Amerikanern. Das hat mit Sicherheit einen sehr guten Grund.
    Ich bin dafür das wir die Wehrpflicht wieder einführen und die Bundeswehr mind. 300 000 Mann an Kämpfender Truppe bekommt. Statt 40 Milliarde für Asylanten auszugeben sollte die BW 10 Milliarden mehr bekommen und für die Elternförderung ebenfalls viel mehr ausgegeben werden.
    Pro Kind sollte es im Monat extra Geld geben. Natürlich für alle Christlich getauften Kinder.

    Anmerkung: Wir leben in einer Welt der Statistiken und so habe ich eine dieser Statistiken für euch.
    In der Stadt Offenbach waren im Jahr 2013 die meist vergebenen Baby Namen Mohamed und Muhamed. Dies stellt dann ganz kler wohin der Weg geht.

  3. 3

    Selbst wenn man keine Ahnung vom Islam hat, darf man Moslems gegenüber erwähnen, dass man weiß, dass sich eine ganze Sure mit der "Beute" beschäftigt.
    Es tut mir wirklich Leid, dass hört sich eher nach krimineller Vereinigung oder nach "Raubzüge der Wickinger" an, jedenfalls nicht nach einer friedlichen Religion!

  4. Bernhard von Klärwo
    Montag, 23. November 2015 9:13
    4

    ""Im Koran kommt das Nomen Dschihad viermal vor. Zusammen mit seinen unterschiedlichen Verbformen ist es im Koran fünfunddreißig Mal vorzufinden.

    +++Dem folgt meist der ZUSATZ „auf dem Wege Allahs“, „mit Gut und Blut“ oder eine Kombination beider:

    „Diejenigen, die glaubten und ausgewandert sind und sich mit ihrem Vermögen und mit ihrer eigenen Person auf dem Weg Allahs eingesetzt haben, sind untereinander Freunde. (…)“ (Koran) 8;72 (nach Khoury)

    +++Bei der Benutzung eines dieser bzw. beider ZUSÄTZE ist stets ein bewaffneter Kampf gemeint...""
    https://de.wikipedia.org/wiki/Dschihad
    (Anm.: Ich, BvK, habe "Gott" mit "Allah" rückübersetzt, denn nur diesen Mond- u. Kriegsgott aus der Kaaba zu Mekka, meint der Islam.)

    Surenverleich 8;72
    "Diejenigen, die glauben und ausgewandert sind und mit ihrem Vermögen und in eigener Person um Allahs willen Krieg geführt haben, und diejenigen, die (ihnen) Aufnahme gewährt und Beistand geleistet haben, die sind untereinander Freunde..." (Übers. Paret)
    http://www.koransuren.de/koran/surenvergleich/sure8.html

    +++++++++++++++++++++
    +++++++++++++++++++++

    DER SYRISCHE MUSLIM HUSSEIN* IN BERLIN

    Ein armes hilfloses Bübchen, ohne Papi u. Mami, in Deutschland!

    Zückt Eure Taschentücher!

    *Wie alt mag Bübchen Hussein denn wohl sein? (Antwort ganz unten!)

    23.11.2015, welt.de, Susanna Gaschke u. wiedermal die islamophile Freia Peters:

    ""Er ist allein, Mutter und Vater sind – vielleicht – irgendwo in der Türkei. Er will zurück: erst zur syrischen Botschaft wegen der Formalitäten, dann in die Türkei, zu den Eltern, nach Hause.

    Ganz anders hatte er sich Deutschland vorgestellt(ERTRÄUMT). Dass es hier alles schnell gehen würde, dass es eine Wohnung** gibt, Arbeit(DSCHIZYA EINTREIBEN?), Geld(GIBT´S DOCH!).""

    **Koran 33;27
    "Und Allah hat euch zum Erbe eingesetzt über ihr Land, über ihre Wohnstätten u. ihren Besitz/Vermögen..."

    Koran 8;69
    "Zehrt nun von dem, was ihr erbeutet habt...!"

    ""...nicht so viel Einsamkeit, nicht so furchtbares Heimweh. Hussein wirkt noch kindlich,...

    Hussein spricht noch kein Wort außer "Hallo, wie geht's?". ("Guten Tag" sagen lernt er nicht, im linkspädagogischen Germoney! Den Herrenmenschen Moslems ist es eh verboten; "Ungläubige" als erstes zu grüßen.)

    Also übersetzt Malak Mahmoud(16) seine Antworten. Sie ist eine palästinensischstämmige(!) Deutsche(DANN ICH CHINESIN!) und arbeitet als Freiwillige in Wilmersdorf...

    "Hussein hat Angst", gibt Malak die Worte des syrischen Jungen(sic) wieder, "dass die Deutschen nun denken, die sind alle so."

    "In unseren(sic) Ländern passiert Paris jeden Tag – und keiner berichtet davon.""

    (ORIENT IST NACHRANGIG! Für mich als echte Deutsche steht an erster Stelle Deutschland, dann Nachbarländer z.B. Frankreich, dann Europa u. dann vielleicht Orient u. Afrika)

    ""Er passierte nur wenige Meter neben dem Haus, in dem meine Großeltern wohnen", sagt Malak(DIE EBEN DOCH NICHT DEUTSCH FÜHLT!!!),...: Da gab es keine weltweite Solidarität, und kein Land hielt es für nötig, seine Sehenswürdigkeiten in den Farben der libanesischen Flagge zu beleuchten(JA, SO SIND SIE, DIE ARABER! KEINE SOLIDARITÄT MIT ARABERN!)...""

    ""Jetzt wird alles auf den Islam geschoben", sagt Maher(19). "Dabei haben sie(WER SIE?) in Paris auch den Koran verbrannt." ... "Man weiß aber doch gar nicht, wer getötet hat", erwidert Maher. "Vielleicht waren die gefundenen Pässe nicht echt und die Täter gar keine Muslime?"

    ...Malak(16), die Übersetzerin aus der Flüchtlingsunterkunft. Auch sie beschäftigt die Passfrage: Wer steckt denn seinen Pass ein, wenn er zum Selbstmordattentat aufbricht?"" (DU PALI-HEXE, DIE TERRORISTEN SEIEN JUDEN u. AMIS ODER WAS WILLST DU UNS DAMIT SAGEN?)

    ""Sujura und Bilal sind beide 33 Jahre, er war früher Restaurantbetreiber(KÜMMELBUDE FÜR HALAL-FRASS?) in Damaskus. Sie sehen in der ganzen Gemengelage – IS-Terror ... bei ihnen zu Hause, nun auch IS-Terror hier – irgendeine "große Politik", ein "politisches Spiel" am Werk""

    Koran 8;36
    "Die Ungläubigen geben ihr Vermögen dafür aus um vom Wege Allahs abzuhalten. Sie werden besiegt werden... Zur Hölle sollen sie versammelt werden!"

    Koran 47;34
    "Wahrlich, jene, die ungläubig sind und die abwendig machen von Allahs Weg und dann als Ungläubige sterben - ihnen wird Allah gewiß nicht vergeben."

    NICHTS ANDERES LÜGEN MOSLEMS RUND UM DIE UHR:

    "UNGLÄUBIGE" AN ALLEM SCHULD!

    "UNGLÄUBIGE" SIND LISTENSCHMIEDE... Koran 8;30

    ""Und weil die drei Kinder(von Bilal), 13, elf und drei Jahre alt, irgendeine Art von Zukunft haben sollten, die nicht in zehn oder 20 Jahren, sondern mit Glück(DANK GÖTZE ALLAH) schon in ein paar Monaten beginnt.

    Zwei Tage nach dem Anschlag von Paris besuchte Bilal in Magdeburg seinen Bruder. Sechs junge deutsche Männer hätten dort gepöbelt und die Asylbewerber beschimpft, sagt er...

    Mohammed, 23, aus Syrien, ist eingeschüchtert. Er und seine Freunde sind jetzt extrem zurückhaltend(TAQIYYA! Koran 3;28). "Wir sprechen nicht mehr gern Arabisch in der U-Bahn", sagt er. Mohammed ist der erste unserer Gesprächspartner, der sagt: So etwas wie das in Paris, das ist nicht akzeptabel, das ist mit unserer Religion überhaupt nicht vereinbar(LÜGT ER!)... Wieder als Elektrotechnikverkäufer(BOMBENBAU-MATERIAL?) arbeiten, wie zu Hause in Damaskus...""
    http://www.welt.de/politik/deutschland/article149129651/Angst-dass-die-Deutschen-denken-wir-sind-alle-so.html?config=print

    +++++++++++++++

    *BÜBCHEN HUSSEIN IST 19 JAHRE ALT!!!

    (Anm. d. mich)

    ++++++++++++++++

    ""Gern wiegt man sich in der Vorstellung, die meisten hier lebenden Muslime seien ja friedlich. Ja, das ist richtig. Aber richtig ist leider auch, dass 72% der hier lebenden Türken äußern, der Islam sei die einzig wahre Religion, und 46% hoffen, dass in Deutschland dermaleinst mehr Muslime als Christen leben werden (Siehe hier)…““
    http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/die_deutsche_debattenkultur_oder_gruenkohl_mit_kassler

  5. Bernhard von Klärwo
    Montag, 23. November 2015 9:44
    5

    "Als Vorbild und Gewehrsmann zitiert er Adolf Hitler" (Alfred Ellinger, s.o.)

    Gewehrsmann??? Freudscher Versprecher! 🙂

    RICHTIG WÄRE: Gewährsmann

  6. 6

    Ja, Europa ist bedroht
    Ja, 40 % der Araber sind jünger als 14 Jahre - was bedeutet , daß ich altes Weib durch Hinterlist und Erfahrung überleben muß/ werde
    Ja, die meisten hier lebenden Muslime sind friedlich.
    Ja, die meisten hier lebenden friedlichen Muslime werden im Falle der Eskalation ins Horn ihrer Glaubensbrüdern stoßen und alles Christliche ablehnen – ich würde mich also nicht unbedingt auf meine muslimischen Freunde verlassen
    Ja, 72% der hier lebenden Türken äußern, der Islam sei die einzig wahre Religion
    Ja, 46% hoffen, daß in Deutschland mehr Muslime als Christen leben werden
    Wie viel % sehen die Herrschaft der Muslime als ihr Geburtsrecht an ?
    Und Nein, die Muslime kommen nicht um sich zu integrieren, sondern um zu islamisieren

    @ Deutscher

    Die ersten 4 Punkte wurde bereits „ abgehandelt „ , auf den Rest dürfen wir gespannt sein
    1. Zuerst kommt ein Wohlstand wie noch nie!
    2. Dann folgt ein Glaubensabfall wie noch nie zuvor.
    3. Darauf eine Sittenverderbnis wie noch nie.
    4. Alsdann kommt eine große Zahl fremder Leute ins Land.
    5. Es herrscht eine große Inflation.
    6. Bald darauf folgt die Revolution
    7. Italienische Revolution und Verfolgung des Klerus , Flucht des Papstes
    8. Nahostkrieg trotz lauter Friedensbeteuerungen
    9. Dritter Mord an Hochrangigem, evtl. auf dem Balkan
    10. Überraschender Kriegsbeginn aus Osten
    Zitat Alois Irlmaier 1948

  7. 7

    Das ist m.M.n. nur eine Frage des "Wann" und "Wie"!

    Auch ein lesenswerter Kommentar:

    "Offene Grenzen sind ein Sicherheitsproblem

    Ein Kommentar von Lukas Biesterfeld

    Nach den jüngsten islamistischen Anschlägen in Paris zeigt sich, dass Europa durch die offenen Grenzen und die unkontrollierte Einwanderung der letzten Monate ein massives Sicherheitsproblem hat. Die „Kronenzeitung“ etwa berichtete in ihrer Ausgabe vom 18.11.2015 über die Route eines der Paris-Attentäter über die Balkanroute durch Österreich und Deutschland bis nach Paris – und das ohne Kontrollen unter dem Deckmantel der Flüchtlingswelle nach Europa. „Die Terroristen wurden von den EU- Behörden auf Leros gleich nach ihrer Ankunft aufgrund ihrer syrischen Pässe als Flüchtlinge anerkannt: Ihre Fingerabdrücke wurden in die EU- Datenbank Eurodac eingespeichert“, schreibt die „Krone“ dazu. Und weiter: „In nur zwei Tagen....-"

    http://www.info-direkt.eu/offene-grenzen-sind-ein-sicherheitsproblem/

  8. 8

    Vielen Dank Iris,

    immer daran Denken das erst im " alter" die Weisheit kommt. Allerdings wird das Alter nicht Schützen. Die Rote Armee ( ua ) hat das ja Gloreich vor gemacht.
    Ich denke das der 5 er schon in Arbeit ist. Der Euro geht immer weiter abwärts und wird nur noch durch Deutschland und Kredite gestützt. Die Revolution ist wohl auch schon in Arbeit denn das was derzeit abgeht und noch kommt kann ja nicht gut ausgehen. Das der Papst wegen einer Revolution fliehen muß kann ich mir noch net vorstellen es sei denn das es hier eine Islamische Revolution geben wird. Ebenfalls aus dem 2 WW wissen wir ja das die Italiener lieber bei Mami bleiben als zu kämpfen. Alles andere können die am besten vorn Hui und inten pfui.Ich denke das der € kaputt geht und alles mit sich reisen wird. Die schwer betroffenen Länder werden dann eine Revolution gegen die Politik erleben. Die Prognosen für den € waren ja nur bei 17 Jahre und das ist bals abgelaufen.

  9. 9

    Ein Diplomat aus Algerien oder Tunesien sagte doch vo
    der UNO, daß sich viele Millionen Menschen auf den Weg
    nach Europa machen.
    Europa war also gewarnt. Warum habt ihr sie trotz aller
    Vernunft als Gastarbeiter geholt, oder habt Euch nicht
    gegen die illegale Einwanderung gewehrt.
    Ihr habt Warnungen erhalten.
    Warum schlagt ihr Europäer die alle in den Wind?
    Mir als Kameruner würde nie einfallen in ein fremdes
    Land zu kommen und alles zu fordern. Das würde mir mein
    Stolz verbieten.
    Aber es gibt viele die einfach eine "bequemeres" Leben,
    nicht besseres, führen wollen.
    Sie wollen nicht arbeiten. Sie wollen, daß Ihr Europäer
    sie versorgt.
    Habt Ihr keinen Stolz mehr?
    Macht die Grenzen dicht! Sofort!
    Schickt die Schmarotzer nach Hause! Sofort#!
    Wählt andere Regierungen! Sofort!

  10. 10

    Der deutsche Selbsthass, die unfassbare Verblödung der eigenen Landsleute und der gefährliche Rückfall in linksfaschistische Gefilde machen mir fast noch mehr Sorgen...

  11. 11

    Was gab es denn da viel vorauszusagen? Wer den Islam und die Geschichte kennt, ist zweifelsfrei in der Lage zu erkennen, was uns hier mit der Masseninvasion untergejubelt wird. Wenn wir nicht umgehend handeln, werden es die durchgedrehten Islamisten machen und der Rest wird denen aus Angst folgen. Sollen wir das wirklich zulassen? Entsorgen wir die Firma und nehmen wir unser Schicksal in unsere eigenen Hände. Es ist angerichtet. Wir müssen nur noch massenhaft zugreifen. https://www.facebook.com/ddbagentur.de/?pnref=story

  12. 12

    @ Iris G. #5

    Danke für Ihre gute Zusammenfassung von A. Irlmaier.

    Einschl. Punkt 5 ist bisher ALLES PRÄZISE eingetroffen !!!
    Somit sind 50 % der Irlmaierschen Vorhersagen bereits verwirklicht.

    Punkt 6 kann sich minütlich realisieren.

    Bei Punkt 10 sagte Irlmaier allerdings eindeutig, daß die Russen DE überfallen würden.

  13. 13

    @ Re-Cycler #9

    Das ist sicherlich das Hauptproblem.
    Dadurch kann keine Einigkeit unter dem Volk hergestellt werden, was Voraussetzung für einen Erfolg ist.

    Die linksverbödeten Faschisten bekämpfen uns regelrecht mit finanzieller und moralischer Vollunterstützung durch das Verbrecherregime und die gleichgeschalteten kriminellen Medien.

  14. 14

    Endlich wird's auch dem Zentralrat "zu bunt" hier:

    http://www.heute.de/aufnahme-von-fluechtlingen-zentralrat-der-juden-spricht-sich-fuer-obergrenze-aus-41108162.html

    Damit dürfte es das gewesen sein für das Bundes-Ferkel! Erstmals seit ich mich erinnern kann, befindet sich Merkel damit im DISSENS zum Zentralrat. Interessant auch, daß Herr Schuster den klaren Zusammenhang zwischen Flüchtlingsinvasion und Terror, der von der schäbigen "BundesreGIERung" strikt geleugnet wird, benennt:

    "Viele Flüchtlinge entstammen Kulturen, in denen Haß auf Juden und Intoleranz EIN FESTER BESTANDTEIL ist."

  15. Bernhard von Klärwo
    Montag, 23. November 2015 10:50
    15

    WAS IST FREVEL(Böser Wille, Schlechtigkeit, Übeltat, Verstoß, Zuwiderhandlung), IM ISLAM?

    WAS BEDEUTET "MOSLEMS ERLEIDEN UNRECHT" IM ISLAM?

    WAS HEISST "GLÄUBIGE ANGREIFEN" IM ISLAM?

    +++Antwort(en) steht im Koran:

    Bereits die Existenz "Ungläubiger" ist (schon) eine Provokation/Kriegserklärung/Angriff

    "UNGLÄUBIG" SEIN/BLEIBEN ZU WOLLEN, IST ANGRIFF AUF MUSLIME/ISLAM/ALLAH

    NICHT ISLAMISCH WERDEN WOLLEN

    DEN ISLAM ZURÜCKWEISEN

    Gegen Islamisierung auflehnen

    MOHAMMED u. DEN KORAN ABLEHNEN

    Mohammed u. seine (Schwert-)Missionare der Lüge bezichtigen

    DEN KORAN FÜR LÜGE ERKLÄREN

    EIN MOSLEM ERLEIDET BEREITS UNRECHT, WENN IHM SEIN

    ISLAM-GESCHWÄTZ/-PROPAGANDA NICHT GEGLAUBT, SEINE

    "EINLADUNG ZUM ISLAM"(DA'WA), ABGELEHNT WIRD!!!

    22;39
    Denjenigen, die (gegen die Ungläubigen) kämpfen, ist die Erlaubnis (zum Kämpfen) erteilt worden, weil ihnen (vorher) Unrecht geschehen ist. - Allah hat die Macht, ihnen zu helfen.

    22;45
    Und so manche Stadt haben Wir zerstört, weil sie voll des FREVELS war, daß sie nunmehr in Trümmern steht, und so manch verlassenen Brunnen und manch hochragendes Schloß (haben Wir zerstört)!

    22;48
    Und manch einer Stadt gewährte Ich Aufschub, obgleich sie voll des FREVELS war. Zuletzt aber erfaßte Ich sie, und zu Mir ist die Heimkehr.

    22;51
    Die Ungläubigen aber, die sich gegen Unsere Zeichen auflehnen/dagegen eifern indem sie sich (Unserem Zugriff) zu entziehen suchen, werden Insassen des Höllenbrandes sein.

    22;55
    Die Ungläubigen bleiben beharrlich bei ihrem Zweifel (am Koran), bis die Stunde des Gerichts plötzlich über sie kommt oder die qualvolle Strafe eines (sie) vernichtenden Tages über sie hereinbricht.

    22;57
    Die Ungläubigen aber, die Unsere Zeichen für Lüge erklären, haben eine erniedrigende Strafe zu erwarten.

    22;58
    Diejenigen, die auswandern um Allahs willen und dann (im Kampfe) erschlagen werden oder sterben, denen wird Allah fürwahr eine stattliche Versorgung bereiten. Wahrlich, Allah, Er ist der beste Versorger.

    Aus der Lieblingssure des "liberalen" libanesischen Imams, Prof. Dr. Mouhanad Khorchide, derzeit Uni Münster/Westf.:

    15;73
    Der ungeheure, vernichtende Schrei ergriff sie, als die Sonne aufging.

    15;74
    Und wir stellten die Stadt auf den Kopf und ließen einen Hagel aus brennenden Back-/Ziegelsteinen, dem Regenfall gleich, auf sie niedergehen.

    15;75
    Fürwahr, hierin liegen Zeichen für die Einsichtigen.

    15;76
    Die Stadt liegt an einer noch bestehenden Straße und regt zur Besinnung an.

    15;77
    Wahrlich, hierin ist ein Zeichen für die Gläubigen.

    15;78
    Und wahrlich, die Leute des Waldes waren gewiß FREVLER.

    15;79
    Wir rächten Uns an ihnen. Und beide liegen als eine erkennbare Mahnung da./Wir bestraften sie. Ihre Überreste(Ruinen? Skelette?) liegen an einer sichtbaren Straße, die weithin erkennbar ist.

    15;80
    Auch das Volk von Al-Hidschr hielt die Gesandten (Allahs) für Lügner.

    15;81
    Und Wir gaben (ihnen) Unsere Zeichen, sie aber wandten sich von ihnen ab.

    15;83
    Der ungeheure, vernichtende Schrei/Strafe ergriff sie am Morgen.

    ++++++++++++++

    SIND JUDEN UND CHRISTEN "UNGLÄUBIGE" FÜR DEN ISLAM?

    GANZ KLAR: JA!
    http://www.islamkritik.mx35.de/

  16. 16

    Warum schweigen die Lämmer? – Demokratie, Psychologie und Empörungsmanagement.

    Kurze Inhaltsangabe

    „Seit der Antike wird betont, dass Demokratie nur in dem Maße funktionieren könne, wie es gelinge, der Bevölkerung die politische Rolle eines bloßen Zuschauers zuzuweisen. Da die Masse ‚irrational‘ sei, bedürfe die Demokratie einer Lenkung durch eine Elite ‚verantwortlicher Führer‘. Dieser Elite komme die Aufgabe zu, die ‚irrationale Herde‘ zu leiten, ihr Schweigen zu deuten und im Sinne eines Erhalts der jeweils herrschenden Ordnung zu lenken. Folglich sei ‚Stabilität‘ in einer Demokratie nur mit Hilfe geeigneter Techniken zur Lenkung der öffentlichen Meinung zu gewährleisten…

    …Staaten können mit Billigung und Unterstützung der Mehrzahl ihrer Bürger schlimmste Greueltaten – wie Folter, gezielte Tötungen und Völkermord – begehen. Daher stellt sich die Frage, warum dies in Demokratien nicht zu Empörungsreaktionen mit politischen Konsequenzen führt. Denn wir verfügen über ein natürliches moralisches Empfinden, so dass sich ein ‚Schweigen der Mehrheit‘ nur in dem Maße erreichen lässt, wie sich derartige Verbrechen moralisch unsichtbar machen lassen. Am Beispiel einiger unstrittiger und gut dokumentierter Fakten werden Techniken und Strategien aufgezeigt, wie sich schwerwiegende Menschenrechtsverletzungen für die Bevölkerung moralisch unsichtbar machen lassen und wie sich die aus Sicht der jeweils herrschenden Eliten gewünschte politische und moralische Apathie der Bevölkerung erreichen läßt.“

  17. 17

    Die Russen würden uns eventuell Angreifen wenn zb. eine Gefahr durch die Ismalisierung droht. Das würde dann aber auch bedeuten das Deutschland alleine keine Chance mehr hat. Stellen wir uns mal vor die Ordnung in Deutschland würde zusammenbrechen oder nur annähernd keine Chance mehr haben. Der Mob würde sich umgehend erheben, Mord, Raub, Plünderung, Totschlag, Vergewaltigung ...... wären an der Tagesordnung. Niemand könnte den Mob aufhalten. Mind. 1 Millionen dauerhaft in unserem Land lebende Idioten zzgl. der anderen Idioten würden das Land unsicher machen und keine Staatsmacht könnte diese noch aufhalten. Während die Politiker noch darüber streiten ob man die BW einsetzt würde der Mob und die Terroristen über die Waffenlager der BW herfallen. Schöne Aussichten aber leider nicht abwegig. Das ganze zu Inszenieren und die Sicherheitsorgane Schachmatt zu setzen stellt kein Problem da. Ein halbes duzent größere Aktionen und die Polizei etc wäre so Beschäftigt das diese keine Gefahr mehr darstellen würden. Die Politik schaut zu und weißt alle Vorwürfe von sich während das Volk Blutet.

  18. 18

    Bei SPD,Grüne,Linke,CDU,CSU sagt mein Gefühl das sie kriminell auffallende Moslem noch verteidigt, Bei AlFA und AFD die werden jeden Falle die kriminell auffallende Moslem bekämpft. Die Gefährlich des Islam (Schläfer) schätzt Alfa und AFD unterschätzt auch ALFA. Die AFD schätzt zwar die Gefährlichkeit des Islam stellt sich auf den Standpunkt wenn Sie nicht negativ aufgefallen wird es rechtsstaatlich schwierig sein, Sie wie Extremisten zu behandeln!

  19. 19

    Die Lämmer schweigen und werden zur Schlachtbank geführt. Das Problem ist das wohl fast jeder Denkt das Demokratie das einzig richtige sei und wenn es dann heißt im Namen des Volkes sei alles in Ordnung. Im Namen des Volkes kann es aber nur heißen wenn das Volk auch gefragt wird. Wenn das so wäre gebe es in Deutschland keinen €, keine Flüchtlingslawine und keine Ausländische Banden die in Deutschland ihr Unwesen treiben und auch noch Sozialhilfe kassieren. Nicht nur die Macht liegt beim Volke sondern auch die Entscheidung was für das Deutsche Volk richtig ist.

  20. 20

    Die Alfa schätzt des Schläfer Potienial von Moslem als Luftnummer ein da Sie nicht Negativ aufgefallen sind. Die AfD sieht das richtig an aber sieht kaum eine rechtliche Möglichkeit Sie wie Extremisten zu behandeln.

  21. 21

    Alter Sack-
    Das Problem hierbei ist doch nur das die Juden sich selbst als Gefährdet ansehen und das Merkel und CO nun nicht mehr nur sagen können das sei alles Quatsch sondern viel mehr für den Schutz der Juden in Deutschland getan wird. Im Umkehrschluss weniger Schutz für Deutsche Christen. Der Mosad sollte doch mal bitte richtig ausplaudern was er so weiß nicht umsonst ist es der wohl beste und Gefährlichste Geheimdienst der Welt.

  22. 22

    @ Deutscher 11:06

    Die Ordnung in Deutschland steht ja schon kurz vor Zusammenbruch, da viele der Beschäftigten von Polizei, Sicherheitsdienst und Sanitäter an der Grenze der Leistung sind – vor allem im Süden . Trotzdem müssen immer weiter Überstunden geschoben werden . Weiterhin werden z.B. Beamte aus anderen Städten abgezogen, um an der Grenze zu helfen . In den Orten dann geht es in die Richtung , die Sie oben beschrieben haben .... Mord, Raub, Vergewaltigung ( mit Plünderung können wir noch nicht dienen )

    @ RolfWeichert
    Vielleicht sollte man den Alfas sagen, daß es Sinn und Zwecks eines Schläfers ist, nicht aufzufallen ?

  23. 23

    Man hat fast ferig in Europa.Nicht nur der Terror hält den uneingeschränkten Einzug,alleine durch die allgemeine und einzigatige Kriminalität von Muslimen fordert dies alleine Leichenberge an Indigenen die kalkuliert und staatlich so gewollt sind.Nur mit der Anzahl an Leichen ist man noch nicht ganz zufrieden,dazu muss nachgeschaufelt werden.
    Ja...einwandfrei...es handelt sich um die grösste Katastrophe die es irdisch je nachzuvollziehen gilt.Und ich schreibe bewusst die schlimmste,die Opferzahl von 1939-45 liegt zwar jetzt noch höher,sie wird aber bald rasch überholt sein.Und es wird einfach in Kauf genommen.Man muss sich nur einmal den rigiden Wahn dieses satanischen Zirkels da in Berlin vor Augen führen.Sonst vor allem und jedem Panik.O wie gefährlich die Kernenergie doch ist.Man bekackt sich bei diesem Thema regelrecht,und während Japan schon wieder brütet,wird hier ein ganzer Wirtschaftszweig gekippt,Energiewende nennen diese Bandenkrimellen das Ganze.Wie affig und gleichzeitig schmutzig und dreckig.Ich kann mich nur noch beekeln.
    Doch gegen den Terror Islam ist man zuversichtlich,geimpft und immun.Grossspurig erklärt man uns,die für die gerechte Sache eintreten,zu einer Schande.Als hassende Monster hingestellt sind wir die Täter an ihrem zusammengeklumpten Vielvölkerwahn.
    Die hunderttausenden von Gemordeten,Abgestochenen,Vergewaltigten und Geknechteten durch den Islam ist Banalität,und hat schliesslich und letztlich erst gar nichts mit dem Islam zu tun.Hier komischerweise ist man angstfrei,optimistisch und zuversichtlich.
    Man gibt uns Verbrechern preis;alles läuft so ab wie früher in den Konzentrationslagern.Die nationalsozialistische Bande war haargenauso gepolt.Sie steckte extra und mutwillig Schwerstverbrecher mit völlig unschuldig Inhaftierten in einen Block.Das Morden konnte beginnen.Als Belohnung winkten 10 Gramm Wurst und eine Zigarette.
    Heute ist man da grosszügiger,dankbar für jeden Schlepper dürfen die sich auch noch die Taschen so richtig vollmachen,denn bedenke...kein Mensch ist schliesslich illegal!
    Man spielt zwar den Terrorkrieg durch den Islam künstlich und raffiniert hoch,aber keinerlei Empörung ooder Empathie für die dadurch immer mehr geschundenen Völker,die Kriminalität steigt nicht sonderlich und damit basta.Empörung nur dann,wenn man über die realen Gefahren durch den Islam aufklärt.
    "Kulturzeit",ausgestrahlt vom 3sat,ist die ekelhafteste und widerlichste Sendung die die Medien je hervorgebracht haben.
    Radikal und auf das aggressivste wird dort der Islam regelrecht verherrlicht.Hier beugt man sich dem Schrecken radikal,so radikal das man seine Pläne zur Welteinheitsregierung sogar öffentlich vorstellt.Der Redner wies uns nach den Anschlägen auf die Gefahren der Landesgrenzen hin.Wozu sind Grenzen überhaupt da?Brauchen wir die alle überhaupt noch?Wäre es nicht sinnvoller sie abzuschaffen,unsere eigene Aus und Eingrenzung aufzuheben.Mir wurde schlecht.
    Süffisant und verschmitzt erklärt es dies wie eine Selbstverständlichkeit.Das sind die Gebaren des Linken Siechtums,der Weg in die ewige Knechtschaft.Deutschland ist unerträglich geworden.Möge der Herr uns beistehen.

  24. Bernhard von Klärwo
    Montag, 23. November 2015 13:26
    24

    MM-Blog geht kaum zu öffnen, Artikel noch schwieriger oder gar nicht.

  25. 25

    Der "Gigant", alias Helmut Schmidt, wie ihn die Lügenpresse heute zu seiner Bestattung nennt , sagte 3 Wochen vor seinem Tod zu Dr. Broermann, Innhaber der Asklepios Kliniken, sinngemäß folgendes:

    "... die deutsche Politik in der Flüchtlingskrise halte ich für fatal. Meine größte Sorge ist der Bürgerkrieg den ich unweigerlich kommen sehe..."

    Hiermit habe ich meine Bürgerpflicht erfüllt und dieses Wissen öffentlich gemacht.

  26. 26

    @ Bine

    Genau das sind die Gründem warum Deutschland - im Gegensatz zu Frankreich oder Schweden - auch in Zukunft eine eher "sanfte Invasion" des Islam erleben wird. Die große Mohammed-Wundertüte wird sich erst dann öffnen, wenn jedes Kuhdorf seine eigene Moschee hat, die mit einem feierlichen Festakt inklusive Bürgermeister, aller Gemeinderäte und der örtlichen Kirchenvertreter eröffnet wurde. Plus den Sozialleistungen, die in keinem anderen Land so schmackhaft sind wie bei uns. Auch wenn es zutiefst links-politisch erscheinen mag, aber das deutsche Volk bietet auch anno 2015 den idealen Nährboden für seinen eigenen völkisch-nationalen Niedergang. Die Geschichte wiederholt sich eben doch..!

  27. 27

    2007 durfte man dass auch noch ungestraft sagen!

  28. 28

    @23 Bernhard von Klärwo

    Schauen sie mal ob zeitgleich ein Zwangsupdate von Windows 10 runtergeladen wird. Das blokiert die I-Netverbindung. Hinweis das betrifft auch win/ und Win8 User. Dort wird ungefragt die Installationsdatei von Win 10 im Hintergrund geladen. Ob man will oder nicht.

    Mehr hier:

    Windows 10 Zwangs-Download verhindern

    http://winfuture.de/videos/Software/Windows-10-Zwangs-Download-verhindern-15094.html

  29. 29

    ...auch win/
    =
    Win 7

  30. 30

    Wer weiß wer sich da wieder versucht rein zu haken um die Leute hier aus zu spähen.

  31. 31

    Um Deutschen durch Islamisierung großen Stils-
    und Nichtzubezahlender Transferleistungen an Millionen Mosleme zu leisten, in dt. maroden Sozialsystemen Millionen Mosleme aufzunehmen, bedeutet Armut zu teilen u. bis 70 Lebensjhren zu malochen - bei maximal gleichen Minirenten nach einem dt. Arbeitsleben! Schon der vorhandene Stamm der 2. u. 3. Generation der BRD-Türken leben hunderttausende junger Türken u. Türkinen von Harz4-hier war Integraton nur ein frommer Wunsch, dieser wird auch künftig sein!
    Tatsache, auch die 600.000 abgelehnten Asylanten,nicht abgeschoben - wegen entsorgter Pässe, angeblich Krankheit ect erhalten für ihre Erpressung ebenfalls Unterhaltsleistungen, Kindergeld u.a. Es werden dieses Jahr Millionen
    sein, die Harz4, Wohnbeihilfe, Kindergeld ect einfordern - alles in allem für den dt. Werktätigen auf Generationen hin unbezahlbar!!!
    Das ist von Jedermann leicht selbst nachprüfbare Finanzielle - chaotische Wiklichkeit u.hoffnungslose politisch gewollte Zukunft der BRD! Staatl verordnete Absenkung des Dt. Bildungstandes läütet die Idiotisierung d. BRD ein und die Anpassung der Deutschen an die einflutenten Mosleme! " Made in Germany "
    wird in absehbarer Zeit Vergangenheit sein!
    So entwickeln wir uns angepasst, Gleiche unter
    Gleichen in Richtung Mittelalter!!!
    Anpassung Gleiche unter Gleichen schließt in absehbarer Zukunft auch Harz4, Kindergeld, Wohnungsgeld u.a. - mangels Geld aus!

  32. 32

    „ (..) Die Bundesregierung will überhaupt nicht, daß irgendetwas reibungsarm funktioniert, sie will Deutschland ins schreckliche Chaos stürzen.

    Ein ökonomisches Konzept des irrlichternden Bundeskanzleramts für die Integration der Ausländer in das Wirtschaftsleben zeichnet sich noch nicht einmal am fernen Horizont ab. So wie das läuft, landen die Ausländer wie seit Jahrzehnten als menschlicher Ballast in der Sozialwirtschaft, die unter der zunehmenden Last zusammenbrechen wird.

    (..) Der sozial-industrielle Komplex will über die ungesteuerte Einwanderung das Gegenteil erreichen, um seine riesigen Geldsäcke (2013: 875 Mrd. €) noch praller zu füllen. Die Arbeitnehmer und Selbständigen in Deutschland sollten sich Steuer- und Abgabenerhöhungen nicht gefallen lassen, schon gar nicht mit der Begründung der Asylkatastrophe. Denn den deutschen Bürgern sind vor dem Beginn der ungeregelten Einreise Ärzte und Ingenieure versprochen worden, die ihre Rente verdienen werden.

    Bundeskanzlerin Frau Dr. Merkel und ihr Kabinett organisieren in der trägen und phlegmatischen Manier der Chefin den sozialen Bürgerkrieg.“

    >>> http://www.freiewelt.net/blog/integration-in-die-sozialwirtschaft-10064446/

  33. 33

    @ Okulele 8#

    Hallo Okulele, sind Sie auch mal wieder da...

    ja, wir kennen die Warnungen. Das Problem ist, daß wir als Deutschland nicht souverän sind. Das heißt im Klartext, daß wir immer noch dem Ami-Besatzungsstatut unterstehen.

    So, wenn wir neue Regierung machen, dann Nägel mit Köpfen.
    Also mit Verfassung und Souveränität und Nationalstaatlichkeit, und Kanzler Höcke. Bis das nicht so weit ist, können wir nicht viel machen, als auf der Straße rumlungern und in die dunkle Nacht rufen "Merkel muß weg!";

    das sieht zugegeben von außen ziemlich jämmerlich aus, ist aber derzeit die einzige Möglichkeit. Wenn wir die afrikanische Lösung in Betracht ziehen würden, dann würde der wohl vorbereitete "Kampf gegen Rechts" derart schnell zupacken, daß selbst der letzte Hauch einer Erfolgsgeschichte verraucht wäre.... das ist die Lage.

    Daher bereiten wir keine weltweit sonst üblichen Vorgehensweisen vor, wie Fangschüsse oder Ähnliches. Dazu wird es hier nie kommen, weil die genau damit rechnen und sich rundum abgesichert haben. Ist ja nicht wie im Kongo oder so...

    Wir müssen uns halt gedulden und die Feinde noch weiter einschwemmen lassen, bis der Volkszorn so groß geworden ist und bis auch die letzten Gutis ihre persönlichen Nahkampferfahrungen gemacht haben, weibliche, wie männliche, und dann erst können wir handeln und dann gehts auch ohne afrikanische Methode.

    So geht halt Zivilisation und so geht halt auch Demokratie. Ich will meinen ollen Rechtsstaat behalten. Es hat ziemlich viele Jahre gedauert, bis ich alle unsere Gesetze erlernt hatte, und zum Umlernen bin ich schon zu alt geworden. Es wären zu viele Paragraphen, die ich mir bei der Sharia oder dem Faustrecht neu dazulernen müßte 😉
    Also Geduld mit uns doofen Bunzeldeutschen.

    Heute auf Arbeit habe ich einen Kunden im Gespräch gehabt, Sie machen sich keinen Begriff, der hat allen Ernstes die Terrorgefahr durch Dschihadisten mit der Verkehrstotenstatistik verglichen und behauptet, dagegen sei Paris ein Pappenstiel.
    Ja, mei, solange wir von solche Leuchten umzingelt sind, gehts uns hier eben noch schlecht. Wird langsam Zeit, daß wieder richtige Männer ans Ruder kommen.

  34. 34

    Sehr interessant ein Kommentar auf PI zur AfD:

    #44 Moralist (23. Nov 2015 11:16)

    …ich bin KEIN Mitglied irgendeiner Partei… aber ich beobachte INTENSIV die regionale Vertretung der AfD in KOBLENZ!

    Ergebnis:

    1. Füße stillhalten… also das Verhalten JEDER anderen sog. „Volkspartei“… außer -1- „Aktion Flyerverteilung“…

    2. keine eigene Angriffsfläche bietet um vor dem Postengeschacher der nä. Landtagswahl weniger Chancen zu haben

    3. Reine politische „Arbeit“ völlig systemkonform im Koblenzer Stadtrat. Beispiel: ZUSTIMMUNG zur „Vereinbarung“ mit örtlichen Islamverbänden!!!

    4. KEINE lokale Arbeit! Keine Einwände zu Flüchtlingsheimen in Wohngebieten!!!

    Mein Fazit: der AfD ist nicht zu trauen!!!! Es geht den örtlichen Vertretern in KOBLENZ jetzt schon mehr um Erhalt des eigenen Postens als um „kritische“ Arbeit zum Wohle des Bürgers!!!

    Dem ist nichts hinzuzufügen.

  35. 35

    Der Artikel ist wirklich gut!
    Dieser Alfred Ellinger weiß sehr genau, wovon er spricht.
    Am allerzutreffendsten und schönsten ist die Stelle:

    "An den meisten Europäern ist bisher vorübergegangen, dass die Überalterung Europas und die gleichzeitige Bevölkerungsexplosion im Nahen Osten und in Nordafrika auf der einen Seite und die Tatsache, dass bereits 15 Mio. Muslime in der Europäischen Union leben andererseits und der Islam daher zu einem durchaus explosiven Importartikel geworden ist, vorübergegangen."

    Und genau darin sehe ich das größte Potential zur Veränderung. Denn genau um diese Bewußtseinsveränderung kann es jetzt nur noch gehen. Wir haben nur noch wenig Zeit.

  36. 36

    eagle 34#

    Am Freitag hatte ich auch das Vergnügen mir anhören zu müssen " Der Islam ist friedlich " von einem Nachbar . Es half nicht mein Reden über den barbarischen Islam ,nix .Stur und nur gerade aus denkend . Vonwegen ,mir tut keiner was und wir haben auch soviele Kriminelle und auch die RAF waren Terroristen . Nur der Unterschicht von RAF und Islam ist ,das die Islamanhänger das normale Volk töten und die RAF hohe Persönlichkeiten getötet haben .
    Aber soweit denken diese Gutmenschen nicht .

    Es war am Freitag 3 Gutmenschen gegen mich und leider musste ich feststellen das bei denn Drei jedes Wort von mir verschwendet war. Sie haben mir geraten doch nur an mich zudenken und es sein zulassen .
    Aber leider kann ich das nicht ,da ich kein Mensch bin der nur gerade aus denkt.
    Auch wenn ich als alte Frau nicht viel ändern kann ,aber meinen Mund verbitten ,nein das können sie nicht .

    So wie die 3 Gutmenschen gibt es leider noch zuviele Deutsche die nur an sich denken und davon ausgehen ,"mir haben die Islamanhänger noch nichts angetan ."
    Der Gemeinschaftssinn kennen diese Gutmenschen nicht,nur "Ichmenschen ".

    Auch wollen sie sich nicht mit dem Islam auseindersetzen ,aber zusagen der Islam ist "friedlich " das können sie . Sowas nennt man Ignorant .

    Ich sehe schwarz für Deutschland ,für Europa !
    Die deutsche Polizei begeht weiterhin Rechtsbruch in dem sie Millionen Moslem nach Deutschland reinlassen ,durch Merkels Befehl .

  37. 37

    https://www.youtube.com/watch?v=ve9x6qO0ibQ

    Wie sagt Willy Brandt wir müssen uns zuerst um das eigene Volk kümmern ? Wer würde sich das heute trauen ??????? Alles Feiglinge und Linkes Gesindel.

  38. 38

    Anita #35

    grämen Sie sich nicht.
    Das erlebe ich auch immer wieder, doch ich gebe
    nicht auf und komme mit Faten und arabischen
    Begriffen, die ich diesen Leute erkläre.
    Etwas bleibt hängen. Das Ergebnis habe ich ja neulich duch einen meiner Söhne erfahren, der mir sagte, dass ich inzwischen sehr viele Anhänger im Freundeskreis und weiteren Bekanntenkreis hätte, die sich freuen, mich wieder zu treffen.
    Steter Tropfen höhlt den Stein.

  39. 39

    @ anita 35#

    Ja, ich weiß genau, wovon Sie sprechen. Mittlerweile lasse ich die unverbesserlichen Hohlköpfe links liegen, und wende mich denen zu, von denen mir mein Instinkt sagt, daß es was werden könnte mit der Aufklärung. Und siehe da, bei ca 70% ist das dann auch so. Diese Methode halte ich für gesünder für das eigene Energiereservoir. Man hat ja nicht unbegrenzt Nerven und Zeit.
    Aber jeden Tag 1 neuer ist schon ein guter Erfolg.
    Gestern habe ich wieder eine Neue AfD-Neuwählerin geworben. Sie wußte dank Antipropaganda gar nichts von den phantastischen Parteiprogrammen der AfD, auch gerade in Sachen Bildungspolitik.

    Da hatte ich dann offene Türen eingerannt. Jeder Mensch, der wahlberechtigt ist, kommt in Frage. Egal was er macht oder ist. Bei den jungen ist man meist im Guti-Lager und wirft Perlen vor die Säue. Wir müssen aber unbedingt das Lager der Nichtwähler aktivieren und überzeugen, daß es sich diesmal, diese eine mal lohnt, wenn sie unzufrieden sind, dann können sie ja beim nächsten Mal wieder weiterpennen. So ähnlich versuche ich sie zu mobilisieren; meistens erreiche ich dabei, daß sie sichs wenigstens ernsthaft überlegen und dann doch glauben, daß sich ein Versuch doch lohnen könnte. Man hat ja nix zu verlieren, als Nichtwähler.

    Neulich hatte auch jemand die Terroropfer mit Verkehrstoten verglichen und gemeint, daß statistisch die Chance, ein Anschlagsopfer zu werden nicht sehr hoch sei.
    Herr, laß Hirn vom Himmel regnen!!!

  40. 40

    http://www.epochtimes.de/politik/deutschland/sachsen-24-jaehriger-migrant-aus-syrien-versucht-drei-frauen-in-dreissig-minuten-zu-ueberfallen-a1283583.html

  41. 41

    http://www.epochtimes.de/politik/welt/lage-am-kippen-syrer-drohen-polizisten-mit-waffengewalt-a1280530.html

  42. 42

    Schaut mal zu was die IS die auch nach Deutschland kommt oder besser schon hier in der Lage ist.
    http://www.n24.de/n24/Nachrichten/Politik/d/7628730/wer-nicht-zur-sexsklavin-taugt--wird-getoetet.html

  43. 43

    http://www.n24.de/n24/Nachrichten/Politik/d/7654008/europa-muss-mit-senfgas-angriffen-rechnen.html

  44. 44

    https://scontent-fra3-1.xx.fbcdn.net/hphotos-xat1/v/t1.0-9/11148763_1052750758092510_8128080373724282323_n.jpg?oh=d07fd325760aa596deffcaccc7f7857f&oe=56F5ECC9