Verbraucher-Massenprptest: SPAR Österreich zieht Halal-Fleisch wieder aus Sortiment

Halal

 

 

Verbraucher-Protest wirkt Wunder

Betäubungslose Halal-Schlachtung ist grausam. Egal, was Moslems und Juden darüber schreiben mögen.  Es gibt zahlreiche Berichte von Veterinär-Medizinern, die die besondere Grausamkeit dieser völlig unnötigen Schlachtungsprozedur dokumentieren. Nach massivem Protest gegen halal-geschlachtetes Fleisch hat die österreichische Lebensmittelkette dieses wieder  aus dem Sortiment genommen. Das beweist, wie gewaltig die Macht der Verbraucher ist. Diese Macht kann auch gegen die Islamisierung Europas eingesetzt werden. Noch sind die Europäer dazu offenbar nicht bereit.

Michael Mannheimer, 5.12. 2015

***

Aus: Netzplanet,  3. Dezember 2015 

SPAR zieht Reißleine: Mega-Shitstorm wegen Verkauf von Halal-Fleisch

So kann es gehen: Aufgrund massiven Protestes hat die österreichische Lebensmittelkette SPAR beschlossen, den Testverkauf von Halal-Fleisch mit sofortiger Wirkung zu beenden. „Wir sind traurig und schockiert über den Tonfall der Diskussionen, ziehen aber unsere Konsequenzen.“, heißt es auf Facebook. SPAR bot testweise Halal-Fleisch in Filialen in Wien an und löste damit massive Proteste auf Facebook und Twitter aus. Nun zog Spar die Reißleine.

Das Ergebnis zeigt eines: wenn sich genügend Leute wehren und insbesondere Unternehmen da packen, wo es weh tut – nämlich am Geldbeutel – hat Widerstand durchaus Erfolg. Solchen Unternehmen wie SPAR ist einzig der Profit wichtig, wenn sich genügend Menschen über solche Halal-Produkte beschweren, werden sie wohl auch wieder zurückgezogen. Ein, wenn auch sehr kleiner und bescheidener, Erfolg für die abendländische Gesellschaft.

Quelle:
https://www.netzplanet.net/spar-zieht-reissleine-mega-shitstorm-wegen-verkauf-von-halal-fleisch/


 

 

Tags »

Autor:
Datum: Samstag, 5. Dezember 2015 18:00
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Oesterreich und Islam, Widerstand und Widerstandsbewegungen gegen Islamisierung

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Kommentare und Pings geschlossen.

40 Kommentare

  1. 1

    SWHR GUT!!!!!

    Nicht OT…Passt zum Thema, der großartige Andreas Thiel: sagt die Wahrheit über den Islam – Islam verbieten – Muslime abschieben!!!

    Und genau dwswegen wollen wir in Polen gar keine Mohammedaner erst haben!!!

  2. 2

    Vollkommen richtig so.
    Beim Schoko-Lindt gabs auch Proteste wegen der Verpackung von Advent-Schokolade.

    http://www.welt.de/vermischtes/article149573243/Shit-Candy-Storm-wegen-islamischen-Adventskalenders.html
    ——————————-

    kleines OT
    ****
    Für die Parioten Europas:

    Euvo – Netzwerk für Patrioten!-Startseite

    https://www.euvo.net/

    (Anmelde-pflicht!)

  3. 3

    @unwetter

    Ich beneide Euch,liebe Polen!!

  4. 4

    uch sehr gut!!!

    Hamed Abdel Samad sagt die Wahrheit

  5. 5

    Beim Schächten werden einem Tier bei vollem Bewusstsein mit einem Messer die Halsschlagader sowie die Luft und Speiseröhre und die daneben befindlichen Nervenstränge durchtrennt. Die Tiere leiden unter starken SCHMERZEN!, ATEMNOT! sowie TODESANGST! und sterben durch Verbluten. Dieses traditionelle betäubungslose Schlachten ist PERVERS! und gehört nicht hier her.

    Verpisst euch, Schächter Jooden und Musels!

  6. 6

    Wenn man diese Schlachterei ansieht, kommen einem die Tränen. Denn jedes Tier erleidet genauso einen Schmerz wie wir Menschen. Wenn ich was zu sagen hätte, würde ich HALAL Schlachten/Schächten komplett verbieten.

    Doch da dran sieht man aber auch, wie grausam der Mensch sein kann. Und der Islam ist so grausam auch den Menschen gegenüber!

    http://koptisch.wordpress.com/2014/06/10/moslems-schlachten-esel-pferd-und-kamel-alles-halal/

  7. 7

    Nichtmal die CSU Frau Steinbach hat letztens (BT-Debatte-diese Woche) das Wort „Schächten“ in den Mund genommen. Das kommt in deren Welt einfach nicht vor.

    Wenn Metzger Ali in Deutschland und Djihadi-John im IS-Gebiet das gleiche tun (Kopf ab trennen-> Messer) wird Ali unterschlagen (Tier) und Jihadi-John-(Mensch) zu recht verdammt!

    GAGA Politik!

  8. 8

    In der Frankfurter Allgemeinen stand, dass Spar verlauten ließ, dass das Halal Fleisch von Tieren sei, die vorher betäubt wurden und eben ein „Gebet“ ausgesprochen worden sei.

    Als Spar das Fleisch aus dem Handel zog gin der nächste shit storm los, dass sich Spar von plötzlich erwachten Tierschützern einschüchtern ließe und es wunderbar sei auch Erzeugnisse zuzulassen, die „andere Kulturen“ „respektierten“ und Spar würde den „Intolarenten“ Tor und Tür öffnen.

    So sieht man, dass man es, auch in Österreich niemandem recht machen kann.

  9. 9

    Halal und koscher = Schlachten für Satan Allah

  10. 10

    die „legendäre Liebe“ zur Kreatur der Islamanhänger kann man allerorten in Nordafrika bewundern. (geht auch schon teilweise in Südspanienlos)

    Katzen:
    an Pfoten aufgehängt
    alle Pfoten so lange gezogen, bis es knackte und Katze nicht mehr laufen konnte
    am Schwanz umher geschleudert
    und weg geworfen(Katzenweitwurf)
    kaputte Glasscherben ins Hinterteil geschoben
    lebendig angebrannt
    Schwan/Ohren abgeschnitten
    (schon Kinder „spielen so“

    Hunde(keine Strassenhunde) sondern vom Besitzer
    getreten, geschlagen
    an einer Leine (30 cm) aufgehängt, weil gebellt wurde (Welpen)
    Am Halsband herum geschleudert
    Tiere mit Steinen beworfen
    und vieles mehr

  11. 11

    ja, eigentlich dürfen die Islamhörigen durchaus verbotene Nahrungsmittel zu sich nehmen, wenn nichts halal da ist. Ehe sie verhungern, die Geschöpfe Allahs. Er will schließlich angebetet werden, ihm könnte sonst langweilig werden, wenn keiner mehr da ist, weil verhungert.
    Außerdem braucht man nur am Abend ordentlich hinzulangen, aber besser vorher die Vorhänge zuzuziehen, erstens sieht Allah nachts nicht gut und durch Vorhänge schon gar nicht.
    Was macht ein Rechtgläubiger nicht alles, um für seinen mondgötzen zu überleben, da ist ein Stück Fleischwurst vom Schwein nicht schlimm, Allah weiß ja, was in seinem Herzen ist , dafür betet der Hörige ganz intensiv . Außerdem hat Allah das auch so gewollt, und hat das alles vorhergesehen, und Allah ist allverzeihend, barmherzig , und allerwasweißichnichtalles.
    Ich weiß nicht, wofür halal.
    Spar: I love sharia , pecunia non olet

  12. 12

    Allah ist ein Uralter blutlechzenter Gott, fordert tierischen und menschlichen Opfertod. Schon Mohammed Vater sein Diener / Knecht war

  13. 13

    @ backbone 10#

    Schau mal hier: Lese Dir bitte erst die Kommentare durch bevor Du das Video startest!!!

    https://tangsir2569.wordpress.com/2010/11/09/turkentum-turken-vergewaltigen-sogar-hunde/

  14. 14

    Danke Cajus Pupus #13

    ich lese seit langem hin und wieder bei Tangsir,
    daher hatte ich diesen Beitrag auch damals gelesen
    und es hat mich nicht überrascht.
    Es ist grauenvoll, was diese Ideologie aus Menschen machen kann.

  15. 15

    Es sind 2 Kulturkreise, die Tieren so etwas antun. Deshalb ist diese entsetzliche Tierquälerei zum Tabuthema erklärt!

  16. 16

    Cajus Pupus,

    ich verstehe, habe noch einmal die Kommentare
    nachgelesen.

  17. 17

    eurotunnel lkw schweinefleisch moslem

    http://www.liveleak.com/view?i=d44_1449181995

  18. 18

    @Gloriosa1950

    SO IST ES…!!!

  19. 19

    U. Ulfkotte, Mekka Deutschland, S. 70 ff:
    „In einer globalisierten Welt greifen Verbraucher auch in deutschen Kühltheken arglos zu australischem Lammfleisch, argentinischem Rindfleisch oder amerikanischem Putenfleisch und wissen nicht, dass in diesen für den globalem Markt produzierenden Ländern fast nur noch „halal“ produziert wird, damit die
    Produkte auch unbedenklich in islamischen Ländern gekauft werden können. Handelt es sich um Massenware für die Discounter, dann werden die Produkte in Deutschland eben einfach nicht als Halal ausgewiesen, damit sich deutsche Kunden bloß keine Gedanken etwa über das massenhafte betäubungslose Schlachten machen.“ Er fährt fort: „In modernen französischen Schalchthöfen werden jede Stunde etwa 60 Rinder getötet,…
    Anne de Loisy konnte beobachten, dass etliche Tiere noch lebten, als die Arbeiter die Motorsäge ansetzten, um sie zu zerteilen“.

    Hierzu meine Anfrage bei „foodwatch“ von Mitte August 2015:
    >Sehr geehrte Damen und Herrn,
    zum Kernbereich des Selbstverständnisses von foodwatch gehören folgende Aussagen:
    „foodwatch entlarvt die verbraucherfeindlichen Praktiken der Lebensmittelindustrie und kämpft für das Recht der Verbraucher“ …
    „Was wir essen, entscheiden nicht wir selbst. Der einzelne Verbraucher muss machtlos zuschauen, wie die Nahrungsmittelindustrie der Politik die Spielregeln diktiert.“
    Meine Suche zu „Halal“ am 13.08.15 in Ihrer Datenbank erbrachte nichts: „Zu Ihrer Anfrage wurden leider keine Suchergebnisse gefunden.“
    Ist da nicht ein blinder Fleck?<
    Eine Antwort erfolgte nie.

    Meine Anfrage zuvor beim Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit erbrachte ein höfliches Schreiben, das aber auf das eigentliche Thema nicht einging: Der Verbraucher will zumindest wählen dürfen.

  20. 20

    tierfröhlichkeitsfilme gibt es bekanntermassen lange zeiten auch aus dänemark 😉
    Die sehen es aber als spass und nicht als religion bzw notwendigkeit an.

    Dann ist es ein offenes geheimnis, dass es unter mosels extrem viel homos gibt. Es gibt aktuell einige fernöstliche inseln, die für männer genau das gleiche sind wie für linksfrauen der eine oder andere südländische strandort.

    Das mit den hinternnagler entsteht aus der tatsache, dass in vielen liebevollen ländern die frau unbedingt noch in der hochzeitsnacht rote flüssigkeit verlieren muss. Darum steigen die jungs lange vorher auf ihresgleichen.
    Das bleibt oft hängen.

    Merke: wenn du wissen willst was wirklich geschieht, so schaue nach was verboten ist. Umso höher die strafe, umso….. :-))

  21. 21

    Unwetter 4

    Das wird Ihnen gefallen. Mir hat es auf jeden Fall. Endlich mal Klartext.

    Ha ha ha ha

    https://www.youtube.com/watch?v=3sH_IPAn-Ak

    Gruß
    Spirit333

  22. 22

    @20 Spirit333

    Klasse!!

  23. 23

    Ho ho ho :-))

    Mal im ernst, die moslems sind gar nicht so streng wenns um die brieftasche geht.

    z.B. der begehrte lammdöner ist der hit:
    einige gläubige taten oder tuns immer noch, dass sie lammfleisch brutzelten. Das ist geschmacklich gewöhnungsbedürfitg. Also wurde es kaum vom Michels gekauft.
    Da die musels wissen, das michel komplett liebdoof ist, machten sie daraus einen neuen lammdöner. Der sieht aber nach näheren hinschauen nicht nur aus wie eine dünngeschnittene schweinefleischfrikadelle. Sondern es ist auch eine. Der lammfleischanteil ist dabei so gering wie die friedlichkeit derer, der anteil von leber in der leberwurst. Vielmehr ist schwein drin. Naja, und natürlich einige liter öl und so auf die rolle spies. Öl kostet nämlich pro kilo fleisch quasi nix.

    glinnn glöckchen glingelinge ling…..

  24. 24

    Hab auch einen. 😀

  25. 25

    @Spirit333
    #20

    Hahahahahaha!!!! FANTASTISCH!!! Ja!!! So sieht`s aus und nicht anders…Ich schätze das war aus den Neuen Bundesländern, da wo die Deutschen sich noch einen Rest an gesunden Menschenverstand bewahrt haben…

    PS. Der NEGER hätte gar keinen Übersetzer gebraucht! Ich habe es an seiner Visage erkennen können, dass er alles was ausschlaggebend war, VERSTANDEN HAT!!!

  26. 26

    @Kettenraucher
    #23

    Das war nicht witzig…..Das war die bittere Traurigkeit…Aber zumindest die Wahrheit…

    So, unwetter muss jetzt los und polnischen Wodka saufen gehen…Sind wieder NOCH mehr Pollacken in unsere Straße eingezogen…

    Zwei Hauseingänge weiter, gibts eine polnische Feier deswegen, ein Haus mit 12 Parteien und ab heute sind bereits 8 davon pollakisch………Mein Gott, da werde ich wieder abgefüllt und zwar bis an die Mandeln…

    Das wird hart…

    Betet für mich…Da gibts echten pollacken Wudka…Ja pjerdole 😉 😉 😉

  27. 27

    @ 24 unwetter

    Richtig war im Osten passiert,hört man doch. 🙂

    Na dann alles Gute und zum Wohle,
    mein Guter Pole

  28. 28

    Hier geht es nur ums koschere Schlachten!
    Shechita and the Prevention of Suffering in Animals | Hidabroot
    http://www.hidabroot.org › article

  29. 29

    Moslems sind seltsame Menschen!

    Sie wischen sich mit der linken Hand den nackten

    Arsch ab und essen danach.

    Sie halten uns aber vor Schweinefleisch zu essen.

  30. Bernhard von Klärwo
    Sonntag, 6. Dezember 2015 8:45
    30

    …wenn´s nichts anderes gibt, dann dürfen Mohammedaner auch Schwein u. Verendetes essen, Sure 5;3:

    „Verboten ist euch (der Genuß von) Fleisch von verendeten Tieren, Blut, Schweinefleisch und (von) Fleisch, worüber (beim Schlachten) ein anderes Wesen als Allah angerufen worden ist, und was erstickt, (zu Tod) geschlagen, (zu Tod) gestürzt oder (von einem anderen Tier zu Tod) gestoßen ist, und was ein wildes Tier angefressen hat – es sei denn, ihr schächtet es (indem ihr es nachträglich ausbluten laßt) -, und was auf einem (heidnischen) Opferstein (nusub) geschlachtet worden ist, und (ferner ist euch verboten) mit Pfeilen zu losen. So etwas (zu tun) ist Frevel.

    (…)

    Und wenn einer (von euch) aus Hunger sich in einer Zwangslage befindet (und aus diesem Grund gegen ein Speisegebot verstößt), ohne sich (bewußt) einer Sünde zuzuneigen, so ist Allah barmherzig und bereit zu vergeben.“
    http://www.koransuren.de/koran/surenvergleich/sure5.html

    Wenn also Muselmanen auf Halalfraß pochen, dann doch nur zwecks Islamisierung u. Unterwerfung des Abendlandes. Wir „Ungläubigen“ sollen ihnen, den islamischen Herrenmenschen, zudienste sein u. auch nur islamischen – dem Mondgötzen Allah gewidmeten – Fraß essen.

    ++++++++++++

    Also Schwein und Fisch werden nicht geschächtet.
    Aber wir sind eh – fast vollständig – Ovo-lacto-Vegetarier. Rind- u. Kalbfleisch gab es damals bei unserer Mutter schon selten, war einfach zu teuer.
    Brathähnchen so gut wie nie. Allenfalls mal ein Suppenhuhn u. davon was im Frikassee. Fisch glgtl. freitags, Kabeljaufilet, selber paniert u. gebraten. Mal paar Ölsardinen oder Rollmöpse, Lachsersatzschnipsel auf´s Brot. Für uns Kinder gab es oft südwestdeutsche Mehlspeisen, süß u. logisch ohne Fleisch u. auf´s Butterbrot selbstgemachte Marmelade. Oder heißt diese heutzutage Konfitüre?

    Von Mutter selbstgemästete u. -geschlachtete Stallhasen, also Karnickel, die aber mit einem Knüppel ins Genick getötet wurden u. nicht die Kehle durchschnitten bekamen, wie unsere Mutter über den „Hasenheiner“ lästerte, in den 1950- u. 1960ern schon ein altes Hutzelmännli, der eigentl. im 3. Reich „abgeholt“ werden sollte, aber von meinem Onkel, dem Gendarmen, in der Nacht noch gewarnt worden war.

    Viel Fleischwurst, Bierschinken, Leberkäse, Knackwürste(https://de.wikipedia.org/wiki/Knackwurst#/media/File:Beamtenforelle.jpg), Bratwürste u. Speck gab´s.

    Spaghetti mit Tomatensoße(selber die Tomaten aus unseren Gärten gekocht), ohne Fleisch mit gerieb. Emmentaler Käse. Ansonsten Streichkäse, weil billig. Stinkerkäse(Harzer Roller, Limburger) mochten wir Kinder nicht, mag ich heute noch nicht, überhaupt mag ich keine reifen Käse, Brie und Camenbert müssen fest u. hell sein.

    ++++++++++++++

    OT

    „Diese, von der Kanzlerin eingeladenen Horden suchen keinen Frieden, sie werden auch bei uns versuchen mit Gewalt durchzusetzen, was sie meinen, dass ihnen zusteht.“
    http://origin.pi-news.net/2015/12/idomeni-invasoren-greifen-polizei-an/

    Kommunistenprädikant Gauck auf Malta, Ende April 2015,

    lobte – Signal Richtung Berlin – die Kriminellen, sie hätten große Energie*, sonst wären sie nicht bis Malta gekommen, deshalb, so glaube* er, bräuchten wir viele von diesen Menschen, auch gegen das Grundgesetz*. (Videoclip, Dauer 1:08 Min., Gaucks Aufruf zum Gesetzesbruch):

    https://www.youtube.com/watch?v=bDeAjfcqvWo

    *Daß er „glaube“, sagte er wortwörtlich, ebenso, daß es gegen das „Grundgesetz“ sei u. daß sie „große Energie“ bewiesen hätten.

    Und ich präzisiere: Große kriminelle Energie!

  31. 31

    Ob wir eines Tages auch besetzte Gebiete

    wie Berlin – Neukölln oder Duisburg – Marxloh

    bombardieren müssen ???

  32. 32

    Wie ich schon in einem der letzten Artikel sagte:

    Geht doch!
    Wir müssen sie beim Schlawittchen/äh Kopftuch erwischen und beim Futter.

    Mustafanormalverbracher soll merken, daß sein fundamentalistischer Wahnsinn nicht ganz unbemerkt hier ausgübt werden kann. Besonders seit sie uns den Krieg erklärt haben.

    Ich schäte Putin da sehr, seine Methoden greifen wirklich da an, wos weh tut.
    Sein Türkeiembargo zeigt uns doch sehr klar, wie mans machen muss. Erst mal die blöden Türkeireisen verbieten, solange noch ein einziger Hassprediger oder Muslimverein hier bei uns herumgeistert. Und zwar auf der ganzen Linie. Waren, Vorschriften, Futter, Kopftuchbverbot, Moscheeüberwachung, strengere Beobachtung der Aussagen, die bislang als moderat galten, in Wirklichkeit aber sehr fundamentalistisch sind, eingehende Überprüfung der Inhalte des Koran im Hinblick auf die Auslegbarkeit als Religion unter rein juristischen Gesichtspunkten, die den Freibrief der „Religionsfreiheit“ erst mal hintan stehen lassen, solange nicht eineindeutig bewiesen ist, daß es sich wirklich um eine Religion im sowohl juristischen, als auch philosophischen Sinne handelt. Denn da wirds eng für die Gemeinde, gelle.
    Und dann einfach wenn möglich als Ideologie entlarven und sofort verbieten.
    Moscheen abreißen, nicht nur schließen, sofern es sich um kulturfremde Bauten handelt, die eindeutig gegen das Baugesetz verstoßen.
    Denn zum Beispiel darf man in Bayern nicht mal ein Häuschen auf dem Lande bauen, das nicht den Merkmalen der allgemeinen traditionellen Bauweise entspricht oder zu stark aus dem Gesamtbild fällt. Dabei handelt es sich NICHT um Baustile, die einem völlig anderen Kutlurraum entspringen, sondern um die ganz normalen 0-8-15 Häuser. Es ist in Deutschland schon schwer, ein Bauwerk zu errichten, das auch nur marginal von den Umgebungsbauwerken abweicht,. Wie kann man da überhaupt daran denken, solche Minarette zuzulassen. Oder auch die gesamte kulturfremde Fassade des Ziem in München zum beispiel.

    @ mm
    An dieser Stelle den verbindlichsten Dank an Sie,MM.
    Ich habe gerade Ihre Klageaktivitäten gegen unseren Isarputin gelesen. Hut ab und ich wünsche Ihnen viel Erfolg.
    die Strategie ist gut. Weiter so. Jeder dieser Prozesse, egal wie er aus ausgehen mag, trägt dazu bei, daß das öffentliche Bewußtsein über diesen Islam und die Islamisierung bei uns wächst.

    Und nur so kanns gehen. Wir müssen mehr werden.
    Das harmlose Gesicht dieser gefährlichen Ideologie muß entlarvt werden.

    Sperrfeuer aus allen Rohren.
    Nicht mehr aufhören. Wir sind gekommen, um zu bleiben.

  33. 33

    Ich hab schon die schlimmsten Videos über solche „Schlachtfeste“ gesehen. Moslems im Blutrausch – widerwärtige Sadisten, die Spaß am Töten haben. Es treibt einem die Tränen in die Augen und man würde vor Wut die Schlächer am liebsten auf der Stelle zu ihren 72 Jungfrauen befördern.

  34. 34

    Ja, auch ich finde entsetzlich, was man den Tieren beim
    Schächten antut, dies ist grausamste Tierquälerei!!!

    Fragt sich allerdings einer von den „Empörten“, was hier
    bei uns, in den Schlachthöfen geschieht? Was Tiere in
    Deutschland und Europa in der Massentierhaltung zu
    ertragen haben?

    Wie viele kaufen jeden Tag beim Diskounter um die Ecke, Billigfleisch? Welchen Weg geht dieses „Fleisch“, bis es
    auf dem Teller der Deutschen liegt?

    Es gibt einen Bericht einer Tierärztin, die in einem
    deutschen Schlachthof fürchterliches erlebte. Wenn
    ein Rind z.B. vom Viehwaggon in den Schlachthof,
    mit den Beinen zwischen den Holzbohlen stecken bleibt,
    sägt man ihm bei vollem Bewusstsein das Bein ab.

    Tiere die nicht richtig betäubt sind, weil sie in Massen
    in den Schlachthöfen einlaufen, werden lebend
    aufgeschlitzt. Warum hört man darüber nichts in den
    Medien oder den Foren der sogenannten Aufgeklärten?

    Und nein, ich bin mit Sicherheit kein Freund, des
    radikalen Islams, allerdings auch keiner, der radikalen
    Schlächter überall auf diesem Planeten. Dabei spielt
    es überhaupt keine Rolle, ob man ein Tier oder einen
    Menschen auf grausamste Weise abschlachtet.

  35. 35

    Hier der Bericht der Tierärztin:

    http://www.vegetarismus.ch/heft/98-2/schlacht.htm

  36. 36

    @ eagle1 32#

    Du hast noch was vergessen, mei Guster. Wenn ich den Islam kenne und verabscheue, dann fahre ich auch nicht zu diesen ins Ländle und verbringe dort freiwillig meine kostbarste Zeit im Jahr – nämlich den Urlaub!

    Wenn die Touristen ausbleiben, haben wir den halben Sieg schon in der Tasche.

    Und wenn Putin die Ölleitungen in Syrien, bzw. die Förderanlage zerbomben würde, dann hätte die Familie Erdowahn sehr schlechte schlechte Karten!

  37. 37

    Es ist aber schon ein Unterschied zwischen moslemischen und jüdischem Schächten: Die Juden schneiden kreisrund, die Moslems drücken das Messer bis an die Wirbelsäule, so dass die Speiseröhre durchtrennt wird.
    Grausam ist beides!

  38. 38

    Kennzeichnung ist in diesem Fall gut.

    Halal-Ware werde ich nicht kaufen.

    Ware aus dem Westjordanland (Judäa und Samaria)hingegen bevorzugt.

  39. 39

    Herr Mannheimer, ich schätze Sie und Ihren Blog wirklich sehr. Umso mehr tut es mir weh, wenn ich Leuten, die hier latenten oder offenen Judenhass verorten, nicht hundertprozentig widersprechen kann.
    Ich fände es wünschenswert, wenn Sie einige Ihrer Kommentatoren, die die Islamkritik als Vorwand für ihren Antisemitismus benutzen, über den Unterschied zwischen moslemischer Tierquälerei und jüdischem Schächten aufklären würden. Und wenn Sie ihn selbst nicht kennen sollten oder nicht kennen wollen: das Internet hilft ganz schnell. Der Unterschied ist nämlich wie Tag und Nacht!

  40. 40

    Zu Nr. 38 (quo vadis):

    Halal-Ware ist schon gekennzeichnet! Damit die „richtiggläubigen“ ihr Zeugs auch selbst erkennen.
    Und weil Intelligenz bei diesen Sprenggläubigen haram ist, sind sogar Produkte wie Brot und Schokolade, die im Allgemeinen schweinefleischfrei hergestellt werden, gekennzeichnet.
    (Wer Ironie findet, darf sie gerne behalten. 🙂 )
    Es ist ein schwarzes, rautenförmiges Symbol mit arab. Schriftzeichen innen drin.