Kommentar zu dem islamischen Massaker in einer Behinderteneinrichtung während einer Weihnachtsfeier


Auszug:

Interessant sind die Versuche der Lügenpresse, den eindeutig islamistischen Anschlag unter „US-Waffenlobbyschuld“ abzuheften

“Die Hölle hat nach Paris ihre Pforten immer weiter geöffnet. Der Krieg tobt immer heftiger in unseren Städten und unsere debilen Eliten verbieten sich noch kritische Worte zu den Heimatländern und Hauptunterstützern des Terrors. Sogar der eigene Geheimdienst wird zurückgepfiffen. Wer glaubt, für diese hasserfüllte Höllenbrut würde es noch irgendwelche Grenzen geben, der hat sich gewaltig geirrt. Da geht noch ’ne Menge auf der nach oben offenen Hinrichtungsskala.”

***

Von Klaus Lelek

Da geht noch was: Auf der nach oben offenen Hinrichtungs-Skala!

Kommentar zu dem islamischen Massaker in einer Behinderteneinrichtung während einer Weihnachtsfeier

All das, was zurzeit passiert, haben Experten bereits vor zehn, fünfzehn und sogar zwanzig Jahren vorausgesehen. Islamismus ist Faschismus – und zwar eins zu eins in allen Facetten. Er ist eine nationalistische, rassistische, antidemokratische, mörderische politische Massenbewegung und Despotie, die wie Hitlers Ideologie alle humanistischen Werte außer Kraft setzt. Gestern ist noch ein weiteres widerwärtiges faschistisches Element hinzugekommen. Die Vernichtung „unwerten Lebens“, so wie es Hitler bereits in seinem prophetischen Buch „Mein Kampf“ definiert hat.


Der Mord an Menschen, die auf Grund ihrer Behinderung des besonderen Schutzes der Gemeinschaft bedürfen. Der feige, hinterhältige, von Islamisten weltweit gefeierte Überfall eines streng religiösen muslimischen Killerpaares namens Syed Rizwan Farook und seiner saudischen Komplizin Tashfeen Malik auf eine Behinderteneinrichtung in St. Bernardino in der Nähe von Los Angeles. Das Massaker mit 14 Toten geschah auf einer, vielen Moslems verhassten, Weihnachtsfeier. Wieder mal ein Beweis, wie einseitig Toleranz verstanden wird. Westliche Toleranz ist eine Einbahnstraße, die als tödliche Sackgasse endet.

Bei vielen Muslimen lösen das Christentum und seine Feste Vernichtungsphantasien aus. Einige setzen das in die Tat um. Im Haus des koranlesenden Killerpaares fand die Polizei ein ganzes Waffenlager – und die FAZ fragt doch allen Ernstes nach den Motiven. Hören die Nummern, den Leser zu verarschen, eigentlich nie auf? Mutigen Bloggern ist zu verdanken, dass die Namen der blutgierigen Bestien gleich um die Welt gingen, ebenso wie deren Herkunft.  Da kam auch die gleichgeschaltete Lügenpresse nicht umhin, zähneknirschend nachzuziehen. Nachrichten sind keine Rateshow. In St. Bernardino sind die Fakten erdrückend. EIN VON LANGER HAND GEPLANTER ISLAMISTISCHER TERRORANSCHLAG ÄHNLICH WIE 11.9., Boston… und viele andere…

Die Hölle hat nach Paris ihre Pforten immer weiter geöffnet. Der Krieg tobt immer heftiger in unseren Städten und unsere debilen Eliten verbieten sich noch kritische Worte zu den Heimatländern und Hauptunterstützern des Terrors. Sogar der eigene Geheimdienst wird zurückgepfiffen. Wer glaubt, für diese hasserfüllte Höllenbrut würde es noch irgendwelche Grenzen geben, der hat sich gewaltig geirrt. Da geht noch ’ne Menge auf der nach oben offenen Hinrichtungsskala. Wer, bitte schön, soll das verhindern? Eine dümmliche Polizei, die sogar noch Menschen mit Zivilcourage wegen Körperverletzung anzeigt? Oder gar Regierungen, die mit den Terrorunterstützern noch Geschäfte machen???

Im Grunde genommen kann jede Weihnachtsfeier, jedes Konzert, jede Menschenansammlung, jeder Weihnachtsmarkt, aber auch Weihnachtsgottesdienste in voll besetzten Kirchen zur tödlichen Falle werden. Wer glaubt, gute Sozialprognosen, Sozialprogramme und der ganze verlogene Integrationsschwindel könnte hier Abhilfe schaffen, der hat sich geirrt. Jugendzentren haben nicht die Jugendkriminalität beseitigt, sondern wie in Neu-Ulm Stützpunkte für eine radikale Islamistenszene abgegeben. Aus Straßenräubern und Gangs wurden Dschihadisten. Prügeleien in Diskos, Handyraub usw. waren quasi das „Vorprogramm“ für Syrien und den IS. Bereits da im Vorfeld hätte man viel abfedern können, zum Beispiel durch konsequente Abschiebung nach wiederholten Straftaten.

Auch Leute, die einigermaßen integriert schienen, sogar Frau und Kinder haben und einen guten Job inklusive superschicken Geländewagens  wie das muslimische Killerpaar in Kalifornien, können zu lebenden Hass- Bomben werden. Schuld daran ist eine Religion, die den Hass auf “Ungläubige” in den Mittelpunkt der Lehrer rückt, wie ganze Surenabschnitte beweisen. Wer das immer noch nicht kapiert hat, weil ihm ein Stockholmsyndrom die Sinne vernebelt, wird möglicherweise eines Tages mit einem blöden Lächeln auf den Lippen in seinem Blut verrecken.

Die Chancen dafür stehen im Moment gar nicht so schlecht. Die islamischen Anschläge ähneln einem blutigen Anti-Adventskalender. Jeden Tag wird irgendwo ein Türchen aufgemacht. Ein Türchen zu Dantes Inferno. Terror zur Weihnachtszeit haben zuerst die Christen im Orient, vor allem die Kopten in Ägypten, zu spüren bekommen. Aber das hat hier – Merkel sei Dank –  kaum jemanden interessiert. Ein fataler Fehler!!!!

PS: Interessant sind die Versuche der Lügenpresse, den eindeutig islamistischen Anschlag unter „US-Waffenlobbyschuld“ abzuheften.

http://taunuswolf.tumblr.com

Gefunden auf:
http://journalistenwatch.com/cms/da-geht-noch-was-auf-der-nach-oben-offenen-hinrichtungs-skala/

 


 

SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.
33 Comments
Oldest
Newest
Inline Feedbacks
View all comments