Deutschland: Wachsende Gewalt gegen Christen in Flüchtlingsunterkünften

Christenverfolgungsindex-2013

Christen, die vor dem Islam flohen,
sind in den Flüchtlingsunterkünften schutzlos islamischer Gewalt ausgesetzt

Seit Jahren berichte ich über die systematische Verfolgung von Christen (s. hier) in der islamischen Ländern. Die Non-Government-Organisation Opendoors veröffentlicht jährlich den sog. „Christenverfolgungsindex“, der zeigt, dass die größte Christenverfolgung der Geschichte nicht im alten Rom, sondern in der Gegenwart stattfindet. 46 von 50 Ländern, in denen Christen verfolgt werden, sind islamisch. Der Rest ist sozialistisch. In den islamischen Ländern werden unfassbare 150.000 Christen pro Jahr ermordet, nur weil sie christlichen, und nicht islamischen Glaubens sind. Unfassbar ist angesichts dieser Zahlen das komplette Schweigen der Kirchen dazu – und nicht minder unfassbar deren offene Kollaboration mit dem Islam.

Die Verfolgung beruht auf den Vorgaben des Koran und Mohammeds – und ist damit, anders als uns Medien und sog. Terror-„Experten“ Glauben machen wollen, keinesfalls Ausdruck allgemeiner ethnischer oder sozialer Spannungen. Auf dieses angeblich soziale Argument wird gerne Bezug genommen, auch bei muslimischen Aufständen in Europa. Doch ist die Verfolgung Andersgläubiger konstituierendes Element des Islam. Wer anderes behauptet, lügt – oder hat den Koran und die Sunna niemals in der Hand gehabt, und damit den Motor, das Herz solcher Aufstände und Exzesse nicht verstanden. Auch in den Flüchtlingsunterkünften sind längst Christen der Gewalt von Moslems ausgesetzt. Wovon sie flohen – den Kriegen in ihren Herkunftsländern, vor allem aber vor der jahrhundertelangen Verfolgung durch Moslems: das holt sie nun ausgerechnet dort ein, wo sie Schutz vor dieser Verfolgung gesucht haben. Eine Aspekt, den unsere Gutmenschen verdrängen – oder geflissentlich verschweigen. 

Michael Mannheimer, 11.12.2015

***

Von Felizitas Küble, 10.12.2015

Berlin: Wachsende Gewalt gegen Christen in Flüchtlingsunterkünften

Die Gewalt gegen christliche Flüchtlinge in deutschen Asylbewerberheimen nimmt zu. Manchmal greifen sogar muslimische Mitarbeiter des Wachschutzes Christen an, die sich vom Islam abgewandt hatten.

Das berichtet der Berliner Pfarrer Gottfried Martens von der Selbständigen Evangelisch-Lutherischen Kirche (SELK), der sich intensiv um Flüchtlinge kümmert. Gegenüber der evangelischen Nachrichtenagentur IDEA nannte er konkrete Vorfälle.

So hätten Ende November fünf muslimische Sicherheitsmitarbeiter in einer Unterkunft in Berlin-Dahlem zwei Iraner verprügelt, als sie in deren Zimmer ein Neues Testament entdeckten. Sie hätten die Christen beschimpft, dass die Bibel Sünde sei, dann an die Wand gedrückt und getreten.

Der Pfarrer schilderte ferner den Fall eines jungen Iraners, der ihm eine 30 Zentimeter lange Wunde auf dem Rücken gezeigt habe. Der Mann sei im Schlaf in seiner Unterkunft von einem radikalen Muslim überfallen worden. Der Angreifer habe die Bibel des Christen zerrissen und ihn mit einem Messer schwer verletzt. Ein anderer Iraner habe durch eine Attacke Blessuren am Hals und im Gesicht erlitten. Eine Iranerin habe berichtet, dass sie aus Angst vor Angriffen in ihrer Unterkunft immer ein Kopftuch trage, um nicht als Christin erkannt zu werden.

Aus Angst seien die Christen oft nicht bereit, eine Anzeige zu erstatten. Sie befürchteten, in den Heimen dann noch schwerer misshandelt oder gar ermordet zu werden. Das wiederum sei ein Problem, weil die Polizei ohne Anzeige keine Grundlage habe, um tätig zu werden.

Quelle und vollständiger Text hier: http://www.idea.de/thema-des-tages/artikel/gewalt-gegen-christen-in-fluechtlingsunterkuenften-nimmt-zu-83593.html

https://charismatismus.wordpress.com/2015/12/09/berlin-wachsende-gewalt-gegen-christen-in-fluechtlingsunterkuenften/

Quelle:
http://journalistenwatch.com/cms/berlin-wachsende-gewalt-gegen-christen-in-fluechtlingsunterkuenften/


 

Tags »

Autor:
Datum: Samstag, 12. Dezember 2015 15:00
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Asylantenkriminalität, Christenverfolgung durch den Islam

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Kommentare und Pings geschlossen.

20 Kommentare

  1. 1

    Auf der Karte fehlt ein Land!

    Deutschland.

    Hier werden wahre Christen auch unterdrückt.

    Von Schwulen und Grünen !!!

  2. 2

    AnsehPFLICHT!!! Hier wird die Wahrheit von einer Syrerin ausgesprochen!!!

    „Syrerin Rima Darius Die wahren Flüchtlinge bleiben in Syrien in sicheren Zonen !“

  3. 3

    Und hier sprechen die Syrischen „Flüchtlinge“ den wahren Grund für ihre „Flucht“ aus…

    —„Krieg …? Wir wurden von Euch eingeladen!“

    Syrer erzählt seine Fluchtgeschichte…

    Ein junger Syrer aus Damaskus schildert einem Reporter seine Gründe zur Flucht, oder besser, zur Reise nach Deutschland. Heraus kam: Er fühlte sich schon vor über einem Jahr durch die Bundesregierung eingeladen …

    Eine Flucht? Nein, keiner von ihnen musste fliehen. Man könne durchaus in Syrien leben. Auch der IS war für diesen Syrer, der aus Damaskus kam, wie die meisten seiner Landsleute, kein Problem. Der IS sei eher in Richtung Irak zu finden, so der Syrer.

    „Ja. Meine Freunde und ich sind ( aus Syrien) gegangen, weil wir nicht zur Armee wollten. Und weil es eben in Europa leichter ist, einen guten Beruf zu bekommen und Geld zu verdienen.“

    „Im Sommer haben wir im Internet gesehen, dass Deutschland Menschen sucht, die dort leben wollen. Wir wurden von Euch eingeladen, hier her zu kommen. Und es hieß, der Staat würde für uns sorgen und wir würden hier eine Arbeit finden.

    http://www.epochtimes.de/politik/deutschland/krieg-wir-wurden-von-euch-eingeladen-syrer-erzaehlt-seine-fluchtgeschichte-a1291252.html

    NOCH IRGENDWELCHE FRAGEN? Ich glaube wohl nicht!!!

  4. 4

    Hier ist übrigens die aktuellen Platzierungen:

    https://www.opendoors.de/verfolgung/weltverfolgungsindex2015/weltverfolgungsindex2015/

  5. 5

    @ Klabautermann #1

    Und das Maas-Männchen nicht zu vergessen!

    Hier müssen Christen mit Benachteiligung und Verfolgung rechnen, wenn sie frei ihre Meinung über den Islam äußern – obwohl sie zahlenmäßig noch in der Mehrheit sind. Und den Moslems geht man am besten aus dem Weg, um nicht gemessert zu werden, weil man „falsch guckt“.

    Unhaltbare Zustände sind das hier, eines Rechtsstaats und einer Demokratie unwürdig, aber irgendwie alles in Richtung Nordkorea tendierend, wo Merkels „Bruder im Geiste“ seine kommunistischen Phantasien auslebt! Von der Verräterbande an der Spitze der Groß-„Kirchen“ gar nicht zu reden – die SELK, zu der dieser mutige Pfarrer gehört, ist bezeichnenderweise eine Splittergruppe, die mit diesen „Kirchen“ a la Stromer, Woelki und Konsorten nichts zu tun hat.

  6. 6

    @ Alter Sack

    Irgendwie habe ich immer Hemmungen Deinen Nick

    zu schreiben.

    Du bist doch kein „Aller Sack“.

    +++++

    Ich hatte Gestern im Supermarkt ein sehr gutes

    Gespräch mit einer Pfarramtssekretärin.

    Sie sagte mir. Sie hat gekündigt. Sie hält die

    Heuchelei nicht mehr aus.

    Was da unter der Flagge „Christentum“ abläuft ist

    beschämend !!!

    Im Dritten Reich Kanonen segnen und dann 2015

    verkünden, daß die Mitgliedschaft in der Kirche

    und gleichzeitig Teilnahme an PEGIDA unvereinbar

    sind.

    Solche Heuchler.

    Schlechtes Abitur. Dann wird man halt Pfarrer.

    Und das mit dem bisschen Jesus bekommt man auch

    noch hin.

    Montags frei.

    Und ansonsten Halali

    Wer nicht gehorcht wird geächtet.

  7. 7

    Herr Mannheimer was wäre los wenn Christen den Koran oder zerreisen oder verbrennen würden.Ich würde sowieso nur christliche Flüchtlinge aufnehmen,der Maas sieht doch aus wie Adolf Eichmann der ist zwar auch Katholik bin ich auch aber mit dem mache ich mich nicht gemein.

    MM: Mein Reden: Europa nimmt ausschließlich christliche und sonstige nicht-islamische „Flüchtling“ auf. Moslems sollen von islamischen Ländern aufgenommen werden. Davon gibt es immerhin 67 an der Zahl – und die reichen Ölländer haben genügend Geld, um sich um ihr Glaubensgenossen zu kümmern.

    Doch die Islamisierung ist politisch gewollt. Erst wenn die Europäer ihre linken Regierungen zum Teufel gejagt haben – und die linken Medien gesäubert wurden, wird sich hier etwas ändern.

  8. 8

    Mein Blog ist immer noch sehr schwer erreichbar. Ich bitte meine Leser um Geduld.

    Bleiben Sie mir treu.

    Michael Mannheimer

  9. 9

    ich bin weit davon weg den den christlichen Glauben zu mögen aber wenn ich so was wie oben lese möchte ich nach Deutschland fliegen und mal mit dem Baseballschläger die verantwortlichen Parlamenten mal etwas damit verschönern, derart kräftig juckt es mich in den Fingern.
    Mir war bis dahin nicht klar was für Arschlöcher da sitzen.

  10. 10

    @MM

    — Erst wenn die Europäer ihre linken Regierungen zum Teufel gejagt haben – und die linken Medien gesäubert wurden, wird sich hier etwas ändern.—

    Tja Herr Mannheimer, „wie es geht“ ist in diesem kurzen aber knackigen ZDF Bericht zu sehen…

    „ZDF heute journal Rechtsruck der neuen Regierung in Polen“

    (Dazu möchte ich einen Kommentar unter dem Video, von einem Landsmann von mir, hier mal posten, denn genau das hätte ich auch geschrieben):

    Von Jaroslaw Kaminski

    „Ich bin stolz auf meine alte Heimat!!! Die BRD GmbH Propaganda Maschinerie, kann sich ihre „Einwende“, wie wir Polen in UNSEREM LAND!!! Vorgehen…In ihren verlogenen Arsch stecken!!! Wir POLEN wollen KEINEN Selbstmord an uns und unserem Vaterland, sowie unserer Kultur und unserem Glauben begehen, wenn es die Deutschen bei sich tun wollen, ist es ihr Problem, NICHT UNSERS!!!?“

    Äußerst sehenswertes 3 und halb Minuten Video über die Vorgänge in Polen, die aufzeigen, wo unser Nachbarland heute steht und wo wir mit Deutschland morgen hinmüssen…

  11. 11

    Übrigens, die polnische „Pegida“ ist schätzungsweise 250 bis 350 Tausend Mann stark, eine Tatsache die hier im Westen natürlich verschwiegen wird, aber die Polen gehen zu zehntausenden in mehr als 2 Dutzend verschiedenen polnischen Städten auf die Straße…

    Hier der Beweis, der so von deutschen Medien niemals gezeigt werden würde…

    „Anti Migrations Proteste in ganz POLEN !!!!“

  12. 12

    In Frankreich geifern sie gegen die FN.

    In Deutschland sabbern die Grünen aus dem

    Mund, weil die AfD in den Landtag von BW

    einziehen wird.

    Warum haben die so Angst ???

    Haben die Angst, daß endlich wieder Ordnung

    herrschen wird ???

    Mit Grenzkontrollen!!!

    Mit Gesetzeskonformen Abschiebungen!!!

    Wir kommen!!!!

  13. 13

    Islamophob kennt man. Aber haben Sie auch nur ein Mal das Wort christanophob in den Medien vernommen???

    Ähnlich ist es mit rechtspopulistisch und linkspopulistisch – aber das ist ein anderes Thema.

  14. 14

    Eine Pastorin aus Frankfurt bittet um Hilfe:
    https://conservo.wordpress.com/2015/12/13/verfolgung-von-christen-in-frankfurtmain-durch-moslems/
    Auch in Deutschland kommt es zu Attacken, es darf nur keiner Berichten.

  15. 15

    @ Unwetter 10 +11#

    So etwas nährt die Hoffnungen.Ich stelle mir gerade vor, wie das bei uns dann in Bälde aussehen wird, wenn die alte Hexe und ihre Bande endlich abgedankt worden sind.

    Neuwahlen, und dann wird Höcke als neuer Kanzler erst mal durchräumen. Die Sender entpropagandisieren und GEZ abschaffen, fast alle dieser Schwätzer sitzen auf dem Arbeitsamt und beantragen Hartz4, das aber auch schon weg ist und dem vorherigen Sozialhilfekonzept gewichen ist, auf das wirklich nur echte Sozialfälle ein Anrecht haben. Also dürfen sie erst mal alle ihre Vorräte aufbrauchen und ihre Zweitwohnsitze in den Mittelmeerländern verkaufen. Dann wandern sehr viele von diesen Linkssystemschmarotzern schnell aus (uff, wieder Luft zum Atmen) und die Antifa sitzt ein, wo kurz zuvor noch die Profis aus der islamischen OK residierten. Diese stehen auf freiem Fuß nunmehr in Saudibarbarien oder sonstewo.
    Alle, aber auch alle Richter, Staatsanwälte, Verfassungsrichter, hohen Polizeifunktionäre und sonstige dieser Coleur werden auf Laschheit im Ausüben ihrer Pflichten auf Jahre im Rückblick untersucht und entsprechend suspendiert oder weiter im Amt belassen.

    Alle Illegalen werden außer Landes geschafft. ALLE.
    Auch die Altfälle. Alle. Grenzen dicht. Grenzpoilizei aufstocken. Ministerien neu besetzen. Das Lehrervolk genauer unter die Lupe nehmen und auf Nichterfüllung des Bildungsauftrags hin überprüfen. Neue Lehrpläne. G8 weg. Alte Lehrpläne aus den 80ger Jahren in Neuauflage bringen, um IT-Projekte erweitert entsprechend der technischen Entwicklung aktualisiert. Lehrkonzepte alle streichen, die auf Selbstverwaltung der Schülerschaft setzen. Grundschulreform als Resitutionsbewegung zur systematischen Alphabetisierung wie in den 70ger und 60ger Jahren reicht völlig aus.

    Hohe Strafen auf Mobbing am Arbeitsplatz wegen Staatszersetzung und Tropedierung des Bruttosozialprodukts.
    Immunität von Politikern und Diplomaten bei Kapitalverbrechen aussetzen, wozu auch Hochverrat gehört. Raus aus der EU. Währungsreform. Raus aus der Nato.

    Deislamisieren. No-go-Ariale auflösen. Siedlungsreform. Wer nicht deutsch spricht, kann gleich wieder heim gehen.
    Alle „religiösen“ Sonderrechte der Musels aussetzen. Alle. Moscheen weitgehend schließen, insbesondere bei Verdacht auf Unterwanderungsbemühungen oder Fremdgesteuertheit (also fast alle), alle Islamvereine ihrer politischen Macht entheben und auf rein privates Terrain zurücksetzen.
    Islamischen Zuzug sofort und auf lange Sicht beenden.
    NGOs und Asylindustrie sofort abschaffen. USA-Militärbasen räumen. Grüne Co2-Hysterie beenden. Embargo mit Saudibarbarien. Russlandembargo aufheben. Türkei abwinken und falls stressig wird, ebenfalls auf langfristiges Embargo setzen, nach Putinvorbild.

    Neue Verfassung. Endlich. Kriegstreiberei beenden. Vernünftige EG-Politik betreiben und bevorzugt innereuropäische Gastarbeiter in den Arbeitsmarkt integrieren, falls benötigt. Halb Spanien ist arbeitslos und hochqualifiziert. Item Italien, Portugal. Latinos sind sehr gut mit unserer Kultur kompartibel.

    Volksabstimmungen bundesweit einführen. Rentenreform. Reform der Arbeitslosengesetze. Reform der Familienpolitik, Kindergeld etc. Steuerreform. Bankenwesenreform.

    Weia, die haben echt viel zu tun, wenn sie ans Ruder kommen.
    Aber es wird dann endlich wieder richtig schön in unserem Land.
    Und sogar der Akif darf dann als Ehrenbürger der Revolution wieder hier einwandern, wenn er das noch will.
    Einige Plätze werden umbenannt, zum Beispiel in Tatjana Festerling-Bourlevard oder in Michael Mannheimer-Allee.

    Viele unserer Fachärzte und Wissenschaftler werden freudestrahlend wieder zurückkehren, weil wir ihnen interessante Arbeitsbedingungen und gute Verdienstmöglichkeiten sowie bevorzugte Wohngegenden anbieten können und jeder dennoch immer noch Arbeitslose darf sich ehrenamtlich je nach Fähigkeiten und Neigung zu dringend benötigten sozialen Aufgaben einsetzen lassen, damit er auch weiterhin sein Arbeitslosengeld beziehen kann.

    Krankenkassenreform, Medizinalwesenreform, Erneuerung der Verdienstordnung für Ärzte. Höchststrafen bei Pfusch in Ausübung des Arztberufes. Wer weiterhin nicht genau hinsehen mag, was sein Patient hat, der kann auch anderweitig sein Geld verdienen gehen, nicht mehr unbedingt als Arzt. Abschaffung des sinnlosen Sparzwangs im Medizinalbereich, Schulbereich, sozialen Wohnungsbau, Stopp der Mietpreisschraube. Stopp der Privatisierung von Wasserwirtschaft, Krankenhauswesen, anderweitiger Infrastruktur.

    Aber das Wichtigste ist und bleibt, die Entfernung des Mehltaus, der über unserem Land liegt, damit man wieder frei sprechen und atmen kann. Alles andere erledigt sich dann fast wie von selbst.

  16. 16

    @eagle1
    #15

    SEHR GUT, HERVORRAGEND!!! DAS UNTERSCHREIBE ICH SOFORT!!! Gruß 😉 😉 😉

    Dafür werden wir aber die Hilfe des „Ostblocks“ benötigen, vor allem die von Russland und China…

    PS.

    Eine Ergänzung meinerseits: Die unbedingte Wiedereinführung der Wehrpflicht und einem wahlweise zu leistenden Zivildienst, sowie die Wiedereinführung des Faches Heimatkunde, mit der dazugehörigen Vor-Militärischen Schulausbildung ab der 7 Klasse für Jungs UND Mädchen…!

  17. 17

    @ unwetter # 10 + 11

    Ja , Sie sind zu beneiden ! . . . . und Sie können jeder Zeit wieder zurück in Ihr Land ! Wenn es hier in Deutschland noch schlimmer wird . . . und das wird
    es . Wir können das nicht , wir müssen hier bleiben !

    Polen : Nur christliche Flüchtlinge willkommen !

    https://www.youtube.com/watch?v=oikj1IdK_ww

    LG . . . . 😉

  18. 18

    Ich hoffe, dass diese radikalen Moslems noch zum Glauben an Jesus kommen und sich die christlichen Flüchtlinge nicht einschüchtern lassen.

    Wir brauchen nicht weniger Islam, sondern mehr vollmächtiges Christentum. Die Urgemeinde musste auch starke Verfolgungen hinnehmen, aber sie hielt sich an Jesus fest und so konnte sie 300 Jahre lang im Untergrund immer mehr Menschen gewinnen.

    Staatskirchen sind für mich überflüssig. Denn das Gewissen sollte über Staat und Kirche stehen.

  19. 19

    @ Unwetter 16#

    Ja, das militärische Konzept ist natürlich auch noch zu beachten. Schulreform hat schon das Geschichtswissen und Heimatkunde wie in den 60ger und 70ger Jahren beinhaltet.

    Und mehr unmittelbare körperliche Arbeiten im schulischen Umfeld. Beteiligung an der Schulhausreinigung, dann wirft man nicht mehr so unbedacht seinen Müll in der Gegend rum und auch weite und anspruchsvolle Ausflüge und Bergwanderungen am Wandertag.

    Zur Zeit gehen die höchstens an den Flußrand und sitzen da rum und ratschen. Das ist nicht Kontakt mit Natur. Auf diese Weise kann man keine Beziehung zu seiner echten Umwelt entwickeln. Was es braucht ist nicht dieser künstliche theoretische Naturschutzbezug ala Grün, sondern ein individueller und achtungsvoller Umgang mit den Lebewesen um uns herum. Pflanzen und Tiere.

    Und alle Schüler, auch die der sog. weiterführenden Schulen sollten in den Ferien oder auch in besonderen Projekteinheiten die Gelegenheit zu Erfahrungen im Arbeitsleben und in der Agrikultur bekommen. Wenn man einmal ein Feld mit abgeerntet hat, dann wirft man nicht mehr mit Brot um sich und läßt es im Müll verschimmeln.

    Da gäbe es noch viele viele andere wichtige Bereiche.
    Alle kann man nie auflisten, was auch gar nicht nötig ist.
    Aber keines dieser Konzepte ist in irgendeiner Weise „Nazi“, „rassistisch“ oder „ewiggestrig“. Es ist einfach nur FREI und DEMOKRATISCH und SOLIDARISCH. Auf diesem Humus könnte dann ein wirklich positives nationales Zusammengehörigkeitsgefühl wachsen. Es würde noch so einige Zeit dauern, aber in etwa 30 Jahren wären die schlimmsten Wunden geheilt, auch die alten, und die innere Stabilität wäre sowohl wirtschaftlich als auch identitär wieder gegeben.

  20. 20

    @klabauermann, Kommentar vom 12.12. um 16.31 Uhr

    Sie sprechen mir aus der Seele. Leider gibt es auch viele „falsche“ Christen hier in Deutschland, egal welche Berufsgruppe, wo auch Prediger nicht ausgenommen sind. Wasser predigen und Wein trinken 🙂
    Diese Erfahrung musste ich leider selber machen und ich werde aus diesem Verein austreten.
    Es ist schlimm, wenn nicht mal innerhalb einer Kirchengemeinde zueinander gehalten wird. Ich tendiere nicht zum Islam, aber mit Moslems (die schon viele Jahre in Deutschland wohnen) hatte ich noch nie ein Problem, ganz im Gegenteil.
    Dass Christen Christen angehen, finde ich noch weitaus schlimmer.