Wegen Unterstützung einer terroristischen Vereinigung: Salafistenprediger Sven Lau verhaftet


Der Salafistenführer Sven Lau (rechts)
mit einem anderen deutschen Islam-Konvertiten Pierre Vogel 

_____

Sven Laus Verhaftung ist richtig.
Allein die Begründung für den Haftbefehl ist falsch

Völlig richtig handelte die Bundesanwaltschaft mit der Verhaftung Sven Laus. Auch ihre Begründung ist in Teilen richtig: Unterstützung einer terroristischen Organisation nach §129a Abs.5 StGB. Allein: Die Verhaftung mit Laus Unterstützung der islamischen Terrororganisation Dschaisch al-Muhadschirin wal-Ansar (Jamwa) in Syrien zu begründen, ist falsch. Denn hinter dieser Organisation steht – wie hinter allen “islamistischen” Terrororganisationen auch – allein eine einzige Ideologie, die völlig zu Unrecht bislang nicht angeklagt wurde. Der Islam ist die Mutter allen “islamistischen” Terrors. Koran und Sunna bilden die textlichen Keimzellen, die seit 1400 Jahren für den unentwegten Terror gegen alle nicht-islamischen Zivilisationen und “Ungläubigen” durch Moslems sorgen. Der Islam also ist das eigentliche Mutterschiff des “islamistischen” Terrors. Die Beweise sind überwältigend, und zu diesem Thema wurde hier ausführlich berichtet. Noch Doktor die Justiz an den Symptomen herum – anstelle sich auf die wahre Ursache der Terrorgefahr zu konzentrieren. 

Michael Mannheimer, 16.12.2015

***

15.12.2015

Bundesanwaltschaft verhaftet Salafistenprediger Sven Lau


Sven Lau steht unter dem Verdacht, eine terroristische Vereinigung in Syrien unterstützt zu haben. Jetzt wurde der Initiator der „Scharia-Polizei“ im Großraum Düsseldorf festgenommen.

Die Bundesanwaltschaft hat den radikalen Islamisten Sven Lau festnehmen lassen. Polizisten hätten am Dienstagmorgen im Großraum Düsseldorf zugegriffen, sagte eine Sprecherin der Bundesanwaltschaft. Lau wird verdächtigt, die Terrororganisation Jamwa in Syrien unterstützt zu haben. Der 35-Jährige solll in vier Fällen einem Flügel der Gruppe geholfen haben, der sich dem “Islamischen Staat” (IS) angedient hatte.

ntv berichtet:

Lau soll 2013 von Deutschland aus als verlängerter Arm der in Syrien aktiven Terrororganisation „Jaish al-muhajirin wa-l-ansa“ (Armee der Auswanderer und Helfer, Jamwa) agiert haben. Die damals gegründete Organisation sei eng an die Terrororganisation „Islamischer Staat Irak und Großsyrien“ angebunden, hieß es.

Diese und die nach einer Jamwa-Spaltung von Lau dann unterstützte Gruppierung verfolgen den Angaben zufolge das Ziel, die syrische Regierung zu stürzen und einen allein auf islamischem Recht (Scharia) basierenden Gottesstaat zu errichten.

Den bisherigen Ermittlungen zufolge war Lau eine Anlaufstelle für Kampf- und Ausreisewillige – vor allem für die salafistischen Szene im Düsseldorfer Raum. Dabei soll er zwei Männer als Kämpfer an Einheiten in Syrien vermittelt haben. Ende September 2013 sei Lau selbst nach Syrien gereist und habe einen der Männer mit 250 Euro unterstützt. Zudem habe er im Auftrag vier Nachtsichtgeräte gekauft.

Quelle:
http://www.msn.com/de-de/nachrichten/politik/bundesanwaltschaft-verhaftet-salafistenprediger-sven-lau/ar-BBnzwPV?ocid=binganswers


SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.
21 Comments
Oldest
Newest
Inline Feedbacks
View all comments