Nicht Märtyrer, sondern Mörder: Die programmatische Rede des „Kalifen“ des IS – von den Medien verschwiegen

abu-bakr-al-baghdadi

Das Time Magazine wählte al-Badri 2015 hinter Angela Merkel
an die zweite Stelle der Person of the Year

Ibrahim Awad Ibrahim al-Badri ist ein irakischer Moslem und seit Mai 2010 Anführer der dschihadistisch-salafistischen Terrororganisation Islamischer Staat, für dessen Ergreifung die US-Regierung eine Belohnung von 10 Millionen US-Dollar ausgesetzt hat.

Als Anführer des IS ist er verantwortlich für Verbrechen gegen die Menschlichkeit, Ethnische Säuberungen und grausame Strafen wie Enthauptungen, Kreuzigungen, Ertränkungen und Verbrennungen bei lebendigem Leib. Seit Juni 2014 bezeichnet er sich als „Kalif Ibrahim“ und sieht sich selbst in der Nachfolge des Propheten Mohammed.

Im November 2015 nahm das US-amerikanische Wirtschaftsmagazin Forbes al-Baghdadi in der jährlich erscheinenden Liste The World’s Most Powerful People auf und positionierte ihn auf Platz 57 der mächtigsten Menschen der Welt.[9][10] Das amerikanische Time Magazine wählte ihn 2015 hinter Angela Merkel an die zweite Stelle der Person of the Year.

***

 

Von Peter Helmes, 27.12.2015

Kalif Abu Bakr al-Baghdadi: „Friedlicher Islam“? Er ist blutig!

Es ist eigentlich unglaublich, ja es macht fassungslos, wie in der westlichen Welt das Problem des Islam verschwiegen, verharmlost oder ignoriert wird: die Gewalt. Islamische Mörder unter der harmlos klingen Bezeichnung „Islamischer Staat“ unterjochen, mißhnadeln, vergewaltigen und töten millionenfach nicht nur Christen, sondern alle „Ungläubigen“.

Selbst unsere angepaßten christlichen Kirchen faseln weiter vom „friedlichen Islam“, statt ihn zu bekämpfen. Es muß doch ´mal Schluß sein mit diesem teuflischen Spiel, das hierzulande auch noch viele junge Menschen dazu verführt, sich den Dschihadisten an den Hals zu schmeißen – während gleichzeitig Millionen Menschen ihr Hals abgeschnitten wird.

Die programmatische Rede des „Kalifen“ des IS – von den Medien verschwiegen

Dem aufmerksamen Beobachter meiner Arbeit, Dr. Christoph Heger, verdanke ich den Hinweis auf ein enorm wichtiges Buch, das den „Kalifen“ von Bagdad entlarvt als Oberbefehlshaber einer Mordtruppe. Dr. Heger schreibt:

„Schon gelegentlich hatte ich Hinweise und Belege dafür gebracht, daß der Terror des „Islamischen Staats“ unter seinem „Kalifen“ Abu Bakr al-Baghdadi sich sehr wohl aus der islamischen Doktrin und Rechtstradition legitimieren kann.

Trotzdem hören die Versuche unserer politischen Klasse und unserer „Qualitätsmedien“ nicht auf, ihn als „Mißbrauch“ des Islams in seiner tatsächlichen Bedeutung zu verharmlosen. Umso wichtiger ist es, daß der Erlanger Professor emeritus Armin Geus mit seinem jüngsten Buch „Die Botschaft des Kalifen“ eine deutsche Übersetzung und Erläuterung der entscheidenden programmatischen Rede des „Kalifen“ vorgelegt hat.

Man fragt sich, warum dies weder von deutschen Presseorganen noch von den Inhabern einschlägiger orientalistischer Lehrstühle zur Aufklärung der deutschen Öffentlichkeit geleistet wurde und stattdessen ein Naturwissenschaftler – Biologe und Medizinhistoriker – die Lücke füllen mußte.“ (Heger)

Nicht Märtyrer, sondern Mörder

Wer nach der Lektüre der Rede des angeblich promovierten Theologen und Chef des IS, Abu Bakr al-Baghdadi, immer noch behauptet, der Inhalt habe nichts mit dem totalitären Charakter des Islam zu tun, hat sich frei nach Eric Voegelin vorsätzlich entschieden, „nicht zu verstehen“. Prof. Armin Geus warnt:

„Die klagenden Aufrufe unverbesserlicher Gutmenschen, dass es erforderlich sei, gefährdete Jugendliche rechtzeitig vor Radikalisierung zu schützen, werden jedoch fanatische Hassprediger sicher nicht davon abhalten, junge Männer und Frauen weiterhin für den Dschihad zu gewinnen.

Immerhin habe Allah, versichern sie, allen Märtyrern die sofortige Aufnahme ins Paradies, einschließlich der hinreichend bekannten sexuellen Freuden, versprochen, und verdienten Kämpfern einen gerechten Teil der Kriegsbeute.“ (Armin Geus)

Es war höchste Zeit, dem IS und seinen „Kalifen“ die Maske vom Gesicht zu reißen und unverblümt festzustellen: Sie sind Mörder! Da kann Frau Ex-Bischöfin Käßmann hundertmal die friedliche Welt beschwören und von einer Welt ohne Waffen predigen – was sie auch zum diesjährigen Weihnachtsfest wieder getan hat, es hilft wenig, die Probleme gesundzubeten: Wir Christen sind zum Kampf aufgefordert – und nicht zur Feigheit vor unseren Gegnern!

Peter Helmes

Bitte lesen Sie die folgenden Auszüge von Armin Geus:

Vorwort

Das Kampfbündnis des Islamischen Staates mit libyschen Aufständischen und Söldnertruppen aus dem Umfeld von Boko Haram signalisierte den Beginn einer neuen. Strategie des Terrors mit unabsehbaren Folgen für ganz Nordafrika und die benachbarten Länder im Süden Europas.

Die libyschen Hafenstädte Darna und Sirte befinden sich derzeit fest in der Hand syrisch-irakischer Verbände. In Sirte, der Heimat des gestürzten Diktators Muammar al-Gaddafi, inszenierten sie den Massenmord an einundzwanzig koptischen Christen; die aus Ägypten gekommenen Gastarbeiter wurden am Strand des Mahari-Hotels im Zentrum der Stadt vor laufender Kamera enthauptet.

Auch den Anschlag auf das Nationalmuseum in Tunis, bei dem Mitte März diesen Jahres neunzehn europäische Touristen ums Leben kamen, haben in Syrien trainierte Gotteskrieger verübt, die über Libyen nach Tunesien eingedrungen waren. Wegen der unübersichtlich gewordenen Machtverhältnisse musste die amtierende Regierung aus Tripolis nach Tobruk verlegt werden. Auf die Ankündigung, dass eine Invasion des italienischen Festlandes bevorstehe, reagierte Außenminister Paolo Gentilone mit dem Abbruch der diplomatischen Beziehungen und einem dringenden Appell an die Vereinten Nationen. Kleinere Kommandos und Selbstmordattentäter sollten nach und nach als Bootsflüchtlinge getarnt über Lampedusa, Malta und Sizilien eingeschleust werden.

Abu Bakr al-Baghdadi hatte in seiner aufsehenerregenden Rede an die Mujahidin und die Gläubigen in aller Welt, die mit der vorliegenden Übersetzung erstmals vollständig in deutscher Sprache verfügbar ist, bereits im Juli 2014 die Eroberung Roms als vorrangiges Ziel seines Heiligen Krieges verkündet. Danach werde er im festen Vertrauen auf den Beistand Allahs die Ungläubigen überall in Europa besiegen, ausdrücklich auch in Deutschland.

Dennoch haben Kirchen, Medien und Politiker, die sonst keine Gelegenheit versäumen, den Islam als Religion des Friedens zu verkaufen, die offene Kriegserklärung des selbst ernannten Kalifen weitgehend ignoriert beharrlich verdrängen sie das Sicherheitsrisiko, das gerade von vielen, bisher unauffälligen Muslimen ausgeht, die bekanntlich innerhalb weniger Tage in Aufruhr versetzt werden können.

Für Angehörige der Deutschen Brigaden des Islamischen Staates, die aus unterschiedlichen Gründen zurückkehren, sind sogenannte Schläfer das nächstliegende Reservoir, aus dem sie den terroristischen Nachwuchs rekrutieren.

Die klagenden Aufrufe unverbesserlicher Gutmenschen, dass es erforderlich sei, gefährdete Jugendliche rechtzeitig vor Radikalisierung zu schützen, werden jedoch fanatische Hassprediger sicher nicht davon abhalten, junge Männer und Frauen weiterhin für den Dschihad zu gewinnen. Immerhin habe Allah, versichern sie, allen Märtyrern die sofortige Aufnahme ins Paradies, einschließlich der hinreichend bekannten sexuellen Freuden, versprochen, und verdienten Kämpfern einen gerechten Teil der Kriegsbeute.

Die unangemessene Präsenz des Islam in der medialen Öffentlichkeit, der galoppierende Neubau von Moscheen und den dazugehörigen Gemeindezentren sowie die Verachtung aller kulturellen Traditionen der Mehrheitsgesellschaft, wären undenkbar, würden die Abwehrkräfte nicht bereits nachgelassen haben, eine Entwicklung aufzuhalten, die ehedem als schleichende Islamisierung begann, aber längst zur gezielten Landnahme geworden ist.

Hinzu kommen die laxe Bestrafung gewalttätiger Jugendlicher und die Duldung einer bundesweit etablierten Paralleljustiz aus geschäftstüchtigen Friedensrichtern, die auch bei schweren Straftaten am deutschen Recht vorbei im Trüben fischen. Weitere Symptome des fehlenden Widerstandes sind, neben dem zögerlichen Verbot nachrichtendienstlich observierter Terrorzellen, die Straffreiheit der Beschneidung und des rituellen Schlachtens von Haustieren sowie die Anstrengungen muslimischer Parlamentarier, den Unterricht an staatlichen Schulen zu beeinflussen, wobei die Evolutionstheorie und astrophysikalische Probleme hinsichtlich der Entstehung des Universums im Vordergrund stehen.

Wer nach der Lektüre der Rede des angeblich promovierten Theologen Abu Bakr al-Baghdadi immer noch behauptet, der Inhalt habe nichts mit dem totalitären Charakter des Islam zu tun, hat sich frei nach Eric Voegelin vorsätzlich entschieden, »nicht zu verstehen«< Das Gegenteil ist der Fall, der Kalif und die von ihm beherrschten Gläubigen eines Landes, das keine staatlichen Grenzen mehr kennt, sind das »beste Volk, das je unter Menschen entstand«, denn, so steht es im Koran, »Ihr gebietet nur das Rechte und verbietet das Unrecht und glaubt an Allah«.

Lautstark berufen sich die gefürchteten Schwarzen Krieger des Islamischen Staates, die gegen äußere wie innere Feinde mit unmenschlicher Brutalität vorgehen, auf Koran und Sunna; sie gebärden sich als willige Vollstrecker der Gesetze des Allmächtigen, versklaven Frauen und Kinder, kreuzigen christliche Landsleute, inszenieren das Schächten von Gefangenen und Geiseln, die nicht freigekauft wurden, und verbrennen andere bei lebendigem Leibe.

Außerdem ist den Gläubigen auferlegt, dem »schönen Vorbild«‘ des Propheten zu folgen. Nach dem fast kampflosen Einzug in Mekka zu Beginn des Jahres 630 ließ Mohammed nicht nur die in der Kaaba stehenden Götzenbilder zerschlagen, er ordnete auch an, heidnische Hausgötter, Kultfiguren und alle Gebetsplätze aus vorislamischer Zeit zu zerstören.

Die gegenwärtige Verwüstung des archäologischen Erbes im Irak, insbesondere in Mossul, Nimrod und Hatra, unterscheidet sich nicht von Handlungen des Propheten; es geht darum »geschichtliche Erinnerung auszulöschen«, schrieb Marlies Heinz in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung, und die Geschichte in »eine einzige festgemauerte alternativlose und unwandelbare Erzählung umzuformen«.

Die destruktive Mentalität beruht auf der »verordneten fundamentalen Selbstgerechtigkeit, die keine andere Existenz mehr neben sich duldet und die nur noch danach trachtet, sich selbst ins Auge zu schauen«~.

Das martialische Pathos der Proklamation des Kalifen beweist noch einmal mehr, wie notwendig es ist, die akuten Gefahren der Globalisierung des islamischen Terrorismus realistisch zu erkennen. Zugleich entlarven sie die im Lager der Gutmenschen propagierte Unterscheidung von Islam und Islamismus als ein semantisches Manöver, vergleichbar mit der ironischen Bemerkung Henryk M. Broders, man könne auch nicht zwischen Terror und Terrorismus unterscheiden. »Der Islam ist strukturell friedensunfähig“, schrieb Manfred Kleine-Hartlage…


„Die Botschaft des Kalifen“, herausgegeben und erläutert von Armin Geus, Marburg an der Lahn 2015:

Ein Titeldatensatz für diese Publikation ist bei der Deutschen Bibliothek erhältlich. Copyright 2015 by Basilisken-Presse, Natur & Text GmbH, Friedensallee 21,15834 Rangsdorf, Telefon 033708-20431 oder Postfach 200 561 . D-35017 Marburg, Telefon 06421-15188, Printed in Bundesrepublik Deutschland,

ISBN 978-3-941365-49-0, Taschenbuch, 9 Euro


www.conservo.wordpress.com

Tags »

Autor:
Datum: Dienstag, 29. Dezember 2015 14:00
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Angriff des Islam gegen Europa, Christenverfolgung durch den Islam, Friedlicher Islam - ein Mythos, Intoleranz im Islam, IS (vormals ISIS), Mordkultur Islam

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Kommentare und Pings geschlossen.

19 Kommentare

  1. 1

    Moralische Qualitäten zählen anscheinend gar

    nichts mehr!

    Wie kann ich einen Schlächter so einordnen???

    Wer diese Einordnung vorgenommen hat ist ein

    Arschl…

  2. 2

    Merkels u. ihre parteipolitische Gefolgschaft
    schleusen mit Wissen u. Wollen durch deren unverantwortlichen fremdbestimmten frechen Handlungsweisen IS-Terroristen als moslemische Kopfabschneider
    chaotisch, passlos nach Deutschland- um die Möglichkeit zu lassen dt. Bürger durch mosl. Kopfabschneidern oder Erschießen zu Töten! Allein die Schaffung der Möglichkeit zeigt Merkels Rücksichtlosigkeit u. ihre Unfähigkeit einschließlich ihrem willfährigen Parteiengefolge! Diese Typen bestimmen unser Leben u. die Zukunft des Dt. Volks!!!

  3. 3

    http://www.theatlantic.com/features/archive/2015/02/what-isis-really-wants/384980/

    ein interessanter Artikel aus der amerikanischen Zeitschrift „The Atlantic“, die mehrmals im Jahr in Amerika erscheint über die Zusammenhänge und Hintergründe der ISIS. Im Moment komme ich leider nicht dazu, ihn zu übersetzen, lohnt sich aber, auch wenn er sehr lang ist.

  4. Bernhard von Klärwo
    Dienstag, 29. Dezember 2015 19:01
    4

    VERKOMMENES ABENDLÄNDISCHES CHRISTENTUM!

    EINST WEHRHAFT – DANK SOZI-ZEITGEISTES BLOSS PAPIERTIGER,

    VIEL MEHR NOCH, EIN DEVOTER TÜRÖFFNER FÜR DEN ISLAM,

    DANK OBER-A-KRIECHER BERGOGLIO, SOZI-PAPST FRANZ, MIT SEINEM BUHL, DEM SATAN, IMAM OMAR ABBOUD, DEM PALI-ARABER AUS ARGENTINIEN

    u. DEKADENTEN LUTHERANERN, DER SORTE BEDFORD-STROHM, MIT SEINEM GSPUSI IMAM BAJRAMBEJAMIN „BENJAMIN“ IDRIZ, DEM MUSLIMBRUDERSCHAFTER VOM BALKAN

    Nachdem ich unserem Gemeindeoberpfarrer einen höflichen, aber kritischen Brief, im Sommer, geschrieben habe, daß ich es für eine Sünde halte, für ein Heidengeld, unser (neoromanisches) Kirchengebäude innendrin zu lutherisieren, bin ich aus der Liste/dem Verteiler gestrichen worden, denn ich erhielt keinen weihnachtlichen (Gemeinde-)Pfarrbrief(der von Ehrenamtlichen verteilt wird).

    Ich wiederhole hier mal kurz aus dem Gedächtnis:

    Der Freund unseres größenwahnsinnigen Pfaffen, äh Hochwürden, ein Mönch mit einer Kunstschmiedeausbildung o.ä., durfte seinen hypermodernen abstrakten Kunstfimmel austoben. Natürlich gut bezahlt. Wobei ich davon ausgehe, daß sein Kloster die Piepen bekomme.

    Begründung war die Ökumene u. zukünftige Wiedervereinigung mit den evangelischen „Kirchen“, also Spaltpilzen, Sektierern, roten u. grünen Kommunisten u. Chrislamisten.

    Wobei ich geschrieben habe, daß der Kath. Kirche die Orthodoxen näher stünden u. ob diese wegen Ökumetrallala usw. jetzt ihre Ikonen/Ikonenwände(wikipedia.org/wiki/Ikonostase) aus den Kirchen werfen würden, um lutherische u. calvinische Nüchternheit einzuführen. Natürlich alles anständig formuliert.

    Früher war im Katholizismus echte Vielfalt möglich: von der überfrommen Sittenstrenge u. Nüchternheit bis zum herz- u. marieninnigen Volksglauben u. barocker Lebenslust. Heute gilt nur noch ein rot-grün-protestantischer Zeitgeist u. Anschleimung an die kriegerische u. perverse Religionsideologie Islam.

    Keine Sau hätte früher eine Kirche geschlossen, weil nur noch zwei Mütterlein und eine Nonne in die Messe kommen.

    Heute werden zig Kirchen verscherbelt, wegen angebl. Sparzwängen u. um die jeweilige Hauptkirche mit modernem, aber sündhaft teurem Unfug zu verschandeln.

    Unser hiesiges Kirchengebäude ist nun innendrin zum frieren entleert u. kalt, trotz neuer Heizung.

    Längst wird die Kath. Kirche auch innerlich protestantisiert. Für die, die unsere Gotteshäuser füllt(e), ist immer häufiger kein Platz, kein Ave Maria mehr.

    Aber wenn die Kath. Kirche meint, ich würde wieder(!) austreten, hat sie sich geschnitten. Sollen sich doch die linksverblödeten Kirchenzerstörer, nebst Winfried Kretschmann u. Sozi-Papst Franz verpixxen; W.K. müßte exkommuniziert, Diva Franz in ein Schweigekloster, in den Pyrenäen, verbannt werden!

    Ich freu mich schon auf den Tag, wo ein verhuschter linker Hilfspfarrer an meinem Grab den Weihwasserkessel schwenken u. Marienlieder singen muß. Zuvor muß mein Sohn noch eine ordentliche Totenmesse bestellen mit einem anständigen „Agnus Dei“ von Michael(!) Haydn, „Stabat Mater“ von Giovanni Battista Pergolesi u. „Lacrimosa“ von Anton Salieri

  5. Bernhard von Klärwo
    Dienstag, 29. Dezember 2015 19:10
    5

    Hat wiedermal ein Link nicht funktioniert, wollte Anton Salieris Lacrimosa, wenn es jetzt nicht geht, dann bitte selber durchklicken:

  6. 6

    @ Bernhard

    Ja, es ist „zum Heulen“! – Aber WARUM läßt Merkel die Kopfabschneider rein, WARUM, WARUM, WARUM? Warum ist ihr das „so wichtig“, sie hier zu haben – so daß sie sogar zu ungezügelten Rechts- und Gesetzesbrüchen greift, um sie hierher zu bekommen? Der Masse der Schlafmichel scheint das alles egal zu sein – und sie macht mit ihren 7ojährigen Gewohnheiten so weiter als sei seit dem 4. September nichts geschehen, als Merkel unser Volk zur Vernichtung mittels der „Migrantenwaffe“ freigab. Was aber ist ihr daran „so wichtig“, daß kein deutsches Volk in Frieden und „Freiheit für das deutsche Vaterland“ (Nationalhymne) mehr existiert?

  7. Bernhard von Klärwo
    Dienstag, 29. Dezember 2015 20:45
    7

    @ Alter Sack #6

    Merkel ist ein privilegierter DDR-Zögling, also Kommunistin.

    Das deutsche Volk ist aber mit dem Kapitalismus gut gefahren, selbst die linksvernebelte Bildungsschicht.

    Also will sie Deutschland ins Chaos stürzen u. zwar schnell, weil die alte Schachtel(62) es noch erleben möchte, um nachher – auferstanden aus Ruinen(oft genug hat sie diese DDR-Hymne ja gesungen) – sich bzw. den Kommunismus als Retter anzubieten bzw. zu installieren.

    So benutzt Merkel die Moslemfluten als Rammböcke.

    Was die dumme Kuh aber nicht kapiert, sie, die Wirtin hat ihre Rechnung ohne die islamischen Gäste gemacht. Die kochen nämlich ihr eigenes Süppchen: die Islamisierung.

    Vielleicht aber, weil/wenn das Deutsche Volk nicht so möchte, wie sie, macht sie lieber Deutschland kaputt…, wollte Hitler bekanntlich auch:

    „“Bald darauf, eine Woche nach der Wannseekonferenz über die Auslöschung der Juden, äußerte Hitler in der Wolfschanze: „Ich bin auch hier eiskalt – wenn das deutsche Volk nicht bereit ist, für seine Selbsterhaltung(was immer das in Adolfs Augen gewesen sein sollte) sich einzusetzen, gut: Dann soll es verschwinden!““ (spiegel.de. Anm. d. mich, BvK)

    Neulich drohte, über ihre Sprachrohre die Medien, die Gottkönigin Angela schon, wenn wir ihr nicht gehorchten, dann wäre dies nicht mehr ihr Land; Sept. 2015:
    „Ich muss ganz ehrlich sagen, wenn wir jetzt anfangen, uns noch entschuldigen zu müssen dafür, dass wir in Notsituationen ein freundliches Gesicht zeigen, dann ist das nicht mein Land.“

    Makaber, auch Kaaba-Götze Allah drohte mittels seines Sprachrohrs Mohammed, sich ein willigeres Volk zu suchen; Koran(Fluch auf ihn) 9;39:
    „Wenn ihr nicht zum Kampf ausrückt, wird Er euch schwer bestrafen und euch durch ein anderes Volk ersetzen.“

    und 47;38:
    „Wenn ihr euch abwendet (und der Heilsbotschaft kein Gehör schenkt), läßt Er ein anderes Volk eure Stelle einnehmen. Die werden dann nicht so sein, wie ihr (zeitlebens gewesen seid, vielmehr dem Ruf zum Heil Folge leisten).“
    http://www.koransuren.de/koran/surenvergleich/sure47.html

  8. 8

    @ Alter Sack – Merkel lässt die Invasorenhorde rein, weil sie Chaos auslösen sollen. Merkel hofft, dass es einen Bürgerkrieg gibt. Darauf sollen Notstandsgesetze, Ausgangsverbot, Polizeistaat, Überwachung der Bevölkerung usw. folgen. Keine Wahlen mehr – das bedeutet Machterhalt für Merkel und Konsorten. Sie führt Befehle von den USA aus. Obama hat ihr gesagt, was sie tun muss. Es steht wohl auch der Zusammenbruch der EU und des Euro bevor, deshalb soll ganz Europa destabilisiert werden, damit eine EU-Armee gegründet werden kann, um ganz Europa in die Vereinigten Staaten von Europa zu verwandeln und alle nationalen Grenzen sollen verschwinden. Die „Flüchtlinge“ sind die Waffe um das alles zu erreichen.

  9. 9

    Was fällt mir dazu ein? Rack, rack, click… (Das Geräusch eines guten alten Sturmgewehres bei Magazinwechsel und Durchladen). Mehr fällt mir dazu wirklich nicht mehr ein. Beim besten Willen! Nicht!

  10. 10

    leute leute….wacht endlich auf.
    So ein im eselstall geborener hühnerfi…ist nicht unser problem!

    Selbst im abgerissenen fussnagel von erika liegt mehr deutschenfeindlichkeit als uns lieb ist.
    Und dieser zehnagelabriss wird von der NSA, cia, etc noch lackiert.

    Also wacht auf
    Fragt euch, warum alle regionalpolitiker hier im ländle ohne bodyguard frei rumlaufen können ohne die geringste angst zu verspühren.

    Ist das denn so schwer?

  11. Bernhard von Klärwo
    Mittwoch, 30. Dezember 2015 9:00
    11

    Geschönte Koranübersetzungen durch
    Ahmadis(Islamkonfession Ahmadiyya),
    Rudi Paret(sogar der!),
    Ibn Rassoul(u.a. Übersetz. Salafisten-lies-gratis-Koran),
    Azhar(Islaminstitut Kairo)

    [Beispiele]

    Koran 9;30
    „Die Juden sagen, Esra sei Allahs Sohn, und die Christen sagen, der Messias sei Allahs Sohn. Das ist das Wort ihres Mundes. Sie ahmen die Rede derer nach, die vordem ungläubig waren. ALLAHS FLUCH ÜBER SIE![u.ä.] Wie sind sie irregeleitet/wie sie lügen/wie können sie nur so verschroben sein!“
    http://www.koransuren.de/koran/surenvergleich/sure9.html

    Geschönt: „ALLAH VERFLUCHE/VERWÜNSCHE SIE!“

    Richtig: „ALLAH BEKÄMPFE SIE!“

    Qur’an 9;30
    Die Juden sagen: „’Uzair ist Allahs Sohn“, und die Christen sagen: „Al-Masih ist Allahs Sohn.“ Das sind ihre Worte aus ihren (eigenen) Mündern. Sie führen ähnliche Worte wie diejenigen, die zuvor ungläubig waren. ALLAH BEKÄMPFE SIE! Wie sie sich (doch) abwendig machen lassen!
    http://www.koransuren.de/koran/surenvergleich/sure9.html

    ABER ES KOMMT NOCH DICKER, solche Übersetzungen gibt es auch:

    9;30
    Und es sprechen die Juden: “Uzair ist Allahs Sohn.” Und es sprechen die Nazarener*: “Der Messias ist Allahs Sohn.” Solches ist das Wort ihres Mundes. Sie führen ähnliche Reden wie die Ungläubigen von zuvor. ALLAH SCHLAG SIE TOT! Wie sind sie verstandeslos!
    http://derprophet.info/inhalt/das-bild-unglaeubigen-htm/

    +++++++++++++++

    *Nazarener,
    im Gegensatz zu den Arianern(Homöer!), ersteres alle Christen heutzutage sind, nämlich an die Gottschaft Jesus´ glauben bzw. an die Heiligste Dreifaltigkeit. Allerdings, die Konvertitin Uta Ranke-Heinemann u. Hans Küng haben Jesus ebenfalls zum bloßen Propheten degradiert.

    ++++++++++++++

    Diverse Übersetzungen

    Koran 9;14
    „Zieht in den Kampf gegen sie! Allah wird sie durch eure Hände peinigen und schmählich erniedrigen. Er wird euch über sie siegen lassen und manchem Gläubigen innere Genugtuung gewähren.“

    „Bekämpfet sie; Allah wird sie strafen durch eure Hand und sie demütigen und euch verhelfen wider sie und Heilung bringen den Herzen eines gläubigen Volks[„rechtgläubiges“ Volk = islamisches Volk];“

    „Wenn ihr gegen sie kämpft, wird Allah sie durch euch bestrafen, sie zuschanden machen, euch zum Sieg über sie verhelfen und Leuten, die gläubig sind [Moslems], innere Genugtuung verschaffen“

    „Kämpft gegen sie[die Kuffar = lebensunwerten „Ungläubigen“]! Allah wird sie durch eure Hände strafen, sie in Schande stürzen, euch zum Sieg über sie verhelfen und die Brüste von gläubigen Leuten heilen“

    [Anm. d. mich, BvK]

  12. Bernhard von Klärwo
    Mittwoch, 30. Dezember 2015 9:05
    12

    @ walterulbricht #10

    Wer oder was war zuerst da?

    Der Islam, seit dem 7. Jh. u. sein ewiger (blutiger) Welteroberungsdrang oder linke, sich u. uns gehorsam (dem Islam) unterwerfende Politiker des 21.Jh.?

  13. Bernhard von Klärwo
    Mittwoch, 30. Dezember 2015 9:20
    13

    Betr. Komm. #11

    Korrektur der Quelle/des Links:

    9;30
    Die Juden sagen: „’Uzair ist Allahs Sohn“, und die Christen sagen: „Al-Masih ist Allahs Sohn.“ Das sind ihre Worte aus ihren (eigenen) Mündern. Sie führen ähnliche Worte wie diejenigen, die zuvor ungläubig waren. ALLAH BEKÄMPFE SIE! Wie sie sich (doch) abwendig machen lassen!
    http://islam.de/13827.php?sura=9

  14. 14

    @ Schnauzevoll 9#

    Das mit dem Geräusch, da scheint was dran zu sein.

    Das sehen die Brüsseler jedenfalls derzeit genauso wie Sie.

    HAMMER! In Brüssel (immerhin das Gehirn der EU) ist Silvester abgesagt!!!!!!!!!!!!!!!! Haben wir ihn schon, den kollektiven Schlaganfall?

    http://www.focus.de/politik/ausland/aus-angst-vor-anschlaegen-bruessel-sagt-alle-silvester-veranstaltungen-ab_id_5182796.html

    http://www.focus.de/politik/ausland/anschlagsplaene-fuer-silvesternacht-belgische-ermittler-verhaften-zwei-terror-verdaechtige_id_5179330.html

    http://www.focus.de/politik/ausland/sprengstoffhunde-partyabsagen-spezialkraefte-paris-bruessel-berlin-so-schuetzen-sich-die-staedte-vor-der-terrorgefahr-an-silvester_id_5182466.html

    http://www.focus.de/politik/ausland/jahreswechsel-metropolen-verstaerken-sicherheitsmassnahmen-zu-silvester_id_5182822.html

    http://www.focus.de/politik/ausland/terrorismus-anschlagsplaene-fuer-silvester-zwei-festnahmen-in-bruessel_id_5179734.html

    http://www.focus.de/fotos/aufgrund-der-akuten-terrorgefahr-wird-es-in-bruessel-kein-silvesterfeuerwerk-geben_id_5182821.html

    Diese islamischen Terroristen-Mistkäfer haben sich für ihren zynischen Drecks-Dschihad wiedermal ein passendes Szenario als theaterwirksamen Hintergrund ausgewählt. Erst war es Paris an einem Freitag, den 13. und jetzt ein „Dschihat-Großfeuerwerk“ zu Sylvester in allen Metropolen Europas. Zuvorderst dem EU-Zentrum und Regierungssitz des EU-Parlamentes Brüssel.

    Deren Geschmack läßt zu wünschen übrig. Es wird langsam genauso kitschig wie in den einschlägigen Hollywood-Produktionen. Alles auf Effekte und Theatralik gebaut. Wirkt fast ein bißchen gestellt. Keine besonders einfallsreiche Regie und der Stil ist eindeutig bei den Amis gekupfert. Besondere Termine und besondere Lokations, die in ein thematisches Untertextgewebe eingepaßt werden. Nicht gerade besonders neu. Aber der Islam ist eben nicht gerade ideenreich oder kreativ, wenns um Kommunikation und Kunst geht. Immer nur das gleiche dumpfe Bumbum, und Hackhack und Blutblut und Steinstein, und rack rack zong. Und der Kardinaltrick war das Koordinieren duch Computerspiele.

    Ohne uns seid ihr gar nicht existent, merkt ihr eigentlich was, ihr Muselhelden?

  15. 15

    Meine Herren vergesst alles, denn wenn das hier nicht Beweis genug ist was hier geplant und durchgeführt wird dann weiß ichs auch net.

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/angela-merkels-neujahrsansprache-mit-arabischen-untertiteln-a-1070021.html

  16. 16

    Angeblich beteuert Sie in ihrer Ansprache “ wir schaffen das “ und macht uns Mut ??? für das was noch kommt. Sie muß es ja wissen was da noch kommt ist ja gut geplant.

    Das die Damen und Herren einen Polizei Stadt oder ähnliches errichten wollen glaub ich eher nicht. In diesem falle wäre die Bundeswehr und die Polizeibehörden nicht so zusammen geschrumpft worden. Es sieht erher so aus das man plant uns dem Mob auszusetzten denn es ist ja kaum jmand da der was machen kann. Wir werden uns selbst Überlassen sein was dazu führt das sich Wehr gruppen bilden um dagegen vor zu gehen und sich und die Menschen zu schützen. Die Straftaten und Übergriffen werden so dramatisch steigen das die Polizei nur noch verwalten und zuschauen kann.Wenn dann stimmen laut werden die BW im inneren zum Schutz einzusetzen wird man sagen können das keine Soldaten dafür da sind und das die Polizei schon jetzt am Limit ist ist im Allgemeinen Bekannt. Das wird aber noch so weit gehen das die Polizei immer Schwächer wird weil immer mehr Polizisten ausfallen. Der Staatliche Schutz für seine Bürger wird sich dann nur als Schutz für die Asylanten etc. beweisen während das Deutsche Volk aber auch Ausländer die schon sehr lange hier leben die Suppe ausbaden müssen.
    1. Laßt eure Kinder nicht mehr alleine nach draußen oder unbeaufsichtigt.
    2. Laßt euere Frauen nicht mehr alleine vor allem nicht in der Stadt oder wenn es Dunkel ist.
    3. Schützt euer zuhause, macht niemandem mehr die Türe auf.
    4. In eurer nähe befindet sich sicher ein Kampfsport Verein und Schützenverein.

  17. 17

    …bereits im Juli 2014 die Eroberung Roms als vorrangiges Ziel seines Heiligen Krieges verkündet…

    Das Problem ist, die haben einen Plan, die im Westen keinen! Demokratie ist kein Plan.

    Und…die waren schonmal in Italien. Ziemlich lang und haben auch schon dem Vatikan einen Besuch abgestattet und dabei die Gräber von Peter und Paul geschändet.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Islam_in_Italien

  18. 18

    @ Deutscher # 15

    In 2014, meine ich mich richtig zu erinnern, wurde in einer Ausgabe des Spiegel teilweise auf türkisch geschrieben (vermutlich ein Test, zu prüfen, ob damit der weiter absackende Absatz etwas abgefedert werden kann.

    Nun, jetzt haben wir als nächstes die Neujahrsansprache mit arabischen Untertiteln.

    Wie lange wird es noch dauern, bis wir mit deutschen Untertiteln bedient werden? Der Gedanke ist ja nicht so abwegig, bei der weiter hohen Zahl meist unkontrolliert eingelassener Migranten.

  19. 19

    Der IS-Kalif und seine Mordgesellen verkörpern den Islam, wie ihn der Prophet Mohammed eigenhändig gegenüber nicht bekehrungswilligen ungläubigen Zeitgenossen „gelebt“ hat. Sie tun aus Überzeugung das, was zu tun ist, um die ganze Welt mit dem wahren Islam zu „beglücken“.

    Gewalt, Terror, bestialische Folter und Tod sind ihre einzigen Argumente und die logische Fortsetzung der Anfang des 7. Jahrhunderts von Allah und Mohammed initiierten / begonnenen Blutspur, die sich seither durch die Menschheitsgeschichte zieht und diese fast ununterbrochen heimsucht.

    Die Festsetzung und Ausbreitung dieser Menschheitsfeinde ist nur dort möglich, wo Unrecht und Willkür um sich greift, Anarchie und Chaos entsteht bzw. herbeigebombt wurde, wie dies im Falle Libyens geschah.

    Für diese „Förderung“ der Interessen und weiteren Wegbereitung des IS sind diese durchaus dankbar, wie nachfolgendem Artikel entnommen werden Kann.

    „IS-Kämpfer erklären Barack Obama zu ihrem Kalif“

    >>> http://www.extremnews.com/nachrichten/weltgeschehen/f0a5159c72e82cd

    Welche Behandlung Andersgläubige, d. h. Ungläubige, insbesondere Juden und Christen zu erwarten haben, wird beispielhaft im folgenden Beitrag offengelegt.

    „Muslimische Terroristen, die Juden ermorden, tun dies – sofern sie die Gelegenheit und die Zeit dazu haben – auf die grausamste Art.“
    >>> https://de.europenews.dk/Muenchen-1972-Deutschland-vertuschte-Sadismus-der-Taeter-123913.html

    Juden und Christen (als die jüngeren Glaubensbrüder) haben den gleichen Feind. Bestialisch mordende muslimische Terroristen, die auch und immer wieder „nicht islamkonforme“ Muslime verfolgen und töten.

    Es stellt sich die Frage, wie lange die westliche Welt die Bedrohungen und Angriffe auf die Menschenrechte und Freiheit hinnimmt bzw. die maßgeblichen Mächte und deren Interessen dies noch zulassen.

    Siehe dazu: http://www.nefesch.net/2015/12/der-bevorstehende-untergang-von-isis/

    In diesem Zusammenhang ist zu verweisen auf Matthäus 26,52, wo es heißt es: „Da spricht Jesus zu ihm: Stecke dein Schwert wieder an seinen Ort; denn alle, die das Schwert nehmen, werden durchs Schwert umkommen.“