Kunstverein Heilbronn: Besucher werden aufgefordert, Texte von Festerling, Bachmann, Stürzenberger, Mannheimer u.a. zu schreddern

Gesinnungsschredder HN

 

Bittere Realsatire in Heilbronn:
Linke Künstler zelebrieren Angriff
auf die Meinungsfreiheit wie im Dritten Reich
– meinen aber, sich von diesem zu unterscheiden

Die linken „Künstler“ Heilbronns (s.u.) nahmen sich ausschließlich Gedanken und Meinungen aus der islam- und systemkritischen Szene vor, die – deren Meinung nach – „rassistisch“ und „rufmörderisch“ seien – und im Schredder zu verschwinden hätten. Mit anderen Worten: Wer nicht denkt wie sie selbst – die Linken also – ist bereits Rassist.

Keine Rassisten sind demnach Moslems, die – wie vergangen Sommer in NRW – zu Hunderten „Juden-ins-Gas“ riefen. Auch kein Rassist ist, wer – wie die Antifa – zur „Zwangsvergewaltigung deutscher Frauen“ aufruft oder (bezüglich Dresden) „Bomber-Harris- do-it-again!“ skandiert. Und schon gar nicht rassistisch scheint zu sein, wenn der Islam an hunderten Stellen zur Ermordung aller „Ungläubigen“ aufruft. Oder wenn er seinen Männern das brutaler Schlagen „aufsässiger“ Frauen erlaubt (Sure 4:34). Oder Juden und Christen als „Affen und Schweine“ denunziert.

Die Heilbronner Ausstellung zeigt, wie sehr die linke Gesinnungsdiktatur bereits um sich gegriffen hat. Selbstverständlich berichtet auch die „Heilbronner Stimme“, eng mit dem Heilbronner Kunstverein verbandelt, der für diese Ausstellung verantwortlich zeichnet, mit keinem kritischen Wort über diesen unfassbaren Kunst-Event, der sich – ohne viel Abstriche machen zu müssen – auch im Dritten Reich genau so hätte abspielen können. 

***

 

Von Michael Mannheimer, 6.1.2016

Heilbronner Kunstausstellung bietet als Kunstwerk einen „Rufmord- und Rassismus-Reiniger“, wo Besucher Texte von Islam- und Systemkritikern schreddern dürfen

Wenn ich mir deine solche Geschichte würde einfallen lassen, niemand würde mir glauben. Doch sie ist wahr. Ich war letzten Sonntag persönlich in der Heilbronner Kunsthalle (Allee 28, 74072 Heilbronn, Telefon:07131 562295), um mir auf Anraten eines Freundes eine Ausstellung zu Karl Schmidt-Rottluff anzusehen. Rottluff,  deutscher Maler, Grafiker und Plastiker, gilt als einer der Klassiker der Moderne und als einer der wichtigsten Vertreter des Expressionismus. Im Jahr 1937 wurden Schmidt-Rottluffs Werke (608 Arbeiten) in den deutschen Museen als „Entartete Kunst“ beschlagnahmt, einige von ihnen wurden dann in der Ausstellung „Entartete Kunst“ gezeigt. Bei der Gemäldeverbrennung am 20. März 1939 im Hof der Berliner Hauptfeuerwache wurden mehrere seiner Werke vernichtet.

Bevor ich Rottluffs Werke betrachtete, die sich im ersten Stock des Gebäudes befanden, ging ich durch zwei Räume im Erdgeschoss, die Gemälde und Plastiken moderner Künstler zeigten. Dort sah ich inmitten des zweiten Raums eine freistehende Leiter, an deren Fuß mir ein kleiner Berg Papierschnipsel auffiel. Um ein Haar wäre ich weitergegangen (weil mir eine solche Form der Kunst noch nie zugesagt hat), als mein Blick auf einen Zettel fiel, der mit einer Reißzwecke an der Leiter angebracht war.

 

Der „Rufmord- und Rassismus-Reiniger“ ist in Wahrheit die neuzeitliche Variante der Bücherverbrennung der Nazis 

Dort las ich – ohne weitere Erklärung, um welche Zitate es sich handelt – folgendes:

Schredder0

ANLEITUNG

1. Zitat auswählen
2. Leiter mit Zitatblatt bis zur 3. Stufe besteigen
3. Zitatblatt in den Rufmord- und
Rassismus-Reiniger einführen.

Als ich um die Leiter herumging, sah ich dann die Erläuterungen zu diesem „Rufmord- und Rassismus-Reiniger“ – ebenfalls angebracht mit einer Reißzwecke, und schön schief, damit es nach Kunstwerk aussieht. Folgendes war da zu lesen:

Schredder3

Der Rufmord- und Rassismus-Reiniger

Tausendfach hetzen Deutsche im Netz
mit menschenverachtenden Aussagen
gegen Flüchtlinge. Bereits der Blick auf
einige wenige Zitate weckt Unbehagen,
Beklommenheit und Grauen. 

Mit dem Rufmord- und Rassismus-
Reiniger können Sie sich von solch
bedrückenden Gefühlen befreien:
Führen Sie ein Blatt mit dem Zitat in
den Apparat ein und verwandeln Sie es
in ruhig dahinschwebende Papierflocken,
die auf dem Boden ein neues, weißes
Bild ergeben

Verantwortlich für dieses „Kunstwerk“ zeichnen gleich drei wackere linke Gesinnungswächter aus Heilbronn, die sich wie folgt auf selbigen Papier darstellen:

Detlef Breuer, Karl May, Uli Peter,
Achtungsstraße 37, 74072
Heilbronn, info@bmp-heilbronn.de,
www.bmp-blog.com

Das ganze Werk gibt es, so erfährt es der erstaunte Besucher, für 1.500 Euro zu erstehen: Leiter, Schredder, Zitate und Papierschnipsel.


Die Macher des „Kunstwerks“

BMP-Kuenstler

Oben: Detlef Breuer, Karl May, Uli Peter
(Zuordnung nicht klar)

Wie sich die Künstlergruppe selbst darstellt (Quelle): 

1. polysensuell
Sie untersucht Vorgänge der Wahrnehmung und macht sie erfahrbar.

2. generativ
Sie stellt die Produktion gleichberechtigt neben das Endprodukt.

3. interaktiv
Sie macht den Rezipienten zum mitgestaltenden Partner.

4. interdisziplinär
Sie verbindet bildende Kunst mit anderen Disziplinen.

5. multimedial
Sie verwendet klassische und total unkonventionelle Medien.


Wie  dieser Schredder funktioniert

Nun findet der schredderwillige Kunstbesucher links und rechts der Leiter zwei Holzboxen, in denen das rechte – und zu schreddernde –  Teufelszeug zu finden ist. Als ich das erste Blatt aus einem der Boxen nahm, war ich mehr als erstaunt. Ich lass einen Text, der mir sehr bekannt vorkam – und richtig: Es war einer von mir. Dort heiß es:

MM-Text0

„Was früher die UdSSR war, der War-
schauer Pakt, ist heute die EU, und die-
se EU, liebe Freunde, wollen wir nicht:
Weg mit dieser EU, liebe Freunde.“

Michael Mannheimer, Rede bei einer Kund-
gebung in Öhringen, 14.11.15 (youtube)

Ab in den Schredder mit diesem rechten Dreck, der ja, laut den Initiatoren dieses genialen Kunstwerks, ein „Rufmord- und Rassismus-Reiniger“ sein soll. Doch hoppla: Wo ist in obigen Zeilen Rufmord, wo ist da Rassismus? Schwer bis unmöglich zu entdecken. Es handelt sich um eine vom Grundgesetz Art.5 gedeckte freien Meinungsäußerung. Kein Wort kommt darin gegen Ausländern vor, kein Wort ist rassistisch. Egal. Linke brauchen – wir wissen es längst – keine Begründung für ihr Tun. Linke geben die Meinung vor, die zu herrschen hat. Und wer sich dieser nicht beugt, ist eben Rassist und Rufmörder. Basta! Da muss nicht länger nachgefragt und diskutiert – oder gar begründet werden.

Und wie zum Beweis nähert ich eine ältere Dame (vom Alter her könnte es eine 68er-In sein), greift vor meinen Augen in den rechten Korb, entnimmt, ein Blatt, besteigt die Leiter  – und schiebt – weisungsgemäß – das entnommenen Blatt in den Schredder. Als sie der Leiter entstieg, sprach ich sie doch an: „Entschuldigung“, sagte ich höflich, „ich habe gerade gesehen, dass Sie ein Blatt entnommen und dieses geschreddert haben.“ „Ja..“ antwortete sie etwas verunsichert, da sie wohl nicht einzuschätzen vermochte, warum sie überhaupt angesprochen wurde. „Aber Sie haben ja das Blatt gar nicht angesehen – und den Text damit nicht gelesen, den sie geschreddert haben“, führte ich fort…. „Ach soooo…“, antwortete sie erleichtert, nachdem ich mich als harmloser Museumsbesucher entpuppt hatte… und fügte nach einem kurzem Augenblick hinzu: „Diese Texte gehören alle geschreddert! Es spielt keine Rolle, was drauf steht. Es sind ja Texte von Nazis …“, wonach sie sich umdrehte und nach oben Richtung Rottluff entschwand.

Der „Rufmord- und Rassismus-Reiniger“ in einer Ausstellung, bei der es um die Würdigung eines von durch Nazis verfolgten Künstlers geht, ist mehr als nur Realsatire: Er ist ein Dokument des Wahnsinns der Zeit, in der wir gerade leben.

Auch die übrigen Texte boten keinen Anlass zu medialen Vernichtung – da sie allesamt eine mehr als berechtigte Kritik an der Flutung Deutschlands durch die verheerende Politik einer Kanzlerin zeigten, die Deutschland sehenden Auges an den Rand des Abgrunds führt – was bejubelt wird vom linken Establishment, zu dem bekanntermaßen auch die meisten Kunstvereine unserer Republik zählen. Hier ein kleiner Ausblick auf weitere Texte, wie ich sie bei meinem Besuch vorfand:

MS-Text0

Stürzenberger: Ab in den Schredder !

Festerling-Text0

Festerling: In den Schredder mit ihr!

Pegida0-Text1

Das ganze Pegida-Gesocks: Verschreddern!

MM-Text1

Mannheimer wagt es, die Regierung zu kritisieren?
Schreddern!!!

Reum-Text0

Eine Landratsamts-Beamtin wagt es, die Wahrheit auszusprechen?
Geht gar nicht! Schreddern!

Reum-Text2 Kopie

Was? Frauen und Kinder nicht mehr sicher? Welche Rassistin wagt es,
sowas zu äußern??? ab finden Schredder!!!

Festerling-Text02

Was? Festerling zitiert deutsches Asylrecht?
Rufmorde! Rassistin!
Nix wie ab in den Schredder !

Fazit:

Wie Recht hatte Churchill, als er am Ende seine bewegten Lebens befand: „Von der Geschichte der Menschheit können wir lernen, dass die Menschheit aus der Geschichte nichts lernt.“

Bezogen auf die Kunstausstellung in Heilbronn darf man ruhigen Gewissens behaupten: Aus der Geschichte Heilbronns, das unter den Nazis eine stramme pro-hitler’sche Politik fuhr (unvergessen ist der seinerzeitige Einzug der Pfarrer im Stechschritt und mit ausgestrecktem Hitlergruß  in die Kilianskirche), dass die Heilbronner Elite – zu der sich die Künstler des Kunstvereins doch zählen – nichts aus der jüngeren Geschichte gelernt hat.

Voller Stolz und vermutlich mit selbstbeweihräuchernder Haltung glauben sie, sich mit ihrem unsägliche Werk „Rufmord- und Rassismus-Reiniger“ gegen Rassismus, Intoleranz und Rufmord zu positionieren. Selbst das Zitieren deutscher allgemeiner Gesetze und Asylgesetze gilt den Machern dieser Ausstellung dabei ganz offenbar als „rassistisch“.

Doch scheinbar hat niemand aus den Reihen der Verantwortlichen erkannt, dass mit diesem Stück genau das praktiziert wird, vor dem sie warnen wollen: Intoleranz und Denunzierung gegenüber dem wichtigsten Gut einer demokratischen Gesellschaft: Dem Recht auf freie Meinungsäußerung.

Denn ihr „Rufmord- und Rassismus-Reiniger“ ist in Wahrheit nichts anderes als die moderne Variante der Bücherverbrennung, wie es die Nazis praktizierten. Auch die Nazis entledigten sich auf ähnliche Art von Texten, die mit ihrer Weltanschauung nicht übereinstimmten. Die Begründung war nahezu dieselbe – nur die Worte waren ausgetauscht.

Und wenn Nazikritiker über die Bücherverbrennung zu Recht sagten, dass Nazis zuerst die Bücher und dann die Menschen verbrannten, dann füge ich heute, mit Blick auf die Heilbronner Ausstellung, hinzu: „Zuerst schreddern sie die Texte unbequemer Autoren, dann schreddern sie die Menschen, die ähnlich denken.

Ein Stück jedenfalls wie aus dem Tollhaus, bestens geeignet für ein zukünftiges Theaterstück, das ähnlich wie die „Physiker“ von Friedrich Dürrenmatt oder „Biedermann und die Brandstifter“ von Max Frisch an den Schulen gelesen werden wird, zur Warnung vor und Abschreckung von offenen und versteckten faschistoiden Mustern einer Gesellschaft, die sich demokratisch wähnt, in Wirklichkeit jedoch ihre demokratische Substanz längst eingebüßt hat.

Mögen die Götter den Deutschen gnädig gesinnt sein!


 

Tags »

50 Kommentare

  1. 1

    Wann kommt denn ein Beitrag von ihnen zu Köln ?hamburg usw.? Ich bin gespannt 🙂

  2. 2

    Ja, Heilbronn ist ein ganz übles Pflaster! Bei meinen Vortragsveranstaltungen hab ich früher immer einen „weiten Bogen“ um diese Stadt gemacht – ob der Intoleranz der 150-prozentigen „Toleranzbeflissenen“! Ob diese Heilbronner Deppen auch „Verständnis“ dafür haben, daß Mohammedaner an Heiligabend einen christlichen Gottesdienst ÜBERFALLEN haben? Oder würden sie folgende Meldung als „rrrächte“ Propaganda „schreddern“, um ihr Hirne frei von jeglicher Realität zu halten:

    https://www.unzensuriert.at/content/0019620/Scheiss-Christen-Randalierende-Muslime-stuermen-Moenchengladbach-eine-Kirche

  3. 3

    Kann man da auch gebrauchtes Toilettenpapier

    Schreddern ???

    Dann hätten die ja die passende Farbe gleich

    dazu.

    Deppen !!!

    NIchtsnutze !!!

    Wollen uns mit ihren im Vollrausch hingeklecksten

    Bilderchen beglücken, viel Geld verlangen und

    dann noch über uns Proleten lachen.

  4. 4

    Unfassbar….ein wirkliches Stück aus dem Tollhaus, was da in Heilbronn abgeht. Die Typen aus dem Kunstverein kamen sich bei der Installierung dieses Nazi-Kunstwerks (anders kann ich es nicht nennen), vermutlich fürchterlich bedeutend und „antifaschistisch“ vor.

    Heilbronn ist eine total linksverseuchte Stadt. Eine Hochburg der Antifa zudem, die auch dort von den Gerätschaften (DGB) großgepäppelt wurde.

    die Ausstellung hat das Zeug, im Fernsehen gezeigt zu werden. Nicht im deutschen..die zeigen sowas nicht, da alle Sender linksverseucht sind. Aber das wäre was für das polnische, russische, technische oder ungarische Fernsehen. Hat jemand Kontakte dazu?

  5. 5

    Es wird ja immer unerträglicher, was in den letzten Tagen zutage tritt.

    Ich habe immer mehr den Eindruck, mich in einem Alptraum zu befinden und möchte gerne aufwachen.

  6. 6

    „Linke Künstler zelebrieren Angriff auf die Meinungsfreiheit wie im Dritten Reich“ .

    Ja , das sind die wahren Schwerverbrecher ! Wieder bezahlte Vollidioten , nur um das deutsche Volk zu beleidigen .
    Schade , daß ich hier nicht schreiben kann was ich denke und was ich mit solch einem Dreckspack gern veranstalten würde . . . .hähähähä . . . 😉

  7. 7

    Man glaubt’s in der Tat kaum … doch die Seriosität Mannheimers und seine Bilder zeigen: Es ist wahr, was eigentlich nicht wahr sein dürfte.

    Die derzeitige linke Meinungsdiktatur ist kaum noch von der in der DDR zu unterscheiden. Ich weiß, wovon ich rede..ich bin aus der DDR geflüchtet, unter Lebensgefahr.

  8. 8

    Man glaubt’s in der Tat kaum … doch die Seriosität Mannheimers und seine Bilder zeigen: Es ist wahr, was eigentlich nicht wahr sein dürfte.

    Die derzeitige linke Meinungsdiktatur ist kaum noch von der in der DDR zu unterscheiden. Ich weiß, wovon ich rede..ich bin in den 80er Jahren aus der DDR geflüchtet, unter Lebensgefahr.

  9. 9

    @ Alter Sack # 1

    Ihr Beitrag bzw . der LINK zu Unzensiert.at ist schon gelöscht .
    Das ging aber schnell . . . . . hähähähähä . . . 🙂

  10. 10

    Zustände wie in einer Diktatur ! Schande über die Stadt Heilbronn und die Macher dieser elenden Ausstellung!

  11. 11

    Hanoi..sen die Schwobe no alle saubr im Kopf? Die hen se doch net alle….uff Antifaschist mache — und selber oaner sei?

  12. 12

    Heilbronn war in der 1848er Revolution ein Vorposten des bürgerlichen Widerstands . In dieser Stadt trafen sich die Vordenker Badens und Württembergs in der Heilbronner Nicolaikirche – die heute noch existiert.

    Doch heute ist diese Stadt bekannt als Zentrum der linken Political correctness. Mit dem Übergang der Heilbronner Stimme auf die Erbengeneration ging auch deren einmaliger freiheitlich-konservativer geist flöten. Heute kann man die HST getrost als Propagandablatt der linksgrünen Landesregierung bezeichnen – oder – wenn man will – als die „Schwaben-taz“.

    Zudem wurde dort Mannheimer in einem politischen Schau-Prozess abgeurteilt – wir vergessen das nicht.

  13. 13

    Das ist nicht mehr mein Baden-Württemberg. Wie in Heilbronn ist es auch in Tübingen, Mannheim, Heidelberg oder Stuttgart.

    Alle Medien linksversifft, die Stadträte nicht weniger, Meinung- und Gesinnungskontrolle wie – fast – im Dritten Reich. So wie im obigen Artikel beschrieben war’s 1933 und 1934 – bis die Nazis dann endgültig die Macht erobert hatten.

    Ich bin 92 Jahre, und weiß, wovon ich rede…ich hab alles selbst miterlebt.

  14. 14

    Es ist unfassbar. Mich trifft der Schlag. Das sind Nazimethoden. Als Jüdin weiß ich, wovon ich da spreche.

    Aber auf Facebook ist es nicht viel anders, eine isrealische Menschenrechtsorganisation hat eine palästinenser-kritische und eine israel-kritische Seite ins Netz gestellt. Die palikritische wurde entfernt und die antisemitische Seite blieb erhalten, weil sie nicht gegen die Regeln verstösst.

    Was Dir und Stürzi hier passiert lieber MM, das ist so bodenlos gegen unsere Kultur. Die Nazis sind mitten unter uns

  15. Bernhard von Klärwo
    Mittwoch, 6. Januar 2016 20:50
    15

    MM: Gelöscht. Könnte als Aufruf zu einer Straftat bewertet werden!

    +++++++++++++++++

    Schmidt-Rottluff ist auch einer meiner Lieblinge, allerdings mag ich seine Holzschnitte u. Menschendarstellungen weniger

    „“Im Jahr 1937 wurden Schmidt-Rottluffs Werke (608 Arbeiten) in den deutschen Museen als „Entartete Kunst“ beschlagnahmt, einige von ihnen wurden dann in der Ausstellung „Entartete Kunst“ gezeigt. Bei der Gemäldeverbrennung am 20. März 1939 im Hof der Berliner Hauptfeuerwache wurden mehrere seiner Werke vernichtet.““
    https://de.wikipedia.org/wiki/Karl_Schmidt-Rottluff

    http://www.tagesspiegel.de/images/heprodimagesfotos86120111119schmidt-jpg/5864554/2-format43.JPG

    http://www.bruecke-museum.de/schmidtrottluffausstellung/fischerbucht37.jpg

    http://dailyartdesign.posterlounge.de/wp-content/uploads/2013/02/1Karl-Schmidt-Rottluff-MalvenamHaus_1926%C2%A9VGBildKunstBonn2013.jpg

    http://www.bergverein-kallmuenz.de/Maler-in-kallmuenz/Karl-Schmidt-Rottluff/muehle-an-der-naab.jpg

    Es gibt auch einige bezaubernde Stillleben mit oder ohne Blumen
    https://www.lempertz.com/uploads/tx_lempertzproject/P891_249383.jpg

    http://www.artvalue.com/photos/auction/0/39/39220/schmidt-rottluff-karl-1884-197-watercolor-on-paper-1410416.jpg

    https://www.van-ham.com/fileadmin/kdb/karl-schmidt-rottluff-gemaelde-stillleben_mit_blumen_und_birnen.jpg

    und Katzen; hier Tusche
    https://katerpaul.files.wordpress.com/2010/08/schmitt-rottluff.jpg

  16. 16

    Tatjana Festerling sagt : „Bürgerkriegesflüchtlinge
    können nun mal kein Recht auf Asyl geltend machen.“
    Ich bin kein Jurist und mir da unsicher. Ist es
    wirklich so ?

  17. 17

    Also ich bin eher ein tolpatschiger Mensch, und da kann es schon mal passieren, daß ich stolpere und über so ein Kunstwerk falle und dann beim Versuch, mich wieder aufzurappeln, noch so einiges andere mitnehme. Ist nicht bös gemeint, ist einfach nur ein Gleichgewichtsproblem, wenn der Blutdruck nicht so ganz richtig eingestellt ist……

    🙂

  18. 18

    @ topaz 16#

    Ja, ist korrekt. Bürgerkriegsflüchtlinge fallen unter die Genfer Flüchtlingskonvention. Generell. Das ganze Theater ist von Oben bis Unten massiver Rechtsmißbrauch und Rechtsbruch.

    Asyl ist ein Individualrecht, das NUR im Falle politischer oder individueller Verfolgung und Bedrohung greift.

    Hier werden einfach vom Regime Äpfel mit Pflaumen in einen Topf geworfen und als Birnensaft verkauft, aber ungepresst und ungefiltert.

  19. 19

    Das neue Januar-compact hat genau das Meiniungsfreiheits-Thema.

    Passend und lohnend:

    https://www.youtube.com/user/COMPACTTV
    Jubiläumsausgabe – 5 Jahre COMPACT: Diktatur Merkel

  20. 20

    Das ist Faschismus im Namen des Anti-Faschismus.

  21. 21

    Der rote Faden:
    Zu Beginne, als es begann die Templer zu vernichten und auszurotten, zog sich dieser Vernichtungswahn durch die Geschichte in allen Ländern wie ein roter Faden hindurch bis heute. Hier kurz angedeutet in dem Video:

  22. 22

    ein bißchen OT oder eigentlich auch nicht:

    Die ganze Welt ist geschockt, nur die Deutschen verlabern schon wieder ihre Katastrophe.
    Laber , Schwätz, Runterspiel, Räusper, Opferbeschuldigung, Dämlichquak vor Kamera etc.

    Wir sind dermaßen kastriert im Kopf, daß nichts mehr geht.
    So wies aussieht, ist Deutschland selbst von innen kaputt.

    Wenn uns nicht der weiße Ritter aus dem Osten zu Hilfe kommt oder Lohengrin aus Erfurt oder sonst wer, dann sehe ich schwarz.

    Andere jedoch scheinen ein plötzliches und schnelles Ende der Merkel-Ära zu wittern…..

    http://www.welt.de/vermischtes/article150677643/Verdammt-Leute-Wo-ist-die-Wut.html
    „Verdammt, Leute! Wo ist die Wut?“

  23. 23

    lasst die doofmammis der linksvolgedröhnten obermuttis ihren linkesverdrehten gutschwachsinn verbreiten.

    Lasst sie doch

    Sie sollen es bekommen

    ps: es gibt – vornehmlich frauen – die es mögen im anlen schmerzen zu verspüren.

    …sollen sie doch….

    Machen mögen es auch geil….

  24. 24

    Die Linken: Geistesgestört, vollgedröhnt, Kiffen bis der Arzt kommt, Pennen bis nachmittags um vier – und das alles auf Kosten von Vater Staat. Zukunftsperspektive = null. Dazu ein hohes Maß an Frustration, was in erster Linie auf das eigene Versagen zurückzuführen ist, ohne es freilich zugeben zu wollen. Ideologisch verblendet wie einstmals die Nazis. Alles, was mit wirklicher Innovation und Offenheit zu tun hat, ist denen so fremd wie dem Teufel das Weihwasser!

  25. schwabenland-heimatland
    Mittwoch, 6. Januar 2016 23:18
    25

    lieber MM
    In diesem Genre gibt es nichts was es nicht gibt.Quasi auf Künstlerdeutsch -es gibt alles. Siehe dazu z.B. auch den Künstler Jonathan Meese in o.g. Kontext nur gerade anders herum- quasi die Heilbronner Idiotenkunstaktion auf den Kopf gestellt!
    http://www.sueddeutsche.de/kultur/verfahren-gegen-jonathan-meese-hitlergruss-gilt-als-werk-der-kunst-1.2466053
    https://de.wikipedia.org/wiki/Jonathan_Meese

    Der Kunstverein Heilbronn hält sich ohnehin für den Kunstnabel der Welt.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Kunstverein_Heilbronn
    Dieser Verein (trotz einiger internat. gezeigter/präsenter Künstler lag schon immer etwas schräg neben der Kappe, meint „gute Avantgarde Kunst“ zu präsentieren ist aber beileibe nichts so.
    Könnte mir gut vorstellen, dass dieser Kasperleverein auch vom Stadtsäckel- sprich Steuergelder des SPD OB Harry Mergel einen großen Batzen Geld als „Kunstförderung“ für dieses überflüssige und dämliche Projekt erhalten hat.Schließlich war OB H.Mergel vorher Kultur- und Sozialdezernent der Stadt Heilbronn. Ein besonderer Förderer und Unterstützer ist LIDL Multimilliardär Dieter Schwarz. Ohne ihn läuft in Heilbronn nahezu gar nichts. Er bescherte der Stadt des fragwürdigen Boom in Bad. Württ.(Unabhängig davon ist D.Schwarz/Lidl/Inhaber des Milliarden Discountkonzern -eines der reichsten Männer Deutschlands -selbst schwer umstritten.(Mal so ganz nebenbei!)
    Der OB ist hier im Musterländle und den Bürgern insbesondere in Punkto Flüchtlinge gut bekannt. Er hat ein besonderes Herz für alle angekommenen ca. 1200 Refugees in seiner Stadt und meint sogar offenbar das Patentrezept gefunden zu haben, das jedem Bürgerprotest den Wind aus deren Kritik nehmen würde!? Ich habe seine Kommentare schon selbst in den Medien miterlebt- es ist einfach der Wahnsinn – Merkel 2 in Genderform geklont.
    Vielleicht hängt die jetzige linke Künstleraktion auch mit dem NSU Prozess bzw. der erschossenen Heilbronner Polizistin zusammen -die Urheber der „Kunstaktion“ Detlef Breuer, Karl May, Uli Peter, wollen damit evtl.einen ideologischen Zusammenhang/Kontext zusammenstricken.(Sprich „Rechts“) Hauptsache im Gespräch! Zur Zeit sollten sich solche linken Pseudokünstler lieber mal nach Köln&Co. orientieren- damit gäbe künstlerisch viel aufzuarbeiten und zu tun. Zur Not einfach Henriette Reeker fragen – Stichwort „eine Armlänge“. Wäre eine interessante Idee für eine künstlerische Performance.
    Oder zu Innenminister Jäger`s verrückter Aussage,Zitat:“ Aussagen in Chats sind so widerlich wie die Taten selbst“.

    erstaunlich was die FAZ dazu sagt:
    http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/debatten/henriette-rekers-unverschaermter-vorschlag-mit-der-armlaenge-13999586.html

    Deutschland ist durch Merkel ein Irrenhaus geworden!

  26. 26

    MM: GELÖSCHT!!!! Sind sie des Wahnsinns? Aufruf zur Straftat ist kriminell. Teilnehmer ist ab sofort gesperrt!

  27. Bernhard von Klärwo
    Mittwoch, 6. Januar 2016 23:29
    27

    OT

    ACHTUNG-ACHTUNG, AUFPASSEN!

    POLITIKER, POLIZEI UND MEDIEN STELLEN DIE VORFÄLLE IN KÖLN SO DAR:

    Bis 1000 nordafrikanisch-arabisch aussehende Trickdiebe seien betrunken gewesen u. wollten Frauen bestehlen. Um davon abzulenken, verunsicherten sie die Frauen mit sexuellen Grapschereien.

    TATSÄCHLICH WAR ES UMGEKEHRT:

    Den angetrunkenen Muselmännern ging es zuvorderst um sexuelle Übergriffe an Frauen. Manchmal, nicht immer, raubten die Moslems dann auch noch Handy und Geld der Opfer:

    „“Betroffene im Interview
    „Als meine Freundin hinfiel, haben sich direkt vier Männer auf sie gestürzt“
    Mittwoch, 06.01.2016, 07:40
    von FOCUS-Online-Autorin Uschi Jonas

    (…)

    Doch schon auf der Rolltreppe ging es los. Eine Freundin, die vor mir lief, ist durchgedreht und hat wild um sich geprügelt mit Händen und Füßen. Meine andere Freundin war hinter mir und hat geweint und geschrien. Die Männer haben einfach überall ihre Finger reingesteckt.

    (…)

    FOCUS Online: Was glauben Sie, was die Männer von Ihnen wollten?

    +++Lisa M.: Es ging den Männern dabei offensichtlich nicht um Diebstahl.+++Keiner hat versucht, an unsere Taschen zu gehen.+++

    +++Sie haben uns gezielt angepackt. Und auch nicht nur einfach so eine Hand an den Po, sondern es wurden direkt Finger irgendwo reingesteckt.+++

    Es gab keine Möglichkeit aus dem Bahnhof rauszugehen, ohne da durch zu müssen.

    (…)

    Lisa M.: Als wir auf dem Weg zu U-Bahn waren, war die Rolltreppe wieder komplett voll mit Männern. Meine Freundin ist hingefallen und es haben sich direkt wieder vier Männer auf sie gestürzt.

    Ich habe sie dann mit Hilfe von einem Sicherheitsmann, der gerade Feierabend gemacht hat, da rausgezerrt und wir sind schnell in die Bahn gestiegen. Erst als die Tür zuging, ist mir aufgefallen: auch hier ist alles voll mit Männern.

    Der Sicherheitsmann hat uns in der Bahn gleich abgeschirmt, aber trotzdem wurde ich wieder direkt an den Armen gepackt und mir wurde in die Haare gefasst.

    FOCUS Online: Wie haben Sie das Verhalten der Polizei erlebt?

    Lisa M.: Die Polizisten standen in der Nähe und haben dann relativ schnell eine Truppe zusammengestellt, nachdem wir heulend vor ihnen standen. Und ich glaube, wir waren die ersten, die solche Vorfälle gemeldet haben.

    Als wir um 4 Uhr wieder an den Bahnhof kamen, war dann nicht ein einziger Polizist zu sehen. Zwischen Dom und Wartesaal stand ein Wagen, aber direkt an den Türen vom Hauptbahnhof war gar keiner.

    (…)

    FOCUS Online: Hat sich irgendetwas grundsätzlich in ihrem Alltag geändert? Wie gehen sie mit den Vorfällen um?

    Lisa M.: Ich laufe jetzt zum Beispiel bei mir zu Hause in den Supermarkt rein und schaue mich erst einmal um, wer da so da ist. Hier laufen öfter mal kleinere Männergruppen(„Flüchtlinge“, gell!) herum.

    Jetzt achte ich sehr darauf, und schaue mir meine Umgebung ganz genau an, und drehe lieber um oder gehe wieder raus, wenn mir das zu viele Männer(Islamische Asylforderer!) sind auf einem Haufen.

    FOCUS Online: Was halten Sie davon, wenn es künftig mehr Videoüberwachung in Köln gibt?

    Lisa M.: Grundsätzlich denke ich, dass es gut ist, dass es mehr Überwachung gibt, ich werde auf keinen Fall zum Karneval gehen. Ich glaube keine von uns. Obwohl wir das gerne gemacht hätten, und immer gerne gemacht haben.

    (…)

    FOCUS Online: Oberbürgermeisterin Henriette Reker hat vorgeschlagen, einen Verhaltenskodex für junge Frauen zu veröffentlichen. Was halten Sie davon?

    Lisa M.: Das ist nicht falsch, aber in der Silvesternacht hätte das nichts gebracht. +++Um sich schlagen war die beste Alternative, man hat genau gesehen, dass die Männer mit so einer Reaktion nicht gerechnet haben.+++

    Wir hätten uns keine Hilfe holen können von Fremden, da war keiner, da hätte keiner helfen können, da wäre keiner gewesen. Das ging auch viel zu schnell und es waren viel zu viele. +++Hätten wir nicht um uns geschlagen, hätten wir wahrscheinlich noch etwas Schlimmes erlebt.““+++

    (Anm.: SCHRIEB ICH HIER DOCH VOR WOCHEN, FRAUEN MÜSSTEN ENERGISCH ZUSCHLAGEN u. deshalb hat Michael Mannheimer nun eine Anzeige am Halse.)
    http://www.focus.de/regional/koeln/betroffene-im-interview-sex-uebergriffe-in-koeln-die-massen-an-maennern-waren-beaengstigend_id_5191550.html

    DIE ISLAMISCHEN HORDEN IN KÖLN, SILVESTER 2015:

    Kölner Express schützt Fremdlingsmänner: verpixelt!
    http://www.express.de/image/23254150/2×1/300/150/14115e86e806ecfd822f5b86952b0842/gB/koelner-hauptbahnhof-gepixelt.jpg

    Mit syrischer Flagge?
    http://media.epochtimes.de/2016/01/04/hauptbahnhofkoeln_pt_8.JPG

    MERKEL & Co. OPFERN UNSERE MÄDCHEN u. FRAUEN

    +++KÖLN LIESS UNSERE MÄDCHEN u. FRAUEN IN DIE FALLE TAPPEN – Ich fordere: „Oberbürgermeisterin Reker u. Polizeipräsident Albers sollen zurücktreten. Sofort!“+++

    AUCH DIE BILD SCHÜTZT DIE ISLAMISCHEN MÄNNER u. verpixelt deren Fressen:
    „Hunderte Täter, 118 Anzeigen, 0 Verdächtige“

    „“Studentin Evelin (24) aus Rheinland-Pfalz wurde am Kölner Hauptbahnhof zum Opfer des Sex-Mobs: „Ich hatte einen knielangen Rock an, auf einmal spürte ich eine Hand an meinem Hintern – unter dem Rock. Ich hab‘ mich sofort umgedreht, hab‘ nur in geifernde Gesichter geguckt.“

    Evelin: „Wir saßen auf einer Bank am Dom, wollten das Feuerwerk gucken, ein Sektchen trinken. Auf einmal standen nur noch Männer um uns herum, man hat nur noch Arabisch gehört.“ Und weiter: „Wir hörten immer nur ,Hey Baby‘. Ich wurde richtig fest am Arm festgehalten. Das war ein Albtraum. Wir waren gefangen in einer Menschenmasse.“

    (…)

    Was wir nicht wissen: Ob unter den Tätern Flüchtlinge waren. Oberbürgermeisterin Henriette Reker (59): „Es gibt keinen Hinweis, dass es sich hier um Menschen handelt, die hier in Köln Unterkunft als Flüchtlinge bezogen haben.““
    http://bilder.bild.de/fotos-skaliert/gedraenge-am-koelner-hauptbahnhof-50033329-44034912/2,w%3D559,c%3D0.bild.jpg

  28. 28

    Das mit dem „eine Armlänge“ hehehe, hätte nie gedacht, daß diese Geste mal wieder von einer Amtsperson in Deutschland offiziell vorgeschlagen wird….

    http://www.zeit.de/wissen/geschichte/2011-06/s22-ns-regime/bitblt-820×462-0ffcff7964edd7515b84ad3a4440e26ae9ceb93e/s22-ns-regime-540×304.jpg

    Die üben wohl schon mal für die nächste Grabschattacke oder den Kölner Karneval.

  29. Bernhard von Klärwo
    Mittwoch, 6. Januar 2016 23:52
    29

    Zu meinem Kommentar #26

    UNGLAUBLICH:

    DIE KOMMUNISTISCHEN LÜGNER ZUOBERST BEI GOOGLE(Mein Suchwortset: köln silvester nordafrikaner)

    DIE TATSACHENVERDREHER

    „Silvesternacht in Köln:

    Organisiertes Verbrechen, nicht enthemmte Flüchtlinge“
    Von Netz gegen Nazis

    „“Haben in Köln zu Silvester alkoholisierte, enthemmte „Nordafrikaner“ oder gar ausgehungerte Flüchtlinge Jagd auf deutsche Frauen gemacht, um sie sexuell zu belästigen?

    Nein, es handelt sich um organisiertes Verbrechen[sic] zum Zweck von Diebstahl – ein klarer Fall für Staat und Polizei. Das macht es für die betroffenen Frauen nicht besser, es ist aber wichtig, um nicht rassistische Ressentiments zu schüren – und Gegenmaßnahmen zu entwickeln.““

    Von der verkommenen Lügnerin Simone Rafael(IN IHREM SOZIALISTISCHEN ELFENBEINTURM. IN KÖLN VOR ORT WAR DIE BLÖDE GANS SICHER NICHT!):

    „“In der Silvesternacht kam es in Köln nach aktuellem Ermittlungsstand zu diversen sexuellen Übergriffen mit dem Ziel von Diebstählen gegenüber Frauen, die vor dem Hauptbahnhof unterwegs waren…

    Die Verdächtigen versuchten durch gezieltes Anfassen der Frauen von der eigentlichen Tat abzulenken – dem Diebstahl von Wertgegenständen. Insbesondere Geldbörsen und Mobiltelefone wurden entwendet. In einigen Fällen gingen die Männer jedoch weiter und berührten die meist von auswärts kommenden Frauen unsittlich…““ UND MINDESTENS ZWEI VERGEWALTIGUNGEN LAUT POLIZEI
    http://www.netz-gegen-nazis.de/artikel/silvesternacht-k%C3%B6ln-organisiertes-verbrechen-nicht-enthemmte-fl%C3%BCchtlinge-10812

    ES WAR GENAU UMGEKEHRT! DIE MUSELMÄNNER WAREN AUF SEXUELLEN MISSBRAUCH AUS u. raubten manchmal auch noch Wertgegenstände.

    SIEHE FOCUS INTERVIEW IN MEINEM KOMM. #26

  30. Bernhard von Klärwo
    Mittwoch, 6. Januar 2016 23:57
    30

    @ walterulbricht #25

    Sind Sie besoffen oder was? Sie können hier nicht zu Attentaten auf Politiker aufrufen! Wollen Sie denn, daß MM schon wieder vor Gericht muß u. dieser Blog geschlossen wird?

  31. Bernhard von Klärwo
    Donnerstag, 7. Januar 2016 0:26
    31

    Der Beamte berichtet nun, es habe in der Nacht 15 vorläufige Festnahmen durch seine Gruppe gegeben.

    +++Diese Personen seien „definitiv erst wenige Tage oder Wochen“ in Deutschland gewesen: „Von diesen Personen waren 14 aus Syrien und eine aus Afghanistan. Das ist die Wahrheit. Auch wenn sie schmerzt.“

    +++Die 15 vorläufig Festgenommenen hätten „Aufenthaltsbescheinigungen zur Durchführung des Asylverfahrens“ bei sich gehabt, so der Beamte.

    +++Man habe sogenannte Sammellisten erstellt, auf denen die Personalien der Verdächtigen festgehalten worden seien. Diese seien jetzt unter Verschluss und geheim.

    +++„Wir haben mit Flüchtlingshelfern gesprochen, die in der Nacht dort die arabischen Personen begleitet haben.

    +++Auch Sanitäter und Notärzte können bestätigen, dass es sich zum Teil um Asylbewerber gehandelt hat“, erklärt der Insider weiter.
    http://www.express.de/koeln/polizei-fuehrer-berichtet-meine-nacht-mit-dem-brutalen-mob-23315166?originalReferrer=https://t.co/iDrvlqwTft

  32. schwabenland-heimatland
    Donnerstag, 7. Januar 2016 0:32
    32

    liebe Leute des MM Blog – es ist erstaunlich –
    wenn auch „Die Welt“ Online zwischendurch eine Art gefühlt-vielleicht auch schon gegenderte Onlinezeitung ist, wo man nicht genau weiss, ob hinter deren Kritik nicht doch Conchita Wurst oder die vermeintlich auf den Kopf gestellte Bildzeitung steckt. (letztendlich ja ein Konzern-Ableger der Bild)…
    gestern schreibt diese Zeitung tatsächlich eindrucksvoll zu den Geschehnissen in Köln&Co.
    bzw. Deutschlands Flüchtlingspolitik von Merkel:
    Headline -> „Verdammt, Leute! Wo ist die Wut?“

    Ztiat:“ Massive sexuelle Gewalt, die Flüchtlingsdebatte und dann auch noch
    #einearmlaenge: International wird mit Schaudern über die Vorfälle von Köln berichtet – und über Reaktionen von Politik und Medien.“

    http://www.welt.de/vermischtes/article150677643/Verdammt-Leute-Wo-ist-die-Wut.html

    Ich betrachte diesen „Die Welt“ Story erstmals als ernsthafte Selbstkritik – wenn auch vorrangig auf ausländische Medienkritik gestützt, was ich seit langem gelesen habe.
    Wo stehen manche Medien wirklich? Auf den Seiten der Kritiker mit der Faust in der Tasche- in der Hoffnung dass Deutschland doch noch aufwacht? Wo und wer ist der Funke am Pulverfass? Letzte Rettung, der hoffentlich eintretende Dominoeffekt von/aus den 3 anstehenden Landtagswahlen???
    Ich zähl auf sie.

  33. 33

    Wenn ich die Visagen der drei Künstler anschaue, dann sehe ich darin typisch linke Arroganz, Besserwisserei und gefühlte moralische Überlegenheit gegenüber dem großen Rest von uns Deutschen.Einfach nur widerlich!

    Wehe, solche Typen kommen an die Macht. Ich halte sie für fähig, KZs für Anderdenkende errichten zu lassen. Akif Pirincci lag mit dieser Einschätzung nicht ganz daneben ….

  34. Ministerium_der_Angst
    Donnerstag, 7. Januar 2016 2:01
    34

    > #1 …Isis

    Ist schon genug auf PI und auch in den Systemmedien abgedroschen worden, so auch heute: Klaus Kleber eröffnete das heutige Heute-Journal in Anspielung auf die Musel-Sauereien am Kölner HBf mit der ausgesprochen dummen Frage: „Ist unsere Willkommenskultur gescheitert?“

    Natürlich ist sie gescheitert, wenn die einheimischen Mädchen sich auf der Straße im Vorbeigehen von Negern und Arabern nicht bereitwillig zwischen die Beine greifen lassen wollen – wie kann der Blödmann (ZDF-Honorar aus Zwangs-TV-Steuer 600.000 Euro/Jahr) überhaupt so unintelligent fragen? Da hat jemand die „Willkommenskultur“ gründlich missverstanden – wahrscheinlich sind alle so bereicherte Frauen, die dazu noch so frech sind, dass sie Strafanzeigen erstatten, der „xenophoben NS-Szene zuzuordnen“.
    – – –

    Und wer den Negern & Co. trotz der ganzen Willkommenskultur aus anderen Gründen doch nicht ein wenig Spaß gönnt, für den hat die neugebackene OBin von Köln, Reker, schon ein Patentrezept parat: Die Deutschen Frauen sollen sich von den Dunkelhäutern „auf eine Armlänge“ fernhalten, sprich: Die Menschen, die hier geboren und zuhause sind und arbeiten, sollen den Ausländern ausweichen, am besten auf die andere Straßenseite rübergehen, wenn sie einen solchen sehen, damit die Kanakenverbrecher erst einmal auf gar keine unkeuschen Gedanken kommen! „Mädchen, versteckt euch!“, schreibt dazu spöttisch die FAZ.

    http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/debatten/henriette-rekers-unverschaermter-vorschlag-mit-der-armlaenge-13999586.html

    Im Klartext: Die Deutschen sollen dem MM: gelöscht! aus aller Welt Platz machen – deutlicher konnte Reker es nicht zum Ausdruck bringen!
    – – –

    Die Kölner Polizei als Lügner überführt:

    Meldung Presseportal der Polizei vom 1.1.2016:

    POL-K: 160101-1-K/LEV Ausgelassene Stimmung – Feiern weitgehend friedlich
    01.01.2016 – 08:57

    Köln (ots) – Die Polizei Köln zieht Bilanz

    Wie im Vorjahr verliefen die meisten Silvesterfeierlichkeiten auf den Rheinbrücken, in der Kölner Innenstadt und in Leverkusen friedlich. Die Polizisten schritten hauptsächlich bei Körperverletzungsdelikten und Ruhestörungen ein.
    (…..)
    Kurz vor Mitternacht musste der Bahnhofsvorplatz im Bereich des Treppenaufgangs zum Dom durch Uniformierte geräumt werden. Um eine Massenpanik durch Zünden von pyrotechnischer Munition bei den circa 1000 Feiernden zu verhindern, begannen die Beamten kurzfristig die Platzfläche zu räumen. Trotz der ungeplanten Feierpause gestaltete sich die Einsatzlage entspannt – auch weil die Polizei sich an neuralgischen Orten gut aufgestellt und präsent zeigte. (st)

    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/12415/3214905

    – Also:
    „Ausgelassene Stimmung“,
    „Feiern weitgehend friedlich“,
    „Entspannt“.

    Das muss man sich auf der Zunge zergehen lassen….
    Wo leben wir? Erlebt die DDR durch Merkel jetzt am Rhein Renaissance??
    Für wie dumm werden wir von der Obrigkeit gehalten??
    – – –

    Die „vom Krieg traumatisierten Flüchtlinge“ warfen Böller:

    Das linksgrün-orientierte Kölner Revolverblättchen „Express“ berichtet (ohne Hinweise auf die ethnische Herkunft der 1000 randalierenden „Männer“ – das gab man erst heute in der Tagesschau zu, dass es allesamt Araber und Neger waren):

    „Kölner HBF – Sexuelle Übergriffe: Ausgangspunkt war eine Gruppe von 1000 Männern!!

    Ausgangspunkt für die Übergriffe war eine Gruppe von etwa 1000 Männern. Aus dieser Gruppe heraus wurden später die Straftaten begangen.
    Schon über 60 Anzeigen.
    Polizei, die helfen wollte, flüchtete, wurde mit Böllern beworfen!“

    – Anm.: Was noch niemandem von den studierten Politikern und Print- & TV-Journalisten auffiel: Die „vom Krieg traumatisierten“ Flüchtlinge werfen Böller??
    – – –

    Alles passt wunderbar zusammen: Wir werden überall nur belogen und bekommen auch noch Anweisungen, das Maul zu halten und sich ins Abseits zurückzuziehen.

  35. 35

    Es ist wieder soweit,nichts aus der Geschichte gelernt ! Diese Drei angeblichen Künstler schreddern Wahrheiten und Meinungen . Es ist eine Beleidigung an den verstorbenden Maler Karl Schmidt-Rottluff .
    Hitlers Handlanger haben seine Bilder verbrannt und diese Linksverdrehten Künstern schreddern die Freie Meinung . Wundern tut mich heute nichts mehr ,bei den Linksverrückten ,eben Sozis . Hitler war ein
    Sozi , das ist eine Tatsache ,da führt kein Weg vorbei .
    Tja ,ob es die angeblichen Künstler ,Schauspieler ,Sänger oder die ganzen Semperoperkünstler sind ,die in einer ganz anderen Welt leben als wir Normalos ,die kann man nur bedauern .
    Viele Städte sind vom Sozialismus durchtränkt ,Merkels Welt . Ob es der Sozialismus ist ,der Kommunsimus oder der Islamismus alles ist ein Mus und ich muss garnichts . Das mus ,muss weg . Genauso wie Merkel und co. die mit der SPD -Grünen-Linken den Sozialimus praktizieren .
    Viele Deutsche laufen dem Sozialismus hinterher und Heilbronn ist wohl eine Vorzeigestadt ,die sich auch noch damit brüstet .

  36. 36

    Zu Köln fällt mir gerade wieder was ein !
    Vor etwa 12 Jahren schrieb eine Wahrsagerin in der Blödzeitung ,das der Kampf gegen den Islam in Köln beginnt . Hoffen Wir das Sie recht behält und diese Kriegsähnlichen Zuständen und Sexuellen Angriffe und Vergewaltigungen (2Vergewaltigungen bis heute ) an den Jungen Frauen wird der Auslöser sein ,daß das Deutsche Volk endlich vollständig aufwacht . Die verlogenen Politiker können noch so lügen es glaubt Ihnen keiner mehr …….
    Köln ist eine Hochburg der grünenroten-Antifa und die Gruppe von Sängern“Arsch huh -Zäng auseinander “ werden wohl wieder für den Islam und ihre Islamanhänger Werbung und gute Stimmung machen ,denn Köln ist Bunt !
    Ob es noch was bringt ,wenn sie wieder eine Großveranstaltung “ Kampf gegen Rächtssss“ machen ?Wölke der Kardinal von Köln wird dann wieder den Kölner Dom missbrauchen um seine Solidarität für alle Illegalen und Islamen kundzutun.
    Wat hat unser Kölner Dom schon alles erlebt ? Manu man jetzt muss er auch noch für die Islamisierung Deutschlands herhalten ,ob er das überlebt ?

  37. 37

    Zu Churchills Zitat:
    Es sind die Sozialisten die am wenigsten lernen aus der Geschichte. Die haben mit ihrer Ideologie schon mindestens 50 Länder gegen die Wand gefahren und wollen es nicht wahrhaben das dafür ihre Ideologie verantwortlich ist.

    Eine entscheidende Strategie des heutigen Sozialismus ist das Alte und Vergangene schlecht zu reden besonders in den Medien und den Schulen, so das die kommenden Generationen nicht aus den vergangenen Fehlern lernen können.

    Ein Beispiel ist dafür z.B. das nationale Denken. Es wird behauptet in den letzten 6000 Jahren haben alle Völker der Erde alles falsch gemacht, weil sie Grenzen gebaut und geschützt haben und darin ein Gemeinschaftsgefühl mit gemeinsamen Werten entwickelt hat.

    Aber zum Glück gibt es ja heute den Sozialismus der diese „alten und rückständigen“ Denkmuster ein Ende bereitet.

    Geschweige von dem neuen Menschen den der Sozialismus schaffen will, der aber bis heute nicht funktioniert.

    Es ist ein großer Fehler so zu tun als wären alle Generationen vor uns verrückt gewesen. Man sollte aus der Weltgeschichte lernen. Die meisten Werte wie z.B. das traditionelle Frauenbild ist nicht irgendwie vom Himmel gefallen sondern hat sich per Selektion gegenüber allen anderen Frauenbildern durchgesetzt.

    Und nun gibt es wieder so ein paar Schlaumeier die glauben die Welt ganz neu erfinden zu müssen.

  38. 38

    Sexuelle Übergriffe zu Neujahr auch in Bielefeld !
    Viele Links dazu auf : http://www.hartgeld.com/multikulti.html

    Wir wissen das diese Vergewaltigungen an Frauen und Kinder in Deutschland von Moslems und Neger beganngen ,nichts Neues ist . Es wurde von den Medien -Presse und Politikern unter den Tisch gekehrt .

    Auch darf man die grünrotenlinken Antifanten nicht vergessen ,die „Zur Vergewaltigungen an Deutschen Frauen aufgerufen „haben !
    Man muss sich das mal vor stellen ,die Justiz hat dazu geschwiegen und nichts unternommen gegen diese Faschisten . Auch den Völkermordaufruf an unserem Deutschen Volk von der Linken Partei wurde stillschweigend hingenommen von der Generalbundesanwaltschaft .
    Die Antifa dürfen unbestraft Polizisten mit Flaschen und Steine bewerfen ,durch die Politiker gedeckt und auch da schweigt die Generalbundesanwaltschaft und das schon Jahraus Jahrein ,nichts machen sie dagegen . Die über 400 Anzeigen gegen Merkel und co. wurde von den Staatsanwälten auch abgelehnt .
    Die Justiz hat versagt und da braucht man sich nicht wundern das solche Möchtegern Künstler ,alles was die Wahrheiten ausspricht schändet. Es ist eine Schande was in Deutschland abläuft ,alle Welt lacht über diese Politik und Justiz . 90% Der Illegalen sind Junge Männer !! Trotzdem werden wir von der Presse und Medien angelogen und sie zeigen uns Kinder und Frauen ,aber fast alle mit Kopftüchern .
    Aber Merkel bleibt bei der Alternativlosigkeit „Keine Obergrenze“ ,das ist Verrat an unserem Volk ,nach diesen Kriegsähnlichen Zuständen in Köln -Hamburg -Stuttgart -Pforzheim -Hannover-Bielefeld usw.

  39. 39

    „Ex-Innenminister Friedrich spricht von Schweigekartell beim ZDF “

    NRW-Innenminister Ralf Jäger sagte : “ Aussagen im Chat sind so widerlich wie die Taten selbst “

    “ In der Burka zur Party “ Köln – Kommentar von Sat1-Moderator polarisiert das Netz

    alles auf : http://www.focus.de

    http://www.facebook.com/fruehstuecksfernsehen

    Der Innenminister hetzt gegen die Aussagen in den Chats ,weil wir die moslemischen sexuellen Überfälle an Frauen verurteilen ? Er sagt es ist so widerlich wie die Taten selber ?

    Wann ist der Tag X für uns Deutsche ? Man kann diese Volkszertreter nicht mehr ertragen ,was ein Politikergesock .

    Sat1 traut sich was ,auch Gestern: Frauen beim Früstücksfernsehen wurden 2 Opfer in Köln mit Vater zur Silvesternacht in Köln befragt .
    Ungeschminkt und nicht gebrieft ……

    „Wer solche Politiker hat ,braucht keine anderen Feinde „

  40. 40

    Oberkommisar nimmt sich Politik zur Brust !

    http://www.pi-news.net

    Auch auf PI “ In der Burka zur Party ?“

    Auf den Videos von Köln in der Silvesternacht konnte man sehen das die Arabischen -Nordafrikanischen Sexualtriebtäter nicht besoffen waren . Was uns wiedermal die Politiker und Lügenpresse weismachen wollen . Wie dumm halten die uns ? Auch im besoffenen Kopf darf man solche Straftaten nicht begehen

  41. 41

    Das ist wie die Bücherverbrennung im 3.ten Reich. Nur heute wird geschreddert und nicht verbrannt.

    Es ist einfach unglaublich, man kann es nicht fassen, alles wiederholt sich

  42. 42

    Daß Kommunisten aus dem gleichen Holz geschnitzt sind wie Faschisten, erkannte schon vor vielen Jahren der alte Sozialdemokrat Kurt Schumacher mit diesem Zitat:

    „Kommunisten sind Rot lackierte Faschisten“

    Wie war das noch mit der Bücherverbrennung im 3.Reich:
    „Ich übergebe den Flammen:…………“

    Heute heisst das:
    „Ich übergebe dem Shredder:…………“

    Es bleibt dabei, Geschichte wiederholt sich immer wieder!
    Aber eines sollte euch Linken Idioten und Vaterlandsverrätern bewußt sein, Meinungen kann man unterdrücken, Kritiker einkerkern, Andersdenkende verfolgen und verleugnen, aber die WAHRHEIT kann niemand „verbrennen“ oder „shreddern“, das wird auch euch elenden Nichtsnutzen nicht gelingen, und das ist auch gut so!

  43. 43

    Eine Trittleiter ist einfach zu billig. Es sollte eine Guillotine installiert werden und den Besuchern kleine Puppen zum Köpfen angeboten werden. Das würde auch den lieben Kleinen, die sich bei Museumsbesuchen fürchterlich langweilen, Spaß machen.

    Solange die Trittleiter aber noch steht, könnte man doch die zur Verfügung stehenden Zettel austauschen gegen Texte von Sophie Scholl, Hermann Hesse oder Bertold Brecht… 😉

  44. 44

    Ich male auch und habe keinen nennenswerten Erfolg. Jetzt weiß ich wie man es machen muss den System in den Hintern kriechen. Ab sofort male ich gegen Rechts dann werde ich gefördert 😉 . Ich werde dann einen großen Berg mit Systemkritischen Büchern vor jeder Ausstellung verbrennen oder Schreddern (ist fast das selbe). Dann ist der Erfolg garantiert.
    Ja leider ein Problem hat das Ganze , ich habe ein Gewissen und eine Einstellung die ich mir von der Kriminellen und Faschistischen Unrechts Junta nicht nehmen lasse auch nicht für ein paar Lumpige Euros. Dann bleib ich lieber arm aber ich behalte mein Würde!!

  45. 45

    Ein Beispiel für die üble linke Hexenjagd unserer Tage. Es gibt keine Menschengruppe, die ich so verachte, wie den links-gutmenschlichen Abschaum. Denen haben wir die Islamisierung und Zustände, wie sie jetzt in Köln zu sehen waren, zu verdanken.

  46. 46

    Bis diese Kunstgruppe Bibeln verbrennt, ist es nur noch eine Frage der Zeit. Ich hoffe, dass sich Gott noch über diese Menschen erbarmt und sie ihren Scheiß (entschuldige :() einsehen.

  47. 47

    Das ist nicht mehr mein Baden-Württemberg. Wie in Heilbronn ist es auch in Tübingen, Mannheim, Heidelberg oder Stuttgart.

    Alle Medien linksversifft, die Stadträte nicht weniger, Meinung- und Gesinnungskontrolle wie – fast im Dritten reich. ich bin 92 Jahre, und weiß, wovon ich rede…

  48. 48

    Trauriges Deutschland, wo ich Zuflucht vor Totalitarismnus gefunden habe.

  49. 49

    @ Trz?sowski
    Freitag, 8. Januar 2016 19:25
    48
    _______________________________________

    Na, dann hören Sie mal auf zu trauern und zeigen Sie Ihren Dank für die Aufnahme und den Schuz vor Totalitarismus seinerzeit, indem Sie den Widerstand unterstützen. Sonst sitzen wir hier bald alle in eine toalitären Trauersuppe.

  50. 50

    @Spirit333:

    Vorsicht – über das Dritte Reich werden wir heute (immer noch) belogen. Nicht umsonst wird revisionistische Literatur als „rechtsextrem“ bezeichnet, werden Bücher über den HC indexiert (sogar Amazon im Ausland hat das neueste Buch des jüdischen Publizisten Gerard Menuhin auf den Index gestellt, wie es scheint), weil die Deutschen nur das wissen sollen, was sie dürfen.

    Auch Juden haben Bücher verbrannt: Am 4. Juli 1984 wurde das „Institute for Historical Review“ in den ersten Morgenstunden durch Brandstiftung verwüstet. Die Schäden wurden auf 400.000 Dollar geschätzt. Zwei Tage nach dem Anschlag tauchte Irv Rubin, Chef der „Jewish Defense League“, am Ort des Brandanschlags auf und heißte den Terrorakt öffentlich gut. Er behauptete sogar, den Brandstifter zu kennen. Es kam zu keinerlei Verhaftungen. Die Raffinesse, mit der die Tat begangen wurde, erweckte bei einigen den Verdacht, es könne sich um das Werk einer Mannschaft geschulter Agenten aus dem Ausland handeln. Die amerikanischen Medien wahrten beinahe vollkommenes Schweigen über das Verbrechen, bei dem es sich um den schlimmsten Fall von Bücherverbrennung in der gesamten Geschichte der USA gehandelt hat.

    Wissenswertes über BÜCHERVERBRENNUNGEN: https://t.co/X9WkmIK1f7