Nach den Kölner Silvester-Pogromen: 3.000 Patrioten demonstrierten in Köln gegen die Immigrationspolitik Merkels


3.000 Patrioten demonstrierten in Köln gegen die Immigrationspolitik Merkels

***

Köln, 9.1.2016

Heute um 14 Uhr fand auf dem Breslauer Platz in Köln eine Demo unter dem Motto „Pegida schützt“ statt, die an die schlimmen Vorkommnisse in der Kölner Silvesternacht erinnern soll. Es kamen laut Schätzungen der Organisatoren immerhin 3.000-3.500 Menschen (Medien schrieben von 1500-1.700 Demonstranten), die sich dem Pegida-Protest gegen das Kölner Silvester-Pogrom anschlossen. Die Polizei zeigte diesmal, dass es möglich ist, die antifa von den Pegidanern räumlich sauber zu trennen, so dass es zu keiner unmittelbaren Konfrontation zwischen den Linksfaschisten und den überwiegend friedlichen Pegida-Teilnehmern kam.

Verantwortlich dafür zeichnet sicherlich das nationale und internationale Entsetzen über die Vorfälle zum Silvester dieses Jahres. Was umgekehrt jedoch bereits, dass die vorigen Polizei-Taktiken der unmittelbaren Nähe zwischen Demonstranten und Gegendemonstranten politisch gewollt war. Ganz klar mit dem Ziel der Einschüchterung demonstrierwilliger Bürger,  die man von einer Teilnahme bei Pegida abhalten wollte.

Mit Tommy Robinson und Michael Mannheimer traten prominente Redner auf

Tommy Robinson Pegida Koeln 9-1-2016

Prominentester Redner war neben dem Publizisten Michael Mannheimer der frühere EDL-Chef Tommy Robinson (Bild oben) aus Großbritannien, der am 4. Januar Pegida GB gegründet hat und sich in diesem Video zu den Kölner „Rapefugees“ äußert.

Robinson äußerste in seiner Rede, die auf deutsch übersetz wurde:

 “Je mehr Muslime nach Deutschland kommen, desto wahrscheinlicher ist es, dass sie die Scharia errichten werden.” Man müsse als Mann nun von “unserem Gott gegebenen Recht Gebrauch machen und unsere Frauen beschützen”.


Mannheimer machte Bundeskanzlerin Merkel nicht nur für die Kölner Pogrome, sondern auch für die Pariser Attentate mit ihren 190 Toten verantwortlich. Ohne ihre unsägliche Einwanderungspolitik hätten eine Ereignisse nie stattfinden können. Zum wiederholten mal bezeichnete Mannheimer Merkel als “die schlimmste Kanzlerin seit Adolf Hitler.” Am Ende seiner mit viel Applaus bedachten Rede rief er die Patrioten Deutschlands zur Vereinigung auf. Es müsse ein Burgfrieden unter den zerstrittenen Parteien erwirkt werden, und Deutschlands Geschicke in einer seiner dunkelsten Stunden noch zu wenden.

Stimmungswandel auch bei Medien und Politik

Die Stimmung in Deutschland hat sich – nach den Kölner Pogromen – deutlich gewandelt. Diesem Wandel wird nun auch in den Linksmedien Rechnung getragen, die offenbar Angst haben, sich noch weiter von ihrer Leserschaft und dem deutschen Volk zu entfernen. Alle Medien verteilten das Kölner Pogrom, wenn auch kaum ein Medium die dafür verantwortliche Ideologie, den frauenfeindlichen Islam, direkt benannte.

Ob dies jedoch ein generelles Umdenken bei Medien und Politik in Sachen Islam und Immigration bedeutet, mag sehr bezweifelt werden. Viel mehr ist zu vermuten, dass sich beide dem derzeitigen Druck der öffentlichen Meinung beugen – und abwarten, bis sich die Lage in Deutschland wieder beruhigt hat.

Hooligans warfen mehrfach Knallkörper: Polizei löste die Demonstration auf

Die Stimmung bei der Pegida-Demonstration war von Beginn an angespannt. Mehrfach wurden Böller auf Polizisten geworfen. Die Polizei rief per Lautsprecher dazu auf, keine Flaschen zu werfen und keine Pyrotechnik zu verwenden und drohte mit dem Einsatz von Pfefferspray. Immer wieder hieß es in Richtung der Polizisten: “Wo, wo, wo – wo wart ihr Silvester?”

Der Pegida-Demonstrationszug geriet zunehmend außer Kontrolle. Offensichtlich betrunkene Hooligans warfen Knallkörper in Richtung Polizei, auch inmitten der Menge explodierten Böller. Schließlich löste die Polizei die Demonstration auf.

Dass dieser Umstand in den Medien hochgespielt wird, verwundert nicht. Und zeigt deren tendenzielle Berichterstattung. Festzuhalten ist: Es kam zu keinen Ausschreitungen. Es kam zu keinen persönlichen Angriffen. Und das Werfen von etwa einem Dutzend Böller war – so sehr dies zu verurteilen ist – vergleichsweise harmlos gegenüber dem, was man von linken Demos an Gewalt und Terror gewohnt ist.

Insgesamt eine erfolgreiche Veranstaltung, die zeigt: In Deutschland bewegt sich was. Das Merkel-Regime gerät zunehmend in Bedrängnis, und die Schattenseiten der Immigration können nicht länger totgeschwiegen werden.

Hier einige Leserstimmen bei Focus-Online zum Thema:

Wasserwerfer + Auflösung der Versammlung

von Gogi Legenda

…hätte man (oder auch die ein oder andere Frau) sich am Silvesterabend auch gewünscht. Hatten die “Versammelten” nicht auch Flaschen und Böller/Raketen geworfen, auch auf Eisatzkräfte/Einsatzfahrzeuge der Polizei ? Nun ja, heute war ja dort laut Gabriel (SPD) das PACK versammelt, am Silvesterabend waren es laut Jakob Augstein (Chefredakteur DER SPIEGEL) nur “ein paar Grapscher” (sh. sein twitter-Eintrag vom 07.01.2016)

Zweierlei Maß!

von Guido Kraut

Ich habe selbst erlebt: ARD und ZDF filmen nur, wenn ihnen Szenen politisch in den Kram passen. Linke Steinewerfer und “Deutschland-ist- Scheiße-Brüller” sind uninteressant. Äußerungen von Pegida oder AfD Demonstranten hingegen werden förmlich gesucht und gesendet wenn sie dieses Klientel im schlechten Licht erscheinen lassen. Den Begriff “Lügenpresse” halte ich nicht für abwegig – um das vorsichtig auszudrücken.

Hart durchgreifen

von Anonym 

Na also, geht doch! Unsere Polizei kann doch ganz hart durchgreifen, sobald es gegen “Rechte” oder Hooligans geht!

Wasserwerfer und Pfefferspray

von Christian Bresky

Wer waren die Chaoten? linke Antifa oder Mitläufer bei PEGIDA und Co. Aber sei es drum. Wo waren die Wasserwerfer und das Pfefferspray und ca. 1.700 Beamten in der Silvesternacht. Fehlanzeige, ja ne is klar, waren ja keine Deutschen die man zur Not niederknüppeln kann.

Nun wer schmeißt

von Henning Ritter

denn da nun wirklich? In der Überschrift ist wieder mal von Randale bei einer Pegidademo die Rede, Im Text steht dann aber das die Randale von Gegendemonstranten ausging. Wäre nicht das erste mal, und anscheinend wird weiter manipuliert und gelogen was das Zeug hält.

Das hätten wir uns alles ersparen können wenn es eine vernünftige Flüchtlingspolitik geben würde. Will die Regierung uns immer noch weißmachen das da Fachkräfte und friedliebende Menschen kommen. Unregistriert zieht hier alles durch die Lande und macht was es will. Richtig leid tun mir nur die Leute die wirklich Schutz suchen und Hilfe brauchen,und das sind bestimmt nicht die ganzen alleinreisenden jungen Männer. Wenn sich da nicht bald was ändert wird der Spaß erst richtig losgehen.

Wie wäre es mal mit Neutralität?

von Paul Mittelsdorf

Wer wirft Flaschen? Bilder bitte! Wer ist vermummt? Bilder bitte! Wer verletzt Polizisten? Bilder! Bilder! Bilder! Und bitte schön von beiden Seiten. Wie war das mal, Focus: Fakten, Fakten, Fakten? Heute solltet Ihr lieber sagen: Lügen, Lügen, Lügen! Ich glaube Euch kein Wort mehr.

Hooligida

von Sebastian Dobler

50% der Pegidademonstranten heute waren gewaltbereite Hooligans, die gegen (islamistische) Gewalt demonstrierten. Wer findet den Fehler?

Live-Ticker

von Wolfgang Nold

Interessanterweise dauert es Minuten, bis man hier weiß, was die bösen Demonstranten machen. Auf die Bielefelder Diskothekeneindringlinge, die mit 500 (!) Mann aufmarschiert sind, haben wir eine Woche auf die Nachricht warten müssen. Das ist doch alles gelenkt. Man will uns kaputtmachen. Dieses Land soll wohl neue Notstandsgesetze bekommen. Und glaubt mir, weit davon entfernt sind wir nicht.

Wer sich gerade

von theuerkauf frank

den Livestream im Internet anschaut ,weiß wer auf Eskalation aus ist die immerwieder gewaltbereite Antifa bei denen geht es doch schon lange nicht mehr um Inhalte sondern nur um Randale.Diesen linkfaschistischen Mob geht es nicht um die Vorkommnisse in der Sylvesternacht und um die Opfer sondern gegen alles was deutsch ist.Liebe Antifa seit einmal konsequent und gebt Euren deutschen Pass bei der nächsten Behörde ab. Ansonsten seit Ihr unglaubhaft und lächerlich.Eure Kindergartentruppe ist einfach nur peinlich.

Welch ein Wunder…

von Michaela Spies

Das war heute das erste mal,das es im TV Berichte über eine Pegida Demo gab.Ansonsten wird das ja immer Tod geschwiegen.Ich habe die Demo per Livestream verfolgt.So schlimm wie dargestellt wird,fand ich es jetzt nicht.Die Typen von der HOGESA haben sich etwas daneben benommen.Ich war erstaunt,wie hart unsere Polizei durchgreifen kann.Wo waren denn an Silvester die Schlagstöcke und das Pfefferspray?

Jetzt macht man sich doch so seine Gedanken.Dürfen die eigentlich nur gegen die eigene Bevölkerung so hart durchgreifen,oder wie soll man das verstehen.? Holen die bei den Migranten immer die Samthandschuhe raus? Frau Reker,wie konnten sie soviele Demonstrationen an einen Tag genehmigen ? Das zeugt von Ihrer Unfähigkeit.Ohne Worte.

Es ist soweit

von Wolfgang Nold

Der Bürgerkrieg ist in Deutschland angekommen. Und ich wette, morgen will man uns wieder erzählen, dass das alles schon seit Jahren gewaltbereite Hools waren. Irrtum, das waren gestern noch Bürger wie du und ich, und die radikalisieren sich jetzt eben. Weil sie die Schnauze voll haben. Jeder, der denken kann, hat das kommen sehen und auch hier im Forum so protokolliert. Ich kann jedem Politiker zeigen, dass ich diese Ausmaße schon vor mehr als 6 Monaten vorhergesagt habe – wie viele andere hier auch. Ich bin entsetzt. Dieses Land ist in gewisser Weise an einem Abgrund. Und Beschwichrtigungen meiner lieben Mitforisten kann ich nicht mehr lesen. Schaut hin, und seht, was hier abgeht. Und das ist erst der Anfang. Ich denke, Pegidademos werden verboten werden. Und dann kracht es weiter.


SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.
54 Comments
Oldest
Newest
Inline Feedbacks
View all comments