Heidi Mund wegen Gebetsvorschläge am Tag der Deutschen Einheit wegen Volksverhetzung angezeigt

CBN-Heidi-Mund-brave-German-woman

In den USA noch bekannter als hierzulande: Heidi Mund (rechts), bekannt geworden durch ihren mutigen Auftritt gegen Pierre Vogel

_______________

„Hand in Hand betend für unser Land“ nannte die  Christin Heidi Mundt ihre Anleitung für jenen Akt des Widerstands, der am 3. und 4. Oktober 2014 mit mäßiger Beteiligung stattfand – und ihr  bereits am 4.  Oktober eine Anzeige eines privaten Gesinnungswächters einbrachte. Ihre  „Gebetsvorschläge“ erfüllten den Tatbestand der Volksverhetzung, lautet die Anzeige.

***

Frankfurt, 29. DEZEMBER 2015

Heidi Mund wegen Gebetsvorschläge am Tag der Deutschen Einheit wegen Volksverhetzung angezeigt.

Hier das Gebet:

„Wir bitten FÜR die echten Flüchtlinge, dass sie wieder Hoffnung für ihr Leben bekommen, dass unser HERR sie tröstet,…, gegen die massenhafte Einwanderung von 90 % junger moslemischer Männer, die ihre eigenen Heimatländer aufbauen sollen und hier nicht unsere Mädchen und Frauen vergewaltigen; dass sie mit dem Wort Gottes – der Bibel - wieder zurück in ihre Heimatländer geschickt werden, dort wo sie hingehören. . ... Gegen Krankheiten und Seuchen, die Einwanderer mitgebracht haben, …,. Wir bitten Gott,…, um Engel, die er an die Grenzen Deutschlands und der anderen europäischen Länder stellt.“

Dies erfülle den Tatbestand der Volksverhetzung, lautet die Anzeige. Das ist also Volksverhetzung. Aber wenn andere wie ja auch in Frankfurt "Juden-ins-Gas"-Rufen, dann passiert nichts. Ach so ja, Heidi ist Deutsche, die welche Juden-ins-Gas gerufen hatten waren Türken .... na bei denen wollen wir mal Fünfe grade sein lassen.

Also rein theoretisch: In Sachen Mund versus Staatsanwalt wg Volksverhetzung... Allgemein kann man sich das aber nicht vorstellen, denn Frau Mund ist keine Priesterin oder kirchliche Würdenträgerin; und ein Gebet ist im Allgemeinen als religiöser Akt zu verstehen, zumindest im Christentum, wobei der Betende mit seinem Gott spricht und ihn um alles Mögliche bittet. Es handelt sich also um ein lautes Zwiegespräch mit Gott, der Inhalt des Textes ist dabei aus meiner Sicht deshalb nicht volksverhetzend, weil es sich nicht um eine politische Handlungsaufforderung im weltlichen Sinne handelt.

Verhetzung bedarf der Handlungsaufforderung und Adressierung an ein Publikum. Hier ist der Adressat aber Gott selbst. Also, soll Gott verhetzt werden? Wie sollte das gehen? Er ist per definitionem allmächtig und unfehlbar. Also nicht verhetzbar.

Im Falle eines Imams jedoch, der seine Gemeinde im Namen Gottes verhetzt und zu Gewalt auffordert, und diese im Einzelfall noch mit den Suren des Koran begründet und bestärkt handelt es sich um etwas grundsätzlich Anderes.

Denn: Er ist eine religiöse Autoritätsperson, er richtet seine Aufforderungen zu bestimmtem Handeln an eine weltliche Gemeinde und er spricht nicht mit einer irrealen Glaubensidentität direkt, also er spricht nicht Augen in Auge mit Allah, sondern er erklärt indokrinativ und intensiv belehrend einer weltlichen Gemeinde als Zielgruppe bestimmte Handlungsweisen. Das kann bei Aufforderungen zu Gewalt dann auch im Einzelfall sehr wohl verhetzend sein.

Darin ist eben der Islam völlig anders gestrickt als das Christentum. Ich sehe da wenig Chancen für den Staatsanwalt. Eine persönliche Meinung und Angst einer Einzelperson, die diese mit ihrem persönlichen Gott per Anrufung und Bitte im Gebet betakelt, ist weder Verhetzung noch sonst etwas.


 

Tags »

Autor:
Datum: Sonntag, 10. Januar 2016 8:00
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Christenverfolgung durch Linke, Islam- u. Systemkritiker (Namen, Beispiele, Zitate), Prozesse gegen Islamkritiker, Terror gegen Islamkritiker

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Kommentare und Pings geschlossen.

17 Kommentare

  1. 1

    Ab

    "...also rein theoretisch..... bis Ende"

    wollte nur anmerken, daß der Autor "egale1" heißt.... 😉

    Aber vielen Dank für die Wertschätzung meiner juristischen Einschätzung dieses Falles.
    Ich hoffe nach wie vor, daß Frau Mundt einen guten Anwalt hat. Man weiß ja nie bei den heutigen Gerichtsverhandlungen und dem desolaten Zustand unserer Jurisprudenz, was denen da so einfällt.

  2. 2

    Also, ich kann mir nicht vorstellen, dass dieses Gebet den Tatbestand der Volksverhetzung erfüllt, denn darin wird ja gar kein konkretes Volk benannt, die Flüchtlinge/Asylbewerber usw wie auch immer kommen ja aus verschiedenen Ländern. Wenn auch meistens aus dem muslimischen Kulturkreis.
    Aber was ich als Christin schwierig finde und was auch falsch ankommen kann und einen falschen Eindruck m.E. ergibt, ist "gegen" etwas zu beten.
    Das geht eigentlich nicht. Wir können dürfen und sollen GOTT bitten, im Namen Jesus Christus, dass ER die Herzen derer verändert, die hierherkommen, dass sie das Gastland respektieren lernen. Dass ER ihnen die Augen öffnet für die Wahrheit des Evangeliums. Dass ER Frauen und Kinder schützen möge und zwar alle.. auch und vor allem die in den Flüchltingsunterkünften.
    Ja, und wir dürfen natürlich auch bitten, dass ER unser Land bewahrt und beschützt und auch hier eine Erweckung und Neubesinnung auf das biblische Christentum schenkt ... aber ganz klares Gebot ist "für" unsere Feinde zu beten ! Das wollte der HERR.
    Dass ER der Regierung Weisheit schenken möge.
    Und vor allem den Politikern Rückgrat, dass sie die bestehenden Gesetz ausschöpfen. Was man schon lange hätte tun sollen.
    Und seitdem angeblichen Selbstmord von Frau Heisig in 2010 konnte man wissen, in welche Richtung das marschiert. Denn was in der Sylvesternacht geschehen ist, hat sich ja lange vorher angekündigt, wenn man die Augen aufgemacht hat und wissen wollte. Und nicht falsch verstehen: Kriminelle gehören angezeigt und bestraft, und wenn möglich abgeschoben, wenn es welche sind, die hier Asyl suchen. Jeder, der hier straffällig wird von den sogenannt "Schutzsuchenden" hat den Anspruch auf Schutz verwirkt, wenn er dem Gastland schadet.
    So auch in der Bibel zwischen "ger" und "nokri", die beiden für den Fremden verwendete Worte.Es gibt dazu ein sehr gutes Interview im factum 9/15 von Prof. Dr. Markus Zehnter, das mit der Pauschalität der Nächstenliebe aufräumt.
    Zumal mit der Anerkennung respektive Gleichberechtigung des Islam das erste Gebot verletzt wird: "Du sollst keine anderen Götter neben mir haben."
    Um dem zu entgehen, wird immer mehr propagiert, dass es derselbe Gott wäre. Wer denken kann, weiss, dass das unmöglich stimmen kann.
    Frau Merkel mit ihren unreflektieren Aussagen zur Bibelkenntnis der Deutschen hat großen Schaden angerichtet.
    Schutz steht vor allem dem "Fremden" zu, der sich ernsthaft integrieren will. Die anderen müssen mit Konsequenzen rechnen. Und genau da hat die Politik versagt, Wieviel "kultursensible" Urteile verträgt eine Nation, bis sie unglaubwürdig wird ?
    Ich habe in einem Vortrag gehört, dass es schon 1996 in einem UNO Papier hiess, dass eine Völkervermischung gelant ist, um den europäischen Menschen zu schaffen. Ich habe leider im Netz noch nichts dazu gefunden. Aber der Redner ist absolut seriös. Vielleicht war ich einfach ungeschickt im Suchen. Auch die Freimaurer wurden erwähnt, Und die haben wieder Zulauf und propagieren ebenfalls einen neuen Menschen.
    Wir beten für Frau Mundt um Schutz und Bewahrung.

  3. 3

    Wenn die Gerichtsverhandlung -sollte es zu einer kommen- so verfäuft, wie bei System-und Islamkritikern, dann kommt der Richter in den Gerichtssaal und seine ersten Worte werden sein: "Angeklagter, Sie können sagen, was Sie wollen, das Urteil steht bereits fest"
    Und was das bedeutet, weiß wohl jeder hier.

    Übrigens, Heidi heißt Mund und nicht Mundt

  4. 4

    Ja, entschuldigung .. ;-)) ..war ein Versehen. Und leider werden Sie wohl Recht haben. Ich zolle Frau Mund höchsten Respekt und sollte das als Kritik verstanden werden, dann täte mir das Leid, das war ganz bestimmt nicht beabsichtigt. Dann habe ich mich nicht gut genug ausgedrückt.
    Prof Dr. Markus Zehnder .. statt Zehnter .. da hab ich mich auch vertippt. Und natürlich muss es heissen: geplant und nicht gelant ...

  5. 5

    Ich schau es mir jetzt an:
    Warum schweigen die Lämmer ?
    Dr Mausfeld

    https://www.youtube.com/watch?v=Rx5SZrOsb6M

    Vielleicht ist das sonst für jemanden noch interessant.

  6. 6

    Ich hoffe für Heidi Mundt wird es gut ausgehen,es kann doch nicht sein dass eine Herde wildgewordener triebgesteuerter A...... hier die Sau rauslassen und nix passiert....
    werde mal ein bißchen Voodo betreiben für einige,es reicht mir jetzt!!!

  7. 7

    "...und hier nicht unsere Mädchen und Frauen vergewaltigen..."

    Volksverhetzung oder Beschreibung von Ereignissen?

    Ich bin fast sicher, daß die Frau keinen klugen Richter bekommen wird. Das Urteil steht schon fest, so etwa 2500 Euro, vielleicht auch noch drei Monate.

  8. 8

    In diesen Tagen braucht Heidi das Gebet. Sie war übrigens einmal in unserer Gemeinde, dem CZA Elmshorn, und sie hatte eine Liebe zu Gott, die unglaublich ist.

    Aber Gott wird ihr Recht geben.

  9. 9

    Hallo zusammen,

    ich habe nur eine Frage.

    Wo sind die Buttons zum teilen geblieben ?

  10. Bernhard von Klärwo
    Sonntag, 10. Januar 2016 17:58
    10

    05.01.2016
    Schnelsen
    ""Es ist wieder passiert. Erneut ist ein Flüchtling, der zum Christentum übergetreten ist, vom einem Moslem mit dem Tode bedroht worden.

    Tatort: die Erstaufnahme am Flagentwiet in Schnelsen.

    Tatzeit: Freitag, Neujahrstag.

    Tatvorwurf: „Bedrohung nach Konfessionswechsel“ – so steht es in den Polizeiakten.

    Was war passiert?

    Ein 19 Jahre alter Mann äußerte gegenüber einem weiteren Flüchtling (18), dass er jetzt nicht mehr Moslem sondern Christ sei. Der daraufhin zu ihm: „Dann schneide ich dir die Kehle durch. Dazu brauche ich nicht mal die Erlaubnis vom IS.“

    Das geschockte Opfer alarmierte die Einrichtungsleitung, die die Polizei holte. Beamte nahmen den Täter fest, brachten ihn nach Vernehmung wieder zurück.

    Zur Erinnerung: Erst im Oktober war ein junger Iraner, der zum Christentum konvertierte, von einem Moslem mit einem Schlagstock schwer verletzt worden.""
    http://www.bild.de/regional/hamburg/fluechtlingsheim/in-schnelsen-moslem-attackiert-44029248.bild.html

  11. Bernhard von Klärwo
    Sonntag, 10. Januar 2016 18:54
    11

    @ Jutta #2

    Klar dürfen Christen GEGEN etwas beten! Am Schluß des Gebetets: "Herr, Dein Wille geschehe! Amen."

    Und da es nur selbstformulierte Gebete sind, kann man diese wichtige Formel sagen: "Herr, ich weiß, Dein ist die Rache. Amen."

    Ich bin kath. u. klassischerweise nicht so bibelfest, wie Evangelen. Aber von den Psalmen habe ich schon mal was gelesen.

    Lutherbibel, Psalm 83

    Gebet gegen einen Bund von Feinden des Gottesvolkes

    1 Ein Psalmlied Asaphs.
    2 Gott, schweige doch nicht also und sei doch nicht so still; Gott, halt doch nicht so inne!

    3 Denn siehe, deine Feinde toben, und die dich hassen, richten den Kopf auf. 4 Sie machen listige Anschläge gegen dein Volk und ratschlagen wider deine Verborgenen.

    (...)

    14 Gott, mache sie wie einen Wirbel, wie Stoppeln vor dem Winde. 15 Wie ein Feuer den Wald verbrennt und wie eine Flamme die Berge anzündet: 16 also verfolge sie mit deinem Wetter und erschrecke sie mit deinem Ungewitter.

    (...)

    http://www.bibel-online.net/buch/luther_1912/psalm/83/

    +++++++++++++++

    Evtl. sollte Heidi Mund einfach aus Psalmen laut lesen. Ganze Psalme sind nicht Pflicht. Man kann sich da ruhig was herauspicken. Dies kann ja wohl nicht unter Volksverhetzung fallen?

    Psalm 94

    1 Herr Gott, des die Rache ist, Gott, des die Rache ist, erscheine!
    2 Erhebe dich, du Richter der Welt; vergilt den Hoffärtigen, was sie verdienen!

    (...)

    12 Wohl dem, den du, Herr, züchtigest und lehrest ihn durch dein Gesetz,
    13 daß er Geduld habe, wenn's übel gehet, bis dem Gottlosen die Grube bereitet werde.

    (...)

    15 Denn Recht muß doch Recht bleiben, und dem werden alle frommen Herzen zufallen.
    16 Wer stehet bei mir wider die Boshaftigen? Wer tritt zu mir wider die Übeltäter?
    17 Wo der Herr mir nicht hülfe, so läge meine Seele schier in der Stille.

    18 Ich sprach: Mein Fuß hat gestrauchelt; aber deine Gnade, Herr, hielt mich.
    19 Ich hatte viel Bekümmernisse in meinem Herzen; aber deine Tröstungen ergötzeten meine Seele.

    20 Du wirst ja nimmer eins mit dem schädlichen Stuhl, der das Gesetz übel deutet.
    21 Sie rüsten sich wider die Seele des Gerechten und verdammen unschuldig Blut.

    22 Aber der Herr ist mein Schutz; mein Gott ist der Hort meiner Zuversicht.
    23 Und er wird ihnen ihr Unrecht vergelten und wird sie um ihre Bosheit vertilgen; der Herr, unser Gott, wird sie vertilgen.
    http://www.wort-und-wissen.de/bibel/bibel.php?b=19&c=94&vr=ulu

  12. Bernhard von Klärwo
    Sonntag, 10. Januar 2016 20:26
    12

    #89 Sic Semper Tyrannis (10. Jan 2016 20:26) , pi-news: Was ganz aktuelles aus Frankreich, zwei Kirchen brannten gleichzeit ab, zerstört wurden Kunstwerke aus dem 14. und 17. Jahhundert – honi soit qui mal y pense(Etwa wie: Ein Schelm, der Böses dabei denkt!)
    http://www.fdesouche.com/689109-fontainebleau-veneux-77-deux-eglises-incendiees-dimanche-matin

  13. 13

    Ich glaube nicht mehr an den deutschen Rechtsstaat, sondern nur noch an Jesus. Heidi Mund ist bibelfest und Gott hat auch da alles unter Kontrolle.

    In Apg 12 liest man, dass Jakobus umgebracht worden ist, aber Petrus nur wegen seines Glaubens ins Gefängnis kam. Aber die Gemeinde hat unablässig für ihn gebetet und so kam er auf wundersame Weise frei. Aber Heid Mund tut ihren Dienst nicht, um von Menschen angesehen zu werden, sondern für die Ewigkeit und erlebt da Widerstand. Aber da habe ich ein Bibelwert, und zwar Mt 5, 10:

    Selig sind, die um der Gerechtigkeit willen verfolgt werden; denn ihrer ist das Himmelreich.

  14. 14

    Bei Frau Mund fällt mir immer Jesus ein, wie er von den Priestern verurteilt wurde, weil er die Händler vor dem Tempel verjagt hatte.

    Wenn er nicht aus seiner Grabesgruft längst auferstanden wäre, er würde sich darin umdrehen.

  15. 15

    @eagle1: GUTER VERGLEICH!
    VOLKSVERHETZUNGSPARAGRAPH wird nur noch missbraucht. Weg damit! Heidi Mund ist extrem. Extrem mutig!!! Nehmt euch alle ein Beispiel und macht den MUND auf!!! Muss ja nicht so religiös eingefärbt sein.

  16. 16

    Ich habe das Gebet genau gelesen :
    Das einzige, was man Heidi Mundt vorwerfen kann, wenn
    man ihr Übles will, ist, dass man ihr unterstellen
    kann alle 90 % muslemischer Männer seien Vergewaltiger. Da hätte sie sich vorsichtiger ausdrücken sollen.
    Alles andere ist doch wunderbar !

  17. 17

    topaz #16

    Da irrst du dich gewaltig. Es gibt kein Wort darüber, dass diese Migranten Gefangene des Islams sind und sie Befreiung brauchen. Das wäre in dieser Hinsicht angebracht gewesen.