Video: Hat die Presse die Böller in Köln geworfen?

Veröffentlicht am 09.01.2016

"Bei der Pegida-Demonstration am 09.01.2016 setzte die Polizei Wasserwerfer ein. Aus der Gruppe ebenfalls anwesender Anhänger von Hogesa (Hooligans gegen Salafisten) soll es zu Böllerwürfen gegen die Polizei gekommen sein. Ein nun aufgetauchtes Video wirft allerdings Fragen auf. Das Video ist nur etwas über 40 Sekunden lang und soll am Samstag im Rahmen der Pegida-Demonstration in Köln aufgenommen worden sein. Sein Inhalt könnte allerdings für einen Skandal stehen. 
Ein Demonstrant, der einen durchaus bürgerlichen Eindruck macht, fordert die Polizei zur Festnahme von Böllerwerfern auf. Dem weiteren Verlauf des Gesprächs kann man allerdings entnehmen, dass diejenigen, die durch den Zeugen als Böllerwerfer Identifiziert wurden, sich bei der Polizei zuvor mit Presseausweisen Durchgang durch die Polizeiabsperrung verschafft hatten. Daraufhin fragt eine Frau empört: „Die Presse wirf mit Böllern hier?“ Eine eingesetzte Polizistin sagt: „Das wussten wir nicht.“" (Quelle)


 

Tags »

Autor:
Datum: Sonntag, 10. Januar 2016 18:02
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Medien- u.Parteiendiktatur in Deutschland u.a.westl.Ländern, Meinungsfreiheit, Pegida u.a. Widerstandorganisationen, Staatsterror gegen Widerstandbewegungen, Videos

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Kommentare und Pings geschlossen.

10 Kommentare

  1. 1

    Alles selbst gezogene Provokationen, im land der Lügenpolitik und Lügenmedien sind News Abfall für mich...

  2. 2

    Die Lügenpresse stellt es so dar: http://www.ksta.de/koeln/-sote-video-analyse-boeller-fotograf-pegida-demo,15187530,33489414.html?dmcid=sm_fb_p

    Siehe auch: http://preussischer-anzeiger.de/2016/01/10/die-presse-schmeisst-mit-boeller-hier-rum-pegida-koeln/

  3. 3

    Bereits Ende 2014, zu Beginn der Pegida-Bewegung, kam heraus, daß ein Pressevertreter sich unter die Demonstranten mischte und während einer Demonstration einem anderen Vertreter der Mainstream-Medien berichtete, daß unter den Pegida-Demonstranten sehr viele "Rechtsradikale" seien. Das war natürlich erlogen, aber es war genau das, was diese Medien hören wollten. Ferner ist inzwischen auch erwiesen, daß viele Bilder der ankommenden illegalen Einwanderer manipuliert und gestellt waren. So wurden z.B. immer nur Frauen und Kinder gezeigt, obwohl längst bekannt war, daß ca. 80% der Invasoren junge Männer waren. Daher haben sich die Mainstream-Medien auch zurecht den Ruf als Lügenpresse verdient. Auch die Zwangsgebühren finanzierten öffentlich Rechtlichen TV-Sender bezeichnen bis zum heutigen Tag die Pegida-Bewegung wider besseren Wissens immer noch als "Fremdenfeindlich", obwohl es dafür keinen einzigen Beleg gibt. Daher sind diese Medien für mich völlig unglaubwürdig und ich informiere mich seitdem ausschließlich aus UNABHÄNGIGEN Medien, wie z.B. das Internet.

  4. 4

    "Noch ein Jahr Lügenpresse und alle Wörter STINKEN" (frei nach Nietzsche).

    Wie zur Zeit des Nationalsozialismus oder des Sowjetkommunismus übt der Journalismus eine besondere Anziehungskraft auf einen solchen Mob aus, der zu sonst nichts zu gebrauchen ist als den Machthabern bei der Auslöschung einer freiheitlichen bürgerlichen Gesellschaft Stiefellecker-Dienste zu leisten!

    Alexander Beresowski, AfD-Kandidat im Wahlkreis Stuttgart I:

    "Ich bin nicht aus der UdSSR ausgewandert, um mich in einer EUdSSR wiederzufinden."

    Und da begreifen noch immer viele Menschen nicht, daß wir bereits in einer neuen roten Diktatur leben, mit solchen schiefen Vögeln wie dem "Kapo" Schultz in Brüssel oder der FDJ-Zonenwachtel im Berliner KanzlerInnen-bunker!

  5. 5

    Video: Täter prahlt mit Vergewaltigung

    https://www.youtube.com/watch?v=5Nmax_ba-Zg
    (58 Sekunden)

    ...Der Typ wird dringend gesucht. Hinweise bitte an die Polizei.....

    Einhellige Meinung von meinen Freunden die das gesehen haben ist folgende: Wenn die ihn vorher finden, braucht es keine Polizei mehr

  6. 6

    Das größte Elend in Deutschland sind zur Zeit

    die Zeilenhuren und ihre Zuhälter, die Lappen

    an den Kameras.

    Pfui Daibel

    Ihr Arschlö... gehört jeden Tag verprügelt!

    Und dann im Asylantenheim die Toiletten putzen.

    Dann wisst ihr was Scheiße ist.

    Dreckschweine widerwärtige.

  7. 7

    Eine dringend benötigte Fachkraft kackt und pisst in der Öffentlichkeit in das U-Bahnabteil der Linie 5 nach Alexanderplatz

    https://www.facebook.com/kevin.adel.39/videos/874918275954340/

  8. 8

    @5

    Zum Video. Ist das ein Mensch?? Nein.

    Für so ein Leben ist kein Platz in Deutschland (oder auf der Welt).

    Ich wünschte ich wäre Scharfrichter!

  9. 9

    Solches Gesocks interessiert kein Gesetz, sondern nur der Tod. Also nehmen die sich raus, was sie wollen.

    Nur deren Tod löst das Problem. (Warum denn nicht? ; Besser dieser Abschaum als wir Friedl(i)ebende!)

  10. 10

    http://www.liveleak.com/view?i=0d6_1452393367

    Sind das echte Waffen?? (Rundes Mündungsfeuer ist da zu sehen)