Berlin: 20jährige Deutsche von iranischem Immigranten “mit Anlauf” vor U-Bahn geworfen. Tot.


Video-Quelle

Merkel hat mit ihrer Politik der islamischen Masseneinwanderung die innere Sicherheit Deutschlands schwer beschädigt. Sie ist an dem Mord des Iraners an einer Deutschen in Berlin mitschuldig

Erinnern wir uns an die unsägliche Weihnachtsansprache des Bundespräsidenten Gauck, in der er wahrheits- und faktenwidrig die Deutsche dafür geholten hatte, dass sie Menschen mit ausländischen Aussehen auf U- und S-Bahnhöfen attackieren würden. Es war und ist genau andersherum, wie der vorliegende schreckliche Mord eines 28-jährigen iranischen Immigranten an einer 20-jährigen Deutschen in Berlin zeigt, die von ihm ohne erkennbaren Grund vor die einfahrende U-Bahn gestoßen wurde.

Und erinnern wie uns, dass im selben Zeitraum, in dem die NSU die (bis heute nicht bewiesenen) neun Morde begangen haben soll, über 6.300 Deutsche von Immigranten ermordet wurden. Für die neun ausländischen Opfer gab’s Millionen an Wiedergutmachung, nach ihren Namen wurden Plätze, Straßen und Brücken umbenannt. Die deutschen Opfer waren bislang weder Medien noch Politik auch nur ein einziges Wort wert.

Und erinnern wir uns nicht zuletzt an das Sex-Pogrom in Köln. Zuerst verschwiegen, dann, weil es nicht mehr anders ging, von Medien und Politik zugegeben, am Ende in einem beispiellosen TV-Talk-Staffellauf bis zur Unkenntlichkeit verwässert. Es war plötzlich nicht mehr ein Verbrechen von zumeist islamischen Immigranten, sondern eines von Männern im allgemeinen. Den Beweis, wo nichtmoslemische Männer einen solchen Pogrom je durchgeführt hätten, blieben die Medien jedoch schuldig.

Fazit: Merkel und das politische System haben mit ihrer verbrecherischen Immigrationspolitik die innere Sicherheit Deutschlands in einem Maße gefährdet, wie wir das – außerhalb von Kriegszeiten – seit 100 Jahren nicht mehr erlebt haben. Sie und die sie mittragenden Politiker haben ihren Amtseid gebrochen, der sie verpflichtet, den Nutzen für das deutsche Volk zu mehren und Schaden von ihm fernzuhalten. Sie und alle Mit-Schuldigen gehören wegen Meineids vor ein deutsches Gericht und müssen abgeurteilt werden.

Nun, das wird nicht geschehen, wie wir wissen. Daher gibt es nur eine Lösung: Das Volk muss sich seine Rechte als Souverän wieder zurückerobern. So oder so.


Michael Mannheimer, 20.1.2016

***

Update: Wie n-tv soeben vermeldete, ist die Täterherkunft bewiesen. Es handelt sich um einen 28jährigen Iraner, der die Deutsche getötet hat

20. Januar 2016
 Ausländergewalt mit tödlichem Ausgang: Iraner stößt Frau vor Berliner U-Bahn

Berlin. Am Dienstagabend soll ein 28jähriger an der Berliner U-Bahn-Station Ernst-Reuter-Platz eine Frau mit Absicht vor eine einfahrende U-Bahn gestoßen haben. Die 20 Jahre alte Frau wurde von der Bahn erfaßt und erlag noch vor Ort ihren Verletzungen.

Wie die Polizei berichtete, habe der Tatverdächtige die Frau mit Anlauf vor die Bahn gestoßen. Zeugen konnten den Mann bis zum Eintreffen der Polizei festhalten. Nach jetzigem Ermittlungsstand kannten sich die beiden Personen nicht. So sei der Verdächtige, laut Medienberichten ein Iraner, erst wenige Stunden vor der Tat aus Hamburg angereist.

Der Mann sei bereits wegen weiterer Delikte polizeibekannt, schreibt die „F.A.Z.“. So soll er auch für Verbrechen im norddeutschen Raum verantwortlich sein. Noch am Mittwoch soll geklärt werden, ob der Tatverdächtige schuldfähig ist.

Der Berliner Innensenator Frank Henkel (CDU) zeigte sich schockiert: „In meinem Amt ist man immer wieder mit unfassbaren Gewalttaten konfrontiert. Aber dieses Verbrechen sticht in seinem Wahnsinn noch einmal heraus. Das ist eine entsetzliche Tat.“ (ag)

Quelle:
http://zuerst.de/2016/01/20/auslaendergewalt-mit-toedlichem-ausgang-iraner-stoesst-frau-vor-berliner-u-bahn/


SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.
34 Comments
Oldest
Newest
Inline Feedbacks
View all comments