Öffentlich-rechtliche Medien taten alles, um das Kölner-Sex-Pogrom nicht mit dem Islam in Verbindung zu bringen


Deutschland im Zeichen
einer linken Medien- und Parteiendiktatur


Auszug:

“Die Medien müssen unverzüglich ihre Vertuschungs- und Verschleierungsarbeit beenden und zur sachlichen Information über den Islam beitragen. Sie sind ihren Gebührenzahlern gegenüber verpflichtet, eine objektive Berichterstattung zu liefern. Daher sollten nun unverzüglich fachlich kompetente Islam-Aufklärer in diese Talksendungen eingeladen werden.”

***

Von Ferdinand Gerlach, Pressesprecher DIE FREIHEIT, Januar 2016
(Überschrift von MM)

Öffentlich-rechtliche Medien taten alles, um das Kölner-Sex-Pogrom nicht mit dem Islam in Verbindung zu bringen

Sehr geehrte Medienvertreter,

nach den ungeheuerlichen Vorgängen der Silvesternacht haben öffentlich-rechtliche Medien in mehr als einem Dutzend TV-Talksendungen ganze Arbeit geleistet, um die sexuellen Bedrängungen, Vergewaltigungen und Beraubungen, die von Moslems begangen wurden, nicht mit dem Islam in Verbindung zu bringen.


Kein einziger Islamkritiker wie der Ägypter Hamed Abdel-Samad oder die Pakistanerin Sabatina James wurde bisher eingeladen, um das inhaltslose Gefasel mit Fakten zu kontern. Die einzige, die sich ansatzweise kritisch äußerte, war Alice Schwarzer, die bei Maischberger aber auch politisch korrekt formulierte:

„Der politische Islam ist frauenfeindlich und gefährlich. Der Islam an sich ist aber nicht das Problem, er wird missbraucht.“

Dies ist falsch: Im Islam war von Anfang an keine Trennung von Staat  und Religion vorgesehen und so ist er politische Weltanschauung, Gesetzgebung und Religion in einem.

Sowohl das Berauben von Nicht-Moslems als auch die Versklavung, sexuelle Bedrängung und sogar  Vergewaltigung von „ungläubigen“ Frauen ist durch den Islam legitimiert. Vom  kompromisslosen Kampf bis zur Erringung der alleinigen Macht, der brutale Gewaltanwendung bis hin zur Tötung der Andersgläubigen fordert, ganz zu schweigen.

Wenn der Bevölkerung weiter tatsachenwidrig weisgemacht werden soll, dass all dies „nichts mit dem Islam zu tun“ habe, wird sie bewusst getäuscht und über die ungeheure Gefahr im Unklaren gelassen, in der sie sich durch die massenhafte Einwanderung von Moslems befindet.

Die Medien müssen unverzüglich ihre Vertuschungs- und Verschleierungsarbeit beenden und zur sachlichen Information über den Islam beitragen. Sie sind ihren Gebührenzahlern gegenüber verpflichtet, eine objektive Berichterstattung zu liefern. Daher sollten nun unverzüglich fachlich kompetente Islam-Aufklärer in diese Talksendungen eingeladen werden.

Immerhin ist heute Abend der stellvertretende AfD-Vorsitzende Alexander Gauland bei „Hart aber Fair“ eingeladen, der sich mit Sicherheit kritisch über die „Empfehlung“ äußern wird, die Bundesinnenminister Thomas de Maizière den Pressestellen der Polizeipräsidien in Bezug auf die Veröffentlichung von Flüchtlings-Kriminalität gegeben hat.

Ähnliche „Ratschläge“ wird es wohl auch für die Redaktionen der öffentlich-rechtlichen Sender in Bezug auf den Islam geben, anders ist das unheimliche Schweigekartell nicht zu erklären.

Die Bürgerrechtspartei DIE FREIHEIT hat mit ihren Pressemitteilungen schon oft die Fakten zum Islam versendet.  Dies wird auch in Zukunft geschehen, denn es ist existentiell wichtig, dass Journalisten faktisch über den Islam Bescheid wissen und dies dann auch hoffentlich irgendwann kommunizieren. In dieser Koran-Analyse, die auch schon Altkanzler Helmut Schmidt dankend las, kann man sich umfassend informieren.

Wichtig: Diese Aufklärungsarbeit richtet sich nicht gegen Menschen. Jeder wirklich modern eingestellte Moslem ist herzlich dazu eingeladen, bei dieser Aufklärungsarbeit mitzuwirken. Ziel muss sein, die verfassungsfeindlichen und gefährlichen Inhalte des Islams zu neutralisieren, sonst bewegen wir uns mit Volldampf in bürgerkriegsähnliche Zustände.

Mit äußerst besorgten Grüßen,

Ferdinand Gerlach

Pressesprecher DIE FREIHEIT


SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.
34 Comments
Oldest
Newest
Inline Feedbacks
View all comments