“Flüchtling”: “Ich bin gekommen, um den Islam zu verbreiten”


Das verschwiegene tödliche Geheimnis hinter
der islamischen Missionierung

Dawa ist ein arabischer Begriff, der allgemeinsprachlich ein weites Spektrum von Bedeutungen („Ruf, Aufruf, Einladung, Werbung, Propaganda, Anrufung, Segenswunsch“) umfasst, im spezifischen Sinn aber heute zumeist den „Ruf zum Islam“ bzw. „Ruf zu Gott“ in Form von missionarischer Aktivität bezeichnet. Was sich harmlos anhört, ist es nicht. Für einen gläubigen Moslems ist der Islam die alleingültige Religion, Allah der einzige und alleinige Gott. Alle anderen Gottheiten werden als Götzen gesehen, und deren Anhänger als “Götzendiner” bzw. “Ungläubige”.

Der “Ruf zum Islam” ist daher weit mehr als nur eine freundliche Einladung, sondern als letzte Warnung zu verstehen an den “Ungläubigen”, den von ihn beschrittenen “falschen” Pfad zu verlassen und zur einzig wahren Religion zurückzukehren. Wer diesen Ruf nicht befolgt, darf nach den Statuten der Scharia getötet werden, wenn die Zeit für einen Dschihad gekommen sein sollte. Das Verteilen kostenloser Kranausgaben durch die deutschen Slawisten ist genau unter diesem Diktat der Dawa zu sehen: Wer als Deutscher diesen Koran zu Hause hat und immer noch nicht Moslems geworden ist, muss zu gegebener Zeit mit seiner Tötung als “Ungläubiger” rechnen, da er sich trotz Warnung und der Möglichkeit, sich zu informieren, geweigert hatte, zum Islam zu konvertieren.

Michael Mannheimer, 27.1.2016

***

19.12.2015

„Flüchtling“: Gekommen, um zu islamisieren


In einer interessanten Dokumentation des arabischen Senders Al Mayadeen, erzählen syrische Flüchtlinge über ihr Leiden, Fluchtweg, Hoffnung und Ziele.

Die Erringung der Weltherrschaft ist das Hauptziel des Islam

Hier gibt ein Syrer die Islamisierung der Menschen als Grund für seine Flucht nach Deutschland an. (Gefunden bei Al Hayat TV Net). Was sich als eine rührende religiöse Mission anhören mag, ist weitaus mehr als das: Ein Moslem, der einen “Ungläubigen” zur Konversion zum Islam gewinnt, gilt als Werkzeug Allahs. Und steigt immens in der Achtung seiner Gemeinde und Glaubensbrüder.

Denn er erfüllt auf seine kleine, aber dennoch bedeutende Art den Hauptbefehl Allahs: Alle Moslems haben sich der zukünftigen Weltherrschaft des Islam zu widmen. Und zwar mit vollem Einsatz, ohne Rücksicht auf ihr Land oder ihre Familie. Dies ist der Hintergrund, warum der Moslems auch genau dies sagt: “Die Bekehrung eines “Ungläubigen” ist mir wichtiger als Syrien oder meine syrische Familie”.

Für diese Weltherrschaft haben Moslems in der Zeit des Bestehens des Islam bereits 300 Millionen “Ungläubige” in aller Welt getötet. Das ist der weniger rührende Teil hinter dem obigen Video. Der sich allerdings nur dem Wissenden erschließt. Dem Unwissenden jedoch verborgen bleibt.

(Mehr Videos von Al Hayat TV gibt es auf der Internetseite von islam-analyse.com oder auf der Facebook-Seite.)


 

SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.
45 Comments
Oldest
Newest
Inline Feedbacks
View all comments