So gehen Niederländer mit der Asyllobby um!


19. Dez 2015:
NÄHERES ZU DEN WIRREN IN GELDERMALSEN (NL).

De burgemeester (Bürgermeister) von Geldermalsen, Frau Dr. De Fries, (PvdA=schlimmer als SPD) wurde nicht direkt gewählt sondern von der Regierung ernannt. Die PvdA hat lediglich 3 Sitze im Gemeinderat.
Am 11.12.15 hat die Gemeinde (11.000 Einwohner) dem Gemeinderat die Errichtung eines Asylzentrums für 1500 Personen vorgeschlagen und angeordnet dies in der Gemeinderatssitzung vom 16.12.15 zu beschliessen.

Die Parteien im Gemeinderat und die Bevölkerung reagierten daraufhin empört auf die Brechstangen Methoden der Frau Dr. De Vries und der Einsatz der Sonderpolizei ME führte dann zu den Wirren am 16.12.15.

Der zweite Skandal war dass das vorgeschlagene Grundstück für Gewerbe vorgesehen war, aber nur mit 12.000.000 Euro Verlust an den Interessenten (einen Grundstücksnachbar) verkauft werden konnte.

Um dieses Verlustgeschäft zu umgehen versuchte Frau Dr. De Vries in diktatorischer Manier ein Asylzentrum durch zu drücken.

In der Regel geht das in der BRD nicht anders, nur das in NL die Bevölkerung sich immer öfters nicht für dumm verkaufen lässt.

***


 

Aus , 19. Dez 2015 

So gehen Niederländer mit der Asyllobby um!In der niederländischen Kleinstadt Geldermalsen (Provinz Gelderland) haben am Mittwochabend hunderte Menschen – und nicht wie von der deutschen Lügenpresse zuerst berichtet 2000 – am Rande einer Sitzung von Gemeindepolitikern gegen eine geplante Aufnahmeeinrichtung für 1500 sogenannte „Flüchtlinge“ protestiert. Kurz nach Beginn der nichtöffentlichen Sitzung eskalierten die Proteste. Die Polizei hatte Warnschüsse abgegeben und musste schließlich die Kommunalpolitiker evakuieren, nachdem die Bürger von Geldermalsen das abgesperrte Gelände gestürmt hatten.


 

SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.
19 Comments
Oldest
Newest
Inline Feedbacks
View all comments