Über die (un)heimliche Medienmacht der SPD: Wie Deutschlands Demokratie zur Farce wurde

SPD-Imperium

Was auch immer drauf stehen mag: 
Drinnen steckt (fast immer) die SPD 

Weitestgehend unbekannt ist die geradezu unheimliche Medienmacht der SPD. Diese Partei gehört zu den weltweit größten Medienmächten – und steuert darüber seit Jahrzehnten ihre politische Machtstellung. Die Partei dominiert über ihre Medien die Politik in Deutschland auch dann, wenn sie nicht an der Macht ist. Damit wird der Gedanke der Demokratie geradezu ins Gegenteil verkehrt: Denn egal, welche Partei der Souverän an die Macht gewählt hat: Der heimliche Machthaber sind die Sozialdemokraten. Damit ist die SPD Hauptakteur und eigentliche Profiteur der aktuellen politischen Zustände, die man getrost als postmoderne Medien- und Parteiendiktatur bezeichnen darf. Per schierer Medienmacht haben die Sozialdemokraten insbesondere die konservativen  politischen Kräfte nach links gezogen. Genau so, wie wir es derzeit haben.

Daher ist die große Koalition auch der exakte Ausdruck dieser Medien- und Parteiendiktatur. Merkel ist nicht nur die Kanzlerin der CDU, sondern besonders auch Kanzlerin der SPD. Gewonnen haben die Sozialisten. Verloren hat wie immer das Volk – und die Idee eines demokratischen Staats. 

Erobern wir unser demokratisches Deutschlands zurück!
Keine Stimme für die Altparteien!

Michael Mannheimer, 26.1.2016

***

22. Januar 2016 by rundertischdgf in Deutschland

Öffentlichrechtliche Fernseh- und Rundfunkanstalten, eine Beute der Berliner Blockparteien?

Das sind genau die, die sich über die Medienpolitik in Polen aufregen. Selbst die “Organsisationen”, die hier aufgeführt sind, und die viel gepriesene Zivilgesellschaft vertreten sollen, sind mit diesen Parteileuten durchsetzt. Da ist es kein Wunder, daß die ihre Pöstchen,

ihren Einfluß und Macht, mit Klauen und Zähne verteidigen. Natürlich besetzen sie auch die Verwaltungsposten und Redaktionsstuben in den Rundfunk- und Fernsehanstalten mit ihren Parteigängern oder ihnen nahestehenden. Solange dieses System der Parteienwirtschaft nicht ausgemistet ist, ist es eine gigantische Propagandaanstalt, sonst nichts.


In diesem Zusammenhang dürfen nicht die Eigentumsverhältnisse der SPD an zahlreichen Zeitungen und Druckereien unerwähnt bleiben. Wer weiß denn schon als Abonnent der großen Monopolzeitung Leipziger Volkszeitung (LVZ), wenn er morgens seine Zeitung aus dem Briefkasten holt, daß sie zu fast einem Viertel der SPD gehört. Da darf er sich dann nicht wundern wie einseitige die Berichterstattung über wichtige politische Themen ausfällt.

Peter Helmes über die (un)heimliche Medienmacht der SPD:


Die (un)heimliche Medienmacht der SPD

Na, trägt auch Ihre Tageszeitung den Untertitel „neutral“ oder „unabhängig“? Ja? Und meinen Sie nun, Sie könnten sicher sein, daß es sich nicht um ein SPD-Blatt handelt? Mitnichten! Selbst wenn Ihre Postille noch so „unabhängig“ daherkommt – bei vielen Blättern steht „neutral“ drauf, ist aber SPD drin. Wie das?

Die SPD hat bei den Medien schon lange die Hand im Spiel und verdient dabei kräftig.  Beteiligungsergebnisse der SPD allein aus dem Zeitungsgeschäft von mehr als 10 Mio. Euro pro Jahr sind keine Ausnahme. Der Schwerpunkt der SPD-Medienbeteiligungen liegt im Bereich regional erscheinender Tageszeitungen, wobei die SPD in einigen Regionen Deutschlands auf sehr bedeutende Marktanteile kommt:

Die Tageszeitungen mit Beteiligungen von SPD-Gesellschaften erreichen zusammen rd. 10 % der Gesamtauflage aller deutschen Tageszeitungen. Klarer ausgedrückt:

Damit ist die SPD nach dem Axel Springer-Verlag und noch vor der WAZ-Gruppe die „Nummer zwei“ des gesamten deutschen Zeitungsmarktes, wobei es erhebliche regionale Unterschiede gibt: In Niedersachsen z.B. kommt die SPD auf einen „Marktanteil“ von 30 %, in Sachsen gar auf 55 %. Und der ehemalige Intendant des NDR, Jobst Plog, sitzt seit langer Zeit im Aufsichtsrat der SPD-Medienholding „DDVG“. So einfach geht parteigesteuerte Medienpolitik!

Wo bleibt die Pressefreiheit?

Diese Verquickung von Partei (SPD) und Tageszeitungen ist einmalig in Deutschland. Von ausgewogenem Wettbewerb mit anderen Parteien keine Spur! Konkurrenz braucht die SPD nicht zu fürchten, ganz einfach deshalb, weil die anderen Parteien keine eigene Zeitung haben – sieht man vom Bayernkurier der CSU ab, der aber ein reines Parteiblatt ist.

Keine andere Partei erreicht mittelbar so viele Leser (und Hörer) wie die SPD. So stellt sich die Frage, inwieweit diese Zeitungen mit SPD-Beteiligung oder –Kontrolle noch „unabhängig“ sind, selbst wenn die SPD nur eine Minderheitsbeteiligung hält. Von Chancengleichheit beim Kampf um Wählerstimmen kann angesichts der SPD-Medienpräsens wohl nicht gesprochen werden. Der arglose Bürger fühlt sich verschaukelt.

Er kauft ein vermeintlich neutrales Blatt – und hält in Wirklichkeit eine SPD-Gazette in der Hand. Die Aufsichtsratsvorsitzende der DDVG und frühere SPD-Schatzmeisterin Wettig-Danielmeier bekannte denn auch ganz freimütig: „Auch dort, wo wir nur 30 % oder 40% der Anteile haben, kann in der Regel nichts ohne uns passieren.“ Das heißt doch wohl, daß in solchen Medien mit SPD-Beteiligung niemand Geschäftsführer oder Chefredakteur werden kann, der nicht den Segen der SPD findet – und sich später dafür artig bedankt, z. B. durch gefällige Berichterstattung.

Man kann durchaus darüber streiten, ob es Aufgabe der Parteien ist, Medien(-Beteiligungen) zu halten. Das Grundgesetz sagt in Artikel 21 GG, Abs. 1:

Parteien wirken bei der politischen Willensbildung des Volkes mit. Ihre Gründung ist frei. Ihre innere Ordnung muß demokratischen Grundsätzen entsprechen. Sie müssen über die Herkunft und Verwendung ihrer Mittel sowie über ihr Vermögen öffentlich Rechenschaft geben.“ Das ist in bezug auf eine Medienbeteiligung wenig aussagekräftig, bezüglich der Rechenschaftspflicht aber durchaus.

Das Parteiengesetz ist ebenfalls ein wenig schwammig formuliert („…auf die politische Willensbildung Einfluß nehmen…“). Wenn das aber so sein darf, wenn Parteien mit eigenen Medien (-Beteiligungen) die öffentliche Meinung beeinflussen dürfen, dann doch wohl nur unter Offenlegung der Beteiligungen und des Vermögens. Genau daran mangelt es bei der SPD, obwohl das Grundgesetz (s. o.) und auch das Parteiengesetz (§ 24) eindeutig die Aufstellung eines Rechenschaftsberichtes verlangen, mit dem die Parteien Auskunft über ihr Vermögen und ihre Unternehmensbeteiligungen geben müssen. Im Handelsgesetzbuch (HGB, § 271,1)) heißt es zudem: „…Beteiligungen sind Anteile an anderen Unternehmen, die bestimmt sind, dem eigenen Geschäftsbetrieb durch Herstellung einer besonderen Verbindung zu jenen Unternehmen zu dienen“. Dem geforderten Transparentgebot kommt die SPD kaum nach. Fast immer sind die Beteiligungen der SPD „getarnt“. Man findet die Partei in keinem Impressum einer Zeitung. Sie bedient sich vielmehr einer eigenen Medien-Holding, der „Deutschen Druck- und Verlagsgesellschaft mbH“ (DDVG), die auf eine beachtliche stabile Bilanzsumme kommt: rd.117 Mio. Euro im Jahre 2010 (140 Mio. in 2009); bereits im Jahre 2001 betrug die Bilanzsumme umgerechnet rd. 117 Mio. Euro.

Im Jahre 2010 lag das Betriebsergebnis mit 20,0 Mio. € gut 3,1 Prozent über dem Vorjahr, der Cashflow in Höhe von 19,2 Mio. € stieg gegenüber dem Vorjahr um 7 Mio. €. Die Erträge aus Medienbeteiligungen blieben, wie die DDVG selbst bilanziert, „auf hohem Niveau“: 2010: 21,9 Mio., 2009: 21,4 Mio. Euro. Der Gewinn der DDVG fließt zu großen Teilen in die SPD-Parteikasse.

Die DDVG hält (mit ihren Töchtern) heute an mehr als 40 Firmen Anteile. Darüber hinaus ist sie an ca. 20 Zeitungen (fast 2 Millionen Auflage) und an diversen Hörfunkstationen direkt oder indirekt beteiligt. Der Beteiligungswert der DDVG dürfte bei etwa 180 Millionen Euro liegen. Der reale Wert der SPD-Beteiligungen (Verkehrswert) wird von Fachleuten auf mindestens eine halben Milliarde Euro geschätzt. Genaues erfährt man – natürlich – nicht.

Beteiligungen der SPD/DDVG

Die DDVG gehört praktisch ganz der SPD, deren Anteil 99,25 % beträgt. Treuhänderin (für die SPD) ist Dr. Barbara Hendricks MdB, auf deren Internet-Selbstdarstellung als erstes ein Werbe-Hinweis auf das sozialistische Kampfmedium „blick nach rechts“ zu finden ist. Vorsitzende des Aufsichtsrates ist  Ursula Daniel-Wettigmeier, langjährige Schatzmeisterin der SPD. Hier die interessantesten und bekanntesten Beteiligungen, die so manchen arglosen Zeitungsleser überraschen dürften:

Medienbeteiligungen der DDVG (SPD):

Die „dd.vg“ ist an folgenden Verlagshäusern beteiligt, deren wichtigste Medienprodukte in Klammern angegeben werden:

“Westfälische Verlagsgesellschaft mbH” mit 100%: ist mit 13,1% an dem “Zeitungsverlag Westfalen GmbH & Co. KG” in Dortmund beteiligt (Westfälische Rundschau)

“Oliva Druck- und Verlagsgesellschaft mbH” mit 100%: ist mit 32,5% an der “Cuxhaven-Niederelbe Verlagsgesellschaft mbH & Co. KG” beteiligt (Cuxhavener Nachrichten, Niederelbe Zeitung)

“Presse-Druck GmbH” mit 100%: ist mit 57,5% an der “Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG” in Bielefeld beteiligt (Neue Westfälische)

“Druckhaus Bayreuth Verlagsgesellschaft mbH” mit 47,5%: ist mit 62,5% an der “Nordbayerischen Kurier GmbH & Co. Zeitungsverlag KG” beteiligt (Nordbayerischer Kurier)

“Druck- und Verlagshaus Frankfurt am Main GmbH” mit 40% (Frankfurter Rundschau)
“Dresdner Druck- und Verlagshaus GmbH & Co. KG” mit 40% (Sächsische Zeitung, Morgenpost Sachsen)

“Frankenpost Verlag GmbH” in Hof mit 35% (Frankenpost)

“Suhler Verlagsgesellschaft mbH & Co. KG” mit 30% (Freies Wort, Südthüringer Zeitung)

“Druck- und Verlagsanstalt „Neue Presse’ GmbH” mit 30% (Neue Presse Coburg)

“Verlagsgesellschaft Madsack GmbH & Co.” mit rund 23,1% (u. a. Hannoversche Allgemeine, Neue Presse Hannover, Leipziger Volkszeitung, Dresdner Neueste Nachrichten, Kieler Nachrichten, Lübecker Nachrichten, Ostsee-Zeitung, Göttinger Tageblatt,).

“Berliner vorwärts Verlagsgesellschaft mbH” mit 100% (vorwärts, Demokratische Gemeinde)

“vorwärts-Buch Verlagsgesellschaft mbH” mit 100%

“ÖKO-TEST Holding AG” mit 65,7%: ist mit 100% an der ÖKO-TEST Verlag GmbH (ÖKO-Test Magazin) beteiligt.

“Rheinland-Pfälzische Rundfunk GmbH & Co. KG” mit rund 9% (RPR1, RPR2)

Druckereien:

Bayreuth Druck + Media GmbH & Co. KG (100%)

Dräger + Wullenwever print + media Lübeck GmbH & Co. KG (70%)

braunschweig-druck GmbH (70%)

Hildesheimer Druck- und Verlagsgesellschaft mbH (ohne eigenen Geschäftsbetrieb)

Wullenwever print + media Lübeck GmbH (100%, ohne eigenen Geschäftsbetrieb)

Handel/Service

Hamburger Pressepapier Vertriebsgesellschaft mbH (100%)

IMAGE Ident Marketinggesellschaft mbH (100%)

vorwärts: buchhandlung + antiquariat GmbH (100%)

Office Consult GmbH (100%)

Tourismus

FFR Ferien-, Freizeit und ReiseService GmbH (100%)

Die Medien-Macht der SPD scheint erdrückend. Wer mag sich da noch über die oft einseitige Berichterstattung in Deutschland wundern? Und man darf nachfragen, warum die Partei bei einer solch wirtschaftlichen Tätigkeit und bei solchen Gewinnen noch Anspruch auf staatliche Förderung („Parteien-Finanzierung“) erhebt. Wir werden leider vergebens auf eine „Selbstreinigung“ hoffen. Auf diesen Komfort wird keine Partei verzichten.

Quelle: https://conservo.wordpress.com/2012/06/06/die-unheimliche-medienmacht-der-spd/


Tags »

Autor:
Datum: Freitag, 29. Januar 2016 8:00
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Medien- u.Parteiendiktatur in Deutschland u.a.westl.Ländern

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Kommentare und Pings geschlossen.

51 Kommentare

  1. 1

    Wie zu Adolfs Zeiten! Nur merkt das kaum jemand.

  2. 2

    Die Begriffe Demokratie sowie Meinungsfreiheit

    kann man im Zusammenhang mit der SPD völlig

    eliminieren!

    Die haben eine Mafia – ähnliche Organisation in

    Zusammen – Arbeit mit den Gewerkschaften hier in

    Deutschland geschaffen, die Seinesgleichen noch

    sucht.

    Demokratie und auch Meinung werden also gemacht.

    +++++

    In einer Neugestaltung der demokratischen

    Spielregeln in Deutschland gehört dieser Komplex

    total entflechtet.

    Dur entsprechende Gesetze abgesichert, darf es

    so etwas nie mehr geben.

    +++++

    Was nützt die Pressefreiheit, wenn es gar keine

    „Freie Presse“ gibt?

  3. 3

    Dieses Medienmonopol gilt es aufzubrechen um eine

    direkte

    Einflußnahme der SPD auf die Lesermeinung zu

    unterbinden.

    Dies kann nur durch eine gezielt gesteuerte Übernahme

    der roten Mediengruppen erfolgen ( Schrittweise ) , wo

    rote Redakteure / Intendanten / Journalisten zu

    lokalisieren und zu entsorgen sind.

    Langfristig gesehen kann diese Vorgehensweise der

    SPD einen irreparablen Schaden zufügen , von dem

    sich die roten Genossen nicht mehr erholen werden.!!!

    Wenn diese Übernahmen positiv verlaufen , dreht man den

    Spieß einfach anders rum.

    Die finazielle Grundlage für diese „Säuberungsaktionen“

    müssen jedoch auf solider Basis stehen.

    DIE KRIEGSKASSE MUß GUT GEFÜLLT SEIN:. !!!

    Beste Grüsse aus Hessen
    ( Oh was für böse Gedanken am frühen Morgen )

  4. 4

    Der Wandel in der Bezeichnung!

    Flüchtling

    Bürgerkriegsflüchtling

    Schutzsuchender

    Jetzt auf einmal

    Einwanderer

    Zuwanderer

    ++++

    Das ist perfide!

    Man versucht uns dies als die Wahrheit unter zu

    jubeln.

    Ohne Schamrote ins Gesicht zu bekommen!!!

    Und die Industrie

    Chance und Herausforderung

    Steigender BIP

    Billige Arbeitskräfte

    +++++

    Merkt denn keiner, daß von den Flutlingen niemand

    aufgrund seiner Bildung über Jahre nicht In der

    Lage ist jemals einen Euro zum Steueraufkommen

    bei zu tragen!!!

    Das bleiben Geldvernichtungs – Schichten.

    Die außer beten und fressen nie was machen

    werden.

  5. 5

    Vermehrung habe ich vergessen!

    Sehr wichtiger Aspekt !!!

    Die rammeln uns an die Wand !!!!!!!

  6. 6

    In Sachsen ist dieser Dreck von SPD schon längst Geschichte.
    Ich habe immer auf einen Politschock hingewiesen sollte die NPD deutlich über 5% ansteigen.
    In Sachsen ist das jetzt so.Das lässt sich nicht mehr leugnen.
    Schon wieder nach 2007,und das noch im Oktober 15!
    Ich möchte nicht wissen wie die volle Wahrheit jetzt zu diesem Zeitpunkt wirklich aussieht.
    Ich hatte bis jetzt,trotz aller Widerwärtigkeiten der Etablierten,nie richtig an Wahlmanipulationen geglaubt.
    Doch die sind in der Tat zu allem fähig.
    http://www.berliner-kurier.de/polit-schock-npd-ueberholt-spd-experte-findet-umfrage-ergebnisse–dramatisch–sachsen-21794176

  7. 7

    Ich wähle AFD. Wenn die AfD am 13 März 2016 in den 3 Landtagswahlen nicht den zweiten Platz dann wird die Blockparteien die Zerstörung Deutschland weiter treiben. Im anderen Fall wird Frau Merkel und Herr Gabriel durch ein Deutsch nationaler Außenseiter in der eigene Partei abgelöst!

  8. 8

    #6 Monika Richter
    Wenn man Demokraten Schweizer Recht als Nazi beschimpft braucht man sich nicht wundern, wenn die Deutschen eines Tages Hitler für einen Nazi halten. Wenn die NPD eines Tages tatsächlich stärker wird als die SPD dann würde ich das persönlich als Strafgericht Gottes für das Lügen von Rot-Grün-Schwarz bezeichnen!!

  9. 9

    Diese Neutralisierung der Medien als „4. Gewalt“ in einer FREIHEITLICHEN Demokratie ist dafür verwantwortlich, daß in diesem Land buchstäblich alles „auf dem Kopf“ steht:

    Moslems werden bei Straftaten vom „BRD“-Unrechtsregime genauso geschützt, wie seinerzeit straffällig gewordene sowjetische Besatzungssoldaten in der DDR!

    http://www.pi-news.net/2016/01/der-kieler-skandal-bei-rtl-und-zdf

    Besonders übel und perfide wieder das unter Parteien-Kontrolle stehende „Zweite Dhimmi-Fernsehen“! Und da sage noch einer, daß wir nicht in einer DIKTATUR leben: Eine PARTEIENDIKTATUR ist genauso schlimm, wie wenn ein „Föhrer“ bestimmt, wer ein Recht auf Leben hat und wer zu „eliminieren“ ist!

    Daß die jugendlichen Moslemhorden keine „Flüchtlinge“ sind, wie uns diese Medien-Lügner weismachen wollen, sondern BESATZER, wird an diesem Kieler Polizei- und Justiz-Skandal nur allzu deutlich: Sie genießen hier „Vorrechte“, quasi „Immunität“, wie seinerzeit die Sowjet-Soldaten!

    Die POLIZEI muß sehr, sehr aufpassen – die glauben doch nicht im ernst, daß sie das „durchhalten“ können, sich zum FEIND DES VOLKS zu machen! Die Köpfe, die 1945 und 1989 noch dran geblieben sind, werden diesmal „rollen“ – die SPD muß für alles Zeiten verschwinden, genauso wie die „C“DU nach dem Vorbild der UNTERGEGANGENEN „Democrazia Christiana“ hoffentlich in Kürze „das Zeitliche segnet“.

  10. schwabenland-heimatland
    Freitag, 29. Januar 2016 10:23
    10

    endlich wieder jemand der Klartext redet- ich dacht schon es gäbe nur Merkels, Gabriels und Roths und Co. Meinungsmache und die der kritischen Bürger wird an die Wand gepfeffert:
    Warum nimmt die ganze Parteienclique solche Informationen nicht zur Kenntnis und handelt entsprechend???!!

    Heute in „Die Welt“
    Oxford-Ökonom

    „Ist Merkel schuld an Flüchtlingskrise? Wer sonst?“

    Der Migrationsforscher Paul Collier weist allein Angela Merkel die Schuld an der Flüchtlingskrise zu. Die deutsche Einwanderungspolitik habe niemanden gerettet – sondern „eher Tote auf dem Gewissen“.

    Zitat: (…)
    Collier: Das Chaos in vielen afrikanischen Staaten nimmt definitiv zu. Der frühere Weltbank-Ökonom Serge Michaïlof vertritt ja die These, dass die Region südlich des Äquators das nächste Afghanistan werden könnte. Dort leben etwa 100 Millionen Menschen, und vor allem in Mali und im Niger ist die Lage bereits sehr instabil. Und dann kommt da die deutsche Kanzlerin und spricht davon, dass Europas Türen offen sind. Überlegen Sie doch einfach mal, wie das bei diesen Menschen ankommt.

    Die Welt: Sie meinen, Angela Merkel ist schuld an der Flüchtlingskrise in Europa?

    Collier: Wer sonst? Bis zum vergangenen Jahr waren Flüchtlinge für Europa kein großes Thema. Ich verstehe bis heute nicht, warum Frau Merkel so gehandelt hat. Sie hat Deutschland und Europa damit definitiv ein gewaltiges Problem aufgebürdet, das sich nun auch nicht mehr so einfach lösen lässt.

    Die Welt: Wird das Merkel die Kanzlerschaft kosten?

    Collier: Das kann ich beim besten Willen nicht beantworten. Aber was ich sagen kann: Durch ihre Kommunikation hat sie aus Flüchtlingen erst Migranten gemacht.

    Die Welt: Das bedeutet?

    Collier: Ganz einfach: Deutschland gefällt sich offensichtlich in der Retterrolle. Aber es grenzt an keines der Krisen- oder Kriegsländer. All diese Menschen, die zu Ihnen kommen, haben sich aus sicheren Drittstaaten auf den Weg gemacht. Deutschland hat keinen einzigen Syrer vor dem Tod gerettet. Im Gegenteil: Deutschland hat trotz bester Absichten eher Tote auf dem Gewissen. Die Sache ist völlig aus dem Ruder gelaufen. Viele Menschen haben Merkels Worte als Einladung verstanden und sich danach überhaupt erst auf den gefährlichen Weg gemacht, haben ihre Ersparnisse geopfert und ihr Leben dubiosen Schleppern anvertraut. (..)
    ….).. „Kanada und Australien sind Beispiele für gute Integration. Beide Länder betreiben eine sehr selektive Zuwanderungspolitik. Kanada etwa nimmt nur 25.000 Syrer auf – und auch nur Familien, keine allein reisenden jungen Männer. Viele Probleme, über die Europa jetzt klagt, entstehen so gar nicht erst.(..)

    kompletter Text>
    http://www.welt.de/wirtschaft/article151603912/Ist-Merkel-schuld-an-Fluechtlingskrise-Wer-sonst.html

  11. 11

    Hier ein Video, um das Wochenende etwas zu versüßen:
    http://www.liveleak.com/view?i=5bc_1452196628

  12. 12

    Das neue Diktat der Sprache !!!

    Ehrliche (und daher unbequeme) Sachinformation

    ist = Rassistische Hetze;

    +++++

    Vaterlandsliebe und Kulturpflege = Chauvinismus

    (aggressiver Nationalismus);

    +++++

    Berechtigte Empörung über fremde Übergriffe

    = Ausländerfeindlichkeit;

    +++++

    Hinweis auf gravierende Missstände wird zur

    Verschwörungstheorie;

    +++++

    Klare Wortwahl = krude These,

    +++++

    Kungelei der Linken = Kampf gegen Rechts;

    +++++

    Krasse Heuchele ist jetzt = Anstand;

    +++++

    Aufgezwungene Verhaltens-Muster = Freiheit;

    +++++

    Peremptorisches Diktat = Diskussion;

    +++++

    Auf den Punkt bringen = Spalten;

    +++++

    Ich würde mir wünschen, daß beide Seiten mal

    in der Wortwahl abrüsten.

    Es geht um Deutschland.

  13. 13

    . . . nur keine Panik , Leute . . . 😉

    Emnid-Umfrage zeigt :
    Erschreckender Trend : AfD steigt bundesweit zur drittstärksten Kraft auf !

    http://www.focus.de/politik/videos/emnid-umfrage-zeigt-erschreckender-trend-afd-steigt-bundesweit-zur-drittstaerksten-kraft-auf_id_5234167.html

    Es ist eine erschreckende Entwicklung :
    Die Alternative für Deutschland (AfD) steigt bundesweit zur drittstärksten politischen Kraft hinter CDU und SPD auf. Sie kommt nun auch im „Sonntagstrend“, den Emnid wöchentlich für die „Bild am Sonntag“ erhebt, zum ersten Mal auf 10 Prozent.

    Bitte etwas nach unten scrollen . . . hähähähähä . . 😉

    Auch im Video : Vier Statistiken :

    Darum entscheidet sich Merkels Schicksal in sieben Wochen 🙂

    . . . jetzt geh ich mal wieder zum Kühlschrank . . welch Freude !

  14. 14

    Die Lügenmedien sind die Hauptschuldigen an diesem ungeheuerlichen Verbrechen gegen unser Land und unser Volk und alle anderen europäioschen Völker auch.

    Ich habe gestern erst wieder mit jemandem diskutiert, der leider medienverblendet, sonst aber sehr intelligent ist, und der auch ein Multiplikator sein könnte, was die Informationsstreuung betrifft.
    Aber dieses Gerücht, daß AfD Lügenpropanda betreibt, das hält sich hartnäckig.

    Es wäre wunderbar gut, wenn es irgendwo diese sehr guten Artikel von MM, über das Spinnennetz der Lügenmedienkartelle und die Parteiverflechtungen irgendwo außerhalb dieses Blogs auf einem für „gemäßgte“ von der Lügenpresse hirngewaschenen Leute akzeptablen Portal gäbe.
    Dann könnte man dahin verlinken und sie würden das auch zur Kenntnis nehmen, während sie es bei MM-Blog aufgrund der linken Hetz-Agitprop nicht glauben werden.

    Ein schöner Hintergrund und eine status quo Bericht von Hörstel auf Nuoviso ist auch da. Gar nicht blöde, die Zusammenfassung der Lage:

    https://www.youtube.com/watch?v=ABlYM_iJzjg
    Innenpolitik 2016 – Christoph Hörstel im NuoViso Talk

  15. 15

    DWN – Newsletter / 28.01.2016

    EU gesteht: 60 % der Einwanderer sind keine

    Flüchtlinge !!!

    Wobei mir der begriff „Einwanderer“ gar nicht

    gefällt.

    Das sind unerwünschte INVASOREN !!!

  16. Bernhard von Klärwo
    Freitag, 29. Januar 2016 11:41
    16

    WOLLT IHR SPD TOTAL???

    Als ich vor rd. 40 Jahren nach OWL* kam, sagte schon jeder, „Neue Westfälische“ schreibe sozi-nah.

    Ich linker Naivling dachte einfach nur, die NW-Schreiberlinge wählten eben SPD. (Ich übrigens nur einmal, denn schlimmer, ich wählte Maoisten, später Grüne. Ich fand die grünen Politiker, inkl. Lokalpolitiker zwar arrogant, aber „Grün“ klingt ja so umweltfreundlich nach Blumen u. Gärten, Wiesen u. Wäldern, Tierschutz u. reiner Luft, anti „böse“ Atomkraft…)

    Wer kath. ist, liest „Die Glocke“, wer ev.-pietistisch oder ev. reformiert ist, das „Westfalen Blatt“(das in den letzten Jahren einen enormen Linksruck machte), wer ev.-luth. oder atheistisch, die „Neue Westfälische“.

    Als neutral wird irrerweise trotzdem die „Neue Westfälische“ betrachtet. Die kann man auch am Arbeitsplatz lesen, ohne als Reaktionär oder Frömmler angesehen zu werden.

    +++Seit 01.01.2016 ist die „Neue Westfälische“ total in SPD-Händen:

    „“Die Neue Westfälische (Abkürzung NW) ist eine regionale Tageszeitung für den Raum Ostwestfalen-Lippe mit einem Abonnement-Anteil von rund 90 Prozent. Die verkaufte Auflage beträgt 222.675 Exemplare, ein Minus von 15,2 Prozent seit 1998.[2]

    Das Blatt wird vom Bielefelder Zeitungsverlag Neue Westfälische GmbH & Co. KG verlegt. Alleiniger Eigentümer der Neuen Westfälischen ist ab 1. Januar 2016 die Presse-Druck GmbH, die zu 100 % der SPD-Medienholding Deutsche Druck- und Verlagsgesellschaft gehört.[3]

    Rund 43 % hielt bis Ende Dezember die J.D. Küster Nachfahren Verwaltungsgesellschaft mbH, deren Geschäftsführer ebenfalls Wolfgang Kaeller ist. [4]

    Die Zeitung wird von der eigenen Tochterfirma Küster-Pressedruck GmbH & Co. KG gedruckt…““
    https://de.wikipedia.org/wiki/Neue_Westf%C3%A4lische

    Was mir bis vor ein paar Monaten gar nicht klar war, u.a. „Radio Gütersloh“ u. „Radio Bielefeld“ hängen auch an der SPD:

    „“Die programmliche Verantwortung für Radio Gütersloh liegt gemäß dem Landesmediengesetz NRW bei der Veranstaltergemeinschaft für Lokalfunk im Kreis Gütersloh e. V., welche sich aus Vertretern gesellschaftlich relevanter Gruppen des Kreises zusammensetzt.

    Die wirtschaftliche Verantwortung obliegt der Radio Gütersloh Betriebsgesellschaft mbH & Co. KG. Beteiligt sind die Zeitungsverlage E. Holterdorf, Neue Westfälische und Haller Kreisblatt sowie die Kommunen im Kreis Gütersloh.

    Die technischen und betriebswirtschaftlichen Aufgaben sind zum großen Teil an den in Bielefeld ansässigen Full-Service-Dienstleister Audio Media Service (ams) ausgelagert…

    Erst am 1. September 2006 konnte Radio Gütersloh mit der neuen Frequenz 95,9 MHz und einer eigenen Sendeanlage mit 10 Meter hoher Antenne +++auf dem Dach des Gütersloher Rathauses+++ den störfreien Empfang auch im Innenstadtbereich sicherstellen…““
    https://de.wikipedia.org/wiki/Radio_G%C3%BCtersloh

    „RADIO NRW“

    „“Gesellschafter von Radio NRW sind die Pressefunk Nordrhein-Westfalen GmbH & Co. KG mit 59 %, die RTL Radio Deutschland GmbH mit 16,1 % und der Westdeutsche Rundfunk mit 24,9 % (Stand: 2003).

    An der Pressefunk Nordrhein-Westfalen GmbH wiederum sind der Axel Springer Verlag und 37 Verlagsgesellschaften aus NRW beteiligt (Stand: 1999),

    darunter u.a. der Zeitungsverlag Neue Westfälische (Bielefeld), der zu 57,5 % der Presse-Druck GmbH gehört, an der die Deutsche Druck- und Verlagsgesellschaft der SPD mit 100 % beteiligt ist (Stand: 2005)…““
    https://de.wikipedia.org/wiki/Radio_NRW

    +++++++++++++++

    *OWL = Ostwestfalen-Lippe

  17. 17

    Am Sonntag ist in meiner Heimatstadt wieder eine Demo von sogenannten Russland Deutschen! Und wie ich erwartet hab, gibt es auch eine Gegendemo! Organisiert von der SPD! Und die Liebe Stadtkirche ist auch dabei!!
    Die sind echt eine Unheilige Allianz, die Kirche glaubt auf der Richtigen Seite zu sein!! Ich habe derzeit eine echte Abneigung gegen die Katholische Kirche bekommen!! Gerade wegen solche Aktionen!! Ich finde man kann noch mit denn Älteren Kirchengänger vernünftiger über dieses Thema MASSENEINWANDERUNG Reden!! Was ich immer ein Ärgernis finde ist das die immer Zeitgleich ihre Demo direkt nebenan machen müssen! Das gehört verboten!!

  18. 18

    „Rechtzeitig“ vor der Landtagswahl in „Beben-Württemberg“ legt einer eine Handgranate vor eine „Flüchtlings“-Unterkunft im „Schwarzwald“ – damit der Crashman sich noch mal so richtig „empören“ kann! Wer soll das noch glauben?!

  19. Bernhard von Klärwo
    Freitag, 29. Januar 2016 11:54
    19

    @ Klabautermann #15

    „60%“ geistert seit Tagen durch die linksversifften Medien.

    60% der Invasoren seien gar keine Flüchtlinge, ist sicherlich noch geschönt! Ich tippe auf 90%…

  20. Bernhard von Klärwo
    Freitag, 29. Januar 2016 12:10
    20

    @ Tlouis1691 #17

    „Stadtkirche“ heißen in der Regel die evangelischen. Wobei, seit dem verschrobenen Sozi-Papst Franz, die linken U-Boote in der Kath. Kirche an allen Ecken u. Enden frech auftauchen.

    Der Imam-Idriz-Buhl u. Zeitgeist-Strohmer:

    „Kirche: EKD-Chef Bedford-Strohm wünscht sich weniger Flüchtlinge
    FOCUS Online? – vor 1 Tag
    Der Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland, Heinrich Bedford-Strohm, …“
    http://www.focus.de/regional/muenchen/kirche-ekd-chef-bedford-strohm-wuenscht-sich-weniger-fluechtlinge_id_5245787.html

    +++++++++++++
    +++++++++++++++

    INHALT BEREITGESTELLT VOM STAATSFUNK DPA:

    „“Migration
    Anschlag mit scharfer Handgranate auf Flüchtlingsunterkunft
    Freitag, 29.01.2016, 10:55

    Die Zahl der Anschläge gegen Flüchtlingsunterkünfte in Deutschland ist dramatisch gestiegen. Besonders extrem ist die Zunahme bei den Brandstiftungen. In Baden-Württemberg gibt es den ersten Angriff mit einem Sprengsatz.

    Mit einer scharfen Handgranate haben Unbekannte in Villingen-Schwenningen im Schwarzwald einen Anschlag auf eine Flüchtlingsunterkunft verübt. Nach dpa-Informationen wurde der Sprengsatz in der Nacht zum Freitag über einen Zaun auf das Gelände der sogenannten bedarfsorientierten Erstaufnahmestelle im Schwarzwald-Baar-Kreis geworfen. Der Sicherheitssplint war gezogen, die mit Sprengstoff gefüllte Granate explodierte jedoch nicht. Menschen kamen nicht zu Schaden. Behörden hatten zuletzt eine Zunahme von Anschlägen beklagt.

    Ein Sicherheitsmann(EIN MUSLIM, ETWA TÜRKE?) bemerkte die Granate gegen 1.15 Uhr auf dem Boden und alarmierte die Einsatzkräfte.

    Die Granate wurde von Entschärfern des Landeskriminalamtes gegen 5.00 Uhr kontrolliert gesprengt, wie ein Polizeisprecher mitteilte. Ob ein Zünder vorhanden war, ist bislang nicht bekannt…

    Der Grünen-Bundestagsabgeordnete Volker Beck(SCHARF AUF BACCHA BAAZI?), innenpolitischer Sprecher, bezeichnete die Tat als „rechten Straßenterror“.

    Er teilte mit: „Wir brauchen eine Flüchtlingsschutzpolitik.“ Er forderte einen Gipfel im Kanzleramt mit Diskussionen, „die am Wohl und Schutz der Flüchtlinge orientiert sind und nicht nur an deren Abwehr“…

    Die Gesamtzahl der Straftaten gegen Flüchtlingsunterkünfte in Deutschland stieg um mehr als das Fünffache von 199 auf 1005. Davon wurden 901 Taten als politisch motivierte Kriminalität (PMK) dem rechten Spektrum zugeschrieben(ANGEDICHTET!)…““
    http://www.focus.de/regional/baden-wuerttemberg/migration-anschlagsversuch-mit-handgranate-auf-fluechtlingsunterkunft_id_5247627.html

  21. 21

    @ Alter Sack 18#

    War auch mein 1. Gedanke, als ich das gehört habe. 😉

    https://www.youtube.com/watch?v=kdlFUwzuq30
    maybrit illner | 28.01.2016 | Antanzen zur Integration – Wie deutsch müssen Ausländer werden? [HD]

    Bei Illner war Meuthen aber sehr schwach in dieser dämlichen Talkrunde.
    Da wäre wesentlich mehr gegangen.
    Weiß denn die AfD-Spitze immer noch nicht, wie das bei denen läuft?

    Da kommt immer einer von den Grünen oder Linken ganz verheult und bedroht mit so nem „skandalösen“ Spickzettel daher, oder einen aus dem Zusammenhang gerissenen Zitat, um der AfD den braunen Peter anzuhängen.

    Die sind BLAU! Nicht braun.
    Aber das müssen sie vor der Wahl auch dem OttonormalTV-Zuschauer vermitteln.

    Ich hätte bei Illner gefragt, warum, wenn die Religion doch keine Rolle spielt, denn dann ausgerechnet eine islamische Religionslehrerin als Talkgast geladen ist und nicht etwa ein syrischer Universitätsprofessor, oder ein Jünger des Dalai Lama.
    Oder eine chinesische Ehefrau eines deutschen Geschäftsmannes, der sie per Katalog geheiratet hatte, und die eine chinesische Mathematikschule für geistig zurückgebliebene Schulkinder leitet und jetzt den „Flutlingskindern“ Integationskurse in deutscher Sprache gibt.

    Und auch die Frage, warum denn in dieser Runde nicht auch wie sonst überall üblich eine bekopftuchte Vertreterin dieser Blutsekte sitzt; und ausgerechnet diesmal also eine „moderne“ Schlampenvariante mit Nagellack und Parfüm, also eine Unterwanderungsagentin des türkischen Geheimdienstes.

    Und was das mit den Migranten zu tun haben sollte, das hätte ich dann auch ganz blauäugig in den Raum gestellt.

    Man muß die wesentlich besser auf die Hörner nehmen und ihnen keine Zeit lassen, ihre Inquisitionsrituale überhaupt erst in Gang setzen zu können. Ich hätte alle möglichen Fragen vorbereitet, die eher aktiv und aggressiv den Zeigefinger in Richtung auf das Altparteienversagen seit ewigen Zeiten weisen.

    Denn wären sie keine Versager, dann müßte ihr Asylgesetz doch längst schon unter Dach und Fach sein und nicht erst in letzter Minute vor dem Absaufen ganz schnell noch irgendwie durchgehetzt werden. Und es müßte lange schon, wenn wir ein Einwanderungsland angeblich sind, ein eineindeutiges einwanderungsgesetzt geben. Asylmißbrauch kann nicht die blutigen Mühlen der gierigen Ausbeutungsindustrie sein, die sich die Figer leckt, weil der soziale Druck jetzt ansteigt und sie ihre Fachkräfte sehr wohl bekommen und zwar aus unseren Reihen zum halben Preis, das ist der Plan! Keiner von denen will die anderen einlernen oder integrieren oder denen Sprache beibringen. Nein, die werden auf Hartz4 durchgefüttert und wir arbeiten für den halben Sold, das ist es, was die ausgeschlafenen Industriebonzen mit uns vorhaben.
    Aber das geht nur mit mehr Dampf auf dem Kessel, sonst sind die Arbeitsschutzgesetze zu stark.

    All solche Fakten und Zahlen sind wichtig, immer ans Geld gehen, die Leute haben von dem Moralgequatsche jetzt endlich die Schnauze voll, jetzt muß man ihnen zeigen, was sie der Spaß kosten wird. Was er bereits kostet – Jetzt schon;
    Und daß die Versager keinerlei Plan haben, wie man das lösen kann.

    Konzepte und Lösungsvorschläge hätte ich auch noch anklingen lassen.
    Und dieses blöde Zugeständnis von 200 000 ala Seehofer ist wieder so eine Attacke gegen Höcke und macht ihn lächerlich. Meuthen in ein Karrierist und Putschist schon jetzt in den Anfängen. Solidarität sieht anders aus.

    Also wackelige verhetzte Petry, müder Meuthen, einsamer Höcke, wie soll das gehen!?

  22. 22

    @ BvK #19 und Klabauti

    „60%“ geistert seit Tagen durch die linksversifften Medien.

    60% der Invasoren seien gar keine Flüchtlinge, ist sicherlich noch geschönt! Ich tippe auf 90%…

    Nein,… 100 % der Flutlinge sind keine Flüchtlinge.
    Sie durchqueren mind. DREI (3) SICHERE DRITTLÄNDER, um ins Schlaraffenland DE zu gelangen.

    Siehe Drittstaatenregelung, die das Verbrecherregime bekanntlich außer Kraft gesetzt hat:
    https://de.wikipedia.org/wiki/Drittstaatenregelung

  23. 23

    Endlich-
    appropos Presse und Medien:
    hier mal einer, der NICHT lügt.

    https://www.youtube.com/watch?v=A4sganIbx5c
    COMPACT 2/2016: Freiwild Frau – Die schlimmen Folgen der Willkommenskultur.

  24. 24

    @ Alter Sack # 18

    Genau ! . . eine Handgranate ohne Splint ? und ist nicht explodiert ?
    Liegt nur so rum ? . . . . hähähähä 😉

    Ja , da ist was oberfaul !

  25. 25

    Wer muss sich hier bei wem entschuldigen? Ich denke
    allerdings, dieser Schlägertyp hat keine Ahnung,
    wie zivilisierte Menschen miteinander umgehen.

  26. 26

    @1 Zerberus
    Warum immer soweit zurück? In der DDR wars genau so. Das ND gibts immer noch und die TAZ wird gerade auf Steuerzahlers Kosten grund saniert!
    ——————
    BERLIN. Der Berliner Senat wird der taz mehr als 3,7 Millionen Euro an Subventionen zahlen. Der linke Verlag soll das Geld für einen Neubau in Berlin-Kreuzberg erhalten, der 2017 fertig sein und zwanzig Millionen Euro kostet. Das geht aus einer Antwort des Senats auf eine parlamentarische Anfrage hervor.

    Der Abgeordnete….
    —————————–

    https://jungefreiheit.de/kultur/medien/2015/drei-millionen-euro-subventionen-fuer-die-taz/
    ……………………..
    Unt weiter gehts:
    …………………

    BERLIN. Der Bund der Steuerzahler (BdSt) hat Staatsanwaltschaft und Rechnungshof aufgefordert, die Millionen-Subventionen für die taz zu überprüfen. Der Berliner BdSt-Vorsitzende Alexander Kraus sieht einen Anfangsverdacht für eine Straftat gegeben….
    —————–

    https://jungefreiheit.de/kultur/medien/2016/taz-steuerzahlerbund-kritisiert-millionen-subvention/

    Geld ist Macht und die Altparteien krallen sich daran fest!

  27. Bernhard von Klärwo
    Freitag, 29. Januar 2016 14:22
    27

    28.01.2016
    4,9 Millionen Euro »Staatsknete«:

    „“Subventionsskandal um linke Tageszeitung taz wächst
    Markus Mähler

    »Staatsknete« – so schimpft die taz gerne gegen Subventionen, wenn noch Filz dazu kommt. Nimmt es Deutschlands linke Zeitung mit der eigenen Staatsferne aber nicht mehr so genau? Die Junge Freiheit enthüllt: Das Geschenk vom Berliner Senat an die taz fällt üppiger aus als bisher bekannt.

    Zu den 3,7 Millionen Euro Investitionszuschuss für das neue Verlagsgebäude kommt noch ein Rabatt von 1,2 Millionen. So weit unter dem Marktwert verschleuderte die Pleite-Stadt das Baugrundstück – per »Direktvergabe« an die institutions-kritische(?) Zeitung…““
    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/enthuellungen/markus-maehler/4-9-millionen-euro-staatsknete-subventionsskandal-um-linke-tageszeitung-taz-waechst.html

    ++++++++++++++++++++

    „“Stuttgarter Landeskriminalamt warnt Mitarbeiter vor zugewanderten Sextätern
    Udo Ulfkotte
    29.01.2016
    In einem Kopp Exklusiv vorliegenden internen Schreiben des Stuttgarter Landeskriminalamts heißt es, dass in Deutschland derzeit »Sexualstraftaten begrifflich verschleiert« werden.

    Verfasst hat das Rundschreiben der »Arbeitsbereich Kriminalpsychologie« des Stuttgarter LKA.

    In dem Schreiben wird dargestellt, warum Orientalen und Nordafrikaner kein Schuldbewusstsein haben, wenn sie Frauen und Kinder sexuell belästigen.

    Die »sexuelle Belästigung im Sinne einer verbalen und auch physischen Übergriffigkeit« sei in ihren Kulturkreisen »sehr verbreitet«.

    Und in vielen Herkunftsländern von Asylbewerbern sei Vergewaltigung kein Straftatbestand oder erst jüngst zu einem solchen erklärt worden. Im LKA-Schreiben heißt es…

    Den Volltext dieses Artikels lesen Sie in der aktuellen Ausgabe des Hintergrundinformationsdienstes KOPP Exklusiv““
    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/udo-ulfkotte/stuttgarter-landeskriminalamt-warnt-mitarbeiter-vor-zugewanderten-sextaetern.html

  28. Bernhard von Klärwo
    Freitag, 29. Januar 2016 14:31
    28

    EINEN ISLAMISCHEN BOCK ZUM KINDER-GÄRTNER MACHEN?

    Kita in Niedersachsen: Wirbel um Verzicht auf männlichen Mitarbeiter aus Syrien

    Von Jens Witte

    Die evangelische Kita in Bleckede verzichtet darauf, einen Syrer einzustellen. Begründung: „nachvollziehbare Sorge einiger Eltern“. Die zuständige Diakonie bemüht sich um Schadensbegrenzung:
    http://www.spiegel.de/panorama/bleckede-wirbel-um-kita-verzicht-auf-maennlichen-mitarbeiter-aus-syrien-a-1074619.html

  29. schwabenland-heimatland
    Freitag, 29. Januar 2016 14:38
    29

    Wem gehört eigentlich Telepolis-Heise Medien? Offensichtlich ist diese On Information ebenfalls eine vorgründig sozialpolitisch ausgerichte Zeitung – jedoch nach den Berichten und Kommentaren zu beurteilen – ebenfalls sehr SPD parteiisch komplett Linksorientert?! Man muss um dies zu durchschauen aber schon ziemlich genau zwischen den Zeilen lesen! Z.B.
    Beispiel:
    gestern in „Telepolis“On-
    Headline- „Der Schutzwall gegen Populismus wird brüchig“

    „Wenn ein Essener SPD-Ortsverband wie Pegdia klingt und eine liberale Publizistin Anleihen bei Sarrazin macht“

    http://www.heise.de/tp/news/Der-Schutzwall-gegen-Populismus-wird-bruechig-3086357.html

    MM Hinweis
    …Und in Anknüpfung an o.g. Liste der SPD Beteiligungen gibt es nahtlos eine Fortsetzung,von Presse, Vertriebsagenturen, bis Medientechnologie, Radio, TV, Sport, Immobilien,ect.pp. siehe:

    http://www.lokalkompass.de/bochum/politik/die-afd-informiert-beschbei-wahlkampfmitteln-und-einahmen-der-spd-d605910.html

    Kein Wunder,dass sich der dicke Siggi Gabriel (Nebst Merkel) immer noch auf seinem längst totgerittenen Pferd so siegessicher wohlfühlt als hätte er mitsamt seiner „Speerspitze“ den Demo- Berufsrandalierern und bezahlten H4 Betrügern, Hinterhof-Nichtskönnern aus Utopia, der schwarzvermummten linksfaschistischen Antifa gerade Deutschland gerettet.
    Anders wird aber ein Schuh draus- zuerst Olaf Scholz in Hamburg mit Großkotz-Olympia von Bürgern abgestraft- im März 2016 SPD Siggis Politik, die Schleimspur hinter Merkel abgestraft. Und Merkel gleich mit.
    „Wir schaffen das !“

  30. 30

    @29 schwabenland-heimatland

    Telepolis gehört:
    Heise Medien GmbH & Co. KG
    Und die wiederum haben eine ganze Reihe von Unternehmungen.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Heise_Medien_Gruppe

  31. 31

    SPD und Demokratie:
    Gerade bei Maischberger: Einer der übelsten Hetzer, Ralf Stegner, behauptet, die AfD müsse vom Verfassungsschutz überwacht werden. Petry hält dagegen, daß der Verfassungsschutz bereits festgestellt habe, daß die AfD sich verfassungskonform verhält. Darauf meinte Stegner, nicht die Behörde, sondern die Politiker bestimmten, wer überwacht wird wegen des Verdachts, verfassungsfeindlich zu sein.
    Also die SPD, oder auch Stegner, nicht der Verfassungsschutz, befinden, wer verfassungsfeindlich ist, was in der Folge zum Verbot führen kann.

    Eine Sternstunde für das Demokratieverständnis der Sozen. Leider hat die Petry das nicht ganz verstanden, oder sie wollte höflich bleiben.

  32. 32

    So ist das Gebahren der Gesinnungswächter (EX-Gesinnungsschnüffler)
    —————
    Die Linkspartei wollte eine Rede der AfD-Vorsitzenden Frauke Petry im Augsburger Rathaus verbieten lassen. Das linke Bedauern, dass es hier an einer rechtlichen Grundlage fehlt, das undemokratische Ansinnen zu realisieren, ist nicht zu überhören…..

    http://www.metropolico.org/2016/01/29/kein-redeverbot-fuer-petry-in-augsburg/
    ——————————-

    Solche Angriffe mußten und müssen andere kleine Parteien auch durch machen!

  33. 33

    Übrigens, gerade gelesen:
    metropolico sperrt vorläufig den Kommentarbereich. Begründet wird es damit, über die Kommentare könnten Hacker leichter Zugang erhalten.

    Ich habe da wenig Fachwissen. Stimmt die Begründung oder stecken Maasnahmen dahinter?

  34. 34

    Das passiert, wenn man nicht genug Schutzgeld zahlt:

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/athen-mehrere-deutsche-bei-schlaegerei-in-athen-verletzt-a-1074584.html#utm_source=politik#utm_medium=medium#utm_campaign=plista&ref=plista

  35. 35

    @ eigene 23#

    Im neuen Compat scheibt einer über mein Thema mit den Germaninnen.

    Da liest also die halbe Szene mit und sucht nach Themen, die ihnen so nicht einfallen würden.
    Kann man dann wenigstens auch ein paar Tantiemen mit abkassieren, wenn man schon Ideen-Scout spielt?
    Wo Compact ganz gut läuft, wär das doch drin, oder?

    Ja, unsere Frauen würden NIE Schleier tragen!
    Haben sie nie, tun sie nicht und werden sie NIE tun!

    Die sind ganz andere Kaliber, als diese schmalfingrigen schwarzhaarigen Südländerinnen mit viel Feuer unterm Hintern aber wenig Kampfgeist. Sonst hätten die ihren depperten Männer schon länger mal den Marsch geblasen!

    Das war damals in der Schule auch eine der witzigsten Stellen beim Latein-Übersetzen (man erkläre mit also nie mehr, daß Latein tot und unwichtig wäre, was diese EU NWO Truppe unentwegt behauptet) also bei Caesar´s de bello Gallico stand ne Passage, wo die römischen Soldaten sehr erstaunt waren (und Rom hat seine Entstehungsgeschichtlichen Wurzeln in Troja – Nähe heutiges Istambul – und damit einer dieser osmanisch-patriarchalen vorderasiatischen Machokulturen) als sie, die Soldaten, bemerkten, daß die Germanenmänner ihren Frauen zuhören und sogar auf sie hörten.
    Das war den Römern völlig fremd.

    Die Schlacht beim Teutoburger Wald haben aber dann die Germanen gewonnen, wahrscheinlich weil sie auf ihre starken und intelligenten Frauen gehört haben, was Strategieberatung betrifft. Allerdings waren das Kriegerinnen, die selbst zur Sache gingen und keine SED-Omas, die sich von irgendwem bedienen lassen und die ganze Gesellschaft mit ins Verderben ziehen.

    https://www.youtube.com/watch?v=jt44-4gw9X0
    Varus-Schlacht Teutoburger Wald

    https://www.youtube.com/watch?v=xYnGbddSR1g
    [Doku] Boudicca – Königin & Kriegerin

    http://www.kaiserin.de/bilder/artikel/boudicca.jpg

    http://home.mystic-planet.net/wp-content/uploads/2013/05/Amazonen.jpg

    Det ist wat janz anneres, als die duckmausigen Musellinnen und Haremsdamen…

    http://www.igfm.de/uploads/pics/Frauen-Scharia-islamisches-Recht_01.jpg

    letzterer Haufen wird sich NIE selbst verteidigen!
    Denen ist jeder Stolz wegkastriert worden. Das implantieren schon die Mütter in die Töchter rein und manche kastrieren die Mädchen ja auch gleich als Babies, damit sie um Gottes willen keinen Kampfgeist entwickeln können. Müssen diese weicheiigen Muselmanen eine Angst vor ihren Frauen haben, Wahnsinn, was für Weicheier!

  36. 36

    BvK

    Der Bericht in den DWNM kann auch geschönt sein.

    Statt 90 hat man eben einen Zahlendreher auf 60

    eingebaut.

    Dafür muss man sich nicht mal entschuldigen.

  37. 37

    Sollte „lügen“ mal eine Olympische Disziplin

    werden, dann belegt unsere Presse:

    Gold

    Silber und

    Bronze

    sowie die restlichen Plätze bis 10.

  38. 38

    Die Dummheit der Wähler wird zu Wahlzeiten nur von der dreistigkeit derer übrtroffen die zur Wahl stehen (die wiedergewählt werden wollen).

    Leider hat die SPD mit ihrer Medienmacht die Volksmeinung in der Hand.
    Nur die AFD wird ihr Parole bieten können.
    Und zum Glück ist AFD nicht alleine auch Pegiga ist 2015/2016 nur ein kleiner teil des ganzen.
    Widerstand 2016 sind viele und niemand weis wieviele, ich hoffe das es gelingt die Öffentliche Meinung zu verändern.

  39. 39

    Genau so ist es.

    Wir sind mehr wie wir denken !!!!

  40. 40

    @ Bernhardd v. K. #20
    @ Terminator #24

    Die Reaktion der Politik auf diesen (wahrscheinlich inszenierten) Vorfall zeigt mal wieder:

    Die Partei-Bonzen von „C“DU, SPD und Grünen führen Krieg gegen das eigene Volk!

    Alles läuft immer nach demselben „Muster“: Wird eine (wahrscheinlich vom Regime placierte) Handgranate „gefunden“ (!), die im übrigen niemanden verletzt hat, HEULT und JAULT es aus allen Ecken vor lauter „Betroffenheit“ – werden aber hunderte deutscher Frauen und Mädchen verletzt oder gar vergewaltigt, hört man NICHTS dergleichen von diesem linksfaschistischen Politiker-Pack, ja man versucht solche Schwerverbrechen AN Deutschen sogar zu verschweigen!

    Wie kommt es, daß der deutsche Bürger dieses üble Spiel immer noch nicht durchschaut, das da gegen ihn getrieben wird? Ist den meisten das wirklich „egal“ oder sind sie durch eine perfide, den Goebbels noch übertreffende Medien-Propaganda so „deformiert“ und in die Irre geführt worden, daß sie ihre eigensten Interessen nicht mehr erkennen können? Oder glauben sie gar, durch „Wegducken“ einem AN IHNEN GEPLANTEN VÖLKERMORD irgendwie „entgehen“ zu können, anstatt sich rechtzeitig gegen ihre Verräter aufzulehnen und sie „an die Wand zu stellen“?

  41. 41

    Die Handgranate ist aus jugoslawischen Beständen.

    Sie ist eine M 52.

    Laut Polizeidirektion Konstanz hatte sie einen

    Sprengstoff – Inhalt aus TNT.

    Wo war der Zünder ???

    Dann war die Handgranate also nicht scharf !!!

    TNT entzündet sich nicht von selbst.

    Wer hat die Handgranate geworfen.

    Der Maas selbst ???

    Heuchlerbande !!!

  42. 42

    @ 41 Klabautermann

    Eine M52 ? Das Teil stammt aus dem 2.WK, wenn diese Fachseite (engl) recht hat. Ob da der tnt überhaubt noch explosiv ist?
    ———————
    The M52 series represents the modernization of WWII era technology utilizing cast iron grenade body construction.

    http://images.google.de/imgres?imgurl=http://inert-ord.net/yugos/yugmod/m52/m52grp.jpg&imgrefurl=http://inert-ord.net/yugos/yugmod/m52/index.html&h=222&w=350&tbnid=lxfGWfsP6ctCiM:&tbnh=90&tbnw=142&docid=VEEVBctJsTw6MM&usg=__uK6KHzZvO5E8jNIWlT6rLaEAVJI=&sa=X&ved=0ahUKEwiK5bGruc_KAhUBxQ8KHe0YB00Q9QEIOjAC

    grübel?

  43. 43

    Kettenraucher

    Das wird doch nur benutzt um unnötigen Wirbel

    zu veranstalten!

    Und wenn ein alter Pariser am Zaun gehangen

    hätte, wäre dies zu einem Sexuellen Angriff

    gewertet worden.

    Die sind von Sinnen.

  44. 44

    In diesen Tag wird verstärkt in VS und auch am

    Bodensee nach „sogenannten“ Kameradschaften und

    Vereinigungen gefahndet.

    Wer hat die Person gesehen, die diese Handgranate

    geworfen hat??

    Warum wird nicht wahrheitsgemäß berichtet???

    Um von Versäumnissen an Anderer Stelle abzulenken.

  45. Bernhard von Klärwo
    Freitag, 29. Januar 2016 19:06
    45

    @ Klabautermann

    Gefunden hat die ominöse Handgranate angebl. einer vom Wachpersonal. Einer von einer türkischen Security-Firma oder was???

    Gewinnler der Asylforderer-Flut sind nicht nur habgierige Deutsche u. „Flüchtlinge“,

    sondern jede Menge Muselmanen, sei es Wachdienste, Flutlingsbeauftragte auf Rathäusern u. in Wohlfahrtsverbänden, der Kirchen oder bei der AWO, Leiter von Erstaufnahmeeinrichtungen(Mannheim: Almouhalab Zuhaira ist der Leiter der Flüchtlingsunterkunft, die zu den sogenannten Beas gerechnet wird) u. Asylheimen, Führer von Bürgerwehren(also verkappter Schariapolizei, siehe Düsseldorf der Iraner Tofigh Hamid), als Übersetzer, Caterer usw.

    Sprecherin des Regierungspräsidiums BaWü eine Türkin: „Das BAMF wolle bald ein Büro auf dem Spinelli-Gelände beziehen, sagt Janin Gürüz, Sprecherin des Regierungspräsidiums mit türkischen Wurzeln.“

    HAMBURG: Türke Mehmet Ata, Pressesprecher des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge (BAMF).

    Karim Suleiman, der als Flüchtlingsbeauftragter der Gemeinde Leopoldshöhe(bei Bielefeld; Krs. Lippe)

    Mustafa Haroglu ist jetzt als Flüchtlingsberater für Verl(Sprich aus: Ferl; Kreis Gütersl.) zuständig (http://www.nw.de/lokal/kreis_guetersloh/verl/verl/20501687_Mustafa-Haroglu-ist-jetzt-als-Fluechtlingsberater-fuer-Verl-zustaendig.html)

    Seit dem 15.6.2015 ist Aylin Aydemir (26) als Flüchtlingsberaterin im Kreis Herford bei der AWO Bezirksverband OWL e. V., Fachdienste für Migration und Integration angestellt. Im Umfang einer halben Stelle berät und unterstützt sie Flüchtlinge im Kreis Herford. Die Stelle wird aus dem NRW Landesprogramm „Soziale Beratung von Flüchtlingen“ finanziert.

    Violetta Robbert, Leiterin der AWO-Migrationsdienste, Werner Beuckelmann und Nese Erenulung.
    26.11.2015
    Schnelle und unbürokratische Hilfe – unabhängig von Hautfarbe, Nationalität, Konfession oder Weltanschauung – ist seit jeher das Merkmal und der Grundsatz der Arbeiterwohlfahrt. Die Arbeiterwohlfahrt im Kreis Unna hat daher Mitte Oktober mit der Verfahrensberatung und dem Beschwerdemanagement für Flüchtlinge in der Erstaufnahmeeinrichtung in Unna-Massen begonnen.

    AWO Kreisverband Erlangen-Höchstadt e.V.
    Ihre Ansprechpartner: Marwan Fahmy, Hülya Ersoy, Nicola Nemeth, Amil Sharifov

    AWO Kreisverband Wesel Bilgenur Zaman, Behnaaz Jansen(eindeutig oriental. Kolorit)

    AWO Unterbezirk Ruhr-Mitte, Flüchtlingsberater
    Herne: Bashkim Osmanaj
    Bochum: Khadija Delbaz(Mit schwarzem Hidschab)

    Die Flutlinge, die bei der AWO beraten werden heißen: KUNDEN!!!

    Die AWO-Flüchtlingsbeauftragte Miriam Koch (SIEHT IRANISCH AUS) berichtete über die aktuelle Situation in Düsseldorf. Miriam Koch. (http://www.welt.de/politik/deutschland/article149523046/Diese-Frau-gibt-der-Fluechtlingshilfe-ein-Gesicht.html) Miriam Koch ist eine Politikerin von Bündnis 90/Die Grünen. 2014 war sie Oberbürgermeister-Kandidatin in Düsseldorf. (http://www.derwesten.de/nrz/staedte/duesseldorf/zoff-im-duesseldorfer-stadtrat-um-fluechtlingsbeauftragte-miriam-koch-id10316956.html)
    Miriam Koch ?atmiriamkochdus 19. Jan.
    ACHTUNG — AUFRUF!!!
    Wir suchen neue ehrenamtliche Dolmetscher für Farsi, Dari und Arabisch am Hauptdrehkreuz

    usw.

  46. Bernhard von Klärwo
    Freitag, 29. Januar 2016 19:12
    46

    OT

    NAFRI = NORDAFRIKANER

    „“Maghreb-Täter
    „Nafri“-Alarm jetzt auch in der Bonner Innenstadt

    Von
    Iris Klingelhöfer
    27.01.16, 22:31 Uhr

    „“…Vier Tage zuvor war bereits Greta H. (43) am Beueler Brückenforum sexuell belästigt worden – die Täter offenbar ebenfalls „Nafris“!

    Gegen 20.30 Uhr wollte die Bonnerin dort auf eine Karnevalssitzung. „In der Nähe des Haupteingangs machten mich vier junge Männer an, als ich an ihnen vorbeiging. Sie sahen arabisch aus, waren betrunken – und bezeichneten mich mehrfach als ‚Fotze‘.

    Die heizten sich untereinander regelrecht auf, beschimpften mich immer weiter“, erzählt die 43-Jährige. „Ich hatte Angst und bin ganz schnell ins Brückenforum gerannt.“

    Die Polizei ist alarmiert…

    Offenbar ist zu befürchten, dass Kölner „Nafri“-Täter zum Karneval nach Bonn anreisen…““
    http://www.express.de/bonn/maghreb-taeter–nafri–alarm-jetzt-auch-in-der-bonner-innenstadt-23431864

  47. 47

    BvK

    Und der Deutsche der dabei steht merkt nicht,

    daß er nach allen Regeln der Kunst beschissen

    wird.

    Die schaufeln die Kundschaft nach Europa und

    verdienen auch noch an unserem Untergang.

    Spei

    Über

    Kotz

  48. Bernhard von Klärwo
    Freitag, 29. Januar 2016 20:02
    48

    DIE SPIEL-VERDERBER

    AWÜ

    NAFRIS SPUCKEN DEN ROT-GRÜNEN IN DEN WILLKOMMENS-EINTOPF

    29.01.2016
    „“Flüchtlinge in Ellwangen
    Eine Gruppe Algerier macht die ganze Stimmung kaputt

    Schlägereien, Diebstahl, Asylbetrug: Im Flüchtlingsheim Ellwangen ging es drunter und drüber. Nun haben die Behörden durchgegriffen. Mit der Gleichbehandlung zwischen Syrern und Algeriern ist Schluss. Von Nico Pointner

    Sie rücken noch vor dem Morgengrauen an, um 6.30 Uhr, in vielen blauen und grünen Polizeibussen, und stellen die Erstaufnahmestelle für Flüchtlinge (Lea) in Ellwangen

    für einen halben Tag auf den Kopf: Mit zwei Hundertschaften der Polizei geht das Regierungspräsidium Stuttgart am Donnerstag gegen illegale und kriminelle Flüchtlinge vor…““
    http://www.welt.de/politik/deutschland/article151642600/Eine-Gruppe-Algerier-macht-die-ganze-Stimmung-kaputt.html?config=print

  49. Bernhard von Klärwo
    Freitag, 29. Januar 2016 20:20
    49

    AWÜ soll BAWÜ heißen

  50. Bernhard von Klärwo
    Freitag, 29. Januar 2016 20:53
    50

    OT

    gt-info, Holzausgabe Febr. 2016, an alle Haushalte gratis verteilt.
    Auflage 44.000
    Einwohner der Stadt GT: 96.000

    ONLINE-AUSGABE:

    Gütersloh

    Gewerbesteuer wird um 6,2% erhöht, hätte nichts mit den Flüchtlingszuweisungen zu tun:
    http://www.gt-info.de/index.html?site=Top+Thema&mgid=100&tid=919

    Künftige Hauptaufgabe der Stadt: Flüchtlinge

    Schulsporthallen sollen weiter genutzt werden.

    Wo das Land NRW Sporthallen mit Flutlingen räumt, setzen Städte die ihnen fest zugewiesene Flutlingskontingente hinein:
    http://www.gt-info.de/index.html?site=Top+Thema&mgid=100&tid=921

    NEUE EINSCHLEIM- u. LÜGEN-MÄRCHEN

    STELLT SCHON MAL EINE BOX TASCHEN-TÜCHER PARAT!
    http://www.techgalerie.de/images/1430/1430_320.jpg

    „“Neue Serie: Ein afghanischer Flüchtling in Gütersloh

    Nennen wir ihn Hamid. Hamid gibt es wirklich, wenn auch unter anderem Namen. Hamid ist 27 Jahre alt und lebt seit drei Monaten in Gütersloh. GT-INFO erzählt er in einer mehrteiligen Serie, wie und warum er vor einem Jahr Afghanistan verlassen und sich auf eine 5.000 Kilometer lange Odyssee durch Wüsten, Meere und Grenzzäune gemacht hat…““

    ALLES, WAS DER KERL AUS DER FRAUEN-VERACHTENDEN

    ISLAM-KULTUR ERZÄHLT, WIR FÜR WAHR BEFUNDEN:

    „“Hamid gehört zu den Hazara, der drittgrößten ethnischen Gruppe des Landes. Hazara gelten als fleißig und vorwärtsgewandt, werden wegen ihres asiatischen Aussehens und schiitischen Glaubens aber seit jeher diskriminiert…““

    ES GIBT VIELE ARME WÜRSTCHEN AUF DER WELT!

    WIR KÖNNEN ABER NICHT ALLE AUFNEHMEN!

    INZEST-EHE:

    „“Als er nach Ruyan zurückkehrte, wurde Hamid mit seiner Cousine verheiratet und begann, für eine Telekommunikations-Firma zu arbeiten. Karriere-Ambitionen? „Ich hatte keine Ziele oder Wünsche…““

    EIN FREMD-KULTURELLER „KRÜPPEL“ BENÖTIGT EINEN DER

    RAREN ARBEITSPLÄTZE FÜR MENSCHEN MIT HANDICAP

    „“Gerade, als seine Maschine laut knatternd Fahrt aufnahm, schlug eines der Geschosse in Hamids Bein ein und riss eine klaffende Wunde knapp oberhalb des linken Knies:…

    seit zwei Monaten unterrichten ihn in den Räumen der evangelischen Kirche an der Kirchstraße ehrenamtliche Lehrer. Einen offiziellen Sprachkurs bekommt er als Afghane nicht, die sind schon lange überlaufen mit denen, die aus Syrien oder Eritrea geflohen sind.

    Vor kurzem hat er mit seiner Frau und den zwei kleinen Kindern ein neues Zuhause gefunden – ich besuche die Familie in einer kleinen Wohnung in Blankenhagen(ETWAS GRENZWERTIGER STADTTEIL VON GT; ETWAS AM RANDE), in der bisher britische Soldaten gewohnt haben…““

    FAMILIEN-NACHZUG???

    Fürs Erste gilt seine Sorge aber dem Rest der Familie, seit vier Monaten kann er seinen Vater nicht mehr erreichen.

    (…)

    Die Schilderungen(MÄRCHEN-STUNDE) basieren auf den übersetzten Beschreibungen von Hamid. Der Kontakt mit ihm ist mithilfe einer ehrenamtlichen Sprachlehrerin zustande gekommen…““
    http://www.gt-info.de/index.html?site=Top+Thema&mgid=100&tid=922

  51. Bernhard von Klärwo
    Samstag, 30. Januar 2016 13:26
    51

    „“Pompöse Grabsteine sind die besseren Visitenkarten:

    +++Die Eitelkeiten unserer Alpha-Journalisten

    Von Markus Mähler, 29.01.2016

    Darauf muss man erst einmal kommen: Jürgen Jeske, bis 2002 Herausgeber der FAZ, ist noch quicklebendig.

    Wer auf den Frankfurter Hauptfriedhof geht, könnte aber anderes vermuten:

    +++Dort steht bereits Jeskes Grabmal, auf dem seine Titel und sein Leben abgefeiert werden.

    Selbst Medienprofis beobachten an sich selbst einen Trend: »Narzissmus […] und der Wille zur Selbstdarstellung«. Journalismus ist nicht umsonst als Chor der Eitelkeiten bekannt – und er wird noch viel eitler.

    (…)

    +++Die solide Alternative zur Visitenkarte: Schon zu Lebzeiten ein Grabstein

    Dafür gibt es gerade ein eindrückliches Beispiel: Jürgen Jeske, 80 und bis 2002 Herausgeber der FAZ, ist noch quicklebendig, macht mit seinem pompösen Grabstein aber Schlagzeilen.

    Der steht bereits auf dem Frankfurter Hauptfriedhof und funktioniert als Denkmal.

    In aller Titelverliebtheit ist dort alles aufgelistet: »DIPL. RER. POL. JOURNALIST«, »HERAUSGEBER DER FRANKFURTER ALLGEMEINEN«, »MITGLIED DER LUDWIG-ERHARD-STIFTUNG«, »9. PRÄSIDENT u. EHRENMITGLIED DER FRANKFURTER GESELLSCHAFT«.

    Andere haben Visitenkarten, Jürgen Jeske hat sein eigenes Grabmal für die Image-Pflege.

    Ist es die Angst, vergessen zu werden? Ist es eine in Stein gemeißelte Anleitung, was bitteschön die Nachwelt von seinem Ruhm konservieren soll? Warum taucht dann Jeskes Bundesverdienstkreuz nicht auf dem Grabstein auf? Ist es der Trotz eines alten Menschen, der sich einst wichtig fühlte – und das Leben anderer Menschen in wenigen Sätzen zusammenfassen durfte?

    Ist es ein Kunstwerk darüber, was von der vergänglichen Macht eines vergänglichen Menschen übrig bleibt? Antworten darauf mag Jeske nicht geben.

    +++Der FAZ-Grabstein – die letzte Episode der Eitelkeit?

    Schon vor seiner Pensionierung soll er »unter der geringen Prominenz von Printjournalisten gelitten« haben.

    »Und dass er sich gegrämt habe, weil er eine Doktorarbeit nicht zu Ende gebracht hatte.« Das schreibt die Medienjournalistin Ulrike Simon. Sie war wie andere Journalisten über Jeskes Grabstein gestolpert, den die Frankfurter Lokalausgabe der Bild entdeckt hatte.

    Simon telefonierte sich eifrig durch – aber kein Journalist der FAZ wollte ihr sagen, warum sich Jeske bereits auf dem Frankfurter Hauptfriedhof verewigt hat, obwohl er noch gar nicht dort liegt.

    Ist das bloß eine Episode aus dem FAZ-Biotop für Print-Dinosaurier? Sozusagen das letzte Aufbäumen der aussterbenden Eitelkeit?

    +++Das Internet hat dem Journalismus immerhin das sonnenkönigliche Zepter aus der Hand gerissen, den Menschen die Welt exklusiv erklären zu dürfen.

    Nein, der eitle Alpha-Journalist ist keine aussterbende Gattung.

    (…)

    Die Nachwuchsjournalisten werden fit für den Facebook-Kindergarten gemacht

    In Zuckerbergs Universum überleben überhaupt nur noch Meinungen. Es ist nicht wichtig, was gesagt wird – sondern wer es wie sagt…

    Inzwischen kann man sich sogar durch die Eitelkeit der Nachwuchs-Narzissten klicken. Das Lieblingsthema von Onlinejournalisten sind sie selbst.

    Kann das die Antwort einer Branche auf ihren eigenen Bedeutungsverlust sein? Die seit Jahren auf das »nächste große Ding« wartet, ein Erlös-Modell, mit dem Journalisten im Netz wieder das werden, was sie Dank der Druckerpresse waren, bevor das Publikum seine digitale Selbstbestimmtheit entdeckt hat…““
    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/enthuellungen/markus-maehler/pompoese-grabsteine-sind-die-besseren-visitenkarten-die-eitelkeiten-unserer-alpha-journalisten.html