Duisburg: Pegida-Aktivisten von kurdischen Schlägern zusammengeschlagen

IMG-20160131-WA0005

Nächste Pegida-Demo morgen (1.2.2016) wie gewohnt um
19 Uhr vor Duisburger HBF

Hinter dem Angriff von etwa 10 Schlägern der Pegida-feindlichen „Duisburg stellt sich quer (DSSQ)“ auf 8 Pegida-Aktivisten stecken, wie mir vor wenigen Minuten telefonisch von einem Pegida-Opfer mitgeteilt wurde, die dieses Bündnis tragenden antideutschen Duisburger Linkspartei, MLDP, Gewerkschaften, Grüne sowie die diversen Ausländervereinigungen. Die Schläger wurden als Kurden identifiziert, die bei montäglichen Pegida-Demo regelmäßig bei Gegenveranstaltungen teilnehmen. Gegen die Schläger wird polizeilich ermittelt, Strafanzeigen wurden bereits gestellt.

***

Orgateam Pegida NRW, 31.1.2016, 16:00

Erklärung zu den Vorfällen in Duisburg am Forum am 30.01.2016

Letzte Woche schaltete das Bündnis „Duisburg stellt sich quer (DSSQ)“ eine Zeitungsanzeige. Darin kündigten sie für den 30.01.2016 einen Infostand auf der Königstraße an.

Ziel: Aufklärung über die Inhalte, Methoden und Ziele der Pegidabewegung. Im Eigeninteresse gingen einige Pegida-Initiatoren, sowie Unterstützer dahin, um sich vor Ort die Argumente des Bündnisses anzuhören und mit kritischen Bürgern ins Gespräch zu kommen. Wir fanden uns gegen ca. 13:30 Uhr im Abstand von ca. 10 Metern am Infostand ein.

Nachdem uns „Aktivisten“ von DSSQ erkannten, wurden wir sofort verbal angegriffen und fotografiert. Der Frust muss bei dem Bündnis sehr groß gewesen sein, da sich Passanten weder für die verlogene Argumentation, noch für ein Flugblatt interessierten (Foto). Selbst hartnäckige Versuche der Agitatoren liefen ins Leere. So wurden dort schon unpolitische oder desinteressierte Passanten bedrängt und angepöbelt.

Immer wieder kamen Einzelne dieser „Aufklärer“ auf uns zu, drohten mit Gewalt und drängten uns, den Platz zu verlassen. Ein deeskalierender Dialog konnte nicht geführt werden. Wir blieben ruhig und haben weder provoziert, noch uns provozieren lassen.

Etwa gegen 13:50 Uhr eskalierte die Situation, als sich uns von dem Infostand mehrere Personen näherten, beschimpften und uns tätlich angriffen. Unsere Sympathisantin S. A. wurde als erstes angegriffen und konnte sich nur mit Mühe und unter Vorhalten Ihres Regenschirmes den Angriffen erwehren. Zeitgleich wurde der Pegida-Organisator Marco S. niedergeschlagen und mit Fußtritten malträtiert.

Ebenso wurde der Pegida-Mitorganisator Tino R. von 2 Migranten angegriffen, mit 2 Faustschlägen niedergestreckt, sowie mit einem Tritt ins Gesicht verletzt. Dies war eine geplante Attacke, da einige Angreifer auch aus dem Rückraum kamen und Passanten in Schach hielten.

Nur der Besonnenheit der Pegida-Sympathisanten, sowie dem beherzten Einschreiten von Passanten haben wir es zu verdanken, dass es nicht zu weiteren Übergriffen kam.

Nach dem Erscheinen der Polizei wurde von unserer Seite sofort Strafanzeige gestellt, sowie unbeteiligte Zeugen benannt. Nach der Prüfung der Sachlage und Befragung aller Beteiligten, konnte ganz klar ermittelt werden:  Die Angriffe gingen ganz eindeutig von DSSQ aus. Eine andere Darstellung ist nicht zutreffend (Originalton eines Polizisten).

Im Verlauf der weiteren DSSQ-Veranstaltung wurden später weitere Sympathisanten angepöbelt und attackiert, unter anderem auch Silke. R., eine Frau mit einer körperlichen Behinderung. Es wurden ihr Rollator weggetreten und sie wurde geschubst. Auch hier griffen unbeteiligte Passanten ein und konnten Silke. R. schützen.

Wir danken ausdrücklich allen Umstehenden, Passanten und Einkäufern, die geholfen und/oder Zeugenaussagen getätigt haben. Nur so konnte von der Polizei ein umfassendes und objektives Bild der Ereignisse ermittelt werden. Wir fordern eine konsequente Aufklärung der Vorfälle und eine Verurteilung aller gewaltausübender Personen.

„DSSQ“ hat gestern wieder mal eindrucksvoll gezeigt, wer die Radikalen, die Intoleranten und die Rassisten sind. Dies überrascht uns bei der Nähe zur Antifa und der eigenen Struktur nicht. Trotzdem waren wir von so viel Hass und Gewalt überrascht. Ihr steht nicht für Duisburg.

Marco S. musste ins Krankenhaus gebracht werden. Es wurden Prellungen und eine Gehirnerschütterung diagnostiziert.

Gott schütze unser Land und unsere Bürger vor solchen Gesinnungsterroristen und Rotfaschisten.

Wir wünschen allen Verletzten gute Besserung. Wir sehen uns Montag!


Tags »

Autor:
Datum: Sonntag, 31. Januar 2016 22:44
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Pegida u.a. Widerstandorganisationen, Politik Deutschland, Terror (+Terrorverehrung) der linken International-Sozialisten, Terror gegen Islamkritiker

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Kommentare und Pings geschlossen.

25 Kommentare

  1. 1

    Die Einschläge werden immer mehr und kommen in

    immer schneller werdenden reihenfolge!

    Bald brennt es lichterloh!

  2. 2

    Dem Geschädigten gilt mein aufrichtiges Mitleid.

    Fürwahr sollte ,an sich künftig aufs ähnliche einstellen und alle möglichen Sicherheitsvorkehrungen treffen, u.a. legale Bewaffnung, so es eine gibt.

    N o c h gibt.

  3. 3

    In aller Kürze das Wort zur Nacht: „Wo Terror ist, ist auch Islam“.

  4. 4

    Laut dieser Trulla Anke Domscheit-Berg (gerade in der Glotze) findet sowas gar nicht statt. Alle sind ja sooooo lieb und fleißig,bla bla bla!
    ———————-
    Das war Würg TV vom feinsten.
    Ein klein bissel hat der CDU Mann Faken benannt,das wars aber auch schon, weil man die Nazi und Rassistenkeule schon über den Studiowänden sehen konnte.
    ————-
    http://daserste.ndr.de/annewill/

  5. 5

    Gott schütze unser Land und unsere Bürger vor solchen Gesinnungsterroristen und Rotfaschisten.

    Wir wünschen allen Verletzten gute Besserung. Wir sehen uns Montag!
    ——————————

    Vollste Zustimmung!

    …Und wählt die verantwortlichen Parteien entlich ab!!

  6. 6

    Zitat: „“Gott schütze unser Land und unsere Bürger vor solchen Gesinnungsterroristen und Rotfaschisten.““

    Wird nicht mehr helfen im Real echofiertem Staatssozialismus,
    wo alle Personen Gleicher sind als Andere…

    Mit Friedlichkeit und freundlichen Grüßen funktioniert täglicher Briefverkehr,
    aber kein offizielles Leben in Deutschland !

    Verbale Waffengänge werden weichen müssen dem Selbstschutz des Bürgers und nicht staatsloser Unmacht/Ohnmacht ausgeliefert zu sein.

  7. 7

    @ Anton Steiner

    Ja, wir haben schon Zustände fast wie am Ende der „Weimarer Republik“:

    http://www.mmnews.de/index.php/politik/64399-mehr-buergerwehren

    Die Polizei bekommt jetzt alle Hände voll zu tun, um die neu entstehenden Bürgerwehren zu bekämpfen! Dabei ist Selbsthilfe das einzige Mittel der Prävention von Straftaten, wenn dieser bis ins Mark VERFAULTE STAAT das von ihm zumindest gegenüber dem „braven Deutschmichel“ nach wie vor beanspruchte Gewaltmonopol ausländischen Straftätern gegenüber gar nicht mehr wahrnimmt und diese „Plus-Menschen“-Verbrecher einfach gewähren läßt (was schon beim Gewährenlassen ihres illegalen Grenzübertritts beginnt). Bei Maßnahmen gegen Einbrecher rät die Polizei ja auch zur „Selbsthilfe“, schiebt also die Prävention auf den möglichen Geschädigten – Bürgerwehren werden dagegen bekämpft anstatt mit ihnen zu kooperieren! Man muß nur die HETZE der „Westphalenpost“ in obigem Link gegen solche Bürgerwehren lesen, um das Ausmaß der SCHWEREN GEISTESSTÖRUNG zu erkennen, die unsere „Dschurnalisten“ und „Mediennutten“ befallen hat! Da ist keine Gesundung mehr zu erwarten ohne vorherigen ZUSAMMENBRUCH dieses ganzen LÜGEN-SYSTEMS, dessen klare Absicht die Vernichtung unseres Landes und unseres deutschen Volks ist.

  8. 8

    Maas und co haben mitgeschlagen und geschubst.

    Allein durch ihre Hetze ist es möglich, daß man Pegida als an den öffentlichen Verurteilungspranger gefesseltes Opfer zum Abreagieren diverser Aggressionen benutzen darf, ohne sich den öffentlichen Haß zuzuziehen.

  9. 9

    Gott schütze unser Land und unsere Bürger vor solchen Gesinnungsterroristen und Rotfaschisten.

    Hmm…klappt nicht. Hilf dir selber, dann hilft dir Gott!

  10. 10

    Ünerkannten Kräfte irgendwo im Hintergrund manipulieren seit Jahrzehnten unser Volk. Wir sollen alle in dieselbe politische Richtung denken. Natürlich dürfen wir uns nicht, und das auf gar keinen Fall, als Nation fühlen. Davon lenkt man uns mit Nebensächlichkeiten ab. Wir dürfen uns unseres Lebens freuen, dürfen unsere Freizeit gestalten, dürfen uns auf Arbeit und Hobbies konzentrieren, wir dürfen den Pausenclown unter den Völkern spielen- aber ein Volk dürfen wir selber nicht sein. Bevor das passiert, ist unser ethnischer Untergang geplant. Alles, was sich heute in Deutchland zuträgt, – Überfremdung, internationale Abhängigkeit jder Art, islamische Okkupation, – sind Anlaß dafür, daß unser Selbstbewußtsein zurückkehrt. Pegida steht an besonderer Stelle dafür ein. Es ist neben anderen Elementen des Widerstandes das sichtbarste des Endes der stummen Unterwerfung. Unsere Feinde sehen den Zeitpunkt gekommen, zu handeln. Jetzt will man uns zerschlagen.- Und Rotfaschisten (ein sehr guter, treffender Begriff), Systemparteien mit einigen Dummköpfen im Verbund sind die Werkzeuge dafür.

  11. Ministerium_der_Angst
    Montag, 1. Februar 2016 5:39
    11

    „Gott schütze unser Land und unsere Bürger vor solchen Gesinnungsterroristen und Rotfaschisten.“
    —————————

    »Seid getrost, fürchtet euch nicht! Seht, da ist euer Gott! Er kommt zur Rache; Gott, der da vergilt, kommt und wird euch helfen.«

    http://www.bibleserver.com/text/LUT/Jesaja35

  12. 12

    Kurden ? Abschieben in die Türkei zurück ,dort können sie sich mit den Türken schlagen . Oder Kurdistan ??
    Hoffendlich kommt bald das Große Aufräumen ,man kann es nicht mehr aushalten ,was in unserem Land geschiet .

    Ein Bürgermeister in Sachsen sagt : Das wir Deutsche Abstand halten sollen wegen den Sittenstrolche aus islamischen Ländern und das im eigenen Land ! Kinder und Frauen werden von diesem Abschaum belästigt ,angefasst, vergewaltigt und dieser Bürgermeister sagt so was . Nee ,wie weit geht das noch ? Als Frau bekomme ich so eine Wut ,was sind das nur für Armleuchter.

    Wer solche Politiker hat ,braucht keine Anderen Feinde.
    Es sollen noch mehr Millionen kommen ,dann können die deutschen Kinder nicht mehr zur Schule gehen ,wir Frauen uns nicht mehr auf die Strassen trauen und das im Eigenen Land .

    Der Rechtsstaat ist keiner mehr ,die Polizeigewalt hat schon lange Jahre keinerlei Macht mehr,sie wurde durch die verräterischen Politiker vernichtet .
    Ob es noch eine Juristische gibt ist fraglich ,da auch die Justiz politisch unterwandert ist ? Bin gespannt ob Prof. Schachtschneider und die Einprozent Erfolg haben …
    Das wäre für mich ein Wunder ..

    Video:
    Bürgermeister in Sachsen : http://www.pi-news.net

  13. 13

    —Die Schläger wurden als Kurden identifiziert—

    Etwa die Hälfte des „harten Kerns“ der Antifa Schläger (dieser harte Kern macht etwa 30% der gesamt Antifa aus), sind Migranten aus dem „Südland“, dass erkennt man meistens nicht sofort, da die ja auf den ganzen „Demos“ und Aufläufen, immer vermummt sind…

  14. 14

    Und unser Maas jammert noch, daß jeder Widerstand der Bevölkerung den „Verschwörungstheoretikern“ Raum gibt und den Rääächten in die Hände spielt.

    Lachnummer, dieser Mensch.

    http://www.metropolico.org/2016/01/31/justizminister-maas-verbittet-sich-kritik/
    Justizminister Maas verbittet sich Kritik

    Die offenbaren allesamt ein Demokratieverständnis, das seinesgleichen sucht.

    Herr Maas, lassen Sies mich mal so erklären, vielleicht verstehen Sies dann: Demokratie = Herrschaft des „Packs“, also aller, die NICHT in Ihren illustren Elitenhallen einheiwandeln und sich von der Arbeit des Packs ernähren, während das Pack die Kohle für sie generiert, sprich heranpackt.

    Wir könnten Ihnen auch das Verständnis erleichtern:
    damit Sies es besser begreifen lernen, wir leben in einer PACKOKRATIE, denn das VOLK, das sind WIR, DAS PACK.
    Sonst hieße es Maasokratie, oder Merklokratie oder Elitokratie oder Oligarchie oder gemäßigte Diktatur.

    Zitat:
    „Diese Kritiker würden der „politischen Kultur und dem Recht schweren Schaden zufügen.“

    Nee, das sind nicht die Kritiker, die den Schaden zufügen, sondern solche Leute wie Sie im Amt als Justizminister.

    http://www.donaukurier.de/nachrichten/topnews/Deutschland-Fluechtlinge-Regierung-Justiz-Maas-mahnt-Kritiker-der-Fluechtlingspolitik-zu-Augenmass;art154776,3175269
    Maas mahnt Kritiker der Flüchtlingspolitik zu Augenmaß

    naaain, Herr Maas, Sie irren sie nie und nimmer, Sie sind ja schließlich das Maas aller Dinge….

    Und dieser unerfahrene und etwas dümmliche Professor Schachtschneider, bei dem Generationen von Verfassungsjuristen ausgebildet wurden, der ist natürlich eine große Bedrohung für den Staat…. sicher…
    Nein, der ist eine Bedrohung für SIE, und nur für SIE und ihre Junta!
    Und der Anfänger in Sachen Staatsrecht, das sind schon SIE selbst.

  15. 15

    @ Unwetter 13#

    Unwetter, willkommen zurück!

    Das die Antifa eine Moslemfa ist, allein schon wegen der eindeutigen Interessenslage; wer verliert denn am meisten, wenn die Rääächten gewinnen…. wer wird dann massiv mehr unter Druck geraten und wessen Pläne geraten dann auf die Rutschbahn ins Nirwana.

    Und da sind ja auch noch diese Rudeltiere, diese Grauröcke…
    Und zusammen schätze ich, sind es dann schon mehr als 30% des harten Killerkerns, der so gerne Morddrohungen verlauten läßt und Mordanschläge verübt; irgendwer muß ja die rotlackierten Kinder einarbeiten, und wer könnte das besser, als die Profis.

    Auch dafür werden SIE gerade stehen müssen, Herr Maas. Denn Sie haben diese Brut groß gefüttert.

  16. 16

    BRD-Politiker verfolgen egoistisch u. brutal die fremdgesteuerte Destabilisierungh der BRD u. deren Bürger! Diese Destabilisierung bedarf Straßenterror, Raub, Vergewaltigungen, Angst,Unsicherheit u. Hilflosigkeit – diese
    Faktoren sind vorhanden! BRD-Bürger werden politisch gewollt verdrängt bestenfalls als zahlende u. geduldete Fremder im ehemals eigenem Land!

  17. 17

    Der Verdacht liegt nahe, hier handelte es sich um die Hausmacht der etablierten Parteien die Oppositions-Demo Pegida schmerzhaft brutal aus dem öffentlichen Verkehr ziehen! Bei der AfD ist
    ebenfalls des persönlichen u. öffentlichen Machterhalts der Etablierten Parteien wegen, deren Rote Schutztruppe ähnlich brutal eingesetzt!
    BRD-Politiker hassen das Dt. Volk, lies im Internet Dt-feindliche Zitate Dt. Politiker

  18. Bernhard von Klärwo
    Montag, 1. Februar 2016 10:22
    18

    DAS KURDISCHE GESOCHSE
    (Sunnitische, alevitische u. jesidische Kurden)

    Iranische u. türkische Kurden, die Europa schon ab 1968 mitversauten, als linksextreme Genossen bei den Maoisten.

    Kurden, das Gesochse, das von Linken u. Linksextremen bevorzugt wird.

    Kurden, die von der BRD mit Waffen versorgt werden.

    Kurden, die selbst von naiven Islamkritikern bewundert werden, die „machen wenigstens was“ im Irak.

    KURDENKRAWALLE AKTUELL:

    „Kurden dringen in Landtag ein: Sicherheitslücke bemängelt
    31.01.2016, 13:08 Uhr | dpa
    Etwa 20 kurdische Demonstranten sind in den provisorischen Landtag in STUTTGART eingedrungen. Mit Plakaten und Transparenten betraten sie das Gebäude am Schlossplatz, sagte ein Sprecher der Stuttgarter Polizei am Sonntag auf Anfrage. Zu Rangeleien oder gar Ausschreitungen sei es aber nicht gekommen. Die Gruppe sei bereits nach kurzer Zeit freiwillig wieder abgezogen. Anschließend sicherten Beamte das Kunstgebäude, das seit 2013 für die Dauer der Umbauarbeiten am Landtag als Sitzungsort für Parlamentarier dient.“
    http://www.t-online.de/regionales/id_76831500/kurden-dringen-in-landtag-ein-sicherheitsluecke-bemaengelt.html

    POL-MA: MANNHEIM Spontandemo in Mannheimer Innenstadt
    30.01.2016
    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/14915/3238772

    Marktplatz MANNHEIM:
    Nach Demo: Polizei muss rivalisierende Türken und Kurden trennen

    Archiv-Artikel vom Samstag, den 12.09.2015
    http://www.morgenweb.de/mannheim/mannheim-stadt/nach-demo-polizei-muss-rivalisierende-turken-und-kurden-trennen-1.2424275

    Sept.2012
    Kurden, die zusammen mit der Antifa zu 40.000 MANNHEIM verwüsteten u. 80 Polizisten verletzten
    u.a. durch Steine u. Ziegel von Dächern werfen(Videos u. Fotos im Netz:

    Koran(Fluch auf ihn) 15;74 „Und wir stellten die Stadt auf den Kopf und ließen einen Hagel aus (brennenden) Backsteinen/Ziegeln, dem Regenfall gleich, auf sie niedergehen.“
    http://www.welt.de/politik/article109106222/80-verletzte-Polizisten-nach-Kurden-Randale.html

    Auch die iranische Hexe Mina Ahadi u. Joseph Martin Fischers Weib Minu Barati bzw. ihr Vater Nosratollah Barati-Novbari, alias Mehran Barati, haben mit iranischen Kurden u. dubiosen Machenschaften zu tun. Ich gehe davon aus, daß Ahadi und Barati (http://www.eussner.net/schaf_2005-05-11_23-07-19.html) selber Kurden sind.

    Kurden, die schon in den 1990ern ganze Straßenzüge in Deutschland aufgekauft haben, z.B. in Celle:
    05.08.99
    „Heroin, Waffen, Immobilien – Die schmutzigen Geschäfte der PKK in Deutschland…“
    von Bericht: Thomas Berndt und Gita Ekberg
    http://daserste.ndr.de/panorama/archiv/1999/erste7184.html

    Kurden, weil sie kein eigenes Land haben, werden in Deutschland als Türken geführt. Unsere Stadt hat einer miesen Kurdensippe auch Häuser verkauft. Gleich bei mir um die Ecke. Ich habe das Gesochse in Tagnachthemden u. Kopflappen hier schon mehrfach beschrieben, daß für solche fremdkulturellen Ausländer eine langjährige Mieterin, mit ihrer über 80-jährigen Mutter im Rollstuhl, ausziehen mußte. Dank Inzucht sehen die Kurdenweiber gleich aus, die bei mir um die Ecke u. die alevitische in der Schweiz:
    http://images.nzz.ch/eos/v2/image/view/620/-/text/inset/528e0329/1.17692419/1350554915/aleviten-original.jpg

    Oder die alevitische Kurdin, die Sarrazin-Hasserin Mely Kiyak:
    https://quotenqueen.wordpress.com/2012/05/26/mely-kiyak-muss-sich-entschuldigen/

    Ich hasse die hinterlistigen Krawall- und Inzestkurden! Die tscherkessisch-islamische, bloß säkulare Muslima, die Türkin Necla Kelek beschreibt alevitische Kurden:

    „“…Alle Untersuchungen, ob in Deutschland oder der Türkei, zeigen, dass in den muslimisch-patriarchalisch geprägten Gesellschaften – eben auch unter Aleviten – sexuelle Gewalt Alltag ist. Das Thema wird seit Jahren tabuisiert. Wer es anspricht, den trifft die Wut, und der wird mit allen Mitteln bekämpft und diffamiert.

    Der Sexualtherapeut Halis Cicek, selbst Alevit, hat erschütternde Berichte und Lebensgeschichten des sexuellen Leidens veröffentlicht. Das Buch heißt „Resmen irza Gecme“ (Die erlaubte Vergewaltigung), ist leider nur auf Türkisch erschienen und schildert die Probleme auch in den alevitischen Gemeinschaften über alevitische Männer.

    Darin beschreibt Cicek, dass psychisches Elend, sexuelle Probleme wie Impotenz, Depressionen, Sodomie, Pädophilie, Gewalttätigkeiten vieler durch den Zwang zur Heirat, mangelnde Aufklärung durch die patriarchalisch-religiösen Verhältnisse hervorgerufen und reproduziert werden.

    Der Vorwurf, Inzest und Inzucht seien unter den Aleviten verbreitet, hat neben der diffamierenden Seite ganz reale Ursachen, die nicht nur im religiösen Bereich zu suchen sind, sondern auch mit der besonderen Situation als Minderheit zu tun haben. Bei Aleviten heiraten überwiegend Cousins und Cousinen ersten Grades untereinander.

    Grund dafür ist ihre islamische Tradition. Mohammed verheiratete seine Tochter Fatima mit seinem Neffen Ali, Cousin und Cousine ersten Grades. Sie gelten als Begründer des Alevitentums, und ihr Beispiel ist Vorbild.

    Alle alevitischen Geistlichen müssen aus dieser einen Familie entstammen. Und es gibt in der Tradition dieser Glaubensrichtung wie auch bei sunnitischen Kurden und Türken in Ostanatolien die Sitte der „Besik kertmesi“, der Babyhochzeit.

    Dabei werden Mädchen bei der Geburt oder kurz danach von den Eltern dem Sohn einer verwandten Familie als Braut versprochen. Die eigentliche Hochzeit wird dann bei Geschlechtsreife vollzogen. Wer das Versprechen nicht einhält, muss mit Zwang bis hin zu Mord und Blutrache rechnen…““
    http://www.taz.de/1/archiv/digitaz/artikel/?ressort=tz&dig=2008%2F01%2F21%2Fa0003

  19. Bernhard von Klärwo
    Montag, 1. Februar 2016 10:30
    19

    GANZ NEBENBEI WÄRE INTERESSANT, ob alle Iraner, deren Familiennamen mit „i“ enden, Kurden sind:

    Mina Ahadi, Yasmin Fahimi, Minu Barati

    Liste Iraner in Deutschland:
    https://de.wikipedia.org/wiki/Iraner_in_Deutschland#Bekannte_Iraner_in_Deutschland

  20. 20

    Habe mit Kammerjäger telefoniert.

    Er würde gerne einige Kurden/Türken mit ein

    oder zwei Faustschlägen durch die Straßen

    ballern.

    +++++

    Gegen Fahrtkostenerstattung/Rauchware und einer

    Unterkunft lässt sich dies machen.

    Anfragen an Klabautermann.

  21. Bernhard von Klärwo
    Montag, 1. Februar 2016 17:20
    21

    Jede Frau sollte Sprühlack in Neonpink mitführen.

    Einen kräftigen Strahl auf den geschlossenen oder geöffneten Hosenstall u. die Sau ist markiert!

    MANNHEIM – ISLAMISCHER SITTENSTROLCH:

    26-Jährige von Unbekanntem begrapscht – Zeugen gesucht

    Mannheim-Innenstadt (ots) – Opfer eines unbekannten Grapschers wurde am Sonntagmorgen eine 26-jährige Frau in der Innenstadt. Die Frau hielt sich kurz vor 7 Uhr in einem Club im Quadrat U 5 auf,

    als sie dort gegen ihren Willen von einem unbekannten Mann an den Brüsten, am Gesäß und im Intimbereich angefasst wurde.

    Auf dem Weg zur Damentoilette stellte sich der 26-Jährigen wenig später der gleiche Mann in den Weg, öffnete die Hose und hantierte vor ihr an seinem Geschlechtsteil herum

    Der unbekannte Mann wird wie folgt beschrieben:
    http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/14915/3240121

  22. Bernhard von Klärwo
    Montag, 1. Februar 2016 20:02
    22

    OT

    🙂 BERLINER ZOO – NEWSLETTER

    „“Sehr geehrte Damen und Herren,

    das neue Jahr startete mit einer großen Neujahrsüberraschung: Am 1. Januar 2016 wurde ein gesunder Elefant bei uns im Tierpark Berlin geboren. Seit einigen Tagen erkundet der muntere Elefantenbulle das Gelände und sorgt für strahlende Gesichter bei unseren Besuchern und Tierpark-Mitarbeitern. Ebenso erfreut hat uns die Tatsache, dass Radio Teddy kurzerhand die Patenschaft für das Jungtier übernahm. Gemeinsam mit seinen Hörern ging der Sender auf große Namenssuche und entschied sich zu unserer Freude für Edgar.

    Während Elefant Edgar Tag für Tag größer und stärker wird,

    sorgt Hängebauchschwein Djamila* für die nächste Überraschung – diesmal in klein: Seit einigen Tagen ist sie stolze Mutter von sieben laut quiekenden Ferkel. Wir können uns auf viel Trubel im Schweinestall gefasst machen!…““

    Herzliche Grüße

    Dr. med. vet. Andreas Knieriem
    Direktor von Zoo und Tierpark Berlin

    +++++++++++++++++++++++++++

    *Djamila = Arab. Die Schöne

    „Da der Ursprung des Namen arabisch ist, ist der Name besonders unter der moslemischen Bevölkerung weit verbreitet. Die Schreibweise ist wegen den unterschiedlichen Herkunftsländern dementsprechend verschieden.“
    (vorname.com)

  23. 23

    UNSINN
    Es werden solche Behauptungen zwar von PEGIDA“Opfern“ gerne so dargestellt, erwiesen ist aber von unabhänigen Zeugen und Überwachungsmitglieder die Teilnahme von Holigans der HoGeSa Gruppe und das die Schlägerei von Seiten der PEGIDA-Demonstranten dieser Holigans gesucht wurde.
    Ich möchte darauf hinweisen, dass viele Holigans die PEGIDA-Demos nur als Entschuldigung für ihre persönliche triebhaften Gewaltesseze benutzen und somit PEGIDA schaden.
    Es ist beschämend, wenn diese Webseite nur zu Gunsten ihrer Agitation eine einseitige angeblich gottestreue Sicht der Dinge darstellen möchte, besonders da keiner der anwesenden Mitglieder der DSSQ kurdisch oder muslimisch war!!!

    MM: Waren Sie anwesend? Oder beruhen Ihre aussagen auf Hörensagen?

    Ich habe Augenzeugenberichte und persönliche Berichte von Teilnehmern sowie von Opfern dieser Veranstaltung, mit denen ich telefoniert habe. An deren Darstellung ist nicht zu zweifeln.

  24. 24

    Das sind ja mal schöne schweinische Tatsachen. Es wäre nun auch schön, um den Zauber um Djamila zu verschönern, den Frischlingen auch so wunderbare Namen geben, die da heißen können:

    Muhammad, Husain, Ali, oder Aischa. Murrah, Fatima, Rashid sind ja auch nicht ohne. Fida und Kalida können die weiblichen Frischlinge auch genannt werden.

  25. 25

    Ruhig und sachlich bleiben, sich mit den Kurden an einen Tisch setzen und darüber reden was wir falsch gemacht haben, beim Rausgehen sich ohne Gegengewehr und unter Danksagung abmurksen lassen, aber vorher noch seine Adresse mitteilen.

    Wer dann das überlebt, der hat endlich alles richtig gemacht!