Graz: 15-jährige Schülerin von “Mitschülern” mehrfach vergewaltigt. Lehrerin verschwieg die Tat


Oben: Symbolbild

Update: Mein Verdacht hat sich voll bestätigt.
Es handelt sich um afrikanische Täter.
Quelle:

http://www.unsertirol24.com/2015/11/25/und-sie-waren-es-doch/

***

Artikel verschweigt die Täter-Herkunft.
Sehr wahrscheinlich handelt es sich daher um moslemische Mitschüler

Wenn sich ein Artikel über eine vollzogene Vergewaltigung durch mehrere Personen auslässt, ohne dass darin Informationen zur Herkunft der Vergewaltiger zu finden sind, so ist das bereits schon ein erstes Indiz dafür, dass es sich bei den Vergewaltigern um Immigranten – mutmaßlich Moslems – handelt. Wenn eine Lehrerin über diese Vergewaltigung Stillschweigen bewahrt, dann ist dies ein zweites Indiz für diesen Verdacht. Denn oft verschweigen Personen ihre Mitwisserschaft von Straftaten seitens Immigranten aus Angst, als “Rassist” gebrandmarkt zu werden.

Und man darf sicher sein: Bei Vergewaltigungen seitens autochthoner Europäer werden keinerlei Rücksichten auf Name, Herkunft, Wohnort und Ethnie Berufung das Ansehen der Familie  genommen. Alles wird haarklein und bis ins intimste Detail beschrieben.

Also darf man beim vorliegenden Fall der Massenvergewaltigung einer 15-jährigen Schülerin schon mal mutmaßen: Mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit waren die sechs Täter entweder allesamt, oder aber überwiegend Moslems.

Der Pressekodex der Linksmedien, mit denen sie sich eine Schweigepflicht bei Verbrechen durch Immigranten verordnet haben, ist ein Verbrechen gegen die Aufklärungs- und Informationspflicht der Medien gegenüber ihrer Leserschaft. Und er ist eine Farce. Denn er soll angeblich “Vorurteile” gegen Immigranten und Religionen verhindern. In Wirklichkeit verhindert er doch, dass sich die europäischen Menschen gegenüber realen Gefahren wappnen und diese überhaupt erkennen können. Und er nimmt es billigend in Kauf, dass autochthone Europäer Opfer religiös bedingter Verbrechen werden. 


Rechtlich gesehen kann dieser Pressekodex damit als Unterstützung von Straftätern und, wenn es um das Verschweigen der Gefahr durch den Islam geht, sogar als Unterstützung einer terroristischen Vereinigung nach §129a Abs.5 STGB gewertet werden.

Michael Mannheimer, 24.2.2016

***

Epoch Times, Mittwoch, 17. Februar 2016

Ermittlungen gegen sechs Täter, eine Lehrerin und weitere 11 Augenzeugen

Unterlassene Hilfeleistung in Graz: Mitschüler vergewaltigten Mädchen – Lehrerin und Schüler ignorierten Hilfeschreie

Die Staatsanwaltschaft ermittelt nicht nur gegen die sechs Täter, sondern auch gegen eine Lehrerin und etliche Mitschüler wegen unterlassener Hilfeleistung. Angeblich wurde die Tat von anderen Schülern und von einer Lehrerin bemerkt, es wurde aber nicht eingegriffen. Die Hilfeschreie des Opfers seien ignoriert worden.

In Österreich kam es in einer Schule zu sexuellen Übergriffen unter Mitschülern und schließlich zur Vergewaltigung einer 15-Jährigen.

Derzeit ermittelt die Polizei gegen 18 Verdächtige, davon 6 Hauptverdächtige, die Lehrerin und eine Reihe von Schülern wegen unterlassener Hilfeleistung. Insgesamt untersucht die Staatsanwaltschaft vier Vorfälle, so deren Sprecher Hansjörg Bacher, meldete der ORF Steiermark.

Demnach wurde das Opfer von mehreren Mitschülern vergewaltigt. Doch dem nicht genug, soll die Tat von mindestens einer Lehrerin bemerkt aber nicht weiter gemeldet worden sein. Die Lehrkraft habe die Hilfeschreie des Opfers ignoriert, berichtet das Regionalblatt “Kleine Zeitung” aus der Steiermark.

Jetzt ermittelt die Grazer Staatsanwaltschaft gegen 18 Verdächtige. Darunter befinden sich die sechs Schüler, die an der Vergewaltigung beteiligt gewesen sein sollen. Darüber hinaus wird auch gegen die anderen Schülerinnen und Schülern, denen eine Mittäterschaft bzw. unterlassene Hilfeleistung vorgeworfen wird, ermittelt.

Das betroffene Mädchen wurde laut den Ermittlungen schon öfter sexuell belästigt. Bereits zwei Wochen vor der Tat, soll die 15-jährige von Mitschülern in der Toilette sexuell bedrängt worden sein. Hilfeschreie und Hinweise von Mitschülern seien von der Lehrerin ignoriert worden. Die betroffene Schülerin wurde stattdessen für ihr verspätetes Eintreffen zum Unterricht gemaßregelt. (so)

Quelle:
http://www.epochtimes.de/politik/europa/unterlassene-hilfeleistung-in-graz-mitschueler-vergewaltigten-maedchen-lehrerin-und-schueler-ignorierten-hilfeschreie-a1307444.html?meistgelesen=1


 

SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.
55 Comments
Oldest
Newest
Inline Feedbacks
View all comments