Warum die Massenimmigration in die reichen Länder das Armutsproblem der Dritten Welt niemals wird lösen können


Dieser aktuell produzierte Kurzfilm wird Ihnen in eindrücklicher und spannender Art und Weise aufzeigen und verdeutlichen, warum die Massen-Migration, wie sie von den westlichen Industriestaaten begrüßt wird, niemals auch nur im Ansatz das Problem der Armut in der Welt lösen wird, ja niemals lösen kann.

Im Gegenteil: Die Massenmigration wir das Hunger-Problem der Welt nicht nur nicht lösen können, sondern am Ende auch die Industriestaaten  in den Untergang führen. Unausweichlich. Mit katastrophalen Folgen für die armen Länder.

Schauen Sie sich in aller Ruhe den Film an. Sie werden das Ausmaß der Problematik schnell begreifen. 

***

Von Dr. Thomas H. Stütz, 29.2.2012

Massenmigration-Geopolitik-Armut der Welt

Der Film zeigt in einer eindrücklichen Art und Weise über ein bildliches Darstellen von bunten Kugeln, die der Welt und den Menschen hierin zugeordnet sind, auf, wie viele Menschen weltweit nach Angaben der Weltbank täglich weniger wie 2€ oder 2$ je Tag zur Verfügung haben. Es sind Milliarden. Hiergegen stehen die Grundsätzlichen politischen Haltungen und ihr Vorgehen zum Thema Asyl und Migration. Ein Unsinn auf der gesamten Ebene welche inhaltlich die sogenannten westlichen Staaten schädigt, jedoch im Thema der Hilfe und Beseitigung der Armut der Welt nichts helfen kann und schon gar niemals wird.


Also bedeutet dies, wenn es in der politischen Handlungs- und Denkweise im Thema Migration und Einwanderung  so wie heute weitergeht, dass wir unweigerlich einen „Run“ der armen Länder hin zu den reichen Länder der Erde bekommen werden und vor allem dies nicht aufhalten werden können. Denn Migration ist im Grundsatz und auf der heutigen Basis zu unterlassen – und die Hilfe ist in den jeweiligen Ländern zu leisten und zur Lösung zu führen.

Nehmen Sie sich die Zeit und schauen diesen eindrücklichen Film und die Inhalte an. Es wird Ihnen eiskalt über den Rücken laufen, wenn Sie feststellen werden, wie die Verhältnismäßigkeit der Milliarden von armen Menschen im Verhältnis zu den reichen Ländern stehen und welche nicht mehr bewältigbaren Folgen für die reichen Länder eintreten  werden, wenn sich nicht umgehend etwas ändern wird.

Inspiriert durch Roy Beck, USA.

Anmerkung:
Dieses Film ging bereits direkt an alle Bundestagsmitglieder, die Parteipräsidien, die EU Regierungschefs, alle Botschaften ausländischer Staaten in Deutschland, Russland und den Vatikan und an ca. 500 Medien und Presse Stellen in Deutschland und dem europäischen Ausland.

http://thomas-h-stuetz.eu/massenmigration-geopolitik-armut-dieser-welt/


SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.
38 Comments
Oldest
Newest
Inline Feedbacks
View all comments