US-Senator Coats bestätigt: Migration wird als Waffe gegen Europa eingesetzt


Die SPD schäumt vor Wut: 

 US-Senator Coats bestätigt,
dass die Migration als Waffe gegen Europa eingesetzt wird

Als der Kopp-Verlag-Autor Gerhard Wisnewski vor Monaten über die Migrationswaffe berichtete, da schäumte die SPD. Die Veröffentlichung zeige – so die SPD (die die eigentliche politisch treibende Kraft hinter der Islamisierung Deutschlands ist) – »wie unter dem Deckmantel ›Hintergründe‹ krude Theorien dargeboten werden, um Interessierte ›aufzuklären‹, wie sehr die Flüchtlinge unser Land in die Knie zwingen«. Dies berichtete der SPD-nahe Schwarzwälder Bote,

Autor Wisnewski verwende dabei, so die SPD, eine Sprache, die unterstelle, dass man sich im Kriegszustand befinde. Flüchtlinge würden undifferenziert als Waffe bezeichnet. Die SPD klagt an: »Bei solchen Ausführungen sträuben sich uns die Haare. Sie zeigen eine Respektlosigkeit, eine kaum verhohlene Verachtung dieser Menschen und ihren Schicksalen gegenüber«. 

Uns sträuben sich bei so viel verlogener und geheuchelter linker Gutmenschen-Empörung die Nackenhaare. Denn dass die Migration DIE politische Waffe der politischen Linken, besonders aber der SPD, bei deren Politik der Zerstörung des deutschen Nationalstaats und der Zurückdrängen der ethnisch Deutschen ist, ist unwiderlegbar. Blogs wie dieser haben hunderte von Politikeraussagen zitiert, die diese zerstörerische Politik hinlänglich beweisen. 

Nun äußerte sich der US-Senator Daniel Ray Coats (er war von 2001 bis 2005 US-Botschafter in Deutschland) bei einem kürzlichen Besuch Deutschlands über die Flüchtlingswelle wie folgt: »Es macht mir große Sorge, wie Migration als Waffe eingesetzt wird, um Europa und den Westen zu schwächen«.
Geradezu alptraumhaft muss für die klassische Verräterpartei SPD sein, dass dies auch vom israelischen Verteidigungsminister Mosche Jaalon und der Londoner Tageszeitung Daily Mails so gesehen wird. Selbst der deutschfeindliche Spiegel und die journalistisch verkommene Süddeutsche sehen diese mittlerweile so.

Daher verwundert es nicht, dass die SPD diese Äußerungen totschweigen lässt. Denn was wenige wissen: Die SPD besitzt das mit Abstand größte Medienimperium Deutschlands. Egal was auf einer Zeitung draufsteht: Drin ist fast immer auch die SPD.

Michael Mannheimer, 13.3.2016


***

Von Udo Ulfkotte, 05.03.2016

»Asylanten sind eine Waffe« – Berliner US-Botschafter springt KOPP Verlag bei

Vor wenigen Monaten hat die SPD in einem offenen Brief dagegen protestiert, dass ein Autor des KOPP Verlages den nicht enden wollenden Asyl-Tsunami aus Nahost und Nordafrika als modernes Mittel der militärischen Kriegführung darstellte. Der Verleger Jochen Kopp wurde aufgefordert, sich von dem Bericht zu distanzieren. Jetzt hat allerdings auch der frühere Berliner US-Botschafter Dan Coats den Flüchtlingsstrom als militärische Waffe bezeichnet.

 

Ähnlich äußerte sich unlängst auch der israelische Verteidigungsminister Mosche Jaalon, der sagte:

»Ich bin mir nicht sicher, ob bei der Vertreibung von Sunniten nicht die Absicht dahinter steckt, ein Problem in Europa zu verursachen«.

Man nenne so etwas hybride Kriegsführung.

Die Londoner Tageszeitung Daily Mail nannte den Flüchtlingsstrom nach Europa jetzt eine »Massenvernichtungswaffe«, ähnlich äußerte sich der Spiegel Flüchtlinge als Waffe«). Und auch die Süddeutsche Zeitung spricht im März 2016 inzwischen ganz offen darüber, dass Migration als Waffe benutzt wird.

Für die SPD müssen die aktuellen Ausführungen des früheren US-Botschafters und anderer wie ein Schlag ins Gesicht sein. Immerhin hat jetzt zusätzlich auch noch der einflussreiche republikanische US-Senator John McCain gesagt, der Asylantenstrom nach Europa werde »als Waffe eingesetzt, um die transatlantischen Beziehungen und das europäische Projekt zu untergraben«.

Vielleicht sollten die SPD-Politiker einmal das aufschlussreiche Buch einer Harvard-Professorin zur Migrationswaffe lesen. Und dann wäre es vielleicht auch einmal an der Zeit, die engen Beziehungen der SPD zur Asylindustrie aufzuzeigen und sich endlich davon zu lösen. Die SPD hat jetzt jedenfalls einiges aufzuarbeiten.

Quelle:
http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/enthuellungen/udo-ulfkotte/-asylanten-sind-eine-waffe-berliner-us-botschafter-springt-kopp-verlag-bei.html;jsessionid=230CAC5947602D6ABC3BB4AC00B3BD26


 

SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.
41 Comments
Oldest
Newest
Inline Feedbacks
View all comments