News Ticker

Landtagswahlen 2016: AfD triumphiert. Klassische Volksparteien am Ende.

 

 

Mehr als 20 Prozent in Sachsen-Anhalt, starke Ergebnisse in Rheinland-Pfalz und Baden-Württemberg – die AfD steht nach diesem Wahlabend vor dem Durchbruch. Die CDU erlebt bittere Stunden. Die SPD ist endgültig kein Volkspartei mehr.

***

Von Peter Helmes, 14. März 2016

Denkzettel oder Debakel? – Die „Volksparteien“ am Ende?

Absolut keine Mehrheit – aus der Traum!

Noch bis vor wenigen Wochen schwamm die CDU in einem Meer von Blütenträumen. Absolute Mehrheit in Baden-Württemberg, absolute Mehrheit in Rheinland-Pfalz, absolute Mehrheit in Sachsen-Anhalt. Und nun: absolut keine Mehrheit!

Da haute der (linksgrüne Deutschlandfunk (DLF) noch einen Tag vor den Landtagswahlen kräftig auf die Pauke, damit auch jeder höre, wie schlimm es kommen könnte:

„Landtagswahlen 2016 – Abstimmungen mit politischer Sprengkraft

Die Wahlen in Rheinland-Pfalz, Baden-Württemberg und Sachsen-Anhalt könnten das politische System in Deutschland gehörig durcheinanderbringen, kommentiert Johannes Kulms. Nämlich dann, wenn die AfD klar in die Landtage einzieht. Regierungsbildungen werden schwierig – und was viel schwerer wiegt: Mit der Partei verankern sich Rechtspopulismus und Rassismus fest im Parteienspektrum. …“

DLF-Autor Kulms holt – wen wundert´s? – auch noch die ganz dicke Nazi-Keule raus:

„…Das ist in vielerlei Hinsicht dramatisch, gerade weil sich nun eine rechtspopulistische und in Teilen rassistische Partei fest in unserem Parteienspektrum zu verankern scheint. Doch dies könnte auch positive Effekte haben: Nämlich alle seriösen politischen Kräfte endlich zu einer wirklichen Auseinandersetzung mit der AfD zu zwingen. Denn die hat bisher nicht stattgefunden. Dass die bisherige Strategie des Ignorierens nicht aufgeht, dürfte spätestens morgen Abend klar sein.“

Von Johannes Kulms, http://www.deutschlandfunk.de/landtagswahlen-2016-abstimmungen-mit-politischer-sprengkraft.720.de.html?dram:article_id=348215

Nun denn, klarer geht´s ja wohl nicht!

Die Zäsur könnte nicht weitreichender sein. Es ist nach dem Wahlsonntag gut möglich, daß viele jahrzehntelange Konstanten des deutschen Parteiensystems wegbrechen bzw. weggebrochen sind.

Zuallerst und am stärksten trifft es die „Volksparteien“. Bis auf die CDU trifft dieses Etikett allenfalls noch auf die AfD zu – aber das darf man ja nicht laut sagen Und bei diesem Begriff lauern die Grünen im Hintergrund. Noch so ein paar charismatische Figuren wie Kretschmann, und die Ökos sind eine veritable Volkspartei – in Baden-Württemberg schon jetzt.

Noch schärfer urteilt die Die Thüringische Landeszeitung (TLZ) aus Weimar. Sie sieht die großen Parteien in einer tiefen Krise:

„Spätestens jetzt steht fest, daß CDU und SPD keine Volksparteien mehr sind. Weil sie keine Alternativen mehr bieten, laufen ihnen die Anhänger davon.“ (Quelle siehe unten)

Die SPD steht vor einem Abgrund. Sie läuft Gefahr, bald nur noch unter „Sonstige“ registriert zu werden. Auch der bisher oft gehörte Satz stimmt nicht mehr, „im Notfall gebe es ja immer noch die Möglichkeit einer „großen“ Koalition. Derzeit kämen da nur die Kombinationen CDU-Grüne und CDU-AfD infrage.

Junior-Partner CDU?

In Baden-Württemberg wird das eh miese Wahlergebnis noch schmerzlicher durch die Tatsache, daß es möglicherweise eine grün-schwarze Koalition geben wird – eine grüne Landesregierung mit einem Junior-Partner CDU. Das tut weh – und muß es auch, sollte die CDU davon träumen, je wieder größte Partei zu werden. Zu lange geschlafen!

Zu Recht kommentiert heute die Berliner Zeitung:

„Neben der Erschütterung durch die AfD geht aus diesen Wahlen doch erstaunlich viel Kontinuität hervor. Der Grüne Kretschmann bleibt Ministerpräsident. Die SPD regiert weiter in Rheinland-Pfalz und der CDU-Mann Haseloff in Sachsen-Anhalt. Und die Kanzlerin? Alle Wahlsieger haben ihre Flüchtlingspolitik unterstützt. Sie – und aus eigenem Verschulden nicht ihre Partei – hat bei diesen Wahlen gewonnen.“ (Quelle siehe unten)

Man kann die Ergebnisse der Landtagswahlen auch wie folgt zusammenfassen:

Die CDU verliert kräftig, die SPD ist teilweise marginalisiert, Die Linke stagniert, und die FDP krabbelt langsam aus ihrem Wachkoma. Eindeutiger Gewinner ist überall die Afd, die Grünen sind dies nur in Baden-Württemberg.

Die Große Koalition in Berlin wird kein Harmoniekonzert bleiben. Die SPD röchelt, ringt nach Luft und wird um sich schlagen. Die CSU wird dies auch tun, schon um nicht vergessen zu werden. Und – politisch-pikant: Die Macht der Grünen wird größer – im Bundesrat ist die Große Koalition schwach, sie muss ab jetzt noch mehr um grüne Unterstützung buhlen.

Nur eine (schwache) Klammer hält sie alle noch zusammen: die Anti-AfD-Klammer. Eine schwache Ausgangslage für weitere „Erfolge“. So ist der – sonst von mir nicht gerade geliebten – taz aus Berlin zuzustimmen, die heute früh schreibt:

„Misstrauen, Angst und die Profillosigkeit der etablierten Parteien machen es der AfD leicht. Das ist die Lektion des Wahltages.“

(Quelle für taz und Berliner Zeitung und TLZ: http://www.deutschlandfunk.de/presseschau-zu-den-landtagswahlen-erstaunlich-viel.1818.de.html?dram:article_id=348290)

AfD-Ausgrenzeritis

Die Alternative für Deutschland (AfD) hat bei den Landtagswahlen aus dem Stand zweistellige Resultate erzielt. In Sachsen-Anhalt wurde sie zweitstärkste Kraft. In allen drei Ländern wurden die Parteien der Regierungschefs zwar stärkste Kräfte. Doch keiner von ihnen kann wie vorher weiter regieren.

Um die Regierungsbildungen noch schwieriger zu machen: Die Ausgrenzeritis – „mit der AfD keine Zusammenarbeit“ – haut mal eben einem Fünftel der deutschen Wähler ins Gesicht und mißachtet jede demokratische Grundregel, obwohl schon jetzt klar erkennbar ist, daß die Mehrheit der Deutschen eindeutig rechts von der SPD steht. Und die Wahlbeteiligung (rund bis zu 10 Prozent gestiegen) kann auch nicht als Schuldige herangezogen werden. Ihr Anstieg ist Ausdruck eines gewachsenen demokratischen Bewußtseins. Das dürfte erst recht nicht zu einem Boykott der AfD führen.

Kurz und klar: Kretschmanns AfD-Erfolg bestätigt Merkels Flüchtlingspolitik.

Gerade weil ihre CDU hat in allen drei Landtagen an Stimmen verloren hat, wird deutlich, daß die Mehrheit der Wähler – zumindest der CDU-Wähler – die Asylpolitik Merkels gutheißt. Das ist zwar schräg, aber nicht widersinnig. Viele Bürger (und Politiker) sind nun ratlos. Sie werden es wohl bleiben.

Der Wahlabend hat gezeigt, daß die Taktik von Julia Klöckner und Guido Wolf nicht aufgegangen ist, in Sachen Flüchtlingspolitik Wahlkampf eher gegen als mit der Kanzlerin zu machen. Schon die Umfragen der letzten Wochen legten dieses Ergebnis nahe.

Der Widersinn dieses Resultates liegt darin, daß es sich tatsächlich indirekt auch als Erfolg für Merkel verkaufen läßt, als Zustimmung für ihre Linie. Und doch wird der Druck von ihr nicht weichen. Das gilt erst Recht für SPD-Chef Sigmar Gabriel. Seiner Partei droht das Schicksal einer Kleinpartei, bei der schon jeder Prozentpunkt über 10 als Erfolg gefeiert wird.

Rückenwind von den öffentlich-rechtlichen und den zeitgeistigen Printmedien

„Der Erfolg der Wahlsieger hat viele Väter“, heißt es meistens. Falsch! Heute waren die Öffentlich-Rechtlichen (ÖR) und die Druckmedien die entscheidenden Väter des Erfolges. Die dazu verwendete Methode war simpel: Verteufelung der AfD – Hochschreibung der Gutmenschen, also in erster Linie der Grünen.

Die ÖR machten kräftig Stimmung gegen die AfD – Stichwort „rechtspopulistisch“. Niemand erklärt, was das heißt, aber es klingt so schön nach „rechtsradikal“.

So schmückte der Deutschlandfunk seit Mittag des Wahltages seine laufende Berichterstattung über die Wahlbeteiligung mit einem Bild eines höchst zufrieden und glücklich dreinschauenden Ministerpräsidenten Kretschmann, obwohl die Meldung drei verschiedene Bundesländer betraf, „Live-Blog zu den Landtagswahlen“ genannt. Und der meldete seit Mittag:

„Der Super-Wahlsonntag in Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und Sachsen-Anhalt: „Heute wird in gleich drei Bundesländern gewählt: Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und Sachsen-Anhalt. Dabei wollen Malu Dreyer, Winfried Kretschmann und Reiner Haseloff ihre Ministerpräsidentenämter verteidigen. Spannend wird außerdem, wie stark die Alternative für Deutschland abschneidet. Alle aktuellen Entwicklungen können Sie hier in unserem Live-Blog verfolgen.“

Aha, es geht also um drei(!) Bundesländer. Im Bild gezeigt wird aber nur der strahlende Kretschmann.

Verunsicherung nach den Landtagswahlen

Rückt Deutschland jetzt nach rechts? Ist das Erstarken der AfD nur Protestwählern zu verdanken? Oder steht die deutsche Parteienlandschaft vor einem grundlegenden Wandel? Kein Zweifel: Seit diesem Sonntag sieht man es so deutlich wie noch nie: Deutschland zerfällt neuerdings in zwei ganz unterschiedliche Lager. Auf der einen Seite die Europafreunde: CDU, SPD, Grüne, FDP.

Und auf der anderen Seite die Europagegner: AfD, Teile der Linkspartei und (starke) Teile der CSU, Peter Gauweiler vorneweg. Die Europafreunde haben längst gelernt, daß bei ihnen jeder mit jedem koalieren kann; notfalls käme ein Bund aller gegen den Rest infrage. Die anderen sehen sich mit einer undemokratischen „Ausschließeritis“ konfrontiert: „Mit denen nie!“ Die Europagegner werden damit leben müssen, daß man ihnen den Griff ins Lenkrad der Nation weiterhin verwehrt. Tenor: „Mit Schmuddelkinder spielt man nicht!“

Ich vermute, daß dieses Kalkül nicht aufgeht, nicht aufgehen kann: Die AfD ist ein Fluchtpunkt für viele enttäuschte CDU-Anhänger, die in der AfD in Baden-Württemberg so etwas sehen wie eine Art Ersatz-CDU – insbesondere für Konservative, Nationalkonservative, aber auch Wirtschaftsliberale. Sachsen-Anhalt´s Parteiensituation ist seit je ziemlich labil.

Das Bundesland hat traditionelle eine schwache Wahlbeteiligung. Das bedeutet, daß dann auch die Beteiligung oder besser Zustimmung zu den demokratischen Institutionen nicht so groß ist. Und Sachsen-Anhalt hat, wie wir 1998 mit der DVU gesehen haben, immer eine Landschaft, die allemal gut dafür ist, daß plötzlich eine rechte Partei hochkommt, sich kurzfristig etabliert und dann auch wieder abstürzt. Da ist es dann eher die Stimmung, und die ist in Sachsen-Anhalt stark durch Protest, durch Verdruß und durch Unsicherheit geprägt.

CDU und SPD langfristig dauerhaft auf kleinerem Niveau

Eines macht dieser Sonntag deutlich – was auch schon bei den letzten Wahlen erkennbar war, aber nicht so sehr ins Gewicht fiel:

Es ist davon auszugehen, daß CDU und SPD langfristig an Stimmen verlieren werden und damit dauerhaft kleiner werden. Das heißt nicht (unbedingt), daß die Verluste bei den Landtagswahlen zur Gefahr für die Parteivorsitzenden werden. Ich sehe derzeit weder zu SPD-Chef Sigmar Gabriel noch zur CDU-Vorsitzenden Angela Merkel eine wirkliche Alternative. Um es mit einflußreichen Berliner Politologen auszudrücken: Was die Chancen für den Machterhalt angehe, sei Merkel „immer noch eine Klasse besser als die anderen“.

Uff! Aber lassen wir uns nicht täuschen! Das kann nur gelten, weil CDU (CSU) und SPD eine grottenschlechte Führungsalternative anzubieten haben. Sollte dort eine charismatische Führungsfigur erwachsen, wird alles ganz anders aussehen.

 „Maul halten und zahlen!“

Bei diesem Thema wird auch deutlich, daß ein „Programm“ nur in den Vordergrund der Meinungsbildung tritt, wenn es „griffig“ ist. Und – viel wichtiger: Wenn es jeder versteht. Die Rechtsbrüche der Bundesregierung in der EU-Politik versteht niemand mehr. Und niemand aus den Regierungsparteien CDU/CSU und SPD bekennt sich offensiv dazu. (Beispielhaft sei hier nur die „No-bail-out-Klausel“ erwähnt.)

Der Bürger fühlt sich verschaukelt – und ahnt düster, daß er nach der Devise behandelt wird: „Maul halten und zahlen!“ Zusätzlich noch Griechenland, ein Faß ohne Boden. Und Zuwanderung ohne Ende…

Hingegen kennt zwar kaum jemand das Programm der AfD, trotzdem zieht sie in (weitere) drei Landesparlamente ein. Warum ist die Partei so erfolgreich? Deren „Erklärung“ ist ganz einfach – und deshalb so bestechend: Man müßte nur die Grenzen schließen, und schon kämen keine Flüchtlinge mehr. Und die, die zu Unrecht hier sind, sofort abschieben!. Klingt simpel und leuchtet ein! (Wenn´s denn so einfach wäre.) Ein großer Teil der Wähler hat dies jedenfalls so gesehen.

SPD- und CDU-Probleme

Problematisch ist das Ergebnis der drei Landtagswahlen vor allem für die SPD. Wenn schwache Ergebnisse für die SPD signalisieren, daß sie zunehmend die Fähigkeit verliert, Regierungen anzuführen, dann ist das schon etwas, was sie zum Nachdenken veranlassen müßte. Und die Union sollte schleunigst – das hätte sie schon längst tun müssen – darüber nachdenken, warum es ihr schon lange nicht mehr gelingt, den rechten Rand in der Gesellschaft zu integrieren. Da ist sie schon längst nicht mehr ohne Alternative und hat genau dort eine offene Flanke.

Aus der Traum von absoluten Mehrheiten

Die Entwicklung wird dadurch beschleunigt, daß beide Parteien seit vielen Jahren kontinuierlicher – aber mit zunehmender Intensität – kleiner werden. Dauerergebnisse über 50 Prozent sind gar nicht mehr denkbar, über 40 Prozent ein seltener Glücksfall. In Zukunft – das ist eine der bitteren Lehren des 13. März – wird die Union sich im dreißig- und die SPD im zwanzig-Prozent-Ghetto wiederfinden. Und beide werden sich damit abfinden müssen, daß sich insgesamt in Deutschland ein Parteiensystem etabliert, welches sich mehr und mehr anderen europäischen Ländern annähert, also mit einer Partei am rechten und am linken Rand – und nicht nur einer großen konservativen Partei und einer sozialdemokratischen.

“Volkspartei“-Status der SPD gefährdet

In Sachsen, in Sachsen-Anhalt und in Baden-Württemberg liegt die SPD weit unterhalb der 20-Prozent-Marke. Da darf man füglich fragen: „Ist das überhaupt noch eine Volkspartei?“ Bittere Wahrheit: Das ist sie nicht mehr – zumindest dort nicht!

Die Kriterien, „Volkspartei“ zu sein, bedeutet: Sie kann Regierungen führen, sie kann für alle relevanten Gruppen in der Gesellschaft Programm anbieten, und sie wird auch in ausreichendem Maß gewählt. Wenn man diese Kriterien zugrunde legt, muß man die Frage: „Ist die SPD noch eine Volkspartei?“ bei diesen Ergebnissen verneinen. Eine verheerende Klatsche für den Parteivorsitzenden. Eigentlich! Denn:

Das ist erst einmal die Erkenntnis von heute. Für die Frage nach einem „richtigen“ SPD-Parteivorsitzenden besagt das noch nichts. Ganz nüchtern: Ich sehe niemanden, der in der Lage wäre, Sigmar Gabriel gegenwärtig zu ersetzen. Und Sigmar Gabriel hat auch deutlich genug erklärt, daß er die Partei in den Wahlkampf 2017 führen will. Und da ist niemand da, der ihn mit Aussicht auf Erfolge ersetzen könnte.

Erst recht die CDU leckt Wunden

Was ich eben zur SPD bzw. Gabriel geschrieben habe, gilt genauso für die CDU: Ich sehe niemanden, der es mit Frau Merkel aufnehmen könnte. Die Situation der CDU ist ähnlich dramatisch wie bei der SPD. Es dürfte für Merkel schwierig sein, eine Diskussion in der Partei zu stoppen, die darauf hinausläuft zu fragen, ob Frau Merkel noch die Kandidatin für 2017 ist, die der CDU den Erhalt der Macht verspricht.

Die Gesellschaft differenziert sich immer weiter, die Wähler wandern immer mehr hin und her zwischen Parteien. Frau Merkel hat hohe persönliche Zustimmung, und wenn eine Person auftaucht, die nicht so bekannt ist und nicht ausreichend vorbereitet werden kann, dann kann die CDU auch nicht darauf setzen, daß der Kandidatenfaktor für Wahlentscheidungen wirklich wichtig ist. Und insofern: Merkel ist angezählt, aber immer noch eine Klasse für sich.

Forsa-Chef: CDU-Südwest verliert nicht wegen Flüchtlingspolitik 

CDU-Südwest verlor nicht wegen Merkels Flüchtlingspolitik. Angela Merkel kann laut Forsa-Chef Güllner nichts für die schlechten Umfragewerte der Südwest-CDU. (Quelle: dpa)

Die Verluste bei den Umfragen hätten mit ihrer Flüchtlingspolitik wenig, „viel aber mit dem erbärmlichen Zustand der CDU im Ländle zu tun“, urteilte der Chef des Meinungsforschungsinstituts. Nach dem Stern-RTL-Wahltrend votieren zudem weiter 48 Prozent der Bundesbürger für Merkel als Kanzlerin, 14 Prozent für SPD-Chef Sigmar Gabriel. Nur 40 Prozent der SPD-Anhänger würden dabei Gabriel gerne als Regierungschef sehen.

Bundeskanzlerin Angela Merkel scheint die Talsohle in den Umfragen durchschritten zu haben: Seit rund zwei Wochen steigen ihre Werte wieder – zuletzt auf ein Jahreshoch, wie Forsa gestern bekannt gab. Warum aber profitieren die Unionsparteien nicht davon? Forsa-Chef Manfred Güllner hat darauf eine einfache Antwort.

„Spalt so groß wie nie“ 

„Normalerweise“, so der Forsa-Chef, „korrespondieren die Werte der Kanzlerin und die der Union.“ Jetzt hätten sie sich abgekoppelt. Schuld sei der Konflikt zwischen Merkel und dem CSU-Chef. Und solche Konflikte, so Güllners Interpretation, mögen die Wähler gar nicht.

Warum steigen die Umfragewerte von Bundeskanzlerin Merkel, aber nicht die der Unionspartei? (Quelle: Reuters)

„Seehofers AfD-Spiel“ nennt es der Forscher. Und das funktioniere nicht. Schon gar nicht, wenn es so intensiv gespielt werde, wie derzeit. „Ich kann mich nicht erinnern, dass der Spalt zwischen den beiden jemals so groß war“, sagt Güllner.

Dabei schade sich der bayerische Ministerpräsident nur selbst: Er sei der im eigenen Bundesland am wenigsten beliebte Ministerpräsident nach Reiner Haseloff (CDU), dem Regierungschef von Sachsen-Anhalt.

„Präsidenten-Kanzlerin Merkel“ 

Merkels Beliebtheit steige derweil stark an, weil man die Bundeskanzlerin nach monatelanger Lähmung wieder als die „Präsidenten-Kanzlerin“ wahrnehme, „die sich abrackert und sich engagiert, keine großen Visionen hat, aber auf Sicht fährt.“ Das habe schon während der Finanzkrise funktioniert. „Man hat das Gefühl: Sie sorgt schon dafür, dass das irgendwie klappt.“

Die Gründe für die gesunkenen CDU-Ergebnisse in Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz wollen CDU-Bundespolitiker keinesfalls bei Merkel verorten. Zwar hätten die CDU-Spitzenkandidaten Julia Klöckner in Mainz und Guido Wolf in Stuttgart wegen der Flüchtlingskrise unter erschwerten Bedingungen kämpfen müssen. Was CDU-Anhänger aber gar nicht schätzten, seien Klöckners und Wolfs plumpe Versuche, sich noch kurz vor der Wahl von Merkel abzusetzen, während sie in besseren Zeiten von der Kraft der Kanzlerin profitieren wollten. Das rieche nach Verrat.

Kretschmann bei CDU-Klientel sehr beliebt

Die Welt sei aber verdreht, heißt es in Berlin. Konkurrent Kretschmann, ein (so erklärter) „grüner Konservativer“, stütze die CDU-Chefin so sehr, daß Merkel-Fans glaubten, sie müßten zur Stärkung der Kanzlerin die Grünen wählen.

 „Die Volksparteien verblassen

CDU und SPD verlieren an Integrationskraft, das zeigen die Landtagswahlen. Und das liegt nicht nur an der Flüchtlingskrise und dem Erstarken der AfD. Was den geschrumpften Volksparteien helfen würde? Zum Beispiel auffälligere, mitunter kantigere Spitzenkandidaten. Das zeigen ihnen im Südwesten ausgerechnet die Grünen mit Kretschmann.“

(t-online, 13.3.16: http://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/gesellschaft/id_77245962/landtagswahl-2016-drei-thesen-zum-super-wahlsonntag-am-13-maerz.html)

Es ist höchste Zeit, die Realitäten – also auch die AfD – anzuerkennen. Wer das nicht kapiert, dürfte bald am Ende seines Lateins sein.

www.conservo.wordpress.com


 

SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.

71 Kommentare

  1. Das sind tolle Nachrichten wie das wohl bei den BTW ausgeht? Merkel muß weg das ist wohl klar…So die Botaxhaft…

  2. Bin ja echt neugierig, aber nach der Hälfte des obigen Artikels hatte ich dann doch genug. Schließlich ist der MM-Blog hier nicht der einzige, wo ich heute noch lesen u. wozu ich noch kommentieren möchte, pi-news.net u. diverse Verlinkungen sind ja auch noch da.

    Selber denken, einschätzen, Schlüsse ziehen u. seine Meinung dazu „posten“, möchte man wenigstens noch ein bißchen u. nicht alles vorgekaut bekommen. Vielleicht möchte der Autor Peter Helmes aber nur entmündigte Kopfnicker. u. unsereinen total in seine Richtung drängen?

    ++++++++++++++++++++++

    Die AfD ist viel zu lammfromm!!! Weshalb greift sie die „Die Grünen“ nicht mit „Kinderschänder u. Drogenpartei!“ an??? Weshalb nimmt die AfD hin, daß sich der Ex(?)-Maoist u. Bawü-Grünen-Boss Kretschmann als Konservativer verkaufen kann???

    Die Scheinbiedermänner Lehrer Winfried Kretschmann u. seine Frau Lehrerin Gerlinde sind seit über 40 Jahren verheiratet, aber kämpfen für Sex in allen Spielarten u. Perversionen ab Kindergartenalter. Da stellt sich die Frage, ob die beiden Lehrer Kretschmann es mit ihren drei Kindern getrieben u. ob sie sich an den ihnen anvertrauten Schulkindern vergriffen haben???

  3. Für die Sozialdemokraten sind die Schweizer alle Nazi. Warum? Wer in Deutschland für eine Volksabstimmung Schweizer Recht sich stark macht wird als Nazi beschimpft
    Der Unterschied zur SED/Linke besteht nur darin, daß auch Personen die freie demokratische Wahlen verlangen Nazi sind! Deshalb nenne ich Sozialdemokraten/linke nur noch SED-Bonzen!!

  4. Hervorragend!! Und jetzt wird alles viel Besser oder? Die Grenzen werden geschlossen, alle die keinen Asylstatus genießen werden abgeschoben etc.

    Ach ist das schön, jetzt wird Deutschland wieder das was es mal war.

    Alles Freut sich alles Lacht, nur ÄNDERUNGEN, werden die gemacht?? Nein alles geht so weiter. Egal Hauptsache alles FREUT sich alles LACHT.

    MM: Kann Ihre Skepsis sehr gut verstehen. Dennoch ist nach den Landtagswahlen Deutschland nicht mehr dasslebe wie davor.

  5. Schönes, aber letzen Endes bedeutungsloses Ergebnis für die afd. Kein Denkzettel, sondern ein Zettelchen. Merkel kann sich zu recht bestätigt sehen – das ist die eigentliche, tragische, Lektion der gestrigen Wahlen.

    Dass die hohen Ergebnisse für CDU und Grüne Ergebnis der Mainstreamberichterstattung sind, der immernoch gute 80% vertrauen, setze ich als bekannt voraus. Besser macht das allerdings nichts.

  6. „“Ob Merkel wirklich den Kurs ändert?

    CDU-Generalsekretär Peter Tauber bestritt das sofort. Auf die Frage, ob die Bundeskanzlerin ihre Politik korrigieren müsse, sagte er kategorisch:

    „Das sehe ich nicht.“ Doch für die Kritiker von Angela Merkels Flüchtlingspolitik war die Botschaft der Wahl klar: Die Bevölkerung habe die regionalen Entscheidungen zum Plebiszit gegen die Politik der offenen Grenzen umgedeutet. Die Verfechter dieser These haben allerdings keine Antwort darauf, warum die drei CDU-Kandidaten dann nicht dafür belohnt wurden, dass sie von eben diesem Merkel-Kurs abgerückt sind.““
    http://www.welt.de/politik/deutschland/article153256545/Ruettelt-der-CDU-Crash-die-Bundeskanzlerin-wach.html?config=print
    Anm.: Weil die cdu-internen Merkelkritiker nur Heuchler sind! Lippenbekenntnisse, mehr nicht. Total gehirngewaschen sind die Deutschen noch nicht.

    +++++++++++++++++

    Bundesspitzel Heiko Maas(SPD) wünscht faktisch eine einzige Partei für Deutschland:

    „“Heiko Maas sieht angesichts der zweistelligen AfD-Erfolge bei den Landtagswahlen die Demokratie vor einer Bewährungsprobe. Der Justizminister verlangt nun Geschlossenheit der anderen Parteien.

    Maas betonte, alle Parteien müssten nun klare Kante gegen die Protestierer und Vereinfacher zeigen: „Dumpfe Parolen müssen wir durch sachliche Argumente entlarven.““
    Anm.: Selbstgebastelte „Bomben“ mit Hakenkreuz drauf verteilen?
    http://www.n24.de/n24/Nachrichten/Politik/d/8217678/heiko-maas-warnt-parteien-vor-afd.html

  7. @ Waldtürenöffner 7#

    Das steht zu befürchten, da es sich um eine feste Verschränkung von massivem Machtpotential aus der Globalistenfront gepaart mit akutem Altersstarrsinn handelt.

    Aber in der Medizin gibt es 2 Erfolgswege.
    Einer besteht in der Gabe von Kopfschmerztabletten bei Kopfschmerzen. Das wäre Ihr Weg.

    Der andere besteht aus der langwierigeren Prozedur mit deutlich mehr Soforterfolgserlebnis; die im Ursachenprinzip zu suchen ist und die mit von mir aus zum Beispiel Akkupunktur die schlimmsten Blockaden im Meridiansystem löst und damit eine gesamte und nachhaltige Erstarkung des gesamten Organismus zum Ziel hat und dies aus medizinischer Sicht und Erfahrungswerten mit diesen Methoden sehr große Erfolge auch erreicht hat und immer wieder erreichen kann.
    Höcke setzt auf politische Akkupunktur!
    Und bisher hat er ungeheuer großen Erfolg damit!

    Genau das beweist der Wahlerfolg gestern abend.

  8. Merkel hatte es laut und deutlich verkündet, die Folgen ´sind mir egal´, also darf sich keiner eine Änderung erwarten, denn da hätte die Wahl viel eindeutiger ausfallen müssen.
    Der Wähler iststumpf und träge, das ist ein Naturgesetz, also heißt es so weitermachen.

  9. Die Wahlbeteiligung lag bei etwa 60%, was eigentlich ein ganz guter Wert ist und die AfD hat überall zweistellige Ergebnisse errungen, nur 10 ist ebenso eine zweistellige Zahl wie 99…

    Oder anders gesagt, ein Ergebnis wie in Sachsen hatte ich eigentlich auch in den zwei anderen Bundesländern erwartet und zwar mindestens….

    Meine Prognose für 2017 ist zwar der Einzug der AfD in den Bundestag, aber lediglich mit etwa 15 bis 20 Prozent und das wird leider nicht reichen und vielleicht ist es dann bereits zu spät…

  10. Selbst wenn man die Merkel in einer Zwangsjacke aus dem Bundestag rausziehen müsste… Sie würde trotzdem NICHT zurücktreten. Allerdings würde hier (wo wir schon einmal dabei sind) EINE! Zwangsjacke bei weitem NICHT REICHEN! Bei so viel Realitätsverlust könnte man lieber nach Bonn zurück und Berlin zu einer einzigen großen Irrenanstalt umfunktionieren.

  11. Nachdem hier im MM Blog von der kuriosen Webseite von „Fritz“in Freiburg über den „Wahlausgang“ inklusive Diagrammen schon vergangenen Freitag berichtet wurde, natürlich lt. Darstellung die AFD knapp bei 5% gescheitert wäre, daraufhin bereits von den aufmerksamen Bürgern/ und Lesern berechtigt von Kristallkugeln und Wahlmanipulation gesprochen wurde – hat nun die Badische Zeitung eine Gegendarstellung und Aufklärung veröfflicht.Hoppla.

    U.a. heisst es in der BZ,Zitat:
    (..)“Im einen Wahlkreis lag die CDU vorne, im anderen die Grünen: Auf dem Statistik-Portal der Stadt Freiburg standen schon am Freitag Ergebnisse der Landtagswahl vom Sonntag online. 187 Bezirke, ausgefüllt bis ins letzte Detail, inklusive einer Wahlbeteiligung von rund 52 Prozent. Wie geht das, wo die Wahllokale doch erst am Sonntag um 8 Uhr öffnen?
    Stoff für Verschwörungstheorien?
    Tatsächlich sind die Testdaten nicht vollkommen fiktiv. „Das sind Zahlen der Landtagswahl 2006“, sagt Willmann. „Allerdings habe ich die Parteien anders zugeordnet, teilweise auch anders umgerechnet.“

    Wer zum Beispiel die vermeintlichen Freiburg-Ergebnisse des Wahlkreises 46 näher untersuchte, konnte feststellen: Grüne und CDU hatten die Stimmzahl von 2006 des jeweils anderen. Keine Spur von Wahlbetrug also.(..)

    http://www.badische-zeitung.de/freiburg/panne-stadt-freiburg-stellte-test-wahlergebnis-online–119492425.html

    Ach so. Aber gewundert hätte es mich trotzdem nicht. Das Wahlervolk ist doch „so dumm“. – Ihm kann man doch auch nach der richtigen Wahl in Baden Württ. erzählt dass die grünen mit Kretschmann gewonnen haben, (die Grünen in den anderen 2 BL aber an der 5% Marke sogar fast komplett scheiterten, dieses Ergebnis der Grünen mediengerecht unter den Tisch fielen,was dies eigentlich heisst. Offenbar mag nämlich der Wähler doch nicht die Politik der Grünen und deren Großschnautze von Roth, Özdemir,Göhring Eckardt,Beck&Co. Lediglich Kretschmann`s „konservative“ Art und nicht sein Grünen-Programm seinen „Sieg“ gerettet.
    Ob die Grünen dies jemals kapieren werden ist mehr als fraglich, ich traue es denen auch nicht zu.
    Viellmehr sollte die AFD nun bei dieser Gender- und Kindersex-Partei insbesondere bei Kretschmann nun dringendst mal nachhaken,um das Problem mal öffentlich zu machen, das sich schon klammheimlich in Bad. Württ.in die Schulpolitik/Lehrplan eingeschlichen hat. Dann wird auch Kretschmann seine Probleme haben. Die anderen Parteien CDU,SPD,Linke ohnehin.
    Auf die jeweiligen 3 BL gebildeten LT Regierungskonstelltionen bin ich echt gespannt.
    Aber vor allen Dingen- der Merkelwahn „wir schaffen das weiter so“ muss sofort beeendet werden- Merkel wird und muss vom Thron gestützt werden -bald,sofort- egal wie ! Die CSU – davon reden, aber nicht handeln -ist zu blöd dazu!
    Bis zur Bundestagswahl kann niemand warten!
    Sonst ist Deutschland trotz AFD als Wahlgewinner den Bach hinunter!

  12. Alle feiern sich als Sieger, sogar Merkel. Außer Seehofer, der vor den Kameras deprimiert wirkt, will er doch mit aller Macht die Union zusammenhalten. Weshalb ist er an diesem Punkt nur so borniert? Die CSU muß der CDU endlich einen Tritt verpassen u. trennen, was nicht zusammengehört.

    Der grüne Maoist im Biedermannspelz(seit über 40 Jahre mit der Grundschullehrerin, der grünen Gerlinde verheiratet, zus. 3 erw. Kinder), Lehrer Winfried Kretschmann von der grünen Kinderschänder- u. Drogenpartei(Sex ab Sechs) ist Wahlsieger in BaWü.

    …und die AfD ist da mitschuld: Gegen die Moslemflut zu agitieren ist richtig, aber im Wahlkampf nichts zu sagen gegen die Genderflutung unserer Kinder durch Rote u. Grüne, hat den Grünen den Sieg verschafft.

    AfD-Petry führt zudem ein Lotterleben: Frauke, die Mutter vierer Kinder(von denen keines über 15 ist) ist eine Ehebrecherin. Ihr rechtmäßiger Gatte, ein ev. Pastor auf CDU-Linie, neuerdings sogar Mitglied – derweil legt sich Madame lieber mit einem AfD-Kampfgenossen ins Bett. Toll! Madame trat auch gerne mit dem Jüngsten auf dem Arm vor die Kameras. Und jetzt tschüß Familie!
    2011 http://www.welt.de/wirtschaft/article12732529/Drei-von-vier-Muettern-sind-in-Europa-erwerbstaetig.html

    Daß sie ihren lutherischen Glauben so betont, kommt nicht bei jedem Katholiken gut an.

    Hat die Karrierefrau vier Kinder bekommen, damit sie in fremden Händen aufwachsen oder wer kümmert sich um sie?
    2014: http://www.freiewelt.net/fileadmin/_processed_/csm_Petry_fbd0070d09.jpg

    Die Drogen-Affäre des Schwulen Volker Beck hätte man mehr ausschlachten sollen. Der Parteigegner ist ja auch nicht zimperlich.

    So wählte der Wähler lieber die bekannte Schmuddelpartei Bündnis90/Die Grünen, als die unbekannte AfD…

    Wegen all dem, kann ich mich nicht grenzenlos über den „Wahlsieg“ der AfD freuen.

  13. Meiner MEINUNG nach sind und BLEIBEN die Wahlergebnisse der Grünen Pfosten NACH OBEN geschoben. Und die der FDP, diese 4,9% EBENFALLS nach UNTEN gelogen. Weil die da „oben“ ganz GENAU WISSEN, das die FDP eher mit der AfD zusammenarbeitet als mit den Altkranken Parteien. Nach Guidos hinterlassenen Parteischlachtfeld hat die FDP doch wieder ganz gut die Kurve bekommen. Aber liberal wollen eben die anderen Altwichser nicht sein. Tja so hätte man auch eine wesentlich sinnvollere Sitzverteilung. Trotzdem OHNE Kretschmer wören die Grünen gestern AM ARSCH gewesen. Schade das dieses nicht geklappt hat. Aber im Allgemeinen gab es trotzdem eine RIESEN KLATSCHE! Mann hätte sich allerdings danach die Analysen bei Anne Will und Co sparen können. Da ging alles wie gewohnt nach Schema F weiter. Das die Petry so ruhig blieb zeichnet sie als vernünftigen Menschen aus. Durch ihr Lächeln stand sie über den Dingen. Wahrscheinlich stellte sie sich den arroganten Sack Stegner und den Vollpfosten Habeck in Unterhose oder komplett OHNE vor… Naja und die Sendung danach mit diesen anderen Honk Tauber war auch nicht viel besser…

  14. Ach so die Petry kam ja erst später vorher war ja die Storch am Reden. Aber da konnte man schon die Sticheleien der Gegenseite DEUTLICH bemerken. Auch die Storch hat sich gut gehalten. AfD von 0 auf 25 ist, so denke ich mal – schon eine Ansage!

  15. Das einzige das sich ändert, ein paar mehr die sich am deutschen Füllhorn bereichern ohne wirklich was tun zu können/wollen.

  16. Nun sollte doch langsam mal eine wirkliche

    fundamentale Argumentation der Altparteien

    in Richtung AfD kommen.

    Immer nur der Mist mit „Rechtspopulist“ kann

    so nicht ziehen.

    In Bezug auf die Zahlen der Grünen kann ich

    nur sagen: Demokratie ist eine schöne Sache.

    Nur.

    Wenn zwei Tölpel gleich viel Stimmenanteil

    haben wie zwei Intelligent dann ist dies alles

    mit einem Fragezeichen zu behaften.

    Und man muss feststellen.

    Wer grünt wählt ist infantil.

    Ich kann der Sache nur einen Vorteil abgewinnen.

    Mit einem Abgang von Krätsche bricht auch die

    Begeisterung für die Grünen zusammen.

  17. Einfach anders — Da muss ich Ihnen leider wiedersprechen. Ich werde schon für UNSER Volk ohne Hintergedanken etwas Reißen. Nur ZUSAMMEN und mit dem Elan einer jungen Katze kann man sich der Willkür der (noch) Machthaber stellen. Warten wir mal ab und dieses meine ich nicht zeitlich sondern im Zeichen der politischen Entwicklung der AfD.

  18. Eben in PHoenix:Der Reporter Alfred Schier interviewt eine Grünen-Sprecherin.Auf die Frage nach Koalitionen antwortet die „wir sprechen mit allen demokratischen Parteien, also nicht mit der AfD.Der Skandal, nicht daß diese Frau der AfD demokratische Gesinnung abspricht, das tun ja denunziatorisch alle anderen Blockparteien auch,sondern daß der Reporter einfach darüber hinweggeht und nicht einhakt, und die Grüne nicht zur Rede stellt ob sie der Meinung ist,daß die AfD KEINE demokratische Partei ist.
    Gesinnungsjournalismus des Propagandafernsehens.

  19. Die Elemente der Demontage unserer Gesellschaft, als da sind die Systenparteien, stürzen sich auf den Wahlgewinner und gemeinsamen Feind AfD, ihn zu zerfleischen. Chauvinistisch bestimmen sie darüber, wer demokratisch ist oder nicht. Dabei fürchten sie die Offenlegung ihrer eigenen Korruption. Wie sie den Staat als Privateigentum, als Selbstbedidnungsladen und Waffe zugleich benutzen.
    Die Bürger sollen ihre zerstörerische antideutsche Subversion nicht sehen. AfD heißt jedoch Rückkehr zu demokratischen Normen. Die vom herrschenden Regime längst verlassen wurden.

  20. Ich war gestern auf der Wahlparty der AfD.

    Dann fuhr ich mit einem Parteimitglied nach

    Hause.

    Und sogar das NAVI sagte : Sie haben ihr Ziel

    erreicht.

  21. @ schnautze voll
    Ich habe heute morgen um ca. 11.00 Uhr zufällig im Fernsehen auf „Phönix“ ein Wahlkampf-Statement von Ralf Stegner gesehen. Es ist wirklich Unerträglich, wie dieses SPD linkstotalabgedrehte Großmaul und AfD Hetzer seine Partei weiterhin als sogenannte „Volkspartei“ die nach seiner Ansicht alleine das Richtige macht (weil Malu Dreyer in RP überraschend doch gewonnen hat),sich selbst in den Himmel lobt. Er alleine,sein politischer Habitus und Arroganz wäre schon ein eindeutiger Grund niemals mehr SPD zu wählen. Diesen wiederlichen Vollpfosten kann man nicht ernst nehmen, er gehört längst wie Merkel psychiatrisch für 1-2 Jahre in geschlossener Anstalt gegen das wir schaffen das „Gutmensch-Heiligenscheinsyndrom psychologisch und medikamentös volltherapiert. Ich glaube jedoch, auch diese Therapie würde nichts mehr bewirken. Beide sind dermaßen verblödet und Beratungsresistent, da hilf nur ein kompletter Hirnausstausch und sei es unter Zwang.

    Vielleicht zum Abschied noch einen A…tritt in den Libanon in ein Flüchtlingslager. Damit beide mal sehen und merken, wie dort die „konfortable“ Willkommenskultur unter Nachbarländern aussieht.Im Gegensatz zu Deutschlands zur Verfügung gestellter Merkel-Asyl-Sozial-Luxusstandards für Flüchtlinge inkl.Probewählen dort alle mit einfachsten Mitteln mitten im Wüstensand und Dreck zufrieden sein müssen. Hauptsache wäre doch… in Freiheit!

    Und nun kommt R. Stegner als Vorsprech für die Propaganda-Presse daher und sagt:
    Nebst umserem SPD Erfolg und unserem kleinen „Ausrutscher“ der ohnehin überhaupt die CDU zu verantworten hat, in Bad. Württ und Sachs.Anhalt … weiter draufgehauen auf die AFD und die deutschen kritischen Bürger die natürlich alle falsch gewählt haben:

    „Sieger sind Angst, Ausgrenzung und das Autoritäre“!

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article153256939/Sieger-sind-Angst-Ausgrenzung-und-das-Autoritaere.html

    kleiner Tipp: Ralf Stegner mitsamt dem dicken Gabriel – ihr werdet die Bürger nicht mehr zurückgewinnen, das ist reines Wuschdenken. Niemals wieder SPD. Und Eure anderen Einheitskumpels der dunkelroten,schwarzen und Grünen Fraktion könnt ihr am besten sofort auch gleich mitnehmen!

  22. Nun ich kann euch sagen was das Wahlergebnis der AFD bringen wird, nämlich nicht viel. Die anderen Parteien lernen nicht aus ihren Fehlern, sondern sie machen weiter, wie bisher. Sie werden dreier Koalitionen eingehen um die AFD auszuschließen. Jetzt wird erst richtig Schmutzwäsche gewaschen und die AFD wo es geht durch den Dreck gezogen. Trotzdem ist dies mal ein Anfang gewesen.

  23. in Idomeni scheint es zu regnen.

    ist es denn allen egal das unsere zukünftigen zahnärzte, chirurgen, raketenwissenschaftler und rentenbezahler nasse füsse bekommen???

  24. Die AfD soll erst mal Oppositionspolitik machen – Lehrjahre sind keine Herrenjahre – u. den Altparteien einheizen…

  25. BLAU/SCHWARZ/GELB.

    „AfD-Politiker Meuthen will künftig mit etablierten Parteien zusammenarbeiten“ ( Der Mann weiß was zu tun ist ).
    http://www.epochtimes.de/politik/deutschland/afd-politiker-meuthen-will-kuenftig-mit-etablierten-parteien-zusammenarbeiten-a1314143.html

    „Der AfD-Bundessprecher Jörg Meuthen hat sich für eine künftige Zusammenarbeit mit den etablierten Parteien ausgesprochen. „Wer Politik macht, will gestalten – und das geht in der Regierung besser als in der Opposition“, sagte Meuthen dem „Tagesspiegel“. „Mittelfristig werden wir deshalb auch Koalitionen eingehen. Und die größte Schnittmenge haben wir da mit der CDU und der FDP, das ist ganz klar.“

    —————————–
    ZAHLEN zu den Landtags-Wahlen: 13.03.2016
    —————————–
    Sachsen-Anhalt

    CDU 29,9 Prozent
    SPD 10,5 Prozent
    Grüne 5,1 Prozent
    Linke 16,3 Prozent
    FDP 4,9 Prozent
    AfD 24,2 Prozent

    Vergleich:
    Konservative Seite: AFD/CDU/FDP = 59,0%
    Multikulti Seite: SPD/GRÜNE/LINKE = 31,9%

    CDU und AFD könnten hier ( wenn sie SCHLAU wären ) koalieren. Mit 54,1%.
    —————————–
    Baden-Württemberg

    CDU: 27,0 Prozent
    SPD: 12,5 Prozent
    Grüne: 30,1 Prozent
    FDP: 8,1 Prozent
    AfD: 15,1 Prozent
    Linke: 2,8 Prozent

    Vergleich:
    Konservative Seite: AFD/CDU/FDP = 50,2%
    Multikulti Seite: SPD/GRÜNE/LINKE = 45,4%

    CDU, AFD und FDP könnten hier ( wenn sie SCHLAU wären ) koalieren.
    —————————–
    Rheinland-Pfalz

    SPD: 36,2 Prozent
    CDU: 31,8 Prozent
    Grüne: 5,3 Prozent
    FDP: 6,1 Prozent
    Linke: 2,9 Prozent
    AfD: 12,4 Prozent

    Vergleich:
    Konservative Seite: AFD/CDU/FDP = 50,3%
    Multikulti Seite: SPD/GRÜNE/LINKE = 44,4%

    CDU, AFD und FDP könnten hier ( wenn sie SCHLAU wären ) koalieren.
    —————————–
    Die wichtigste Erkenntniss am Ganzen ist: Die Rechts-Konservative Seite ist ÜBERALL stärker als die „bunte“ Multikulti-Seite. SEHR SCHÖN. Muß aber noch BESSER werden. Und das wird es auch. Vor allem müssen die Parteien ( Blau/Schwarz/Gelb ) jetzt lernen ZUSAMMEN zu arbeiten.

    Erika Steinbach CDU dazu:
    „Die CDU sollte zur AfD „niemals nie sagen“
    http://www.welt.de/politik/deutschland/article131736950/Die-CDU-sollte-zur-AfD-niemals-nie-sagen.html

    RICHTIG. Die Frau hat den Totaldurchblick was hier zu tun ist, genau wie Meuthen. SCHWARZ-BLAUE ( evtl. GELBE ) Koalition. Vor allem auf BUNDESEBENE muß genau DAS kommen. Die BLAUEN sollten dabei die höchste Prozentzahl haben. Und SCHWARZ sollte natürlich MERKEL-los sein.
    —————————–
    https://de.wikipedia.org/wiki/Landtagswahl_in_Sachsen-Anhalt_2016
    https://de.wikipedia.org/wiki/Landtagswahl_in_Rheinland-Pfalz_2016
    https://de.wikipedia.org/wiki/Landtagswahl_in_Baden-Württemberg_2016

  26. @ 4

    Spirit

    Nun Spirit,mal Kopf hoch.
    Wir haben doch gebetet,und ein Anfang ist gemacht!
    Befehlen wir unsere Wege weiter ihm.
    Denn er wird’s wohlmachen.

  27. Die AfD ist der Sieger. Gratulation. Doch es reicht noch lange nicht, wenn es auch ein Anfang ist.

    Die FDP ist wieder da. Leider. Niemand braucht sie, zumal sie so wenig liberal ist wie die SPD sozial.

    Die SPD ist trotz Rheinland-Pfalz der große Verlierer. Das macht Hoffnung. Gabriel hat allerdings die Wahlergebnisse als Bestätigung für der richtigen Kurs der Partei erklärt. Das zeigt, wie es in seinem Kopf aussieht.

    Das Ergebnis der Grünen zeigt scharfe Konturen zwischen Abstrafung und Rekordergebnis. Wieso diese Natur und Menschen zerstörende Partei 30 % bekommt, ist mir unerklärlich. Wegen eines Mannes? Was die Partei für Ziele verfolgt, spielt da keine Rolle? Hier zeigt sich die Fehlbarkeit einer gelenkten Demokratie auf brutalstmögliche Weise. Und auch die Sehnsucht nach einem Führer? Dann ist wieder einmal der falsche.

    Verlierer ist auch die CDU. Auf die Zahlen setzt sich die Königin mit ihrem blanken Arsch. Sie ist Gott, unfehlbar und unendlich klug. Nur sie weiß, was richtig ist, deshalb macht sie weiter. An ihren Sturz durch die Hosenscheißer in ihrer Partei glaube ich nicht, noch nicht. Der angerichtete Schaden ist noch nicht groß genug.

    Fazit:
    Ob die AfD direkt oder indirekt Deutschland noch retten kann, halte ich eher für unwahrscheinlich, dazu ist der bevorstehende Zerfall bereits zu sehr festgeschrieben. Doch verloren ist der Krieg noch nicht.
    Deutschlands Schicksal wird entschieden 2017 mit der nächsten Bundestagswahl. Fällt die so aus wie gestern im Durchschnitt, wird die letzte Chance vertan sein, denn weitere vier Jahre werden Deutschland den Rest geben.

    Zitieren möchte ich noch Todenhöfer, der gesagt haben soll:
    Hitler hat zwölf Jahre gebraucht, Europa zu zerstören und 70 Millionen Menschen zu töten. Wie lange würde die AfD brauchen?
    Ich frage: Wie lange werden Merkel und Gabriel brauchen?

  28. @ Onkel Dapte
    Jürgen Todenhöfer hat schon der Islam und sein IS Ausflug schon lange sein Hirn vernebelt. Dieser
    Todenhöfer hat den gleichen Merkel Gen des „alles besser wissen“ – . Er hat noch nie kapiert, was man in Deutchland unter tatsächlicher berechtigter Opposition und Meinungsfreiheit versteht.
    man wähtl doch nicht wieder die gleiche Partei, bzw. mehrere Parteien die Merkel,Gauck und Co. nacheifern und damit sowohl Europa und Deutschlands Zukunft und Interessen vor lauter Pseudo Gutmenschtum gerade spaltet und an die wand fährt.
    Ich stimme dehalb einem Kommentator auf focus On zu J.Todenhöfer zu, der schreibt Zitat: “
    warum haben Sie nicht einfach den schicken Turban aufbehalten und sind bei Ihren IS-Spezln geblieben? Hier braucht wirklich niemand Ihre an Bevormundung grenzenden „Empfehlungen“.

    http://www.focus.de/politik/videos/lage-gefaehrlicher-als-vor-1-weltkrieg-todenhoefer-sorgt-mit-afd-post-fuer-wirbel_id_5352593.html

    Die etablierten Wahlverlierer-Parteien sind nun nach der Wahl noch größer am Durchdrehen als vorher. Man muss sich nur mal deren Pressekonverenz Statements anhören.Inklusive von Merkel. Wahnsinn.

  29. Wenn es am Mittwoch regnet ist die AfD schuld!

    Wenn ausländische Investoren jetzt abspringen

    ist die AfD schuld!

    Wenn Gabriel abnimmt ist die AfD schuld!

    Wenn sich Claudia Roth und Volker verlieben

    ist die AfD schuld.

    Man hat jetzt einen neuen Sündenbock gefunden.

  30. Und noch eine Voraussage:
    Keine Partei wird sich mit der AfD zivilisiert und sachlich unterhalten. Sie werden ihr Heil suchen in einer Sudelkampagne, wie sie es seit den 30ern im vorigen Jahrhundert nicht mehr gegeben hat.
    Ob das zum Erfolg führt, werden wir sehen.

  31. AfD zweistellig in drei Landtagen!

    Fein, aber etwas resigniert frage ich: Was soll das denn alles…? Murksel ist ja immer noch da! :-(((

  32. Die CDU -SPD – Grünen begehen jeden Tag Rechtsbruch und sagen das die AfD keine Deomkratische Partei ist ??
    Die AfD hat noch keinen Rechtsbruch beganngen ,aber die Altparteien !!!

    Die Deutschen Staatsanwälte und Richter sind am Rechtsbruch beteidigt ,da sie die Anzeigen nicht angenommen haben ,geschweige die Rechtsbrecher -Verbrecher in der Politik noch nicht verhaftet haben . Es gibt keinerei Straffreiheit für diese Politiker ,auch nicht für die Lügenpressefutzis.

    “ Norwegischer Heeres – Generalinspekteur : Europa wird <> müssen , um unsere Werte zuschützen .

    Paul Joseph Watson

    http://www.kopp-verlag.de/hintergruende/geostrategie/kommt-es-zum-krieg-des-is-in-deutschland-.html

    Auch Obama überschwemmt Kleinstädte in Amerika mit Illegalen Islamen !!!

  33. AfD – von Storch : „Islamkritik künftig Schwerpunkt “

    http://www.pi-news.net

    Bravo AfD

    Ich bin überrascht !

    Freiheit oder Islamisierung ?

    Moscheen schliessen
    moslemische-islamische Vereine-Organisationen schliessen
    Moslems keinerlei Kindergeld ,Weihnachtsgeld ,Sozialhilfe ,Wohngeldhilfe oder Sprachkurse mehr finanzieren
    Die Dattelnazi raus aus Deutschland und Europa !! Wir wollen keine Islamsekte in Deutschland und Europa beherbergen .
    Auch die Neger aus allen Afrikanischen Ländern haben in Europa nichts zusuchen.

    Alle Islamanhänger ausweisen ,auch deutsche – europäische Konvertierte .

    “ Es muß ein gewaltiger Sturm durch Deutschland und Europa fegen “
    Alles wegfegen was uns kaputt machen will !

    “ Merkel muss weg “
    “ Grenzen zu „

  34. Martin P. Murksel wird auch bleiben. Der Stuhl ist mit Ihrem Arsch fest verklebt… Hier hilft eben nur noch Strategie. Auch ein eventueller Nachfolger darf KEINEN BREITARSCH haben. Das ist nicht so ganz einfach. Weil diese Wahlen zwar aussagekräftig waren aber eben nicht den Regierungswechsel hervorrufen können. Die richtigen Wahlen also 2017 sind hierfür die vorgesehenen. Selbst wenn die AfD 100% bekommen hätte, wäre sie nicht gegangen. Bis zu den Bundestagswahlen wird es noch ein langer qualvoller Weg für die (unsere) Bürger sein. Merkel MUSS WEG keine Frage. Aber auch die Schuld und die, die dafür sorgen das wir uns immer schuldig fühlen müssen (für was blos?) MÜSSEN WEG! Und zwar ausnahmslos ALLE! Fakt ist aber trotzdem, dieses Land ist vergiftet. Seit über 10 Jahren wurde eine Giftblase auf den Regierungsstuhl gesetzt. Diese Blase weitete sich unendwegt aus. So ähnlich wie bei Vampieren Und auch Gabriel, sowie alle anderen ganz besonders die Grünen setzen ALLES darauf ihre Spezies zu verbreiten… Die AfD ist der Holzpflock was fehlt ist der Hammer (Volk) das den Mut hat diesen Pflock 2017 in die Wahlgruft zu stossen und diesen Blutsaugern ein ENDE zu bereiten.

  35. VERA LENGSFELD ÜBER DIE WAHLEN – KURZWEILIG GESCHRIEBEN u. GESTOCHEN SCHARF:

    14.03.2015
    „“Merkel ist die Kanzlerin von Rot-Grün!

    Wer es nicht glauben wollte, dem wurde es von den gestrigen Landtagwahlen bestätigt: Merkel ist die Kanzlerin von Rot- Grün. Die „Zeit Online“ hat es in einer ersten Reaktion auf den Punkt gebracht, als sie aus dem Wahlergebnis eine Zustimmung zu Merkels Flüchtlingspolitik herausgelesen hat. Sie zitiert drei Unionspolitiker, von der Leyen, Oettinger und Lammert, die im Ausgang der Landtagswahlen „keinen Grund für einen Kurswechsel“ sehen und zum Durchhalten aufrufen.

    Von der Leyen , das ist die Frau, die ihren Doktor-Titel behalten darf, obwohl ihre Doktorarbeit etliche Plagiate enthält, die aber keine „ Täuschungsabsicht“ erkennen lassen, formuliert es besonders kühn:

    Mehr als 80% der Bürger hätten für Parteien gestimmt die „den Kurs der Kanzlerin befürworten“. Das ist wieder keine Täuschungsabsicht, hier wird die Öffentlichkeit für dumm verkauft. Zwar sind es noch keine 99, 9% für die Bunte Front, die in der DDR Nationale hieß, aber daran wird im Kanzleramt gearbeitet.

    Von der Leyens Spruch zeugt weniger von Realitätsverlust, als von einer äußerst unverschämten Arroganz der Macht. Dass sich Merkel nicht vom Wahlergebnis beeindrucken lassen würde, war schon vorher klar. Sie weiß auch nach ihrer krachenden Niederlage viele Medien zuverlässig an ihrer Seite, die das Wahl- Desaster irgendwie weich zeichnen.

    Man muss schon in ausländische Zeitungen blicken, um eine wahrheitsgemäße Beschreibung zu finden. „Daily Mail:

    „Das vernichtende Urteil der deutschen Wähler über die Politik der offenen Tür; Angela Merkel wird in entscheidenden Wahlen bestraft“. „Le Monde“ spricht von einer „beispiellosen Niederlage“ für Merkel, die Tageszeitung „Österreich“ von einem „Wahlbeben“.

    Das sind die allein zutreffenden Beschreibungen. Während SPD und Grüne ihre Niederlagen in zwei Ländern mit einem Sieg in einem Land verdecken konnten, hat die CDU in allen drei Ländern verloren. Es ist aber wichtig, sich die Ergebnisse genau anzuschauen.

    In Baden – Württemberg geht Kretschmanns Triumph mit einem drastischen Verlust der SPD einher. Das rot-grüne Lager hat keine Stimmen gewonnen, sondern nur umverteilt, um den grünen Ministerpräsidenten an der Macht zu halten. Insgesamt gab es einen Stimmenverlust für Rot- Grün von 4%.

    In Rheinland- Pfalz war es umgekehrt. Hier spendeten die grünen Wähler Stimmen für Dreyer. Ihre Partei flog dafür um ein Haar aus dem Parlament. Auch hier keine Zugewinne für das rot-grüne Lager, sondern Verluste von fast 10%.

    Wenn man das Wahlverhalten als Test für Merkels Flüchtlingspolitik werten will, wie von der Leyen es getan hat, gehört die Feststellung dazu, dass selbst bei Rot-Grün die Zustimmung bröckelt…““
    http://vera-lengsfeld.de/2016/03/14/merkel-ist-die-kanzlerin-von-rot-gruen/#more-131

  36. 2017 wird nicht viel passieren. Es haben immer noch 85% Systemparteien gewählt. Nach den Bundestagswahlen 2017 werden wir die Quittung bekommen. Dann wird man Zahlen auf den Tisch legen. Vorher werden die Parteien alles versuchen dass das Wahlvolk nichts merkt. Danach wird die Eurokrise zurückkommen und die Invasorenkosten auf die Arbeiter umgelegt werden.
    Und 2021 werden wir dann einige Millionen Neuwähler haben. Dafür sorgen gerade die Systemparteien. Die werden den Machterhalt von Angie sichern. Zumindest solange wie sie dem Musel vom Nutzen ist.

  37. <<<>>>
    <<<>>

    “ Höher geht es nicht – alles was dann kommt , ist Bumm !“ so äusserte sich der Chef des Berliner Verfassungsschutzes zur der derzeitigen Sicherheitslage in Deutschland…….

    https://countdowndeutschland.wordpress.com/2016/02/20/hoechste-terrorwarnstufe-fuer-berlin-wann-beginnt-das-grosse-worden/

    Merkel und co machen den Islamanhänger alles möglich um ihren Islamischen Gottesstaat in Deutschland durchzusetzen und dies mit Allen Mitteln

    Denn was sagte sie(Merkel) und ihre Parteigenossen “ Der Islam gehört zu Deutschland “

    Es wird in allen Großen Deutschen Städten die Höchststufe eingeleitet sein ……?

    Wir wissen ja schon lange das die Islamen auf den Tag X warten und der AfD-Erfolg wird wohl auch ein Grund sein ,das die Merkel mit ihren Islamischen Freunden sich beeilen müssen um ihr Ziel zuerreichen für die Abschlachtung und Islamisierung an unserem Volk !

    Die Polizei darf noch nicht mal die Moscheen mit Schuhen betreten ,wenn sie eine Razzia machen wollen . Also können die Islamen Waffen ,Munition und Geschosse in Ruhe und Gemütlichkeit dort lagern ,gell .

    In Griechenland haben sie vor Kurzem 20000 Islamische Söldnerkleidung gefunden .
    Waffen und Munition massenhaft ,scheinbar von den USA geliefert ???

    Deutsche und Europäer bewaffent Euch

  38. Komisch ,komisch normal der Versuch

    “ Höchste Terrorwarnungstufe für Berlin “
    “ Wann beginnt das grosse Morden „

  39. 40#41
    Europa wird “ kämpfen “ müssen , um unsere Werte zuschützen !
    von einem Norwegischen Generalinspektor

    Komisch da ist das Wort kämpfen weg

    Merkel und co machen unbeirrt weiter ,sie holen die Islamen mit Bussen von Griechenland ab und bald werden sie die Islamen mit Flugzeugen abholen . Die Piloten machen sich des Verrats schuldig ,genauso wie die Busfahrer ,wissen die das eigentlich ???

    Auch die Zugführer die die Illegalen nach Deutschland gebracht haben ,haben sich mitschuldig gemacht . Die Polizei und Bundespolizei sowieso .

    Tja ,dat Merkelchen hat ganz schön was auf ihrem Gewissen ,auch die ganzen Vergewaltigungen an Kinder und Frauen hat Merkel auf dem Kerbholz sowie ihre ganzen Schuhablecker .

    Habe vor kurzen einen Witz von einem Pi-User gelesen ,er ist nicht ganz sauber ,aber lustig …

    Frage : „Warum gibt es mit Merkel keine Briefmarke ?“
    “ Weil sie keiner lecken will “

    Merkel und co muss weg !

  40. Bine — Sei beruhigt, denen wird das Krakehlen noch gehörig vergehen, bis der Landtag das erste Mal tagt… Noch haben sie alle die große Fresse. Aber die 5 mikrigen Sitze gegenüber der 25 der AfD, wird sie schon in die Schranken weisen. Die 30% der CDU sind nichts sagend. Diese Partei Muss diese Prozente erhalten weil sonst das Volk noch nachdenklicher werden müsste. Und dann wäre für die CDU nämlich der Arsch ENDGÜLTIG ab! Wie gesagt (grins) Protestpartei… Spiegelpartei wäre weitaus passender. Die halten der schwachsinnigen Merkel nämlich den Spiegel vor. Nur wie gesagt, Vampire haben nun mal kein Spiegelbild und sehen deshalb auch nicht wie hässlich sie sind…

  41. Und dann können Gabriel und Stegner einen neuen Klub gründen: Den Klub der Sesselfurzer und Labersäcke!

  42. Dafür dass die AfD eine sehr junge Partei ist, war der Erfolg riesig. Und das trotz des Lucke-Abgangs.
    Viele Ältere haben sich aber nicht getraut, dieser
    Partei ihre Stimme zu geben, die Propaganda war in den
    Medien gegen die AfD zu stark, und die Alteren, die
    viel Fernsehen schauen, glauben meist doch den Medien.
    Da die AfD noch sehr unerfahren ist, ist die Oppositonsrolle angemessen. Ob sie imstand ist, Lösungsvorschläge anzubieten und ob man die innterparteilichen Querelen im Griff behält, bleibt
    abzuwarten. Aber die Hoffnung bleibt !

  43. Über das Ergebnis in BW, dass Kretschmanns Partei gewonnen hat, war ich sehr enttäuscht. Dort hat man anscheinend den Schuss nicht gehört. Viele Menschen glauben wohl immer noch, dass Grün etwas mit Umweltpartei zu tun hat und das Einschleusen der Islamanhänger etwas mit Humanität.
    Wenn man auf der facebook Seite von Imad Karim liest, sind es gerade oft Frauen, die die AfD ablehnen und davon reden, dass die AfD uns in den Abgrund reißt und nicht merken, dass wir dort schon sind, dank der anderen Parteien und der Diktatur Merkel DDR2.
    Ironischerweise schimpfen diese Frauen über das konservtive Programm der AfD, sind aber nicht selten mit dem Islam verbandelt oder haben eine Affinität zu islamischen Invasoren.Dazu kommen die Aussagen alles was rechts ist, ist schlecht, alles was links ist, ist natürlich gut und wagen es noch zu raten, dass man Geschichte nachlesen solle.

  44. Wir sind erst am Anfang. Wer Kinder oder Enkel hat, sollte schon mal nach Alternativen suchen.

    „Ich erwarte, dass 2050 in Deutschland 93 Millionen Menschen leben werden. Vielleicht sogar noch mehr. Im Jahre 2014 hatten wir mehr als eine Million Zuwanderer und lagen damit weltweit – nur knapp hinter den USA – an zweiter Stelle. 2015 dürften es rund 1,5 Millionen gewesen sein.
    Mittel- und längerfristig wird jedoch die große Welle aus Afrika kommen. Heute hat Afrika etwa eine Milliarde Einwohner, bis 2050 wird sich die Bevölkerung verdoppeln, prognostizieren die UN. Laut Umfragen wollen schon jetzt 40 Prozent der Afrikaner nach Europa – wie viele werden es 2050 sein?

    Wegen dieser Prognosen bin ich überzeugt, dass sich die Zuwandererströme nicht generell aufhalten lassen, sie lassen sich allenfalls abmildern. Wir müssen damit leben, dass in den kommenden Jahrzehnten Millionen von Menschen nach Deutschland strömen werden. Kein Zaun, keine Mauer, keine Militäraktion wird das verhindern können. “
    aus:
    http://www.zeit.de/2016/10/demografie-bevoelkerungsentwicklung-deutschland-migration-wachstum

  45. @ tpaz 55.
    Doch haben „Ältere“ AFD gewählt. Das kann ich sicher sagen. Sie warteten sogar schon lange auf diesen Moment.

  46. Leute was wollt Ihr denn, es wäre sicherlich für die AFD noch mehr drin gewesen, die politische Landschaft der Altparteien hätte sich dadurch nochmals verändert. Die Medien- Lügenpresse hat dies allerdings bis zum letzten Tag vor der Wahl verhindert.
    Wer jedoch die 1. Pressekonferenz der AFD mit allen Kandidaten inkl. Petry gesehen hat, merkt, dass diese Partei breit aufgestellt und auf einem guten Weg ist. Dass alle Walverlierer nun schäumen, da alle meinten die AFD hätte keine Chance gegen ihre Merkel Befürwortungs- Parteiargumente,ist wohl logisch. Entscheidend ist, dass die AFD in der Opposition weiter klare Kante dagegen zeigt.
    Durch die Bank wird von den Einheitsparteien abgestritten und verdrängt was tatsächlich die Ursachen für ihre Niederlagen sind. Den irritierten Bürgern und Wählern wird deren gegenseitige Schuldzuweisungen schon noch auffallen. Und das ist gut so. Es geht nicht mehr lange, dann kommt das Hauen und Stechen – Jeder gegen Jeden. Die AFD hat erst den Bodensatz der Probleme der fatalen Politik der linksrotschwarzgrünen sichtbar gemacht!
    Die dicken Brocken -bisher unter den Teppich gekehrt, von den medien verharmlost, oder verschwiegen, kommen noch !

  47. @ Klabautermann 25#

    Gratulation!!!!!!!!!!!!!!!!!

    Da wär ich auch gern dabei gewesen.
    Es gibt wenig Erfreuliches in letzter Zeit.

  48. @ backbone #56

    Exakt! Genauso erlebe ich es auch. Und wer mag da sonst noch diese schrecklichen Grünpisser wählen – hier:

    Neues aus der „Grünen Hölle Beben-Württemberg“:

    24% der Soldaten im „Landeskommando Baden-Württemberg“ sind Mohammedaner:

    http://www.stutgarter-zeitung.de/muslime-in-der-bundeswehr-sohnes-land.1d6d2b23-f22b-4d15-be4d-c5167f27e921.html

    Bei der Abschaffung des deutschen Volks mitwirken heißt für diese Paß-„Deutschen“ in deutschen Uniformen ganz bürokratisch: „Amthilfe“ leisten für die „zivilen Behörden“ bei der Flüchtlingsunterbringung! Wie krank ist das denn! Genauso „pünktlich“, wie man mal Häftlinge in die KZs „überstellt“ hat, läßt das totalitäre Merkel-Regime „Mööönschenmaterial“, ähh: „Flüchtlinge“ bereitstellen, um das „unwerte deutsche Leben“ in diesem „Groß-KZ BRD“ auszumerzen – der „Völkische Beobachter“, ähh: die „Stuttgarter Lügenzeitung“ meldet Vollzug: „WIR SCHAFFEN DAS“….

  49. Ich sehe ein Unterschied zur DDR. In der DDR war jeder ein Nazi, der freie Wahlen gefordert hat. heute ist jeder ein Nazi, der eine direkte Demokratie (Volksabstimmung) nach Schweizer Recht fordert. Außerdem ist jeder ein Rassist der von den Flüchtlinge genauso viel Angst haben, wie die DDR-Bürger von den sowjetische Besatzungssoldaten (teilweise Serienvergewaltiger) oder in Frankreich im zweiten Weltkrieg von der deutscher Besatzungssoldaten.

  50. Zu meinem Kommentar 4

    @monika richter 33

    Nun Spirit,mal Kopf hoch.
    Wir haben doch gebetet, und ein Anfang ist gemacht

    @mm
    MM: Kann Ihre Skepsis sehr gut verstehen. Dennoch ist nach den Landtagswahlen Deutschland nicht mehr dasslebe wie davor.

    Ich möchte offen sprechen!

    Ja ein Anfang ist gemacht und es mag auch richtig sein das die etablierten Parteien ins Grübeln geraten sind, jedoch so denke ich, juckt die das alles gar nicht. Die machen weiter wie bisher, ja jetzt machen sie es noch viel schneller. Ich hatte ja bereits schon den Link bezüglich Turboaufnahme von Flüchtlingen eingesetzt.

    Das Problem ist doch folgendes: Deutschland hat keine Zeit mehr weitere Jahre darauf zu hoffen, dass eine Patriotische Partei einen Kanzler stellen wird welcher dann wirklich die Interessen der Deutschen vertreten wird.

    Wie viele Männer zwischen 15 und 35 Jahren werden dieses Jahr kommen?? Wie viele bis nächstes Jahr Herbst?? Wie viele sind schon da???

    Wenn man das ganze ohne Emotionen sieht sondern nur rein Mathematisch, so wird man sehr schnell feststellen, das in 2 höchstens 3 Jahren wenn es so weitergeht, die Deutschen Männer im Wehrfähigem alter gegenüber den Migranten im Wehrfähigem alter, Zahlenmäßig unterlegen sind.

    Wenn man jetzt noch den Turbo zur Flüchtlingsaufnahme einschaltet, dann vielleicht noch früher. Und wenn man der Türkei noch die Visafreiheit erlaubt…… na lassen wir das, man darf gar nicht daran denken

    Europa plant Turbo-Aufnahme von Flüchtlingen aus der Türkei

    http://www.focus.de/politik/ausland/beschleunigtes-verfahren-europa-plant-turbo-aufnahme-von-fluechtlingen-aus-der-tuerkei_id_5353890.html

  51. @ 63

    Spirit

    „Deutschland hat keine Zeit mehr…..“

    Lieber Spirit,
    deine Überlegungen stimmen,du hast Recht.
    Nur eine Anmerkung wäre mir wichtig.
    Du machst hier die Rechnung ohne den Wirt,du siehst es weltlich und irdisch.
    Bedenke was für eine Zeit das jetzt ist.
    Es ist die Endzeit,niemand kann mit ihr wirklich umgehen,niemand war je in einer solchen Situation,in der nicht nur Deutschland,sondern ganz Europa steht.
    Wir kennen furchtbarste Kriege,schlimmste Notzeiten,doch mit so einer Lage in der wir sind,hat sich noch nie ein Mensch auseinandersetzen müssen.
    Nichts geht nämlich mehr wirklich.Die Türkei wird Merkel bald heimholen in ihre Hölle,all das lasst sich nicht mehr verhindern.
    Nur einer kann und wird uns noch helfen.
    Du weisst wen ich meine.Vertaue darauf,liefere dich ihm aus.Wer das nicht tut muss sehen wo er in solchen Zeiten bleibt.
    Die Völker in Europa werden sich alleine nicht mehr helfen können.Damit hast du Recht.
    Ein Weg,ein Werk,gibt es,und du weisst es.
    Also noch einmal.
    Kopf hoch lieber Spirit!

  52. @ RolfWeichert #62

    …der eine direkte Demokratie (Volksabstimmung) nach Schweizer Recht fordert.

    Es ist ein Trugschluß zu denken, daß in der Schweiz Vieles bestens ist.
    Es ist nicht alles Gold was glänzt !

    Betreffs Barbarenflutung: Die Schweizer Regierung begeht genauso ein Verbrechen an seinem Volk wie das deutsche Regime !

  53. Muslime in der Bundeswehr – Sohnes Land
    (29. Februar 2016)

    Die Zahl der Migranten in der Bundeswehr steigt kontinuierlich. Drei junge Kameraden in der Bad Cannstatter Theodor-Heuss-Kaserne erklären, was sie bewegt.

    Stuttgart – Das schwarz-rot-goldene Abzeichen macht den Mann wütend. Yasin Chowdury steht in Prenzlau im brandenburgischen Landkreis Uckermark im Supermarkt in seinem Feldanzug, und der Mann findet, dass das nicht sein darf. Weil der Name auf dem Namensschild nicht Müller oder Schmidt ist. Weil Chowdury dunkelhäutig ist. Der Mann schnauzt dem Bundeswehrsoldaten seine Weltsicht ins Gesicht. Yasin Chowdury nimmt, was er kaufen will, zahlt an der Kasse und macht sich auf in seine Bundeswehrkaserne. Dort wird sein Dienst geschätzt.

    Am ersten Tag war aber auch dort der Empfang wie ein Eimer kaltes Wasser. Ein paar Kameraden hätten rassistisches Zeug gesagt, erzählt er zwei Jahre später in der Bad Cannstatter Theodeor-Heuss-Kaserne. Was genau, verrät er nicht. Vielleicht war es arg hässlich. Vielleicht denkt er inzwischen auch: Schwamm drüber. Denn schon am zweiten Tag in Prenzlau ist Chowdury nicht mehr derjenige, mit dem sie es machen können. Er schaut zu, wie die feindseligen Kameraden ihre Sachen aus dem Spind räumen. Sie werden von diesem Tag an keine Kameraden mehr sein. Die Bundeswehr hat sich entschieden – für Yasin Chowdury und gegen diejenigen, die für sich beanspruchen, die wahren Deutschen zu sein.

    Weiterlesen: http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.muslime-in-der-bundeswehr-sohnes-land.1d6d2b23-f22b-4d15-be4d-c5167f27e921.html

  54. @ 63

    Spirit

    Ja ein Anfang ist gemacht und es mag auch richtig sein das die etablierten Parteien ins Grübeln geraten sind, jedoch so denke ich, juckt die das alles gar nicht. Die machen weiter wie bisher, ja jetzt machen sie es noch viel schneller. Ich hatte ja bereits schon den Link bezüglich Turboaufnahme von Flüchtlingen eingesetzt.

    Das Problem ist doch folgendes: Deutschland hat keine Zeit mehr weitere Jahre darauf zu hoffen, dass eine Patriotische Partei einen Kanzler stellen wird welcher dann wirklich die Interessen der Deutschen vertreten wird.

    Wie viele Männer zwischen 15 und 35 Jahren werden dieses Jahr kommen?? Wie viele bis nächstes Jahr Herbst?? Wie viele sind schon da???

    Wenn man das ganze ohne Emotionen sieht sondern nur rein Mathematisch, so wird man sehr schnell feststellen, das in 2 höchstens 3 Jahren wenn es so weitergeht, die Deutschen Männer im Wehrfähigem alter gegenüber den Migranten im Wehrfähigem alter, Zahlenmäßig unterlegen sind.

    Wenn man jetzt noch den Turbo zur Flüchtlingsaufnahme einschaltet, dann vielleicht noch früher. Und wenn man der Türkei noch die Visafreiheit erlaubt…… na lassen wir das, man darf gar nicht daran denken.

    In der Tat, eine hervorragende, voll zutreffende Analyse!!

    Die Bundeswehr und vermutlich auch die Polizei kann man heute schon vergessen. Wir sollten nicht dem Trugschluß erliegen, daß die Bundeswehr bzw. Polizei UNS – DEM DEUTSCHEN VOLK – zur Hilfe kommt. Ganz im Gegenteil, die werden uns mit Genuß abballern.

    WARUM? Ganz einfach, lest den Artikel, den ich unter #66 eingesetzt habe.
    Dürfte auch auf die Bullerei zutreffen !!!

  55. Gratulation der AfD und ihrer Mitstreiter für dieses überwältigende Wahlergebnis. Wünsche weiterhin viel Erfolg und gutes Gelingen bei der anstehenden politischen Arbeit in den Länderparlamenten.

    Der Ausverkauf deutscher (und damit auch europäischer) Interessen durch das politische System „Merkel“ hat mit dem sehr guten Wahlerfolg der AfD endlich den erhofften starken Widerspruch erfahren und eine klare Absage der Bevölkerung an ein „Weiter so“ der etablierten Einheitsparteien erhalten.

    Der jetzige Erfolg der AfD wird sich auch bei den nächsten Wahlen weiter fortsetzen und verstärken – davon bin ich überzeugt –, weil die Bevölkerung zunehmend erkennt, dass von den Regierungsparteien und den mit ihnen verbandelten Pseudooppositionsparteien weiterhin keine Lösungen der Probleme (v.a. Bankenrettung, Euro- und Flüchtlingskrise) zu erwarten sind.

    Auffällig ist, dass die mit dem Wählervotum vom vergangenen Sonntag abgestraften etablierten Parteien – die CDU voran – nicht die Fehler bei sich selbst, sondern bei anderen suchen und sich gegenseitig zuschieben.

    Das AfD-Bashing nimmt, wie die ersten Talkrunden nach den Landtagswahlen zeigen, weiter an Fahrt auf. Dafür werden die bisherigen Leistungen der angeblich so erfolgreichen Regierungsparteien zum xten mal (nach dem Motto: nach der Wahl ist vor der Wahl) aufgetischt, gleichzeitig aber tunlichst vermieden sich thematisch und seriös mit der AfD bzw. deren Vertretern auseinanderzusetzen – offensichtlich um nicht Gefahr zu laufen eigenes Versagen eingestehen zu müssen. Das zeigt, dass bei den Regierungsparteien weitgehend Ratlosigkeit und Zerstrittenheit herrschen, während Merkel alternativlos weiterwurschtelt.

    Was die Sturheit (oder ist es politische Altersdemenz?) von Merkel und Hörigen angeht, so ist zu befürchten, dass die Einwanderung von Flüchtlingen nach Europa respektive Deutschland bald „europäisch“ geregelt und forciert wird – also womöglich der „Flüchtlingsbooster“ gezündet wird. Ob stattdessen Merkel und Vasallen fallen, was sehr zu hoffen ist, erscheint momentan eher fraglich.

    Für Deutschland und Europa, aber auch für alle Flüchtlinge, denen ich eine gute Heimkehr und baldigen Frieden in ihrer Heimat wünsche, hoffe ich – auch wenn es träumerisch klingen mag und derzeit alle Zeichen eher auf Sturm und Untergang stehen – auf eine gute und tragfähige Zukunft mit einer runderneuerten Politik, die sich wieder ihrer Verantwortung vor Gott und den Menschen bewusst wird und zum Wohle aller handelt.

    Der unverzichtbare Eckpunkt dafür ist ein Europa funktionsfähiger souveräner Nationen in Recht und Freiheit – nicht jedoch eine diktatorisch herrschende EU entnationalisierter und ihrer Identität beraubter Länder.

  56. Ich schrieb vor kurzem, unter 51% KÖNNEN die nichts tun.

    Nun, siehe hier:

    https://selbstbetrug.wordpress.com/2016/03/14/das-stimmvieh-ist-wieder-im-stall/

    „Ein wesentlicher Grund ist, dass es kein deutsches Volk mehr gibt. Deutsche gibt es noch aber das Volk hat sich inzwischen selbst abgeschafft.“
    Von den 20% Wähler sind höchstens ein fünftel auch bereit mehr als nur ein Kreuzchen zu tun, oder!?
    Nachdem was bei Pegida mitmacht sind es höchstens ein zehntel, wenn denn.

    Einen Bürgerkrieg wird es in Deutschland nie geben, es gibt nicht einmal einen pro tausend Bewohner der ernsthaft kämpfen würde oder könnte.
    Eine Revolution ist schon völlig undenkbar.
    Was bleibt ist der bedingungslose Untergang, wie am 08.05.1945, nur damals waren die Deutschen anders gegen oder mit der Gewalt eingestellt.

    Von der Politik hilft uns keiner, egal wer (mit) an der Macht ist.

Kommentare sind deaktiviert.

%d Bloggern gefällt das: