Drei Pläne zur Vernichtung Deutschlands: Morgenthau-, Kaufman-, Hooton-Plan

germany-must-perish.jpg

(Videoquelle)

Heute benötigen die Deutschlandhasser keinen Morgenthau-, Kaufmann-oder Hooton-Plan: Sie haben Merkel

***

Von Michael Mannheimer, 19.3.2016

Die Pläne zur Vernichtung Deutschlands haben eine lange Tradition. Kaum ein Deutscher weiß darüber Bescheid

In unseren Schulen wird viel Sinnvolles – und Unsinniges gelernt. Doch so gut wie nie werden Schüler darüber informiert, welch konkrete und brutale Pläne seitens der Aliierten existierten, um Deutschland als Land und Nation für immer vom Antlitz dieser Welt zu tilgen. Doch sind diese Pläne kaum besser als jene, die Hitler bezüglich der Juden hatte. Sie sind diesen ähnlicher, als man auf den ersten Blick meinen möchte.

Sicher: Die Welt hatte soeben (1945) den schlimmsten ihre Kriege beendet. Doch dafür ein ganzes Volk ausrotten zu wollen – eines der größten der damaligen Zeit, eines, das die Welt mit einzigartigen kulturellen und wissenschaftlichen Errungenschaften bereichert hat, ist eine ganz andere Sache.


Zwar wurden die diversen Pläne zur Extinktion Deutschlands (Morgenthau-, Kaufmann-, Hooton-Plan) in der Folge offiziell allesamt verworfen.

Doch es sind vor allem die “Neue Weltordnung” aus den USA (Abschaffung aller Nationalstaaten, Vermischung aller Kulturen zu einer einheitlichen Weltkultur) und die extreme Deutschfeindlichkeit der deutschen Linken, die eine mächtige Protektion ausgerechnet in der deutschen Kanzlerin Merkel finden, die phänomenologisch die alliierten Pläne der Zerstörung Deutschlands in einer Weise vorantreiben, die man vor Jahren noch nicht mehr möglich gehalten hat.

Hebel dieser Zerstörung ist die Politik der grenzenlosen und millionenfachen Einwanderung, die in dieser Form ohne Beispiel in der Menschheitsgeschichte ist. Bereits heute befinden sich Deutsche in bestimmten Altersgruppen – vor allem den sensiblen Gruppen, in denen sich ein Volk fortpflanzt – immer mehr in der Minderheit. Man sieht dies besonders in Kindergärten und Schulen: Je jünger die Vergleichsgruppe, desto höher der Migrantenanteil. Es gibt heute bereits Schulen und Kindergärten, in denen Deutsche die absolute Minderheit darstellen.

Wie Medien und Politik die Deutschen mit Statistiken hintergehen

Die Umrechnung des Migrantenanteils auf die Gesamtbevölkerung ist daher nicht als Augenwischerei. Dieser mag sich derzeit bei 25-35 Prozent bewegen (genaue Daten zu erhalten wird immer schwieriger, da die Politik Statistiken zunehmend unter Verschluss hält). Entscheidend sind jedoch die (fertilen) Jahrgänge der 15-35-Jährigen. Dort ist der Migrantenanteil stellenweise (jahrgangsweise) jetzt schon höher als der Anteil der Biodeutschen. Worauf dies in wenigen Jahren hinausläuft, kann sich jeder an seinen zehn Fingern selbst ausrechnen.

Fakt ist: Das gesamte politische Establishment, einschließlich weiter Kreise der Industrie und Kirchen, arbeitet derzeit mit Hochdruck an der schleichenden Zerstörung der ethnischen Deutschen und dem Verschwinden Deutschlands als Nationalstaat. Treibende Kraft dieser Zerstörung sind die Medien. Sie erklären jeden deutschen Patrioten zum Neonazi und Ausländerhasser – und tun alles, um auch nur marginal abweichende politische Meinungen in Richtung des Merkel’schen Plans einzunorden.

Die Deutschlandhasser brauchen heute keinen Morgenthau-, Kaufmann-oder Hooton-Plan: Sie haben Merkel

Dass Merkel keine CDU-Politikerin ist im Sinne der Tradition dieser ehemaligen Volkspartei, sondern eine – wenn man so will – eingeschleuste Agentin der deutschen Linken, erkennt man vor allem daran, dass sie ihre heftigsten Befürworter in jenen Parteien findet, die der natürliche ideologische Feind der CDU sein müssten: In den Grünen, der SPD und der Linkspartei.

Dass diese Analyse nicht abwegig ist, zeigt der jüngste, vollkommen ernstgemeinte Vorschlag des früheren Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich, zurzeit stellvertretender Fraktionschef von CDU/CSU im Bundestag. Diese forderte gestern die Merkel-Anhänger allen Ernstes auf, die Partei zu wechseln:

“CDU und CSU lassen sich nicht spalten. Der Merkel-Flügel der CDU kann sich ja ins rot-grüne Team verabschieden.”

Das Büro von Friedrich bestätigte die Echtheit des Tweets. Was er wirklich gemeint, doch aus diplomatischer Rücksicht auf den Koalitionspartner CDU so nicht formuliert hatte: Merkel solle die CDU verlassen.

Merkels Politik ist die desaströseste Politik aller deutschen Kanzler in Friedenszeiten. Sie ist der Anti-Bismarck des 21. Jahrhunderts

Eine solche Äußerung ist bislang einmalig und zeigt die Zerrissenheit, die Merkel ihrem Land hinterlassen hat. Diese Frau ist untragbar geworden und steuert Deutschland und Europa in seine schwierigste Phase seiner gesamten Geschichte.

Allein der von Medien und Politik gelobte Vertrag mit der Türkei Erdogan ist ein Ausverkauf der europäischen Werte gegen über einem islamistischen Staat, dessen Bürgern man nicht nur visumfreie Freizügigkeit innerhalb der EU garantieren will, sondern dem man einen zügigen Beitritt zur EU in Aussicht stellt.

Über die religiöse Intoleranz der Türkei ist viel geschrieben worden. Dieses einst fast aus schließlich christliche Land besteht heute aus 99,8 Prozent Moslems. Christen werden bis heute diskriminiert und getötet. Oft auf offener Straße. Und Erdogan arbeitet eng mit dem IS, der Hamas und weiteren Terror-Organsaitionen zusammen, während er sein Kurdenproblem nicht im Griff und sich mit dies Minderheit in einem Quasi-Dauerkrieg befindet.

Eine Kanzlerin, die diesen unbeherrschbaren politisch-religiösen Sprengstoff ausblendet und sich von der Türkei wegen der Flüchtlingsproblematik (die sie selbst maßgeblich verursacht hat) erpressen lässt, ist nicht würdig, die Geschicke unseres leidgeprüften Landes und Volkes auch nur einen einzigen Tag länger zu bestimmen.


Nachtrag:

Wie aus einem Sonderling ein Staatsfeind wird

Theodore N. Kaufman wird von Holocaust-Leugnern meist “Nathan Kaufmann” genannt. Das ist eine Fälschung. Kaufmans (mit nur einem ‘n’) zweiter Vorname lautete nicht Nathan. Wolfgang Benz schreibt dazu:

Das Initial von Kaufmans zweitem Vornamen findet sich nur ein einziges Mal (Im Nachrichtenmagazin Time) aufgelöst: Es steht für Newman.

Th. Kaufman
Germany Must Perish

Vermutlich klang den Autoren der Fälschung Kaufmans wirklicher Name nicht “jüdisch” genug.

Kaufman, ein New Yorker jüdischen Glaubens, hat in der Tat eine Abhandlung mit dem Titel “Germany Must Perish” (“Deutschland muss vernichtet werden”) geschrieben. In dieser Schrift ist unter anderem die Rede davon, dass alle Deutschen sterilisiert werden müssten.

Mitte 1941 wurde die nationalsozialistische Presse auf Kaufmans Veröffentlichung aufmerksam. Kaufmans Text wurde – und wird heute noch – propagandistisch ausgeschlachtet.

Ob man ihn als fanatischen Wirrkopf oder naiven Idealisten charakterisiert, die politische Wirkung des Einzelgängers Kaufman hatte ausschließlich darin bestanden, der nationalsozialistischen Propaganda vielfältig verwendbare Munition zu liefern.

Rechtsextremismus in Deutschland, S. 197

Damit dies funktionierte, mußte Kaufman eine Bedeutung zugeschrieben werden, die er in Wirklichkeit nicht hatte. So wurde Kaufman mit amerikanischen Regierungskreisen in Verbindung gebracht, namentlich mit Präsident Roosevelt. Gelegentlich wird von Rechtsextremisten behauptet, Kaufman sei ein enger Vertrauter und Berater des Präsidenten gewesen und habe mit ihm gemeinsam die Ausrottung der Deutschen geplant.

Allerdings lässt sich in Roosevelts Papieren

(…) nicht der geringste Hinweis auf Theodore N. Kaufman finden (…)

Rechtsextremismus in Deutschland, S. 195

Theodore N. Kaufman wurde außerdem als Leiter einer bedeutenden jüdischen (soll heißen: antideutschen) Organisation beschrieben. Die NS-Presse schilderte Kaufman beispielsweise als Präsidenten einer Organisation namens “American Federation of Peace”. Eine Organisation dieses Namens ist freilich

(…) nirgendwo nachweisbar. (49) Und auch in den jüdischen Organisationen Amerikas war Kaufman ein Unbekannter. (50)

Rechtsextremismus in Deutschland, S. 195

In den Anmerkungen 49 und 50 nennt Benz die Quellen, bei denen er recherchiert hat:

Schriftliche Auskunft der Library of Congress
YIVO Institute for Jewish Research, New York
Leo Baeck Institute, New York
The American Jewish Committee, New York
Aufbau, New York

Rechtsextremismus in Deutschland, S. 201

Die “American Federation of Peace” – vermutlich Kaufmans eigenes Einmannunternehmen – ist nur ein einziges Mal in Erscheinung getreten. 1939 hat Kaufman in ihrem Namen vom amerikanischen Kongreß verlangt:

• die Vereinigten Staaten aus Europas Kriegen herauszuhalten oder
• alle Amerikaner sterilisieren zu lassen, damit ihre Kinder nicht mordlüsterne Monster würden.

“Time” fügte lakonisch hinzu: “Im Laufe der Zeit hatte Sterilisierer Kaufman seine Grundidee einfach auf den Gegner übertragen”.

Rechtsextremismus in Deutschland, S. 195

Kaufmans Idee, man müsse alle Deutschen sterilisieren, wird heute von Hitler-Anhängern und Antisemiten als “Beweis” dafür angeführt, dass die Juden die schlimmsten Feinde der Deutschen wären. Unter den Tisch fällt dabei freilich die Tatsache, dass Kaufman nur über Sterilisationen geschrieben hat, während die Nazis tatsächlich Zwangssterilisationen und Kastrationen durchgeführt haben. [Sterilisationen]

Auch im Hitler-Regime hat man erkannt, wie gut sich Kaufmans Schrift für die Nazi-Propaganda verwerten ließ. Nach Angaben des “Völkischen Beobachters” vom 28.9.1941 sei Kaufmans Broschüre in den USA in Millionenauflage vertrieben worden, was Kaufmans Bedeutung für die Meinungsbildung der Amerikaner hervorheben sollte. In Wirklichkeit erschien das Buch jedoch bei “Argyle Press”. Dieser Verlag ist völlig unbekannt, und das ist kein Wunder: Kaufman hatte den Verlag selbst gegründet, um sein Buch im Alleingang herauszubringen. Die Zeitschrift Time am 24.3.1941:

Er hat das Buch keinem professionellen Verleger angeboten, weil er es nicht redaktionell bearbeiten lassen mochte, und “ich wollte kein solches Buch für Geld schreiben.” Finanziell wird es, wie er glaubt, sich auch gerade noch rentieren.

Rechtsextremismus in Deutschland, S. 194

Eine weitere Manipulation der Nazis betraf das Erscheinungsdatum von Kaufmans Schrift. Das Datum der Veröffentlichung wurde in die Nähe des 14. August 1941 gerückt, der Geburtsstunde der Atlantik-Charta. Damit sollte suggeriert werden, Kaufmans Buch habe Einfluß auf die Charta gehabt. Die hier zitierte Time-Rezension ist jedoch bereits im März 1941 erschienen.

Vielleicht ist noch erwähnenswert, in welchem größeren Zusammenhang diese Manöver der NS-Propaganda gestanden haben:

“Nach dem Motto, daß Angriff die beste Verteidigung ist, wünsche ich daher, daß jeden Tag ein oder zwei sehr geschickte Lügenmeldungen über die Absichten Roosevelts oder auch Churchills in die Welt gesetzt werden.”

Außenminister von Ribbentrop am 24.7.1941
zit. n. Rechtsextremismus in Deutschland, S. 183

Dies deckt sich mit den Gedanken, die der Nazi-Propagandaminister Goebbels am 3. August 1941 in sein Tagebuch geschrieben hat:

Mittags fliege ich nach Salzburg. Unterwegs habe ich Gelegenheit, das Buch des Juden Nathan Kaufmann aus den USA: “Deutschland muss sterben!” im Original durchzulesen. Es ist so aufreizend, daß einem direkt die Zornesröte ins Gesicht steigt. Im übrigen hat dieser Jude der Feindseite damit einen wahren Bärendienst geleistet. Hätte er dieses Buch auf meine Bestellung ausgearbeitet, er hätte es wahrlich nicht besser und vorteilhafter für uns machen können. Ich werde dieses Buch in einer Volksausgabe in Millionen Exemplaren verbreiten lassen, vor allem an der Front, und selbst das Vor- und Nachwort dazu schreiben.

Goebbels-Tagebücher, Eintragung 3.8.1941

Hitler ließ denn auch Kaufmans Buch

“… über alle Rundfunksender verlesen (…) Kurz und gut, die Verlesung des Buches von Theodore Kaufman im deutschen Rundfunk entfesselte eine Volkswut gegen die Juden.”

Rassinier, Zum Fall Eichmann
zit. n. Rechtsextremismus in Deutschland, S. 197

Und genau dies – die Entfesselung einer Volkswut gegen die Juden – ist der Grund, aus dem Auschwitzleugner auch heute die Schrift des amerikanischen Sonderlings Kaufman heranziehen; und wie man sieht, greifen sie dabei wissentlich oder unwissentlich auf Vorgaben zurück, die unmittelbar aus dem Propagandaapparat der Nazis stammen.

Quelle:
http://www.h-ref.de/feindbilder/juedische-kriegserklaerungen/germany-must-perish.php


 

 

SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.
26 Comments
Oldest
Newest
Inline Feedbacks
View all comments