Drei Pläne zur Vernichtung Deutschlands: Morgenthau-, Kaufman-, Hooton-Plan

(Videoquelle)

Heute benötigen die Deutschlandhasser keinen Morgenthau-, Kaufmann-oder Hooton-Plan: Sie haben Merkel

***

Von Michael Mannheimer, 19.3.2016

Die Pläne zur Vernichtung Deutschlands haben eine lange Tradition. Kaum ein Deutscher weiß darüber Bescheid

In unseren Schulen wird viel Sinnvolles – und Unsinniges gelernt. Doch so gut wie nie werden Schüler darüber informiert, welch konkrete und brutale Pläne seitens der Aliierten existierten, um Deutschland als Land und Nation für immer vom Antlitz dieser Welt zu tilgen. Doch sind diese Pläne kaum besser als jene, die Hitler bezüglich der Juden hatte. Sie sind diesen ähnlicher, als man auf den ersten Blick meinen möchte.

Sicher: Die Welt hatte soeben (1945) den schlimmsten ihre Kriege beendet. Doch dafür ein ganzes Volk ausrotten zu wollen – eines der größten der damaligen Zeit, eines, das die Welt mit einzigartigen kulturellen und wissenschaftlichen Errungenschaften bereichert hat, ist eine ganz andere Sache.

Zwar wurden die diversen Pläne zur Extinktion Deutschlands (Morgenthau-, Kaufmann-, Hooton-Plan) in der Folge offiziell allesamt verworfen.

Doch es sind vor allem die „Neue Weltordnung“ aus den USA (Abschaffung aller Nationalstaaten, Vermischung aller Kulturen zu einer einheitlichen Weltkultur) und die extreme Deutschfeindlichkeit der deutschen Linken, die eine mächtige Protektion ausgerechnet in der deutschen Kanzlerin Merkel finden, die phänomenologisch die alliierten Pläne der Zerstörung Deutschlands in einer Weise vorantreiben, die man vor Jahren noch nicht mehr möglich gehalten hat.

Hebel dieser Zerstörung ist die Politik der grenzenlosen und millionenfachen Einwanderung, die in dieser Form ohne Beispiel in der Menschheitsgeschichte ist. Bereits heute befinden sich Deutsche in bestimmten Altersgruppen – vor allem den sensiblen Gruppen, in denen sich ein Volk fortpflanzt – immer mehr in der Minderheit. Man sieht dies besonders in Kindergärten und Schulen: Je jünger die Vergleichsgruppe, desto höher der Migrantenanteil. Es gibt heute bereits Schulen und Kindergärten, in denen Deutsche die absolute Minderheit darstellen.

Wie Medien und Politik die Deutschen mit Statistiken hintergehen

Die Umrechnung des Migrantenanteils auf die Gesamtbevölkerung ist daher nicht als Augenwischerei. Dieser mag sich derzeit bei 25-35 Prozent bewegen (genaue Daten zu erhalten wird immer schwieriger, da die Politik Statistiken zunehmend unter Verschluss hält). Entscheidend sind jedoch die (fertilen) Jahrgänge der 15-35-Jährigen. Dort ist der Migrantenanteil stellenweise (jahrgangsweise) jetzt schon höher als der Anteil der Biodeutschen. Worauf dies in wenigen Jahren hinausläuft, kann sich jeder an seinen zehn Fingern selbst ausrechnen.

Fakt ist: Das gesamte politische Establishment, einschließlich weiter Kreise der Industrie und Kirchen, arbeitet derzeit mit Hochdruck an der schleichenden Zerstörung der ethnischen Deutschen und dem Verschwinden Deutschlands als Nationalstaat. Treibende Kraft dieser Zerstörung sind die Medien. Sie erklären jeden deutschen Patrioten zum Neonazi und Ausländerhasser – und tun alles, um auch nur marginal abweichende politische Meinungen in Richtung des Merkel’schen Plans einzunorden.

Die Deutschlandhasser brauchen heute keinen Morgenthau-, Kaufmann-oder Hooton-Plan: Sie haben Merkel

Dass Merkel keine CDU-Politikerin ist im Sinne der Tradition dieser ehemaligen Volkspartei, sondern eine – wenn man so will – eingeschleuste Agentin der deutschen Linken, erkennt man vor allem daran, dass sie ihre heftigsten Befürworter in jenen Parteien findet, die der natürliche ideologische Feind der CDU sein müssten: In den Grünen, der SPD und der Linkspartei.

Dass diese Analyse nicht abwegig ist, zeigt der jüngste, vollkommen ernstgemeinte Vorschlag des früheren Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich, zurzeit stellvertretender Fraktionschef von CDU/CSU im Bundestag. Diese forderte gestern die Merkel-Anhänger allen Ernstes auf, die Partei zu wechseln:

„CDU und CSU lassen sich nicht spalten. Der Merkel-Flügel der CDU kann sich ja ins rot-grüne Team verabschieden.“

Das Büro von Friedrich bestätigte die Echtheit des Tweets. Was er wirklich gemeint, doch aus diplomatischer Rücksicht auf den Koalitionspartner CDU so nicht formuliert hatte: Merkel solle die CDU verlassen.

Merkels Politik ist die desaströseste Politik aller deutschen Kanzler in Friedenszeiten. Sie ist der Anti-Bismarck des 21. Jahrhunderts

Eine solche Äußerung ist bislang einmalig und zeigt die Zerrissenheit, die Merkel ihrem Land hinterlassen hat. Diese Frau ist untragbar geworden und steuert Deutschland und Europa in seine schwierigste Phase seiner gesamten Geschichte.

Allein der von Medien und Politik gelobte Vertrag mit der Türkei Erdogan ist ein Ausverkauf der europäischen Werte gegen über einem islamistischen Staat, dessen Bürgern man nicht nur visumfreie Freizügigkeit innerhalb der EU garantieren will, sondern dem man einen zügigen Beitritt zur EU in Aussicht stellt.

Über die religiöse Intoleranz der Türkei ist viel geschrieben worden. Dieses einst fast aus schließlich christliche Land besteht heute aus 99,8 Prozent Moslems. Christen werden bis heute diskriminiert und getötet. Oft auf offener Straße. Und Erdogan arbeitet eng mit dem IS, der Hamas und weiteren Terror-Organsaitionen zusammen, während er sein Kurdenproblem nicht im Griff und sich mit dies Minderheit in einem Quasi-Dauerkrieg befindet.

Eine Kanzlerin, die diesen unbeherrschbaren politisch-religiösen Sprengstoff ausblendet und sich von der Türkei wegen der Flüchtlingsproblematik (die sie selbst maßgeblich verursacht hat) erpressen lässt, ist nicht würdig, die Geschicke unseres leidgeprüften Landes und Volkes auch nur einen einzigen Tag länger zu bestimmen.


Nachtrag:

Wie aus einem Sonderling ein Staatsfeind wird

Theodore N. Kaufman wird von Holocaust-Leugnern meist „Nathan Kaufmann“ genannt. Das ist eine Fälschung. Kaufmans (mit nur einem ’n‘) zweiter Vorname lautete nicht Nathan. Wolfgang Benz schreibt dazu:

Das Initial von Kaufmans zweitem Vornamen findet sich nur ein einziges Mal (Im Nachrichtenmagazin Time) aufgelöst: Es steht für Newman.

Titel Germany Must Perish

Th. Kaufman
Germany Must Perish

Vermutlich klang den Autoren der Fälschung Kaufmans wirklicher Name nicht „jüdisch“ genug.

Kaufman, ein New Yorker jüdischen Glaubens, hat in der Tat eine Abhandlung mit dem Titel „Germany Must Perish“ („Deutschland muss vernichtet werden“) geschrieben. In dieser Schrift ist unter anderem die Rede davon, dass alle Deutschen sterilisiert werden müssten.

Mitte 1941 wurde die nationalsozialistische Presse auf Kaufmans Veröffentlichung aufmerksam. Kaufmans Text wurde – und wird heute noch – propagandistisch ausgeschlachtet.

Ob man ihn als fanatischen Wirrkopf oder naiven Idealisten charakterisiert, die politische Wirkung des Einzelgängers Kaufman hatte ausschließlich darin bestanden, der nationalsozialistischen Propaganda vielfältig verwendbare Munition zu liefern.

Rechtsextremismus in Deutschland, S. 197

Damit dies funktionierte, mußte Kaufman eine Bedeutung zugeschrieben werden, die er in Wirklichkeit nicht hatte. So wurde Kaufman mit amerikanischen Regierungskreisen in Verbindung gebracht, namentlich mit Präsident Roosevelt. Gelegentlich wird von Rechtsextremisten behauptet, Kaufman sei ein enger Vertrauter und Berater des Präsidenten gewesen und habe mit ihm gemeinsam die Ausrottung der Deutschen geplant.

Allerdings lässt sich in Roosevelts Papieren

(…) nicht der geringste Hinweis auf Theodore N. Kaufman finden (…)

Rechtsextremismus in Deutschland, S. 195

Theodore N. Kaufman wurde außerdem als Leiter einer bedeutenden jüdischen (soll heißen: antideutschen) Organisation beschrieben. Die NS-Presse schilderte Kaufman beispielsweise als Präsidenten einer Organisation namens „American Federation of Peace“. Eine Organisation dieses Namens ist freilich

(…) nirgendwo nachweisbar. (49) Und auch in den jüdischen Organisationen Amerikas war Kaufman ein Unbekannter. (50)

Rechtsextremismus in Deutschland, S. 195

In den Anmerkungen 49 und 50 nennt Benz die Quellen, bei denen er recherchiert hat:

Schriftliche Auskunft der Library of Congress
YIVO Institute for Jewish Research, New York
Leo Baeck Institute, New York
The American Jewish Committee, New York
Aufbau, New York

Rechtsextremismus in Deutschland, S. 201

Die „American Federation of Peace“ – vermutlich Kaufmans eigenes Einmannunternehmen – ist nur ein einziges Mal in Erscheinung getreten. 1939 hat Kaufman in ihrem Namen vom amerikanischen Kongreß verlangt:

• die Vereinigten Staaten aus Europas Kriegen herauszuhalten oder
• alle Amerikaner sterilisieren zu lassen, damit ihre Kinder nicht mordlüsterne Monster würden.

„Time“ fügte lakonisch hinzu: „Im Laufe der Zeit hatte Sterilisierer Kaufman seine Grundidee einfach auf den Gegner übertragen“.

Rechtsextremismus in Deutschland, S. 195

Kaufmans Idee, man müsse alle Deutschen sterilisieren, wird heute von Hitler-Anhängern und Antisemiten als „Beweis“ dafür angeführt, dass die Juden die schlimmsten Feinde der Deutschen wären. Unter den Tisch fällt dabei freilich die Tatsache, dass Kaufman nur über Sterilisationen geschrieben hat, während die Nazis tatsächlich Zwangssterilisationen und Kastrationen durchgeführt haben. [Sterilisationen

]

Auch im Hitler-Regime hat man erkannt, wie gut sich Kaufmans Schrift für die Nazi-Propaganda verwerten ließ. Nach Angaben des „Völkischen Beobachters“ vom 28.9.1941 sei Kaufmans Broschüre in den USA in Millionenauflage vertrieben worden, was Kaufmans Bedeutung für die Meinungsbildung der Amerikaner hervorheben sollte. In Wirklichkeit erschien das Buch jedoch bei „Argyle Press“. Dieser Verlag ist völlig unbekannt, und das ist kein Wunder: Kaufman hatte den Verlag selbst gegründet, um sein Buch im Alleingang herauszubringen. Die Zeitschrift Time am 24.3.1941:

Er hat das Buch keinem professionellen Verleger angeboten, weil er es nicht redaktionell bearbeiten lassen mochte, und „ich wollte kein solches Buch für Geld schreiben.“ Finanziell wird es, wie er glaubt, sich auch gerade noch rentieren.

Rechtsextremismus in Deutschland, S. 194

Eine weitere Manipulation der Nazis betraf das Erscheinungsdatum von Kaufmans Schrift. Das Datum der Veröffentlichung wurde in die Nähe des 14. August 1941 gerückt, der Geburtsstunde der Atlantik-Charta. Damit sollte suggeriert werden, Kaufmans Buch habe Einfluß auf die Charta gehabt. Die hier zitierte Time-Rezension ist jedoch bereits im März 1941 erschienen.

Vielleicht ist noch erwähnenswert, in welchem größeren Zusammenhang diese Manöver der NS-Propaganda gestanden haben:

„Nach dem Motto, daß Angriff die beste Verteidigung ist, wünsche ich daher, daß jeden Tag ein oder zwei sehr geschickte Lügenmeldungen über die Absichten Roosevelts oder auch Churchills in die Welt gesetzt werden.“

Außenminister von Ribbentrop am 24.7.1941
zit. n. Rechtsextremismus in Deutschland, S. 183

Dies deckt sich mit den Gedanken, die der Nazi-Propagandaminister Goebbels am 3. August 1941 in sein Tagebuch geschrieben hat:

Mittags fliege ich nach Salzburg. Unterwegs habe ich Gelegenheit, das Buch des Juden Nathan Kaufmann aus den USA: „Deutschland muss sterben!“ im Original durchzulesen. Es ist so aufreizend, daß einem direkt die Zornesröte ins Gesicht steigt. Im übrigen hat dieser Jude der Feindseite damit einen wahren Bärendienst geleistet. Hätte er dieses Buch auf meine Bestellung ausgearbeitet, er hätte es wahrlich nicht besser und vorteilhafter für uns machen können. Ich werde dieses Buch in einer Volksausgabe in Millionen Exemplaren verbreiten lassen, vor allem an der Front, und selbst das Vor- und Nachwort dazu schreiben.

Goebbels-Tagebücher, Eintragung 3.8.1941

Hitler ließ denn auch Kaufmans Buch

„… über alle Rundfunksender verlesen (…) Kurz und gut, die Verlesung des Buches von Theodore Kaufman im deutschen Rundfunk entfesselte eine Volkswut gegen die Juden.“

Rassinier, Zum Fall Eichmann
zit. n. Rechtsextremismus in Deutschland, S. 197

Und genau dies – die Entfesselung einer Volkswut gegen die Juden – ist der Grund, aus dem Auschwitzleugner auch heute die Schrift des amerikanischen Sonderlings Kaufman heranziehen; und wie man sieht, greifen sie dabei wissentlich oder unwissentlich auf Vorgaben zurück, die unmittelbar aus dem Propagandaapparat der Nazis stammen.

Quelle:
http://www.h-ref.de/feindbilder/juedische-kriegserklaerungen/germany-must-perish.php


 

 

Tags »

26 Kommentare

  1. 1

    Was man über Prof. Lucke zur AFD sagte, nämlich dass er aus dem falschen Milieu kam, kann man auch über die Merkel sagen, sie entstammt dem falschen Milieu. Wenn zigtausende die DDR verlassen haben und die DDR verlassen wollen aber nicht können und die Merkel nun genau in die andere Richtung in die DDR „flüchtet“, dann düpiert sie ihr eigenes Volk, dem sie angeblich angehört. Es zeigt, dass politisch-ideologisch etwas mit ihr nicht stimmen kann.
    In der Sendung „Panorama“ kam zu später Stunde vor kurzem ein Bericht über das Atommüll Endlager Asse, das unter Wassereinbrüchen leidet und in dem tausende Tonnen hochradioaktiver Müll in rostenden Fässern die Umwelt zu verseuchen drohen. Dort hatte die Merkel auch ihre Finger drin und auf ihr betreiben hin wurde die Asse als Endlager bestimmt. Heute verweigert die Merkel dem Reporterteam ein Interview über diese Angelegenheit und sagt, sie sei damals falsch beraten worden.
    Das wird sie wahrscheinlich wieder sagen, wenn sie in einigen Jahren über die Flüchtlingskrise befragt werden wird, warum sie mit einem religiös-faschistischem Staat faule Kompromisse geschlossen hat.

  2. 2

    ich hofe die <idioten partei CDU kapiert das bald..Merkel muß weg öund ihre Mitläufer auch.Nachstes <jahr zur BTW kommt die islaminstallation als CDU-Shitpartei… die anderen sind schon… Deahalb kann man nur AfD wählen…zur Strafe für diese volksverblödete Partei…

  3. Lisje Türelüre aus der Klappergasse.
    Samstag, 19. März 2016 15:00
    3

    „….konkrete und brutale Pläne seitens der Alliierten existierten..“
    Stalin (Schande über seine Asche) wird der Satz zugesprochen „die Hitlers kommen und gehen, das deutsche Volk bleibt bestehen…).
    Auf diesen Satz beziehen sich heute viele russische Politiker und Historiker wohl mit der Abschicht, Stalin und die Russen aus dieser Deutschland-Vernichtungs-Phalanx herauszubrechen.
    Da ist wohl etwas wahres dran.
    Ebenso hat Stalin die Rußlanddeutschen (ebenso wie z.B. die Litauer) als Volk verschleppt, was den einzelnen Betroffenen wohl das Leben gerettet hat.

  4. 4

    gestern gegen 18 Uhr, Supermarkt, 4 junge Kurden/Afghanen ?? Frage von 2en an die anderen 2
    Wie geht es ? gut und breites Grinsen. Schön wenn man nichts arbeiten braucht und trotzdem Geld bekommt, noch breiteres Grinsen und weg waren sie.

    Wann wird Blödmichel eigentlich wach und begreift, was politisch getrieben wird?

  5. 5

    Mit obigem Artikel ist nun alles gesagt und ich befürchte es wird genau SO gnadenlos durchgezogen.
    Mit etwas Glück (?) hat Putin etwas dagegen.
    Die nächsten Jahre werden wohl recht spannend, worauf ich persönlich eigentlich verzichten könnte.

  6. 6

    Michael Mannheimer verdient hohe Anerkennung dafür, dass er die Pläne zur Zerstörung Deutschlands zur Sprache bringt. Noch weitaus wichtiger als der Kaufmann-, der Morgenthau- und der Hooton-Plan ist freilich der Coudenhove-Kalergi-Plan, der nicht nur die Abschaffung der Deutschen, sondern die aller weissen Völker vorsieht.

    Richard Nikolaus Coudenhove-Kalergi, 1894 in Tokio als Sohn eines österreichisch-ungarischen Diplomaten und einer Japanerin geboren, gründete 1922 die Paneuropa-Union, die als geistige Vorläuferin der EU gilt. Sie wurde von dem jüdisch-amerikanischen Bankier Warburg, den Coudenhove-Kalergi durch Vermittlung von Lord Rothschild kennengelernt hatte, mit der damals enorm hohen Summe von 60.000 Goldmark unterstützt und zog neben namhaften Intellektuellen wie Sigmund Freud, Albert Einstein und Thomas Mann auch Politiker wie Aristide Briand und den jungen Kölner Bürgermeister Konrad Adenauer (dessen Beitritt 1926 erfolgte) an.

    Ziel der Bewegung war ein geeintes Europa mit Englisch als Amtssprache – eine damals höchst ungewöhnliche Vision. 1933 war in Deutschland Schluss mit der Paneuropa-Herrlichkeit. Coudenhove-Kalergi emigrierte 1941 in die USA und kehrte 1946 nach Europa zurück. Er starb 1972.

    Coudenhove-Kalergis folgenschwerstes Buch, „Praktischer Idealismus“, entstand 1925. (Man findet es leicht im Internet.) Darin warb sein Verfasser für die Heranzüchtung einer „eurasisch-negroiden Zukunftsrasse“ unter Führung der jüdischen „Adelsrasse“.

    Nach Coudenhove-Kalergi, der selber mit zahllosen Preisen geehrt wurde (1950 bekam er als ersten den neugegründeten Karlspreis der Stadt Aachen) ist ein Preis benannt, mit dem alle zwei Jahre ein besonders serviler Laufbursche oder ein besonders folgsames Dienstmädchen der Neuen Weltordnung ausgezeichnet wird. Zu den Preisträgern gehören Helmut Kohl, Hermann de Rompuy, Jean-Claude Juncker und – ei, wer hätte das gedacht! – Angela Merkel.

    Die stufenweise Verwirklichung des Coudenhove-Kalergi-Plans lässt sich genau nachvollziehen. Sie begann in den fünfziger Jahren mit der Anwerbung von Gastarbeitern; diese wurde von der SPD übrigens anfangs bekämpft, aber in Bonn regierte als Statthalter Washingtons der Paneuropa-Mann Adenauer. Wie Götz Kubitschek und Michael Paulwitz in ihrem höchst lesenswerten Buch „Deutsche Opfer, fremde Täter“ nachweisen, brachten die Gastarbeiter der deutschen Industrie zwar Profite, erwiesen sich jedoch für die deutsche Volkswirtschaft insgesamt als Verlustgeschäft.

    Neben Spaniern, Italiener, Griechen etc., die sich als Europäer im allgemeinen ohne grosse Mühe integrieren konnten, holte Adenauer auf Befehl der USA auch Türken nach Deutschland (Begründung: „Die Türkei schützt die Ostflanke der Nato vor den Sowjets und verdient dafür unsere Dankbarkeit.“) Als Angehörige des islamischen Kulturkreises integrierten sich die Türken in ihrer Mehrheit nicht und wurden zu einem ständig wachsenden Fremdkörper in der deutschen Gesellschaft.

    Ab 1974 kamen fast keine Gastarbeiter mehr. Das Völkervermischungsprogramm wurde nun mittels Familienzusammenführung und Asylrecht weitergeführt. Im Sommer 2015 holte das Merkel-Gabriel-Regime zum grossen Schlag gegen das deutsche Volk aus und kurbelte die Einwanderung Kulturfremder und Fremdrassiger auf geradezu irrsinnige Weise an, um die Umvolkung Deutschlands möglichst rasch irreversibel zu machen.

    Mit seiner Vision von einer raschen Vermischung der asiatischen und afrikanischen Zuwanderer mit den Europäern war Coudenhove-Kalergi übrigens auf dem Holzweg. Die Immigration führt nicht zu einer allgemeinen Rassenvermischung, sondern zu einer Atomisierung der Gesellschaft, zur Bildung von Parallelgesellschaften, zur Aufspaltung eines Landes in eine Vielzahl ethnischer und religiöser Gemeinschaften, die sich bestenfalls fremd und schlimmstenfalls feindlich gegenüberstehen.

    Von den orientalischen und schwarzafrikanischen „Kulturbereicherern“, die Deutschland seit Mitte letzten Jahres überschwemmen, werden die wenigsten deutsche Frauen finden. Sie werden sich Bräute aus der Heimat nachkommen lassen. Aufgrund der weit höheren Geburtenrate der Orientalen und Afrikaner, des Familiennachzugs sowie der ständig neuen Einwanderung werden die Deutschen schon sehr bald unerbittlich an die Wand gedrückt und zur drangsalierten Minderheit im eigenen Land werden – es sei denn, sie bereiten dem Spuk in naher Zukunft ein Ende und schicken die Verbrecher, die sie vernichten wollen, zum Teufel.

    Allzu viel Zeit bleibt dafür nicht.

  7. 7

    @ Lisje Türelüre #3

    Merkel hat bisher keine Gelegenheit ausgelassen, dem deutschen Volk maximal zu schaden: Vernichtung unserer sicheren und quasi autonomen (!) Energieversorgung durch die sichersten AKWs der Welt – während auf der anderen Rheinseite oder in der Tschechei Uraltreaktoren vor sich hindümpeln, die in erster Linie Deutsche töten, wenn sie hochgehen! Morgenthau II also.

    Wichtig ist auch Louis Nizer, „What to do with Germany?“ (1944), wo die totale geistige Umerziehung skizziert wird, wie sie gerade abläuft:

    http://de.metapedia.org/wiki/Nizer,_Louis

    Daß sich die Westalliierten mit Stalin zerstritten, hat unserem Volk 70 Jahre lang das Leben gerettet – bis zu Merkels NERO-BEFEHL vom 4. September 2015, hier alles mit Fremden zu fluten! Weil beide Seiten im Ost-West-Konflikt ein „starkes“ deutsches Volk „brauchten“, kamen die Völkermord-Pläne erstmal vom Tisch!

    Jetzt scheints aber richtig loszugehen: Habe dem Direktor gerade einen Brief geschrieben, der Schüler gegen einen andersdenkenden, aber rechtschaffenen Bäcker AUFHETZT:

    http://www.pi-news.net/2016/03/dormagen-schueler-hetzen-gegen-baecker

    „Wir wissen, daß Sie die Schüler BELÜGEN und VERDUMMEN sollen – hat der Innenminister die Misere selbst so angeordnet (Niveau ,absenken‘ wegen der Ausländer!) – aber daß Ihre Schule Kinder auch AUFHETZT gegen Andersdenkende, das kannte ich bisher nur aus finstersten sozialistischen und linksfaschistischen Diktaturen: Hitler, Stalin, Mao, Pol Pot, Kim Jong-Il – und jetzt die Merkel-Dikatur als neuester Ausprägung. Und das alles in einem Land, dessen Überleben vom WISSEN der Menschen abhängt – als ,Standortvorteil‘ auch für die Wirtschaft. Mit ,Schulen gegen Rassismus‘ im Sinne von ,Hetze gegen Andersdenkende‘ dagegen werden wir zum ,Failed State‘. Ob Ihre aufgehetzten und verdummten Schüler mal in der Lage sein werden, das Geld für Ihre Pension zu erwirtschaften, wage ich zu bezweifeln! Wenn Sie dann als Flaschensammler in einem Scharia-Staat Ihr Dasein fristen, werden Sie vielleicht mal an diesen Brief zurückdenken – jeden trifft es, wie er’s verdient hat.“

  8. 8

    Die dumme Rechte und der „Kalergi-Plan“

    Von Wolfgang Dvorak-Stocker „Neue Ordnung“

    Immer wieder erhalte ich Briefe, die mich auf den sinistren Plan des „Hochgrad-Freimaurers Richard von Coudenhove-Kalergi“ hinweisen, der nun ja offensichtlich in die Tat umgesetzt würde, wobei sich die Briefeschreiber auf Buchveröffentlichungen durchaus honoriger Herren des rechten Lagers berufen. Coudenhove-Kalergi, der Begründer der Paneuropa-Bewegung, solle schon 1923 offenbart haben, daß er sich für die Zukunft Europas eine eurasisch-negroide Zukunftsrasse unter der Führung der Juden, die eine Adelsrasse von Geistes Gnaden darstellten, wünsche. Immer wieder wird behauptet, Coudenhove-Kalergi habe eine solche eurasisch-negroide Mischrasse „gefordert“ oder sie zumindest als „wünschenswert“ bezeichnet. Und immer wieder wird darauf verwiesen, daß er die Führung eben den Juden zugesprochen habe.

    In den Schriften Coudenhove-Kalergis findet sich allerdings kein solches Plädoyer, keine solche Forderung.
    Im 1925 erschienenen Buch „Praktischer Idealismus“ versuchte er sich freilich in Zukunftsanalyse und meinte, nüchtern feststellen zu müssen: „Der Mensch der fernen Zukunft wird Mischling sein. Die heutigen Rassen und Kasten werden der zunehmenden Überwindung von Raum, Zeit und Vorurteil zum Opfer fallen. Die eurasisch-negroide Zukunftsrasse, äußerlich der altägyptischen ähnlich, wird die Vielfalt der Völker durch eine Vielfalt der Persönlichkeiten ersetzen“ (S. 23).

    Diese Rassenmischung beurteilt er dabei durchaus kritisch. Schon in den Großstadtmenschen der 1920er Jahre erkannte er den „Mischling aus verschiedensten sozialen und nationalen Elementen. In ihm heben sich die entgegengesetztesten Charaktereigenschaften, Vorurteile, Hemmungen, Willenstendenzen und Weltanschauungen seiner Eltern und Großeltern auf, oder schwächen einander wenigsten ab. Die Folge ist, daß Mischlinge vielfach Charakterlosigkeit, Hemmungslosigkeit, Willensschwäche, Unbeständigkeit, Pietätlosigkeit und Treulosigkeit mit Objektivität, Vielseitigkeit, geistiger Regsamkeit, Freiheit und Weite des Horizontes verbinden“.

    Dieses Zitat, das von einem erstaunlich biologistischen Denken zeugt, findet sich auf Seite 20 des genannten Buches.

    Die „jüdische Adelsrasse“ taucht hingegen in diesem Zusammenhang gar nicht auf, sondern in einem ganz anderen auf Seite 49 des „Praktischen Idealismus“, in dem Coudenhove-Kalergi die Geschichte der Juden wie folgt resümiert: „So ging schließlich aus all diesen Verfolgungen eine kleine Gemeinschaft hervor, gestählt durch ein heldenmütig ertragenes Martyrium für die Idee und geläutert von allen willensschwachen und geistesarmen Elementen. Statt das Judentum zu vernichten, hat es Europa wider Willen durch jenen künstlichen Ausleseprozeß veredelt und zu einer Führernation der Zukunft erzogen. Kein Wunder also, daß dieses Volk, dem Ghetto-Kerker entsprungen, sich zu einem geistigen Adel Europas entwickelt. So hat eine gütige Vorsehung Europa in dem Augenblick, als der Feudaladel verfiel, durch die Judenemanzipation eine neue Adelsrasse von Geistesgnaden geschenkt.“

    Man kann der Person und den Ideen Richard von Coudenhove-Kalergis durchaus kritisch, ja ablehnend gegenüberstehen. Festzuhalten bleibt:

    Der Ausblick auf die „Mischrasse der fernen Zukunft“ erfaßt eine schon Anfang des 20.?Jahrhunderts erkennbare Tendenz, die nicht von der Hand zu weisen ist. Eine „Forderung“ diesbezüglich hat Kalergi allerdings nicht aufgestellt. Außerdem sehen wir heute, daß es eine solche globale Rassenvermischung wohl nie geben wird, da alle Ethnien, auch solche in Vielvölkerstaaten, zur Abgrenzung neigen und ihre Eigenart bewahren wollen.

    Zweitens: Die Rede von der „jüdischen Adelsrasse“ bezog sich nicht auf die „ferne Zukunft“, die in den Augen Kalergis zu einer weltweiten Rassenmischung führen würde (von der er die Juden keineswegs ausgenommen hat), sondern auf die unmittelbare Gegenwart, das frühe 20. Jahrhundert und die damals in vielen europäischen Ländern erkennbare Dominanz jüdischer Gelehrter, Ärzte, Anwälte etc. Kalergi hat bloß eine augenscheinliche Tatsache festgestellt – und positiv bewertet. Dabei muß ihm selbstverständlich niemand folgen. Nur, beide nicht in Zusammenhang stehende Zitate aufeinander zu beziehen, zusätzlich eine Absichtserklärung des Autors zu unterschieben und damit auch noch die heutige Immigration nach Europa zu erklären, ist schlicht eine Fälschung. Daß sich diese in der „rechten“ Publizistik immer wieder findet, läßt sich wohl nur dadurch erklären, daß die jeweiligen Autoren einfach von einander abschreiben, ohne sich die Mühe einer eigenen Recherche zu machen. Hätte auch nur einer von ihnen das getan, wäre er wohl auf jene Seiten im Internet gestoßen, auf denen sich linke Publizisten den Bauch halten vor Lachen über die dummen Rechten, die glauben, mit so kindisch gefälschten Verschwörungstheorien politische Entwicklungen erklären zu können.

    Und damit haben sie leider nicht Unrecht: Rechte Autoren, die offensichtliche Fälschungen Jahrzehnte nach deren Entlarvung immer noch wiederkauen, haben den Anspruch verwirkt, daß ihre sonstigen Analysen ernstgenommen werden. Wer nicht die Mühe aufbringt, die in der Vielfalt ihrer Entwicklungstendenzen verwirrende Gegenwart unbefangen, aber kritisch zu analysieren, sondern lieber im selbstgepflanzten Schrebergarten der einfachen Erklärungsmuster, überkommenen Vorurteile und längst überholten bzw. nie beweisbaren Verschwörungstheorien verweilt, wird niemals die Zukunft gewinnen.

  9. 9

    Die Protokolle der Zionisten werden gerne sls Fälschung dargestellt!! Aber wer diese Protokolle gelesen hat, erkennt die Erschreckende Parallele zu heute!! Zum Beispiel….
    Die Gefühle zum Vaterland, zu Nationalen Grenzen sollen Verschwinden!! Die Denkmähler (Auch die Geistigen Denkmähler) sollen für immer Zerstört werden! Man soll nicht mehr in die Vergangenheit schauen (So wie es noch im Klassizismus des 19.Jahrhundert war) Sondern immer in die Zukunft!! Quasi soll man keinerlei Verbindungen zu seinen Vorfahren mehr haben!! Das könnte denn Spruch der 68er erklären,„Weg mit dem 1000 Jährigen Muff´´!

    Diese Jugendlichen wurden damals ABSICHTLICH gegen die Alten und ihre Werte Aufgehetzt!
    In diesen Protokollen wird auch die Französische Revolution als ein Projekt das von AGENDEN ins Leben gerufen wurde erwähnt!! Diese Revolution hate auch ihre Kinder die für diese Ideen Empfänglich waren!! Und was war das Ende vom Lied? Es endete in einem Gemetzel, in einer Diktatur, und es war der Beginn des Kapitalismus auf dem Festland! Ja das war es,-zumindest war es ein Schleichender Prozeß!
    Die Feudalherren kommen in diesen Texten auch vor, unter deren Herrschaft waren die Menschen Freier, als unter dem was danach kam!! Man war nicht mehr unter der Fuchtel des Adels, sondern unter der Fuchtel Anderer Kräfte!!
    In diesen Protokollen macht man sich gerne über die Naiven ….. Lustig!! Das passt gut zu denn Gutmenschen, denn die sind ziemlich Leichtgläubig und Naiv!

    Man bedenke, denn Adel hat man mit ERFOLG zerschlagen!! Nun sollen wohl die Heimsichen Völker verschwinden!!

  10. 10

    @Zentrop

    Das Wort „Verschwörungstheoretiker“ ist wie „Rassist“, „Rechtsextremist“, „Islamophober“ oder „Nazi“ eine Totschlagvokabel aus dem Arsenal des Systems.

    Und nun erklären Sie bitte, warum Coudenhove-Kalergi von Anfang an von jüdischen Bankiers massiv unterstützt wurde, warum er mit Preisen überhäuft wurde und warum Leute wie die Merkel, die alles Menschenmögliche zur Verwirklichung der Völkervermischung tun, ausgerechnet mit dem Coudenhove-Kalergi-Preis ausgezeichnet werden.

    Ein dissidenter Marxist, ich weiss nicht mehr welcher, sagte einst über Walter Ulbricht: „Ich kann mich nicht mit einem Mann zur Diskussion an einen Tisch setzen, der behauptet, dieser Tisch sei ein Ententeich, und der mich zwingen will, ihm zuzustimmen.“ Dasselbe gilt für jene, die mit stupiden Schlagwörtern wie „Verschwörungstheorien“ operieren, um das Offenkundige zu leugnen.

  11. 11

    @ Jochen Reiter #6

    Danke für Ihren Artikel.

    Ich habe „Die Protokolle der Weisen von Zion“ gelesen. Es ist äußerst beängstigend und bedenklich, wie vieles davon schon haarklein umgesetzt wurde.

    Was Zentrop schreibt ist völliger Unsinn.

  12. 12

    @Tlouis 1691

    Mit den „Protokollen der Weisen von Zion“ dürfen wir nicht operieren! Es gibt keinen einzigen Beweis dafür, dass diese Schrift tatsächlich das Protokoll einer Versammlung jüdischer Verschwörer ist, wie jene, die an ihre Echtheit glauben, behaupten. Was fälschungsverdächtig ist, taugt nicht als Beweismaterial, basta!

    Uebrigens ist auch die von der Gegenseite aufgestellte Behauptung, die Protokolle seien eine Fälschung der russischen Geheimpolizei Ochrana, unbewiesen. Wer hinter dieser rätselhaften Schrift steckte, werden wir wohl nie erfahren. Fest steht, dass darin viele Gedanken aus weit älteren Werken aufgegriffen werden, beispielsweise einem Mitte des 19. Jahrhunderts entstandenen „Gespräch in der Hölle zwischen Macchiavelli und Montesquieu“. (Der Verfasser war, wenn mich mein Gedächtnis nicht trügt, ein Franzose namens Jolly.) Dies ist ein starkes Indiz für die These, dass die „Protokolle“ von Leuten zusammengeschustert wurden, die ein Interesse daran hatten, die Juden zu belasten.

    Anders verhält es sich bei den von Michael Mannheimer erwähnten Plänen der Herren Morgenthau, Kaufmann und Hooton sowie bei dem von mir erwähnten Buch Coudenhove-Kalergis. In allen Fällen ist die Echtheit vollkommen unbestritten.

  13. 13

    Alleine beim Einsatz der Antibaby-Pille ist Deutschland weltweit führend….

    Es gibt zahlreiche Berichte über die Wirkung hormoneller Kontrazeptiva auf die Psyche..
    …neben den organischen Gefahren, birgt diese Hormonkeule weitere Schäden, die weitgehend verschwiegen werden.

    http://www.aerzteblatt.de/archiv/97959

    Einige Frauen sprechen aus Erfahrung, solange sie noch können, weil die Todesfälle als Folge der Einnahme oft unbekannt bleiben…

    …vermutlich auch ein Teil des Plans….

  14. 14

    @ Alter Sack 7#

    So einen ähnlichen Fall habe ich gerade persönlich an der Backe mit dem Oberpauker meiner Nachfahren.
    Ein glühender Antipegidist mit Demoneigung, der die Schüler im Unterricht politisch indoktriniert, anstelle von informiert.

    Diese linksverdrehten Typen schrecken vor absolut gar nichts zurück. Sie bekleiden ein verantwortliches Amt, mit nicht allzuwenig von meinem Steuergeld finanziert und bringen den Schülern so gut wie nix bei, bei gleichbleibend hohen Kosten und absolut ungerechtfertigt hohem Zeitaufwand für die Eltern der Schüler.

    Das Dumme dabei ist, daß die meisten Eltern der anderen Schüler das gar nicht bemerken, weil sie selbst völlig linksverdrehte Gutmenschen und Bahnhofsklatscher sind, die von Gott und der Welt nicht die geringste Ahnung haben. Typisch linksfanatisch schalten sie jedes auch noch so zutreffende Argument weg und beharren auf ihrer ideologisch verstrahlen Sichtweise, gekennzeichnet von absoluter Faktenresistenz.

    Anstatt also Schüler darin zu unterrichten, wie sie Tendenzen in einem Text erkennen können, diese Tendenzen dann entsprechend zuordnen lernen und sie in die verschiedenen Lager einsortieren können, werden sie mit Vorverurteilungen und gefärbten, in diesem Fall linksgefärbten Interpretationen konfrontiert und so subtil geformt. Da die Schüler noch zu jung und unerfahren sind, um eigene Praxiserfahrung zu besitzen, werden sie einfach mental mißbraucht.

    Der Gesetzestext, der da zur politischen Neutralität in den Schulen mahnt, der Lehrkräfte dazu verpflichtet, sich nicht politischer Propaganda im Rahmen der Schule zu befleißen, wird heutzutage offenbar genauso ausgeblendet, wie die Rechte auf Meinungsfreiheit und Demonstrationsfreiheit.

    Das ganze Zeugs ist das Papier nicht mehr wert, auf dem es gedruckt ist.

  15. 15

    „Machen wir uns nichts vor. Staatssekretärin Merkel hat für ihren Boss Soros eine sehr gute Arbeit gemacht. Kaltschnäuzig und brillant, wie es jeder Firmenboss von seiner Mitarbeiterin erwarten darf. Wenn Staatsuntersekretär Gabriel nun noch TTIP durchsetzt, können Soros und Peterson ihren Aktionären ein gutes und erfolgreiches Geschäftsjahr vermelden.“

    >>> http://quer-denken.tv/index.php/2208-soros-und-peter-peterson-regieren-die-bundesrepublik-deutschland

  16. 16

    Hinter allen erwähnten Verwerfungen stecken die üblichen Verdächtigen, nicht durch Wahlen legitimiert, unsichtbar agierend: die Milliardärsclans, die die Welt regieren.
    Diese selbsternannten globalen Eliten sind durch Geheimbünde wie die der Freimaurer/Illuminaten, aufs engste miteinander vernetzt, was ihre ungeheure Macht bewirkt.

    Die wirklichen Machtzentren der Welt sind die City of London, Washington D.C und der Vatikan.

    Diese Leute bestimmten in Wirklichkeit die Politik, sie entscheiden über Krieg oder Frieden. Sie haben unsere Politiker 100 % in der Hand, weil die deutsche Politik von diesen Superreichen und den globalen Machtzentren korrumpiert ist. Die Freimaurerlogen haben sich erst vor einigen Monaten für unbegrenzte Masseninvasion nach Europa ausgesprochen und damit gezeigt wohin die Reise geht.

    George Soros, ein Rothschild-Vasall und Mitglied der globalen Finanzeliten, gibt selbst zu dass er Europa mit Illegalen fluten (und damit zerstören) lassen will. Merkel gehorcht den Befehlen von Soros, Rothschild und Co wie kein anderer Staatschef in der EU.

  17. 17

    Jochen Reiter

    Ja die Echtheit dieser Protokolle sind Umstritten!! Manche sagen aber das man die Echtheit der Protokolle im soganannten Kalerghi Plan erkennen kann!!
    Hooten und CO Pläne sind echt nicht zu bestreiten!!
    Ich sage, dass soll jeder selber wissen wie er die Zusammenhänge sieht!! Man kann nicht zu 100% sagen ob es diese Protokolle gab oder nicht! Kein Eindeutliches Ja oder Nein!!

    Fakt ist das der sogenannte Kalerghi Plan derzeit Umgesetzt wird!!

    Die Frage aber ist, wer STOPT diesen WAHNSINN??

  18. 18

    Man wende bitte Karl Popper‘ Test zur Objektivierung von Hypothesen an.

    Nimm eine Hypothese aus aus der unbewiesen Schriftensammlung und teste (falsifiziere) dortige Hypothese an der Realität. Kann sie nicht falsifiziert werden ist die Vermutung groß, dass die Hypothese stimmt.

    (Merkwürdigerweise fällt die Falsifikation zu häufig aus!)

    Und es stimmt auch, das Frau Merkel Deutsche wie auch Jüdin und Zionistin ist.

    http://www.mmnews.de/index.php/politik/12984-merkel2

  19. 19

    @ 6

    Jochen Reiter

    @ 9

    Tlouis

    Alle Achtung,vollste Zustimmung.

    Herr Reiter,bleiben sie uns erhalten.
    LG
    Monika

  20. 20

    So war das in der nicht vom (auch nach Meinung gewisser „Patrioten“) ach so bösen Westen, sondern von Putins (Liebling gewisser „Patrioten“) SU beherrschten Sowjet-Kolonie DDR:

    DOKU

    Sie [Frau des neuen AFD-Landtagsabgeordnten Backhaus, Sachsen-Anhalt] erzählt, wie nach dem Krieg der Hof enteignet wurde, die Bodenreform, ein „Trauma“, das die Familie nie los wurde. Das Haus haben sie wieder, aber keine Entschädigung fürs Land. Und die „Scheiß SED“ [aber gewählt vom Pöbel!!], die heute noch das Sagen habe in der Gegend.

    Er erzählt, dass er – obwohl Klassenbester – kein Abi machen durfte, weil er engagierter evangelischer Christ war.

    „Erzähl die Geschichte mit dem Motorrad“, fährt ihm seine Frau dazwischen. Das Fahrschulmotorrad, Yamaha 600, wurde ihm mitsamt Anhänger vom Hof geklaut. Später fand es die Polizei in Naumburg, zu Schrott gefahren, 6000 Euro Schaden. Der Täter war ein Weißrusse. Er wurde angeblich nie belangt.

    Deswegen seien die Leute hier unzufrieden, sagt er irgendwann. Weil das überall so sei und allen Leuten so gehe. Seit Jahren schon. Ein Stau aus Geschichten, die sich vermutlich früher vor Ort die Politiker der Linken und PDS angehört hatten, als es sie noch mehr gab. Seit einiger Zeit aber tut es wohl keiner mehr. Nun bricht sich alles Bahn. „Niemand tut etwas für uns hier. Für Familien, für Kinder. Stattdessen holt sich Merkel ein neues Volk.“

    Es werde geklaut, überall, an der ICE-Trasse, im Supermarkt. Die Straße zum Ort sei eine furchtbare Katastrophe, und in Mücheln, da hätten sie Leute aus einem Haus gekündigt, die dort seit DDR-Zeiten gewohnt hätten. Und nun hätte der Vermieter die Wohnung fürs Doppelte weitervermietet. „Jetzt wohnen da Flüchtlinge. Das ist die Wahrheit.“

    -http://mobil.fr-online.de/cms/politik/afd-in-sachsen-anhalt—und-wir-kriegen-nichts–,4232484,33991430,view,asFitMl.html

    ————————————————–
    PS.
    Und wunderbar: In DIE (un)LINKE = PDS-SED-DDR rumort es wegen Wählerverlusten, weil sie -wie meist die Kommunisten, siehe 1953- das einfache Volk verraten haben für ihren internationalistischen Kurs = Schmusen mit Merkel, SPD, GRÜN, FDP, DGB gegen Volk und Land!!
    ————————————————–

    -http://mobil.fr-online.de/cms/politik/die-linke–neuer-streit-in-der-linkspartei-,4232484,33992284,view,asFitMl.html

    -http://mobil.fr-online.de/cms/meinung/streit-um-wagenknecht–bei-der-linken-geht-es-um-alles-,4355678,33994390,view,asFitMl.html

    Die Linke gerät nach den Landtagswahlen in eine Schieflage. Sie ist nicht mehr Protestpartei. Das ist die AfD. Sie ist zumindest im Bund aber auch keine Partei, der man zutraut, die Welt zu verändern. Dazu bräuchte sie den Willen und Partner. An beidem fehlt es. Doch wenn die Linke weder Protest- noch Gestaltungspartei ist – was dann? Die Frage stellt sie sich gerade selbst. Und das Fehlen einer Antwort treibt ihr den Puls hoch.

    Wagenknecht möchte wieder ganz Protestpartei werden. Für Populismus war sie stets gut. Dabei ist die Fraktionschefin bereit, im Wettbewerb mit der AfD in Sachen Humanismus Rabatt zu geben,

  21. 21

    Unendlich viele Idioten haben unendlich viel Dreck geschrieben. Es macht keinen Sinn, sich damit zu beschäftigen, denn wer an Untermauerung seiner Sicht interessiert ist, findet immer jemanden, den er zitieren kann. Die Frage, welcher Plan nun welche Verwerfungen verfolgt, interessiert mich daher nicht.

    Mich interessiert, was unsere Regierung tut. Das Warum ist zweitrangig. Erklärungen für völlig irrationales, verbrecherisches und schädigendes Handeln werden angesichts der grausamen Folgen immer ins Leere laufen.

    Niemand kann eine Regierung zu etwas zwingen, wenn sie es nicht will. Wäre ich Kanzler, wie sollte man mich dazu bringen, völlig absurde Entscheidungen zu treffen? Ich würde mir mit diesbezüglichen Schreiben den A… abwischen und sie an die Öffentlichkeit bringen. Jetzt hätten die angeblichen Strippenzieher nur vier Möglichkeiten: Mord, Sanktionen, Mißtrauensantrag und militärische Maßnahmen. Das würde ich riskieren für mein Land.

    Und früher hatte ich noch geglaubt, Leute, die ähnlich denken wie ich, würden uns auch regieren. Heute glaube ich, eine charakterlose, wirre Frau, umgeben von Heerscharen von Speichelleckern, Dienern und Knechten, betreibt ein teuflisches Spiel. Warum? Spielt das eine Rolle?

  22. 22

    Wahnsinn!!

    Sehr umfangreich, es ist der dritte Teil.

    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/friederike-beck/betreutes-fliehen-george-soros-und-das-netzwerk-um-pro-asyl.html

  23. 23

    Die ganzen Europäischen Völker sollen ausgelöscht werden !
    Schaut euch Frankreich ,Schweden ,Belgien ,Italien ,Norwegen ,Niederlande ,England an . Dort ist die Islamisierung schon viel früher ausgebreitet als in Deutschland . Es ist nicht nur eine Deutschsache ,sondern Europa weit .
    Damit Deutschland nicht hinterher läuft hat Merkel und co im vorigen Jahr im Schnellverfahren alle Illegalen nach Deutschland geholt und in diesem Jahr werden es noch mehr Millionen sein

    Der Kampf gegen die Verteidigung wird noch stärker werden . Maas hat die Vollmacht alles was sich wehrt zu eliminieren – Die Meinungsfreiheit ,das Versammlungsrecht und das Deutsche Volk .
    Mit Facebook hat er angefangen ,die Antifa wird mit noch mehr Geldern finanziert die gegen Polizei und Deutsche mit Flaschen und Steinen nach Belieben geschmiessen werden können . Ich denke bald werden sie noch Waffen tragen und sie auch benutzen …..

    „Der Kampf gegen Rechts ,ist der Kampf gegen das Deutsche Volk “

    https://deutschelobbyinfo.com

  24. 24

    Es wurde mal darüber gestritten, ob der Soviet-Kommunismus zur Entwicklung der NSDAP beigetragen habe.
    Wenn Mitte 1941 der Kaufman-Plan dem paranoiden Hitler bekannt wurde, könnte das nicht eine Rolle gespielt haben hin zur Wannsee-Konferenz im Januar 1942?

  25. 25

    Diese charakterlose Frau und ihr Anhang haben 80% des Wahlpöbels hinter sich, zuletzt wieder und demnächst wieder!!

    Da helfen auch nicht paradox die ganz anderslautenden Ergebnisse in Umfragen zu Einzelfragen.

    Wer keinen Islam will, darf nicht 80% Islam-Parteien wählen, z.B. !!

  26. 26

    Kaufmann mag vielleicht unbedeutend gewesen sein.

    Morgenthau allerdings nicht. Der war Minister unter Roosevelt.

    Die Tyler Kent Affäre zeigt ja auch unwiderlegbar wer den 2. Weltkrieg wirklich angezettelt hat.

    Wird in unseren Schulbücher leider „vergessen“.