Merkels Beileidsbekundungen anlässlich der Brüsseler Anschläge sind nichts als dreiste Heuchelei. Auffallend: Nicht einmal erwähnt sie das Wort “Islam”


Merkel kann sich ihre Beileidsbekundungen anlässlich der jüngsten Brüsseler Anschläge
ersparen. Sie ist eine Mittäterin der jüngsten Terroranschläge.

Ausgerechnet die Verursacherin der größten Migrationsbewegung der neueren Geschichte, ausgerechnet jene Person, die für die unkontrollierte Einwanderung von Millionen Moslems verantwortlich ist- darunter, wie man weiß, auch IS-Terroristen samt Waffen und Sprengmaterial – ausgerechnet die eifrigste europäische “Neue-Welt-Ordnung”-Umsetzerin Angela Merkel bedauert heute wieder einmal etwas, für das sie politisch höchstpersönlich mitverantwortlich ist. Was jedem politischen Beobachter auffallen muss ist, dass sie in ihrer Ansprache an das deutsche Volk nicht ein einziges Mal den Begriff “Islam” oder “islamismus” fallen lässt. Das ist natürlich kein Zufall. Wörtlich erklärte die nach Hitler verheerendste Kanzlerin Deutschlands:

“Wir fühlen uns unseren Freunden in Belgien heute ganz nah. Das Entsetzen ist ebenso grenzenlos wie die Entschlossenheit, den Terrorismus zu besiegen.”

Sie möge den überlebenden Opfern und den Hinterbliebenen der in Stücke zerfetzten Opfer doch persönlich ihr Mitgefühl erklären. Es bleibt die Frage, ob sie dies überleben würde. Denn der Hass gegen Merkel nächste nicht nur in Deutschland, sondern mittlerweile in ganz Europa. Auch nach den Paris-Anschlägen mit 130 Toten Ende vergangenen Jahres kondolierte Merkel den Franzosen. Eine französische Bürgerin verbat sich dies mit folgenden Worten:

“Als Französin verbitte ich mir die Solidaritätskundgebungen von Madame Merkel, die seit Monaten ungehindert jeden, aber auch wirklich jeden, nach Deutschland – und damit in die EU – einreisen lässt.” (Kommentar von Uta-Marie Assmann, Französin, in „Achse des Guten“

Es wird Zeit, dass sich die europäischen Völker ihrer schlimmsten Feinde – ihren Politikern, die mit dem Islam sympathisieren – ein für alle Mal entledigen.

Michael Mannheimer, 22.3.2016

***


Aus: , 22. Mrz 2016 

Video: Angela Merkel zu Brüssel-Anschlägen

Update – Der Redetext der Kanzlerin im Wortlaut: Meine Damen und Herren, wir alle haben heute die Nachrichten und Berichte aus Brüssel verfolgt, von den ersten Meldungen vom Flughafen, bis zur traurigen Gewissheit über die vielen Todesopfer und die noch weit höhere Zahl von Verletzten. Lassen sie mich für die Bundesregierung und für mich persönlich unsere tiefe Bestürzung und Trauer darüber ausdrücken, was Terroristen den Menschen in Brüssel heute angetan haben.

Und wenn ich das sage dann meine ich, was Terroristen uns allen angetan haben. Wir fühlen uns unseren Freunden in Belgien heute ganz nah. Das Entsetzen ist ebenso grenzenlos wie die Entschlossenheit, den Terrorismus zu besiegen. Zuallererst denke ich in dieser Stunde an die vielen, denen ihre Liebsten genommen worden sind, in einer Flughafenhalle oder bei einer U-Bahnfahrt. Ich wünsche ihnen Kraft und, dass sie unser aller Anteilnahme spüren. Ich denke auch an diejenigen, die jetzt in den Krankenhäusern an den Folgen der Bombenexplosionen ringen. Unsere guten Wünsche begleiten sie, hoffentlich bis zur Genesung, körperlich und seelisch.

Ich habe heute Mittag mit dem belgischen Premierminister Charles Michel gesprochen und ihn der vollen Solidarität Deutschlands und der Deutschen versichert. Wir werden in jeder Weise mit seiner Regierung und mit den belgischen Sicherheitskräften zusammenarbeiten, um die Schuldigen für die heutigen Verbrechen zu finden, festzusetzen und zu bestrafen.

Auch mit den zuständigen Bundesministern der Bundesregierung stehe ich in ständigem Kontakt. Das Auswärtige Amt hat einen Krisenstab eingerichtet, der in enger Zusammenarbeit mit den belgischen Behörden zu klären versucht, ob möglicherweise Deutsche betroffen sind und welche Unterstützung sie gegebenenfalls brauchen.

Der Bundesinnenminister und der Bundesverkehrsminister haben mich über die verstärkten Sicherheitsvorkehrungen und die Wachsamkeit an den Grenzen und an den Flughäfen und Bahnhöfen informiert. Morgen wird sich das Bundeskabinett vertieft mit den Anschlägen von Brüssel und ihren möglichen Konsequenzen beschäftigen. Alle staatlichen Ebenen in Deutschland arbeiten mit ganzer Kraft dafür, dass trotz der nicht zu leugnenden Bedrohung das Menschenmögliche für die Sicherheit in unserem Land getan wird.

Die Mörder von Brüssel sind Terroristen ohne Rücksicht auf die Gebote der Menschlichkeit. Der Tatort Brüssel erinnert uns ganz besonders daran, die Täter sind Feinde aller Werte, für die Europa heute steht und zu denen wir uns gemeinsam, als Mitglieder er Europäischen Union bekennen. Und zwar gerade an diesem Tag und mit großem Stolz. Die Werte der Freiheit, der Demokratie, des friedlichen Zusammenlebens als selbstbewusste Bürgerinnen und Bürger. Unsere Kraft liegt in unserer Einigkeit. Und so werden sich unsere freien Gesellschaften als stärker erweisen als der Terrorismus.

Herzlichen Dank.


Quelle:
http://www.pi-news.net/2016/03/live-angela-merkel-zu-bruessel-anschlaegen/

 

SPENDEN AN MICHAEL MANNHEIMER

Überweisung an:

OTP direkt Ungarn
 Kontoinhaber: Michael Merkle/Mannheimer
 IBAN: HU61117753795517788700000000
 BIC (SWIFT): OTPVHUHB
 Verwendungszweck: Spende Michael Mannheimer
 Gebühren: Überweisungen innerhalb der EU nach Ungarn sind kostenfrei
Seit Jahren arbeite ich meist unentgeltlich an der Aufklärung über die Islamisierung unseres Landes und Europas. Für meine Vorträge bei Parteien nehme ich prinzipiell kein Honorar: niemand soll mir nachsagen, dass ich im Dienste einer Partei stehe. Ich bin radikal unabhängig und nicht parteigebunden. Doch das hat seinen Preis: meine finanziellen Reserven sind nun aufgebraucht. Ich bin daher für jeden Betrag, ob klein oder größer, dankbar, den Sie spenden. Sie unterstützen damit meine Arbeit an der Aufklärung über die Islamisierung und meinen Kampf gegen das politische Establishment unseres Landes.
39 Comments
Oldest
Newest
Inline Feedbacks
View all comments