Brüssel zeigt: Toleranz kann tödlich sein

Tolweranz kann toedlich sein

„Toleranz predigt der Islam immer nur dort, wo er in der Minderheit ist.“

Joachim Kardinal Meisner, Beitrag in der Zeitschrift Bunte, November 2001

***

Von Michael Mannheimer

Wenn Toleranz Intoleranz akzeptiert, stirbt die Toleranz

Das Toleranz-Paradoxon – von der Political correctness ignoriert und unseren unfähigen Medien totgeschwiegen – erkannten bereits viele Denker vor unserer Zeit. „Toleranz wird zum Verbrechen, wenn sie dem Bösen gilt“, schrieb Thomas Mann in seinem „Zauberberg“. Und in der Zeit des Zweiten Weltkriegs registriert der berühmte Wissenschafts-Philosoph Karl Popper das Paradox der Toleranz: Uneingeschränkte Toleranz ist gegenüber Intoleranz wehrlos und werde zum Verschwinden der Toleranz führen, schrieb er in seiner Studie „Die offene Gesellschaft und ihre Feinde“. 

Nach Popper muss der liberale Staat vielmehr für sich das Recht in Anspruch nehmen können, intolerante Philosophien mit Gewalt zu unterdrücken. Für den Fall nämlich, dass die Intoleranten nicht bereit sind, die Spielregeln rationalen Argumentierens einzuhalten.

In meinem Essay „Der Islam als Sieger des westlichen Werterelativismus“ schrieb ich 2009 zum Thema der Toleranz folgendes:

„Der Islam fordert nur dort, wo er in der Minderheit ist, Religionsfreiheit und Toleranz. Ist er erst mal an der Macht,ist es mit Religionsfreiheit und Toleranz für immer vorbei

Stets auf Toleranz und Religionsfreiheit pochend – Werte, die ihm selbst fremd sind – hat sich der Islam in Europa mit einer in der Geschichte noch nie dagewesenen Geschwindigkeit ausgebreitet. Lebten 1945 noch ganze 600 000 Muslime in Europa, so sind es heute bereits 50 Millionen – Tendenz steigend.

Während die westlichen Demokratien ihren Feinden theoretisch unendlich viele Chancen gewähren, sich der Demokratie per Wahl zu entledigen, erhält sie von diesem Gegner nach gewonnener Wahl keine weitere Chance, sich demokratisch erneut zu etablieren. 

Das Beispiel Gaza zeigt, wohin es führt, wenn man Demokratie nicht von seinem Geist her, sondern formal nur als Urnengang begreift. Die Wahl als Ausdruck des Wählerwillens ist nicht der Zweck, sondern allein das Mittel einer Demokratie. Unverständlich also, wenn politische Kommentatoren bei Wahlen wie im Gazastreifen von demokratischen Wahlen sprechen, als handle es sich um Wahlen wie in England oder Frankreich.

Wer einem erklärten Feind der Demokratie die Möglichkeit gibt, sich an demokratischen Wahlen zu beteiligen, nimmt deren Vernichtung leichtfertig in Kauf. Der zeigt sich als radikaler Toleranter, der das Prinzip der Toleranz nur zur Hälfte begriffen hat. Carlo Schmid, einer der Väter des deutschen Grundgesetzes war jemand, der am eigenen Leib erfahren hat, wohin der radikal tolerante Demokratiebegriff der Weimarer Republik geführt hat. Und er begriff, dass es auch in einer Demokratie Grenzen der Toleranz geben muss. Carlo Schmid vor dem Plenum des Parlamentarischen Rates, 1949:

„Ich für meinen Teil bin der Meinung, dass es nicht zum Begriff der Demokratie gehört, dass sie selber die Voraussetzungen für ihre Beseitigung schafft.“

Toleranz ja, aber nur gegenüber toleranten Kräften. Im Falle Hitlers, dessen Wahl 1933 die letzte demokratische Wahl der Weimarer Republik war, hat die Wiedereinführung eines demokratischen Deutschlands 55 Millionen Menschen das Leben gekostet. Noch größere Opfer an Menschenleben kostete die Ära des intoleranten Kommunismus, die bis heute noch nicht gänzlich überwunden ist (Nordkorea, China, Cuba).

Doch bezeichnenderweise wird eine solche Rechnung von Pazifisten, Gutmenschen und Werte-Relativisten üblicherweise nicht aufgestellt: die Rechnung nämlich, was es kostet, nicht für die Freiheit zu kämpfen, und wenn es sein muss, auch mit Mitteln der Gewalt. Anders  als manche Pazifisten zu glauben scheinen, ist Europa vom Joch des Hitlerfaschismus nicht durch Friedensdemonstrationen in London, New York oder Washington befreit worden. 

Und auch die deutschen Konzentrations- und Vernichtungslager sind nicht durch Gespräche, Konferenzen oder Einsicht der Nazis in das Unrechte ihres Tuns abgeschafft worden. Und auch die Millionen Menschenleben kostende Expansionspolitik des kaiserlich-totalitären Japan der 30er und 40er Jahre des 20. Jahrhunderts fand ihr Ende nicht in Gesprächen und Konferenzen, ebenso wenig wie Serbiens Krieg gegen die Teilstaaten Restjugoslawiens. In allen Fällen, so zeigt die Geschichte,  war Krieg das einzige Mittel, den Krieg des Bösen zu stoppen.“

’’Toleranz ist ein Beweis des Misstrauens gegen ein eigenes Ideal.‘‘

Friedrich Nietzsche

Spenden für Michael Mannheimer

Dieser Blog existiert nur Dank der Spenden meiner Leser

 ***


 

Tags »

Autor:
Datum: Mittwoch, 23. März 2016 13:00
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Belgien+Islam

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Kommentare und Pings geschlossen.

32 Kommentare

  1. 1

    Tip (pdf ca 4,5MB)

    Wo die schwarzen Fahnen wehen!

    http://assets.jungefreiheit.de/2016/03/Seite-07-JF-50-15-Thema1.pdf

    …in Deutschland

  2. 2

    Toleranz hat ,,OBERGRENZEN“. Diuese Obergrenze ist in Deutschland nach meiner Meinung bereits überschritten, weil sich der Isöam nicht an Regeln hält, der Einzelne mag das GG bejahen und so wie die Deutschen danaxch leben, aber der Islam als solcher DARF das nach den Gesetzen des Korans NICHT. Da kennt der Islam keine Toleranz. Also darf es keine ISLAM GEBEN11

  3. 3

    Einseitige Toleranz ist wie einseitiger Pazifismus Selbstmord.

  4. 4

    Was führende Politiker bereits wissen

    Geheimdienste: Terror-Anschläge mit radioaktiven Bomben in Europa geplant

    Westliche Sicherheitskreise wissen, dass es sich in Paris und Brüssel nur um Tests für eine bevorstehende Serie von viel größeren Terroranschlägen handelt, die den Zustand Europas für Jahrzehnte verändern werden. Die führenden Politiker wissen, was da im Hintergrund geplant wird: Anschläge mit Iridium-192.
    .
    ———————————
    http://www.epochtimes.de/politik/europa/was-fuehrende-politiker-bereits-wissen-geheimdienste-terror-anschlaege-mit-radioaktiven-bomben-in-europa-geplant-a1316559.html
    ———————————
    Im Originaltext sind viele Behauptungen mit div. Links untermauert.

  5. 5

    Ja, der Terror-Pate Soros und seine „Open Society Foundations“ berufen sich zu Unrecht auf Poppers „offene Gesellschaft“ – sie MISSBRAUCHEN geradezu diesen Begriff für weltweite Umsturzversuche gegen ganze Staaten! Dagegen müssen nach Popper „offene, tolerante Gesellschaften“ gerade mit staatlicher POLIZEI-GEWALT vor ihren Feinden, vor der Intoleranz, geschützt werden, denn:

    KEINE TOLERANZ DER INTOLERANZ!

    Dieses ganze widerliche Geschmeiß hinter Merkel outet sich immer deutlicher – guter Artikel bei PI, der die direkte Verbindung des Ferkels zu Soros über ihren ESI-Berater Knaus aufzeigt:

    http://www.pi-news.net/2016/03/soros-co-orban-gefaehrlichster-mann-der-eu/

    Wir werden buchstäblich als Volk „verhökert“ wegen des Saudi-Öls! Was für ein HOHN, in Anbetracht dessen überhaupt das Wort „offene Gesellschaft“ in den Mund zu nehmen!

    DIESER SOROS MUSS GEISTESKRANK SEIN,
    GENAU WIE DAS BUNDES-FERKEL!

    So was kann und darf nicht wahr sein! So was ist ein KULTURBRUCH außerhalb jeglicher Menschlichkeit: einen ganzen Kontinent wegen irgendwelcher Öl-Leitungfen zu „verhökern“, um den Russen das Geschäft wegzunehmen! Sind denn auch die USA GEISTESKRANK, wenn sie solche „Deals“ mit mittelalterlichen Araber-Staaten befördern?!

  6. 6

    In Deutschland wird halt Toleranz so gehandhabt,

    daß jeder Kommende machen darf was er will.

    Wir stellen einfach keine Regeln auf und hoffen

    darauf, daß der Kommende, auch wenn er unerwünscht

    ist, das macht was wir auch machen.

  7. 7

    Toleranz ist für mich ein wertneutraler Begriff. Ich
    kann etwas Gutes oder etwas schlechtes dulden.
    Beim Schlechten könnte man auch von Gleichgültigkeit
    sprechen.
    In den Naturwissenschaften gibt es den Begriff der
    Toleranz auch. Es sind Abweichungen, die man in einem
    Gesetz oder einer Regel noch akzeptiert.
    Es gibt aber auch den Spruch „Toleranz ist der letzte
    Wert einer untergehenden Gesellschaft“

  8. 8

    @ Klabautermann

    Toleranz nur 1 Minute 18 Sek.

    https://www.youtube.com/watch?v=JN1r51i_35M

    Das ist Toleranz!!!

    🙂 🙂 🙂 hi hi hi mei was hab ich Lachen müssen

  9. 9

    Danke Spirit333

    Ich verprügele meine Frau einmal in der Woche

    und sie bedankt sich dafür nicht.

    Naja !!!

    Vielleicht sollte ich es mit täglich probieren.

    Ob es dann allerdings noch Toleranz ist wage

    ich zu bezweifeln.

    Ironie aus.

  10. 10

    Die britische Journalistin, Autorin und Bloggerin Laurie Penny stellt in einem Interview mit der SZ ihr neues Buch Babys machen und andere Storys vor:

    Gruuselig!

    Ich liebe Babys, aber keine eigenen, denn ich will mit Kacke nichts zu tun haben. Nein, ernsthaft: Damit ich mir Kinder vorstellen könnte, müssten sich die Umstände dramatisch ändern und ich weiß nicht, ob sie das jemals tun werden. Es ist eine Schande, dass Frauen sich immer noch zwischen Mutterschaft und allem anderen entscheiden müssen. Außerdem bin ich überhaupt nicht wild auf eine Schwangerschaft. Dafür sollte es wirklich technische Alternativen geben.

    SZ: Das ist ein Witz, oder?

    Nein, das meine ich völlig ernst. Wir brauchen technische Alternativen zur Schwangerschaft. Warum gibt es noch keine? Die moderne Medizin kann Gliedmaßen wieder annähen und Gesichter transplantieren. Heutzutage ist so vieles möglich, was vor ein paar Jahrzehnten undenkbar war. Eizellen werden bereits in Petrischalen befruchtet. Warum sollten Babys nicht im Labor entstehen? Wieso ist eine technische Alternative zum Mutterleib so undenkbar? Schon in den Siebzigern haben Feministinnen über künstliche Gebärmütter nachgedacht.

    Zumindest sollten Wissenschaftler diesen Fragen nachgehen. Es ist nicht nur eine feministische Frage: Schließlich gibt es auch Menschen, die keine Gebärmutter haben. Ich verstehe überhaupt nicht, was an dieser Idee verrückter ist als an der Idee, einen Arm, ein Herz oder ein Gesicht zu transplantieren.

    http://www.sueddeutsche.de/leben/laurie-penny-im-interview-wir-brauchen-technische-alternativen-zur-schwangerschaft-1.2916697

  11. 11

    @Klabautermann 9

    🙂

    Aber jetzt mal was anderes

    Das Mädchen ganz mit dem Handy, ist ein bekanntes „Terror & Katastrophenmodell“ aus den USA.

    https://www.facebook.com/fuer.die.heimat/photos/a.1608440286074280.1073741828.1608229909428651/1671655696419405/?type=3&theater

    Bitte Lest Euch das durch (Mitglied der Nato Geheimarmee Gladio!!!!!!!!!!!!! Dann wissen wir wie was läuft

    https://www.facebook.com/photo.php?fbid=968580099858146&set=p.968580099858146&type=3&theater

  12. 12

    @Alter Sack

    Sie gehören auf diesem Blog zu jenen, die sich nicht nur gegen Umvolkung und Islamisierung verwahren (das tun alle von uns; wer für Umvolkung und Islamisierung ist und den Islam als kompetent mit europäiischen Werten betrachtet, dem sei höflich geraten, sich auf einem anderen Blog auszutoben und nicht ausgerechnet auf diesem), sonderm sich auch Gedanken über das Warum machen und offenbar über gewisse Kenntnisse verfügen, die vielen anderen Foristen abgehen. Doch auch Sie begehen noch grobe Fehler. (Nichts für ungut; nur durch Kritik lernt man hinzu).

    „Dieser Soros muss geisteskrank sein, genau wie das Bundesferkel“, schreiben Sie.

    Das „Bundesferkel“ hat immerhin ein Doktorar in Physik, das man in der DDR nicht geschenkt kriegte. Mit Verlaub, sind Sie sicher, dass Sie das auch geschafft hätten? Ich hätte es jedenfalls nicht hingekriegt, und ich halte mich nicht für dumm.

    Soros hat 1992 durch Wetten auf die Abwertung des englischen Pfunds eine satte Milliarde Dollar verdient. Mit Verlaub, hätten Sie das auch fertig gebracht? Vermutlich nicht, und ich auch nicht.

    Es ist ein schwerer Fehler, unsere Feinde als Verrueckte, Idioten, Geisteskranke etc. abzuqualifizieren, denn damit geben wir uns einer gefährlichen Selbsttäuschung hin. Im Moment siegen nämlich unsere Feinde, nicht wir, und Verrueckte, Idioten und Geisteskranke erringen keine so spektakulären Siege. Uns stehen keine Narren, sondern hochintelligente, unvorstelllbar böse Menschen gegenüber, Menschen von satanischer Schlauheit. Sie haben ein Programm und ziehen es konsequent und vorderhand sehr erfolreich durch.

    Bei Soros ist klar, wofür er kämpft. Er kämpft für die Interessen seines Volkes, das über eine „eurasisch-negroide Zukunftsrasse“ (Coudenhove-Kalergi) herrschen will. Merkels Beweggründe liegen im Dunkeln. Wenn sich nachweisen liesse, dass die derselben Ethnie angehört wie Soros, wäre alles klar, aber diesen Nachweis hat noch keiner erbracht. Doch was immer ihre Motive sein mögen, sie hat im Moment Oberwasser und nicht wir Patrioten.

    Noch zu einem anderen Punkt. Auf einem anderen Thread haben sie die griechische Goldene Morgenröte angegriffen. Sie wussten nicht, was Sie taten. Das griechische Volk befindet sich in einer noch verzweifelteren Lage als das deutsche. Tsipras, der sich als sein Retter aufspielte, erwies sich als Verräter übelster Sorte. Die einzige politische Kraft, die sich gegen den Untergang stemmt, ist die Morgenröte. Solchen Menschen gebührt unsere Achtung. Sie im Gleichschritt mit der Luegenpresse anzupöbeln, ist mieser Stil.

  13. 13

    zu meinem vorherigen Kommentar: Es sollte natürlich „… den Islam als kompatibel mit europäischen Werten“ heissen nund nicht „kompetent“. Entschuldigung.

  14. 14

    Die Goldene Morgenröte ist eine Nationalsozialistische Bande von Mörder und Schläger! Zum Glück gibt es in Griechenland eine verdammt starke „radikale linke“ die ihnen Paroli bittet für den Fall….

    Der Führer von GM Nikos Michaloliakos ist ein Schwerverbrecher der schon an mehreren Bombenattentaten beteiligt war und dafür zu Gefängnisstrafen verurteilt wurde!

    Die politische Ideologie der Goldenen Morgenröte ist insgesamt von NSDAP-Programmatik durchsetzt: von der Auffassung, die eigene Weltanschauung basiere auf der Biologie (ähnlich dem Satz des Kultusministers der NSDAP Hans Schemm „Nationalsozialismus ist politisch angewandte Biologie“, über die Wiedereinführung des Gedankens vom „unwerten Leben“ (weil das Schwache keinen Platz in der Natur hat“) zur völligen Ablehnung von „Gleichheit“ und „Freiheit“ das parteiinterne Führerprinzip wird ausdrücklich als Vorbild für die Organisation des gesamten Staates propagiert. All das verrät, wie vollständig die politische Programmatik der Goldenen Morgenröte der NSDAP-Propaganda entliehen ist.

  15. 15

    @Zentrop
    Sie gehören zu jenen ignoranten Schwätzern, die die Diskussion zwischen intelligenten und patriotischen Menschen (zu denen auch „Alter Sack“ gehört) behindern.

    Die Führer der Goldenen Morgenröte wurden von den gegen sie erhobenen, fabrizierten Anschuldigungen vollumfänglich freigesprochen. Michaliolakos ist seit geraumer Zeit wieder zu Hause. Er war nie an Bombenanschlägen oder sonstigen Verbrechen beteiligt, sonst sähe er jetzt seinem Prozess entgegen.

    Die radikale Linke in Griechenland wendet sich, was ein Verdienst ist, gegen den Ausverkauf des Landes an die US-Bankster. sie ist gegen den US-Imperialismus und gegen die Nato. Das sei gerne anerkannt. DOch aufgrund ihrer doktrinären marxistischen Einstellung ist sie für die uferlose Aufnahme von „Flüchtlingen“, d. h. illegalen Migranten, die heute schon ein rundes Zehntel der Einwohner Griechenlands ausmachen. Man muss schon marxistisch verblendet sein, um nicht zu kapieren, dass die Ueberfluetung Europas durch muslimische und afrikanische Immigranten ein essentieller Bestandteil der amerikanischen Strategie ist, um Europa kaputtzumachen, und dass europäische Politiker wie Merkel und Tspiras, die diese Politik mitmachen, Europa-Verräter sind.

    Der US-Autor Thomas Barnett, „Clausewitz der Globalisierer“ (Rirchard Melnisch in seinem Buch „Der letzte Akt“), fordert in seinen Büchern „The Pentagon’s New Papers“ und „Blueprint for Action“ den dauerhaften Fluss von vier „Strömen“: Einwanderer; Erdöl und Erdgas; Kredite und Investitionen; US-Truppen.

    Wer A sagt, muss auch B sagen. Du bist gegen Masseneinwanderung, Umvolkung und Islamisierung? Prima, das sind wir auch. Bist du auch gegen den US-Imperialismus und das vaterlose Finanzkapital? Was, du bist dafür? Dann bist du entweder schizophren oder ein Heuchler. In beiden Fällen hast Du dich als Debatteur in einem seriösen Forum disqualifiziert.

  16. 16

    Nun in Deutschland haben wir auch eine schlagkräftige Linke,lieber Zentrop, die Antifa – und wir haben aine Gruppe, die andere als Lebensunwerte (Kuffar)bezeichnet, nämlich alle, die an den Mondgötzen Allah, den Herrn des Sirius und Vater von drei Töchtern glauben. Die arbeiten jedoch Hand in Hand an der Vernichtung Deutschlands. Beide wollen Deutschland beherschen.Also so weit von Griechenland sind wir nicht weg.

  17. 17

    1. Wo steht bei Marx, daß man unbegrenzt Ausländer, auch noch Millionen falsche Musel-Flutlinge aufnehmen soll? Wo steht bei Marx, daß der Islam gut sei??

    In den real-kommunistischen Ländern wurden die Religionen, so auch der Islam, kurz gehalten, Einwanderung begrenzt, unterhalb der roten Diktatur in vielem noch ein passables, normales, geordnetes Leben durchgeführt, weitest entfernt vom heutigen Dekadenz-Zustand der BRD und anderer West-Länder, was aber leider Schuld der Völker ist, die die vollziehende Politikerkaste incl. Merkel, Gabriel u.a. ewig zu 80% dulden, erküren, wählen!!

    2. Hitler kam zwar über Wahlen in die Nähe der Macht, aber erreichte nie die 50%-Mehrheit in freien Bedingungen!! Die eigentliche Machtergreifung mit dem Ermächtigungsgesetz vom 4.3.33 war real ein Putsch, die Grundrechte bereits annulliert im Februar 1933.

    Ein noch intaktes Verfassungsgericht hätte Wahl und Reichstagssitzung vom März 1933 annulieren müssen, korrekte Neuwahlen unter regulären Verhältnissen nach einer präsidialen Übergangsphase zur Stabilisierung verordnen müssen.

    Hitler hatte 1933 maximal 44%, das war schon über normal, nur die große Krise und dazu das Versagen der bisherigen staatstragenden Parteien hat ihn zur Alternative werden lassen.

    Er hat das Soziale und Nationale benutzt, um sich beim Volke einzuschmeicheln und es später zu bestechen, um seine Hauptziele der Rassenpolitik, Juden-Bekämpfung und Kunstkultur-Banausendiktatur, sein hitleristisches kleinkariertes Spießbürger-Weltbild, das er unbedingt glaubte wie eine Erlösungs-Religion, zu realiseren, praktizieren, durchzupeitschen.

    Der spätere Preis dafür, vom breiten Volk und den wankenden Bürgerschichten 1933 nicht erkennbar, war dann extrem hoch. Immerhin haben besorgte Bürger und die KPD schon 1933 gesagt: „Hitler, das bedeutet Krieg!“

    Es war das große Versagen der deutschen Staats-Eliten in Politik, Militär und Gesellschaft, Hitler und seine Straßen-Truppen üerhaupt so weit kommen zu lassen; man hätte einen Militärputsch machen müssen, aber dafür war es 1933 zu spät.

    General Kurt von Schleicher, Kurzzeit-Kanzler, der 1934 ermordet wurde vom NS, hat sowas geplant und die SPD und Gewerkschaften dafür gewinnen wollen, aber diese waren wie heute nur feige Großmäuler.

  18. 18

    Jochen Reiter
    Mittwoch, 23. März 2016 15:43
    12

    Es ist ein schwerer Fehler, unsere Feinde als Verrueckte, Idioten, Geisteskranke etc. abzuqualifizieren, denn damit geben wir uns einer gefährlichen Selbsttäuschung hin. Im Moment siegen nämlich unsere Feinde, nicht wir, und Verrueckte, Idioten und Geisteskranke erringen keine so spektakulären Siege. Uns stehen keine Narren, sondern hochintelligente, unvorstelllbar böse Menschen gegenüber, Menschen von satanischer Schlauheit. Sie haben ein Programm und ziehen es konsequent und vorderhand sehr erfolreich durch.

    Bei Soros ist klar, wofür er kämpft. Er kämpft für die Interessen seines Volkes, das über eine „eurasisch-negroide Zukunftsrasse“ (Coudenhove-Kalergi) herrschen will. Merkels Beweggründe liegen im Dunkeln. Wenn sich nachweisen liesse, dass die derselben Ethnie angehört wie Soros, wäre alles klar, aber diesen Nachweis hat noch keiner erbracht. Doch was immer ihre Motive sein mögen, sie hat im Moment Oberwasser und nicht wir Patrioten.
    ———————————————-

    Ich glaube auch das man es sich zu einfach macht wenn man solchen Leuten einfach Verrücktheit unterstellt. Auch im Bekanntenkreis hört man immer öfter „die Merkel muss doch verrückt geworden sein“ aber das ist offensichtlich nur der hilflose Versuch sich dieses scheinbar irrationale Verhalten irgendwie zu erklären.

    Zwar sind Doktortitel und Promotionen kein Garant dafür das jemand nicht verrückt werden kann, aber dann wäre es unverständlich warum sie in politischen Kreisen nicht auf größeren Widerstand trifft sondern im Gegenteil sogar auf Zustimmung. Es wäre statistisch extrem unwahrscheinlich, das zeitgleich eine größere Anzahl von Personen in hohen politischen Funktionen und in verschiedenen Ländern auf die gleiche Art und Weise verrückt geworden sind.

    Wir sollten uns an die Worte von F.D.Roosevelt erinnern: „In der Politik geschieht nichts zufällig. Wenn etwas geschieht, dann kann man sicher sein, dass es auf diese Weise geplant war.“

    Hier läuft etwas globales ab, das gezielt gesteuert wird.

    Der Islam ist eine akute Bedrohung für uns, aber er hätte – von seinem eigenen Potential aus – niemals zu einer Bedrohung für den Westen werden können, wenn unsere Zivilisation nicht durch irgend etwas von innen zerfressen worden wäre. Es ist wie mit einem an Immunschwäche erkrankten, für den eine im Prinzip harmlose Grippe zu einer tödlichen Gefahr geworden ist.

  19. 19

    TOLERANZ ist in meinen Augen DAS Uwort aller Unwörter!
    Es soll uns etwas positives sugerieren, obwohl das völlig unsinnig ist. Der deutsche Bestsellerautor und Publizist Henryk M.Broder brachte es in seinem Buch „Kritik der reinen Toleranz“ auf den Punkt:

    „Toleranz einer Religion gegenüber, die ihrerseits nichts, aber auch gar nichts von Toleranz hält, ist politischer Selbstmord auf Raten“

    Schon der alte grichische Philosoph Aristotoles erkannte das und stellte fest:

    „Toleranz ist die letzte Tugend einer untergehenden Kultur“

    Dem ist nichts hinzuzufügen, nie war dieser Spruch aktueller wie heute! Darum kann ich auch an diesem Begriff überhaupt nichts Positives entdecken. „Toleranz“ hat für mich so einen Beigeschmack von „Beliebigkeit, nach allen Seiten offen, sowohl als auch“, also ein völlig nichtssagender Begriff!

  20. 20

    Merkel an Wähler: „Einwanderungspolitik wird nicht geändert“

    …Sie maßregelte die deutschen Wähler dafür, ihre Handhabung der Migrationskrise in Frage zu stellen: “

    http://de.gatestoneinstitute.org/7671/merkel-einwanderungspolitik

  21. 21

    Aus Angst vor Gewaltausbruch ziehen Helfer ab

    …Explosive Stimmung: Die Tausenden in Idomeni gestrandeten Flüchtlinge fordern die Öffnung der Grenze nach Mazedonien. Einige verweigern das Essen. Aus Angst vor Gewalt zogen Hilfsorganisationen ab…

    http://www.welt.de/politik/ausland/article153598903/Aus-Angst-vor-Gewaltausbruch-ziehen-Helfer-ab.html

    Ja ja, das ist so eine Sache mit der Toleranz

  22. 22

    http://www.israelnetz.com/sicherheit/detailansicht/aktuell/in-sachen-flughafensicherheit-liegt-europa-40-jahre-zurueck-95461/?utm_source=newsletter&utm_medium=email&utm_campaign=16-03-23&cHash=84da8a97c965bd32b1de3e52469e345a

  23. 23

    Ohne mich allzusehr in die laufende Diskussion einhaken zu wollen, aber das mit dem Doktortitel der Untamin ist noch ein ziemlich offenes Kapitel mit einigen Fragezeichen. Zweitens ist wenn echt so ein Physikstudium, wenn durch diverse Parteikreise gefördert, sehr gut hinzukriegen, um nicht zu sagen, da gibts ne Menge Möglichkeiten, Arbeiten vorzulegen, die nicht von sagen wir mal dem intellektuellen Background der Person gedeckt sein müssen. Plagiate sind nur ein Thema. Es gibt auch Leute, die sich die ganzen Arbeiten kaufen und fremdschreiben lassen. Nicht allzu selten übrigens.

    So. Das zum Kniefall vor dem Akademischen Grad.
    In der Politik ist der nicht allzu heilig zu werten. Sehen kann man das daran, wenn wiedereinmal ein unliebsamer Konkurrent durch Infragestellen der Gültigkeit seines Doktortitels entsorgt werden soll. Das klappt auch immer prima.

    Entweder sind dann auch die Kommissionen korrupt und handeln auf Weisung von Oben oder die meisten Titel sind gefaked und gehören nur zur Politkarrierefassade dazu. Inhaltlich schienen doch so einige Titel in den letzten Jahren auf etwas wackeligen Beinen zu stehen, wenn ich mich recht erinnere.

    Ist mir aber alles eigentlich völlig egal!
    Denn diese Irre muß weg.
    Und es muß die ganze ENF ans Ruder. Fertig. Europaweit. Festung Europa, macht die Grenzen dicht!

    Diesen Jüngelchens vom IS muß natürlich auch kräftig der Hintern versohlt werden, das ist schon klar.
    Von denen darf hier keiner mehr frei herumkriechen.
    Und der Islam gehört verboten. Zur Gewalt- und Blutsekte erklärt und definitiv verboten auf europäischem Boden.

    Es ist mir auch ganz wurscht, welche der wie auch immer handfesten Theorien stimmt und welche nicht.
    Merkel ist kein theoretisches Problem und auch kein parteipolitisches.

    „Hier läuft etwas globales ab, das gezielt gesteuert wird.

    Der Islam ist eine akute Bedrohung für uns, aber er hätte – von seinem eigenen Potential aus – niemals zu einer Bedrohung für den Westen werden können, wenn unsere Zivilisation nicht durch irgend etwas von innen zerfressen worden wäre. Es ist wie mit einem an Immunschwäche erkrankten, für den eine im Prinzip harmlose Grippe zu einer tödlichen Gefahr geworden ist.“
    Zitat: Beetlejuice 18#

    Und Merkel ist ein zentrales Moment in diesem ETWAS.
    Sie könnte auch enthirnt sein. Egal auch geistig gesund und nur einfach böse, oder im besten Sinne wohlmeinend und auf einfach nur auf dem falschen Dampfer, also dumm.
    Das ist ganz unerheblich.
    Sie ist nur ein tool, mehr nicht. Ihre dämliche Eitelkeit und monotone Gesichtslosigkeit, die man ihr schon früh in der DDR andressiert hat, vermutlich dort schon in Trainingscamps der ganz speziellen Art, das sind nur Accessoires.

    Der Scheiß-Islam, den ich nicht mehr sehen und hören kann, der ist in der Tat auch zeitgleich aktiviert worden und in seine aktive Jihad-Phase übergeführt worden. Und leider gibt es innerhalb dieser Gesinnungsgruppe genug Blöde, die gerne köpfen und massakrieren und sich gerne mit Sprengstoffgürteln selbst in die Luft jagen.

    Aber nützt das etwas, das alles zu wissen?

    Ich gehe davon aus, daß es Ostern trotz maximaler Terrorwarnstufe zu weiteren Anschlägen kommt, auch möglicherweise solchen, die uns alls verstrahlen.

    Die Pest ist ausgebrochen und wir wissen eigentlich sehr genau, daß wir das Antibiotikum in der Hand haben. Wir wenden es nur nicht an. Noch genauer, wir werden daran gehindert, es anzuwenden.

    Ich warte noch auf die Reaktion der Konservativen in Europa.
    Die werden nicht mehr warten. Ebensowenig wie ich.

    Merkel muß trotzdem erst mal weg, um die Grenzschließung und die sofortige massive Durchforstung des Hoheitsgebietes nach allem, was auch nur von Weitem wie ein Moslem aussieht, zu beginnen. Und dann die ganzen Nester ausheben und festsetzen.
    Ihr Netz ist nicht so toll, wie sie denken. Sie haben vermutlich genug todesbereite Typen zusammen gesammelt; das mag schon sein. Nur ob alle diese Typen auch wirklich so funktionieren, wie das von der dortigen Führungsrige geplant ist, das wage ich zu bezweifeln.
    Die meisten Alinormalfiguren sind nicht besonders helle.

    Ich warte erst mal die Gegendynamik ab, die sich jetzt auftut.
    Es reicht im Moment in allen Parlamenten in Europa ziemlich angebrannt und die Merkel steht auf der Abschußliste für fast alle, die in Europa noch weiter Politiker bleiben wollen.
    Mit ihr kann man sich jetzt nicht mehr so ohne weiteres solidarisieren.

    Sie ist jetzt auch faktisch isoliert.
    Putin wartet, die Oststaaten werden klare Kante zeigen, Österreich zittert vor der Präsidentschaftswahl und dem so gut wie sicheren Wahlsieg der FPÖ.

    Le Pen hat sich auch noch nicht so richtig geäußert.
    Der ENF hat seine Chance sicher auch gesehen und wird jetzt handeln.

  24. 24

    Es riecht ziemlich angebrannt – natürlich

    _____________________________________________

    Toleranz –
    tolerare – ertragen

    Ich kann ertragen, wenn ich will oder wenn ich muß.

    Also, ich muß nicht und schon gar nicht will ich diese Islamfreaks ertragen.

    Toleranz ist nichts als eine Art von psychischer Daumenschraube.
    Man lebt einfach besser ohne sie.

  25. 25

    Die Toleranz muss ein Ende haben !

    Von wegen “ Hat nichts mit dem Islam zutun “

    Die Politiker wollen uns Zwangs-Islamisieren !

    Immer wieder die gleichen Lügen ,man kann es nicht mehr hören .

    Die Hochverräterin ,genauso wie Hollande wollen die Europäer einlullen ,verarschen trifft es besser .

    Die Europäischen Generäle machen diese Mordspielchen an ihren Völkern mit ? Denn sie entmachten diese Mörderbande nicht ,sie schauen zu wie ihre Völker von diesen Politikern verhökert und ermordet werden .
    Sogar Frankreich hat Probleme in der Polizei ,weil die islamischen Feinde in ihren Reihen sich weigern gewisse Aufgaben zuerledigen .
    So was wird auch in der französischen Armee abgehen .

    Ich schätze Wahlen werden wir im nächsten Jahr vielleicht nicht mehr erleben .

    Es sieht schwarz aus in Europa

    “ Es herrscht der Verrat im Landle „

  26. 26

    https://scontent-frt3-1.xx.fbcdn.net/hphotos-xap1/t31.0-8/12440237_10153641655528155_3794884405700421813_o.jpg

    Das ist meine Toleranz.
    Seit geraumer Zeit, genauer seit Paris ist die auf 0
    Zero, Null, Niente, Nixgips, Nischda, Finito, Basta, und für alle Türken: s?f?r

    Damit die das auch ganz sicher verstehen.

    Nach meiner Einschätzung ist das bei der Mehrheit der hier lebenden Menschen inzwischen so. Denn alle, die friedlich hier leben wollen, ohne zerfetzt in der Gegend rumgesprengt herumzuliegen, die haben die Schnauze VOLL!

  27. 27

    disco45
    Mittwoch, 23. März 2016 17:12
    17

    1. Wo steht bei Marx, daß man unbegrenzt Ausländer, auch noch Millionen falsche Musel-Flutlinge aufnehmen soll? Wo steht bei Marx, daß der Islam gut sei??

    In den real-kommunistischen Ländern wurden die Religionen, so auch der Islam, kurz gehalten, Einwanderung begrenzt,

    ——————————————

    Auch wenn das zwar so nicht wortwörtlich bei Marx steht, so ist er dennoch mit seinem Internationalismus der Brandstifter und als geistiger Wegbereiter dieser heutigen Wahnidee des Multikulturalismus anzusehen. Schließlich behauptete er, das alle grundlegenden Probleme nur ökonomischer Natur wären. Weitere Probleme konnte oder wollte er nicht erkennen. Denkt man diesen Gedanken weiter, dann dürfte es aus marxistischer Sicht keinerlei Probleme geben, warum man Menschen nicht beliebig austauschen kann, da ja alle angeblich prinzipiell gleich und Austauschbar sind.

    Es stimmt das es in den sozialistischen Ländern so einen Multikultiirrsinn nicht gegeben hat. In der DDR war der Begriff „National“ keineswegs verpönt und wurde auch nicht als „nazistisch“ angesehen. Die Armee nannte sich NATIONALE Volksarmee und es gab eine Nationale Front und die unabhängig gewordenen afrikanischen Staaten wurden offiziell als „junge Nationalstaaten“ bezeichnet, was nach DDR Verständnis einen durchaus positiven Klang hatte.

    Aber das war doch nicht nur im Realsozialismus so! Das war doch eigentlich ÜBERALL auf der Welt so! Ob in der alten Bonner Bundesrepublik, in der DDR, in den USA und überall wurde es als das normalste von der Welt angesehen das Einwanderung vernünftig begrenzt und kontrolliert werden muss. Wer in den 80er Jahren egal ob in Ost oder West eine unbegrenzte Massenzuwanderung – zumal noch von völlig kulturfremden Nordafrikanern und Muselmanen – gefordert hätte wäre als Geistesgestört angesehen worden! In den frühen 80er Jahren stellte die CDU noch in ihrer Regierungserklärung klipp und klar fest das Deutschland KEIN Einwanderungsland ist und niemand regte sich über diese selbstverständliche Tatsache auf.

    Wenn sich junge Menschen heute gegen die AfD und Pegida aufhetzen lassen, dann liegt es daran das sie nicht alt genug sind um sich daran zu erinnern das AfD oder Pegida nicht irgendetwas neues oder ungewöhnliches fordern, sondern einfach nur Standpunkte vertreten, die vor nicht allzu langer Zeit noch völlig normal und alltäglich waren.

  28. 28

    Islam ist Frieden:

    https://www.youtube.com/watch?v=g5BleJYtvoo
    Islamische Selbstmord-kultur hinter pariser Anschlägen

    Alhayat-TV

  29. 29

    Ein wirklich guter Video-Clip
    Vielleicht kapieren es ja jetzt ein paar mehr von diesen Gutmenschen.

    Klare Worte ohne political correctness

    https://www.youtube.com/watch?v=hFyhY8WVCm0
    The Truth About the Brussels Attack

  30. 30

    Toleranz ist, wenn ein Moslem laut „Allahu ackbar“ schreien und Moscheen errichten darf. Toleranz endet, wenn sich ein Christ auf einen muslimischen Platz stellt und „Gelobt sei Jesus Christus“ ruft.

  31. 31

    Eine Toleranz die nur unter einer Menge Schwerstgestörter existiert.

  32. 32

    Ägyptischer Fernsehmoderator Omer Adib zu Anschlägen in Brüssel

    https://youtu.be/BliBBAgdoL4