Köln ist längst überall: Auch in England gibt es tausende englische Sex-Opfer durch dortige Moslems

 Sex rape gang england
Einige der moslemischen Täter des englischen Sexrings, denen tausende englische Mädchen, darunter Säuglinge, zum Opfer fielen

Auszug:

"Doch die Liste der Orte und Städte, die in der jüngeren Vergangenheit durch solche pädophilen Vorkommnisse geschändet wurden, ist viel länger als viele Leute denken. Es hat bereits mindestens 14 große Verfahren, wie jene in Rochdale und Rotherham gegeben, und zwar im gesamten Land. […]

Allein in Rotherham haben die laufenden Ermittlungen – die wahrscheinlich noch bis 2018 andauern werden – bereits 300 'überwiegend' asiatische Verdächtige und schätzungsweise 1400 junge, weibliche Opfer aus den letzten 16 Jahren identifiziert."

***

EuropeNews

 - 26 Februar 2016 - Von Luke übersetzt für EuropeNews

Die schreckliche Wahrheit, der sich Großbritannien nicht stellen will

Der folgende Artikel handelt von den jahrelang anhaltenden Umtrieben von Banden in mehreren britischen Städten, die (häufig minderjährige) Frauen und Mädchen massiv sexuell belästigten und vergewaltigten. Die Täter werden im Folgenden, wie häufig in der englischen Presse, als “asiatisch” bezeichnet, es handelt sich so gut wie immer um muslimische Einwanderer oder deren Nachfahren. Auch in Deutschland kommen nach den Vorfällen in Köln mehr und mehr Fälle von sexueller Belästigung und/oder Vergewaltigung durch hier lebende Muslime und neu angekommene, meist aus Nordafrika stammende Asylbewerber, oder illegale Einwanderer ans Tageslicht. Die Gewalt richtet sich auch hier meistens gegen einheimische Frauen, die als leichte Beute gelten, gegen Minderjährige und auch zunehmend gegen ungeschützte Frauen in Flüchtlingsheimen.

Eines der bekanntesten Gebäude in Keighley – einer alten Mühlenstadt im Herzen der Bronte-Gegend in West Yorkshire – ist die ehemalige Polizeistation mit ihrer unterirdischen Garage in der Devonshire Street.

Rivalitäten zwischen asiatischen Jugendlichen sind hier, befeuert vom Drogenhandel, manchmal in Gewalt umgeschlagen.

Einer dieser Drogenhändler war Arif Chowdhury. Jetzt ist er 20, doch zu Beginn dieser Geschichte ist er 15. Seine “Läuferin” war damals ein verletzliches 13-jähriges weißes Mädchen aus zerrütteten Verhältnissen. Sie lieferte nicht nur Drogen (Heroin, Kokain, Ecstasy, Cannabis, Steroide) an Chowdhurys zwielichtige Kunden, sie wurde auch zu seinem sexuellen Eigentum und wurde unter seinen Leuten herumgereicht.

Der Ort, an dem der Missbrauch häufig stattfand, war das unterirdische Parkhaus der Polizeistation außer Betrieb, eine perverse Ironie der Umstände […] Chowdhury stellte ein Sofa in dieses unterirdische Versteck – das Gebäude stand damals leer – dann vergewaltigten er und vier Freunde (zwei Bruderpaare, alle Anfang zwanzig oder ältere Teenager) die 13-jährige nach Belieben in der Gruppe.

Nach einem erlittenen Übergriff verspotteten sie ihr Opfer, indem sie ihre Namen neben ihren an die Wand des Parkdecks kritzelten, genauso wie vielleicht junge Liebespaare unschuldig ihre Initialen in einen Baum ritzen würden. Das Parkhaus, das für das Mädchen zum Verlies wurde, war nur wenige Meter von Keighleys größter Einkaufsmeile in der Devonshire Street entfernt. Häufig liefen Leute auf dem Bürgersteig vorbei, quasi über ihrem Kopf, während sie vergewaltigt wurde. […]

Insgesamt wechselten sich 12 asiatische Jugendliche und Männer während ihres Jahres in der Hölle damit ab, sich an ihr zu vergehen. Die Verfolgung war nicht nur körperlich. Die Täter riefen sie auch zuhause an und nannten sie eine “Sch***pe” und eine “H**e”. Einer ihrer Peiniger tauchte an ihrem Haus auf, als ihre Mutter und ihr Stiefvater auswärts waren und drohte damit, das Grundstück mit Benzin zu übergießen und anzuzünden, wenn sie keinen Sex mit ihm haben würde. […]

Die Bestrafung, zu der die Schuldigen vor einigen Tagen vom Strafgericht von Bradford nach einer langen und komplexen Polizeiermittlung verurteilt wurden, war der Bosheit und Niedertracht ihres Verhaltens angemessen: insgesamt 143 Jahre, mit individuellen Urteilen, die von dreieinhalb bis zu 20 Jahren reichen. […]

Es kam zu ähnlichen Szenen, wie bei einem Gerichtsverfahren letzte Woche in Manchester, bei dem eine Gruppe somalischer Männer unter Protesten weiblicher Familienangehöriger wegen Gruppenvergewaltigung verurteilt wurden: Unterstützer der Angeklagten beschimpften den Richter und die Geschworenen lauthals, während die Urteile verlesen wurden. Die Polizei wurde gerufen, um die Besucherränge zu räumen.

Ein Gesicht fehlte auf der Anklagebank jedoch: Das von Rädelsführer Arif Chowdhury, der floh, während er auf Kaution frei war und sich der Festnahme entzog. Man glaubt, dass er sich in Bangladesh, dem Heimatland seiner Familie aufhält und wahrscheinlich nie zur Rechenschaft gezogen werden wird. Was er und seine Komplizen dem Mädchen antaten, erinnerte während des Prozesses besorgniserregend stark an ähnliche Skandale in Rochdale und Rotherham – die beiden Orte, die in der öffentlichen Wahrnehmung für immer mit dem Phänomen asiatischer Missbrauchsbanden verbunden ist.

Doch die Liste der Orte und Städte, die in der jüngeren Vergangenheit durch solche pädophilen Vorkommnisse geschändet wurden, ist viel länger als viele Leute denken. Es hat bereits mindestens 14 große Verfahren, wie jene in Rochdale und Rotherham gegeben, und zwar im gesamten Land. […]

Allein in Rotherham haben die laufenden Ermittlungen – die wahrscheinlich noch bis 2018 andauern werden – bereits 300 'überwiegend' asiatische Verdächtige und schätzungsweise 1400 junge, weibliche Opfer aus den letzten 16 Jahren identifiziert.

Keighley selbst ist Teil des Stadtbezirks von Bradford, wo sexuelle Ausbeutung von Kindern von einem interdisziplinären Team überwacht wird, das sich laut eines Berichts, der der Stadtverwaltung im September vorgelegt wurde, zur Zeit mit frappierenden 129 verschiedenen Untersuchungen von sexueller Belästigung [engl. 'grooming'] in dieser Region beschäftigt. Wir fragten nach der ethnischen Zusammensetzung der 183 Verdächtigen – von denen 66 verhaftet wurden – doch zum bisherigen Zeitpunkt wurde uns diese Information nicht bereitgestellt. […]

Einen der erschreckendsten Umstände hob anfangs der Woche der konservative Gemeinderat Zafar Ali hervor, in dessen Bezirk Keighley Central das arme Mädchen bedrängt wurde. “Wie fast alle meine muslimischen Glaubensbrüder, will ich, dass diese Bande von Kinderschändern aus unser Gemeinde entfernt und für lange Zeit weggesperrt wird”, sagte er. […]

Man beachte den Ausdruck “fast alle meine muslimischen Glaubensbrüder”. Denn während viele Muslime ein normales Familienleben führen und die Empörung teilen, die von diesen Verbrechen hervorgerufen wurde, gibt es eine gefährliche Minderheit, die das nicht tut. […]

“Leider gibt es eine kleine Zahl an Menschen innerhalb der muslimischen Gemeinde, die den Standpunkt haben, dass das Opfer eine Teilschuld trifft,” sagte uns Zafar Ali. “Sie glauben, dass immer zwei dazu gehören. […] “Sein schockierendes Eingeständnis stimmt mit mutigen Aussagen, die beispielsweise der ehemalige Innenminister Jack Straw und Kris Hopkins, konservativer Abgeordneter aus Keighley, schon seit Jahren machen, überein.

Der Gegenschlag von einigen lokalen Muslimen gegen das hier beschriebene Opfer, das jetzt 18 ist, begann eine kurze Weile, nachdem die 12 Männer am Montag verurteilt wurden. In einem kaum leserlichen Ausbruch, der um 22:07 auf Facebook veröffentlicht wurde, heißt es: “Viele Grüße an alle Mütter, deren Söhne ohne jegliche Beweise verurteilt wurden. [...] Ich habe alles gesehen. Sie war gute Freundin mit meiner Nichte!! Ja, manche dieser Jungs gingen mit ihr weg, aber sie wollte es auch und log über ihr Alter!!!!”

Das Mädchen, wir erinnern uns, war zum Zeitpunkt der Übergriffe 13 Jahre alt. Sie kam aus einem unglücklichen Zuhause und wurde von ihrer Mutter, einer schweren Trinkerin, abgelehnt. […] “Es gibt keine Beweise gegen sie,” sagte eine junge Anwohnerin von Dalton Lane [der Straße, in der drei der Verurteilten lebten]. “Sie wurden einfach angeklagt. Es ist in abgekartetes Spiel.”

Andere Anwohner erzählen dieselbe Geschichte. […]

“Das Leben unserer Kinder ist zerstört worden. Nicht nur unsere Kinder wurden bestraft. Ihre ganzen Familien wurden lebenslang verurteilt und das ist so ungerecht.” […]

Der Standpunkt, der von manchen geäußert wurde, lautet, dass selbst wenn sie Sex mit einer 13-jährigen gehabt hätten, diese über ihr Alter gelogen habe und willentlich mit ihnen gekommen sei. In anderen Worten, wieder diese erschreckende Satz, “es gehören immer zwei dazu”.

Tatsächlich machte der Richter in seiner Zusammenfassung jedoch sehr deutlich klar, dass gar nichts an den Geschehnissen dieses Nachmittags vor mehr als drei Jahren einvernehmlich geschah. Während dieser Vorkommnisse vergewaltigten fünf Angreifer das Mädchen abwechselnd in einem Innenhof in der Nähe der Dalton Lane. Diese waren, so der Richter, “entwürdigend und demütigend” und “fortwährend und langanhaltend”, ebenso wie “unterstützt durch Arifs Gewalttaten und Drohungen”. […]

Nach der letzten Zählung hat Keighley 56.348 Einwohner, von denen 39.971 weiße Briten (71%) sind. Es gibt 10.261 Pakistanis (18%) und etwa 2000 Bangladeshis. Es überrascht nicht, dass die Stadt geographisch nach Ethnien getrennt ist, da die diskreditierte liberale Philosophie des Multikulturalismus die ethnischen Minderheiten dazu ermuntert hat, ihre eigene Kultur zu behalten, anstatt sich der britischen Lebensart anzupassen. […]

Wer meint, dass die ethnischen und kulturellen Unterschiede bei diesen Skandalen zufällig sind, sollte die Beweismittel dieses jüngsten Falles studieren. Das junge Opfer wurde wiederholt als “kleines weißes M******ck”, “kleine weiße H**e” und “weiße Sch***pe” bezeichnet. Beinahe alle Opfer der asiatischen Banden sind weiße Mädchen. Warum? Muslime wie Nicht-Muslime zählen eine Reihe von Gründen auf. […]

Weiße Mädchen werden von jungen Muslimen, die möglicherweise in unglücklichen arrangierten Ehen gefangen sind, als eher verfügbar, freizügiger und als leichte Beute erlebt. In Extremfällen könnten diese Art des kulturellen Drucks zu Männern wie Arif Chowdhury und Kumpanen führen, die weiße Mädchen nicht nur als 'verfügbar' sondern auch als wertlos erachten. […]

Chowdhury lebte bei seinen Bangladesher Eltern. […] Die Polizei war laut Nachbarn ein regelmäßiger Besucher in seinem Haus mit Steinterasse. Obwohl beide Eltern arbeitslos waren, war Chowdhury stets gut gekleidet und hatte jede Menge Geld. “Er handelte im Haus und auf der Straße mit Drogen”, sagte ein Bekannter der Familie. “Sein Vater war nicht glücklich, aber er dachte, er könne tun, was immer er wolle, und das tat er auch.”

Chowdhury wurde 2013 festgenommen, nachdem sein Opfer endlich den Mut fand, ihn anzuzeigen und Sozialarbeitern ihre grauenvolle Geschichte erzählte. Wo ist Arif Chowdhury jetzt? Man glaubt, er sei im Heimatland seiner Familie, Bangladesh. Sein Opfer, andererseits, sitzt ihre eigene psychologische Verurteilung ab. “Ich habe Schwierigkeiten, meine Emotionen und mein Leben im Allgemeinen unter Kontrolle zu bekommen”, sagte sie in einer Erklärung, die dem Gericht vorgelesen wurde.

Es ist schwer zu glauben, dass ihr Leid in den Augen mancher Muslime in Keighley reduziert werden kann auf den Satz “Es gehören immer zwei dazu”.

Quelle: dailymail

Quelle:
http://de.europenews.dk/Die-schreckliche-Wahrheit-der-sich-Grobritannien-nicht-stellen-will-125623.html


Tags »

Autor:
Datum: Donnerstag, 24. März 2016 7:00
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Deutsche + europ. Opfer (der Justiz und der Migranten), England und Islam, Frauen und Islam, Massenvergewaltigungen durch Muslime (arabisch "Taharrush gamea"

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Kommentare und Pings geschlossen.

27 Kommentare

  1. 1

    Und trotzdem gibt es in meinem Bekanntenkreis immer noch Leute, die dann sagen, man kann nicht alle über einen Kamm scheren...
    Ich kann diesen Satz nicht mehr hören! DIESER SATZ KOMMT MIR AUS DEM AR... Sicherlich, mag sein, vielleicht und eventuell sind nicht alle gleich. Aber JEDER DEN ISLAM IM BREGEN HAT, IST EINE TICK - TACK BOMBE!

    Und von dieser Meinung nehme ich auch KEINEN ABSTAND! Im Gegenteil. Dieses hat alles nichts mit dem Islam zu tun... Soll ich jetzt LACHEN? NATÜRLICH! Hat es damit zu tun. Mit was denn sonst? Mit den Mondphasen vielleicht? Dieser Schwachsinn der UNS JEDEN TAG BEGEGNET! Toleranz zu 5 X Beten ( auch während der Arbeitszeit ) Toleranz zu Ramadan ( KEINE ARBEITSLEISTUNG zu erwarten) Ein Desaster für JEDEN UNTERNEHMER! Toleranz für Dönerfrass. Toleranz zum Kopftuch, Burka, Gejaule des Muezins, Kriminalität, Vergewaltigungen, Diebstahl, Abzocke, und,und, UND!...

    Leckt mich am Arsch! Hat sich ausgetoleranzt. Schmeißt die Parasiten endlich raus! Selbst ein guter Bekannter der vor einem Jahr noch soooooo gutmenschlich agierte... DER RIEF MICH GESTERN NACHT! An. Er fragte mich danach, eie er denn nun seine Familie schützen wolle. Er wäre verzweifelt und könne schon lange nicht mehr richtig schlafen. Und er sagte WÖRTLICH! Wenn der "Staat" uns nicht mehr schützen kann, wir daran gehindert werden im EIGENEN LAND jemanden zu besuchen aus ANGST!

    DANN MÜSSEN WIR UNS BEWAFFNEN!

    Meine Antwort: Aha... na sowas.
    Wie gesagt knapp 5 Millionen unreg, Waffen. Davon auch massig Kriegswaffen. Und es werden mehr werden, viel mehr...

    DANKE AN DIE GEISTESKRANKEN POLITIKER UND DANKE DAFÜR DAS IHR DEN ISLAM HIER REINGEBRACHT HABT. DANKE FÜR DIE MOSCHEEN UND DANKE DAS WIR UNSERE KULTUR ABSCHAFFEN. DANKE FÜR DIE KRIEGSWAFFENDEALS UND DANKE FÜR UNSERE TOLLE SCHULBILDUNG. DANKE FÜR DAS GEFÜHL WIEDER ALS NAZI BEZEICHNET ZU WERDEN UND DANKE FÜR DEN GANZEN SCHWACHSINN DER GRÜNEN UND DEN ANDEREN ALTPARTEIENWORTBRUCH. DANKE DAS IHR DAS GRUNDGESETZ IN EIN SHARIAGESETZ UMWANDELT UND DANKE, DANKE, D A N K E FÜR GARNICHTS!!!

  2. 2

    Und ich muss immer wieder sagen.

    Kammerjäger hatte Recht !!!

    Der Islam ist eine hodenlastige Triebsekte.

    +++++

    Es muss Denen eine große Freude bereiten junge

    Mädchen aus Europa zu vergewaltigen !!!

    So benehmen sich eigentlich nur Menschen die ein

    Land schon besetzt haben.

    Besatzer eben.

    Und wir lassen sie gewähren.

    Genauso wie der Bezirksbürgermeister von Molenbek.

    Die lassen die Moslems gewähren.

    Und dann ist es ihr Viertel.

    Und dann meinen die dies sei moslemisches Gebiet.

    Die Primitivlinge schnallen es einfach nicht,

    daß sie hier nur Gäste sind.

  3. 3

    Fazit das ist ein Hintrhältiger Krieg der gegen die Europiden geführt wird!!
    Jeder kann es sehen, wenn er will, nur man darf es nicht klar und Deutlich aussprechen!!
    Denn dies HASSEN die Feinde!!
    Es ist Krieg gegen unsere KULTUR, gegen unsere Ethnie, gegen unser Vertrautes Leben!!
    Entscheident für denn Feind ist das er die JUGEND für sich gewinnt!! Denn die Jungen sind die ZUKUNFT des VOLKES!
    Das hat ja schon mit der JUGENDKULTUR nach dem KRIEGE angefangen!! Aber viele würden das nicht so als Feindlich einstufen, weil es für manche schon sowas von Normal geworden ist das man dies nicht mehr merkt!! Das heisst nicht das man diese Zwecke für seine Nationale Sache umwandeln und verwenden kann!! Siehe National Gesinnte Rock Musik USW.
    Dieser Krieg das aber nicht erst seit gestern!! Schon seit mehr als 100 Jahren!! Und das scheint wohl die Endphasee des ENDGAME´S zu sein.
    Wann dieser Kampf zu Ende ist ist noch OFFEN!!

  4. 4

    Diese Berichte kann ich mir gefühlsmäßig nicht mehr darstellen. Solche irrsinnige Menschenverachtung ist in ein finsteres seelisches Dunkel getaucht. Dieser Dunkelheit glaubten wir in unserer humanistischen Welt entronnen zu sein. Nun stehen wir erneut vor dem Abgrund der niederträchtigsten, undenkbar grausamen Wirklichkeit, dass es eine riesige Zahl von Menschen gibt, die erklärter Weise und planmäßig Schutzbedürftige (Kinder und Frauen) und anders Denkende ermorden und vollkommen genozidieren wollen. Die meisten Europäer stehen noch da wie die Kaninchen vor der Schlange... Konflikunfähig...... Jesus Christus und andere menschenfreundliche Führer der Menschheit waren und SIND nicht konfliktunfähig und damit fähig, das Gute zu schützen. ZB Verteibung der Feilscher aus dem Tempel. Der Buddha hat der Überlieferung nach in einem seiner Vorleben einen Kapitän getötet, weil dieser die Passagiere ausrauben und töten wollte. Was mir auffällt, ist, dass die männliche Schutzkraft mit Heimatverbundenheit, also der Wahrung des Terretoriums, Ehrung der Frau und Liebe zur Familie verbunden ist. Hier bei uns im Norden heißt es: " leever dod as Slav" , lieber tot als ein Sklave sein. Es gibt nur ein Land, das die Mohammedaner wieder losgeworden ist, das war Spanien. Ich glaube: Das schaffen wir auch!

  5. 5

    Soviel ich weiß, keiner der Beamten, der durch böshaftes Ignorieren und offenkundige Unterlassung die Taten unverfolgt ließ, ist belangt worden.

    K e i n er.

  6. 6

    In der ganzen "Angelegenheit" wird nur ein Fehler gemacht und der von 98% der nichtislamischen Bevölkerung, man glaubt mit denen reden zu können, zumindest beim gemeinen Bürger, Pöbel, Pack, darüber die sind sich aber alle einig, da herrscht kein Zwist.
    Als würde man "bleib stehen du Dieb" rufen und er würde stehenbleiben.
    Nicht einmal unter den "Intelligenten, gebildeten und zivilisierten" Nichtmoslems bleibt der Dieb stehen, also, was soll dieses kranke Gehabe das uns endgültig ruiniert hat.

  7. 7

    Doch es gab einige Beamte die Sachen aufgedeckt haben, UND ganz STOLZ darauf waren. Da wurde ein türkischer Sozialhilfeempfänger von einem meiner Bekannten ganz akribisch und unter richtig guter Polizeiarbeit kann man schon fast sagen bis ins kleinste verfolgt. Er steckte dabei sogar seine Wochenenden in den Fall.
    Der Typ kam ihn einfach nicht sauber vor...

    Es stellte sich heraus das seine Großfamilie die ALLE über Ihm Sozialhilfe bzw, Hartz 4 bekam. Das die Innerhalb von nur 6 Jahren den "Staat" um über 2! Millionen Euronen BETROGEN hat!
    Der Typ hatte nämlich in der Türkei eine EIGENE SPEDITION mit über 10 LKW. Mehrere Häuser, und gute Ärzte, die fleissig MITVERDIENT haben.

    Der Lohn dieser Aufklärungsarbeit? STRAFVERSETZT!
    Noch fragen?

  8. 8

    Na und? Wer dich gegen den Muslabschaum wendet, ist ein Nazi und verdammt! Das sollte JEDEM und JEDER hier klar sein!
    Und jetzt haben wir Krieg mit den Moslems.

  9. 9

    A l l e Moslems ausweisen! Dieser Ziegenhirten-Faschismus gehört nicht zu Deutschland!!!

  10. 10

    Polizei sucht mit Phantombildern nach Tätern

    Die Beamten wollen den Mann finden, der Integrationslotsin Helga Grimm in ihrem sozialen Flohmarkt in Emden verletzt haben soll. Auch sein Begleiter wird gesucht.

    https://www.emderzeitung.de/emden/~/emden-polizei-sucht-mit-phantombildern-nach-taetern-279610

  11. 11

    Tlouis1691 #3

    "Das ist ein HINTERHÄLTIGER KRIEG, der gegen die Europiden geführt wird."

    Ja, das muß bis zum letzten Hinterwäldler durchdringen, damit hier endlich der AUFSTAND gegen Ferkel und Konsorten losgehen kann!

    Offenbar sollen wir jetzt WEGEN DES EUROS mittels der "Migrantenwaffe" auf Drittwelt-Niveau "gedrückt" werden - mit allen "Begleiterscheinungen" wie Raub, Mord und Vergewaltigung - hier:

    http://www.mmnews.de/index.php/wirtschaft/68988-migration-euro

    Ist der MENSCH eigentlich nur noch "für die Wirtschaft" da, oder sollte es nicht umgkehrt sein, daß "die Wirtschaft" dem MENSCHEN zu dienen hat?!

    Warum sollen wir unsere deutsche IDENTITÄT aufgeben, nur damit das globalfaschistische "Euro-Experiment" nicht scheitert?!

    Unsere friedsamen Bürger sind doch gar nicht auf die Anwesenheit dieser Ausländer-Horden eingestellt! Also bleibt uns nur eine Chance, wenn wir uns BEWAFFNEN und uns gegen die Mörder, Plünderer und Vergewaltiger selbst zur Wehr setzen. Denn das System, von den PO.litikern über die Polizei bis zu den Gerichten, hat uns "VERRATEN und VERKAUFT" - darum:

    Weg mit dem Euro,
    weg mit dem Ferkel,
    weg mit dem Drachen
    im EZB-Turm!

  12. 12

    Das wollen die EU-Politiker ,Krieg gegen die eigenen Völker !! Die Islamisierung ist volle Absicht dieser Hochverräter !
    Hollande und viele andere Politiker reden "Es ist Krieg " ,aber keiner von dennen macht was dagegen .
    Die Hochverräterin Merkel will die Grenzen nicht schliessen und der hinterhältige Türkendeal besteht weiter . Das hat diese Hochverräterin nach dem Islam-Terror gesagt .

    Ha ,und die gesamte CDU kuscht vor Ihr und machen sich mit zu Massenmörder an den Europäischen Völkern .
    Mein Gott, das Blut klebt schon an den Körpern dieser Islamarschtieftaucher
    Vergewaltigungen von den Moslems an Kinder,Babys und Frauen geht doch an diesen Hochverräter am Hintern vorbei ,ob in England ,Deutschland ,Frankreich ,Schweden usw. ....

    Man kann es nicht fassen ,was das für Verbrecher sind die ihr Volk ins offene Messer laufen lassen .
    Und die Lügenpresse sind für mich das aller Letzte auf der Welt ,diese Schleimscheisser .

    Ok ,wie oft habe ich es schon geschrieben ...manu man
    Meine letzte Hoffnung hatte ich auf die Europäischen Armeen gehabt . Aber da rührt sich noch nix . Wir sind im Kriegszustand und keiner unternimmt was ...

    Nochmal ,die Politiker reden von Kriegszustand ,aber etwas unternehmen .....naja

    Grenzen schliessen ,auch Deutschlands Grenzen
    Islamverbot wie in Angola
    Moscheen schliessen
    Alle Moslems und Neger aus Europa rausschaffen
    EU auflösen
    Ein Europa der Vaterländer

    Dies ist die einzige Alternative die Wir Europäer haben
    Es gibt keinen Frieden mit der Islamsekte und die können sich auch nicht auf die Religionfreiheit stützen . Weil der Islam nicht friedlich ist ,sondern nur eine Unterwerfung unter der Islam -Ideologie bedeutet ! Der Terror ist das Herz des Islam 's und ohne Terror kann der Islam nicht überleben !

    Und darum muss es heissen ,die Islamsekte oder Wir Freien Völker Europas ! Die Islamsekte hat uns den Krieg erklärt und nicht Wir Ihnen ..

  13. 13

    Solche Gestalten sind nicht als Menschen zu bezeichnen. MM. Gelöscht!

  14. 14

    Tacheles;

    https://www.youtube.com/watch?time_continue=1&v=BliBBAgdoL4

  15. schwabenland-heimatland
    Donnerstag, 24. März 2016 16:06
    15

    in focus ON von heute:
    zu den Anschläge in Brüssel sagt der Verrückte EU Komm. Präs. J.C.Juncker: Die Terroristen kommen nicht von außen – "sie sind von hier".
    Nach den Brüsseler Anschlägen hat EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker die Wahrnehmung der Ursachen kritisiert. Der Terror komme nicht von außen, sondern die Terroristen seien „durch unsere Schulsysteme gegangen“. Die belgischen Sicherheitsbehörden nahm Juncker in Schutz.

    Junker hat enorme, nicht mehr zu heilende Wahrnehmungsstörungen, genauso wie Merkel und Co. Es kann schon sein, dass die Täter auch von hier kommen, aber der entscheidende Input - die perfide SteinzeitIdeologie des Islam/des Koran hat längst die Grenzen nach Frankreich, Belgien, Deutschland und Co.übersprungen.es spielt in den globalen Kommunikations-Zeiten des Internet fast keine Rolle mehr ob der Terror "Mann für Mann" irgendwann über die Grenze wandert, oder "Dschihadi" gerade in Brüssel, Paris oder im Berliner Charite geboren und dann klammheimlich in den Parallelgesellschaften mit gleicher Alevitischer Inbrunst und Fanatismus erzogen wird.
    Nur wer sagt dies o.g. Deutschlands und Europa`s Bürgerabschaffer?!

    Die schreckliche Wahrheit die sich weder der Islam selbst- noch die Europ. Politik ob, merkel, Junker, Gabriel, Gauck, Hollande, Roth, Kretschmann und Konsorten stellen wollen:

    Ein Ägyptischer Fernsehmoderator Omer Adib spricht mit sich schon fast überschlagender Stimme Klartext zu den Anschlägen in Brüssel und zu seinen Brüdern und Schwestern ins Gewissen.
    Inzwischen wird Omer Adip (wie immer wenn jemand in Arabisch-Afrik.islam. Ländern die Wahrheit sagt) bereits mit dem Tode bedroht. Die ägyptische Regierung bezeichnet sein öffentliches Statement als Gottslästerung.

    Seit Statement ist erst seit heute 24.3.16 auf YT im Netz, wird aber aufgrund der Brisanz demnächst mit großer Wahrscheinlichkeit verboten werden.
    Aber es hilft nichts..er hat so etwas von Recht uns sollte schnellstmöglichst um den ganzen Erdball verbreitet werden!

    http://www.youtube.com/watch?v=BliBBAgdoL4

  16. 16

    Auch nicht zu vergessen ist, wie viele angeblich integrierte Moslems sich über solche Anschläge freuen, entweder öffentlich oder im stillen Kämmerlein.
    Habe ich selber ganz massiv erlebt nach dem 11. September.
    Raus mit denen, und zwar jeder der sich zu diesen Sekte bekennt.

  17. schwabenland-heimatland
    Donnerstag, 24. März 2016 16:29
    17

    zu meinem Kommentar Nr. 14
    nochmaliger Versuch das erst heute aktuell ins Netz gestellte YT Video - Statement des Agyptischen FS Moderators Omer Adip - direkt auf dem MM Blog zu zeigen:

  18. 18

    Ja ,Omar Adib schreit es richtig heraus ,weil die junge Frau es nicht glauben kann . Auch sie hat ein Krankes Hirn ,genauso wie die Leute die Omar als Gotteslästerer anklagen wollen .

    Ich hatte gehofft das Äypthen sich von dem mörderischen Islam befreit hat ,aber scheinbar doch nicht so ganz .

    Hoffendlich geschiet dem mutigen Mann nichts .......
    Die Wahrheit tut weh ,die Moslems werden ihm nicht glauben ,da sie das töten lieben ,besonders an den Christen ,Buddisten und Juden haben sie besonderen Spass ,gell . Sind ja alle Ungläubige Kuffar .Die Moslems sind stolz ein Islamanhänger zu sein ,deshalb auch die Kopftücher ,Burkas ,Nachtshemden und die Bärte .

    Viele Deutsche und Europäer haben sich auch schon Bärte anwachsen lassen . Ha ,die finden das schön ..Conchita Wurst ?

  19. 19

    Das Schlimme ist in der tat, dass die Täter8Terroristen) von hier kommen, wie Juncker sagt, denn sie gehören
    ja, wie der Islam inzwischen zu Europa. Um so schlimmer.
    Wären sie nicht hier, wäre es ja nicht so einfach.

    Manchmal denke ich, dass es mit dem logischen Denken bei all diesen Politikern nichts mehr ist oder sind alle
    der Krankheit Demenz anheim gefallen und sie wissen nicht , was sie sagen und denken.Wen sie eines Tages zur Rechenschaft gezogen werden sollten, werden wohl alle an Amnesie leiden.

  20. 20

    Gedankensplitter aus der HAZ vom 12.3.16

    Die 15-Jährige, die einem Polizisten in den Hals gestochen hat, war den Behörden bekannt. Sie wurde aber nicht ausreichend beobachtet, die Behörden haben nicht richtig zusammengearbeitet. WIR sind schuld, daß fast der Polizist gestorben ist.

    Blüm: Es gibt für Waren freie Bahn, aber nicht für Menschen!

    Psychologen wissen seit Jahrzehnten: Wut (hier: Pegiga, AfD) entsteht immer aus unerfüllten Bedürfnissen. Also die Angst, etwas nicht zu bekommen. Deshalb ist es kein Zufall, daß die Fremdenfeindlichkeit dort am größten ist, wo es die wenigsten Fremden gibt. (Das ist für mich der Grösch, der größtmögliche Schwachsinn)

    Die diffuse Angst vor dem Fremden basiert auf Unwissen. Alles soll so bleiben wie gewohnt. Die Menschen haben Angst davor, daß ihr Chef sagt: Der neue Syrer ist viel intelligenter als Sie.

    Das halbe Ruhrgebiet besteht aus den Nachkommen eingewanderter Polen (was hatten Sie denn gedacht?), ein reiches Land wie Deutschland bewältigt noch ganz andere Schwierigkeiten.

    Wir handeln nach unseren Emotionen. Die sind tausendfach stärker als der Verstand. (Gemeint sind die Fremdenfeinde, nicht Angela Merkel).

    Deutsche Jünglinge haben mit jungen Französinnen geknutscht. Sie haben ihren Großvätern nicht mehr geglaubt, daß alle Franzosen stinken wie tote Tiere. Mit Syrern und Senegalesen ist es heute genauso.

    In Hannover gedachten Politiker der 19000 getöteten Menschen von Fukushima. Dort gab es eine der größten Atomkatastrophen.

    Unfaßbar, unerträglich, ekelerregend, geradezu kriminell, was inzwischen den Lesern zugemutet wird. Wie soll man da an ein gutes Ende glauben?

  21. 21

    Warum werden diesen Verbrechern nicht einfach die Eier abgeschnitten? Die paar Jährchen Knast sitzen die doch auf einer Backe ab!

  22. 22

    In Malaysia haben anlässlich des Terroranschlages

    von New York die fanatischen Moslems auf der

    Straße getanzt!

    Dafür kauft jetzt CHINA seinen Gummi Thailand !!!

    So wird ein Schuh draus.

    Boykott auf der ganzen Linie.

    Wer heute noch in die Türkei in Urlaub fliegt,

    unterstützt indirekt die Islamisierung von

    Europa !!!

  23. 23

    Die Islamisierung Großbritanniens 2015
    Sexualverbrechen, Dschihadomanie und "Schutzsteuer"

    (Auszug:) "Die muslimische Bevölkerung in Großbritannien übertraf 2015 die Zahl von 3,5 Millionen und macht nun 5,5 Prozent der Gesamtbevölkerung von 64 Millionen aus. Diese Daten lassen sich einer neuen Studie über das Wachstum der muslimischen Bevölkerung in Europa.entnehmen. In absoluten Zahlen hat Großbritannien die drittgrößte muslimische Bevölkerung in der Europäischen Union, nach Frankreich und Deutschland.

    Der Islam und mit dem Islam zusammenhängende Angelegenheiten waren in Großbritannien 2015 omnipräsent und lassen sich in fünf größere Themenblöcke gliedern: 1) Islamischer Extremismus und die Gefährdung der Sicherheit durch britische Dschihadisten in Syrien und dem Irak 2) Die fortschreitende Ausweitung des islamischen Schariarechts in Großbritannien 3) Der sexuelle Missbrauch britischer Kinder durch muslimische Banden 4) Muslimische Integration in die britische Gesellschaft 5) Das Versagen des britischen Multikulturalismus"

    Quelle: http://de.gatestoneinstitute.org/7179/grossbritannien-islamisierung

  24. 24

    Man höre und staune.

    Wie immer: „Das alles hat natürlich nichts mit dem Islam zu tun.“

    http://www.n24.de/n24/Mediathek/videos/d/7868744/-riesenfehler--kontext-zur-religion-herzustellen-.html

    und

    http://www.n24.de/n24/Mediathek/videos/d/7971620/22-jaehrige-fluechtlingshelferin-erstochen.html

  25. 25

    Neustart 23#

    Die Engländer haben sie so gestutzt ,die waren die Löwenherzen . Und Heute lassen sie ihre Kinder im Stich ,nur nicht die Wahrheit sagen sonst sind sie Rassist .

    Traurig Traurig

    Nigel Farage ist super ,England braucht noch mehr von seiner Sorte .
    Blair hat aus England ein Islamischer Staat gemacht .
    Die kleine Insel ,die eine große Armee hat ,schaut auch tatenlos zu ,wie die Engländer von der Politik und Islam verschlungen wird .
    Cameron ,der Islamfreund hat nach der Enthauptung des jungen englischen Soldaten auf englischer Strasse erklärt ," Das hat nix mit dem Islam zutun"

    Was für Hochverräter ,die englische Armee hat nach dem brutalen Vorfall geschwiegen .

  26. 26

    @ Birgit Lucius 4#

    "Der Buddha hat der Überlieferung nach in einem seiner Vorleben einen Kapitän getötet, weil dieser die Passagiere ausrauben und töten wollte. Was mir auffällt, ist, dass die männliche Schutzkraft mit Heimatverbundenheit, also der Wahrung des Terretoriums, Ehrung der Frau und Liebe zur Familie verbunden ist."
    ___________________________________________________________

    Das entspricht 100%tig meiner Theorie.
    Territorialverhalten ist an die männliche Seite der Spezies gebunden. In der Tierwelt ebenso wie bei uns Menschen.

    Und nur sehr instinktlose oder instinktverwirrte oder instinktschwache männliche Speziesvertreter lassen sich ihr Territorium unterm Hintern wegfressen.

    Und auch sehr richtig bemerkt:

    Weder Jesus, noch Buddha noch sonste ein Religionsgründer haben sich als Männer irgendwie territorial oder hormonell, geschweige denn geistig oder spirituell kastriert verhalten.

    Was wir hier als Pazifismus eingeimpft bekommen, das ist eine Art von Kastration des Instinktes bis hin zur Selbstaufgabe und der Unterlassung des Selbstverteidigungskampfes. Ich spreche hie ausdrücklich von Instinkt, nicht von Trieb, das is etwas anderes.

    https://linksunten.indymedia.org/image/153901.jpg

    Diese verkifften Gestalten hier sind hochaggressiv und ihr Territorialinstinkt ist enorm hochgepumpt worden, aber er wurde sorgfältig durch Degeneration des Hirns und Gehirnwäschemethoden dem ursprünglichen Sinn entzogen und pervertiert als Haßmobbing auf eine bestimmte Personenzielgruppe gelenkt.

    Die sind alles andere als liebe Pazifisten, glauben aber, für die gute Sache zu kämpfen, also gegen die Rechten und die Bösen; sie selbst sehen sich als Pazifisten, da ja die anderen für den Krieg sind, sie aber für den Frieden und die Welcome-Kultur - was immer sie auch darunter verstehen.

    Offenbar ist es relativ leicht, den Territorialinstinkt zu verdrehen oder umzulenken.
    Normale gesunde junge Männchen sollten nämlich nur eines verteidigen und das ist ihr Territorium, also ihr Land!

  27. 27

    Birgit Lucius: Lieber tot als Sklave, anbei das Gedicht dazu: (aber wer stirbt schon gerne für die Freiheit in unserer heutigen Zeit?
    Detlev von Liliencron

    Pidder Lüng

    ,,Frii es de Feskfang
    frii es de Jaght
    frii es de Ströntgang,
    frii es de Naght,
    frii es de See, de wilde See
    en de Hörnemmer Rhee.“

    Der Amtmann von Tondern, Henning Pogwisch,
    schlägt mit der Faust auf den Eichentisch:
    ,,Heut fahr´ ich selber hinaus nach Sylt,
    und hol´ mir mit eigener Hand Zinz und Gült.
    Und kann ich die Abgaben der Fischer nicht fassen,
    sollen sie Nasen und Ohren lassen,
    und ich höhn´ ihrem Wort:
    Lewwer duad üs Slaav.“

    Im Schiff vorn der Ritter, panzerbewehrt,
    stützt finster sich auf sein langes Schwert.
    Hinter ihm, von der hohen Geistlichkeit,
    steht Jürgen, der Priester, beflissen, bereit.
    Er reibt sich die Hände, bückt den Nacken.
    ,,Der Obrigkeit helf´ ich die Frevler packen
    in den Pfuhl das Wort:
    Lewwer duad üs Slaav.“

    Gen Hörnum hat die Prunkbarke den Schnabel gewetzt,
    ihm folgen die Ewer, kriegsvolkbesetzt.
    Und es knirschen die Kiele auf den Sand,
    und der Ritter, der Priester, springen ans Land,
    und waffenrasselnd hinter den beiden
    entreißen die Söldner die Klingen den Scheiden.
    Nun gilt es Friesen:
    Lewwer duad üs Slaav!

    Die Knechte umzingeln das erste Haus,
    Pidder Lüng schaut verwundert zum Fenster heraus.
    Der Ritter, der Priester, treten allein
    über die ärmliche Schwelle hinein.
    Des langen Peters starkzählige Sippe
    sitzt grad´ an der kargen Mittagskrippe.
    Jetzt zeig dich, Pidder:
    Lewwer duad üs Slaav!

    Der Ritter verneigt sich mit hämischen Hohn,
    der Priester will anheben seinen Sermon.
    Der Ritter nimmt spöttisch den Helm vom Haupt
    und verbeugt sich noch einmal: ,,Ihr erlaubt,
    dass wir Euch stören bei Eurem Essen,
    bringt hurtig den Zehnten, den ihr vergessen,
    und Euer Spruch ist ein Dreck:
    Lewwer duad üs Slaav!“

    Da reckt sich Pidder, steht wie ein Baum;
    ,,Henning Pogwisch, halt deine Reden im Zaum!
    Wir waren der Steuern von jeher frei,
    und ob du sie wünschst, ist uns einerlei!
    Zieh ab mit deinen Hungergesellen.
    Hörst du meine Hunde bellen?
    Und das Wort bleibt steh´n:
    Lewwer duad üs Slaav!“

    ,,Bettelpack,“ fährt ihn der Amtmann an,
    und die Stirnader schwillt dem geschienten Mann,
    ,,du frisst deinen Grünkohl nicht eher auf,
    bis all dein Geld liegt hier zu Hauf.“
    Der Priester zischelt von Trotzkopf und Bücken
    und verkriecht sich hinter des Eisernen Rücken.
    Oh Wort geh´ nicht unter:
    Lewwer duad üs Slaav!

    Pidder Lüng starrt wie wirrsinnig den Amtmann an,
    immer heftiger in Wut gerät der Tyrann,
    und speit in den dampfenden Kohl hinein:
    ;;Nun geh an deinen Trog, du Schwein!“
    Und er will, um die peinliche Stunde zu enden,
    zu seinen Leuten nach draußen sich wenden.
    Dumpf dröhnt es von drinnen:
    ;;Lewwer duad üs Slaav!“

    Einen einzigen Sprung hat Pidder getan,
    er schleppt an den Napf den Amtmann heran
    und taucht ihm den Kopf und lässt ihn nicht frei,
    bis der Ritter erstickt ist im glühheissen Brei.
    Die Fäuste dann lassend vom furchtbaren Gittern
    brüllt er, die Türen und Wände zittern
    das stolzeste Wort:
    ,,Lewwer duad üs Slaav!“