Hartmut Krauss (Soziologe): „Die barbarischen und abscheulichen Taten des IS haben sehr wohl mit dem Islam zu tun!“


Todeskult Islam

„Der Tod umgezogen ist: Schon seit längerer Zeit ist er ein Meister aus dem Morgenland“

Keine Lüge ist größer, keine Lüge ist dreister, und keiner Lüge ist krimineller als die vom friedlichen Islam auf der einen - und dem von friedlichen Islam abgekommen Islamismus auf der anderen Seite. Nichts ist islamischer als der Islamische Staat IS.

Das sagt kein Geringerer als der linke Soziologe Hartmut Krauss, die wie jeder Vernunftbegabte, der sich mit dem Islam beschäftigt hat, zu genau diesem Schluss kommen muss. Dass dies weder von Medien noch Politik, weder von Kirchen noch den Gewerkschaften, ja nicht einmal von jenen gesehenen werden will, die man früher als Intellektuelle bezeichnete, lässt nur einen zwingenden Schluss zu:

Entweder haben sich all diese niemals mit dem Islam beschäftigt - oder sie verzeichnen diese brutale Mord-Ideologie aus einer ideologischen Borniertheit, die man als genauso verbrecherisch bezeichnet muss wie die Ideologie, die sie verteidigen.

Deutschland hatte in seiner gesamten Geschichte noch nie so viele Feinde auf eigenem Boden: Eine fremde Ideologie, die zahlenmäßig bereits im zweistelligen Millionenbereich liegt, und den "inneren Feind" (Cicero), ebenfalls in Millionengröße, meist sozialistisch, überall vertreten, in Politik, den Medien, selbst in den Kirchen und im gesamten Bildungswesens angekommen.

Nur ein Wunder kann Deutschland noch retten.

Michael Mannheimer, 3.4.2016

*** 

Hartmut Krauss, 29. August 2014

Islam in „Reinkultur“: Zur Antriebs- und Legitimationsgrundlage des „Islamischen Staates“ und seiner antizivilisatorischen Schreckensherrschaft

Die Bilder und Berichte über die grausamen und abscheulichen Gewalttaten der Terrormiliz „Islamischer Staat“ (IS), die in Teilen Syriens und des Iraks ein Kalifat ausgerufen hat, sind zwar mittlerweile massenmedial hinreichend bekannt gemacht, aber bislang noch kaum adäquat eingeordnet, beurteilt und kommentiert worden. Vielmehr dominiert der sattsam bekannte Diskurs der Verleugnung und Abspaltung, der jede rational begründbare Zuordnung sofort stereotyp abwehrt und in dreister Wahrheitswidrigkeit erklärt: „Das hat alles nichts mit dem Islam zu tun.“

Es ist noch nicht ausgemacht, ob diese ebenso notorische wie empörende Abwehrhaltung weiterhin stabil bleibt oder ob der Unmut darüber über kurz oder lang das Fass zum Überlaufen bringt. Festzustellen ist jedenfalls, dass der Tod umgezogen ist: Schon seit längerer Zeit ist er ein Meister aus dem Morgenland.

So sehen und hören wir von bestialischen Massenhinrichtungen von „Ungläubigen“; triumphalistischen Enthauptungsszenen und obszönen Leichenschändungen vor laufender Kamera; Vergewaltigung und Versklavung von Frauen und Mädchen; von Kleinkindern, die vor den Augen ihrer Mütter verstümmelt und getötet werden, indem man sie in zwei Hälften zerlegt[1], von Massakrierungen der viehischsten und perversesten Art bis hin zur Verfütterung der geschändeten Leichen an Hunde (die im Islam als unreine Tiere gelten)[2].

Fast alle sind sich natürlich angesichts dieser Bilder und Meldungen darin einig, dass es sich bei den bestialischen Handlungen des IS um einen Zivilisationsbruch handelt, dem unbedingt Einhalten geboten werden muss. Dabei wird aber zumeist vergessen, dass die Taten des IS nur eine Akkumulation und Verdichtung von Gräueltaten darstellen, die längst von verschiedenen islamischen Tätern an verschiedenen Orten gezeigt worden sind und kontinuierlich gezeigt werden:

Man erinnere sich zum Beispiel an die Enthauptung des entführten Journalisten Daniel Pearl (2002) in Pakistan, die Ermordung Theo van Goghs (2004) auf offener Straße in Holland, die Tötung des entführten amerikanischen Geschäftsmannes Nicholas Berg vor laufender Kamera durch irakische Dschihadisten (2004), die Terroranschläge von Madrid (2004) und London (2005) oder die Zerstückelung eines englischen Soldaten in London auf offener Straße durch zwei konvertierte islamistische Afrikaner (2013), die bei ihrer Mordtat gerufen haben sollen

Wir schwören beim allmächtigen Allah, wir werden nie aufhören, euch zu bekämpfen.“[3]

Hinzu kommt die gesamte terroristische Gewaltagenda der zahlreichen regional- und nationalspezifischen islamistischen Bewegungen und Gruppen von Al Kaida im Maghreb über Boko Haram (Nigeria), Al Shabaab (Somalia), den dschihadistischen Milizen in Libyen, den Islamisten auf dem Sinai, der Hamas bis zu den afghanischen und pakistanischen Taliban sowie den islamistischen Kräften in den ehemaligen Südrepubliken der Sowjetunion, in Indien, Indonesien, auf den Philippinen (Abu Sayyaf) und in China (uigurische Separatisten; Islamische Bewegung Ost-Turkestan[4]).

Was auf den ersten Blick wie die Phänomenologie eines irrational-psychopathischen Blutrausches aussieht, lässt auf den zweiten Blick ein klar gegliedertes und normiertes Vorgehen erkennen, das sich konsequent aus den Quellen des Islam sowie der historischen Matrix der islamischen Eroberungen ableitet. D. h.: Die barbarischen und abscheulichen Taten des IS haben sehr wohl mit dem Islam zu tun. Ja, sie sind eine logische Konsequenz und strikte Umsetzung des im Islam angelegten Anweisungssystems. Leon de Winter hat recht, wenn er feststellt:

„Wer vom Dschihad besessen ist, hat bemerkenswerte Macht. Er kann in orgiastischem Fieber vergewaltigen, töten und Beute machen. Dank der Gehirnwäsche, die er unterlaufen hat, weiß er dieses Vorgehen von seiner Religion legitimiert.“[5]

Es ist gerade der Bezug auf einen vermeintlichen „göttlichen Willen“, also im konkreten Fall die psychisch nachhaltige Betroffenheit von einem islamischen Gotteswahn, der die systematische Entskrupelung generiert. Im Unterschied zum einzelnen Serientäter, der aufgrund eines endogenen Defekts „triebhaft“ handelt, agiert der Dschihadist aufgrund der Verinnerlichung einer orientierenden und legitimierenden Gedankenform in Gestalt einer religiösen Ideologie. Es geht folglich um die „Übersetzung“ objektiver (hier: islamischer) Ideologieinhalte in subjektive Überzeugungen als Handlungsgründe[6].

Die Besonderheit des IS besteht darin, dass seine „Kämpfer“ im Unterschied zu den Nazis mit ihren Untaten regelrecht prahlen und diese über moderne Medien reklametechnisch zur Schau stellen, während sie gleichzeitig einen extrem rückständigen Sittenterror gemäß ihrer salafistischen Leitideologie umsetzen. (Islamspezifische Verknüpfung von technischer Moderne mit barbarischer Vormoderne als Grundprinzip totalitärer Bewegung[7].) Dabei agieren der IS und die anderen islamistischen Gruppen durchaus konsequent, indem sie den grundlegenden Wesenszug des Islam ausleben, nämlich eine frühmittelalterliche Herrschafts- und Sozialordnung festzulegen, religiös zu verabsolutieren und mit einem universellen Geltungsanspruch zu versehen.

I. Koran und Sunna als Richtschnur des antihumanistischen Dschihadismus

Auch unabhängig vom aktuell im medialen Blickpunkt stehenden Mix aus IS-Terror und Schreckensherrschaft betrachtet, gilt nach wie vor folgende Einschätzung: „Kaum ein Tag vergeht, an dem nicht bestimmte muslimische Gewalttäter im Namen und zum Wohlgefallen Allahs ‚Ungläubige‘ in den Tod reißen. Nun sind natürlich nicht alle Muslime Terroristen, aber andererseits die allermeisten Terroristen der Gegenwart tief gläubige Muslime.

Im Gegensatz zur medialen Standardbehauptung, wonach die gewalttätigen Dschihadisten den Islam für die Durchsetzung ihrer Machtziele gezielt missbrauchten, handelt es sich bei den islamistischen Terroristen und Selbstmordattentätern keinesfalls um Akteure, die ihre Religion strategisch bewusst verfälschen und zweckentfremden, also im Sinne eines vorsätzlichen Betrügers vorgehen. Vielmehr sehen wir hier Menschen am Werk, die subjektiv zutiefst religiös überzeugt sind und ihre Glaubensauslegung für die ‚einzig wahre‘ halten. Das objektiv Verhängnisvolle besteht darin, dass sich sehr wohl aus dem Koran und der Sunna Aussagen und ‚Vorbilder‘ ‚herausholen‘ lassen, die ihr Tun begründen und rechtfertigen.“ (Krauss 2007, S. 201)

Der Koran, der den gläubigen Muslimen als unmittelbares Gotteswort gilt und deshalb nicht willkürlich verändert oder eigenmächtig uminterpretiert werden darf[8], legt eindeutig fest, Ungläubige zu enthaupten und ein Gemetzel unter ihnen anzurichten:

„Und wenn ihr die Ungläubigen trefft, dann herunter mit dem Haupt, bis ihr ein Gemetzel unter ihnen angerichtet habt“ (Sure 47, 4).

„Sie wünschen, daß ihr ungläubig werdet, wie sie ungläubig sind, und daß ihr (ihnen) gleich seid. Nehmet aber keinen von ihnen zum Freund, ehe sie nicht auswanderten in Allahs Weg. Und so sie den Rücken kehren, so ergreifet sie und schlagt sie tot, wo immer ihr sie findet; und nehmet keinen von ihnen zum Freund oder Helfer“ (Sure 4, 89).

„Und tötet sie (d. h. die heidnischen Gegner), wo (immer) ihr sie zu fassen bekommt, und vertreibt sie, von wo sie euch vertrieben haben!“(Sure 2, 191).

„Sind aber die heiligen Monate verflossen, so erschlaget die Götzendiener, wo ihr sie findet, und packet sie und belagert sie und lauert ihnen in jedem Hinterhalt auf“(Sure 9, 5).

„O ihr, die ihr glaubt, kämpfet wider die Ungläubigen an euern Grenzen, und wahrlich, lasset sie Härte in euch verspüren. Und wisset, daß Allah mit den Gottesfürchtigen ist.“ (Sure 9, 123).

„Kämpfet wider jene von denen, welchen die Schrift gegeben ward, die nicht glauben an Allah und an den Jüngsten Tag und nicht verwehren, was Allah und sein Gesandter verwehrt haben, und nicht bekennen das Bekenntnis der Wahrheit, bis sie den Tribut aus der Hand gedemütigt entrichten. Und es sprechen die Juden: ‚Esra ist Allahs Sohn.‘ Und es sprechen die Nazarener: ‚Der Messias ist Allahs Sohn.‘ Solches ist das Wort ihres Mundes. Sie führen ähnliche Reden wie die Ungläubigen von zuvor. Allah, schlag sie tot! Wie sind sie verstandeslos!“ (Sure 9, 29, 30).

Da Nichtunterwerfung und Widerstand gegen den islamischen Herrschaftsanspruch als Handlungen gegen Gott/Allah grundsätzlich ausgeschlossen sind und die Lebensordnung, ja die pure Existenz der Ungläubigen gegen Allahs Gesetz verstößt, ist es nicht nur erlaubt, sondern gemäß den islamischen Quellenaussagen geboten, unter der Voraussetzung errungener Vorherrschaft und kräftemäßiger Überlegenheit „Ungläubige“ zu töten, zu versklaven, zu berauben, zu foltern, zu betrügen, zu verspotten etc.; kurzum: als minderwertig zu behandeln[9].

„Werdet daher nicht matt und ladet (sie) nicht ein zum Frieden, während ihr die Oberhand habt; denn Allah ist mit euch und nimmer betrügt er euch um eure Werke.“ (Sure 47, 35)

„Und erlahmet nicht in der Verfolgung des Volkes (der Ungläubigen).“ (Sure 4, 104)

Grundsätzlich beinhaltet der Islam eine dualistische Ethik nach religiös-weltanschaulicher Zugehörigkeit, welche die eigene Gruppe überhöht und die „Andersgläubigen“ systematisch herabsetzt, auf jeden Fall Gleichbehandlung und Gleichberechtigung kategorisch ausschließt:

„Mohammed ist der Gesandte Gottes. Und diejenigen, die mit ihm (gläubig) sind, sind den Ungläubigen gegenüber heftig, unter sich aber mitfühlend.“ („Mohammed ist der Gesandte Allahs, und seine Anhänger sind strenge wider die Ungläubigen, barmherzig untereinander.“) (Sure 48, 29).

Bei näherer Betrachtung besitzen dann die „Ungläubigen“ im islamischen Diskurs den Status von Untermenschen; was entsprechende Behandlungspraktiken zumindest nahelegt. So heißt es in Sure 8, Vers 5:

„Siehe, schlimmer als das Vieh sind bei Allah die Ungläubigen, die nicht glauben.“Von daher ist es nur noch ein kleiner Schritt, die Ausrottung der Ungläubigen zu legitimieren und im Koran Folgendes festzuschreiben: „(…) Aber diejenigen, die unsere Zeichen für Lüge erklärten und nicht gläubig waren, rotteten wir aus.“ (Sure 7, 72).

Folgerichtig ermahnt der Koran die muslimische Gemeinschaft eindringlich zur konstanten Aufrüstung und Kampfbereitschaft gegenüber den Ungläubigen:

„Und diejenigen, die ungläubig sind, sollen ja nicht meinen, sie würden (uns) davonlaufen (w. sie würden das Rennen machen?). Sie können sich (unserem Zugriff) nicht entziehen. Und rüstet für sie, soviel ihr an Kriegsmacht und Schlachtrossen (?) (aufzubringen) vermögt, um damit Gottes und eure Feinde einzuschüchtern, und andere außer ihnen, von denen ihr keine Kenntnis habt, (wohl) aber Gott!“ (Sure 8, 59-60).


Er ist einer der wenigen Linken, die den Islam als totalitäres Unterdrückungssystem epochalen Ausmaßes begriffen haben.  Hartmut Krauss, deutscher Sozialwissenschaftler und Buchautor, kennt im Gegensatz zu Gestalten wie Nina Plonka (STERN), Diekmann (BILD)  und Konsorten den Islam, weil er ihn studiert hat.

Ihm ist klar, dass Islam und Islamismus eben nicht – wie man den Islamkritikern als "Gedanken-Verbrechen" vorwirft – zwei unterschiedliche Dinge, sondern ein und dasselbe sind.

Und im Gegensatz zu STERN, BILD, SPIEGEL, ARD&ZDF und Konsorten beruft er sich bei der Bewertung dieser Politreligion auf sein Studium der Quellen des Islam – und weniger auf sein Bauchgefühl und seine Bekanntschaft mit dem legendären türkischen Gemüsehändler, der doch immer so nett und freundlich ist und daher  niemals Anhänger einer aggressiven und genozidalen Religion sein könne, wie die bösen Islamkritiker behaupten.

Der Vergleich ist so absurd, als würde ein Beobachter der Nazizeit mit Hinweis auf den freundlichen Frisör in Berlin oder hilfsbereiten Schaffner in Frankfurt auf die generelle Friedlichkeit des Nationalsozialismus schließen. Ja, es gab sie, die freundlichen und hilfsbereiten Deutschen, sogar mit Parteiausweis.

Und nein: Die wenigsten hatten eine Ahnung, was das System Nationalsozialismus in Wirklichkeit war und plante. Daher: Ja, es gibt ihn, den freundlichen türkischen Gemüsehändler. Aber die wenigsten Moslems haben eine Ahnung, was das System Islam in Wirklichkeit ist und plant. Denn kaum ein Moslem hat je den Koran gelesen, von den Hadithen ganz zu schweigen.

Das Verwirrende und für unsere Islamversteher vielleicht Unbegreifliche aber ist, dass ein System sich auch dann voll entfalten kann – im Guten wie im Bösen – wenn die wenigsten diesem System angehörenden Mitglieder es auch nur ansatzweise begreifen. Der Haifisch funktioniert ja auch, ohne dass 99 Prozent seiner Zellen auch nur eine Ahnung davon haben, welcher Fressmaschine sie dienen. Aber dies zu begreifen ist Linken, Gutmenschen und bezahlten Mainstream-Schreiberlingen wie Nina Plonka wohl für immer vorenthalten. (MM)

***


Hinzu kommen zahlreiche Verse, in denen die Qualen der Ungläubigen im Jenseits in sadistischer Ausführlichkeit aufgelistet werden.

„Verbrennen wird das Feuer ihre Angesichter, und die Zähne werden sie in ihm fletschen“ (Sure 23, 106). „Nehmet ihn und fesselt ihn! Alsdann im Höllenpfuhl lasset brennen ihn! Alsdann in eine Kette von siebenzig Ellen Länge stecket ihn! Siehe, er glaubte nicht an Allah, den Großen, und sorgte sich nicht um die Speisung des Armen. Drum hat er heute hier keinen Freund und keine Speise außer Eiterfluß, den nur die Sünder verzehren“ (Sure 69, 30-37).

Das im Koran systematisch und zentral vermittelte Dispositiv gegen die „Ungläubigen“ als grundlegendes Einstellungsmerkmal gläubiger Muslime steht in einem direkten Verweisungszusammenhang mit folgenden weiteren islamischen Kerndogmen.

1. Zunächst ist hier der absolute Überlegenheits- und Herrschaftsanspruch des Islam anzuführen:

„Als (einzig) wahre) Religion gilt bei Gott der Islam“. (Sure 3, 19)

Wer dieser „Religion“[10] angehört, ist gemäß dieser primitiv-anmaßenden, aber dafür glasklar-unmissverständlichen Setzung zu uneingeschränkter bzw. totaler Herrschaftsausübung berechtigt:

„Ihr (Gläubigen) seid die beste Gemeinschaft, die unter den Menschen entstanden ist (w. die den Menschen hervorgebracht worden ist). Ihr gebietet, was recht ist, verbietet, was verwerflich ist, und glaubt an Gott“. (Sure 3, 110)

2. Den Muslimen als „Gemeinschaft der Rechtgläubigen“ ist daher aufgegeben, die absolute Herrschaft des Islam, d. h. die totale Herrschaft der Gesetze Allahs durchzusetzen.

„Und kämpft gegen sie, bis … nur noch Gott verehrt wird (bzw. die Religion Allah gehört, H. K.)!” (Sure 2, 193) „Und kämpfet wider sie, bis kein Bürgerkrieg (Versuchung zum Abfall vom Islam, H.K.) mehr ist und bis alles an Allah glaubt.“(Sure 8, 39).

Auch eine überlieferte Aussage des Propheten Mohammed zielt genau in diese Richtung:

„Mir ist befohlen worden, die Menschen zu bekämpfen bis sie sagen: es gibt keinen Gott außer dem (einzigen) Gott und Mohammed ist der Gesandte Gottes. Sie verrichten das Gebet und entrichten den Zakat. Wenn sie dies tun, bleibt sowohl ihr Leben als auch ihr Vermögen verschont…“[11]

3. Die Durchsetzung des islamischen Herrschaftsanspruchs erfordert konsequenterweise die positive Normierung bzw. herausgehobene Legitimierung und Huldigung einer kriegerisch-kämpferischen Handlungsweise.

Dementsprechend gewinnt das Prinzip des militärischen Dschihad als islamspezifische Form herrschaftspolitischer Gewaltanwendung eine zentrale Bedeutung. Dabei wird die moralische Vorrangstellung der militanten Glaubenskämpfer als „Muslime erster Klasse“ deutlich hervorgehoben:

„Und nicht sind diejenigen Gläubigen, welche (daheim) ohne Bedrängnis sitzen, gleich denen, die in Allahs Weg streiten mit Gut und Blut. Allah hat die, welche mit Gut und Blut streiten, im Rang über die, welche (daheim) sitzen, erhöht. Allen hat Allah das Gute versprochen; aber den Eifernden (den mit der Waffe Streitenden, H. K.) hat er vor den (daheim) Sitzenden hohen Lohn verheißen“ (Sure 4, 95).

Dem universellen Herrschaftsanspruch des Islam entspricht folglich die Dominanz einer militärischen Akzentuierung des Dschihad-Prinzips, was dann eben konsequenterweise die moralische Vorrangstellung der aktivistischen Glaubenskämpfer beinhaltet. Um diese nun in ihrer Eigenschaft als Märtyrer, die für die Durchsetzung der Gesetze Allahs ihr irdisches Leben opfern, zu prämieren, hat der Islam – gewissermaßen als psychische Antriebsquelle – einen ausgeprägten Paradiesglauben kultiviert. Es gibt nicht nur eine Sure, in der die Figur des Märtyrers idealisiert wird, wie manchmal behauptet wird (vgl. z. B. Meddeb 2002, S.202):

„Und wähnet nicht die in Allahs Weg gefallenen für tot; nein, lebend bei ihrem Herrn, werden sie versorgt“ (Sure 3, 169).

So heißt es z. B. auch in Sure 4, 76:

„Und so soll kämpfen in Allahs Weg, wer das irdische Leben verkauft für das Jenseits. Und wer da kämpft in Allahs Weg, falle er oder siege er, wahrlich, dem geben wir gewaltigen Lohn.“

Sehr eindeutig sind auch folgende Aussprüche Mohammeds, die in den Traditionen überliefert sind und eine bestechende win-win-Konstellation für den islamischen Glaubenskämpfer parat haben:

„Gott unterstützt den, der für den Pfad Gottes kämpft. Wenn er überlebt, kehrt er mit Ehren und Beute beladen nach Hause zurück. Wird er aber getötet, wird er ins Paradies gelangen.“

„Die Grenzen des Islam nur einen einzigen Tag zu bewachen ist mehr wert als die ganze Welt und alles, was in ihr ist.“

„In den letzten Tagen werden die Wunden der Kämpfer für den Pfad Gottes offenbar werden, und Blut wird ihnen entströmen, aber es wird wie Moschus duften“.

„Im Kampf für den Pfad Gottes getötet zu werden, löscht alle Sünden aus.“

„Wer stirbt und nie für die Religion des Islam gekämpft hat und nie auch nur in seinem Herzen zu sich gesprochen hat: ‚Wollte Gott, daß ich ein Held wäre und für den Pfad Gottes sterben könnte‘, der ist einem Heuchler gleich.“

„Für den Pfad Gottes zu kämpfen oder dazu entschlossen sein ist eine göttliche Pflicht. Wenn dein Imam dir befiehlt, in den Kampf zu ziehen, dann gehorche ihm.“(Hughes 1995, S. 132).

„Niemand im Paradies möchte wieder zurückkehren, mit Ausnahme des Märtyrers, der im Kampf für die Sache Gottes gefallen ist. Er möchte auf die Erde zurückkehren, um noch zehnmal getötet zu werden, nach all den Ehrenbezeigungen, die ihm im Paradies zuteil wurden“ (al-Buhari 1991, S. 304).

Aufschlussreich ist auch folgender Ausspruch, der die unterstützende Hilfstätigkeit für ‚Gotteskrieger‘ heiligt und damit eine jeweils konkret-gesellschaftlich ausformbare Kultur religiöser Kumpanei mit ‚rechtgläubigen‘ Gewalttätern nahe legt:

„Jemand, der einen anderen im Kampf für den Pfad Gottes mit Waffen unterstützt, ist wie der Kämpfer selbst und hat Anteil an den Belohnungen. Und jener, der zurückbleibt, um sich um die Familie des Kämpfers zu kümmern, ist dem Kriegsheld ebenbürtig.“ (ebenda S. 132f.)

II. Das „Modell Mohammed“ und der islamische Eroberungsimperialismus als historische Vorbilder

Das Leben und Wirken des Propheten Mohammed, wie es in den Überlieferungen und Biographien dargestellt wird, gilt den gläubigen Muslimen als geheiligtes Vorbild. Wer dieses Vorbild anzweifelt, kritisiert, hinterfragt etc. oder sich gar darüber lustig macht, gilt als strengstens zu bestrafender Frevler[12].

Betrachtet man aber nun die Vita Mohammeds genauer, so findet man reichlich Nachahmungsmaterial für eine gewalttätige Praxis islamischer Rechtgläubigkeit. Dabei fungiert Mohammed nicht nur als Verkünder, sondern als Verwirklicher der absoluten Gesetze Allahs. Sehr klar und prägnant hat Ajatollah Chomeini diesen Sachverhalt in seiner Schrift „Der islamische Staat“ (1983, S. 28) zum Ausdruck gebracht: „ Zur Zeit des hochedlen Propheten (…) war es nicht so, daß man nur Gesetze verkündete und erläuterte. Man setzte sie auch in die Tat um. Der Gesandte Gottes (…) verwirklichte die Gesetze. Zum Beispiel führte er die Bestimmungen des Strafgesetzes aus; er hackte den Dieben die Hände ab, verhängte Hadd[13], steinigte. Auch der Kalif hat die Aufgabe solche Angelegenheiten zu regeln.“ Genau nach diesem Prinzip handeln auch die Akteure des IS.

Zur Tätigkeit des Propheten gehörte auch der Auftragsmord. Dieser betraf Personen, die sich nach kriegerischen Auseinandersetzungen in Schmähversen gegen Mohammeds Stamm, die Quraischiten, gewandt hatten. Eine dieser Personen war Ka’b b. al-Asraf, ein Anführer der jüdischen Banu n-Nadir. Nachdem Mohammeds Tötungsbefehl ausgeführt worden war, geschah Folgendes:

„Ka’bs abgetrennten Kopf schleppten die Verbrecher zu Mohammed. Sobald sie sich dessen Wohnsitz genähert hatten und in Sicherheit waren, riefen sie: ‚Allahu akbar!‘ und der Prophet unterbrach sein rituelles Nachtgebet: ‚Allahu akbar!‘ ‚Glücklich seien eure Gesichter!‘ begrüßte er sie. ‚Und das deinige, Gesandter Allahs!‘ erwiderten sie und warfen ihm den Kopf vor die Füße. Da pries er Allah für den Tod Ka’bs, dann spie er in die Wunde des verletzten Mörders, und sie verheilte. Dies ist, was al-Waqidi über jene gräßliche Untat zu berichten hat“ (Nagel 2008, S.348).

Die vom IS angewandte Praxis der Enthauptung wehrfähiger männlicher „Ungläubiger“ sowie die Vergewaltigung und Versklavung der Frauen und Mädchen gehört ebenso zum „salafistischen“ Überlieferungsbestand wie die frühmuslimische Raub- und territoriale Eroberungsökonomie einschließlich der traditionalistischen Erpressung von Lösegeld für gefangene Geiseln.

Als Beispiel kann hier das Schicksal des jüdischen Stammes der Qorayza angeführt werden. Man warf ihnen vor, dass sie während des „Grabenkrieges“ die feindlichen Belagerer aus dem Stadtinneren verdeckt unterstützt hätten und blockierte daraufhin fünfundzwanzig Tage lang ihre Wohnviertel. Nach ihrer Kapitulation waren die unterlegenen Qorayza bereit, zu den gleichen Bedingungen wie die beiden anderen jüdischen Stämme die Stadt zu verlassen. Mohammad aber lehnte ab und bestimmte in perfider Weise mit Sad ibn Moas einen Schiedsmann, „von dem er genau wußte, daß er auf die Banu Qorayza schlecht zu sprechen war. Sad enttäuschte ihn nicht.

Sein Entschluss lautete, daß alle (700, H. K.) Männer der Banu Qorayza enthauptet, die Frauen und Kinder in die Sklaverei verkauft und ihr ganzer Besitz unter den Muslimen verteilt werden sollte“ (Dashti 1997, S. 163). Rodinson (1975, S. 205) schreibt zum weiteren Fortgang der Gräueltat: „Am folgenden Tag ließ er (Mohammed, H. K.) auf dem Markt von Medina große Gruben ausheben. Die Juden wurden in Gruppen gefesselt dorthin geführt und einer nach dem anderen am Rande der Grube enthauptet und hineingeworfen. Sie waren zwischen sechs- und siebenhundert, sagen die einen, zwischen acht- und neunhundert, die anderen.“

Im Nachhinein legte Mohammed das entsetzliche Geschehen als „Gottesurteil“ aus[14] und ließ obendrein zu, dass entgegen dem Schiedsspruch von Sad auch eine jüdische Frau, die mit seiner Gattin Aisha befreundet war, geköpft wurde (weil sie während der Blockade ihres Wohnviertels einen Stein geworfen hatte).

In einer Überlieferung wird die Vergewaltigung von Frauen in eroberten Gebieten explizit legitimiert: „Nach Abu Said

Wir waren auf einem Feldzug mit dem Gesandten Gottes in Mustaliq und raubten vornehme Frauen unter den Arabern. Wir hatten lange Enthaltsamkeit üben müssen, aber wir suchten ein Lösegeld zu erzielen. So wollten wir uns (ihrer) erfreuen und Verkehr mit Unterbrechung üben.

Wir sagten: Wollen wir es tun, während der Gesandte Gottes in unserer Mitte ist und wir ihn aber nicht (danach) fragen?

Wir fragten ihn also.

Er sagte: Es besteht für euch keine Pflicht, es nicht zu tun. Gott beschließt nicht die Erschaffung eines Menschen, der bis zum Tag der Auferstehung entstehen wird, ohne dass es geschieht. (Bukhari, Muslim, Abu Dawud, Tirmidhi, Nasai)“[15]

Entgegen dem ebenso zählebigen wie tatsachenwidrigen Mythos von der islamischen Toleranz gilt es neben der ökonomischen Auspressung und muslimischen Massensklaverei die folgende Agenda festzuhalten, die den heutigen Dschihadisten als unverfälschtes Vorbild dient.

Wie aus den überlieferten Chroniken bekannt ist, waren die frühmuslimischen und späteren Eroberungen durchwegs mit Massakern, Verheerung und Vernichtung verbunden. Bei der Unterwerfung Syriens unter dem ersten Kalifen Abu Bakr wurden z. B. 4.000 Bauern (Christen, Juden, Samariter) ermordet. Ähnlich ging es zu bei der Eroberung Mesopotamiens von 635 bis 642 oder der kriegerischen Einnahme Ägyptens und Armeniens. Manchmal wurde gar die Gesamtbevölkerung abgeschlachtet und vielerorts Frauen, Kinder und Alte getötet. Die Behauptung, die Ausdehnung der islamischen Herrschaftskultur mit dem Schwert sei eine Ausnahme gewesen, wie „islamische Führer“ in einem offenen Brief an Papst Benedikt XVI. vom 12. Oktober 2006 behaupteten, entspricht nicht der Wahrheit.

Im Gegenteil, in allen Eroberungsgebieten waren ähnliche Gräueltaten zu verzeichnen[16]. Auf der arabischen Halbinsel wurde eine Politik der religiösen Säuberung betrieben und Arabien mit Ausnahme des Jemens „juden- und christenrein“ gemacht – eine Maßnahme, die später auch von den Almohaden und Almoraviden in Spanien nach dem Ende des Kalifats 1031 erneut angewandt wurde. Pogrome gab es 889 in Elvira und 891 in Sevilla gegen Christen, im marokkanischen Fez 1033 mit über 6.000 Toten, 1066 in Granada mit 1.500 getöteten Familien[17], 1135 in Cordoba und 1235 in Marrakesch gegen Juden.

„Die (antijüdischen, H. K.) Pogrome im christlichen Herrschaftsgebiet“, so Flaig (2006, S. 37), „sind kein Ruhmesblatt der europäischen Kultur; aber ihre Ausmaße bleiben zurück hinter jenen der islamischen Welt. Wir brauchen dringend eine vergleichende Geschichte religiöser Unterjochung.“

Die infolge der Eroberungen durchgeführte Islamisierung zahlreicher Völkerschaften beinhaltete auch eine interkulturelle Synthese mit zum Teil fatalen Konsequenzen. Als Beispiel mag hier die Verbindung von mongolischem Kulturerbe und islamischer Herrschaftskultur dienen, wie sie der berüchtigte und blutrünstige Despot Timur der Lahme, auch Tamerlan genannt, repräsentierte. Er brachte Tausende Hindus um und errichtete aus ihren abgeschlagenen Köpfen eine Siegessäule.

Ebenso führte er eine systematische Vernichtung von Christen in Mesopotamien durch, der Zehntausende zum Opfer fielen. Seine grausame Herrschaftspraxis „stellt eine bisher historisch noch nie vorgekommene Synthese von mongolischer Barbarei und muslimischem Fanatismus dar, und er symbolisiert jene fortgeschrittene Art primitiven Abschlachtens: den im Dienste einer abstrakten Ideologie durchgeführten Mord als Pflicht und heilige Sendung“ (Grousset zit. n. Warraq 2004, S. 324)

III. Schlussfolgerungen

Die elementare Verknüpfung von religiösem Überlegenheitsanspruch, universell-absolutistischem Herrschaftswillen und Dschihad-Prinzip hat zwei folgenschwere Konsequenzen:

Zum einen wird hier mit der religiösen Überhöhung von Gewaltanwendung sowie der normativen Verankerung von Mord, Raub, Versklavung und Tributabpressung als religiöse Pflicht eine aggressive Disposition bei den unter dem Diktat des orthodoxen Islam sozialisierten Gläubigen geschaffen. Zwar gibt es erfreulicherweise Menschen, die in islamische Milieus hineingeboren werden, sich dann aber gestützt auf ihr rationales und moralisches Anlagepotenzial von den dogmatischen Vorgaben der ihnen aufgenötigten religiösen Weltanschauung lösen und sich den normativen Prinzipien der europäischen Moderne zuwenden. (Eine kluge Integrationsstrategie würde genau diesen Lösungsprozess fokussieren und eben nicht die islamischen Identitätspolitik umfassend fördern und befestigen.) Andererseits ist aber auch der wie eine Monstranz aufdringlich propagierte Mythos von den „friedliebenden Muslimen“ kritisch zu hinterfragen. Denn übersehen wird dabei,

dass die islamische Herrschaftskultur einen funktional-arbeitsteilig gegliederten Systemzusammenhang bildet, in dem bestimmten Funktionsträgern die Aufgabe zufällt, Schneisen der politisch-weltanschaulichen, rechtlichen und kulturellen Akzeptanz und „Anerkennung“ in die nichtmuslimische Aufnahmegesellschaft zu fräsen, während andere Funktionsabteilungen gleichzeitig anderswo gerade Köpfe abschneiden und Ungläubige massakrieren.

Beides gehört zusammen und lässt sich eben nicht gemäß eines verbreiteten ideologischen Wunschdenkens nach dem Aschenputtelprinzip in zwei essentiell unterschiedliche „Islame“ aufteilen. Dabei ist auch in Rechnung zu stellen, dass „friedliche“ Muslime sehr schnell ihren Verhaltensmodus ändern könn(t)en, wenn ein Lagewechsel und eine damit verbundene Veränderung der Kräfteverhältnisse eintreten. So berichten vor dem IS geflohene Jesiden, dass nach dem Auftauchen der Dschihadisten ihre langjährigen muslimischen Nachbarn ihnen gegenüber mit einem Mal nicht nur aggressiv aufgetreten seien, sondern sogar hauptsächlich Gräueltaten verübt hätten.

„You know, the Yazidis feel so betrayed by the Arab neighbors they had lived among for so many years; they all turned on the Yazidis when ISIS came. Many of the atrocities were carried out not by the militants but by their own neighbors. “[18]

Es gibt überhaupt kein plausibles Argument dafür, dass sich streng gläubige Muslime angesichts des islamischen Unterdrückungs- und Ausmerzungsterrors gegenüber „Ungläubigen“ anders verhalten sollten als die „gewöhnlichen Deutschen“ gegenüber dem Terror der Nazis (vgl. Gellately 2002). Und siehe da, aktuell wird darüber informiert, dass 92% der Bevölkerung in Saudi-Arabien der Meinung sind, dass der IS mit den Werten des Islam und den islamischen Gesetzen übereinstimme.[19]

So kann es auch nicht wirklich überraschen, dass schon vor geraumer Zeit, als noch nicht vom „Google-Dschihadismus“ gesprochen wurde und die politisch-korrekte Meinungs- und Forschungszensur noch Einschüchterungslücken aufwies, selbst unter in Deutschland lebenden türkischen Jugendlichen ein überaus starker „Zusammenhang zwischen einem islamzentrierten Überlegenheitsanspruch mit einer vorwiegend konservativ-traditionellen Sichtweise und einer religiös fundierten Gewaltbereitschaft“

(Heitmeyer/Müller/Schröder 1997, S.130) herausgefunden wurde. So stimmten 35,7% der befragten türkischen Jugendlichen der Aussage zu

„Wenn es der islamischen Gemeinschaft dient, bin ich bereit, mich mit körperlicher Gewalt gegen Ungläubig durchzusetzen“. 24,3% bejahten die Aussage „Wenn es der islamischen Gemeinschaft dient, bin ich bereit, andere zu erniedrigen“. 28,5% regierten positiv auf die Aussage „Gewalt ist gerechtfertigt, wenn es um die Durchsetzung des islamischen Glaubens geht“. Und 23,2% stimmten der Aussage zu „Wenn jemand gegen den Islam kämpft, muß man ihn töten“. (ebenda S.129)[20].

Zum anderen fördert das islamische Überlegenheitsgefühl und der daraus hervorgehende Herrschaftswille die Orientierung auf eine kleptokratisch-parasitäre Raub-, Plünderungs- und Tributabpressungsökonomie an Stelle einer vernunftgeleiteten produktiv-kreativen Wirtschaftstätigkeit und Wissenskultur. D. h. der normative Kanon des Islam ist auf die Fixierung einer aristokratisch-klientelistischen Herrschaftskultur konzentriert mit ihren vormodern-mittelalterlichen Abhängigkeitsverhältnissen, Verteilungsprinzipien, Bereicherungsmethoden, Wertvorstellungen und Ehrbegriffen.

Damit sind die elementaren Bestandteile eines Teufelskreislaufes benannt, der heute in der fatalen Verbindung von leicht entflammbarer Aggressionsbereitschaft, einer ausgeprägten Rentiersmentalität und ökonomischer Stagnation im Rahmen einer patriarchalisch normierten Überbevölkerungsproduktion[21] sichtbar wird. Auch der IS folgt aktuell genau dieser Linie: Eroberung von fremden Hoheitsgebieten; grausame Tötung und Versklavung von „Ungläubigen“; Ausrufung eines Kalifats; Errichtung einer Schreckensherrschaft; Besetzung von Ölquellen; Eintreibung von Steuern; Lösegeldforderungen für die Freilassung von Geiseln etc. Nichts davon ist neu, nichts davon ist außergewöhnlich oder überraschend, alles liegt im Rahmen der überkommenen islamischen Matrix.

Insgesamt betrachtet entspricht dem islamischen Streben nach universeller Herrschaft ein differenziertes strategisches Vorgehen, das konkrete Kräfteverhältnisse sehr wohl zu berücksichtigen weiß. Seine Grundmaxime lautet: Verpflichtung zum Kampf mit offenem Visier bei eigener Stärke und fremder Schwäche; Unterlassung des offenen Kampfes bei eigener Schwäche und fremder Stärke. Angesichts einer Machtkonstellation, wo die Kräfte der Ungläubigen überwiegen, was beispielsweise für die Situation immigrierter Muslime in einem nichtislamischen Einwanderungsland zutrifft, wird das Prinzip der Taqiyyaempfohlen, d. h. die islamrechtliche Erlaubnis, bei ungünstigen Kräfteverhältnissen und widrigen Handlungsbedingungen den eigenen Glauben und die aus ihm hervorgehenden Absichten zu verbergen. So heißt es in der Scharia:

„Wenn es möglich ist, ein Ziel nur durch Lügen und nicht durch die Wahrheit zu erreichen, dann ist lügen erlaubt, wenn das Ziel eine erlaubte Handlung ist, und obligatorisch, wenn das Ziel obligatorisch ist (die Welteroberung ist obligatorisch).

Aber es ist religiös vorsichtiger, an all diesen Fällen Worte zu gebrauchen, die einen irreführenden Eindruck erwecken, das heisst, etwas mit seinen Worten zu sagen, das wörtlich wahr ist, so dass man nicht lügt, während der äussere Sinn der Worte den Zuhörer täuscht. Aber sogar wenn man nicht etwas (Wahres) sagt und einfach lügt, verstösst dies in obengenannten Situationen nicht gegen das Gesetz.“[22]

Zum Standardrepertoire dieser Mischform aus Halbwahrheiten, Lügen und Irreführungen gehören heute im Westen insbesondere die folgenden korrespondierenden Behauptungen, die von den Massenmedien begierig aufgesaugt und multipliziert werden:

1. Der Koran und die Hadithe sind subjektiv völlig willkürlich auslegbar. 2. Den Islam gibt es angeblich nicht, es gibt nur Islame. 3. Nicht die orthodoxen und radikalen Muslime, sondern die Vertreter des „moderaten Islam“ sind in der Mehrheit. 4. Deshalb muss jede Form grundsätzlicher Islamkritik unterdrückt werden, um das halluzinierte Werk der moderaten Muslime nicht zu stören.

Als konkrete Verhaltensform tritt Taqiyya nicht zuletzt in Gestalt heuchlerischer Anpassung an die nichtislamische Umgebung bei gleichzeitiger Verschleierung der eigenen Absichten in Erscheinung. Das gilt insbesondere für die doppelbödige Praxis der dazu eigens geschulten islamischen Verbandsfunktionäre in Deutschland. Was über diese bereits vor längerer Zeit gesagt wurde, gilt nach wie vor in zugespitzter Weise: „Gegenüber Deutschen und in deutscher Sprache betont man unablässig, auf dem Boden des Grundgesetzes zu stehen und den Dialog zu wollen. Gegenüber Türken und in türkischer Sprache überwiegen Hetzparolen gegen die deutsche Demokratie, den Pluralismus und die angeblich ‚sittlich verrottete‘ deutsche Gesellschaft‘“ (Hildegard Becker, zit. n. Spuler-Stegemann 2002, S.55).

Wer angesichts dieser Faktenlage Europa wirklich vom reaktionär-destruktiven Islamballast befreien will, der müsste zunächst eine Kraft aufbauen, die in der Lage ist, dieses multiple und verzweigte proislamische Lügengebilde mit all seinen institutionellen und personellen Gewährleistungsfacetten nachhaltig außer Kraft zu setzen.

29. August 2014

HINTERGRUND – Verlag

Literatur:

al-Buhari, Sahih: Nachrichten von Taten und Aussprüchen des Propheten Muhammad. Ausgewählt, aus dem Arabischen übersetzt und herausgegeben von Dieter Ferchl. Stuttgart 1991.

Chomeini, Ajatollah: Der islamische Staat. Aus dem Persischen übersetzt und herausgegeben von Nader Hassan und Ilse Itscherenska. Berlin 1983.

Dashti, Ali: 23 Jahre. Die Karriere des Propheten Mohammed, Aschaffenburg 1997.

Flaig, Egon: Der Islam will die Welteroberung. In: Frankfurter Allgemeine Zeitung vom 16. September 2006, S. 35 und 37.

Gellately, Robert: Hingeschaut und Weggesehen. Hitler und sein Volk. Stuttgart, München 2002.

Der Hadith Band III: Ehe und Familie/Soziale Beziehungen/Einsatz für die Sache des Islams Urkunde der islamischen Tradition. Ausgew. und übers. von Adel Theodor Khoury. Gütersloh 2009.

Heitmeyer, Wilhelm/Müller, Joachim/Schröder, Helmut: Verlockender Fundamentalismus. Türkische Jugendliche in Deutschland. Frankfurt am Main 1997.

Hughes, Thomas Patrick: Lexikon des Islam. Dreieich 1995.

Der Koran (herausgegeben von Kurt Rudolph und Ernst Werner), Leipzig 1984. 6. Auflage.

Der Koran. Übersetzung von Rudi Paret. 10. Auflage. Stuttgart 2007.

Krauss, Hartmut: Faschismus und Fundamentalismus. Varianten totalitärer Bewegung im Spannungsfeld zwischen ‚prämoderner‘ Herrschaftskultur und kapitalistischer ‚Moderne‘. Osnabrück 2003.

Krauss, Hartmut: Islamismus als religiöser Totalitarismus. Zur Entzündung der muslimischen Herrschaftskultur. In: Aufklärung und Kritik. Zeitschrift für freies Denken und humanistische Philosophie. Hrsg.: Gesellschaft für kritische Philosophie Nürnberg. Sonderheft 13/2007. S. 199 – 231.

Krauss, Hartmut: Der Islam als grund- und menschenrechtswidrige Weltanschauung. Ein analytischer Leitfaden. Osnabrück 2013a.

Krauss, Hartmut: Islam im Kopf. In: FreidenkerIn. Organ des Freidenkerbundes Österreichs. 42. Jg. Heft 2/2013b, S. 22-23.

Meddeb, Abdelwahab: Die Krankheit des Islam, Heidelberg 2002.

Nagel, Tilman: Mohammed. Leben und Legende. München 2008.

Nagel, Tilman: Allahs Liebling. Ursprung und Erscheinungsformen des Mohammedglaubens. München 2008a.

Pew Research Center: The World’s Muslims: Religion, Politics and Society. April 2013.

Raddatz, Hans-Peter: Von Allah zum Terror? Der Djihad und die Deformierung des Westens. München 2002.

Rodinson, Maxime: Mohammed. Luzern und Frankfurt/M. 1975.

Singer, Hans-Rudolf: Der Maghreb und die Pyrenäenhalbinsel bis zum Ausgang des Mittelalters. In: Haarmann, Ulrich (Hg.): Geschichte der arabischen Welt. München 1987, S. 264 – 322.

Spuler-Stegemann, Ursula: Muslime in Deutschland. Informationen und Klärungen. Freiburg 2002.

Ibn Warraq: Warum ich kein Muslim bin. Berlin 2004.
[1]http://www.kath.net/news/47015

[2] Wer mag, kann hier entsprechendes Bildmaterial ansehen: http://www.pi-news.net/2014/08/kabinett-des-grauens-der-brutalitaet-und-der-abartigkeit-der-islamische-staat-irak/

[3] http://diepresse.com/home/politik/aussenpolitik/1408673/London_Angreifer-zerstueckeln-Soldaten?direct=1408902&_vl_backlink=/home/politik/aussenpolitik/1408902/index.do&selChannel=

[4] Angesichts der Tatsache, dass die USA aus globalstrategischen Gründen chronisch zugleich als Förderer und Bekämpfer islamistischer Bewegungen fungieren (vgl. das Taliban-Desaster), wäre auch der These nachzugehen, dass die CIA mit Hilfe der Gülenbewegung die Islamische Bewegung Ost-Turkestan steuert, um den Konkurrenten China zu schwächen bzw. gezielt zu destabilisieren. Dabei wird der islamspezifische Hass auf „Ungläubige“ genutzt; darunter eben auch solche „Ungläubige“, die den amerikanischen Globalinteressen im Wege stehen. Dass dabei andererseits auch US-Bürger dem islamistischen Terror zum Opfer fallen, wird im Rahmen dieses nihilistischen Utilitarismus billigend in Kauf genommen. Vgl. http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/geostrategie/f-william-engdahl/uigurischer-terroranschlag-in-kunming-islamistische-gruppe-nimmt-china-ins-visier.html

[5]http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/die-barbarei-der-dschihadisten-im-namen-des-schwertes-13106443.html

[6] Zwar ist die Ausgangsprämisse dieser religiösen Ideologie in Gestalt eines willkürlich herbeiphantasierten „göttlichen Willens“ – objektiv betrachtet – höchst irrational. Aber bewegt man sich gedanklich erst einmal im Rahmen dieser einsozialisierten Basisbehauptung, dann ist das daraus hervorgehende Handeln logisch konsistent und subjektiv funktional, indem es sowohl paradiesischen Lohn verheißt als auch umfassende „Beutebeteiligung“ an der Eroberung fremder Territorien sowie an der Ausplünderung, Unterdrückung und Versklavung von „Ungläubigen“ gewährleistet. Hinzu kommt dann nebenbei auch noch die Möglichkeit zur enthemmten Befriedigung sadistischer Gelüste. Zum widersprüchlichen Verhältnis von objektiver Unangemessenheit/Irrationalität und subjektiver Funktionalität ideologischer Bedeutungsangebote vgl. grundsätzlich http://www.glasnost.de/autoren/krauss/wid3.html

[7] Vgl. Krauss 2003.

[8] Die häufig angeführte Abwehr- und Ablenkungsthese, dass ja auch die Bibel gewaltlegitimierende Aussagen enthalte, führt insofern in die Irre, da hierbei übersehen wird, dass der Koran im Gegensatz zur Bibel ein unmittelbar von Gott/Allah inspirierter (verbalinspirativer) Text ist und somit einen qualitativ erheblich höheren Verbindlichkeitsgrad aufweist. Man muss sich also bei den folgenden Koranzitaten klar vor Augen führen, dass es sich hierbei in der Perspektive der Gläubigen um direkte (und nicht nacherzählte) Gottesbefehle handelt, die sich nicht einfach „wegmeinen“ oder weginterpretieren lassen, wenn man es mit unangenehmer nichtmuslimischer Kritik zu tun bekommt. Umso erschreckender, wie unmündige muslimische Kinder mit wippenden Oberkörpern zum Auswendiglernen dieses gewalthaltigen Buches angehalten werden und umso skandalöser, dass dieser Text im deutschen Schulsystem bekenntnisreligiös eingesetzt werden darf. Zur Kritik der „Auslegungslegende“ vgl. Krauss 2013a, S. 30ff.

[9] Wie Raddatz (2002, S. 101) völlig zutreffend betont, fehlt aufgrund der Pauschalvergabe von Macht durch Allah im Islam „eine gesetzliche Struktur, welche den Prozess der Machtergreifung kanalisieren, strukturieren und letztlich zivilisieren könnte. Die pauschale Lizenz Allahs zur Bekämpfung des Unglaubens und Installation seines Gesetzes aktiviert im Normalfall das Maximum an Gewalt, weil die Realisierung des Gottesgesetzes im Zentrum des Glaubens steht. Nicht das Bemühen um eine Realisierung des Sittengesetzes und seinen Beitrag zur Weltgestaltung steht im Vordergrund des islamischen Dynamik, sondern die darwinistische Ausmerzung alles Unislamischen im Namen Allahs“.

[10] Zur Fehlbestimmung des Islam als „reine Religion“ vgl. Krauss 2013a, S. 19f.

[11] Vgl. http://de.wikipedia.org/wiki/Apostasie_im_Islam

[12] Zum muslimischen Mohammedglauben vgl. Nagel 2008a.

[13] „Hadd“ sind auf Abschreckung bedachte islamische Strafen, die wegen Vergehen gegen die angeblichen Rechtsansprüche Gottes verhängt werden. Dazu zählen Eigentumsdelikte, Vergehen gegen die islamische Sozialordnung und Verstöße gegen die islamische Sittendiktatur.

[14] Im Koran, Sure 33, Vers 25 bis 27 werden die Ereignisse wie folgt dargestellt: „Und es trieb Allah die Ungläubigen in ihrem Grimm zurück; sie erlangten keinen Vorteil; und Allah genügte den Gläubigen im Streit, denn Allah ist stark und mächtig. Und er veranlasste diejenigen vom Volke der Schrift, die ihnen halfen, von ihren Kastellen herabzusteigen, und warf Schrecken in ihre Herzen. Einen Teil erschlugt ihr und einen Teil nahmt ihr gefangen. Und er gab euch zum Erbe ihr Land und ihre Wohnungen und ihr Gut, und ein Land, das ihr nie betratet. Und Allah hat Macht über alle Dinge“ (Der Koran 1984, S. 364f.).

[15] Der Hadith, Bd. III, S. 37, Nr. 2985. Siehe auch Rodinson (1975 S. 190f.).

[16] Vgl. hierzu exemplarisch die Übersicht bei Warraq 2004, S. 304ff., Flaig 2006; Singer 1987, S. 276/277 und 301.

[17] „Dieses Unheil war ebenso schwerwiegend wie das, welches dreißig Jahre später die Juden des Rheinlands während des Ersten Kreuzzugs befallen sollte, doch ist es von der Wissenschaft nie sonderlich beachtet worden“ (Wistrich zit. n. Warraq 2004, S. 316).

[18]http://www.nytimes.com/2014/08/17/world/middleeast/iraq-alissa-j-rubin-a-times-correspondent-recounts-fatal-helicopter-crash-in-kurdistan.html?_r=3

[19]http://muslimstatistics.wordpress.com/2014/08/24/92-of-saudis-believes-that-isis-conforms-to-the-values-of-islam-and-islamic-law-survey/

[20] Aktuelle empirische Untersuchungen mit anderen Probandengruppen bestätigen dieses Einstellungspotenzial. Vgl. zum Beispiel Krauss 2013 b (FreidenkerIn 2/2013); Pew Research Center 2013 oder die Zusammenfassung in http://www.gam-online.de/Bilder/Säkulare Lebensordnung-Programm.pdf

[21] Der IS und die anderen global verstreut agierenden dschihadistischen Organisationen sind mit ihrer militärischen Kriegs- und Raubökonomie primär ein Auffangbecken für folgende Gruppen 1. Teile der männlichen Überschussbevölkerung aus den unterschiedlichen islamisch geprägten Ländern. Das ist das mit Abstand umfangreichste Segment. 2. Desintegrierte islamisch sozialisierte Zuwanderer aus westlichen Ländern, die ihr Integrationsversagen der nichtmuslimischen Aufnahmegesellschaft anlasten und eine islamistische/salafistische Form der Widerspruchsverarbeitung durchlaufen haben. 3. Eine kleine Gruppe von europäischen Konvertiten, bestehend aus adoleszenten Sonderlingen, die sich früher links- oder rechtsradikalen Gruppen angedient hätten, nun aber dem Flair des Google-Islamismus erliegen oder durch muslimische Freundeskreise als „Anerkennungstankstellen“ angefixt werden.

[22]http://ncwdi.igc.org/html/shariavfc.html

Quelle:
http://www.hintergrund-verlag.de/texte-islam-hartmut-krauss-islam-in-reinkultur-zur-antriebs-und-legitimationsgrundlage-des-islamischen-staates.html


 

Tags »

Autor:
Datum: Sonntag, 3. April 2016 7:00
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: IS (vormals ISIS), Islam- u. Systemkritiker (Namen, Beispiele, Zitate), Islamismus = Islam, Zusammenfassungen Islam/Islamisierung

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Kommentare und Pings geschlossen.

62 Kommentare

  1. 1

    Selbstverständlich hat der Islam etwas mit dem Islam-Terrorismus zu tun, das weiss inzwischen jedes Kind! Und das wissen auch unsere Regierungspolitiker und deren Hofberichterstatter (LÜGENPRESSE genannt). Nur können sie das nicht zugeben, weil sie dann zwangsläufig den Islam in Deutschland sofort verbieten müssten. Dazu fehlt ihnen aber der Mut und vor allem der Willen.
    Wenn Islam-Terrorismus nichts mit dem Islam zu tun hat, dann haben auch die Kreuzzüge nichts mit dem Christentum, und Alkoholismus nicht mit Alkohol zu tun!

  2. 2

    Verfolge die herrvorragenden Analysen von Hartmut Krauss schon seit langem. Weil sie aber bis zum Kern des Problems vordringen, wird er vom herrschenden System und seinen linken "Genossen" praktisch totgeschwiegen! Neben Elsaesser gehört er daher zu einer möglichen "Querfront" von rechts bis links, die dieses eklige faschistische Merkel-System und seine "Helfer" aus Gewerkschaften und Kirchen an einer seiner empfindlichsten Stellen "treffen" und zum Einsturz bringen könnte.

  3. 3

    Islam und Islamismus sind untrennbar miteinander verbunden. So war es immer und so wird es immer sein. Von Linken Idioten kann man keine logischen Denkweisen erwarten, denn sie sind die Handlanger des Islam. Dumm einfältig und leicht zu steuern.

  4. 4

    Danke für den Beitrag, aber wann lernen das die Idioten-politiker der BRD und dessen Sytemparteien alle links inklusive-C-parteien.

  5. 5

    Gestern stiess ich auf eine Aussage von Rudolf Steiner, in der dieser den "Arabismus" (d.h. Islam) als vom Dämonen Sorat (= Satan) inspiriert bezeichnet. Das glaubt man gerne, wenn man diesen Text von Krauss liest. Er wird sich nicht widerlegen lassen.

    Es stimmt sehr wohl, dass die meisten Muslime ihre Religion nur ungenügend kennen. Die Mehrheit von ihnen kann nämlich kein Arabisch, und Uebersetzungen des Koran werden nach islamischer Lehre nicht als Allahs Wort anerkannt.

    Viele Muslime zitieren, um den friedlichen Charakter ihres Glaubens zu beweisen, Stellen wie "Wenn jemand einen Menschen tötet...,so soll es sein, als hätte er die ganze Menschheit getötet" (Sure 5; 32). Entweder wissen sie nicht, oder sie geben vor, nicht zu wissen (letzteres ist wahrscheinlicher), dass dieser Stelle eine Vielzahl anderer, kriegerischer und intoleranter, gegenübersteht.

    Ich glaube den Muslimen gerne, dass die Mehrzahl von ihnen friedlich ist, Koranverse hin oder her, aber wenn wirklich 23% der türkischen Jugendlichen in Deutschland für die Tötung von Ungläubigen sind, dann gute Nacht!

    Für das System sind diese 23% natürlich ein sehr viel geringeres Problem als die 24% AFD-Wähler in Sachsen-Anhalt...

    Und dies bringt uns zu einer kardinalen Feststellung. Wir könnten die Islamkritik getrost den Arabisten und Religionswissenschaftlern überlassen, wenn es bei uns keine muslimische Masseneinwanderung gäbe. Diese begann schon um 1960, als die USA die BRD zwang, neben italienischen, spanischen etc. Gastarbeitern auch türkische ins Land zu holen, "zum Dank dafür, dass die Türkei die Ostflanke der Nato vor den Sowjets schützt".

    Wenn mir jemand erzählt, dass hinter der Invasion kein viele Jahrzehnte alter Plan steckt, so kann ich den längst nicht mehr ernstnehmen. Das dumme Geplärre von der "Verschwörungstheorie" beeindruckt keinen intelligenten Menschen. Es ist ja gar keine Verschwörung, die Fakten liegen offen zutage und sind in Büchern, Zeitschriften und Internet-Artikeln jedem zugänglich, der an ihnen interessiert ist.

  6. Adolf Breitmeier
    Sonntag, 3. April 2016 11:05
    6

    Herr Erdogan hat es auf den Punkt gebracht (wobei man sieht, dass islamische Führer in unangefochtener Machtstellung gerne mal offen die Wahrheit sagen) Sinngemäß: Es gibt keinen moderaten Isalm, Das ist eine Beleidigung für die Religion! Der Islam ist der Islam - und damit hat es sich!
    Nur wer freiwillig taub und blind ist und sich weigert, seinen Verstand zu gebrauchen, der macht einen Unterschied zwischen dem Islam und dem Islamismus (Kunstwort!), den es nicht gibt.
    Ein kleienr Bub stellte mir vor über 50 Jahren eine Frage: Herr Breitmeier, was ist der Unterschied zwischen einem Krokodil? Ich schaute ihn fragend an, denn Unterschiedsfragen dieser Art waren damals in Mode - und da fehlte etwas. Er klärte mich schmunzelnd auf: Im Wasser schwimmt es und an Land läuft es - und wenn es dich kriegt, dann frißt es dich.

  7. 7

    Ich hasse schon das Wor!
    Seit ich mich in diese Thema mehr vertieft habe, ertrage ich tageweise allein schon dieses Wort nicht mehr.

    Mein persönliches Ziel ist es, daß meine Nachfahren damit nichts mehr zu tun haben müssen. Gar nichts mehr.
    Aber auch wirklich gar nichts mehr!

  8. 8

    Ich bin stolz ein RECHTER zu sein, denn da weiss ich, dass ich auf der richtigen (RECHTEN) Seite stehe! Ich bin für RECHTSstaatlichkeit, für RECHTSschaffenheit, für RECHTS-und Gesetzestreue, für BürgerRECHTe, für GeRECHTigkeit und ich bin zudem auch RECHTShänder und fahre im Straßenverkehr RECHTmässig auf der RECHTen Straßenseite. Ich hasse es dagegen, von LINKEN Vögeln geLINKt zu werden!
    Gott sei Dank lebe ich zur Zeit *noch* in einem RECHTSstaat!

  9. 9

    Joche Reiter #5

    Die Sure 5 Vers 32 wird immer gerne von Muslimen genannt.
    Dabei vergessen sie oder wissen nicht, dass diese an die Juden gerichtet ist :

    Sure 5, Vers 32: "Aus diesem Grunde haben wir den Kindern Israel verordnet,
    daß wer eine Seele ermordet,
    ohne daß er einen Mord oder eine Gewalttat im Lande begangen hat,
    soll sein wie einer, der die ganze Menschheit ermordet hat. Und wer einen am Leben erhält, soll sein, als hätte er die ganze Menschheit am Leben erhalten.Und es kamen zu ihnen (den Juden) unsre Gesandten mit den deutlichen Zeichen; dann aber waren viele von ihnen ausschweifend auf Erden.

    Die meisten Muslime kennen weder den Koran noch die hadithe und die, die ihn kennen, betreiben taqiyya.

  10. 10

    @backbone

    Danke für den Hinweis.

    Die Klarstellung wurde u. a. von Manfred Kleine-Hartlage in einer Diskussion mit einer jungen Muslima vorgenommen. Was konnte sie darauf schon antworten? Es muss ihr peinlich gewesen sein, dass ein Deutscher den Koran besser kannte als sie.

    Der Mythos von der Toleranz des Islam kann nur gegen jemanden verteidigt werden, der die Fakten nicht kennt und den Koran nie gelesen hat. Aus diesem Grund sind muslimische Intellektuelle auch nicht zu einer eernsthaften Debatte mit Menschen wie Kleine-Hartlage oder Mannheimer bereit, geschweige denn mit Krauss, der den Koran sogar auf Arabisch lesen kann.

  11. 11

    Jochen Reiter #10

    als vor einigen Monaten die Ahmadiyya Jamat Gemeinde
    auf dem Platz bei mir ein "Informations-Zelt aufbauen durfte zur "Aufklärung" ähm dawwa über den Islam, haben die Mitglieder außen lauter solche verkürzten Koranverse angebracht und die meisten nicht-muslimischen Besucher waren begeistert. Die "Aufklärer" waren bärtige in Nachthemden gekleidete, mitMützen bedeckte Männer, die mich des Zeltes verwiesen, als ich anfing kritisch nachzufragen und selber aufzuklären.Sie waren in der Mehrheit, ich alleine und eine Frau. Die Besucher waren über mich empört.

    Leider habe ich keine Mitstreiter gefunden, da sie alle Angst um ihren Blutdruck hatten und dazu Angst hatten, dass vielleicht polizeiliche Konsequenzen erfolgen würden.

    So hat man immer wieder solche "Erlebnisse".

  12. 12

    Nichts , aber auch garnichts werde ich aus diesem Artikel lesen !
    Ich bin ein Christ und heute ist Sonntag . . . . wenn ! . . . dann lese ich die Bibel . . . und nicht Verse aus diesem ekelhaften Satansbuch .

    Ich weiß nur daß eine Katastrophe auf uns zurollt und daß es in einer noch größeren Katastrophe enden wird .

    Ja , die Mayas hatten RECHT .
    Deren Kalender endete am 21.12 . 2012 !
    Viele behaupteten dann würde die Welt untergehn . FALSCH ! In keinem Buch der Mayas ist von einem Weltuntergang die Rede . Weder im Madrider-Codex noch im Pariser-Codex noch im Dresdener-Codex steht etwas von einem Weltuntergang .
    Aber es wird deutlich darauf hingewiesen daß es zu gravierenden Änderungen kommen wird . . . . Änderungen die Milliarden Menschen das Leben kosten wird . . . heute und morgen nicht . . . aber es wird kommen . . . es wird passieren !

    03.04.2016

    Italien erwartet Rekordflut – eine Million Flüchtlinge in Libyen !
    Peter Orzechowski

    In den ersten drei Monaten des Jahres 2016 sind 43 Prozent mehr Flüchtlinge in Italien angekommen als von Januar bis März 2015 .
    Die Regierung in Rom rechnet mit 180 000 Neuankommenden im ganzen Jahr . Dabei sind die 800 000 nicht mitgerechnet , vor denen die Franzosen warnen.
    Laut einer Analyse des US-Instituts Stratfor könnte die Migrationswelle nach Italien bereits Anfang April einen Höhepunkt erreichen .

    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/europa/peter-orzechowski/italien-erwartet-rekordflut-eine-million-fluechtlinge-in-libyen.html

    Aber das sind nur die Syrer . Die größte Flut wird im Jahr 2016 wohl aus Libyen kommen .
    800 000 Migranten sollen derzeit in Libyen auf geeignetes Wetter für eine Überfahrt warten . Der französische Innenminister Jean-Yves Le Drian nannte diese Zahl auf einer Pressekonferenz am vergangenen Donnerstag realistisch . Noch gibt es seitens der EU keinen Plan , wie man diese Situation bewältigen will .

    Die NATO hilft bei der Flucht !

    Unterstützt werden die Flüchtlinge und ihre Schlepper von der
    NATO :
    Je mehr EU- oder NATO-Schiffe Jagd auf Schlepper machen , desto einfacher , sicherer und einträglicher wird deren Geschäft . . . .

    . . . die Balkan-Route ist zu ? . . . da lachen ja die Hühner !

    Aber das sind nur die Syrer . . . . . sind auf diesem Wege schon etwa
    16 000 Migranten in Italien angekommen , mehrheitlich Afrikaner , meist Nigerianer, Gambier, Senegalesen oder Malier, berichtet die Pariser Tageszeitung Le Figaro . Das sind schon jetzt 6 000 mehr als im Vergleichszeitraum des Vorjahres . Insgesamt wählten im Jahr 2015 etwa 150 000 Migranten die Route über Libyen und Sizilien , im Jahr 2014 über 170 000 .

    . . . . und es wird noch schlimmer . . . viel schlimmer !

  13. 13

    @ Jochen Reiter #5

    Ja, hier ist der PLAN gut zusammengefaßt - ein "Who is who" derjenigen, die uns "abschaffen" wollen:

    https://www.fassadenkratzer.wordpress.com/2016/04/02/globale-planung-der-massenmigration

    Aber letztlich kann das nur gelingen, wenn WIR es zulassen und uns UNSER Land wegnehmen und besetzen lassen! DESHALB haben sie vor 24% AfD mehr Angst als vor 23% türkischen Kopfabschneidern und schwingen die "Rassismus-Keule" gegen alles, was dem Erhalt von Völkern und traditionellen Kulturen dient - ausgenommen die von ihnen "benutzte" traditionelle Terror-Religion "Islam"!

    @ michi.ensch #8

    Ja, RECHTS ist gut, LINKS ist schlecht/böse! So einfach ist das und war es schon immer.

  14. 14

    Und dann wird der Tag X kommen und die Islamen werden zuerst die Kinder töten ,in Schulen ,in Kindergärten, ist für sie ein leichtes Spiel ! Denn sie sind schon in Turnhallen und Kindergärten auf Lauerstellung . Vergewaltigungen Unmass
    In Bundeswehr -Kasernen werden sie auch zuschlagen ,es wurde Ihnen ja so leicht gemacht ,gell .
    Die Politiker haben an alles gedacht ...........

    Und dann gehen sie weiter in Städten ,in Dörfern .
    Sowie sie es in Syrien ,Irak ,Afghanistan ,usw. getan haben .

    Islam überalles !!!!

    Es wird sehr schlimm ............Schuld sind die Politiker in Deutschland und Europa ,sie handeln vorsetzlich ,Vorsetzlicher Völkermord an den Europäischen Völkern

    Die Europäischen Völker im Westen haben sie (Politiker) entwaffend und das wissen die Islamanhänger .

    Ein leichtes Spiel für die Islamen und die Hochverräter wissen dies auch ,pure Absicht .

  15. 15

    Deutschland
    "Mission erfüllt" - Gigantischer Geheimdienstskandal um Angela Merkel aufgedeckt

    Wenn auch nur einige der Gerüchte stimmen, die zur Zeit in Washington über die deutsche Bundeskanzlerin kursieren, dann steht Berlin ein Jahrhundert-Skandal ins Haus. Tatsächlich hängt hinter der Kulisse der harmonischen deutsch-amerikanischen Beziehungen schon lange der Haussegen schief.

    Weiterlesen: https://deutsch.rt.com/inland/37520-rt-exklusiv-mission-erfullt-gigantischer/

  16. 16

    zu #15

    Möglicherweise ist der Artikel 1. April-Satire

  17. 17

    . . . da braucht man keinen K(l)oran mehr lesen . . . es gibt Internet . Das reicht voll und ganz !

    Sind das Menschen ? . . die so etwas fähig sind ? . . . keine Achtung vor dem Leben . . keine Achtung vor der Kreatur . . keine Achtung vor dem Tier !

    NEIN . Es sind keine Menschen . So was gehört ausgerottet . So´n Dreck hat auf dieser Welt nichts zu suchen !
    Was sie in dem Video mit unseren Tieren machen , werden sie auch mit uns machen .
    . . . OHNE MIT DER WIMPER ZU ZUCKEN ! ! ! !

    Und dieses Pack kommt auch irgendwann auch noch nach Europa !

    ACHTUNG ! Dieses Video ist sehr , sehr grausam ! Es ist absolut nichts für schwache Nerven . . . ich hatte Tränen in den Augen .

    https://www.youtube.com/watch?v=oIoumTpnT6s

    Bitte dieses Video weiterleiten und verbreiten . Die ganze Welt MUSS es wissen !

  18. 18

    türken demonstrieren gegen kurden. man weiss ja nicht mehr inwieweit die presse es verschweigt oder vergurgelt.
    hier 2 einträge, die wohl zusammen gehören.

    http://inselpresse.blogspot.de/2016/04/breitbart-turkische-faschisten.html

    http://www.rp-online.de/nrw/staedte/duisburg/demo-mit-flaschenwerfern-aid-1.5863650

  19. Benjamin Sanchez
    Sonntag, 3. April 2016 17:25
    19

    @ Jochen Reiter (Sonntag, 3. April 2016 12:38):

    Meinen Sie das hier?

    https://www.youtube.com/watch?v=07bhvpeEpWE

    5,33 wurde herabgesandt, um Straßen- und Raubmord (qat al-tariq) zu bestrafen.

  20. 20

    gestern kam im fernsehen eine typische linkssendung. ich vergess immer den namen. aber der fragesteller ist ein linker-lispeller der auch in unter den linden labert.

    er befragte den mafiaboss joschka. joschka, vermutlich zugedröhnt sagt im gespräch, das deutschland nach der finanzkriese 2009 eine leitende rolle in der EU eingenommen hat.

    dieses dreckschwein von fischer hat dabei vergessen zu sagen sabbern, dass diese führungsrolle nur darin besteht steuergelder in die EU zu verschenken (aber als in USA-Israel anerkannter deutschenhasser kann er natürlich alles sagen.)

    Aber schaut man ausländische sendungen an, so taucht da die komplettirre aus der uckermark fast nie auf. dieses kranke missvieh wird nämlich so gut wie nie gefragt. lediglich wenns um zahlungen geht.

    ansonsten nehmen die dieses dreckstück gar nicht ernst. dazu ist sie einfach zu unwichtig.
    Auch bei den geldverschenkungsverhandlungen ist sie selten dabei, schon gar nicht wirklich gefragt. das bestimmen andere. Schaut euch die verhandlungen an und schaut wie oft das gestörte dreckstück da in der mitte mitredet.

    umso schlimmer ist diese peinlichkeit das wir erlauben sie unser land zerstören zu lassen...... Kein normaler mensch würde sich von einem geistig gestörten das leben vorschreiben lassen.

  21. 21

    @ Bine 15#

    Sollten die Amis einmal was Richtiges machen?
    Möglich wärs schon.

    Wenn einer die Alte sofort abservieren kann, dann ist das der Ami.
    Die hält sich keine 3 Stunden mehr im Amt, wenn dort eine Entscheidung auf höchster Ebene gefallen ist.

    Es war in letzter Zeit ziemlich ruhig um die first Lady of old Germany.

    Ich halte den Artikel für glaubhaft.
    Inzwischen toben ja nicht nur die Rechten, sondern auch die Wirtschaftsmogule und da wirds sowieso etwas heißer, wenn die nervös werden.

    Abwarten.

    Polen will sie auch nicht mehr sehen!
    Und das ist auch ganz richtig so. Man jage sie mit Schimpf und Schande aus dem Amt, das sie ohnehin nie erfüllt geschweige denn verdient hat.

  22. 22

    eagle,

    daß der Artikel glaubhaft ist, ist möglich.

    Wenn die Ratte weg ist, was kommt danach für eine Ratte? Im BT wimmelt es doch voller Ratten.

    Das heißt jetzt nicht, daß ich was dagegen habe, wenn die Irre endlich weg wäre.

  23. 23

    @ Bine 22#

    Sie haben völlig Recht, was die Tierarten im BT angeht.

    Dennoch: ich halte die Einschätzung von Götz Kubitschek und Elsässer in dieser Hinsicht für ziemlich realitätsnah.

    Die haben sich mehrfach so geäußert, daß wer auch immer danach als Zwischenlösung ran darf, sich keine 3 Monate dort hält, weil die Unzufriedenheit und das Chaos im Volk so groß geworden sind, daß eine lauwarme Abklatschlösung nicht mehr lange im Amt bleiben wird, egal wers ist. Wie in der damaligen DDR gegen Ende der Systemzeit.

    Ich habe in letzter Zeit öfter Leuten geantwortet, die mich nach Gesprächen fragten, wer es denn dann werden sollte, und daß da doch leider niemand in Sicht sei, der dazu fähig wäre etc. - daß es JEDER besser macht als die Alte und JEDER es besser kann als sie. JEDER.
    Und daß man doch wisse, daß sie ohnehin nur eine Marionette sei, also wäre es doch vom Prinzip her Wurscht, wer die nächste Marionette wird, weil die ja eh nicht selbstständig regieren würde.

    Höcke wird Kanzler. Das habe ich denen dann immer geantwortet.
    Daß es mir egal sei, wer nach IHR dran käme. Völlig egal.
    Auch die Schranzen um SIE herum müssen weg, das ist völlig klar.

    Es darf einfach nicht sein, daß sich ein Axxxh von Kanzler weiter im Amt hält, wenn er/sie das verbrochen hat, was Merkel in 2015 verbrochen hat.

    Wenn sich jemand erdreistet zu putschen und Gesetze eigenmächtig außer Kraft zu setzen! So jemand darf nicht weiter machen. Rein aus Prinzip.

    Sie muß vor Gericht. Das wird wahrscheinlich nicht geschehen, leider, aber sie muß auf jeden Fall sofort weg.

    Es ist vereinfacht gesagt so:
    Ich, also ganz einfach ich ganz persönlich, ICH will sie nicht mehr sehen! Mir wird absolut kotzübel, wenn ich sie noch ein Wort herumregieren höre.

    Jetzt fliegen sie morgen die "echten" Fuschies ein!
    1600. Sie sind vorsichtiger geworden, diese Pressefuzzies.
    Sie nennen sie jetzt Migranten. Nicht mehr Flüchtlinge.

    https://www.youtube.com/watch?v=wlU6JaNFkqs
    Ab Montag werden 1600 Flüchtlinge / Asylanten nach Deutschland einfliegen

    Juristisch sind die dann sauber, da nicht über sichere 3.-Staaten eingereist. Gaaaaaaanz clever, die gute im BT und ihre schwachmatischen Einflüsterer aus den Kreisen vom Soros.

  24. 24

    OT

    ICH GLAUB DAS EINFACH NICHT!!!
    ICH FASSE DAS NICHT, DAS SAGEN DIE SO RUHIG!!!

    https://www.youtube.com/watch?v=IwCs-Zit5RM
    Eine halbe Milliarde Euro Schaden durch Einbrüche.

    Die gehen ALLE auf Merkels Konto!
    Das wird ziemlich teuer, ziemlich teuer!
    Und noch die Billarde mehr an Staatsverschuldung für unsere Kindeskinder, was der Frustbeule ja egal sein kann, da SIE ja keine Kinder hat!

    Sie hat einfach nur einen an der Waffel und watschelt weltvergessen in ihre persönliche Demenz hinein.
    Superlösung!

    Wo wir schon bei Kosten sind!
    Es nimmt kein Ende, dieser Wahnsinn nimmt kein Ende!

    https://www.youtube.com/watch?v=gj_nWwicTMU
    400 Flüchtlinge kosten 20000 Euro pro Tag also kostete ein Flüchtling im Jahr 18250 Euro

    Wenigstens ist Österreich nicht ganz plemplem.
    Leider rettet Feymann damit der Merkel den Axxxh.

    Immerhin hat Gauland wenigstens noch alle Zapfen an der Tanne.
    Seine Einschätzung ist parteipolitisch sehr weise, wie ich finde:

    https://www.youtube.com/watch?v=6QYAXD9cDUc
    Dr. Alexander Gauland zum Wahlsieg der AfD

    Ja, sie wird es fertig bringen, die CDU kaputt zu machen. Es ist nicht schade um diese Partei. Vollgestopft mit diesen Systemgünstlingen und Karrieristen. Alles zu schleimig, um so einer DDR-Schickse das Wasser abzugraben. Intrige hin oder her. So eine kann man locker rausfegen, wenn mindestens 5 alte Hasen sich einer Meinung darin sind und es durchziehen. Haben diese weicheiigen Angsthasen aber nicht gemacht und damit haben sie ihr Todesurteil selbst gesprochen. In Zukunft wird das so sein, daß sie wieder mit echter Arbeit ihr Geld verdienen gehen werden müssen. Viel Spaß auf dem Arbeitsmarkt, den sie so hinterlassen haben, kann ich da nur sagen.

    Aber wie Gauland zu beruhigend klar konstatiert:
    Das ist deren Problem und nicht unser Problem. 🙂

    Höcke wird Kanzler.
    Und unsere Alice mit den großen Augen wird auch wat janz jroßes werden, Hand drauf.

    Zum Hoffnung tanken - weil Sonntag ist 🙂

    https://www.youtube.com/watch?v=g2cu3Tuygek
    COMPACT Live: AfD vor dem Durchbruch

    https://www.youtube.com/watch?v=JsiZTnUtAdU
    COMPACT 4/2016: Merkel im Erdowahn

  25. 25

    Höcke wird Kanzler."

    Mir wird speiübel, wenn ich daran denke!

    Elsässer wird Kanzler! 😉

  26. 26

    Wenn man sich die Zitate vom Erdowahn durchliest, weiß man wie die Islamer ticken:

    “Ein Muslim kann keinen Völkermord begehen. Gaza und Darfur soll man nicht vermischen.”

    Am 9. November 2009 im Staatsfernsehen TRT, über den sudanesischen Präsidenten Omar al-Bashir.
    “Assimilation ist ein Verbrechen an der Menschlichkeit. Ich verstehe sehr gut, dass ihr gegen die Assimilierung seid. Man kann von euch nicht erwarten, euch zu assimilieren… Die türkische Gemeinschaft und der türkische Mensch, wohin sie auch immer gehen mögen, bringen nur Liebe, Freundschaft, Ruhe und Geborgenheit mit sich. Hass und Feindschaft können niemals unsere Sache sein. Wir haben mit Streit und Auseinandersetzung nichts zu schaffen.“

    Am 10. Februar 2008 in der Köln-Arena vor 20.000 Türkischstämmigen.
    „Gegenwärtig leben 170.000 Armenier in unserem Land. Nur 70.000 sind türkische Staatsbürger, aber wir tolerieren die übrigen 100.000. Wenn nötig, kann es passieren, dass ich diesen 100.000 sagen muss, dass sie in ihr Land zurückgehen sollen, weil sie nicht meine Staatsbürger sind. Ich muss sie nicht in meinem Land behalten.“

    Am 16. März 2010 in einem Interview mit der BBC.
    „Man kann solche moralischen Fragen nicht privat‘ und eine ,Einmischung ins Privatleben‘ nennen in einer Gesellschaft, in der 99 Prozent Muslime sind.“
    Während des Wahlkampfs 2011 im regierungsnahen Fernsehsenders Kanal 7, als Antwort auf die Behauptung, dass die Sex-Skandale von Oppositionellen Privatangelegenheiten sein, die nichts mit der Politik zu tun haben sollten.
    “Kilicdaroglu hat die religiösen Überzeugungen unseres Volkes beleidigt. Dies ist eine Respektlosigkeit gegenüber dem transzendenten Erschaffer des Universums.“
    Zuvor hatte Kilicdaroglu Erdogan sprichwörtlich als den „Allah des Status quo“ bezeichnet.

    “Glauben sie mir, Sarajevo gewann heute genauso wie Istanbul, Beirut gewann genauso wie Izmir, Damaskus gewann genauso wie Ankara, Ramallah, Nablus, Gaza, die Westbank und Jerusalem gewannen genauso wie Diyarbakir.”
    Nach seinem Wahlsieg 2011. Er zählte alle muslimischen Hauptstädte und Regionen des früheren osmanischen Reiches auf.

    „Unsere Kinder müssen Deutsch lernen, aber sie müssen erst Türkisch lernen… Man nennt euch Gastarbeiter, Ausländer oder Deutschtürken. Aber egal, wie euch alle nennen: Ihr seid meine Staatsbürger, ihr seid meine Leute, ihr seid meine Freunde, ihr seid meine Geschwister!“

    Am 27. Februar 2011 vor 11.000 Türkischstämmigen in Düsseldorf.
    “Wenn es ums Töten geht, mit dem Töten kennt ihr euch sehr gut aus. Wir wissen, wie ihr Kinder am Strand getötet und erschossen habt.”
    Erdogans Meinung zur israelischen Regierung, am 29. Januar 2009 im Weltwirtschaftsforum in Davos.

    „Weil wir Türken so viel Positives für Deutschland empfinden, fühlen wir uns gerade hier im Stich gelassen. Die deutsche Politik müsste viel mehr für den EU-Beitritt der Türkei tun, weil er die Integration massiv vorantreiben würde… Wenn ein Kind eine neue Sprache erlernen will, muss es die eigene Sprache gut können. Wer Deutschkenntnisse zur wichtigsten Voraussetzung erklärt, verletzt die Menschenrechte.“

    Am 1. November 2011 in Berlin anlässlich des 50.Jahrestags des Gastarbeitervertrags.
    “Die Demokratie ist nur der Zug, auf den wir aufsteigen, bis wir am Ziel sind. Die Moscheen sind unsere Kasernen, die Minarette unsere Bajonette, die Kuppeln unsere Helme und die Gläubigen unsere Soldaten.”

  27. 27

    @ eagle #23

    Dennoch: ich halte die Einschätzung von Götz Kubitschek und Elsässer in dieser Hinsicht für ziemlich realitätsnah.

    Die haben sich mehrfach so geäußert, daß wer auch immer danach als Zwischenlösung ran darf, sich keine 3 Monate dort hält, weil die Unzufriedenheit und das Chaos im Volk so groß geworden sind, daß eine lauwarme Abklatschlösung nicht mehr lange im Amt bleiben wird, egal wers ist. Wie in der damaligen DDR gegen Ende der Systemzeit.

    Die Einschätzung von Kubitschek und Elsässer sind Prognosen, ein möglicher Verlauf.

    Leider waren wir in der jüngsten Vergangenheit sämtliche Prognosen für die Katz.

    Erstens kommt es anders, zweitens als man denkt!

  28. 28

    nur zum nachdenken.

    im heiligen land gab es vor vielen jahren 3 religionen.
    aktuell gibt es nur eine die die anderen 2 toleriert. wenn auch unter zwang.
    Dazu gibt es 1 religion die eine andere religion richtig hast.
    Aber noch schlimmer ist, das die eine "angeblich" gehassteste religion noch eine religion schlimmer hasst.
    die gehassteste religion ist somit die christen.

    wer das versteht, versteht auch die bilderberger, rotschilds und Co.
    Und versteht auch warum unter dem strich das deutsche vernichtet wird.
    das die deutschen sich das gefallen lassen liegt an der 100 jahre alten umerziehung zum deppen.

    selbst ein altertümlicher nicht lesen und nicht schreiben könnender wüstenbewohner würde mehr widerstand leisten als ein michel.

  29. 29

    Nachdem die IS aus Palmyra vertrieben sind, zeigt sich erst deren Vebrechen, es wurden Hunderte Leute umgebracht, nun wurde das erste Massengrab nächst dem Flughafen an einer Strasse gefunden http://syrianperspective.com/2016/04/palmyra-mass-grave-found-in-city-saudi-mines-all-over-syrian-army-smashes-isis-vultures-in-suwaydaa-saudis-fire-their-own-reporters-in-beirut.html
    At the far north-east edge of the city just north of the airbase at the Al-Jaahiziyya Apartments, a communal gravesite was found containing 42 bodies of mostly children, women and old men. Most had been either beheaded or tortured to death.

  30. 30

    Michel muss ja nicht mehr lange leiden:

    lügenprese sagt, 5% moslems leben in michelland.

    fakt ist:
    in bundesdeutschen grosstädten lebten schon offiziel vor 2 jahren bis zu 20% ausländer(ausländer = mensch ohne deutschen pass)

    verboten zu sagen war: das schon seit vielen jahren in grossstädten im schnitt schon etwa 50% der grundschüler migrantisch sind.

    in vielen ecken der grossstädten sind 80% migranten in grundschulen.

    ich pers kennen ein Kita in der 100% migranten sind. und es ist eine deutsche kirchliche kita.

    das sind alles zahlen die im grossteil vor der von xxxxx(codename rotschild) initiierten invasion fakt waren. Jetzt ist es viel schlimmer und es wird viel schlimmer.

    Vor 2 oder 3 jahren war es hier normal eine frau mit kopfwindel im discounter an der kasse vor einem zu haben. Jetzt ist es normal, das man mitten am tag ein junges mädchen(< 10 jahre)mit kopfwindel auf der strasse sieht.

    also, um was labern wir nun?

  31. 31

    @ Bine 27#

    Sicher, wir befinden uns alle im fiktiven Raum. Es handelt sich immer nur um Einschätzungen und Annahmen. Erst wenn die Zukunft zur Vergangenheit geworden ist, dann weiß man es genauer. Das heißt, wenn man es halbwegs wahrheitsgetreu erfährt und nicht wie zur Zeit üblich von einseitiger Propaganda eingefärbt und verwässert bis völlig verzerrt.

    Gut. Aber Höcke wird Kanzler.
    Egal, wer dabei speien muß. Mir Wurscht. Ab dann gehts wenigstens mir wieder gut. 🙂
    Und nach meiner Wahrnehmung auch noch einer ganzen Menge anderer meiner Landsleute.

  32. 32

    @ ichbinanders 30#

    "Jetzt ist es normal, das man mitten am tag ein junges mädchen(< 10 jahre)mit kopfwindel auf der strasse sieht.
    also, um was labern wir nun?"

    ______________________________________________________

    Deshalb ja Höcke! 🙂
    Ohne Höcke bleibt das mit den Kopfwindeln so. Mit Höcke als Kanzler wird das grundlegend anders.
    Deshalb gerade ja diesen und nicht irgendwen sonste anderen.

    Kleine Nachlese zum Nachdenken und Nachhören...

    https://www.youtube.com/watch?v=kM0FR8gxzNw
    Aus dem mobilen Büro: Wahlbeobachter-Kampagne – EinProzent

    Ich mag diesen Sellner. Guter Mann.

    Im Gegensatz zu diesem Sack! Diesen Robert Gabriel kann man sich mal merken...

    https://www.facebook.com/photo.php?fbid=200922796965077&set=p.200922796965077&type=3&theater

  33. 33

    Erfrischender OT

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/emnid-cdu-csu-sinken-auf-tiefsten-stand-seit-2012-a-1085213.html
    Emnid-Wählerumfrage: Union sinkt auf tiefsten Stand seit 2012

    Jaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa!
    Weiter so!
    Bis es den Hinterbänklern in der CDU den Hintern ankokelt.

  34. 34

    Panama Papers: Ein Netz für geheime Vermögen

    Kriminelle und Kriegstreiber nutzen die Anonymität von Steueroasen genauso wie Staatschefs. Das zeigt die Analyse von 214'000 Offshore-Firmen im Rahmen des Datenlecks Panama Papers.

    Es sind Daten aus einer Kanzlei in Panama, daher ihr Name: «Panama Papers». Mit 11,5 Millionen E-Mails, Urkunden, Verträgen, Abrechnungen und Bankauszügen ist es das grösste Datenleck aller Zeiten. Es enthüllt weltweite Vermögenstransfers und geheime Deals von verurteilen Kriminellen und Personen, denen die Strafverfolger schwere Verbrechen vorwerfen – darunter Kriegsverbrechen, Drogenhandel, Sanktionsbruch, der Handel mit Kindern.

    Die Panama-Papiere zeigen ausserdem, wie amtierende Staatschefs ebenso wie autoritäre Herrscher und ihre Familien geheime Vermögensstrukturen aufbauen und nutzen, ohne dass jemand dies ernsthaft kontrolliert. In vielen Fällen fehlt jegliche Erklärung über die Herkunft der verschobenen Vermögen. Ein Teil der Briefkastenfirmen aus den Panama-Papieren wird von der Schweiz aus betreut, von hiesigen Treuhändern und Banken.

    Weiterlesen: http://www.tagesanzeiger.ch/wirtschaft/panama-papers/panama-papers-ein-netz-fuer-geheime-vermoegen/story/23395037

  35. 35

    Mal was ganz Anderes:

    ist außer mir noch jemanem aufgefallen, daß die grüne Roth schon länger nicht mehr aufgetaucht ist?
    Man findet Rothtechnische Leere in den Sendern ringsherum und ich habe sie gefühlte 3 Jahre nicht mehr kreischen gehört.

    Was ist los?
    Ändern die jetzt was am "Spatzenpersonal"

  36. 36

    @ Bine 34#

    Das wundert mich jetzt nicht wirklich.

    Irgendwer verdient sich ne Platinnase an dem ganzen Verbrechenssyndikat.
    Das ist vor Vorneherein klar. Und wer käme da mehr in Betracht, als die Korruptesten der Korruptesten, also die POlitiker aller Länder, die sich immer einig sind, daß wir für sie hungern, bluten, in ihre Kriege ziehen, Ihre erzeugten Armutsflüchtlinge duchfüttern etc.

    Deshalb ja brauchen wir endlich andere Gesetze, was die Immunität der Abgeordneten angeht. Bei Beteiligung an Kapitalverbrechen und so weiter, Immunitätsverlust und ganz normale Haftstrafen, wie bei anderen vergleichbaren Verbrechern auch, gelle Herr Beck!

  37. 37

    Sonntagstrend noch mals in bewegter Bildversion:

    https://www.youtube.com/watch?v=bzDu8NdjBjY
    AfD steigt auf 13%. Union nur noch 33 Prozent, fällt auf tiefsten Wert seit 2012.

    Ich glaube, denen fällt der Erdowahn-deal nachhaltig auf die Füße.... nach Brüssel sind wiederum noch mehr Leute aufgewacht.
    Die Vollverarsche läuft einfach nicht mehr so einfach.
    Die Islamverneiner oder -Kritiker haben einfach zu gute Argumente und die aktuellen Tagesgeschehen untermauern alle ausgesprochenen Vorwürfe.

    Egal was die hysterischen Linkspropagandisten von sich geben werden. Sie verlieren täglich an Glaubwürdigkeit. Und das Spinnennetz wird immer durchsichtiger, jeder Normalbürger auf der Straße kann da inzwischen durchsehen.

    Der Betrug war ein Jahrtausendbetrug gegen das eigene Volk!
    Das vergißt Volk nicht.
    So offen verschaukelt zu werden und noch dazu vorher jahrelang ebenfalls belogen worden zu sein, indem einem vorgemacht wurde, daß kein Geld da sei für die dringenden Belange der Bevölkerung.

    Das gibt noch viel mehr Talfahrt, je mehr das ins Bewußtsein rückt, je mehr die akute Situation entschärft wird. Ich glaube, es ist so eine Art Nachhalleffekt. Egal was die Eliten tun, es richtet sich gegen ihre eigene Glaubwürdigkeit. Egal wie sie es lösen wollen, egal ob sie es in den Griff bekommen oder nicht, das Kind ist längst in den Brunnen gefallen. Und das wird jeden Tag mindestens 1000 Wahlbürgern in Deutschland klar. Die unverholene Frechheit, mit der die Medien lügen und verbiegen.
    Das ganze Schrottschiff, der ganze vergammelte Kahn, er knarzt bei jeder Bewegung und jeder kann das hören.

    Bis vor Kurzem konnte man der Mannschaft noch verklickern, daß das das Knarzen der Masten sei, die sich im vollen Fahrtwind voraus vor wirtschaftlicher Auftragsschwemme biegen. Aber so wie es jetzt aussieht, so zieht gar nichts mehr. Egal wie sie rumzappelt, sie wird verlieren.

    Wie Putin ihr schon geweissagt hatte:
    "You will be fucked, anyway"

    https://www.youtube.com/watch?v=d2M5l__vCwo
    Putin to merkel : No metter what you do, you will be fucked anyway

  38. 38

    Aus Al-Hussayniyya wurde der Islam vertrieben und hatte der IS Kindersoldaten eingesetzt, 18 waren unter den Toten.
    http://syrianperspective.com/2016/04/homs-al-qaryatayn-liberated-isis-attempt-to-flee-town-failed-53-rodents-killed-in-hama-by-syrian-army-3-tunisians-killed-in-dayr-el-zor.html
    Die Krematorien rauchen und keiner kommt ins Paradies.

  39. 39

    Auszug aus hartgeld.com:

    Äußerst wichtige Information aus deutschen Militärkreisen:
    In Sicherheitskreisen weiß man offenbar schon mehr über das Vorgehen der Terroristen. Daher
    wurde dieses Kapitel nachträglich angehängt.
    Das ist gerade als Leserzuschrift aus Deutschland
    gekommen:

    "Hatte heute ein interessantes Gespräch mit einem Unteroffizier bezüglich ihrer Informationen
    und ihrer Seite (vielen Dank für ihre Warnungen) Im Übrigen bildet die Bundeswehr momentan Lehrer von Schulen aus, wie sie sich zu verhalten zu haben, wenn sie in der Schule als Geisel bei einem Anschlag genommen werden.
    Die Frage ist nicht, ob dieser Anschlag kommt, sondern wann. Seine Informationen sind eindeutig. Sie haben Warnungen, dass es in nächster Zeit sicher losgeht und zwar flächendeckend mit Geiseln in Kindergärten, Krankenhäusern und Schulen. Ihm selber geht der Arsch auf Grundeis, weil schließlich auch der Wehrdienst abgeschafft wurde und leider die Konsumgesellschaft nicht mehr in der Lage ist, sich mit Waffen zu wehren. Er behauptete sogar, das wir sogar verlieren werden. Er liest übrigens Ihre Seite und behauptet
    sogar, dass Sie noch untertreiben, was für ein Elend auf uns zukommt. Er geht sogar von viel
    mehr Terroristen aus, als Sie angeben.
    Was er zu mir sagte, ist dass diese Terroristen eine äußerst brutale Vorgehensweise gelernt
    haben, was bei den brutalsten Kriegsverbrechern bisher noch nicht einmal in den Kriegen
    vorher vorkam. Auch behauptete er, es werden angeblich nur die obersten 10.000 geschützt
    werden, die Bürger läßt man abschlachten von den Terroristen."

    Daher sollen die Flüchtlingslager in der Nähe von Kindergärten und Schulen sein. Die dummen
    Politiker machen auch das möglich. Verlieren werden wir nicht, weil das nicht so geplant ist. Aber es wird unvorstellbar grausam werden. Viel grausamer, als selbst ich es beschreibe.

    Mein Rat an alle Leser: sobald Sie bemerken, dass das losgehen könnte (Grossanschlag, etc.), sofort die Kinder aus den Schulen nehmen und abhauen.WE.

    http://www.hartgeld.com/media/pdf/2016/Art_2016-250_Politiker-Abschuss.pdf

  40. 40

    Kurzes youtube-Video über 20.000 kampfbereite Tschetschenen. Jeder, der sich mal die geballte Kraft von 20.000 kampfbereiten Moslems vor Augen halten möchte, schaue sich dieses zweiminütige Video aus Tschetschenien an, in dem Präsident Kadyrow zu seinen Kämpfern spricht.

    Wie sagte ein Kommentator diese Woche, dass der Deutsche diesen Männern mit einer Rechtsschutzversicherung bewaffnet entgegentritt.

  41. 41

    @ Bine 39#

    Wie glaubwürdig ist dieser Unteroffizier bzw. die Quelle?

    Damit will ich nicht den Inhalt generell in Frage stellen.
    Nur wissen, ob man mehr weiß über diesen Informanten.

    Es sieht ganz so aus, als ob das der Plan ist. Das ahnen ja viele hier und anderswo schon lange.

    Diese frohgrinsenden Dschihadisten haben überall ihre Moslem-Sympathisanten, wie in Brüssel ja gerade bewiesenermaßen herauskam.

    Es ist nur logisch davon auszugehen, daß das bei anderen Anschlägen genauso oder vergleichbar ist.

    Daß ein koordinierter Großangriff geplant ist, liegt nahe,weil man in Köln einen Kaltdurchlauf für Koordinierungsmaßnahmen durchexerziert hatte.

    Daß diese Kriegsmaschinen ungeheuer grausam sind, ist aufgrund ihrer Entstehungsgeschichte klar, da sie durch die Höllenmaschine der Kindsoldatenschmiede gelaufen sind. Fast alle. Wer so "sozialisiert" wurde, ist eine Bestie auf zwei Beinen.

    Schulen, Kindergärten, Krankenhäuser?
    Warum gerade dort?
    Warum in Krankenhäusern?

    Der Anschlag in den USA auf das Behindertenzentrum bei der Weihnachtsfeier ist ein konkretes Beispiel, daß sie es gezielt auf Gruppen von völlig wehr- und hilflosen Menschen abgesehen haben.
    Warum kann ich zwar nicht genau verstehen, weil das selbst für den Demoralisierungseffekt unlogisch ist, aber wer kann schon in so ein perverses Gehirn reinschauen.

    Hat dieser Informant irgendwelche angenommenen Zeiträume genannt? Irgendwas Konkretes?
    Wenn sie noch Zeit haben, diese dämlichen linken Lehrer einzuarbeiten, dann dürfte es in Monaten angenommen werden, oder doch Wochen?

    Die haben es mit besonderen Terminen, die mit dem christlichen Glauben oder für uns positiv besetzten Ritualen zu tun haben, also mit der westlichen Lebensfreude und Selbstsicherheit. Z.B. Silvester.
    Freitag der 13. war der Auftakt; als böses Omen.
    Dann Silvester,
    Brüssel sollte auf Karfreitag fallen, sie mußten es nur vorziehen.
    Es war auch immer noch die Karwoche.
    Danach haben sie auch noch mehrere Versuche von Anschlägen gemacht, die vereitelt wurden.
    Es ging also um das ganze Osterfest als Zeitraum.

    Wann also ist für uns die nächste positive Feierzeit?
    1. Mai? Vatertag?
    Muttertag? Pfingsten?

    In das "wehrlose Kinder angreifen"-Profil würde der Muttertag passen. Denn wen trifft man ins Herz, wenn man Kinder angreift?
    Am meisten die Mutter, dann auch gleich Vater und Geschwister, die Familien als solche.
    Unsere fruchtbaren Familien, denn sie wollen nur ihre eigene Brut hier hochziehen, unsere sind Konkurrenz, noch dazu meist überlegene. (Zwar ist das Ganze völlig blödsinnig, weil ja in Schulen und Kindergärten auch moslimische Kinder betreut werden, aber Logik ist nicht gerade deren Stärke)

    Es ist nur logisch davon auszugehen, daß das bei anderen Anschlägen genauso oder vergleichbar ist.
    Mit Kindern löscht man die Zukunft eines Volkes aus.

    Außerdem sind diese Typen nicht sehr zimperlich, hatten sie doch selbst meist keinerlei Kindheit, und wenn dann eine unter Waffen.

    Wachsamkeit kann nie schaden.

  42. 42

    @Bine

    Ramzan Kadyrov sorgt in Tschetschenien mit eiserner Hand für Ordnung. Er werden dort regelmässig Terroristen vom IS und anderen Halsabschneiderbanden vernichtet. Kadyrov hat auch angeboten, tschetschenische Elitekämpfer (mit denen nicht gut Kirschen essen ist, sie sind unheimlich tüchtig und unheimlich brutal) zur Unterstützung Assads nach Syrien zu schicken. Bisher wurde das Angebot nicht angenommen.

    Der Fall Tschetschenien zeigt auf beklemmende Weise, dass ein "multikulturelles" Land auf einem Vulkan sitzt, besonders wenn es eine starke muslimische Komponente hat. Als Gegeleistung dafür, dass er Tschetschenien als Putins Statthalter regiert und die Terroristen im Zaum hält, bekommt Kadyrov nicht nur riesige finanzielle Unterstützung aus Moskau, sondern nimmt sich auch allerlei Freiheiten, z. B. die, friedliche Oppositionelle verschwinden zu lassen. Ihn deswegen abstrafen kann die Zentrale in Moskau nicht, weil sonst das Risiko besteht, dass die Tschetschenen sich wieder gegen Russland wenden und dort ein neuer Krieg beginnt. Und dann werden sich alle nordkaukasischen Moslemvölker mit den Tschetschenen zusammentun.

    Russland ist also gewissermassen Geisel eines Gebietes mit vielleicht 2 Millionen Einwohnern. Keine erfreuliche Perspektive. Aber es gibt keine Alternative zur Unterstützung Kadyrovs, obgleich diese ein Heidengeld kostet. (Grozny, vor 15 Jahren ein Trümmerhaufen, wurde dank russischem Geld zur blühenden Stadt.)

    Manche radikale russische Nationalisten schlagen übrigens vor, den ganzen Nordkaukasus abzustossen. Dann könnte man auch die in den russischen Grossstädten ihr Unwesen treibenden nordkaukasischen Kriminellenbanden abschieben, was heute nicht geht, weil sie ja alle russische Bürger sind. Aber dann haben die USA dort bald ihre Basen, und die Einkreisung Russlands verschärft sich.

    Es lebe die Multikultur, deren Segnungen sich täglich neu erweisen!

  43. 43

    Der Beweggrund der Attentate von Paris und Brüssel

    Quelle: http://www.voltairenet.org/article190957.html

  44. 44

    Dieses Video ist für all die Ignoranten, islam-arschkriechenden Idioten und Multi-Kulti-Deppen, die diesen Satanskult Islam weiterhin in unverantwortlicher und schändlicher Weise verharmlosen und schön lügen.
    So eben habe ich die Untertitel in deutsch eingefügt, so daß JEDER es verstehen kann, daß dieser kranke Dreck zu keiner Zivilisation gehört. Die Barbaren des IS führen einzig die Befehle des Blut saufenden Mondgötzen allah und des Hurensohns mohammed aus.

  45. 45

    @ mich. ensch 1.
    Das weiß eben nicht jedes Kind!

    Die Dummheit ist hierbei grenzenlos und das besonders in BRD GmbH, ein Land das seine eigenen Leute durch seine Landsleute verarscht, belügt und betrügt bis zum jüngsten Tag und selbst die, die belügen und betrügen glauben felsenfest an der Richtigkeit ihres kranken Tuns.
    Der Mensch merkt von Natur aus wenn etwas nicht stimmt (Bauchgefühl), aber der Deutsche hat das unter anderem völlig ausgeschaltet (damit sich z.B. der Chef nächstes Jahr ein noch teureres Auto etc. kaufen kann).
    Hinterfragen und Nachdenken ist der Bevölkerung der BRD GmbH ein Greul, wozu auch, in Doofland ist alles geordnet und gesetzlich geregelt, warum da noch nachdenken.
    Das jedem Kriegsgefangenem mindestens um die 2000€ zustehen, das wissen die allerwenigsten, aber immer schön vor der Glotze sitzen, da wird einem von z.B. Toto und Harry erzählt was richtig oder falsch ist im Land der Versager.
    Nur durch die Dummheit der meisten Bewohner funktioniert noch die Traumwelt, umso schlimmer ist der Fall.
    Bewegt euch endlich und werft solche Leute in den Knast.

  46. 46

    @ eagle1 #41

    Wie glaubwürdig ist dieser Unteroffizier bzw. die Quelle?
    Damit will ich nicht den Inhalt generell in Frage stellen.
    Nur wissen, ob man mehr weiß über diesen Informanten.

    Ich habe den ganzen Text von dieser Seite
    http://www.hartgeld.com/media/pdf/2016/Art_2016-250_Politiker-Abschuss.pdf
    hier lediglich reinkopiert. Ob die Aussage seriös oder inhaltlich wahr ist, entzieht sich meiner Kenntnis.

    Überall hier in unseren Dörfern wurden Unterkünfte geschaffen für die Barbaren-Söldner, entweder direkt auf dem Schul- oder Kindergartengelände oder in nächster Nähe.

    Das hat mich immer schon sehr gewundert. Deshalb halte ich die Aussage nicht für unwahrscheinlich.

    Soviel ich mich erinnere, haben die Barbaren-Kämpfer in ihren Wüstenländern bereits Schulkinder als Geiseln genommen, ob sie diese auch ermordeten, entzieht sich meiner Kenntnis.

  47. 47

    @ Jochen Reiter #42

    danke für Ihre Ausführungen.

    Ich hatte das Video lediglich als "Demonstration" eingestellt, daß wir gegenüber "nur" 20.000 kampfbereiten Mohammedanern absolut hilflos sind.

    Die hereingeschaufelten Söldner sind kampferprobt, und von ihrer Mentalität her töten sie skrupellos und eiskalt.

  48. 48

    Es kommen noch 11.5 Millionen Moslems ,aus allen islamischen-afrikanischen Ländern !!! Nach DEUTSCHLAND ...
    So ist die Zahl bis jetzt ......ab Morgen geht es los

    Vergewaltigungen und Morde haben wir jetzt schon eine Menge ..... es ist das Ende der Deutschen ,aber auch allen Europäer .

    Ich will mir keine Hoffnungen mehr machen ,ich habe die Schnauze voll
    Ich geniesse bis dahin noch die schöne Zeit

    Wenn man sieht wie diese Politiker Allah Coleur den Islamen in den Arsch kriechen ,da wird mir kotzübel.

    Man sieht es an Belgien ,anstatt die ganzen Moslems-Ghettos leer zuräumen und die Moslems in ihre Herkunftsländer zurück zuschicken . Nein, Merkel holt noch mehr herein bis Wir alle abgeschlachtet werden . Diese Hochverräterin Merkel samt ihren Hofstaat sind die Verstrecker -Völkermörder !

    Ich finde keine Worte mehr ,wie der Verrat in Deutschland um sich geht . Wie kann man nur ,ich werde es nie verstehen . Die Barbaren haben sich vermehrt und haben nicht nur in Deutschland sondern in ganz Europa Sonderrechte - die Lizens zum töten und vergewaltigen .

    Es wird schlimm .... .. wenn ich an die Kinder Europas denke ,was die Moslem mit dennen machen werden
    Die Kirchen ,Journalisten ,Europäische Armeen ,Bundeswehr alle sind mitverantwortlich an dem Massakern an uns den Europäischen Völkern ....

    Passt gut auf Euch auf

  49. 49

    Liebe Bine

    Klar haben diese Islamanhänger Kinder und Babys bestialisch getötet .
    Baby's haben sie die Köpfe abgeschlagen
    Kleine Kinder vergewaltigt und dann einen Stock in ihren kleinen Popo reingesteckt und sie dann am Seil über die Strasse geschleift bis sie tot waren .

    Ich glaube M. Mannheimer hat es in seinem Archiv

    Einem kleinen Mädchen haben sie am lebendigen Leib das Herz rausgeholt für Organspender für Geld und Spass .

    Man darf garnicht darüber nachdenken ,als normaler Mensch ...

    Die ganzen Islamanhänger sind nicht normal ,die sind Fanatiker .
    Und Merkel und co sind genauso Fanatiker die wollen den Deutschen Volkstod ,die wollen eure Kinder und Enkel töten lassen . Denn wer die Invasion der Islamanhänger fördert und fordert kann nur ein Fanatiker und ein Saddist sein .

    Erdogan ist genauso ein Fanatiker und Saddist und wer mit so einem Barbaren Geschäfte macht ,der hat nix Gutes im Sinn .
    Merkel ,die US-Regierung ,EU-Schmarotzer-Mafia-Bande zum Beispiel .....

    Traurig das die Europäischen Armeen keinerlei Anstalten machen um diesen Völkermord an Uns den Europäischen Völkern zu verhindern .
    Den Eid den sie auf ihr Volk geschworen haben ....naja das ist scheinbar ein Meineid .

    In Schutz muss ich die Ost-Europäischen Politiker nehmen ,da sie die Grenzen dicht gemacht haben um ihre Völker zuschützen ,vor diesen Islamischen Barbaren .

  50. 50

    https://www.youtube.com/watch?v=jGHTk1wj7EQ
    "Warum wir euch umbringen wollen?" Hier erklärt ein Ex-Islam-Terrorist, woher Hass und Terror des Islam rühren: aus dem Koran, "sozialen und geistigen" Leben eines Muslims. "Wir sind krankhaft rassistisch."

  51. schwabenland-heimatland
    Montag, 4. April 2016 21:49
    51

    Wenn so wie in den 2 YT Filmen die Integration von Nachwuchs-Migranten, ehm.aus der Türkei, Arabischen Ländern, Kosovo ect.pp. aussieht, die Kids/Schüler inzwischen sogar den deutschen Pass ohne Auflagen von unseren schwachen unfähigen Politikern geschenkt bekommen haben, trotzdem eine irre Vorstellung im Sinne des Islam abgeben, dann ist es auch kein Wunder dass Deutschland und nicht nur Deutschland(ob absichtlich und/oder ideologisch mit dem Merkelsyndrom) den Bach hinuntergeht. All die Multikulti- Refugee Wellcome Befürworter die jegliche Kritik als falsch, unwahr, islamophob, rechts, dumpfnazideutsch, populistisch, ja als rassistisch bezeichnen, verdrängen und verbiegen die Tatsachen. Sie streiten die entstehenden Konsequenzen bis ins extreme Verläugnen ab, um nicht ihre eigene linke uns gehts doch gut Wellness-Oase und die eigene Wahrnehmung über die Ideologie des Islam beschädigen zu müssen. Es ist der aktuelle Zusammenbruch der bisherigen relativ friedlichen und gesitteten gesellschaftlichen Ordnung in Deutschland und Europa.
    Es ist dehalb besonders erstaunlich, dass entgegen seinem sonstigen typischem Auftrag für politischen Werbesendungen zugunsten Merkels Multikulti Wahnsinn- ausgerechnet das ZDF in 2 Sendungen vielleicht nebenbei ganz ungewollt-ziemlich an der Wahrheit der aktuellen Situation ist. Vorausgesetzt wenn man die Berichte entsprechend filtert und richtig interpretiert!
    siehe:
    Veröffentlicht am 27.11.2015 ZDF - Zoom
    "Reportage über den Islam in Deutschland"

    https://www.youtube.com/watch?v=N0S01O-mMLw

    und vor wenigen Tagen am 30. März 2016"
    "ZDF Zoom -
    "Dschihad in Europa: Die wachsende Terrorgefahr"

  52. 52

    Kohl will mit Orban reden ...
    Soll Orban sein Volk den Barbaren zum Frasse werfen ?
    Will Kohl genauso den Verrat von Politikern wie es Deutsche Politiker und Hollande machen ?
    Will Kohl Orban drohen ??
    Kohl mit seinen 86 Jahren ,was will der ?
    Kohl hat Orban zu sich bestellt.....

  53. 53

    https://de.europenews.dk/-Wafa-Sultan-und-der-hasserfuellte-Gott-84590.html
    Irgendwann kommt auch das, die Wahrheit an die Presse hierzuland

  54. 54

    @ Bine # 40

    Auf dieser Welt herrscht nur noch Neid , Hass , Mord und Totschlag !

    . . . . und Verrat , hätte ich beinahe vergessen . Ich sage es Ihnen ganz

    ehrlich . Möge unser Herrgott endlich Schluss machen ! Diese Welt

    möge untergehen . Dieser Planet möge aus dem Universum

    verschwinden .

    Der Mensch ist ein Idiot und ein Schwein ! Er hat diesen wunderbaren

    Planeten nicht verdient !

    JA , MÖGE DIESER PLANET UNTERGEHN ! ! ! !

  55. 55

    @ Terminator #54

    JA , MÖGE DIESER PLANET UNTERGEHN !

    Ich kann sie sehr gut verstehen, bei dem ganzen Wahnsinn, der auf diesem, vom Aussehen her, wirklich wunderschönen Planeten seit langer, langer Zeit bereits herrscht.

    Ganz so drastisch wünsche ich es allerdings nicht. Mir würde es reichen, wenn alles Böse und Niederträchtige von dieser Erde unwiderruflich verschwindet.
    Es wäre doch wirklich unglaublich schade, wenn alles Schöne und Gute für das abgrundtief Böse geopfert würde.

    Leider mußte die ganze Kacke kommen, damit es sich zum Guten wenden kann. SO kann es jedenfalls nicht weitergehen.

  56. schwabenland-heimatland
    Dienstag, 5. April 2016 16:39
    56

    in Ergänzung zu meinem Kommentar Nr. 51
    inklusive YT video möchte ich kurz die aktuelle Mode für moderne Dschihadd Islamisten posten.

    Der selbsternannte Shopping Queen Experte Guido Maria Kretschmer kann mal gelegentlich sich dazu äußern, wie er den Aufzug findet, bevor der Hosenträger mitsamt dem Allah Hipster freiwillig gegen Ungläubige und Besserverdiener inklusive auch diese in Stücke gerissen wird. Wieviele Jungfrauen bekommt er dann als Ersatz?

    http://www.der-postillon.com/2016/03/hipster-islamist-entwickelt.html

    Fasching und Karneval ist schon vorbei, der verspätete Umzug auch,es muss denen also tatsächlich Ernst sein?!

  57. 57

    @ Terminator

    Wir werden jedenfalls einen unglaublich hohen Blutzoll zahlen müssen.

    Ich denke, es kommt etwas auf uns zu, was wir uns überhaupt nicht vorstellen können.

    Die Erde ist ein lebender Planet. Sie ist derart verseucht, vergiftet und geschunden, sie wird sich wehren müssen.
    Die Meere und der Erdboden, die Natur und die Menschen werden schon sehr lange systematisch vergiftet und verseucht von äußerst bösartigen Menschen.

    Es geht um Macht und Geld.

  58. 58

    Warum haben wir nicht so eine ,,temperamentvolle" Regierungschefin??
    >
    >
    > W O W !
    > Australia says NO -- This will be the second Time Julia Gillard has done this!
    >
    > She sure isn't backing down on her hard line stance and one has to appreciate her belief in the rights of her native countrymen.
    >
    > A breath of fresh air to see someone lead with guts and determination.
    > Australian Prime Minister does it again!!
    >
    > The whole world needs a leader like this!
    > Prime Minister Julia Gillard - AustraliaÂ
    >
    > Muslims who want to live under Islamic Sharia law were told on Wednesday to get out of Australia, as the government targeted radicals in a bid to head off potential terror attacks.
    >
    > Separately, Gillard angered some Australian Muslims on Wednesday by saying she supported spy agencies monitoring the nation's mosques. Quote:
    > 'IMMIGRANTS, NOT AUSTRALIANS, MUST ADAPT... Take It Or Leave It. I am tired of this nation worrying about whether we are offending some individual or their culture.Since the terrorist attacks on Bali, we have experienced a surge in patriotism by the majority of Australians.
    >
    > 'This culture has been developed over two centuries of struggles, trials and victories by millions of men and women who have sought freedom.
    >
    > 'We speak mainly ENGLISH, not Spanish, Lebanese, Arabic, Chinese, Japanese, Russian, or any other language. Therefore, if you wish to become part of our society, learn the language!
    >
    > 'Most Australians believe in God. This is not some Christian, right wing, political push, but a fact, because Christian men and women, on Christian principles, founded this nation, and this is clearly documented.It is certainly appropriate to display it on the walls of our schools. If God offends you, then I suggest you consider another part of the world as your new home, because God is part of our culture.'
    >
    > 'We will accept your beliefs, and will not question why. All we ask is that you accept ours, and live in harmony and peaceful enjoyment with us.
    >
    > 'This is OUR COUNTRY, OUR LAND, and OUR LIFESTYLE, and we will allow you every opportunity to enjoy all this. But once you are done complaining, whining, and griping about Our Flag, Our Pledge, Our Christian beliefs, or Our Way of Life, I highly encourage you take advantage of one other great Australian freedom, 'THE RIGHT TO LEAVE'.
    >
    > 'If you aren't happy here then LEAVE. We didn't force you to come here. You asked to be here. So accept the country that accepted you.

  59. 59

    https://www.jochen-roemer.de/Gottes%20Warnung/Hintergrund/Archiv/Beitraege/Islam%20und%20Gewalt%20%20-%20Kommentare%20von%20Hubert%20Hecker.pdf
    Hubert Hecker, ein "Dauergastredner" auf der Website von einem katholischen Info-Magazine http://www.katholisches.info nimmt "Dauerstellung" zu Islam und Gewalt

  60. 60

    Merkel darf immer weiter machen ,ihr Hofstaat die CDU /CSU ist so was von runtergekommen .Linke-Völksverräter
    Merkel/CDU/CSU/SPD/Grüne/ machen Europa kaputt ! Völkermord an den Europäischen Völkern!
    Es ist unfassbar ,das keiner Sie aufhält ?

    " Es ist höchste Zeit "

    Video

    http://www.deutschelobby.com

  61. 61

    @ Terminator

    Wir werden jedenfalls einen unglaublich hohen Blutzoll zahlen müssen.

    Ja davon gehe ich auch aus.

    Betrachten wir es offen und nüchtern:

    Wer kommt in unser Land? Es sind zu 70 % Junge Männer und junge Männer sind, nun ja, junge Männer.

    Gesellschaften in denen das Geschlechter-Verhältnis derart unausgeglichen ist, neigen dazu instabil zu sein und viele dieser Männer unterstellen den Frauen eine Rolle, die den gegenwärtigen Werten in Europa diametral entgegen steht.

    Optionen!?

    Man schickt all diese Leute, oder zumindest die jungen alleinstehenden Männer, wieder nach Hause. Wenn man bedenkt, wie sich diese Gäste bisher benommen haben, kann ich mir schon vorstellen was die tun werden, wenn man versucht sie massenweise zu deportieren. Was wird wohl passieren, wenn man Hunderttausende arme, wütende und sich im Recht wähnende junge Männer mit Erfahrungen in einem Kriegsgebiet aus ihrem Komfort und dem Genuss der westlichen Gesellschaft herauszieht und ihnen droht, sie alle zurück in ihre zerstörten Heimat-Nationen zu schicken?

    Denken Sie, dass sie das übelnehmen würden? Und wenn man bedenkt, dass sie diese Art von “Flash-Mobs“ starten, denken Sie die könnten anfangen sich zu organisieren und sich dann gegen jeden Versuch sie zu deportieren wehren? Denken Sie, dass das Tausende dieser Männer radikalisieren könnte?

    So oder so, Deutschland hat sich selbst derart tief in ein Loch eingegraben, dass es sich seinen Weg buchstäblich wieder herauskämpfen muss. Schnell nähert sich der Tag, an dem Deutschland von ethnischen zivilen Konflikten und Krieg auseinandergerissen wird.

    Es wird schlimm werden, ja es wird so schlimm werden, dass vielen das Herz aussetzen wird ob der Brutalität, der Rücksichtslosigkeit und letztendlich Hoffnungslosigkeit, welche ein Ausmaß annehmen wird welches wir uns noch nicht einmal im entferntesten vorstellen können

  62. schwabenland-heimatland
    Mittwoch, 6. April 2016 8:58
    62

    Heute morgen zufällig gelesen!
    Spiegel ON vom 5.4.16 - Headline:

    "Diskussion in der Schweiz: Muslimische Schüler müssen Lehrerin nicht die Hand geben"

    "In der Schweiz haben zwei muslimische Jungen von ihrer Schule eine Sondergenehmigung bekommen: Sie müssen ihrer Lehrerin nicht die Hand schütteln. Über die Entscheidung wird heftig debattiert.(...)"

    http://www.spiegel.de/schulspiegel/leben/schweiz-muslimische-schueler-muessen-lehrerin-nicht-die-hand-geben-a-1085608.html

    Bemerkung: da regen sich nun aktuell zurecht französische/europäische Fluggesellschaften bzw. Stewardessen über die neue Iranische Zwangs- Kleidervorschrift inkl.Kopftuch auf iranischen Flughäfen nach der Aufhebung des Wirtschaftembargos gegen den Iran (nach "Einstellung" deren Atombombenbastelpolitik) auf, und selbst mitten in Europa, der Schweiz, können sich muslimische Schüler der Sekundarschule (Therwil/ Basel) nicht an die Schweizer Regeln halten ihren Lehrern zur Begrüßung die Hand zu geben. Verrückt.
    Sie verweigerten ihrer Lehrerin den Händedruck aus religiösen Gründen, und der Schulleiter entschied: Das dürfen sie auch. Ganz sicher war sich der Rektor aber offenbar nicht.
    Sogar die Schweizer Justizministerin Simonetta Sommaruga äußerte sich zu dem Vorfall: "Dass ein Kind der Lehrperson die Hand nicht gibt, das geht nicht", sagte sie dem Schweizer Radio und Fernsehen (SFR). Der Handschlag sei "Teil unserer Kultur", gehöre zum Alltag. "So stelle ich mir Integration nicht vor, auch unter dem Titel Religionsfreiheit kann man das nicht akzeptieren." (..)

    Bemerkung: So weit ist es also in Europa in der Schweiz, Deutschland, Frankreich, Österreich, Belgien,ect. schon gekommen-falls es viele in Ihrer kleinen verschlafenen heile Welt Provinz noch nicht merken sollten, die Islamisierung und die Aufhebung unserer eigenen gewachsenen Kultur und Regeln schreitet unter der blauäugig linken überdehnten Islamtoleranz und dessen agressiven ideologischen Durchsetzungsdruck nach >deren Vorstellungen< ungehindert fort. Wann und durch welche richtigen Mittel hört dieser Spuk und Wahnsinn endlich auf?

    (Es ist nur durch eine komplett veränderte EUrop.Politik mit anderen Politikern und Entscheidern mit klar positionierter Kante - statt schwacher, vermeintlich humaner linker, Butterweicher, Multikulti-Utopie und ausschließlich einseitiger Tolleranz zugunsten Intolleranz des Islam und seinem ideologisch begründeten Machtanspruch möglich.)
    Jetzt sofort, sonst ist es für immer zu spät.Ich galueb fast es ist schon zu spät.